Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 19.01.2022
    Welche umweltfreundlichen Projekte für Natur, Mobilität und Landschaftspflege verdienen einen Preis? Welche umweltfreundlichen Projekte für Natur, Mobilität und Landschaftspflege verdienen einen Preis?

    „Der menschengemachte Klimawandel, die weltweiten Dürreperioden und die Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen zeigen, welche Verantwortung der Mensch trägt, wenn es um eine ausgewogene und funktionierende Umwelt geht. Hier ist unsere Gesellschaft stark gefordert, kluge und nachhaltige Konzepte zu entwickeln – direkt hier in der Region“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler. Für eine intakte Umwelt könne jeder Mensch etwas tun, im Kleinen wie im Großen. Sei es beim Mülltrennen oder einer intelligenten Art, im eigenen Haus und Garten Trinkwasser zu sparen. „Der größte Fehler ist es, nichts zu tun und anzunehmen, dass einer allein nicht viel ausrichten kann. Das Gegenteil ist der Fall. Denn schon kleine Aktionen vor Ort können eine große Strahlkraft entwickeln und viele Menschen dazu animieren, ebenfalls tätig zu werden“, unterstreicht Susanne Simmler. Gerade der Blick auf die heranwachsende Generation junger Menschen zeige, dass diese besonders engagiert seien und ein großes Interesse haben, ihren Lebensraum Erde zu schützen. „Dafür gibt es hier im Main-Kinzig-Kreis wunderbare Ideen und Projekte, die wir gern der Öffentlichkeit vorstellen möchten“, erklärt die Umweltdezernentin.

  • 18.01.2022
    Wer hat Lust, einem Austauschkind für einige Wochen oder Monate ein zweites Zuhause zu geben? Wer hat Lust, einem Austauschkind für einige Wochen oder Monate ein zweites Zuhause zu geben?

    Bei vielen jungen Menschen ist ein längerer Auslandsaufenthalt eine wichtige Etappe auf dem Weg ins Erwachsenenleben. Hier sind Aufenthalte in Gastfamilien ideal, damit die jungen Leute die Kultur ihres Reiselandes hautnah erfahren können. Für 2022 sucht die gemeinnützige Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen mit Unterstützung von Landrat Thorsten Stolz wieder weltoffene Gastfamilien, die bereit sind, ein Gastkind im Alter zwischen 15 und 18 Jahren aus dem Ausland für ein halbes oder ganzes Schuljahr bei sich in der Familie aufzunehmen. Insgesamt 70 junge Menschen wollen Ende Februar nach Deutschland kommen und hier die deutsche Kultur kennenzulernen und nebenbei ihre Sprachkenntnisse zu verbessern.

  • 17.01.2022
    Digitale Verwaltung erleichtert Reihenuntersuchung von Kinderzähnen in Schule und Kita Digitale Verwaltung erleichtert Reihenuntersuchung von Kinderzähnen in Schule und Kita

    Jedes Jahr kommt der Zahnärztliche Dienst des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises zur sogenannten „Reihenuntersuchung“ in Schulen und Kitas: Die Zähne der Kinder werden untersucht und zum Teil auch fluoridiert. In der Schule sind jedes Jahr andere Jahrgänge dran; im Fokus stehen die ersten Klassen. Idealerweise wird ein Kind in der ersten, vierten, sechsten und neunten Klasse untersucht. Bei den rund 7.550 Schul- und Kita-Kindern, die durchschnittlich jedes Jahr im Landkreis untersucht werden, ist das ein organisatorisch sehr umfangreicher Prozess.

  • 14.01.2022
    Leise, umweltschonend und mit großem Spaßfaktor Leise, umweltschonend und mit großem Spaßfaktor

    Eine große In- und Outdoor-Bahn für E-Karts entsteht derzeit in einer Halle in der Industriestraße in Langenselbold. Dort war früher ein Garten- und Heimwerkermarkt untergebracht. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann stattete den Betreibern und dem Investor einen Besuch ab und informierte sich vor Ort über die neue Freizeitanlage „E-drenalin“, in der elektronisch betriebene Karts zum Einsatz kommen.

  • 13.01.2022
    Das Coronavirus ist nicht mit Ignoranz zu besiegen Das Coronavirus ist nicht mit Ignoranz zu besiegen

    Im Main-Kinzig-Kreis hat sich ein breites Bündnis aus Politik und Zivilgesellschaft gebildet, das vor einer Verharmlosung der deutschlandweiten sogenannten „Spaziergänge“ warnt und zu einer kritischen Distanz gegenüber den nichtangemeldeten Demonstrationen und Aufmärschen sowie gegenüber der Querdenkerbewegung aufruft. Bereits zum Jahresbeginn hatte Landrat Thorsten Stolz die Bürgerinnen und Bürger im Main-Kinzig-Kreis dazu aufgerufen, nicht an den sogenannten „Spaziergängen“ der Querdenkerbewegung teilzunehmen oder diese zu unterstützen. Nun hat die Kreisspitze mit einer gemeinsamen „Erklärung für Offenheit, Respekt und Solidarität“ ihre Position bekräftigt.

  • 13.01.2022
    Mit wenigen Klicks bei der Eindämmung helfen Mit wenigen Klicks bei der Eindämmung helfen

    Im Main-Kinzig-Kreis sind die Coronavirus-Infektionszahlen in den vergangenen Tagen deutlich nach oben gegangen. Die Situation auf den Intensivstationen der vier Krankenhäuser im Kreisgebiet hat sich hingegen nicht bedeutend verändert. Dort wie auch auf den Normalstationen sind die Belegungszahlen leicht rückläufig. Am Mittwoch befanden sich 43 Patientinnen und Patienten mit Covid-19 in den Kliniken (Vorwoche: 47), davon mussten 10 intensivmedizinisch betreut werden (Vorwoche: 11).

  • 13.01.2022
    Inzidenz über 350: Verschärfte Regeln ab Freitag Inzidenz über 350: Verschärfte Regeln ab Freitag
    Allgemeinverfügung zu entnehmen

    ">

    Der Main-Kinzig-Kreis hat am Donnerstag (13.1.) nach Zahlen des Robert-Koch-Instituts den dritten Tag in Folge den Schwellenwert von 350 bei der Sieben-Tage-Inzidenz überschritten. Gemäß der in Hessen geltenden Corona-Gesetzeslage gelten damit ab dem Folgetag, also ab Freitag, verschärfte Schutzregeln. Unter anderem darf an publikumsträchtigen öffentlichen Plätzen dann kein Alkohol mehr getrunken werden, ebenso muss auf stark frequentierten Straßenbereichen und Fußgängerzonen eine medizinische Maske getragen werden. Die Details zum jeweiligen Geltungsbereich sind einer Allgemeinverfügung zu entnehmen

  • 12.01.2022
    Familienfreundliches Arbeitsumfeld als wichtiger Faktor, um neue Mitarbeitende zu gewinnen Familienfreundliches Arbeitsumfeld als wichtiger Faktor, um neue Mitarbeitende zu gewinnen

    Die Hamm Klinik Bellevue in Bad Soden Salmünster wurde als familienfreundlicher Betrieb im Main-Kinzig-Kreis ausgezeichnet. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte die Anerkennungsurkunde und erklärte: „Mit dieser Auszeichnung möchten wir das ganz besondere Engagement der Klinik als Arbeitgeber würdigen. Als Gesundheitsdezernentin höre ich täglich, wie sehr Kliniken darum ringen, Personal zu gewinnen und zu halten. Wenn Menschen gern in der Pflege oder in Bereichen eines Klinikbetriebes arbeiten wollen, dann kommt es darauf an, ihnen Arbeitszeitmodelle zu bieten, welche zu ihrem Leben passen. Die Klinik Bellevue hat hier besondere Anstrengungen unternommen.“

  • 11.01.2022
    Zutritt nur mit 3G und FFP2-Maske Zutritt nur mit 3G und FFP2-Maske

    Der Main-Kinzig-Kreis macht erneut darauf aufmerksam, dass seit Jahresbeginn in der Kreisverwaltung sowie in allen Außen- und Servicestellen die 3G-Regel sowie die FFP2-Maskenpflicht gelten. In den Verwaltungsgebäuden dürfen sich also nur Personen bewegen, die entweder geimpft, genesen oder aktuell getestet sind und zudem eine FFP2-Maske tragen. Die persönliche Vorsprache ist nur mit Terminvereinbarung möglich. Diese Regelungen sollen den Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus sowohl für die Mitarbeitenden als auch die Besucherinnen und Besucher erhöhen. Eine FFP2-Maskenpflicht gilt auch in den Dein-Pflaster-Impfstellen im Main-Kinzig-Kreis.

  • 10.01.2022
    Pilotprojekt: Hebammen unterstützen Rettungsdienst Pilotprojekt: Hebammen unterstützen Rettungsdienst

    Das Kind kommt ein paar Tage früher oder später als geplant auf die Welt – das ist nichts Besonderes und kein klassischer Notfall. Mangels Alternative wird dennoch häufig der Rettungswagen gerufen. „Der Notarzt ist dann eigentlich gesetzlich verpflichtet, bei einer normal verlaufenden Geburt eine Hebamme hinzuzuziehen. Das hat aber in der Vergangenheit oft nicht geklappt“, berichtet Dr. Manuel Wilhelm, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Main-Kinzig-Kreis. Die Leitstelle nahm dann Kontakt zu den Hebammen im Kreis auf. Meist kam es dann allerdings nicht zur Zusammenarbeit, entweder aus Zeitgründen oder weil für die Hebammen einige wichtige Punkte unklar waren, etwa, wer im Notfall die Entscheidungen trifft, der Rettungsdienst oder die Hebamme. Auch gab es offene Fragen zu den versicherungstechnischen Modalitäten.

  • 10.01.2022
    Über die Kunst in Zeiten von Corona Über die Kunst in Zeiten von Corona

    Einem besonderen Ort für Kunst und Kunstliebhaber, der mitten im Grünen, im Flörsbachtaler Ortsteil Kempfenbrunn gelegen ist, stattete Landrat Thorsten Stolz unlängst einen Besuch ab. Mit Scheune Sieben in der Mühlgasse haben Sabine Hartung und Olivia Thomas eine besondere Örtlichkeit geschaffen. Diese wurde einst als Scheune genutzt und ist jetzt Ausstellungs- und Werkraum – ein Treffpunkt für kunstinteressierte Menschen weit über die Region hinaus. „Künstler und Kunstschaffende haben während der Pandemie stellenweise sehr stark ihre Möglichkeiten eingebüßt, ihre Arbeiten zu zeigen und in Kontakt mit Besucherinnen und Besuchern ihrer Ausstellungen zu kommen. Die Scheune Sieben hat in einer ihrer Ausstellungen die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Lockdown gewagt und eine sehr interessante Idee umgesetzt“, sagte der Landrat im Gespräch mit Sabine Hartung und Olivia Thomas, die ihn durch die Ausstellungsräumlichkeiten führten.

  • 07.01.2022
    Zuwendungsbescheid Kita Schatzkästlein Biebergemünd Zuwendungsbescheid Kita Schatzkästlein Biebergemünd

    Einen Förderbescheid in Höhe von 100.000 Euro hat Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann dem scheidenden Biebergemünder Bürgermeister Manfred Weber überbracht. Das Geld wird in den Umbau und die Ausstattung der evangelischen Kindertagesstätte „Schatzkästlein“ in Biebergemünd-Lanzingen fließen: Das bestehende Kita-Gebäude und das benachbarte ehemalige Feuerwehrhaus wurden im vergangenen Jahr entkernt und werden 2022 saniert. Nach Fertigstellung der umfangreichen Bauarbeiten wird die Kita weiterhin Platz für 40 Kinder in zwei Gruppen haben. Im ehemaligen Feuerwehrhaus werden ein Turn-, ein Bewegungs- sowie ein Personalraum geschaffen.

  • 07.01.2022
    Wo der Blick in drei Regionen für Glücksmomente sorgt Wo der Blick in drei Regionen für Glücksmomente sorgt

    Herrlich weite Ausblicke in gleich drei Regionen bietet das Wandern auf der neuen Spessartspur „Ulmbacher Höhenrunde“, die nun offiziell vorgestellt worden ist. Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, übergab gemeinsam mit Steinaus Bürgermeister Christian Zimmermann, Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer von Spessart Tourismus und Marketing GmbH, und dem Naturparkführer Michael Stange die neue Spessartspur ihrer Bestimmung. Denn: „Bewegung an der frischen Luft tut gerade im Winter gut und die Spessartspuren führen zu besonderen Aussichtspunkten, von denen aus sich die Schönheit der umgebenden Natur besonders gut erleben lässt“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Vorsitzende des Zweckverband Hessischer Spessart, Susanne Simmler. Unterwegs auf den Spessartspuren geht es um das Erleben von Glücksmomenten, um das Innehalten, tief durchatmen und den Augenblick genießen. „Diese Chance sollte man sich nicht entgehen lassen“, findet Susanne Simmler.

  • 07.01.2022
    „Es muss ein Ergebnis im Sinne der Menschen her“ „Es muss ein Ergebnis im Sinne der Menschen her“

    Landrat Thorsten Stolz hat Verständnis für den derzeitigen Unmut unter hiesigen Taxiunternehmen und anderen Betrieben der Personenbeförderung geäußert, die nicht einverstanden sind mit der Vergütung bestimmter Krankentransportfahrten durch die Krankenkasse AOK. Mit anderen Kassen hatte sich die Branche bereits auf eine turnusmäßige Erhöhung geeinigt, mit einer der größten allerdings nicht. „Dass es diese Verhandlungen gibt, dürfte den meisten Patientinnen und Patienten im Main-Kinzig-Kreis weitgehend unbekannt sein. Auf ihrem Rücken, zumindest auf dem Rücken der AOK-Versicherten, wird die Verhandlung aber derzeit ausgetragen“, kritisiert Landrat Stolz. „Bei allem Respekt vor den Spielregeln des Verhandelns: Eine merkliche und ausreichende Erhöhung über das Maß von vor zehn Jahren scheint doch sehr angebracht zu sein.“

  • 06.01.2022
    Alle Kitas sind nun mit Zahnrettungsboxen versorgt Alle Kitas sind nun mit Zahnrettungsboxen versorgt

    Im Mai haben das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr und der Arbeitskreis Jugendzahnpflege damit begonnen, alle Rettungswagen, die städtischen Kindertagesstätten und Horteinrichtungen in Hanau, Wächtersbach und der Gemeinde Erlensee sowie einige zusätzliche Kindertageseinrichtungen mit Zahnrettungsboxen auszustatten. Im Dezember erhielt die letzte Kita ihre Boxen. „Damit können nun mehr als 3.600 Kinder bei einem Zahnunfall versorgt werden, was aus medizinischer Sicht sinnvoll ist, denn hier geht es um den Erhalt von Zähnen, die ja ein Leben lang halten sollen“, bilanziert Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 06.01.2022
    Corona: Laborbefunde für Genesungs-Nachweis wichtig Corona: Laborbefunde für Genesungs-Nachweis wichtig

    Wer bei einem PCR-Test positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, erhält von den auswertenden Laboren ein entsprechendes Hinweis-Dokument – den Laborbefund. Dieser, in Verbindung mit dem Personalausweis, dient nach Ende der häuslichen Isolierung als Genesenennachweis. Darauf weist das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hin. Bisher hatte der Main-Kinzig-Kreis als zusätzliche Hilfe einen separaten Nachweis an infizierte Bürgerinnen und Bürger des Kreises verschickt. Nachdem es ebenso wie beim digitalen Impfnachweis mittlerweile sehr leicht und etabliert ist, sich in Apotheken und in Hausarztpraxen einen Genesenennachweis ausstellen zu lassen, ist dieses Angebot des Kreises jedoch nicht länger notwendig.

  • 06.01.2022
    Bei positivem PCR-Test online melden Bei positivem PCR-Test online melden

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in den vergangenen Tagen analog zum hessen- und bundesweiten Trend wieder angestiegen. Für den Main-Kinzig-Kreis weist das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr am Mittwoch einen Sieben-Tage-Inzidenzwert von 275 aus. Damit liegt der Wert, der das Infektionsgeschehen der zurückliegenden Tage beschreibt, weiter noch deutlich unter dem bisherigen Höchststand während der Pandemie (7. Dezember 2021: 337) und auch unter dem Schwellenwert von 350. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler erwartet aber, dass diese Marken schon in Kürze durchbrochen sein könnten.

  • 06.01.2022
    Stolz: Wir stehen uneingeschränkt hinter unseren Kliniken Stolz: Wir stehen uneingeschränkt hinter unseren Kliniken

    Der Main-Kinzig-Kreis gleicht das voraussichtliche Defizit der Main-Kinzig-Kliniken für das Jahr 2021 in Höhe von 7,9 Millionen Euro aus. Wie Landrat Thorsten Stolz berichtet, habe der Kreisausschuss bereits im Dezember entsprechende Beschlüsse gefasst. „Das ist ein klares Signal des Landkreises an die Kliniken, an die über 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und natürlich an die Bürgerinnen und Bürger im Versorgungsgebiet: Wir stehen als Träger gerade in dieser schwierigen Zeit uneingeschränkt hinter unseren kreiseigenen Kliniken“, so der Landrat, der in seiner Funktion als Finanzdezernent aber auch betont, dass dies für den Main-Kinzig-Kreis einen enormen finanziellen Kraftakt bedeutet und sich Grundlegendes in der Krankenhausfinanzierung ändern muss. Bereits unterjährig hatten die Main-Kinzig-Kliniken durch den Träger Main-Kinzig-Kreis einen Zuschuss in Höhe von drei Millionen Euro erhalten, jetzt wurden weitere 4,9 Millionen Euro beschlossen, um das Defizit der Kliniken auszugleichen.

  • 05.01.2022
    Zuwendung für Kita Löwenzahn Birstein Zuwendung für Kita Löwenzahn Birstein

    Dort, wo früher einmal Seniorennachmittage stattgefunden haben, werden in Birstein seit September Kinder unter drei Jahren betreut. Der Grund: Das ehemalige katholische Gemeindehaus beherbergt seither die Kindertagesstätte „Löwenzahn“. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann übergab Birsteins Bürgermeister Fabian Fehl kürzlich einen Förderbescheid in Höhe von 200.000 Euro für die neue Betreuungseinrichtung. „Wie in allen Kommunen im Main-Kinzig-Kreis steigen auch in Birstein die Anforderungen an die Kinderbetreuung. Eltern wollen sich darauf verlassen können, dass ihre Kinder in ihrer Heimatkommune bereits ab einem Alter von etwa einem Jahr und bis zum Schuleintritt gut betreut werden. Dies gibt beiden Elternteilen gleichermaßen die Möglichkeit, sich beruflich zu engagieren“, so der Kreisbeigeordnete. Bürgermeister Fabian Fehl bekräftigte im Gespräch: „Wir sind in der Betreuung von Kindern unter drei Jahren gut aufgestellt. Neben der neuen Einrichtung, die Platz für 24 Kinder unter drei Jahren bietet, gibt es in Birstein eine weitere für U3-Kinder beziehungsweise vier weitere für Kinder bis zum Schuleintritt.“

  • 04.01.2022
    Digitale Schultafeln EKS Maintal Digitale Schultafeln EKS Maintal

    In der Erich-Kästner-Schule in Maintal ist die Kreidezeit vorbei. Während einer kleinen Feierstunde in der Weihnachtswoche hat die Schulgemeinde interaktive Schultafeln für die Klassenräume der Jahrgangsstufen sieben bis zehn eingeweiht. Diese Tafeln sehen aus wie überdimensionierte Tablets und funktionieren ähnlich – inklusive Touchscreen und Tastatur. Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann begrüßt die digitale Entwicklung im Bildungsbereich ausdrücklich: „Mit den interaktiven Tafeln wird eine neue Form des Unterrichts möglich, die Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf Beruf, Studium oder Ausbildung vorbereitet. Die Technologie ist sehr flexibel und für ganz unterschiedliche Lehr- und Lernzwecke einsetzbar.“ In der Arbeitswelt schreite die Digitalisierung stetig voran. Schulen und andere Bildungseinrichtungen müssten mit diesem Fortschritt nicht nur mithalten, sondern ihn auch ebenso engagiert wie aktiv begleiten.

  • 03.01.2022
    Landrat formuliert klare Erwartungen zu „Spaziergängen“ im Main-Kinzig-Kreis Landrat formuliert klare Erwartungen zu „Spaziergängen“ im Main-Kinzig-Kreis

    Landrat Thorsten Stolz hat die Bürgerinnen und Bürger im Main-Kinzig-Kreis dazu aufgerufen, nicht an den sogenannten „Spaziergängen“ der Querdenkerbewegung teilzunehmen oder diese zu unterstützen. Was hier als „Spaziergang“ oder „zufällige Treffen“ deklariert werde, sei nichts anderes als der Versuch, das Versammlungsrecht zu umgehen oder auszuhebeln, denn tatsächlich handele es sich hier um nicht genehmigte Aufmärsche oder Demonstrationen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren, macht der Landrat deutlich.

