Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 31.03.2020
    Sammelaktionen: Medizinisches Material muss geschont, Beatmungsgeräte müssen beim Kreis gemeldet werden Sammelaktionen: Medizinisches Material muss geschont, Beatmungsgeräte müssen beim Kreis gemeldet werden
    stab.gaz@mkk.de melden und damit die medizinische Grundversorgung stärken. Die Materialien werden in vollem Umfang dorthin verteilt, wo der Bedarf am größten ist. Darüber hinaus sammelt der Kreis ab sofort zentral im Auftrag des Hessischen Sozialministeriums Meldungen darüber ein, welche medizinischen Einrichtungen Beatmungsgeräte besitzen. Die verpflichtende Meldung für jede Einrichtung wird über die Adresse beatmungsgeraete@mkk.de bzw. übers CoroNetz auf der Homepage des Kreises registriert und weitergegeben.

    ">

    „Wir erhalten für die Ausstattung der Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Kliniken eine ganze Reihe von Kleinspenden an Schutzmaterial, auch Einmalhandschuhe in einer vierstelligen Größenordnung. Dafür sagt der Main-Kinzig-Kreis schon mal herzlich Dankeschön“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Der Aufruf gelte auch weiterhin. Unternehmen der freien Wirtschaft und weitere Institutionen können nicht benötigte Restbestände an Schutztextilien und Schutzmaterial ans Gefahrenabwehrzentrum des Kreises unter stab.gaz@mkk.de melden und damit die medizinische Grundversorgung stärken. Die Materialien werden in vollem Umfang dorthin verteilt, wo der Bedarf am größten ist. Darüber hinaus sammelt der Kreis ab sofort zentral im Auftrag des Hessischen Sozialministeriums Meldungen darüber ein, welche medizinischen Einrichtungen Beatmungsgeräte besitzen. Die verpflichtende Meldung für jede Einrichtung wird über die Adresse beatmungsgeraete@mkk.de bzw. übers CoroNetz auf der Homepage des Kreises registriert und weitergegeben.

  • 31.03.2020
    Wirtschaftsförderung warnt vor unseriösen Angeboten bei Soforthilfen: Cyberkriminelle spionieren Daten aus / 21 neue Coronavirus-Fälle Wirtschaftsförderung warnt vor unseriösen Angeboten bei Soforthilfen: Cyberkriminelle spionieren Daten aus / 21 neue Coronavirus-Fälle

    Der Kreis meldet am Dienstag neue 21 Coronavirus-Fälle. Derweil warnt die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises aus aktuellem Anlass vor einer kriminellen Masche rund um die Corona-Soforthilfen der Bundes- und Landesregierung. „Die Anträge mit allen Daten der hiesigen Unternehmen sind einzig und alleine beim Regierungspräsidium Kassel einzureichen, nirgendwo sonst“, stellt Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann klar und weist auf eine bestimmte Masche von Cyberkriminellen hin.

  • 30.03.2020
    Regelmäßige Podcasts mit Märchenerzählern aus der Region Regelmäßige Podcasts mit Märchenerzählern aus der Region

    Ab kommenden Montag, 30. März, 15 Uhr, wird täglich eine etwa 20minütige Sendereihe mit Märchen der Brüder Grimm geschaltet. Die Sendungen werden auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) und auf der Facebookseite des Main-Kinzig-Kreises zu sehen sein.

    „Mit dem Ziel eine regelmäßige, wertvolle Unterhaltung für Familien mit kleinen Kindern, die aufgrund der Corona-Krise dankbar für kostenfreie und hochwertige kulturelle Angebote sind, haben wir die Reihe Märchenzeit ins Leben gerufen“, kündigt Landrat Thorsten Stolz ein neues und in kürzester Zeit geschaffenes Projekt aus der Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises an. „Dabei stärken wir gleichzeitig das Bewusstsein für die Brüder Grimm in der Region und ihren Märchen.