  • 02.01.2022
    Deutlich erhöhtes Einsatzgeschehen in der Silvesternacht Deutlich erhöhtes Einsatzgeschehen in der Silvesternacht

    In der Silvesternacht verzeichnete die Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises ein deutlich erhöhtes Einsatzgeschehen im Vergleich zum Vorjahr. Allerdings spielte dabei die Verwendung von Feuerwerkskörpern offenbar keine besondere Rolle. Insgesamt mussten zwischen Silvester 19 Uhr und 7 Uhr am Neujahrsmorgen 98 Rettungsdiensteinsätze koordiniert werden. Vor zwölf Monaten waren es im gleichen Zeitraum insgesamt 62 Einsätze.

  • 30.12.2021
    Neue Formen des Lernens an den Beruflichen Schulen Gelnhausen Neue Formen des Lernens an den Beruflichen Schulen Gelnhausen

    Es war ein langer Weg, um die Finanzierung für die erforderliche Ausstattung zum Thema „Elektromobilität und virtuelles Schweißen“ zu erhalten. Doch die Ausdauer der beteiligten Personen wurde belohnt und kürzlich konnte die neue Technik dann auch vorgestellt werden. Möglich wurde die Investition in dieses Leuchtturmprojekt durch die hälftige Finanzierung zwischen dem Main-Kinzig-Kreis als Schulträger und den Mitteln aus dem „Operationellen Programm für die Förderung von Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“ des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

  • 30.12.2021
    „Dein Pflaster“ kommt nach Gründau „Dein Pflaster“ kommt nach Gründau

    „Dein Pflaster“ kommt nach Gründau. Am 5., 6. und 7. Januar macht das Impfmobil des Main-Kinzig-Kreises am Gemeinschaftshaus Lieblos, Am Bürgerzentrum 1, Station. Damit bietet sich Interessierten die Gelegenheit, sich über eine Corona-Schutzimpfung aufklären und vor Ort direkt impfen zu lassen. Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinde Gründau ist das Team der örtlichen Impfstellen im Zeitraum von 13 bis 18 Uhr anzutreffen. Verimpft werden die Vakzine von Johnson&Johnson und BioNTech/Pfizer (für vorgezogene Zweitimpfungen beziehungsweise für Jugendliche).

  • 30.12.2021
    Gemeinsam die Ausbreitung der Omikron-Variante verlangsamen Gemeinsam die Ausbreitung der Omikron-Variante verlangsamen

    Die Corona-Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis liegt derzeit bei 189 und damit deutlich niedriger als noch vor einer Woche (236). Die Situation in den Kliniken ist nahezu unverändert mit 53 Covid-Patienten, davon acht an Beatmungsgeräten. Allerdings bilden diese Werte aufgrund der Feiertage und der daraus resultierenden Verzögerung bei den laborbestätigten Neuinfektionen die Lage nur unzureichend ab.

  • 28.12.2021
    Fairtrade ist im Main-Kinzig-Kreis angekommen Fairtrade ist im Main-Kinzig-Kreis angekommen

    Zum Jahresende kann die Fairtrade-Projektgruppe des Main-Kinzig-Kreises eine „erfreuliche Bilanz“ ziehen. Der Höhepunkt war Ende November die Übergabe des offiziellen Siegels und die damit verbundene Auszeichnung als Fairtrade-Landkreis. Auf diese Weise wurden schließlich die ausdauernden Anstrengungen und die zahlreichen Maßnahmen gewürdigt. Insbesondere rund um die „Fairen Wochen“ im September hatte der Main-Kinzig-Kreis mehrere Veranstaltungen organisiert.

  • 28.12.2021
    Landrat: „Mit Hoffnung und Zuversicht bei allen Unwägbarkeiten ins neue Jahr“ Landrat: „Mit Hoffnung und Zuversicht bei allen Unwägbarkeiten ins neue Jahr“

    Landrat Thorsten Stolz blickt „mit Hoffnung und Zuversicht, bei allen vorhandenen Unwägbarkeiten“ auf das neue Jahr 2022. Das Jahr 2021 ende zwar ähnlich wie es angefangen habe, nämlich mit großer Ungewissheit über die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie. Dennoch sei man in einer anderen Situation als noch vor einem Jahr und habe vielerlei Möglichkeiten geschaffen, um Menschen in hohem Maße vor schweren Krankheitsverläufen zu schützen. „Corona hat auch in diesen zu Ende gehenden zwölf Monaten vieles überlagert. Und doch haben wir so viel mehr erreicht“, erklärt Thorsten Stolz in seinem Grußwort zum Jahreswechsel. Seine Botschaft im Wortlaut:

  • 28.12.2021
    Landrat Thorsten Stolz besucht Zentrale Leitstelle und dankt zum Jahresende für anspruchsvolle Dienste Landrat Thorsten Stolz besucht Zentrale Leitstelle und dankt zum Jahresende für anspruchsvolle Dienste

    „Hat er offensichtliche Verletzungen? Blutet er stark?“, die Stimme der Rettungsleitstellen-Mitarbeiterin bleibt ruhig und freundlich, während sie zusammen mit ihrem Anrufer alle wichtigen Fragen klärt, bis dann die erlösenden Worte gesprochen werden: „Ich schicke Ihnen einen Rettungswagen vorbei.“

  • 23.12.2021
    Impf-Aktion in Maintal: Landrat und Bürgermeisterin danken Helfenden Impf-Aktion in Maintal: Landrat und Bürgermeisterin danken Helfenden

    Landrat Thorsten Stolz hat allen Beteiligten an der Impf-Aktion in Maintal für ihren Einsatz gedankt. „Viele Frauen und Männer haben im Bischofsheimer Bürgerhaus an zwei Tagen, und natürlich in der Vorbereitung in den Wochen vorher schon, eine großartige Leistung vollbracht. Am Ende konnten rund 1.000 Bürgerinnen und Bürger geimpft beziehungsweise geboostert werden. Das war einfach nur toll, dafür gebührt ihnen mein Respekt“, sagte Landrat Stolz.

  • 23.12.2021
    Neue Tafelsysteme ermöglichen multimedialen Unterricht schon im Grundschulalter Neue Tafelsysteme ermöglichen multimedialen Unterricht schon im Grundschulalter

    Der Main-Kinzig-Kreis liegt beim Thema Digitalisierung der Schulen bundesweit ganz weit vorn. Denn in vielen anderen Kreisen und kreisfreien Städten gibt es noch gar keine schnellen Internetanschlüsse in den Schulgebäuden. Das ist im Main-Kinzig-Kreis zum Glück anders“, sagte Matthias Doebel, Leiter der Haingarten-Schule in Bruchköbel, und Vorsitzender des IHS, des Landesverbandes hessischer Schulleitungen. Das Thema Digitalisierung stand bei einem Besuch des Kreisbeigeordneten und Schuldezernenten Winfried Ottmann im Mittelpunkt. Ottmann besuchte die Grundschule, um sich vor Ort darüber zu informieren, wie der Start der digitalen Tafeln in der Haingarten-Schule geklappt hat. An dem Gespräch nahmen auch die Bruchköbeler Bürgermeisterin Sylvia Braun und Vertreter des Schulfördervereins teil, ebenso Jürgen Hummel und Joachim Kiwitz als Mitarbeiter des Main-Kinzig-Kreises, die sich darum kümmern, dass in den Schulen die nötige Infrastruktur wie Stromleitungen, WLAN-Anbindung und technischer Support, bereitstehen.

  • 23.12.2021
    Thorsten Stolz und Winfried Ottmann würdigen die Arbeit der Polizei Thorsten Stolz und Winfried Ottmann würdigen die Arbeit der Polizei

    Acht Polizeidienststellen gibt es im Main-Kinzig-Kreis. In jedem Jahr kurz vor dem Weihnachtsfest besucht die Kreisspitze all diese Stationen, von Schlüchtern bis Maintal. „Die Weihnachtbereisung, wie sie von der heimischen Polizei genannt wird, ist eine Tradition, auf die wir allergrößten Wert legen“, betonten Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann im Gespräch mit den jeweiligen Einsatzkräften vor Ort. „Während die Bürgerinnen und Bürger an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen mit ihrer Familie zusammen sein können, leisten die Männer und Frauen der Polizei ihren Dienst – wie an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr.“ Dafür gebühre ihnen Dank, Anerkennung und Wertschätzung. Ausdrücklich eingeschlossen wurden dabei auch die Freiwilligen Feuerwehren, Hilfs- und Rettungsorganisationen und weitere Einrichtungen, die über die Feiertage für die Allgemeinheit im Dienst sind.

  • 22.12.2021
    Fünf Omikron-Verdachtsfälle im Main-Kinzig-Kreis Fünf Omikron-Verdachtsfälle im Main-Kinzig-Kreis

    Im Main-Kinzig-Kreis gibt es derzeit fünf Verdachtsfälle mit der Coronavirus-Variante Omikron. Die labortechnischen Untersuchungen sind noch nicht abgeschlossen, insofern sind es noch keine formal bestätigten Fälle. Der Main-Kinzig-Kreis geht gleichwohl mit diesen Infektionsfällen mit größtmöglicher Vorsicht um. „Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr behandelt die Fälle seit dem ersten Hinweis aus dem Labor bereits so, als wären es bestätigte Omikronfälle, also mit strikterer häuslicher Quarantäne für die direkten Kontakte und einem engeren Monitoring. Das ist ein notwendiger Schritt in einer womöglich dynamischeren Lage als wir sie bisher aus den letzten Monaten kennen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 21.12.2021
    Lehrlings-Scout ist ein Erfolgsprojekt Lehrlings-Scout ist ein Erfolgsprojekt

    „Scout“ – so nennt die englische Armee ihre Fernspäher und Aufklärer. Deren Aufgabe ist es, sich ein Lagebild zu verschaffen und in der Folge andere über die gewonnenen Erkenntnisse zu informieren. Insofern läuft das Projekt „Lehrlings-Scout“ unter einem sehr passenden Namen, denn „es geht hier um Aufklärung im mehrfachen Wortsinn“, so die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler: „Wir klären benachteiligte Jugendliche am Übergang von Schule zu Beruf auf und beraten sie über ihre Perspektiven und Optionen im Handwerk. Wir klären wiederum uns über die Situation auf dem regionalen Ausbildungsmarkt auf. Und wir klären kleine und mittelständische Handwerksbetriebe über die langfristigen Chancen und vielfältigen Förderoptionen auf, wenn sich diese dazu entschließen auszubilden.“

  • 20.12.2021
    3G-Regel in allen Verwaltungsbereichen und Außenstellen 3G-Regel in allen Verwaltungsbereichen und Außenstellen

    In sämtlichen öffentlichen Verwaltungsbereichen des Main-Kinzig-Kreises, vom Main-Kinzig-Forum über seine Außenstellen bis hin zu den Servicestellen wird aufgrund der derzeitigen Coronalage die 3G-Regel eingeführt. Wer eine Serviceleistung in Anspruch nehmen möchte, muss somit entweder geimpft, genesen oder getestet sein. Ein Antigen-Schnelltest darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein. Entsprechende Nachweise sowie ein gültiges Ausweisdokument sind bei einem Besuch mitzubringen beziehungsweise bereitzuhalten. Die Nachweise werden am Eingang überprüft. Die Regelung gilt ab Montag, 3. Januar, ohne Ausnahme. Schon jetzt bittet der Main-Kinzig-Kreis alle Besucherinnen und Besucher, mit Rücksicht auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die weiteren Gäste bei Betreten der Verwaltungsstellen auf die Einhaltung der 3G-Regel zu achten.

  • 20.12.2021
    Führerscheinumtausch: Sonderaktion am 7. Januar Führerscheinumtausch: Sonderaktion am 7. Januar

    Die Führerscheinstelle Linsengericht bietet für Freitag, 7. Januar, von 15 bis 18 Uhr eine Sonderaktion zum Austausch alter Führerscheine an. Dieses zusätzliche Angebot richtet sich nur an Bürgerinnen und Bürger mit Hauptwohnsitz im Main-Kinzig-Kreis, die in den Jahren von 1953 bis 1958 geboren wurden. Wer von ihnen noch im Besitz eines grauen oder rosa Papierführerscheins ist, kann einen der Termine buchen und vor Ort in Linsengericht, Im Niederfeld, die Fahrerlaubnis umtauschen.

  • 20.12.2021
    Neuer Etagenbackofen für die Schulbackstube Neuer Etagenbackofen für die Schulbackstube

    Fast fünfzig Jahre lang hat der alte Etagenbackofen in der Lehrbackstube der Beruflichen Schulen in Gelnhausen seinen Dienst getan und dabei in den letzten Jahren das eine oder andere Zipperlein entwickelt. Grund genug für Schulleiter Rainer Flach, Sebastian Brunner, Leiter der Abteilung Ernährung und Gastronomie der Beruflichen Schulen, und Bäckermeister Jürgen Hellmuth gemeinsam darauf hinzuwirken, dass ein neuer Ofen gekauft und in Betrieb genommen wird. Die Bemühungen waren erfolgreich und so konnte in dieser Woche das neue Gerät mit seiner vier Quadratmeter großen Backfläche eingeweiht werden.

  • 17.12.2021
    Andere Öffnungszeiten rund um die Feiertage – Geimpft wird weiter Andere Öffnungszeiten rund um die Feiertage – Geimpft wird weiter

    Die Kreisverwaltung und ihre Servicestellen haben rund um Weihnachten und Silvester nur eingeschränkt beziehungsweise mit geänderten Servicezeiten geöffnet. Vom 24. Dezember bis zum 26. Dezember sowie vom 31. Dezember bis 2. Januar bleiben das Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen, die Servicestellen wie auch die Standorte des Kommunalen Centers für Arbeit hingegen geschlossen. Das umfasst also auch die Führerschein- und Zulassungsstellen sowie alle anderen Außenstellen.

  • 17.12.2021
    Auch die sechste Kita-Gruppe ist nun im Regelbetrieb Auch die sechste Kita-Gruppe ist nun im Regelbetrieb

    „Die benachbarte Großbaustelle für viele neue Wohneinheiten hier in Dörnigheim zeigt ganz klar, dass der Ausbau des Kinderbetreuungsbereichs in Maintal noch lange nicht abgeschlossen ist. Aber gleichwohl geht es mit der Erweiterung behände voran“, stellte Landrat Thorsten Stolz bei einem Besuch des Kinder- und Familienzentrums in Maintal an der Eichenheege fest. Eine Kindertagesstätte hat dort ihren Platz, ebenso die Servicestelle Kindertagespflege und Räume gibt es ebenso für Sport-, Beratungs- und Fortbildungsangebote.

  • 17.12.2021
    Erzieherinnen und Erzieher werden gebraucht Erzieherinnen und Erzieher werden gebraucht

    Was muss getan werden, um den Beruf der Erzieherin beziehungsweise des Erziehers für Kindertagespflegepersonen im Main-Kinzig-Kreis attraktiv zu machen: Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Gesprächs, das Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann kürzlich mit Christina Barnikol aus Großkrotzenburg, Nicole Maier aus Maintal und Denise Müller aus Gründau führte. Alle drei arbeiten seit Jahren als Kindertagespflegeperson und kümmern sich um bis zu fünf Kinder unter drei Jahren.

  • 16.12.2021
    Kreis wertet Rückgang bei Inzidenz lediglich als Momentaufnahme Kreis wertet Rückgang bei Inzidenz lediglich als Momentaufnahme

    Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus sind seit einigen Tagen rückläufig. Die Sieben-Tage-Inzidenz hatte vergangene Woche Dienstag noch bei 337 gelegen, dem vorläufigen Höchststand. Bis Donnerstag (16.12.) ist dieser Wert auf 248 gesunken. Für Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler „ist das zwar ein begrüßenswerter Trend, den wir derzeit aber lediglich als Momentaufnahme werten“. Der Rückgang beim Sieben-Tage-Inzidenzwert ist in allen Altersgruppen derzeit zu erkennen. Sowohl bei den jüngeren als auch bei den älteren Generationen sind die Werte so niedrig wie seit gut drei Wochen nicht.

  • 15.12.2021
    Sitzung des Kreistags unter 3G-Regeln Sitzung des Kreistags unter 3G-Regeln
    Livestream verfolgen.

    ">

    Das Präsidium des Kreistags hat am Dienstag festgelegt, dass die kommende Sitzung am Freitag (17.12.) in der Sport- und Kulturhalle Meerholz unter 3G-Bedingungen stattfinden soll. Der Beschluss erfolgte fraktionsübergreifend. Damit gilt am Freitag für alle Anwesenden in der Gelnhäuser Halle, dass sie geimpft, genesen oder getestet sein und entsprechende Nachweise vorzeigen müssen. Interessierte können die Kreistagssitzung auch per Livestream verfolgen.

  • 15.12.2021
    Preisgekrönte Kita erweitert ihr Betreuungsangebot Preisgekrönte Kita erweitert ihr Betreuungsangebot

    Landrat Thorsten Stolz hat bei seinem Besuch des preisgekrönten Familienzentrums Ludwig-Uhland-Straße in Maintal zum einen den Anbau für U3-Betreuung bestaunen dürfen, zum anderen nutzte er die Gelegenheit, sich bei der Kita-Leitung um Gabriele Steltner-Merz zu bedanken. „In dieser Einrichtung findet so viel mehr unter einem Dach statt als Betreuung und Förderung von Kindern. Das ist der Anlaufpunkt für so viele Menschen in diesem Stadtteil, ob Groß oder Klein. Die Arbeit ist wegweisend für viele andere Betreuungseinrichtungen“, sagte Stolz.

  • 15.12.2021
    Kinderimpfungen: Termine können gebucht werden Kinderimpfungen: Termine können gebucht werden

    Der Impfstoff ist da, die Termine sind freigeschaltet: Im Rahmen von „Dein Pflaster“ werden noch in dieser Woche die ersten Coronaschutzimpfungen von Kindern von fünf bis elf Jahren vorgenommen. Daran beteiligt sind das Klinikum Hanau, die Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen sowie die Dein-Pflaster-Impfstellen in Hanau (Kanaltorplatz), Gelnhausen (Seestraße 13) und Schlüchtern (Bahnhofstraße 6a). An allen fünf Standorten wird ausschließlich mit Vorabtermin geimpft, spontane Impfungen sind nicht möglich.

  • 14.12.2021
    „Dein Pflaster“: Große Impfaktion in Maintal „Dein Pflaster“: Große Impfaktion in Maintal

    Die Impfkampagne im Main-Kinzig-Kreis geht in großem Umfang weiter. Alleine in dieser Woche wird es an sieben Tagen insgesamt neun mobile Aktionen im Rahmen von „Dein Pflaster“ geben. Die mit Abstand größte findet am kommenden Wochenende in Maintal statt. Am Samstag und Sonntag (18./19.12.) besteht jeweils von 9 bis 20 Uhr die Möglichkeit, sich im Bischofsheimer Bürgerhaus impfen zu lassen. Das Team der Dein-Pflaster-Impfstelle an den Gelnhäuser Main-Kinzig-Kliniken verimpft regelhaft den Impfstoff von Moderna an Über-30-Jährige und Nichtschwangere, für die anderen wird das Vakzin von Biontech/Pfizer angeboten. Das Angebot ist mit bis zu 1.500 Impfungen für beide Tage üppig ausgelegt.

  • 13.12.2021
    Landrat Thorsten Stolz überbringt Baugenehmigung für „Alea Park“ in Bad Orb Landrat Thorsten Stolz überbringt Baugenehmigung für „Alea Park“ in Bad Orb

    Auftakt für den „Alea Park“ von Engelbert Strauss in Bad Orb: Landrat Thorsten Stolz überbrachte die Baugenehmigung für das geplante Resort an Henning und Steffen Strauss am Campus des Unternehmens an der A66 in Biebergemünd. Derzeit beschäftigt Europas führender Hersteller von Berufs- und Outdoorkleidung an seinen Standorten im Main-Kinzig-Kreis insgesamt rund 1500 Mitarbeiter.

  • 13.12.2021
    Ehrenamtliche machen 4.700 Impfungen möglich Ehrenamtliche machen 4.700 Impfungen möglich

    Die Kreisspitze und die Stadt Hanau haben am Montag einen Dank an all jene Helferinnen und Helfer veröffentlicht, die am Wochenende beim Impf-Marathon Dienst geleistet haben. „Die Bürgergesellschaft in der Region an Main und Kinzig steht in diesen Zeiten eng zusammen, wenn es darum geht, den Immunschutz der Menschen schnell zu erhöhen. Das ist ihnen bei 4.700 Impfungen bis Sonntag nach Mitternacht auch beeindruckend gelungen“, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung.

  • 12.12.2021
    Vorbereitungen für Kinder-Impfungen getroffen Vorbereitungen für Kinder-Impfungen getroffen

    Der Main-Kinzig-Kreis hat in den vergangenen Tagen Vorbereitungen getroffen, um nach Eintreffen der speziellen Corona-Impfstoffe für Kinder auch als Öffentlicher Gesundheitsdienst rasch Angebote für Impfungen von Fünf- bis Elfjährigen zu machen. Schon in der neuen Woche sollen im Rahmen der kreiseigenen Kampagne „Dein Pflaster“ Angebote am Klinikum Hanau und bei den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen bereitstehen. Zudem finden in den Tagen vor und nach Weihnachten an den Dein-Pflaster-Impfstellen in Hanau (Kanaltorplatz), Gelnhausen (Seestraße 13) und Schlüchtern (Bahnhofstraße 6a) eigene Kinderimpftage statt.

  • 10.12.2021
    Kommunale Krankenhäuser in schwieriger finanzieller Situation - Landrat Thorsten Stolz und Oberbürgermeister Claus Kaminsky erwarten politische Unterstützung aus Berlin Kommunale Krankenhäuser in schwieriger finanzieller Situation - Landrat Thorsten Stolz und Oberbürgermeister Claus Kaminsky erwarten politische Unterstützung aus Berlin

    „Die wieder zugespitzte Lage in der Corona-Pandemie setzt unsere Krankenhäuser vor nie da gewesene Herausforderungen: die Infektionszahlen steigen stetig, das Personal ist seit mehreren Monaten dauerbelastet – die Zahl der Pflegenden sinkt entsprechend – und Finanzierung und Bürokratie laufen weiter, als läge die Pandemie hinter uns.“ Mit diesen Worten richten sich Landrat Thorsten Stolz und Hanauers Oberbürgermeister Claus Kaminsky mit einem dringenden Appell an die neue Bundesregierung.

  • 10.12.2021
    Mehr Infektionen mit Campylobacter an den Feiertagen Mehr Infektionen mit Campylobacter an den Feiertagen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises weist im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten zu Weihnachten und an Silvester darauf hin, dabei unbedingt auf die Lebensmittelhygiene zu achten. Denn: Laut einer aktuellen Studie des Robert-Koch-Institutes gibt es Hinweise darauf, dass es einen Zusammenhang zwischen Campylobacter-Enteritis-Erkrankungen nach Weihnachten und Silvester und Fleischfondue- oder Raclette-Essen an den Feiertagen gibt. Insbesondere, wenn dabei Hühnerfleisch verarbeitet wurde.

  • 10.12.2021
    Hilfsgüter und der Bau neuer Schulen, Häuser und Kindergärten helfen Partnerregion Beruwala Hilfsgüter und der Bau neuer Schulen, Häuser und Kindergärten helfen Partnerregion Beruwala

    Seit dem Beginn der Corona-Pandemie auch in Sri Lanka im März 2020 und der Einstufung des Landes in ein Hochrisikogebiet, war es für Landrat a.D. Karl Eyerkaufer, Koordinator der Beruwala-Hilfe „Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala“, nach 18 Monaten wieder möglich, eine Reise in das durch die Pandemie stark betroffene Land im Indischen Ozean zu unternehmen. Seit damals besteht eine Partnerschaft zwischen der Region Beruwala und dem Main-Kinzig-Kreis. Karl Eyerkaufer wurde auf der Reise von seiner Frau Marion sowie dem ehemaligen Kreisbeigeordneten Matthias Zach und der ehemaligen Kreistagsabgeordneten Ursule Conen und weiteren Sponsoren begleitet.

  • 09.12.2021
    Impf-Marathon u.a.: Vielzahl an Impfangeboten bei Ärzteschaft und im Rahmen von „Dein Pflaster“ Impf-Marathon u.a.: Vielzahl an Impfangeboten bei Ärzteschaft und im Rahmen von „Dein Pflaster“

    Landrat Thorsten Stolz hat erneut einen eindringlichen Appell an die Bürgerinnen und Bürger gerichtet, sich gegen Corona impfen zu lassen. „Die gemeinsame Kapazität aller impfenden Stellen im Main-Kinzig-Kreis war noch nie so hoch wie im Moment. Es ist gut, dass jetzt viele Menschen die Notwendigkeit für sich erkennen und die Impfangebote aufsuchen. Letztlich stimmen uns die Nachrichten über die Virusvariante Omikron auch besorgt, somit müssen wir diese Zeit nutzen. Wenn man so will, impfen wir gerade gegen die Zeit und für einen rechtzeitig verstärkten Immunschutz der Bevölkerung“, so Landrat Stolz.

  • 09.12.2021
    Breitband Main-Kinzig GmbH investiert weiter in den Netzausbau Breitband Main-Kinzig GmbH investiert weiter in den Netzausbau

    Auch wenn die Breitband Main-Kinzig GmbH mit Hochdruck den Glasfaserausbau bis in die Gebäude vorbereitet, so wird das Bestandsnetz im Sinne der Kunden weiter optimiert. Gerade in den Bereichen, wo die Nachfrage besonders hoch ist, mussten teilweise zusätzliche Kapazitäten geschaffen werden. „Wir investieren weiter kontinuierlich in die digitale Infrastruktur, um unserem eigenen Anspruch der flächendeckenden und zuverlässigen Versorgung gerecht zu werden“, sagt Kreisbeigeordneter und Aufsichtsratsvorsitzender Winfried Ottmann bei Ortsterminen in Freigericht und Brachttal.

  • 08.12.2021
    Nach Umbauarbeiten in Schloss Hausen Platz für 74 Kita-Kinder Nach Umbauarbeiten in Schloss Hausen Platz für 74 Kita-Kinder

    Mit Mitteln aus der Dorfentwicklung wird die Einrichtung einer Kindertagesstätte im denkmalgeschützten Schloss Hausen in Bad Soden-Salmünster gefördert. Einen entsprechenden Förderbescheid in Höhe von 500.000 Euro - der maximal möglichen Fördersumme für eine Kindertagesstätte – überbrachte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler an Nicole Rademacher vom CJD, Verbund-Hessen im Beisein von Bürgermeister Dominik Brasch, Magistratsmitgliedern und Vertretern der städtischen Gremien.

  • 08.12.2021
    16. Dezember: Beratung für Unternehmer und Gründer 16. Dezember: Beratung für Unternehmer und Gründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Donnerstag, 16. Dezember, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 07.12.2021
    Neue Spessartspur „Bellinger Berg- und Wartenspur“ Neue Spessartspur „Bellinger Berg- und Wartenspur“

    Bewegung an der frischen Luft, inmitten der Natur, ist auch im Winter eine gute Idee. Erst recht, wenn eine neue Spessartspur zur Verfügung steht, wie die 7,1 Kilometer lange „Bellinger Berg- und Wartenspur“. Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, übergab gemeinsam mit Steinaus Bürgermeister Christian Zimmermann, Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer von Spessart Tourismus und Marketing GmbH, und dem Naturparkführer Michael Stange die neue Spessartspur ihrer Bestimmung.

  • 07.12.2021
    Eine Vergewaltigung ist für Opfer kein Grund, sich zu schämen Eine Vergewaltigung ist für Opfer kein Grund, sich zu schämen

    „Gehen Sie zum Arzt – und nicht zum Alltag über“, so die Botschaft einer öffentlichen Plakataktion für von Vergewaltigung betroffene Menschen, die in den nächsten Tagen im Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau beginnt. Ziel der Plakataktion, die vom Hessischen Sozialministerium in Kooperation mit dem Frauennotruf Frankfurt finanziert wird, ist es, Betroffene niedrigschwellig aufmerksam zu machen und zu ermutigen, Hilfe in der Notlage anzunehmen.

  • 07.12.2021
    Über 300 Freiwillige tragen den Impf-Marathon Über 300 Freiwillige tragen den Impf-Marathon

    Die Feinplanungen für den Impf-Marathon sind weitgehend abgeschlossen: Am kommenden Wochenende, 11. und 12. Dezember, kann der Impfbetrieb in der Hanauer August-Schärttner-Halle losgehen, der von über 300 Freiwilligen aus der Region getragen wird. Noch bis in diese Woche hinein hatten sich Bürgerinnen und Bürger gemeldet, die den Impf-Marathon unterstützen wollten. Die jeweils drei Dienstschichten für die zwei Tage sind jedoch bereits voll. Bei größeren Verschiebungen oder Änderungen würde sich der Main-Kinzig-Kreis noch mal individuell bei den Frauen und Männern melden, wie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler sagt.

  • 06.12.2021
    Weitere Impfstelle in Hanau Weitere Impfstelle in Hanau

    Seit dieser Woche ist mit dem „Impf-Store“ im Forum Hanau die mittlerweile siebte Dein-Pflaster-Impfstelle in Betrieb. Gleich am Eröffnungstag am Montag habe reger Betrieb geherrscht, wie Stefan Betz, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbands Hanau, berichtete. Bei einem Besuch der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und des Oberbürgermeisters Claus Kaminsky erklärte Betz, dass die vier bereitgestellten Impfkabinen gut genutzt würden, wobei die Passanten das Angebot im ersten Obergeschoss teils eher zufällig mitnähmen, teils gezielt ansteuerten. Das DRK Hanau trägt den Impfbetrieb in Hanau.

  • 06.12.2021
    Impfungen mit Moderna ohne Termin Impfungen mit Moderna ohne Termin

    Die kreiseigene Impfkampagne „Dein Pflaster“ macht am Mittwoch (8.12.) in Schöneck-Oberdorfelden Station. Dabei werden Impfungen – ausschließlich mit dem Vakzin von Moderna – ohne Termin angeboten. In der Nidderhalle (Nidderauer Straße 47) können sich Interessierte im Zeitraum von 9 bis 14.30 Uhr immunisieren lassen.

  • 03.12.2021
    Firma Dreiturm pflanzt Firma Dreiturm pflanzt

    Auf ihrem riesigen Unternehmensgelände setzt die Dreiturm GmbH in Steinau nun ihr Engagement für Artenvielfalt und eine insektenfreundliche Bepflanzung fort. Nachdem man vor zwei Jahren bereits auf ersten Flächen mit Staudenmischpflanzungen gestartet war, wurden nun zehn Obstbäume gepflanzt. Als Anspruch formuliert Dreiturm-Geschäftsführer Lars Börgel: „Bei der Auswahl der Arten wollten wir insbesondere alte regionale Sorten bewahren.“ Und so wurden vier Apfelbäume der Sorten Alkmene, Jakob Fischer, Topas und Weißer Klarapfel gepflanzt, eine schwarze Knorpelkirsche, zwei Birnen der Sorten Gellerts Butterbirne und Gräfin von Paris sowie die grüne Reneklode und eine Mirabelle der Sorte Nancy.

  • 03.12.2021
    Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember Internationalen Tag des Ehrenamts am 5. Dezember

    Freiwilliges Engagement in der Gesellschaft wird weltweit jedes Jahr am 5. Dezember am Internationalen Tag des Ehrenamts gewürdigt. So auch im Main-Kinzig-Kreis. „Den heutigen Internationalen Tag des Ehrenamts möchte ich als Gelegenheit nutzen, um Danke zu sagen. Danke an alle, die sich für unsere Gesellschaft einsetzen. Wer Verantwortung für andere übernimmt, leistet einen großen Beitrag für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 03.12.2021
    Vorstand des Arbeitskreises Jugendzahnpflege gewählt Vorstand des Arbeitskreises Jugendzahnpflege gewählt

    Die Mitarbeiter des Arbeitskreises Jugendzahnpflege (AKJ) und des Zahnärztlichen Dienstes haben vom Land Hessen den Auftrag, dafür zu sorgen, dass alle Kinder bis zwölf Jahre eine Chance auf gesunde Zähne haben. Daher werden beispielsweise auch in Kindergärten und Schulen Zahnkontrollen und Mundgesundheitsunterrichtsstunden organisiert.

  • 02.12.2021
    Corona: Mögliche Freitestung selbst organisieren Corona: Mögliche Freitestung selbst organisieren

    Im Zuge der sich verschärfenden Coronalage ist in den vergangenen Wochen auch das Arbeitsaufkommen im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr rasant angestiegen und es kann nicht mehr jeder Betroffene telefonisch kontaktiert werden. Der Fokus liegt vorrangig auf der Bearbeitung von Fällen innerhalb vulnerabler Gruppen. „Wir bieten daher den Bürgerinnen und Bürgern an, genauso ihre Freitestungen selbst zu organisieren, sofern rechtlich möglich“, sagt die Ärztin Sakire Caglayan aus dem Sachgebiet Hygiene und Umweltmedizin.

  • 02.12.2021
    Hilfs- und Rettungsverbände impfen kräftig mit Hilfs- und Rettungsverbände impfen kräftig mit

    Der Main-Kinzig-Kreis ist mit dem Start der fünften und sechsten Dein-Pflaster-Impfstellen im Kreisgebiet zufrieden. „Die Abläufe in den Impfstellen haben in Anbetracht der schwierigen Rahmenbedingungen funktioniert. Mal abgesehen von den Fragezeichen, die wir hinter die Impfstoff-Liefermengen im Moment setzen müssen, ist die Strategie an vielen Orten in der Region vertreten zu sein die richtige. Die Wege müssen möglichst kurz sein, um unsere Angebote zu nutzen, wie auch die der Ärztinnen und Ärzte. haben wir jetzt ein recht dichtes Impfstellen-Netz, das wir mit entsprechendem Personal auch noch weiter hochfahren können“, erklärt Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. Am kommenden Montag, 6. Dezember, öffnet eine weitere Dein-Pflaster-Impfstelle im Forum Hanau an sechs Tagen in der Woche jeweils von 10 bis 18 Uhr. Er ist zu finden im 1. Obergeschoss des Einkaufszentrums (Im Forum 5a). Vorabtermine werden nicht vergeben. In dieser dann siebten Dein-Pflaster-Impfstelle, betrieben vom DRK Hanau, wird ausschließlich das Vakzin von Moderna verimpft (Spikevax), sowohl für Erst- und Zweit- als auch für Auffrischungsimpfungen; gemäß Stiko sind dort also Impfungen von Personen unter 30 Jahren und Schwangeren nicht empfohlen.

  • 02.12.2021
    Förderbescheid für Umbau des Merneser Freibades überreicht Förderbescheid für Umbau des Merneser Freibades überreicht

    Das kleine, charmante Quellenbad in Bad Soden-Salmünster-Mernes wird zum Naturbad umgebaut, damit es auch in Zukunft ein Ort für Jung und Alt ist, an dem Kinder die Möglichkeit haben, wohnortnah das Schwimmen zu erlernen. Katrin Hess, Leiterin des Amtes für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, überbrachte nun einen Förderbescheid in Höhe von 565.000 Euro aus Mitteln der Dorfentwicklung an Bürgermeister Dominik Brasch - zur großen Freude der ehrenamtlichen Helferschar, für die diese hohe Fördersumme „wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“ ist, wie einer von ihnen feststellte. Das kleine Schwimmbad wird bürgerschaftlich betrieben und wird nicht nur von den Menschen aus Mernes gern besucht, sondern auch von Badegästen aus den benachbarten Orte.

  • 02.12.2021
    Virusvariantengebiete: Kreis ermöglicht breites Testangebot Virusvariantengebiete: Kreis ermöglicht breites Testangebot
    Link zum Anmeldeformular sind im CoroNetz auf der Internetseite des Kreises unter „Reiserückkehrer“ zu finden. Die Anmeldung, sofern die Rückkehr von der Reise gerade erst erfolgt ist oder kurz bevorsteht, kann auch direkt auf dem Meldeportal der Bundesregierung erfolgen: www.einreiseanmeldung.de.

    ">

    Nach dem Nachweis einer neuen Coronavirus-Variante in afrikanischen Ländern – und mittlerweile auch in Deutschland – ruft der Main-Kinzig-Kreis all jene zur Einreiseanmeldung auf, die im November aus diesen Virusvariantengebieten eingereist sind: Botsuana, Eswatini, Lesotho, Malawi, Mosambik, Namibia, Simbabwe und Südafrika. Der Main-Kinzig-Kreis empfiehlt ihnen allen einen PCR-Test und kann ihnen dies kurzfristig ermöglichen, wenn die Online-Anmeldung erfolgt ist. Hintergründe und ein Link zum Anmeldeformular sind im CoroNetz auf der Internetseite des Kreises unter „Reiserückkehrer“ zu finden. Die Anmeldung, sofern die Rückkehr von der Reise gerade erst erfolgt ist oder kurz bevorsteht, kann auch direkt auf dem Meldeportal der Bundesregierung erfolgen: www.einreiseanmeldung.de.

  • 02.12.2021
    Selbst produzierter Strom liefert mehr als genug Energie für Elektroautos Selbst produzierter Strom liefert mehr als genug Energie für Elektroautos

    Eine öffentlich zugängliche Ladesäule, an der zwei Elektroautos gleichzeitig aufgeladen werden können, ziert seit kurzem den Parkplatz vor dem Sozialgebäude des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft in Gelnhausen-Hailer. „Abgesehen von wenigen Ausnahmen sind unsere Mitarbeiter hauptsächlich zwischen unseren Standorten im Main-Kinzig-Kreis unterwegs“, erläutert der Leiter des Eigenbetriebs, Simon Goerge.

  • 01.12.2021
    Schlagkräftige Abteilung mit beeindruckender Bilanz Schlagkräftige Abteilung mit beeindruckender Bilanz

    Als „substanzlos und irreführend“ bezeichnet Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann die Pressemitteilung der FDP Main-Kinzig mit der Forderung nach einer „Neuorientierung der Wirtschaftsförderung“. Die Erklärung liefere weder überzeugende Argumente für die aufgestellte These noch zeugten die aufgeführten Beispiele von einer tiefgreifenden und ernstgemeinten Auseinandersetzung mit dem Thema.

  • 30.11.2021
    Ehrenamtlich für mehr biologische Vielfalt Ehrenamtlich für mehr biologische Vielfalt

    In Gelnhausen stellten sich Anfang November die drei für Gelnhausen zuständigen ehrenamtlichen »Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt« vor: Heike Gerdes, Patrick Schmehle und Jörg Schmitz werden Anfang Dezember mit 12 weiteren Teilnehmenden aus anderen Kommunen den ersten Lehrgang des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ abschließen. „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ ist ein Verbundprojekt des Main-Kinzig-Kreises und des Landschaftspflegeverbands MKK e.V. zur Stärkung der Biodiversität im Kreisgebiet.

  • 29.11.2021
    Gebremste Impfstoff-Liefermengen: Sofortiges Gegensteuern gefordert Gebremste Impfstoff-Liefermengen: Sofortiges Gegensteuern gefordert

    „Die Arztpraxen und Impfstellen in diesem Land erleben einen gigantischen Ansturm, die Kapazitäten werden kräftig erhöht und genau zu dieser Zeit steht ausgerechnet das Bundesgesundheitsministerium der Impfkampagne durch seine Fehlplanung im Weg“, kritisiert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Sie hatte am Freitag gemeinsam mit Hessens Sozialminister Kai Klose und Oberbürgermeister Claus Kaminsky die Hanauer Dein-Pflaster-Impfstelle besucht. Kurz vorher hatte sie alle die Nachricht erreicht, dass der Impfstoff in der nächsten Zeit nur stark eingeschränkt zur Verfügung stehe.

  • 29.11.2021
    Ein ganz besonderer Weihnachtsbaum vor dem Forum Ein ganz besonderer Weihnachtsbaum vor dem Forum

    Der November hielt vor allem nasskalte und neblige Tage bereit. Wie schön, dass mit Beginn der Adventszeit vor dem Main-Kinzig-Forum auch in diesem Jahr wieder ein geschmückter Weihnachtsbaum Farbe in die dunkle Jahreszeit bringt. Die sattgrüne Tanne ist freilich nicht nur ein Augenschmaus. Ihre regenbogenfarbenen Schleifen und bunten Kugeln, auf denen „Love wins“, „Gender“ und „Queer“, aber auch „Transberatung Hanau“ zu lesen ist, sollen ein klares Zeichen für Toleranz, Vielfalt und Offenheit setzen.

  • 26.11.2021
    Auf dem Weg zur generationengerechten Kommune Auf dem Weg zur generationengerechten Kommune

    Die Gemeinde Brachttal wird als Förderschwerpunkt in das Dorfentwicklungsprogramm 2021 des Landes Hessen aufgenommen. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte Brachttals Bürgermeister Wolfram Zimmer den entsprechenden Bescheid zur Förderung der Erstellung eines „Integrierten kommunalen Entwicklungskonzepts“ (IKEK). „Unsere Dörfer, die historischen Stadt- und Ortskerne sind das Gesicht unserer Heimat. Indem ihre Attraktivität erhöht wird, erhalten wir sie und sichern ihre Funktion als Identifikationspunkt“, sagte Susanne Simmler.

  • 26.11.2021
    Impf-Marathon: Ehrenamtliche ermöglichen Tausende Impfungen Impf-Marathon: Ehrenamtliche ermöglichen Tausende Impfungen

    Am dritten Advent wird im Main-Kinzig-Kreis ein Marathon hingelegt. Nicht auf der Straße, nicht über 42 Kilometer, aber über 34 Stunden: ein Impf-Marathon, getragen rein über ehrenamtliches Engagement von Medizinern, Politik, Verwaltung, Unternehmen und Hilfs- und Rettungsorganisationen. So etwas hat es in dieser Form hessenweit noch nicht gegeben. Mehrere tausend Corona-Schutzimpfungen sollen dann am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember, in der Hanauer August-Schärttner-Halle möglich gemacht werden.