  • 29.03.2020
    200 Pakete verteilt, drei neue Coronavirus-Fälle 200 Pakete verteilt, drei neue Coronavirus-Fälle

    Um den Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus unvermindert fortsetzen zu können, wird der Main-Kinzig-Kreis sich in eigener Verantwortung weiter für die Bereitstellung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel einsetzen. Als weiteren Schritt hat Landrat Thorsten Stolz jetzt gemeinsam mit der Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und dem Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann die heimischen Unternehmen zur Mitwirkung aufgerufen.

  • 28.03.2020
    Materiallieferungen an Ärzte sind gut angelaufen: Landrat Thorsten Stolz zieht positive Zwischenbilanz Materiallieferungen an Ärzte sind gut angelaufen: Landrat Thorsten Stolz zieht positive Zwischenbilanz

    Landrat Thorsten Stolz hat eine positive Zwischenbilanz der Kreisinitiative gezogen, mit der über das Wochenende eine Reihe von niedergelassenen Ärzten im Kreisgebiet mit Schutzausrüstung versorgt werden. „Wir haben bis Samstagmorgen schon einen Großteil der Lieferungen an die Städte und Gemeinden verteilt, darunter an die größten Städte Hanau und Maintal. Es ist stark und wichtig, dass die örtlichen Krisenstäbe die Aktion mit unterstützen und das Material weiterleiten und pünktlich dorthin bringen, wo es gebraucht wird. Alle Arztpraxen können also kommende Woche aufmachen und mit notwendigen Schutztextilien arbeiten“, sagte der Landrat.

  • 27.03.2020
    Kreis nimmt Material-Nachschub in die Hand: Arztpraxen bleiben durch Hilfe des Kreises geöffnet / Kurzzeitige Unklarheit für Eisdielen-Besitzer beseitigt / 21 neue Fälle Kreis nimmt Material-Nachschub in die Hand: Arztpraxen bleiben durch Hilfe des Kreises geöffnet / Kurzzeitige Unklarheit für Eisdielen-Besitzer beseitigt / 21 neue Fälle

    Der Main-Kinzig-Kreis lässt seine niedergelassenen Ärzte nicht im Stich: Nachdem die dringenden Appelle des Kreises in Richtung des Bundesgesundheitsministers, in Richtung der Landesregierung und auch bei der Kassenärztlichen Vereinigung folgenlos geblieben sind, hat die Kreisspitze nun einen eigenen Reservebestand an Schutzausrüstung für die heimischen Praxen mobilisiert und stellt ihn übers Wochenende jenen 180 niedergelassenen Ärzten zur Verfügung, die ansonsten in den kommenden Tagen ihren Betrieb eingestellt hätten.

  • 27.03.2020
    Appell an Pflegeheime: Simmler fordert höchste Sensibilität Appell an Pflegeheime: Simmler fordert höchste Sensibilität

    Die Altenheime und Pflegeeinrichtungen gelten in Corona-Zeiten als umso schützenswerter, als es sich bei den Bewohnerinnen und Bewohnern praktisch durchweg um Menschen aus Risikogruppen handelt. „Das hohe Alter, die vielzähligen Vorerkrankungen bei den Menschen, all das fordert vom Personal, den Angehörigen wie auch von den Menschen in den Einrichtungen selbst höchste Sensibilität und Vorsicht ab“, erklärt Sozial- und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 27.03.2020
    Zehn Coronavirus-Fälle haben Erkrankung überstanden Zehn Coronavirus-Fälle haben Erkrankung überstanden

    Von den mittlerweile über 120 Coronavirus-Erkrankungen bei Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis können die nächsten zehn abgezogen werden: Das Gesundheitsamt hat für sie die häusliche Isolierung aufgehoben. Nach der Hanauerin, dem ersten laborbestätigten Fall von Anfang März, sind nun zehn weitere aus Rodenbach (6), Freigericht (2), Bad Soden-Salmünster und Nidderau wieder in den Alltag entlassen worden.