  • 26.11.2021
    Nicht nur ein Symbol, sondern eine Mahnung Nicht nur ein Symbol, sondern eine Mahnung

    Auch der Main-Kinzig-Kreis hat ein weithin sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt: Die Fassade des Forums an der Barbarossastraße in Gelnhausen wurde am Donnerstag, 25. November, orange angestrahlt und tauchte das Gebäude in ein warmes, ja hoffnungsfrohes Licht. Auf dem Platz vor dem Kino Pali in Gelnhausen wurden zur Mahnung zahlreiche Lichter entzündet und Fahnen gehisst. Mit den Aktionen will der Kreis Gewalt an Frauen ächten, Solidarität mit den Betroffenen ausdrücken und sie dazu ermutigen, die eigene Freiheit und Selbstbestimmung zurückzugewinnen.

  • 26.11.2021
    Main-Kinzig-Kreis erhält Auszeichnung als Fairtrade-Town Main-Kinzig-Kreis erhält Auszeichnung als Fairtrade-Town

    Vor rund drei Jahren hat sich der Main-Kinzig-Kreis nach einem Beschluss des Kreistages auf den Weg gemacht, das Fairtrade-Siegel zu erhalten. Um dieses nachhaltige Ziel zu erreichen, sind einige klar definierte Voraussetzungen zu erfüllen (siehe Hintergrund). Doch nach intensiver Arbeit kam vor einigen Tagen aus der Zentrale in Köln die Bestätigung, dass auch der Main-Kinzig-Kreis als Fairtrade-Town anerkannt ist. Persönlich überreicht wurde die Auszeichnung durch den Ehrenbotschafter von Fairtrade Deutschland, Manfred Holz.

  • 25.11.2021
    Frei leben ohne Gewalt Frei leben ohne Gewalt

    Am Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen hat der Main-Kinzig-Kreis Flagge gezeigt. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hisste am frühen Morgen gemeinsam mit dem Team des Referats für Frauenfragen und Chancengleichheit des Main-Kinzig-Kreises vor dem Forum ein blaues Banner mit dem Schriftzug „Frei leben ohne Gewalt“.

  • 25.11.2021
    Main-Kinzig-Kreis baut Impfkapazitäten massiv aus Main-Kinzig-Kreis baut Impfkapazitäten massiv aus

    „Die Bürgerinnen und Bürger im Main-Kinzig-Kreis machen in großer Zahl derzeit genau das Richtige: Sie lassen sich impfen. Das erkennen wir im Moment täglich an der riesigen Nachfrage an unseren Dein-Pflaster-Impfstellen. Und deshalb verdoppeln wir die Zahl der Impfstellen und verdreifachen die Kapazitäten insgesamt“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Zum Vergleich: Im kompletten Monat Oktober wurden im Rahmen der kreiseigenen Kampagne „Dein Pflaster“ 5.000 Menschen mit einem Vakzin versorgt. Bis in den Dezember hinein wird die Kapazität in schnellen Schritten auf monatlich rund 40.000 Impfungen hochgeschraubt.

  • 25.11.2021
    Eigenverantwortlich handeln und Kontakte informieren Eigenverantwortlich handeln und Kontakte informieren

    „Die Pandemie bewältigt nicht ein Amt oder ein Ministerium alleine, das kann nur über das Zusammenspiel aller Institutionen und vor allem auch mit einem hohen Maß an Selbstverantwortung der Bürgerschaft gelingen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Schon seit Beginn der Pandemie gilt es, Verantwortung für sich und das Gegenüber zu übernehmen, das gilt heute genauso wie gestern. Wir alle sind seit nunmehr knapp 22 Monaten wieder an dem Punkt, an dem wir alle eigenständig und sensibel schauen können und sollten, wie man den Kontakt zu anderen Menschen im Privatbereich sicher gestaltet, etwa durch Abstand, Maske, gutes Lüften oder die Kombination all dessen“, so Simmler weiter. Zu prüfen sei auch, welche Kontakte derzeit zwingend notwendig seien. „Bei Erkältungssymptomen ist aus unserer Sicht zum Schutz aller auf Nummer sicher zu gehen und vor einer Abklärung zum Beispiel durch einen Selbst- oder Bürgertest möglichst keine Veranstaltungen zu besuchen oder Kontakte zu haben.“

  • 24.11.2021
    Kompostwerk vorübergehend geschlossen Kompostwerk vorübergehend geschlossen

    Aufgrund mehrerer krankheitsbedingter Ausfälle in der Belegschaft können im Kompostwerk in Gründau-Lieblos im Zeitraum von Donnerstag, 25. November, bis einschließlich Samstag, 11. Dezember, nur noch kommunale Bio- und Grünabfallsammlungen angenommen werden. Für private Anlieferungen und Betriebe besteht die Möglichkeit, Grünabfälle im Kompostwerk Schlüchtern-Hohenzell und zusätzlich bei der Firma Remondis in Langenselbold anzuliefern (samstags geschlossen). Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Main-Kinzig-Kreises bittet um Verständnis.

  • 24.11.2021
    Barrierefreiheit als Aufgabe, Verpflichtung und Notwendigkeit Barrierefreiheit als Aufgabe, Verpflichtung und Notwendigkeit

    Im Vorfeld des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember hat Landrat Thorsten Stolz darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, die Belange dieser Menschen in den Fokus zu rücken: „Als Gesellschaft sind wir verpflichtet, Menschen mit Behinderung die Verwirklichung ihrer Menschenrechte, Grundfreiheiten und Teilhabe am öffentlichen Leben zu ermöglichen.“ Dazu gehöre auch, Mobilität zu gewährleisten. „Wenn die Bürgersteigkante zu hoch, der Gehweg zu schmal ist, wenn kein Aufzug vorhanden oder wichtige Hinweise in Blindenschrift fehlen, bedeutet das für Menschen mit Behinderung eine Einschränkung der eigenen Bewegungsfreiheit“, sagte der Landrat.

  • 24.11.2021
    Aktuelle Themen aus dem Pflegebereich Aktuelle Themen aus dem Pflegebereich

    In der Altenhilfe und im Pflegebereich setzt der Main-Kinzig-Kreis stark auf Vernetzung der Akteure. Daher war es der Abteilung Leben im Alter auch ein Anliegen, die Altenhilfe- und Pflegekonferenz mit gut 30 Beteiligten aus den Bereichen ambulante Pflegedienste, teil- und vollstationäre Einrichtungen der Altenpflege, Hospize, Sozialdienst der Kliniken, Sozialpsychiatrischer Dienst, kommunale Seniorenberatung, Seniorenberater der Wohlfahrtsverbände und der Pflegestützpunkte des Main-Kinzig-Kreises stattfinden zu lassen. Im Mittelpunkt standen vor allem die Auswirkungen der tariflichen Veränderungen.

  • 24.11.2021
    Steigende Coronazahlen: Mitwirkung der Bevölkerung im Privatbereich unabdingbar Steigende Coronazahlen: Mitwirkung der Bevölkerung im Privatbereich unabdingbar

    „Die Pandemie bewältigt nicht ein Amt oder ein Ministerium alleine, das kann nur über das Zusammenspiel aller Institutionen und vor allem auch mit einem hohen Maß an Selbstverantwortung der Bürgerschaft gelingen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Schon seit Beginn der Pandemie gilt es, Verantwortung für sich und das Gegenüber zu übernehmen, das gilt heute genauso wie gestern. Wir alle sind seit nunmehr knapp 22 Monaten wieder an dem Punkt, an dem wir alle eigenständig und sensibel schauen können und sollten, wie man den Kontakt zu anderen Menschen im Privatbereich sicher gestaltet, etwa durch Abstand, Maske, gutes Lüften oder die Kombination all dessen“, so Simmler weiter. Zu prüfen sei auch, welche Kontakte derzeit zwingend notwendig seien. „Bei Erkältungssymptomen ist aus unserer Sicht zum Schutz aller auf Nummer sicher zu gehen und vor einer Abklärung zum Beispiel durch einen Selbst- oder Bürgertest möglichst keine Veranstaltungen zu besuchen oder Kontakte zu haben.“

  • 24.11.2021
    Kreis startet Initiative zur Modernisierung der Arbeitswelt Kreis startet Initiative zur Modernisierung der Arbeitswelt

    Die Automobilbranche steht in den kommenden Jahren vor einem gravierenden Wandel, sind sich alle Fachleute weitgehend einig. Diese Veränderungen treffen auf unterschiedliche Weise auch im Main-Kinzig-Kreis eine große Zahl von Unternehmen und Betrieben und nach einer Auswertung der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern über 30.000 Arbeitsplätze. Vor diesem Hintergrund gibt es in der Region bereits entsprechende Initiativen, um die notwendige Transformation der Fahrzeug- und Zulieferindustrie aktiv zu unterstützen.

  • 23.11.2021
    Orange leuchtet der Landkreis Orange leuchtet der Landkreis

    „Wir müssen als Gesellschaft unsere Stimme gegen Gewalt erheben. Wir müssen hinschauen, Gewalt als solche benennen und gemeinsam Zeichen setzen. Das gilt jederzeit und für alle Bereiche des Zusammenlebens“, sagt Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Susanne Simmler anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen an diesem Donnerstag, 25. November. „So quälend das Thema für die Betroffenen ist, so sehr freue ich mich auf der anderen Seite darüber, dass viele Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis sich an den Aktionen rund um den Gedenk- und Erinnerungstag beteiligen. Dafür möchte ich den Beteiligten meinen persönlichen Dank sagen.“

  • 22.11.2021
    Verlässliche Angebote bieten Kindern Spielspaß in der Natur Verlässliche Angebote bieten Kindern Spielspaß in der Natur

    Auf einer 4000 Quadratmeter großen Fläche des ehemaligen Geflügelzuchtvereins Heldenbergen haben die Kinder des Wald- und Naturkindergartens „Wilde Biber“ in Nidderau-Heldenbergen viel Platz zum Spielen, Toben, Experimentieren und Naturerleben. Seit März gibt es dieses Angebot schon, Träger des Wald- und Naturkindergartens ist die AWO Obertshausen. Landrat Thorsten Stolz hat nun einen Förderbescheid des Main-Kinzig-Kreises über 10.000 Euro an Bürgermeister Andreas Bär überbracht.

  • 21.11.2021
    Kreis setzt Ausweitung des Impfangebots fort Kreis setzt Ausweitung des Impfangebots fort

    „Der Main-Kinzig-Kreis weitet sein Impfangebot aus, und zwar konsequent dezentral, damit wir den Menschen lange Fahrtstrecken ersparen. Wir antworten damit direkt auf die riesige Nachfrage der letzten Tage und werden die Impfkapazitäten schon in Kürze verdoppelt haben“, kündigt Landrat Thorsten Stolz an. An diesem Dienstag (23.11.) sowie Montag, 29. November, öffnen zwei neue Dein-Pflaster-Impfstellen: am Gelnhäuser Standort der Main-Kinzig-Kliniken und in der Klosterberghalle in Langenselbold. An den drei bisherigen Standorten in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden zudem die Öffnungszeiten und personellen Kapazitäten immens erhöht. Eine sechste Dein-Pflaster-Impfstelle in Wächtersbach auf dem Messe-Gelände befindet sich derzeit in der Vorbereitung – Ziel ist ebenfalls eine Eröffnung in der nächsten Woche (Kalenderwoche 48) mit einem Impfbetrieb an mehreren Tagen in der Woche.

  • 19.11.2021
    Landrat Stolz dankt allen Beteiligten von „GartenKunstGenuss TV“ Landrat Stolz dankt allen Beteiligten von „GartenKunstGenuss TV“

    Das jährliche Gartenfestival „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ trotzt der Coronakrise mit einer wachsenden Fangemeinde. Nahezu 10.000 digitale Besucherinnen und Besucher auf allen Social-Media-Kanälen sowie 400 Abonnenten auf YouTube konnte die zweite digitale Auflage von „GartenKunstGenussTV“ verzeichnen.

  • 19.11.2021
    Exkursion zum Ort der Mülltrennung Exkursion zum Ort der Mülltrennung

    Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Main-Kreises bietet im Rahmen der europäischen Woche der Abfallvermeidung (22. bis 28. November) am Montag, 22. November, von 13 bis 15 eine Führung durch die Anlagen des Abfallwirtschaftszentrums Gelnhausen-Hailer an. Die Besuchergruppe erfährt direkt vor Ort, dass Abfalltrennung durchaus sinnvoll ist. Die Teilnehmenden sollten auf festes Schuhwerk und eine Warnweste tragen. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Anmeldung unter (06051) 8898-215 oder (06051) 88 98-0 von 8 bis 13 Uhr oder per E-Mail unter abfallberatung@abfallwirtschaft-mkk.de.

  • 19.11.2021
    Werke der Aktion „Kinzig malt“ im Landratsamt zu sehen Werke der Aktion „Kinzig malt“ im Landratsamt zu sehen

    Aktuell ist im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen eine neue Ausstellung zu sehen, deren Werke in den Corona-Monaten von 2020 entstanden sind. Es sind ausgemalte oder veränderte Motive des Zeichners Reiner Erdt aus Ronneburg. Er hatte seine Werke im vergangenen Jahr so aufgehellt und bearbeitet, dass sie als Vorlagen von interessierten Menschen verziert, ergänzt oder einfach nur farbig aufgewertet werden konnten. Ein einfaches Angebot, dass viele hundert Hobbykünstlerinnen und Künstler genutzt haben.

  • 18.11.2021
    Infektionsgeschehen verstärkt sich weiter Infektionsgeschehen verstärkt sich weiter

    Die Ausbreitung des Coronavirus setzt sich auf hohem Niveau weiter. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert belief sich am Donnerstag auf 251. Aus Sicht von Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler „schrillen die Alarmglocken laut“: „Das Infektionsgeschehen betrifft alle Altersgruppen, besonders hohe Werte sehen wir bei den Jüngeren. Aber auch in der Gruppe der 60- bis 79-Jährigen hat sich der Inzidenzwert in den vergangen zwei Wochen verdoppelt. Wir registrieren wieder vermehrt Ausbrüche in sensiblen Bereichen. Ein hoher Anteil an Infektionsfällen in der Fläche ist nicht auf eine bestimmte Quelle zurückzuführen. Noch dazu entwickelt sich die Lage in den Krankenhäusern dramatisch“, zählt die Erste Kreisbeigeordnete auf. „Nur ein kräftiger Tritt auf die Bremse kann diese Entwicklung umkehren, sonst steht zu befürchten, dass nicht mehr alle intensivpflichtigen Patientinnen und Patienten in den Krankenhäusern die Behandlung erhalten, die sie dringend benötigen.“

  • 17.11.2021
    Am 26. November: Beratung für Unternehmer und Gründer Am 26. November: Beratung für Unternehmer und Gründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 26. November, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung.

  • 17.11.2021
    Kreis stärkt Betreuungs- und Entlastungsleistungen Kreis stärkt Betreuungs- und Entlastungsleistungen

    Viele ambulante Pflegedienste haben ihre Arbeit auf den „klassischen“ Pflegeversicherungspatienten eingestellt, der also vor allem medizinische und pflegerische Unterstützung im Alltag benötigt. Der Unterstützungsbedarf geht bei älteren Menschen aber teils darüber hinaus, gerade wenn sie nicht mehr gut zu Fuß sind, ansonsten aber bei Alltagsdingen alleine klarkommen. Oft finden diese dann keine Dienste, die hier passgenau kompensieren.

  • 17.11.2021
    Corona: Äußerst angespannte Situation in den Kliniken Corona: Äußerst angespannte Situation in den Kliniken

    Die Corona-Lage in den hiesigen Krankenhäusern beschreibt der Main-Kinzig-Kreis als „höchst problematisch“. In den vier Kliniken befinden sich derzeit 49 Patientinnen und Patienten mit Covid-19, davon 15 auf den Intensivstationen. Wiederum 10 Menschen müssen beatmet werden. „Die Zahl der freien Intensivkapazitäten ist aus verschiedenen Gründen erheblich eingeschränkt. Man kann es ganz plastisch beschreiben: Mittlerweile ist es denkbar, dass ein Patient mit einem Herzinfarkt, der intensivmedizinische Betreuung braucht, über weite Strecken bis zu einem freien Behandlungsplatz in einem Krankenhaus gefahren werden muss, weil gerade die Kapazitäten in den Einrichtungen bei uns im Kreis erschöpft sind“, berichtet Landrat Thorsten Stolz.

  • 16.11.2021
    Gesundheitsämter im Rhein-Main-Gebiet bereiten Maskenpflicht in der Schule vor Gesundheitsämter im Rhein-Main-Gebiet bereiten Maskenpflicht in der Schule vor

    Gegen eine Coronavirus-Übertragung in geschlossenen Räumen hilft wirksam die Kombination aus Lüften, Abstand und Mund-Nasen-Bedeckungen. Während das Lüften manuell und auch technisch über Luftreinigungsgeräte leicht umsetzbar ist, ist es mit dem Abstandhalten in volleren Räumen schon schwieriger. Umso wichtiger ist die Pflicht zum Tragen einer geeigneten Maske. So auch in Schulen: Der Main-Kinzig-Kreis hat vor einigen Tagen eine dringende Empfehlung ausgesprochen, das Tragen einer Maske auch am Sitzplatz in den Schulklassen umzusetzen. „Das ist letztlich ein gewichtiges Kriterium, damit alle anderen Schülerinnen und Schüler weiter am Präsenzunterricht teilnehmen, auch wenn ein Coronafall entdeckt worden ist“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Leider sei es aber die Realität, dass diese dringende Empfehlung nur an wenigen Schulen konsequent in den Schulalltag integriert werde, wie jüngst Schuldezernent Winfried Ottmann nach Gesprächen mit einigen Schulleitungen und dem Staatlichen Schulamt zurückgemeldet bekam. Der Main-Kinzig-Kreis wird darauf nun mit einer Anordnung an die Schulen des Kreisgebiets sowie des Stadtgebiets Hanau reagieren – und zwar im Einklang mit den Städten Frankfurt, Offenbach und dem Landkreis Offenbach sowie in enger Abstimmung mit der Stadt Hanau als eigenständigem Schulträger.

  • 16.11.2021
    Zum Internationalen Frauentag Zum Internationalen Frauentag

    Am 25. November findet zum 40. Mal der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Auch im Main-Kinzig-Kreis sind Veranstaltungen und Aktionen geplant, die auf das Thema aufmerksam machen und die Menschen sensibilisieren sollen. Wie schon in den zurückliegenden Jahren haben Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Daniel Glöckner, Bürgermeister der Stadt Gelnhausen, die Schirmherrschaft für Aktionen in Gelnhausen übernommen.

  • 16.11.2021
    Die hausärztliche Versorgung stärken Die hausärztliche Versorgung stärken

    Um die hausärztliche Versorgung im Main-Kinzig-Kreis zu sichern und auf eine breitere und nachhaltige Basis zu stellen, setzt der Main-Kinzig-Kreis in Kooperation mit dem Allgemeinmedizinischen Weiterbildungsverbund Main-Kinzig auf die Stärkung der Weiterbildung im Bereich Allgemeinmedizin. Die Kooperationspartner wollen dabei gemeinsam daran mitwirken, dass genug Allgemeinmediziner im Main-Kinzig-Kreis ausgebildet und in der Region tätig werden.

  • 15.11.2021
    Weitere Unterstützung in der Pandemiebewältigung Weitere Unterstützung in der Pandemiebewältigung

    Das ungebremste Wachstum bei den Coronavirus-Neuinfektionen hat den Main-Kinzig-Kreis veranlasst, weitere interne Maßnahmen zu treffen, um die Arbeitsbelastung im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr zu entschärfen. So wird in diesen Tagen Personal aus anderen Bereichen der Verwaltung abgezogen, um in der Abarbeitung der Fälle mitzuhelfen. Das wiederum kann bedeuten, dass die Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten in anderen Teilen der Kreisverwaltung sowie an Außenstellen eingeschränkt werden müssen.

  • 15.11.2021
    Radverkehrskonzept für den Main-Kinzig-Kreis wird sichtbar Radverkehrskonzept für den Main-Kinzig-Kreis wird sichtbar

    Das Radverkehrskonzept für den Main-Kinzig-Kreis ist in den vergangenen Monaten entscheidend vorangekommen. Die umfangreiche Bestandsaufnahme ist bereits weitgehend abgeschlossen, wie Thorsten Zobel vom beauftragte Planungsbüro RV-K in der Sitzung der Steuerungsgruppe erläuterte. Der nächste Schritt ist nun die Abstimmung mit den Kommunen.

  • 15.11.2021
    MKK ganz nah – Podcast aus dem Landratsamt mit neuen Folgen MKK ganz nah – Podcast aus dem Landratsamt mit neuen Folgen

    Der neue Podcast aus dem Landratsamt soll aktuelle Themen, Hintergründe und Ansichten ungefiltert zur Verfügung stellen. Inzwischen sind sechs Folgen der Reihe „MKK ganz nah – Politik und Verwaltung“ im Netz abzurufen. Die jeweiligen Beiträge von acht bis zwölf Minuten Länge sind in der Hörfassung bei bekannten Anbietern wie Spotify, Deezer, Google Podcasts und Amazon/Audible zu finden. Die Videos laufen über den YouTube-Kanal des Main-Kinzig-Kreises.

  • 15.11.2021
    Ehrenamtsagentur bietet Seminar zu Vereinsrecht und Vereinssatzung an Ehrenamtsagentur bietet Seminar zu Vereinsrecht und Vereinssatzung an

    Die Vereinssatzung ist von entscheidender Bedeutung für die Arbeit jedes Vereins. Sie schafft die rechtliche Grundordnung und ist die „Verfassung“ eines Vereins. In ihr sind alle für das Vereinsleben wesentlichen Grundentscheidungen festgelegt. Aufgrund gesellschaftlicher oder anderer Veränderungen sind Vereinssatzungen vieler Vereine jedoch nicht mehr zeitgemäß. Vielleicht wird sogar das Vereinsleben durch eine „veraltete“ Satzung blockiert oder behindert. Hier ist eine Überarbeitung ratsam.

  • 12.11.2021
    „Wir meistern diese Aufgabe des Impfens nur gemeinsam“ „Wir meistern diese Aufgabe des Impfens nur gemeinsam“

    Die Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen hat in den vergangenen Tagen deutlich angezogen. Das bekommen auch die drei Dein-Pflaster-Impfstellen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern und die Teams der Vor-Ort-Aktionen von „Dein Pflaster“ derzeit zu spüren. „An allen drei Stellen erleben wir einen enormen Andrang. Das ist erst einmal ein gutes Zeichen, weil viele Menschen für sich und damit auch für uns alle verantwortlich handeln im Sinne der Impfkampagne. Allerdings hat das vereinzelt schon dazu geführt, dass die Nachfrage unsere momentanen Kapazitäten überstieg“, berichtet Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. Der Kreis reagiert darauf nun, indem in Kürze das Angebot noch zusätzlich ausgeweitet wird.

  • 12.11.2021
    Landrat Thorsten Stolz appelliert an alle noch Ungeimpften, sich impfen zu lassen Landrat Thorsten Stolz appelliert an alle noch Ungeimpften, sich impfen zu lassen

    „Andere schützen geht so einfach“: Unter dieser Überschrift hat Landrat Thorsten Stolz einen eindringlichen Appell für das Impfen veröffentlicht. „Die Corona-Impfung schützt nicht nur die eigene Gesundheit. Sie reduziert auch das Risiko, das Coronavirus an andere zu übertragen. Dadurch werden auch Menschen geschützt, die sich nicht impfen lassen können, vor allem Kinder unter zwölf Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen, für die eine Impfung ausgeschlossen ist.“

  • 12.11.2021
    Breitband Main-Kinzig hat Ausbau in Gewerbegebieten wiederaufgenommen Breitband Main-Kinzig hat Ausbau in Gewerbegebieten wiederaufgenommen

    Der Ausbau des Glasfasernetzes in Gewerbegebieten des Main-Kinzig-Kreises ist wiederaufgenommen worden. Bis zum Ende des Sommers 2022 soll dieses Teilprojekt endgültig abgeschlossen sein. Darüber berichtete der verantwortliche Kreisbeigeordnete Winfried Ottmann anlässlich eines Termins in der Gemeinde Freigericht. Denn in dem dortigen Gewerbepark Birkenhain wurden die Arbeiten inzwischen wieder gestartet.

  • 11.11.2021
    Kreis empfiehlt stärkeren Schutz für Schulen und Kitas Kreis empfiehlt stärkeren Schutz für Schulen und Kitas

    Die Zahl der Corona-Neuinfektionen erreicht auch im Main-Kinzig-Kreis derzeit immer mehr die Dimensionen, die zuletzt Ende des vergangenen Jahres erreicht worden waren. Vom Höchststand des Sieben-Tages-Inzidenzwerts 313 (21. Dezember 2020) ist der Kreis zwar noch ein gutes Stück entfernt – am Donnerstag lag er bei 216. Die Häufung von Ausbruchsgeschehen in den vergangenen Tagen lässt aber die Vermutung zu, dass sich an der Dynamik bei den Infektionszahlen fürs Erste wenig ändern wird. Insbesondere bei den Kindern und Jugendlichen will der Main-Kinzig-Kreis die Schutzvorkehrungen nun erhöhen, denn in diesen Altersgruppen bewegen sich die Inzidenzwerte in der Tat bereits über der Marke von 300. Daher hat der Kreis entsprechende Empfehlungen sowohl für den Betreuungs- als auch den Schulbereich herausgegeben.

  • 10.11.2021
    Gleisinfrastrukturprojekte und Glasfaservernetzung Gleisinfrastrukturprojekte und Glasfaservernetzung

    Das Motto „Lage, Lage, Lage“ gilt nicht nur für Immobilien. Die gute Lage beziehungsweise die gute Auftragslage für Gleisinfrastrukturprojekte im Rhein-Main-Gebiet war für die Leonhard Weiss Bauunternehmung einer der Hauptgründe, im März 2020 eine Niederlassung in Langenselbold zu eröffnen. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Walter Dreßbach, Leiter des Referats für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, statteten Niederlassungsleiter Jochen Dietz kürzlich einen Besuch ab. „Als Wirtschaftsförderer ist es unser Ziel, die Betriebe im Landkreis kennenzulernen, bei ihrem wirtschaftlichen Handeln Unterstützung zu leisten, wo es nötig ist, und Unternehmen miteinander zu vernetzen, wo sich dies anbietet“, nannte Winfried Ottmann gleich zu Beginn des Gesprächs den Grund für den Besuch.

  • 10.11.2021
    Tipps zum Insektenschutz in Herbst & Winter Tipps zum Insektenschutz in Herbst & Winter

    Blühende Gärten und artenreiche öffentliche Grünflächen sind ein wichtiger Beitrag zum Insektenschutz. Jetzt im Herbst wird vielerorts „aufgeräumt“ – es wird nochmal gemäht, Laub beseitigt und alles Verblühte entfernt und damit leider auch wichtige Lebensräume für Insekten und viele andere Tiere. Denn nicht nur die Förderung des Blühens ist wichtig für die biologische Vielfalt, sondern auch der Erhalt von Strukturvielfalt und Überwinterungsquartieren außerhalb der Blühsaison, sind sich der Landschaftspflegeverband Main-Kinzig-Kreis e.V. (LPV) und die Untere Naturschutzbehörde des Main-Kinzig-Kreises einig.

  • 09.11.2021
    Simmler: „Impfung verhindert nicht immer die Weiterverbreitung“ Simmler: „Impfung verhindert nicht immer die Weiterverbreitung“

    Eine Häufung von Corona-Ausbrüchen beschäftigt derzeit das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr. Nach einer Kulturveranstaltung in Freigericht, in einer Kita in Hanau und in einer Pflegeeinrichtung in Steinau sind jeweils eine größere Zahl von Menschen betroffen. Für Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler ist das „Ausdruck eines erhöhten Infektionsdrucks“. „Eine hohe Zahl an Neuinfektionen jeden Tag, eine hohe Mobilität und eine hohe Kontaktzahl der Infizierten erhöhen gleichzeitig das Risiko für jeden und jede Einzelne, sich mit dem Coronavirus anzustecken. Eine Impfung schützt in hohem Maße gegen schwere Krankheitsverläufe, eine Impfung verhindert aber eben nicht immer die Weiterverbreitung“, so die Erste Kreisbeigeordnete.

  • 09.11.2021
    Noch Plätze frei: Zukunftswerkstatt „Wohnen und Mobilität“ +++ ABSAGE +++ Noch Plätze frei: Zukunftswerkstatt „Wohnen und Mobilität“ +++ ABSAGE +++

    Vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen Wandels und der Vielfalt des Älterwerdens hat sich der Main-Kinzig-Kreis auf den Weg zu einer zukunftsorientierten Seniorenpolitik gemacht. Hierbei sind alle Interessierten willkommen, sich daran zu beteiligen. Eine Möglichkeit dazu bieten die MKK-Zukunftswerkstätten, die zu unterschiedlichen Themenfeldern stattfinden. Am Samstag, 13. November, wird es von 13 bis 16 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen um das Thema „Wohnen und Mobilität: Leben im Alter, da wo ich zu Hause bin“ gehen. Für diese Zukunftswerkstatt sind noch Plätze frei.

  • 09.11.2021
    Interkommunale Zusammenarbeit auch bei der hausärztlichen Versorgung Interkommunale Zusammenarbeit auch bei der hausärztlichen Versorgung

    In der Region rund um Bad Orb, Biebergemünd, Flörsbachtal und Jossgrund ist eine gute ärztliche Versorgung in absehbarer Zeit gefährdet, wenn nicht gegengesteuert wird. Deshalb hat der Main-Kinzig-Kreis bereits vor einigen Monaten erste Weichen gestellt, nachdem eine kreisweite Befragung von Hausärztinnen und Hausärzten zur aktuellen Versorgungssituation an ihrem Praxisort den drängenden Handlungsbedarf gerade in dieser Region nahe legte.

  • 05.11.2021
    Main-Kinzig-Kreis erarbeitet eine zukunftsorientierte Seniorenpolitik Main-Kinzig-Kreis erarbeitet eine zukunftsorientierte Seniorenpolitik

    Vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen Wandels hat sich der Main-Kinzig-Kreis auf den Weg zu einer zukunftsorientierten Seniorenpolitik gemacht. Auf Basis möglichst gesicherter Datengrundlagen und einer umfassenden Sozialplanung für Seniorinnen und Senioren soll die Lebensqualität der älteren Menschen in den Kommunen verbessert werden. „Die Pflegestruktur- und Pflegebedarfsplanung für den Main-Kinzig-Kreis hat das Ziel, eine bedarfsgerechte Infrastruktur zu schaffen oder diese wo nötig auszubauen, damit ältere Menschen möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben können – auch wenn sie auf Pflege angewiesen sind“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Susanne Simmler.

  • 07.11.2021
    Corona-Ausbruch nach Konzert: Empfehlung zum Test Corona-Ausbruch nach Konzert: Empfehlung zum Test

    Der Main-Kinzig-Kreis führt eine Reihe von Corona-Positivbefunden aus Freigericht und der näheren Umgebung, die am Ende dieser Woche im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr eingetroffen sind, auf ein gemeinsames Ausbruchsgeschehen zurück. Nach Einschätzung des Kreises dürften sich mindestens 18 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und Gäste eines Chorkonzerts in der Freigerichthalle vom vergangenen Samstag (30. Oktober) angesteckt haben. 15 Personen davon sind Aktive aus den zwei am Konzert beteiligten Chören.

  • 05.11.2021
    Umtauschmobil wird rege genutzt Umtauschmobil wird rege genutzt

    „Eigentlich wollten wir in erster Linie den Entscheidungsträgern im Kreistag vorführen, was unser Führerschein-Umtauschmobil so alles kann und wie es funktioniert. Umso erfreulicher, dass es auch prompt so rege genutzt worden ist“, sagt Ordnungsdezernentin Susanne Simmler. Vor und während der Kreistagssitzung am vergangenen Freitag war das neue Servicefahrzeug vor der Sport- und Kulturhalle Meerholz geparkt worden. Schon nach wenigen Minuten bildete sich eine längere Schlange, auch mit Bürgerinnen und Bürgern aus der näheren Umgebung. Am Ende verbuchte der Main-Kinzig-Kreis über 40 Umtauschvorgänge.

  • 05.11.2021
    Landrat würdigt Radlerinnen und Radler als Vorbilder für umweltfreundliche Mobilität Landrat würdigt Radlerinnen und Radler als Vorbilder für umweltfreundliche Mobilität

    Der Main-Kinzig-Kreis hat in diesem Jahr erstmalig am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ teilgenommen. Einige Kommunen hatten sich bereits aus eigener Initiative zu der Aktion angemeldet, weitere Kommunen sind durch den Aufruf der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises neu dazugekommen. Landrat Thorsten Stolz würdigte die Teilnehmenden während einer kleinen Feierstunde im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen und überreichte den Erstplatzierten Preise und Urkunden.

  • 04.11.2021
    „Die Situation spitzt sich zu“: Gesundheitsdezernentin Simmler zur derzeitigen Corona-Situation „Die Situation spitzt sich zu“: Gesundheitsdezernentin Simmler zur derzeitigen Corona-Situation

    Das Infektionsgeschehen hat sich bundes- und landesweit in den vergangenen Wochen wieder deutlich verstärkt, so auch im Main-Kinzig-Kreis. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler zeigt sich besorgt, gerade mit Blick auf das Krankenhauswesen und auf diejenigen, die nicht oder noch nicht geimpft werden können.

  • 04.11.2021
    Landrat Thorsten Stolz präsentiert 73. Heimatkalender Bergwinkel-Bote 2022 Landrat Thorsten Stolz präsentiert 73. Heimatkalender Bergwinkel-Bote 2022

    Weitgehend unerforschte und fast vergessene Begebenheiten und Geschehnisse aus der Region – das sind die Inhalte des jährlich erscheinenden Heimatkalenders Bergwinkel-Bote. Auch in seinem 73. Jahr beleuchtet und dokumentiert die Publikation spannende und wissenswerte regionale Geschichte. Landrat Thorsten Stolz würdigte deshalb das Engagement der zahlreichen Autorinnen und Autorinnen. „Denn ihre Arbeit ist die Voraussetzung dafür, dass lokale Geschichte und Geschichten aus dem Altkreis Schlüchtern für die Nachwelt erhalten bleiben und nicht in Vergessenheit geraten“, sagte der Landrat bei der Präsentation des Heimatkalenders 2022 im katholischen Pfarrheim in Schlüchtern.

  • 04.11.2021
    Zweites digitales Treffen von „MKK-lokal-sozial“ Zweites digitales Treffen von „MKK-lokal-sozial“

    Mit „MKK-lokal-sozial“ gibt es im Main-Kinzig-Kreis ein Format, in dem sich Anbieter für Unterstützungsleistungen im Alltag, Nachbarschafts- und Bürgerhilfen sowie Einzel-Engagierte austauschen und vernetzen können. Kürzlich fand die zweite Veranstaltung in einem digitalen Rahmen statt, initiiert über die Abteilung Leben im Alter im Main-Kinzig-Kreis. Diesmal bildeten die Demenzbetreuung des Kreises und die rechtlichen Grundlagen für Pflegeunterstützung die Schwerpunkte.

  • 03.11.2021
    Landrat Thorsten Stolz besucht Kulturcafé „Fliegende Ente“ in Völzberg Landrat Thorsten Stolz besucht Kulturcafé „Fliegende Ente“ in Völzberg

    Das Kulturcafé „Fliegende Ente“ ist ein liebevoll renoviertes Kleinod in Birstein-Völzberg. Direkt am Südbahnradweg gelegen öffnet es sonntags von 12 bis 18 Uhr seine hübsche historische Holztür. Landrat Thorsten Stolz besuchte das Kulturcafé kürzlich, um sich mit den Inhabern Anke Feil und Frank Jermann über die Herausforderungen auszutauschen, die sich aufgrund der Corona-Pandemie für das Gaststättengewerbe ergeben. „Vor allem die Gastronomie und die Kulturschaffenden waren und sind von der Corona-Krise und ihren Folgen stark betroffen. Viele Restaurants und Cafés mussten monatelang schließen“, sagte Thorsten Stolz. Zahlreiche Gastronomiebetriebe hätten nach wie vor die Gästezahlen der Vor-Corona-Zeit nicht erreicht.

  • 03.11.2021
    Pflegeberatung auch per Videoschaltung möglich Pflegeberatung auch per Videoschaltung möglich

    Pflegeberatung im Main-Kinzig-Kreis ist jetzt auch per Video möglich. „Bisher haben die Pflegeberaterinnen und Pflegeberater telefonisch oder persönlich in den Räumen der Beratungsstellen oder in der Häuslichkeit der Ratsuchenden beraten. Dieses Angebot wird nun durch eine Videoschaltung ergänzt, was den persönlichen Austausch verbessert, da man sein Gegenüber vor Augen hat“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die Neuerung. Diese neue Form der Pflegeberatung wird in den Pflegestützpunkten Gelnhausen und Schlüchtern sowie in der gemeinsam von Kreisverwaltung und Stadtverwaltung Hanau betriebenen Außensprechstunde im Pflegeberatungszentrum Hanau angeboten.

  • 03.11.2021
    In Mosborn können Schulkinder dank Wendehammer jetzt den Bus nutzen In Mosborn können Schulkinder dank Wendehammer jetzt den Bus nutzen

    Der kleinste Flörsbachtaler Ortsteil Mosborn ist an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen, nun können Busse den Ort im Spessart anfahren. Ermöglicht wurde dies durch den Bau eines Wendehammers, den der Main-Kinzig-Kreis mit 80.000 Euro bezuschusst hat. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 140.000 Euro. „Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist Teil der Daseinsvorsorge. Mit der Umsetzung dieses Projektes stärken wir den ländlichen Raum. Das gilt erst recht für einen solch kleinen Ortsteil wie Mosborn“, stellte Kreisbeigeordneter und Schul- und Verkehrsdezernent Winfried Ottmann im Gespräch mit Bürgermeister Frank Soer fest.

  • 02.11.2021
    Netzwerk-Treffen Demenz befasst sich mit palliativer Versorgung Netzwerk-Treffen Demenz befasst sich mit palliativer Versorgung

    Ein sensibles und wichtiges Thema stand beim zweiten Netzwerk-Treffen Demenz im Mittelpunkt: Dabei ging es um die palliative Versorgung von Menschen mit Demenz im Main-Kinzig-Kreis. Rund 35 Personen nahmen daran teil. Derzeit besteht das Netzwerk Demenz aus etwa 50 Akteuren und Akteurinnen aus den verschiedensten Bereichen, nämlich der Begleitung und Versorgung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen im gesamten Kreisgebiet. Die Ziele des Netzwerks bestehen in einer gemeinsamen Öffentlichkeitsarbeit, es gibt ein Austauschforum für Wissen, Erfahrung und Information. Außerdem finden gemeinsame Fachtage statt.

  • 01.11.2021
    „Schlagkräftiger Ersatz für die Impfzentren“ „Schlagkräftiger Ersatz für die Impfzentren“

    „Wir haben im Main-Kinzig-Kreis die komfortable Situation, dass wir ganz unabhängig davon, ob einzelne Impfzentren in Hessen wieder hochgefahren werden oder nicht mittlerweile drei statt nur zwei Anlaufstellen für impfinteressierte Menschen vorhalten“, sagte Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler am Montag. Im Verwaltungsstab des Kreises war unter anderem die Forderung von Gesundheitsminister Jens Spahn besprochen worden, die Länder mögen ihre „Stand-by-Impfzentren“ wieder hochfahren, um die Kampagne für Auffrischungsimpfungen in Gang zu bringen. „In allen drei Dein-Pflaster-Impfstellen im Kreisgebiet wie auch bei unseren mobilen Aktionen bieten wir diese sogenannten Booster an, wer die allgemeinen Voraussetzungen erfüllt, erhält sie bei uns auch unkompliziert“, so Simmler.

  • 01.11.2021
    „Kultur im Gasthaus“ in Gelnhausen gestartet „Kultur im Gasthaus“ in Gelnhausen gestartet

    Jetzt ist es endlich soweit: Vor mehr als einem Jahr gab es die ersten Gespräche mit den Initiatoren der Kulturstätten Kaufmanns in Gelnhausen. Doch aufgrund der Corona-Pandemie musste die Eröffnung der neuen Veranstaltungsreihe „Kultur im Gasthaus“ mehrfach verschoben werden. „Bei der Organisation war ein langer Atem nötig, aber jetzt kann das Projekt, das Gastronomen und Kulturschaffenden unter die Arme greifen soll, beginnen,“ hob Landrat Thorsten Stolz während der Eröffnungsveranstaltung hervor.

  • 01.11.2021
    Aufruf zur Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler Aufruf zur Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler

    Auch wenn die zurückliegende Saison 2021 für alle Sportlerinnen und Sportler aufgrund der Corona-Pandemie einige Hürden aufwies, so will der Main-Kinzig-Kreis dennoch „seine Besten“ ehren. Denn erfreulicherweise waren in vielen Disziplinen nationale und zum Teil auch internationale Meisterschaften wieder möglich und auf dieser Basis wird bis zum 15. Dezember um die Meldung der möglichen Kandidatinnen und Kandidaten gebeten.
    Die Abteilung Sport der Kreisverwaltung verweist auf das eingespielte Procedere, nachdem die Sportvereine im Herbst ihre entsprechenden Athletinnen und Athleten für die Ehrung melden.

  • 29.10.2021
    Coworking-Space „Brick37“ in Hanau als Gründerzentrum zertifiziert Coworking-Space „Brick37“ in Hanau als Gründerzentrum zertifiziert

    Der Coworking-Space Brick37 in der Jahnstraße ist vom Main-Kinzig-Kreis nun offiziell als Gründerzentrum in Hanau zertifiziert worden, das derzeit einzige in der Stadt. Das Brick37 bietet Freiberuflern, Kreativen und Neugründern ein modernes Arbeitsumfeld sowie eine umfassende Infrastruktur und steht für kollaborativen Austausch. Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent, übergab zusammen mit Walter Dreßbach, Leiter des Referates für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, dem Gründer und Betreiber des Coworking-Spaces Daniel Löber jetzt die formelle Auszeichnung. Auch Matthias Mainka von der Hanauer Wirtschaftsförderung war bei dem Termin vor Ort.