  • 27.03.2020
    Coronavirus-Fallzahlen und was dahintersteckt Coronavirus-Fallzahlen und was dahintersteckt

    Fragen und Antworten zu Tests, Dunkelziffern, die Eigenverantwortung jedes Einzelnen und die Meldung derer, die die Erkrankung überstanden haben

    Über die sozialen Medien verbreiten sich derzeit allerlei Gerüchte und Spekulationen über Coronavirus-Tests und Fallzahlen. Hintergrund ist dabei oftmals, dass einer Person der Test verweigert wurde oder nach allgemeiner Einschätzung zu wenig getestet werde. Auch die unterschiedlichen Zählungen und Zeitpunkte der Veröffentlichung auf Bundes-, Landes- und Kreisebene sind oftmals nicht leicht verständlich. Als untere Gesundheitsbehörde gibt einzig der Kreis die Zahlen für alle hiesigen Städte und Gemeinden bekannt. Der Main-Kinzig-Kreis führt die Testungen auf das Coronavirus nicht durch, das macht die Kassenärztliche Vereinigung. Es sollen aber im Folgenden einige Aspekte aufgegriffen und eingeordnet werden.

  • 26.03.2020
    Sechs neue Fälle gemeldet Acht Personen jetzt in stationärer Behandlung Sechs neue Fälle gemeldet Acht Personen jetzt in stationärer Behandlung

    Eine Person im Main-Kinzig-Kreis ist an den Folgen des Coronavirus gestorben

    Nachdem am gestrigen Mittwoch 19 neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet wurden, sind es am Donnerstag sechs weitere Infektionen. Damit liegt die Gesamtzahl der registrierten Erkrankungen im Main-Kinzig-Kreis insgesamt bei 106. Davon befinden sich 98 Personen derzeit noch in häuslicher Isolierung, acht Personen werden inzwischen stationär behandelt, davon zwei auf der Intensivstation.

  • 25.03.2020
    Angekündigte Beschaffung von Atemschutzmasken: Kreis mahnt Zusagen von Gesundheitsminister Spahn an Angekündigte Beschaffung von Atemschutzmasken: Kreis mahnt Zusagen von Gesundheitsminister Spahn an

    Nach 19 neuen laborbestätigten Coronavirus-Fällen am Mittwoch ist die Gesamtzahl der gemeldeten Fälle auf 100 gestiegen, wie das Gesundheitsamt mitteilt. Die betroffenen Personen kommen sowohl aus dem West- wie auch aus dem Ostkreis. Es ist der bisher höchste Anstieg an einem einzigen Tag im Main-Kinzig-Kreis. „Die Verbreitung des Coronavirus ist noch lange nicht gestoppt, wenngleich wir große Hoffnungen haben, dass sich die Verbreitungsdynamik durch die Kontaktbeschränkungen in einigen Tagen abschwächt. In jedem Fall braucht das medizinische Personal im Kreisgebiet ausreichend Schutzausrüstung, um den hohen Anforderungen in dieser Zeit weiter verlässlich gerecht zu werden“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 24.03.2020
    Abstandsregeln im Supermarkt beachten und nur eigenen Bedarf decken Abstandsregeln im Supermarkt beachten und nur eigenen Bedarf decken

    Auch der Main-Kinzig-Kreis und seine Städte und Gemeinden schließen sich den dringenden Empfehlungen in Bezug auf das Einkaufsverhalten an. „Auch in den Geschäften gelten die strengen Auflagen zum Kontaktverbot sowie die Begrenzungen der übermäßigen Vorratshaltung“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann im Anschluss an eine Telefonkonferenz mit den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern.