  • 21.10.2021
    Kulturpreis-Jury hat entschieden Kulturpreis-Jury hat entschieden

    Ellen Hug und Michael Rautenberg sind Kulturpreisträger / Simon Sachs erhält Förderpreis / Förderverein für das historische Karussell Hanau wird mit Sonderpreis ausgezeichnet / Ehrenpreis wird an Aloys Lenz verliehen

    Der diesjährige Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises geht an die Künstler Ellen Hug (Freigericht) und Michael Rautenberg (Hanau). Den Nachwuchsförderpreis erhält in diesem Jahr der Musiker Simon Sachs (Gelnhausen). Der Förderverein für das historische Karussell im Stadtpark Hanau Wilhelmsbad bekommt einen Sonderpreis. Einen Ehrenpreis für die Initiierung und Begleitung des Kulturpreises erhält Aloys Lenz aus Großkrotzenburg. Dies hat die Kulturpreisjury in ihrer jüngsten Sitzung entschieden.

  • 29.10.2021
    Öffentliches Impfangebot in Schlüchtern ergänzen Öffentliches Impfangebot in Schlüchtern ergänzen

    „In allen Teilen des Main-Kinzig-Kreises ergänzen wir das öffentliche Impfangebot, sowohl an festen Standorten als auch mit Sonderaktionen in der Fläche. Der Bedarf ist einfach auch noch da, so dass Angebote wie die Impfstelle in Schlüchtern bis ins Frühjahr hinein wichtig bleiben“, erklärte Landrat Thorsten Stolz bei einem gemeinsamen Besuch mit der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler in der Einrichtung in der Schlüchterner Bahnhofstraße 6a.

  • 29.10.2021
    Kreisbeigeordneter Ottmann überreicht Zuwendungsbescheid für KiTa-Neubau in Nidderau Kreisbeigeordneter Ottmann überreicht Zuwendungsbescheid für KiTa-Neubau in Nidderau

    Die Stadt Nidderau wird auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Daher hat der Magistrat die Weichen gestellt, um unter anderem im Bereich der Kinderbetreuung auf den erhöhten Bedarf vorbereitet zu sein. Wie Bürgermeister Andreas Bär erläutert, soll neben der bestehenden Kindertagesstätte Allee Mitte eine weitere Kindertagesstätte mit fünf Gruppen entstehen.

  • 28.10.2021
    Neues Terminvergabeportal für Zulassungsstelle - Umstellung erfolgt zum 1. November Neues Terminvergabeportal für Zulassungsstelle - Umstellung erfolgt zum 1. November
    zulassung@mkk.de zur Verfügung.

    ">

    Die Zulassungsstelle des Main-Kinzig-Kreises arbeitet in ihren Außenstellen Schlüchtern, Linsengericht und Hanau mit einer Terminvergabe. Dieses Modell hat sich bewährt und wurde sowohl von den Kunden als auch von den Mitarbeitern positiv angenommen. Durch die Umstellung von der freien Vorsprache zur Terminvergabe konnte so auch während der Coronazeit, unter Einhaltung des Hygienekonzeptes, eine durchgehende Öffnung der Behörde gewährleistet werden, ohne lange Wartezeiten. Dieses Terminvergabe-Modell hat der Main-Kinzig-Kreis nun weiter optimiert, so dass die bisherige Terminanfrage per E-Mail zum 1. November durch ein Online-Terminbuchungsmodul ersetzt wird. Der Termin ist vom Antragssteller frei wählbar während der Öffnungszeiten und wird nicht mehr zugeteilt, so dass für die Kundschaft noch mehr Flexibilität entsteht. Nach Buchung des Termins erhält der Kunde mit seiner Terminbestätigung eine Auflistung aller Unterlagen, die für das Anliegen mitzubringen sind. Für kompliziertere Anliegen oder Rückfragen aller Art steht die Zulassungsstelle des Main-Kinzig-Kreises unter zulassung@mkk.de zur Verfügung.

  • 28.10.2021
    Insbesondere für Fastnachtszeit: Kreis wirbt beim Land Hessen für Zustimmung zu „2G+“ Insbesondere für Fastnachtszeit: Kreis wirbt beim Land Hessen für Zustimmung zu „2G+“

    In Hessen gelten die Regeln der Corona-Schutzverordnung, die von der Entwicklung des Sieben-Tages-Inzidenzwerts weitgehend entkoppelt worden sind. Daher ist es aus Sicht der Kreisspitze gut nachvollziehbar, dass die kulturtreibenden Vereine im Main-Kinzig-Kreis wieder vollumfänglich ihrem Vereinszweck nachgehen wollen, auch wenn dieser Inzidenzwert nun schon seit Tagen im Kreisgebiet über der Marke von 100 liegt. „Gerade die vielen Fastnachtsvereine in unserem Kreisgebiet entscheiden in diesen Tagen, ob und was sie im Januar und Februar auf die Bühne bringen können. Sie müssen heute wissen, was geht und was nicht. Sie müssen heute ihren vielen hundert Kindern und Jugendliche eine Perspektive aufzeigen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Wir fordern daher entweder eine schnelle rechtliche Klärung durch das Land Hessen oder die Zustimmung, dass wir eine ausgefeilte und fachlich geprüfte Regelung ‚2G+‘ genehmigen dürfen.“

  • 28.10.2021
    Ehrenamtliche Mandatsträgerinnen und Mandatsträger aus Kreistag und Kreisausschuss verabschiedet Ehrenamtliche Mandatsträgerinnen und Mandatsträger aus Kreistag und Kreisausschuss verabschiedet

    „Ein politisches Mandat zu übernehmen, ist heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Deshalb möchten wir all diejenigen für ihr ehrenamtliches Engagement würdigen, die im Kreistag und im Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises tätig waren und mit Beginn der neuen Wahlperiode ausgeschieden sind. Zum Teil waren diese Mandatsträgerinnen und Mandatsträger viele Jahre lang in den unterschiedlichen Gremien tätig und haben zahlreiche wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen für den Main-Kinzig-Kreis vorbereitet und mitgetragen“, sagte Landrat Thorsten Stolz während einer kleinen Verabschiedungsfeier für die ausgeschiedenen Mandatsträgerinnen und Mandatsträger.

  • 27.10.2021
    Kauf des Lions-Adventskalenders hilft Kindern und Jugendlichen Kauf des Lions-Adventskalenders hilft Kindern und Jugendlichen

    Landrat Thorsten Stolz unterstützt den Benefiz-Adventskalender der Lions. Der erst im Sommer gegründete Lions Club Main-Kinzig Barbarossa startet mit einem Lions-Adventskalender durch. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche im Main-Kinzig-Kreis und zu einem kleinen Teil auch international, in ausgewählten Projekten zu fördern. „Schön, dass es in diesem Jahr wieder einen solchen Adventskalender im Main-Kinzig-Kreis gibt. Der Kauf lohnt sich nicht nur wegen der gelungenen Adventsüberraschung, die hinter jedem Tag versteckt ist, sondern natürlich auch, weil damit Projekte für Kinder und Jugendliche finanziert werden. Der Erlös kommt zu 100 Prozent dort an, wo er gebraucht wird“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 27.10.2021
    Jetzt anmelden zu Zukunftswerkstatt „Wohnen und Mobilität“ +++ ABSAGE +++ Jetzt anmelden zu Zukunftswerkstatt „Wohnen und Mobilität“ +++ ABSAGE +++

    Vor dem Hintergrund des demografischen und sozialen Wandels und der Vielfalt des Älterwerdens hat sich der Main-Kinzig-Kreis auf den Weg zu einer zukunftsorientierten Seniorenpolitik gemacht. Hierbei sind alle Interessierten willkommen, sich daran zu beteiligen. Eine Möglichkeit dazu bieten die MKK-Zukunftswerkstätten, die zu unterschiedlichen Themenfeldern stattfinden. Am Samstag, 13. November, wird es von 13 bis 16 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen um das Thema „Wohnen und Mobilität: Leben im Alter, da wo ich zu Hause bin“ gehen.

  • 27.10.2021
    Verwaltungsbüro auf vier Rädern ermöglicht Führerscheinumtausch Verwaltungsbüro auf vier Rädern ermöglicht Führerscheinumtausch

    Mit dem neuen „Umtauschmobil“ kommt die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises dorthin, wo die Bürgerinnen und Bürger wohnen: In die Kommunen und deren Stadt- und Ortsteile „Näher dran geht nicht. Mit diesem neuen Service geht der Main-Kinzig-Kreis und insbesondere die Führerscheinstelle neue Wege und leistet dabei auch Pionierarbeit, denn ein solches Angebot gibt es in den umliegenden Landkreisen bislang nicht“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Präsentation des multifunktionalen Umtauschmobils.

  • 27.10.2021
    Landrat Stolz besucht Schlüchterner Treffpunkt „Kostbar“ und lobt Projekt Landrat Stolz besucht Schlüchterner Treffpunkt „Kostbar“ und lobt Projekt

    „Der Diakonieladen in Schlüchtern ist ein wunderbares Beispiel für Nachhaltigkeit in einer Welt, in der immer noch viel zu viel weggeworfen wird. Er bietet gleichzeitig Menschen, die mit wenig Geld zurechtkommen müssen, die Möglichkeit, gute Kleidung und andere Gebrauchsgegenstände zu erwerben, die sie sich zu regulären Preisen vielleicht nicht leisten könnten und ist deshalb ein doppelter Glücksfall“, erklärte Landrat Thorsten Stolz und fügte hinzu: „All das wird durch vorbildliches bürgerschaftliches Engagement ermöglicht, ohne dass es in unserer Gesellschaft nicht geht.“

  • 25.10.2021
    Landrat Thorsten Stolz verabschiedet Johannes Mulijon und würdigt Michael Schaub für 40 Jahre im Öffentlichen Dienst Landrat Thorsten Stolz verabschiedet Johannes Mulijon und würdigt Michael Schaub für 40 Jahre im Öffentlichen Dienst

    Zwei verlässliche, erfahrene und verdiente Mitarbeiter standen während einer kleinen Feierstunde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen im Mittelpunkt: Johannes Mulijon und Michael Schaub. Landrat Thorsten Stolz nutzte die Gelegenheit, um beiden Männern seinen Dank auszusprechen. Während Michael Schaub auf sein 40-jähriges Dienstjubiläum in der Kreisverwaltung zurückblickt, wurde Johannes Mulijon in den wohlverdienten Ruhestand versetzt. „Sowohl Michael Schaub als auch Johannes Mulijon haben sich in all den Jahren mit ihrer Tätigkeit beim Main-Kinzig-Kreis identifiziert und werden von ihren Vorgesetzten, aber auch ihren Kollegen und Kolleginnen sehr geschätzt“, sagte Landrat Stolz. Er wünschte beiden Mitarbeitern Gesundheit und weiterhin viel Schaffenskraft für alle anstehenden Projekte, seien sie nun beruflicher oder privater Natur.

  • 22.10.2021
    Sieben-Tage-Wert wieder über 100 Sieben-Tage-Wert wieder über 100

    Das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis hat wieder an Dynamik zugelegt und erreichte inzwischen eine Inzidenz über 100. Die Zahlen des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr lassen außerdem vermuten, dass diese Tendenz zunächst weiter anhalten wird. Am Freitag, 22. Oktober, wurde der Sieben-Tage-Wert mit 108 angegeben.

    Trotz der fortgesetzten Impfkampagne gibt es immer noch eine hohe Zahl von Personen, die nicht ausreichend gegen das Coronavirus geschützt sind. Daher wird der Main-Kinzig-Kreis nicht müde, auf die Möglichkeiten einer kostenfreien Impfung hinzuweisen. Zudem wird auch zunehmend die dritte Impfung zur „Auffrischung“ empfohlen. Das gilt auch ausdrücklich nach der einmaligen Impfung mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson. Hier wird nun ein mRNA-Impfstoff zur Fortsetzung der Immunisierung eingesetzt.

  • 21.10.2021
    Kammerkonzert und Lesung mit Schauspieler Roman Knižka Kammerkonzert und Lesung mit Schauspieler Roman Knižka

    Ein attraktives Kammerkonzert verbunden mit einer Lesung ist am Sonntag, 31. Oktober, 11 Uhr, im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen kostenfrei zu erleben. Die Anmeldung erfolgt online über ein vorbereitetes Formular. Eine weitere Möglichkeit ist die telefonische Reservierung unter 06051 8513718.

  • 14.10.2021
    Corona: Infektionsgeschehen bewegt sich über dem Landesschnitt, aber vergleichbar mit anderen Teilen des Rhein-Main-Gebiets Corona: Infektionsgeschehen bewegt sich über dem Landesschnitt, aber vergleichbar mit anderen Teilen des Rhein-Main-Gebiets

    Das Coronavirus verbreitet sich im Main-Kinzig-Kreis weiterhin in größerem Umfang als in anderen Teilen des Landes Hessen. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert liegt derzeit bei rund 90, hessenweit unter 60. „Seit einiger Zeit erkennen wir bei den Werten eine Seitwärtsbewegung, ohne deutliche Tendenz, aber auf einem ziemlich hohen Plateau“, sagt Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Neue, größere Ausbrüche hat es in den vergangenen Tagen zum Glück nicht gegeben. Allerdings verbreitet sich das Virus in der Fläche, vorwiegend im Privatbereich und insbesondere in den mittleren und jüngeren Generationen. Das nasskalte Wetter dieser Tage und die zunehmende Zahl an Treffen in Innenräumen in der nächsten Zeit wird dies noch einmal begünstigen.“

  • 08.10.2021
    Vortrag informiert über Vorgehen bei Corona-Infektionen in Schulen und Kitas Vortrag informiert über Vorgehen bei Corona-Infektionen in Schulen und Kitas

    „Covid im Herbst“ lautete kürzlich das Thema eines Online-Vortrags, zu dem das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr alle im Main-Kinzig-Kreis niedergelassenen Kinderärzte eingeladen hatte. Dabei ging es um das Vorgehen des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr bei Corona-Infektionen in Schulen und Kitas in Bezug auf die Quarantäne und Freitestung. Auch die Maskenpflicht, Betretungsverbote und die Definition eines Negativnachweises wurden besprochen.

  • 07.10.2021
    Impfbetrieb geht ohne Verschnaufpause weiter Impfbetrieb geht ohne Verschnaufpause weiter

    Das Corona-Infektionsgeschehen bewegt sich im Main-Kinzig-Kreis nach Einschätzung von Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler „auf einem hohen Niveau und mit leicht sinkender Tendenz bei der Zahl der Neuinfektionen, die sich noch schwer einordnen lässt“. „Wir wissen noch nicht, wie der Trend in der kühlen, dunklen und nassen Jahreszeit weitergeht. Das einzuschätzen ist im Moment noch zu früh. Die Impfungen werden der dämpfende Faktor sein, aber wir gehen durchaus von wieder steigenden Fallzahlen aus“, so die Erste Kreisbeigeordnete. Um den „Impf-Faktor“ wirksam hochzuhalten, hat der Main-Kinzig-Kreis nach Ende der Impfzentren drei Dein-Pflaster-Impfstellen vorbereitet. Nach Hanau nimmt an diesem Freitag (8.10.) auch die Gelnhäuser Stelle ihren Betrieb auf.

  • 07.10.2021
    Main-Kinzig-Kreis bietet jungen Leuten zwei neue duale Studiengänge an Main-Kinzig-Kreis bietet jungen Leuten zwei neue duale Studiengänge an

    Der Main-Kinzig-Kreis bietet mit Beginn des neuen Ausbildungsjahres zwei neue duale Studiengänge an: Bachelor of Arts - Soziale Arbeit und Bachelor of Engineering -Fachrichtung Baumanagement, Konstruktion und Infrastruktur. Landrat Thorsten Stolz begrüßte nun die neuen Studenten und Studentinnen, die ihm von den durchweg positiven Erfahrungen ihrer ersten Wochen in der Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises berichteten.

  • 07.10.2021
    Main-Kinzig-Kreis schafft für 22 Millionen Euro ideale Voraussetzungen für digitalen Unterricht Main-Kinzig-Kreis schafft für 22 Millionen Euro ideale Voraussetzungen für digitalen Unterricht

    Rund 22 Millionen Euro investiert der Main-Kinzig-Kreis im Rahmen des „Digitalpakts Schule“, um die digitale Ausstattung der Schulen zu verbessern. Das reicht von der Anschaffung von mobilen Geräten für Schülerschaft und Lehrkräfte sowie digitalen Tafeln und Beamer bis hin zur Verbesserung der Netzwerkinfrastruktur innerhalb der Schulen. Dazu gehören aber auch Schulungen für die Lehrkräfte, um die neuen digitalen Möglichkeiten bestmöglich nutzen zu können.

  • 06.10.2021
    Die Region für junge Ärzte attraktiv machen Die Region für junge Ärzte attraktiv machen

    Der Ärztemangel ist besonders in ländlichen Regionen zu spüren und nicht jeder Praxisinhaber findet sofort einen Nachfolger. Der Main-Kinzig-Kreis arbeitet an der Verbesserung der ärztlichen Versorgu0ng und fördert Praxisneugründungen, Weiterbildungen von medizinischem Personal sowie Modellprojekte. Mit umfassenderen Kompetenzen könnte der Landkreis aber mehr erreichen, ist die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überzeugt.

  • 04.10.2021
    „Dein Pflaster“ auf dem kurzen Wege „Dein Pflaster“ auf dem kurzen Wege

    Die Impfkabinen stehen schon seit über einer Woche, seit Freitag sind die Beschriftungen angebracht, bis Montagabend (4.10.) waren alle Utensilien eingeräumt und an ihrem Platz: Die „Dein Pflaster-Impfstelle“ in Hanau kann am Dienstag (5.10.) ihren Betrieb aufnehmen. „Für uns ist das der Beginn eines weiteren wichtigen Kapitels in unserer Impfkampagne und wir haben nach dem Ende der Impfzentren den nahtlosen Übergang geschaffen“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem Besuch der Räumlichkeiten in der früheren Commerzbank am Kanaltorplatz. „Wir haben jetzt eine gut erreichbare Anlaufstelle im Westkreis. Hier gibt es kompetente fachliche Beratung, hier wird weiter schnell und ohne großen Aufwand geimpft. Vor allem können von hier aus ambulante Aufklärungs- und Impfaktionen vorbereitet und auf die Straßen und Plätze gebracht werden.“

  • 04.10.2021
    Main-Kinzig-Kreis empfiehlt Grippeschutzimpfung Main-Kinzig-Kreis empfiehlt Grippeschutzimpfung

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises empfiehlt die jährliche Grippeschutzimpfung, gerade für besonders gefährdete Personen. Vor allem vor dem Hin-tergrund der aktuellen Corona-Pandemie könne eine starke Grippewelle das Gesundheitssystem vor große Herausforderun¬gen stellen, heißt es in einer Pressemitteilung des Kreises. Aus diesem Grund sollen bevorzugt die Bevölkerungsgruppen geimpft werden, die ein besonders hohes Risiko für schwere Verläufe einer Influenza haben.

  • 04.10.2021
    Schnullerbaum zieht im Herbst in den Stadtgarten Schnullerbaum zieht im Herbst in den Stadtgarten

    Anlässlich des Tages der Zahngesundheit hat die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises Ende September unter allen Kindern des Landkreises, die seit vergangenem Jahr ihren Nuckel für den Schnullerbaum eingeschickt haben, das Kinderspiel „Der Obstgarten“ verlost. Dr. Gunda Adolphi, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und Leiterin des Sachgebiets Zahnärztlicher Dienst, zog als Gewinnerin Lina Hellmuth aus Bieber.

  • 04.10.2021
    Fotoausstellung der Kreispressestelle Fotoausstellung der Kreispressestelle

    Vor gut 20 Jahren begann für die Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises mit der Anschaffung einer Olympus Camedia C-1400 der Einstieg in die digitale Fotografie. Das bedeutete zugleich einen Schnitt auch in der Datenübertragung an die Zeitungsredaktionen. In einer Ausstellung im Bürgerportal wird nun zurückgeblickt auf 20 Jahre Digitalfotografie der Pressestelle und die rasante Entwicklung dieses heute selbstverständlichen Mediums. Die Auswahl von 40 zum Teil außergewöhnlichen oder schon historischen Bildern bietet nicht nur Einblicke in das umfassende Archiv der Pressestelle, sondern zu sehen sind auch etwa 20 wegweisende Kameramodelle.

  • 01.10.2021
    Junge Leute musizieren und sammeln Erfahrungen am Instrument Junge Leute musizieren und sammeln Erfahrungen am Instrument

    Die öffentlichen Musikschulen im Main-Kinzig-Kreis bieten in diesem Jahr wieder eine Musizierfreizeit für Anfänger und Fortgeschrittene unterschiedlicher Altersgruppen im Jugendzentrum Ronneburg an. Unterstützt wird die Musizierfreizeit von der Stiftung der Sparkasse Hanau und vom Main-Kinzig-Kreis. Die Federführung hat die Musikschule Main-Kinzig. Anmeldungen sind ab sofort möglich. „Die Musizierfreizeit Main-Kinzig ist bei den jungen Musizierenden sehr beliebt, denn sie bietet die Möglichkeit, zusammen mit Gleichgesinnten erste Erfahrungen am Instrument zu sammeln oder das bereits Erlernte in der Gruppe zu vertiefen.

  • 01.10.2021
    Schneewittchenlauf: Halbmarathon am Samstag Schneewittchenlauf: Halbmarathon am Samstag

    An einen Brüder-Grimm-Lauf wie in früheren Jahren ist für den Main-Kinzig-Kreis auch in diesem Jahr nicht zu denken gewesen. Landrat Thorsten Stolz hat aber gemeinsam mit der Veranstaltergemeinschaft Brüder-Grimm-Lauf angeregt, statt einer weiteren kompletten Pause immerhin ein kleineres Laufformat anzubieten. Und so fällt am kommenden Samstag, 2. Oktober, um 10 Uhr der Startschuss für den „Schneewittchenlauf“, einen Halbmarathon rund um den Kinzigstausee in Ahl.

  • 01.10.2021
    Kinder schon früh für gesunde Zähne sensibilisieren Kinder schon früh für gesunde Zähne sensibilisieren

    Sechs Kinderbetreuungseinrichtungen haben erstmals das Zertifikat als „rundum mundgesunde Kindertagesstätte“ erhalten. Vier Kindertagesstätten wurden erstmals und elf zum zweiten Mal rezertifiziert. Die Zertifizierung erfolgt durch den Main-Kinzig-Kreis und den Arbeitskreis Jugendzahnpflege. Die Bescheinigung belegt das Engagement der Kindertagesstätten für die Mundgesundheit der Kinder. Grundlage ist das hessische Konzept der Gruppenprophylaxe „Fünf Sterne für gesunde Zähne“.

  • 30.09.2021
    „Weiterhin höchste Sensibilität“: Appell nach Coronavirus-Ausbruch in Schlüchtern „Weiterhin höchste Sensibilität“: Appell nach Coronavirus-Ausbruch in Schlüchtern

    Der Öffnungstag der beiden Impfzentren an diesem Donnerstag (30.9.) war zugleich der letzte an den Standorten in der Hanauer August-Schärttner-Halle und der Kreisrealschul-Sporthalle in Gelnhausen. Geimpft wird aber weiter. Schon am Dienstag öffnet die erste „Dein Pflaster-Impfstelle“ in Hanau, Herrnstraße 1. Im Laufe des Monats Oktober folgen die Impfstellen in Gelnhausen und Schlüchtern, für die die Vorbereitungen derzeit noch laufen. „Es bleibt eine Daueraufgabe, über Corona und die Schutzimpfungen aufzuklären", sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mit Blick auf den Coronavirus-Ausbruch im Schlüchterner Raum.

  • 29.09.2021
    Main-Kinzig-Kreis startet mit „Kultur im Gasthaus“ neue Veranstaltungsreihe Main-Kinzig-Kreis startet mit „Kultur im Gasthaus“ neue Veranstaltungsreihe

    Seit mehreren Jahren ist die Gastronomie, insbesondere im ländlichen Raum, mit strukturellen Problemen konfrontiert. Die Ansprüche der Gäste haben sich erhöht und sie verbinden mit einem Restaurantbesuch nicht mehr nur das Essen und Trinken. Die Besucher und Besucherinnen wollen unterhalten werden und das Gasthaus beziehungsweise die „Kneipe um die Ecke“ fungiert immer mehr auch zu einem Begegnungsort.

  • 29.09.2021
    Mit Kunst gegen Gewalt an Frauen und Mädchen Mit Kunst gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

    Mit Kunst gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – das ist die Idee des Benefiz-Kunstkalenders, den das Frauennetzwerk aristanet e.V. für das Jahr 2022 aufgelegt hat. Schirmherrin des Kalender-Projekts ist die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Der Benefiz-Kunstkalender ist ein echter Blickfang geworden und wird daher sicherlich schnell verkauft sein. Ich freue mich sehr über diese kreative Idee und das Engagement der Frauen von aristanet. Sehr gerne habe ich die Schirmherrschaft für dieses Projekt übernommen“, erklärt Susanne Simmler.

  • 29.09.2021
    Erfolgsmodell Pflegestützpunkt geht ins zehnte Jahr Erfolgsmodell Pflegestützpunkt geht ins zehnte Jahr

    „Der Pflegestützpunkt Main-Kinzig-Kreis mit seinen Standorten in Gelnhausen, Schlüchtern und Hanau bietet zuverlässig kostenfreie Hilfe in einer schwierigen Lebenssituation“ – mit diesen Worten hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die Arbeit der drei Servicestellen bei der Vorstellung des Jahresberichts 2020 auf den Punkt gebracht. „Der Pflegestützpunkt Main-Kinzig-Kreis dient als Anlaufstelle für Rat- und Hilfesuchende, die Unterstützung und Auskünfte rund um das Thema Pflege und Betreuung brauchen“, erklärt Susanne Simmler.

  • 29.09.2021
    Zukunftsorientiert und traditionsbewusst - Besuch bei De Nora Zukunftsorientiert und traditionsbewusst - Besuch bei De Nora

    Im Main-Kinzig-Kreis leuchten viele Sterne am Wirtschaftshimmel, auch wenn einige von ihnen dem breiten Publikum nicht allzu bekannt sein mögen. So zum Beispiel die De Nora Deutschland GmbH. Sie ist Weltmarktführerin in der Herstellung und im Vertrieb von Elektroden und Beschichtungen, die in elektrochemischen Prozessen eingesetzt werden. Zusammen mit Thyssen Krupp fertigt De Nora Elektrolyseure für die Gewinnung von Wasserstoff im Gigawattbereich. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Rodenbach, das Stammhaus befindet sich im italienischen Mailand. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann und Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, trafen sich kürzlich mit Dr. Robert Scannell, Geschäftsführer der De Nora Deutschland GmbH, zum fachlichen Austausch.

  • 27.09.2021
    Landrat Thorsten Stolz dankt Wahlhelfern Landrat Thorsten Stolz dankt Wahlhelfern

    Landrat Thorsten Stolz hat allen Frauen und Männern seinen Dank ausgesprochen, die am Sonntag einen Wahldienst übernommen haben. „Wahlen sind ein Teil unserer gelebten Demokratie. Aber dafür gibt es in den Wahlbezirken, in den Auszählungsräumen und vor allem bis weit in die Nacht hinein immer viel zu tun. Es ist wichtig, dass hier eine große Zahl an Bürgerinnen und Bürger diesen Dienst für die Allgemeinheit leisten“, sagte Landrat Stolz.

  • 27.09.2021
    Die nötigen Fachkräfte schneller finden Die nötigen Fachkräfte schneller finden

    Die Stadt Wächtersbach weiß die Vorteile des Portals www.karriere-mkk.de zu schätzen. „Wir bekommen relativ schnell Bewerbungen auf unsere Inserate hin. Das ist wirklich eine Erleichterung für die Verwaltung und die städtischen Betriebe und Bereiche“, sagte Bürgermeister Andreas Weiher beim Besuch des Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann, der gemeinsam mit Walter Dreßbach von der Wirtschaftsförderung des Kreises sowie Georg Sislak von Sislak Design die Jobbörse 2019 ins Leben gerufen hatte.

  • 23.09.2021
    Impfzentren schließen nach dem 30. September, mit Impflokalen geht es weiter Impfzentren schließen nach dem 30. September, mit Impflokalen geht es weiter

    Rund 300.000 Impfdosen werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beiden Impfzentren in Gelnhausen und Hanau bis zum 30. September verabreicht haben. Mehr können es dann zumindest an diesen beiden Standorten in der Großsporthalle der Kreisrealschule sowie der August-Schärttner-Halle nicht mehr werden. Denn am 30. September ist Schluss mit den Impfzentren. „Es geht nun ein ganz bedeutendes Kapitel in dieser größten Impfkampagne seit Bestehen des Main-Kinzig-Kreises zu Ende. Aber wir wissen natürlich alle, dass wir mit dem Impfen damit nicht fertig sind“, sagt Landrat Thorsten Stolz.

  • 23.09.2021
    Im Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ werden Insektenvorkommen erfasst Im Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ werden Insektenvorkommen erfasst

    Das Verbundprojekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ des Main-Kinzig-Kreises und des Landschaftspflegeverbandes MKK e.V. hat zum Ziel, die biologische Vielfalt im Kreisgebiet zu fördern und bis Ende 2025 ein Netzwerk aus ökologisch wertvollen Lebensräumen zu entwickeln. Unter anderem mit einer Erfassung der Insektenvorkommen soll dabei überprüft werden, in welcher Weise sich das Konzept in der Praxis auswirkt.

  • 22.09.2021
    Spazierwandern im Spessart-Märchenwald Spazierwandern im Spessart-Märchenwald

    „Die Zahl Sieben taucht in den Märchen der Brüder Grimm häufig auf: Sieben Zwerge hinter sieben Bergen, Siebenmeilenstiefel, sieben Raben, sieben Geißlein. All das mag man im Sinn haben, wenn man am Naturpark-Parkplatz Sieben Wege in eine Wandertour einsteigt, die Jossgründer Sieben Wege heißt – auch und gerade weil die Brüder Grimm einstmals im Spessart zuhause waren. Mit ein wenig Fantasie kann das Spazierwandern hier zu einem märchenhaften Glücksmoment werden“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Vorsitzende des Zweckverbandes Hessischer Spessart, bei der Einweihung der neuen Wanderstrecke.

  • 21.09.2021
    Expertenrunde "Automatisierungstechnik als Teil des Unterrichts" geplant Expertenrunde "Automatisierungstechnik als Teil des Unterrichts" geplant

    „Der Main-Kinzig-Kreis wird eine Expertenrunde ‚Automatisierungstechnik als Teil des Unterrichts‘ ins Leben rufen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann am Rande der Robotics Week in Gelnhausen. Die Idee ist bei einem Gespräch mit Rainer Flach, dem neuen Leiter der Beruflichen Schulen Gelnhausen, Christian Romeis, Veranstalter der Robotics Week ’21 und Betreiber des Gründerzentrums MakeIT in Gelnhausen, sowie Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und Digitale Infrastruktur, entstanden.

  • 20.09.2021
    Coronavirus-Ausbruch im Schlüchterner Raum: Offenbar gleicher Ansteckungsort Coronavirus-Ausbruch im Schlüchterner Raum: Offenbar gleicher Ansteckungsort

    Der Main-Kinzig-Kreis hat gemeinsam mit Schul- und Kita-Leitungen im Raum Schlüchtern über ein Coronavirus-Ausbruchsgeschehen informiert. Hintergrund ist eine größere Zahl an Fallmeldungen am Wochenende, die möglicherweise auf eine gemeinsame Infektionsquelle zurückzuführen sind. „Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat am Samstag mit den Ermittlungen begonnen, zu denen wir bisher nicht viel mehr sagen können, als dass es Coronavirus-Infektionen an mehreren Schulen und auch an einer oder mehreren Betreuungseinrichtungen gegeben hat. Wir können aber aufgrund dieser einen wesentlichen Gemeinsamkeit bei mindestens 28 Neuinfizierten annehmen, dass sie sich vergangene Woche auf einer Busfahrt angesteckt haben. Ein großer Teil der Kinder besucht die Bergwinkel-Grundschule“, erläuterte Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 20.09.2021
    Robotics Week ein voller Erfolg Robotics Week ein voller Erfolg

    Im Makerspace makeIT im Triangulum in Gelnhausen summt es wie in einem Bienenstock. 70 Schülerinnen und Schüler der Beruflichen Schulen Gelnhausen, der Alteburg-Schule in Biebergemünd und des Grimmelshausen-Gymnasiums können am letzten Tag der „Robotics-Week ‘21“ Roboterarme, Greifer-Applikationen sowie digitale Planungs- und Simulationsprogramme kennenlernen – und viele haben diese Chance genutzt. Schließlich ist es das erste Mal, dass führende Unternehmen der Branche ihre Produkte im Main-Kinzig-Kreis ausstellen und kompetente Mitarbeitende Jugendlichen die Möglichkeit geben, unter fachkundiger Anleitung alles auszuprobieren und zu erkunden.

  • 17.09.2021
    Der Podcast aus dem Landratsamt kommt mit dem zweiten Teil Der Podcast aus dem Landratsamt kommt mit dem zweiten Teil

    Vor rund vier Jahren wurde das Projekt „Main-Kinzig blüht“ gestartet. Die erfolgreiche Kampagne hat inzwischen mehrere Ableger gefunden und „der öffentlich geförderten Wildwuchs“ findet immer mehr Zustimmung. Moderator Tim Lauth unterhält sich in der zweiten Folge des MKK-Podcast mit Umweltdezernentin Susanne Simmler über Motivation, Entwicklung und Perspektiven rund um diese ökologische Aufwertung großer und kleiner Flächen. Mit „Unternehmen blühen auf“, Main.Kinzig.Blüht.Netz und dem kürzlich gestarteten Wildbienen-Netzwerk-Agrarlandschaft sind inzwischen drei weitere Konzepte erfolgreich auf den Weg gebracht worden.

  • 17.09.2021
    Erste hessische BioTage und Premiere des regionalen Einkaufsführers Erste hessische BioTage und Premiere des regionalen Einkaufsführers

    Noch bis 19. September finden die ersten hessischen BioTage statt und werden gemeinsam von allen 13 Ökomodell-Regionen in ganz Hessen angeboten. Sie stehen unter dem Motto Ökologisch. Regional. Nachhaltig. Laut Julia Guttulsröd, Projektleiterin der Ökomodell-Region Main-Kinzig, ist das Ziel der BioTage, den Verbraucher einzuladen, das vielfältige Angebot an biologisch erzeugten und regionalen Produkten mit allen Sinnen zu erfahren.

  • 17.09.2021
    Hanauer Impf-Store bleibt bis 2. Oktober geöffnet Hanauer Impf-Store bleibt bis 2. Oktober geöffnet

    Jeden Tag aufs Neue stellen Passanten am Hanauer Forum fest: „Das geht ja schnell und ohne viel Aufwand.“ Und nicht wenige der Besucherinnen und Besucher des Impf-Stores hatten sich mit dem Thema Corona-Schutzimpfung noch gar nicht weiter auseinandergesetzt – bis zur Begegnung mit dem ambulanten Impfangebot in der Hanauer Innenstadt. Gute Gründe für die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und die Impfleitung um Dr. Wolfgang Lenz, den Pop-up-Store mitten in Hanau bis Samstag, 2. Oktober, geöffnet zu lassen. „Impfen schützt und jedes kreative Angebot, das anlockt und zum Impfen animiert, bringt uns weiter. Die Türen des Impf-Stores bleiben also geöffnet“, fasst es die Gesundheitsdezernentin des Main-Kinzig-Kreises zusammen.

  • 17.09.2021
    Landrat Thorsten Stolz zieht positive Bilanz des Mein-Kinzig-Sommers Landrat Thorsten Stolz zieht positive Bilanz des Mein-Kinzig-Sommers

    Sechs Wochen Sommerferien plus 43 tolle Attraktionen plus 28 exklusive Gewinnspiele ergeben den rundum erfolgreichen Mein-Kinzig-Sommer 2021, der mit Beginn des neuen Schuljahrs zu Ende ging. „Ich freue mich außerordentlich darüber, dass der diesjährige Mein-Kinzig-Sommer so gut angekommen ist und unsere Freizeitspaßangebote so gut angenommen worden sind. Das Ziel ist voll und ganz erreicht worden, Familien mit Kindern Ideen für Aktivitäten in den Sommerferien an die Hand zu geben und sie zu gemeinsamen Ausflügen in der Ferienzeit zu ermuntern“, bilanzierte Landrat Thorsten Stolz.

  • 17.09.2021
    Direktere Hilfe für Pflegebedürftige und Angehörige Direktere Hilfe für Pflegebedürftige und Angehörige

    Der Main-Kinzig-Kreis gehört zu den wenigen Landkreisen in Hessen, in denen eine Reihe von pflegenden Angehörigen noch direktere praktische Hilfe und Begleitung erhält als das sonst üblich ist. Das individuelle „Case Management“ als zusätzliches Beratungsangebot wird seit dem 1. Juli erprobt. Aus den ersten Fällen konnte das Team um die Projektkoordinatorin Silke Heller bereits erste Erkenntnisse ziehen und sie nun zusammen mit Irmhild Neidhardt, Leiterin der Abteilung Leben im Alter in der Kreisverwaltung, teilen, und zwar mit dem Rheingau-Taunus- und dem Schwalm-Eder-Kreis, die ebenfalls Modellkreise sind.

  • 16.09.2021
    Applaus und Dank für zwei Experten in eigener Sache Applaus und Dank für zwei Experten in eigener Sache

    „Das Besondere am Behindertenrat des Main-Kinzig-Kreises ist, dass dort Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam agieren und als Experten in eigener Sache den Weg in eine inklusive Gesellschaft ebnen. Genau das lässt sich über Horst Möwes und Karl-Heinz Käbisch sagen, die dieses Gremium aus gesundheitlichen Gründen leider verlassen mussten“, sagte Peter Althaus, stellvertretender Leiter des Amtes für soziale Förderung und Teilhabe, bei der Verabschiedung der beiden langjährigen Mitglieder des Behindertenrats. Horst Möwes hatte seine Mitarbeit aus gesundheitlichen Gründen bereits im August 2019 beenden müssen, Karl-Heinz Käbisch verließ den Behindertenrat ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen im Dezember 2020.

  • 16.09.2021
    Glückwünsche für erfolgreiche Auszubildende der AQA Glückwünsche für erfolgreiche Auszubildende der AQA

    Die Übergabe der Zeugnisse an die jungen Fachkräfte der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) ist für die Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Simmler immer „ein besonders schönes Ereignis“. Insgesamt haben diesmal 38 Absolventinnen und Absolventen die Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer und bei der Handwerkskammer erfolgreich bestanden.

  • 16.09.2021
    Auf „Systemwechsel“ in der Pandemie reagiert - Inzidenzwert rückläufig Auf „Systemwechsel“ in der Pandemie reagiert - Inzidenzwert rückläufig

    Im Main-Kinzig-Kreis gelten seit diesem Donnerstag (16.9.) die Regeln der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Hessen und nicht mehr die Allgemeinverfügung des Kreises. Der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises hatte seine Verfügung am Mittwoch aufgehoben. „Der Grund war formaler Natur, weil das Land Hessen in seiner geänderten Verordnung von der Sieben-Tages-Inzidenz als maßgeblicher Größe für das Infektionsgeschehen und damit auch von seinem Eskalationskonzept als Maßnahmenbündel für die Landkreise und kreisfreien Städte abgerückt ist“, erläutert Landrat Thorsten Stolz. Für die Allgemeinverfügung habe es da keine rechtliche Grundlage mehr gegeben. Gleichwohl lasse die Zahl der Neuinfektionen im Kreisgebiet derzeit nach.

  • 16.09.2021
    Wenn aus Vergesslichkeit die Diagnose Demenz wird Wenn aus Vergesslichkeit die Diagnose Demenz wird

    Der Welt-Alzheimertag findet am Dienstag, 21. September, statt und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Demenz – genau hinsehen“. Aus diesem Anlass informieren die Abteilung Leben im Alter des Main-Kinzig-Kreises und die Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig über diese Erkrankung und laden während der Woche der Demenz (20. bis 26. September) zum Besuch verschiedener Infostände in Hanau und Gelnhausen ein. Am 21. September wird der Aktionstag von Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler eröffnet. Interessierte haben von 10 bis 13 Uhr Gelegenheit, sich vor der Bühne am Goldschmiedehaus in Hanau rund um das Thema Alzheimer zu informieren. Von 13 bis 16 Uhr eröffnet Susanne Simmler die Aktionsveranstaltung mit Informationsstand auf der Müllerwiese in Gelnhausen.

  • 16.09.2021
    Aktionstag zu Barrierefreiheit abgesagt Aktionstag zu Barrierefreiheit abgesagt

    Der für kommenden Samstag, 18. September, geplante Aktionstag „Barrierefreies Nidderau“ muss kurzfristig abgesagt werden. Das teilten die Veranstalter, der Behindertenrat des Main-Kinzig-Kreises sowie die Stadt Nidderau, am Dienstag (14.9.) mit. Noch ist offen, wann dieser Aktionstag nachgeholt werden kann.

  • 16.09.2021
    Immer am Puls der Zeit - Besuch bei d-parts Immer am Puls der Zeit - Besuch bei d-parts

    Die D-Parts Mobilphon und Zubehör GmbH ist ein Unternehmen der Telekommunikation. Gegründet wurde es 1993 von Diplom-Wirtschaftsingenieur Hassan Niakamal. Das Produktportfolio besteht nicht allein aus Zubehör rund um Smartphone, Fitness-Tools und Smarthome, das wiederum in den Regalen einiger großer Lebensmittel- und Waren-Einzelhandelsunternehmen zu finden ist. Auch Ladegeräte für Elektroautos zählen zu den Produkten, die das Unternehmen anbietet. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Wirtschaftsdezernent des Main-Kinzig-Kreises, und Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, haben D-Parts besucht, um dem Firmengründer die Urkunde „Made in Main-Kinzig-Kreis“ zu überreichen. Mit dieser werden Unternehmen ausgezeichnet, die Teil des wirtschaftlichen Erfolgs der Region sind und herausragende Leistungen für den Wirtschaftsstandort erbringen.

  • 16.09.2021
    Main-Kinzig-Kreis erhält Ölgemälde als Schenkung Main-Kinzig-Kreis erhält Ölgemälde als Schenkung

    Mehr als ein Jahr hat Wilhelm Eidam an seiner Stadtansicht „Gelnhausen“ gearbeitet. Fertiggestellt war das Ölgemälde im April 1970 und damit genau in jenem Jahr, in dem das 700. Jubiläum der Erhebung Gelnhausens zur Freien Reichsstadt gefeiert wurde. Dr. Gerd Eidam, Sohn des 1993 verstorbenen Künstlers, überließ die Gelnhäuser Stadtansicht nun dem Main-Kinzig-Kreis als Schenkung.

  • 16.09.2021
    Landrat Thorsten Stolz ehrt zwei Mitarbeiterinnen für 40 Jahre und eine Mitarbeiterin für 25 Jahre im öffentlichen Dienst Landrat Thorsten Stolz ehrt zwei Mitarbeiterinnen für 40 Jahre und eine Mitarbeiterin für 25 Jahre im öffentlichen Dienst

    Drei langjährige und verdiente Mitarbeiterinnen der Kreisverwaltung wurden von Landrat Thorsten Stolz während einer kleinen Feierstunde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen gewürdigt. Dabei nutzte der Landrat die Gelegenheit, den Mitarbeiterinnen für ihr außergewöhnlich großes Engagement, ihre stete Motivation und ihre Verbundenheit zum Main-Kinzig-Kreis zu danken. Seit 40 Jahren in der Kreisverwaltung tätig sind Sonja Krys-Geiger und Helga Hüther. Seit 25 Jahren ist Melanie Jäger im öffentlichen Dienst tätig.

  • 15.09.2021
    Umweltpreis für Maintaler Kinder- und Jugendfarm sowie Ortsbeirat Seidenroth Umweltpreis für Maintaler Kinder- und Jugendfarm sowie Ortsbeirat Seidenroth

    Der Umweltpreis geht in diesem Jahr an zwei Träger: die Kinder- und Jugendfarm Maintal sowie den Ortsbeirat Seidenroth mit der Dorfgemeinschaft Seidenroth. Umweltdezernentin Susanne Simmler hat sich über dieses Votum des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft sehr gefreut. „Unsere Ausschussmitglieder und damit quasi die Jurorinnen und Juroren, die dem Kreisausschuss diesen Vorschlag unterbreitet haben, haben sich die Entscheidung unter den zahlreichen Vorschlägen wahrlich nicht leicht gemacht“, berichtet die Erste Kreisbeigeordnete.

  • 15.09.2021
    Freitag ein Zeichen setzen: Gewalt gegen Frauen wird nicht toleriert Freitag ein Zeichen setzen: Gewalt gegen Frauen wird nicht toleriert

    Mit 1000 Euro unterstützt der Rotary Club Hanau den Benefizlauf gegen Gewalt an Frauen, der seit 20 Jahren stattfindet. Zum zweiten Mal findet die Laufveranstaltung, deren Erlös den beiden Frauenhäusern in Hanau und Wächtersbach zugutekommt, nun virtuell statt und zwar am kommenden Freitag, 17. September. Gleich geblieben ist das Ziel, ein sichtbares Zeichen gegen jedwede Form von Gewalt an Frauen zu setzen.

  • 15.09.2021
    Main-Kinzig-Kreis hebt Allgemeinverfügung auf Main-Kinzig-Kreis hebt Allgemeinverfügung auf

    Der Main-Kinzig-Kreis hebt seine Allgemeinverfügung zur aktuellen Corona-Lage mit Wirkung zum Donnerstag, 16. September, vorzeitig auf. Hintergrund ist die vom Land Hessen überarbeitete Corona-Schutzverordnung, die am selben Tag in Kraft tritt und die Bewertungsgrundlagen des Infektionsgeschehens neu fasst. Ausschlaggebend ist demnach nicht mehr alleine und nicht mehr in erster Linie die Sieben-Tages-Inzidenz, also die Zahl der Fälle binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner in einem einzelnen Kreis. Vielmehr soll das landesweite Geschehen in den Krankenhäusern maßgeblich berücksichtigt werden. Die entsprechenden Werte liegen laut Land Hessen aktuell deutlich unter der ersten Marke des von der Landesregierung vorgestellten neuen Stufenplans.

  • 15.09.2021
    Lern- und Erlebnislandschaft eröffnet: Ab sofort eintauchen in Ardeas Seenwelt Lern- und Erlebnislandschaft eröffnet: Ab sofort eintauchen in Ardeas Seenwelt

    Fast war es so wie beim Spatenstich kurz vor den Sommerferien. Zum offiziellen Termin am Ufer des Stausees in Bad Soden-Salmünster grüßte ein Graureiher aus der Ferne, so als wolle er die Besucherinnen und Besucher in seiner Seenwelt ebenfalls willkommen heißen. Immerhin ist der Graureiher (wissenschaftlicher Name: ardea cinerea) das Maskottchen der neuen Lern- und Erlebnislandschaft „Ardeas Seenwelt“. Die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die Spessart Tourismus und Marketing GmbH um Geschäftsführer Bernhard Mosbacher, die beteiligten Städte um die Bürgermeister Dominik Brasch für Bad Soden-Salmünster und Christian Zimmermann für Steinau sowie viele weitere Gäste waren dabei, als dieses neue Freizeitangebot nun eröffnet wurde.

  • 13.09.2021
    „Multikulinarische“ Genüsse aus dem Main-Kinzig-Kreis „Multikulinarische“ Genüsse aus dem Main-Kinzig-Kreis

    Der Main-Kinzig-Kreis feiert seit vielen Jahren mit, wenn die Interkulturellen Wochen anstehen. Coronabedingt sind zwar erneut weniger große gemeinsame Treffen und Feiern möglich. Doch der Auftakt am Main-Kinzig-Forum brachte doch eine stattliche Zahl an Menschen zusammen. Denn es ging um ganz spezielle Genüsse zu einem ganz speziellen Anlass: der Präsentation des Kochbuchs „Multikulinarisch – So is(s)t der Main-Kinzig-Kreis“. In diesem 360 Seiten starken Druckwerk sind sowohl Rezepte für gutbürgerliche deutsche Gerichte wie auch viele Spezialitäten aus anderen europäischen und außereuropäischen Ländern zu finden.

  • 10.09.2021
    Zeitenwende im Kurpark Bad Soden-Salmünster Zeitenwende im Kurpark Bad Soden-Salmünster

    Die Besucher des Kurparkes in Bad Soden-Salmünster staunten nicht schlecht, als ihnen Mitte August ein Traktor mit einer Ballenpresse auf der gemähten Wildblumenwiese begegnet. Der städtische Bauhof hatte für diese Zeit die jährliche Heuernte angesetzt. Ein eher ungewöhnlicher Arbeitsschritt im Vergleich zur sonst üblichen Rasenpflege. Diese auffällige Veränderung begann vor rund drei Jahren, als im Zuge der Initiative „Main-Kinzig blüht“ zahlreiche Rasenflächen in den beiden Kernstadtteilen Bad Soden und Salmünster sowie in vielen weiteren Stadtteilen zu Blumenwiesen aufgewertet wurden.

  • 10.09.2021
    Diskussion über Fairtrade und Nachhaltigkeit im kommunalen Handeln Diskussion über Fairtrade und Nachhaltigkeit im kommunalen Handeln

    Im Rahmen der Fairen Woche lädt der Main-Kinzig-Kreis ein zu einer Podiumsdiskussion am kommenden Mittwoch, 15. September, mit dem Thema „Fairtrade und Nachhaltigkeit im kommunalen Handeln“. Eine Teilnahme an der Veranstaltung im Main-Kinzig-Forum ist möglich nach Anmeldung und unter Beachtung der Corona-Bestimmungen (3-G-regel). Zudem wird die Diskussion per Livestream über die Homepage des Kreises (mkk.de) übertragen.

  • 10.09.2021
    Hand in Hand vor Ort Fachkräfte vermitteln Hand in Hand vor Ort Fachkräfte vermitteln

    „Mit karriere-mkk.de gibt es im Main-Kinzig-Kreis ein Karriere- und Wirtschaftsportal, das sowohl Unternehmen als auch Stellensuchenden die Möglichkeit gibt, sich professionell zu präsentieren“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei der Vorstellung des Banners „Mein Kreis. Mein Schöneck. Mein Job.“ in Kilianstädten. Gemeinsam mit Schönecks Bürgermeisterin Cornelia Rück, Georg Sislak, Geschäftsführer der Werbeagentur Sislak Design, Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, sowie Timo Simon, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Schöneck, traf er sich kürzlich zu einem Austausch.

  • 09.09.2021
    Mit ausgefeiltem Hygienekonzept gegen Corona-Krise Mit ausgefeiltem Hygienekonzept gegen Corona-Krise

    Auf dem ehemaligen Exerzierplatz der US-amerikanischen Streitkräfte in Gelnhausen steht das moderne Gebäude, das nun schon seit zehn Jahren die Tanzschule Bayerle beherbergt. Vor drei Jahren ist das Sportstudio Free Motion hinzugekommen. Während in der Tanzschule im Erdgeschoss zu Rumba-, Samba-, Jive- und Walzerklängen getanzt wird, bietet Karl-Heinz Goy im Obergeschoss Kurse für Kinder und Jugendliche im Alter von zwei bis etwa 25 Jahren an. Breakdance, Ballett, HipHop, Kreativer Kindertanz und, ja, auch das: Taekwon-Do stehen auf dem Kursplan.

  • 09.09.2021
    Leicht erreichbarer Schutz für sich und andere Leicht erreichbarer Schutz für sich und andere

    In der kommenden Woche findet die bundesweite Impfaktionswoche statt, an der sich auch der Main-Kinzig-Kreis beteiligen wird. Schon am Wochenende werden Teams aus den beiden Impfzentren bei öffentlichen Veranstaltungen und an öffentlichen Plätzen Beratungs- und Impfangebote unterbreiten. Darüber hinaus öffnet kommende Woche von Montag bis Samstag der Impfstore in Hanau, der täglich von 14 bis 20 Uhr Impfungen anbietet. Angesichts der aktuellen Zahlen sieht Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler in diesen Aktionen „Werbung und Aufklärung für eine gute Sache, nämlich ein stärkerer Schutz für die Bürgerinnen und Bürger und Schonung von Ressourcen im Gesundheitssystem“.

  • 08.09.2021
    Kreis investiert 2,8 Millionen Euro in Rundum-Modernisierung von Klassenräumen Kreis investiert 2,8 Millionen Euro in Rundum-Modernisierung von Klassenräumen

    Passgenau zum Start des neuen Schuljahres wurde das umfangreich sanierte und brandschutztechnisch auf den neuesten Stand gebrachte Obergeschoss im Hauptgebäude der Henry-Harnischfeger-Schule in Bad Soden-Salmünster fertiggestellt. Der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger hat hierfür 2,8 Millionen Euro investiert. Zur offiziellen Übergabe der ansprechend gestalteten Räumlichkeiten erklärte Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann, wie wichtig sanierte Klassen- und Fachräume für das Lernen und die Entwicklung der Schülerinnen und Schüler sind.

  • 07.09.2021
    „Dein Pflaster“: Sonderimpfaktionen in der Fläche – Montag öffnet Impfstore in Hanau „Dein Pflaster“: Sonderimpfaktionen in der Fläche – Montag öffnet Impfstore in Hanau

    Das sommerliche Wetter wird auch in den nächsten Tagen zahlreiche Bürgerinnen und Bürger ins Freie locken. Für das kommende Wochenende sind zudem eine Reihe von Festen und Aktionen im Rahmen der derzeitigen Regeln geplant. Das will der Main-Kinzig-Kreis in Verbindung mit der bundesweiten Impfaktionswoche nutzen, um noch mehr Menschen auf die Möglichkeit und Notwendigkeit des Impfens aufmerksam zu machen.

  • 07.09.2021
    Online-Führerscheinantrag wird immer attraktiver Online-Führerscheinantrag wird immer attraktiver

    Der digitale Führerscheinantrag wird immer beliebter. Seit einem Jahr bietet der Main-Kinzig-Kreis diese Möglichkeit in einem Pilotprojekt an, immer mehr Menschen nutzen diese bequeme Antragsstellung. Als erste Fahrerlaubnisbehörde in Deutschland hatte der Main-Kinzig-Kreis den digitalen Führerscheinantrag vor einem Jahr eingeführt. Dieses Projekt wird gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, dem Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur und dem Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat, umgesetzt. Dabei können die Anträge zum Fahren eines Autos oder eines Motorrads vollständig digital eingereicht werden, der Weg zur Fahrerlaubnisbehörde entfällt.

  • 06.09.2021
    Premiere des regionalen MKK-Einkaufsführers Premiere des regionalen MKK-Einkaufsführers

    Am 11. September ist es soweit und der neue regionale Einkaufsführer des Main-Kinzig-Kreises wird im Rahmen der ersten Hessischen BioTage auf dem Wochenmarkt am Glashaus in Linsengericht vorgestellt. „Mit dieser Broschüre möchten wir die vielfältigen Produkte und vor allem auch die Erzeuger im Main-Kinzig-Kreis vorstellen“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und verweist darauf, dass der Einkauf direkt vor Ort einen kleinen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit und einer verbesserten CO2-Bilanz leistet.

  • 03.09.2021
    Radeln für ein gutes Klima Radeln für ein gutes Klima

    Der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich in diesem Jahr an der Aktion Stadtradeln – genauer gesagt kann dies jeder und jede Interessierte im Kreisgebiet tun. Beim Stadtradeln geht es zum einen darum, 21 Tage lang die Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zu bewältigen. Zum anderen geht es darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jeder Kilometer zählt – und wird gezählt und abgerechnet –, egal ob man sich mit einer Radtour am Wochenende beteiligt oder mit Strecken, die man sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.

  • 03.09.2021
    Mit den besten Wünschen für die Ausbildung Mit den besten Wünschen für die Ausbildung

    Ein wenig aufgeregt waren die neuen Auszubildenden dann schon, als sie von Susanne Simmler ganz offiziell im Main-Kinzig-Forum begrüßt wurden. Das legte sich aber rasch im direkten Gespräch mit der Ersten Kreisbeigeordneten, die den 21 Frauen und Männern am ersten Arbeitstag ihre Ausbildungsverträge überreichte. „Wir sind eine große Verwaltung mit gut 1.500 Kolleginnen und Kollegen und zahlreichen Außenstellen. Das ist für Sie alle die echte Chance, ganz verschiedene Facetten öffentlicher Verwaltung kennenzulernen. Nutzen Sie diese Chance und seien Sie niemals zurückhaltend, wenn Sie Fragen, Bitten oder Anregungen haben“, forderte Susanne Simmler sie auf.

  • 02.09.2021
    Verwunschene Wege allenthalben Verwunschene Wege allenthalben

    „Der Wald ist für manche ein wahrer Sehnsuchtsort: idyllisch und still, mystisch und mythisch, zeitlos und unvergänglich. Der Spessart wiederum umfasst das größte zusammenhängende Laubmischwaldgebiet in Deutschland. Es freut mich deshalb besonders, dass der Naturpark Hessischer Spessart in Jossgrund gleich drei neue Waldwandertouren eingerichtet hat. So können wir Menschen, die in der Region Glücksmomente und Naturerlebnisse suchen, mit eigens entwickelten Wegstrecken einen einmaligen Zugang zum Sehnsuchtsort Wald bieten“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 02.09.2021
    Inzidenzwert über 100: Kreis kündigt Verschärfung der Kontaktregeln an Inzidenzwert über 100: Kreis kündigt Verschärfung der Kontaktregeln an
    Allgemeinverfügung reagieren, die am kommenden Montag, 6. September, in Kraft treten wird.

    ">

    Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus bewegt sich im Main-Kinzig-Kreis weiter auf hohem und steigendem Niveau. Die vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr gemeldeten Neuinfektionen haben am Donnerstag erneut einen Sieben-Tages-Inzidenzwert von über 100 ergeben (115; Vortag: 102). Maßgeblich für eine Verschärfung von Kontaktregeln ist indes der Wert, den das Robert-Koch-Institut herausgibt und das Land Hessen auf seinen Internetseiten veröffentlicht. Dieses hat nun mit 111 ebenfalls ein Überschreiten der Marke konstatiert. Der Main-Kinzig-Kreis wird darauf gemäß Landesvorgabe mit einer Verschärfung der Kontaktregeln mittels Allgemeinverfügung reagieren, die am kommenden Montag, 6. September, in Kraft treten wird.

  • 02.09.2021
    FSSJH bietet Jugendlichen unkomplizierten Einstieg ins Ehrenamt FSSJH bietet Jugendlichen unkomplizierten Einstieg ins Ehrenamt

    Mit Beginn des neuen Schuljahres startet das Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen (FSSJH) im Main-Kinzig-Kreis. Beim FSSJH können Jugendliche ab 14 Jahren, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen oder zur Schule gehen, sich ehrenamtlich zwei Stunden die Woche über ein Schuljahr hinweg bei einem Verein oder einer Organisation ihrer Wahl engagieren. Start des FSSJH ist am 1. Oktober. Ab sofort ist es für Jugendliche möglich, sich für das FSSJH anzumelden.

  • 02.09.2021
    Aktionstag: Was Barrierefreiheit konkret bedeutet Aktionstag: Was Barrierefreiheit konkret bedeutet

    Zum Aktionstag „Barrierefreies Nidderau“ laden der Behindertenrat des Main-Kinzig-Kreises sowie die Stadt Nidderau für Samstag, 18. September, auf den Stadtplatz „Neue Mitte“ am Familienzentrum im Gehrener Ring 5 ein. Von 11 bis 16 Uhr können alle Interessierten erfahren und erleben, was Barrierefreiheit im Alltag bedeutet und wie wichtig Hilfen für die Bewältigung von Alltagsanliegen sind. Dazu haben die Kooperationspartner Behindertenrat und Stadt Nidderau verschiedene Mitmachaktionen und Infostände vorbereitet, mit unterstützt durch Sozialverbände.

  • 01.09.2021
    Wichtige Regeln im Umgang mit rohem Fleisch, Milch und Eiern Wichtige Regeln im Umgang mit rohem Fleisch, Milch und Eiern

    Die Abteilung Hygiene und Umweltmedizin im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat ein Online-Angebot für Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz (§43) vorbereitet. Weil diese in den vergangenen Monaten wegen der Corona-Pandemie nicht in der gewohnten Form möglich waren, hatte die Abteilung Hygiene und Umweltmedizin des Main-Kinzig-Kreises einen Flyer mit den wichtigsten Informationen erarbeitet und ist auch über E-Mail belehrungen@mkk.de für Fragen erreichbar.

  • 01.09.2021
    Bibliotheks-Verbund im Main-Kinzig-Kreis wächst um drei Städte und Gemeinden Bibliotheks-Verbund im Main-Kinzig-Kreis wächst um drei Städte und Gemeinden

    „Das ist ein hervorragendes Beispiel für eine gelungene interkommunale Zusammenarbeit“ – mit diesen Worten lobte Landrat Thorsten Stolz den gemeinsamen Bibliotheksausweis von mittlerweile sechs Stadt- und Gemeindebüchereien im Main-Kinzig-Kreis. Das 2019 gegründete regionale Main-Kinzig-Bibliotheken-Bündnis mit damals Hanau, Bruchköbel und Rodenbach ist nun auch auf Initiative des Main-Kinzig-Kreises um drei weitere Stadtbibliotheken erweitert worden. Hinzu gekommen sind nun die Stadt- und Gemeindebibliotheken von Nidderau, Gelnhausen und Großkrotzenburg.

  • 01.09.2021
    Main-Kinzig-Kreis liegt laut RKI nur noch knapp unter der Corona-Inzidenzmarke von 100 Main-Kinzig-Kreis liegt laut RKI nur noch knapp unter der Corona-Inzidenzmarke von 100

    Der Sieben-Tages-Inzidenzwert, der die Intensität des Corona-Infektionsgeschehens beschreibt, ist hessenweit und auch im Main-Kinzig-Kreis sprunghaft angestiegen. Das Robert-Koch-Institut (RKI) gab den Wert am Mittwoch mit 98,4 an (Vortag: 70), das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr mit 102 (Vortag: 77). Maßgeblich für eine Verschärfung von Kontaktregeln, die ab einem Wert von 100 angezeigt ist, ist hierbei der Wert des RKI. Alleine am Dienstag waren über 130 Neuinfektionen registriert worden.

  • 27.08.2021
    Vielfalt der fair gehandelten Produkte Vielfalt der fair gehandelten Produkte

    Über fair gehandelte Produkte hat die Steuerungsgruppe Fairtrade Landkreis vor dem Haupteingang des Main-Kinzig-Forums an einem Stand informiert. Dort waren zahlreiche fair gehandelte Lebensmittel und Produkte aus dem Weltladen in Gelnhausen aufgebaut, die auf die Vielfalt solcher Angebote aufmerksam machen.