    „Hamsterkäufe sind keine Lösung, genauso wenig wie dichtgedrängte Schlangen vor Einkaufsmärkten oder an den Kassen“, so die gemeinsame Position. Viele Geschäfte im Einzelhandel haben in den vergangenen Tagen auch bereits reagiert. Sie haben Wartebereiche an den Kassen mit Abstandshinweisen gekennzeichnet, lassen nur noch eine geringe Anzahl an Kundinnen und Kunden zur gleichen Zeit in ihren Markt und schützen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beispielsweise hinter Plexiglasscheiben oder durch andere wirksamen Schutzmaßnahmen, wie Handschuhe.

  • 24.03.2020
    Plattform für lokalen Online-Handel gestartet Plattform für lokalen Online-Handel gestartet

    Zur Unterstützung des lokalen Einzelhandels zwischen Maintal und Sinntal hat der Main-Kinzig-Kreis eine Plattform auf den Weg gebracht, um alle Anbieter zu erfassen, die für ihre Kundinnen und Kunden einen Lieferservice organisieren. Denn die angeordneten Schließungen der Geschäfte zum Schutz vor der Corona-Pandemie treffen den Einzelhandel besonders hart. Die vorsorglichen Maßnahmen werden vor Ort mit allen Konsequenzen umgesetzt, doch die großen Plattformen im Internet sind davon nicht berührt. Vereinzelte Geschäfte im Main-Kinzig-Kreis bieten nun aber ebenfalls die Möglichkeit der digitalen oder telefonischen Bestellung inklusive Lieferservice.

    „Auch wir wollen in der jetzigen Situation den Handel nicht allein solchen Riesen wie Amazon überlassen und appellieren an die Bürgerschaft, gerade in der jetzigen Situation die Strukturen vor Ort zu unterstützen“, erläutert Landrat Thorsten Stolz die Motivation für die Schaffung des digitalen Marktplatzes für den Main-Kinzig-Kreis.

  • 23.03.2020
    Wirtschaftsförderung organisiert Information und Beratung rund um die Coronakrise Wirtschaftsförderung organisiert Information und Beratung rund um die Coronakrise

    Am Montag hat das Gesundheitsamt drei neue bestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Derweil bleibt das Thema Wirtschaft beherrschend. Mit der Änderung der Vierten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus durch die Hessische Landesregierung sind nun weitere Unternehmen von Schließungen betroffen. Für viele Geschäftsleute geht es in der Folge um wichtige existentielle Fragen, entsprechend werden auf allen Ebenen entsprechende Unterstützungen auf den Weg gebracht.

    „Es ist derzeit für alle Beteiligten kaum möglich hier den Überblick zu behalten oder auch schon in jedem Fall die passenden Lösungen zu finden“, sagt Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Doch die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreis arbeite in enger Abstimmung mit IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und Kreishandwerkerschaft für eine umfassende Kommunikation und lokale Angebote.

  • 23.03.2020
    Beratung und Unterstützung für Solo-Selbständige und den Mittelstand Beratung und Unterstützung für Solo-Selbständige und den Mittelstand
    Informationen und Ansprechpartner für die heimische Wirtschaft sind derweil im CoroNetz des Main-Kinzig-Kreises zu finden.

    ">

    „Das Referat Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises möchte im Zusammenwirken mit dem RKW Hessen und das angeschlossene Beraternetzwerk mittelständische Unternehmen und Selbständige in der aktuellen Situation unterstützen“, informiert Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann. Derzeit zeichnet sich in aller Deutlichkeit ab, wie sehr viele Unternehmen jetzt und sehr kurzfristig Unterstützung brauchen. Hier knüpfe die Wirtschaftsförderung an. Weitere Informationen und Ansprechpartner für die heimische Wirtschaft sind derweil im CoroNetz des Main-Kinzig-Kreises zu finden.

  • 22.03.2020
    Wieder sechs neue Infektionen am Sonntag Wieder sechs neue Infektionen am Sonntag

    Am Sonntag hat das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis weitere sechs Infektionen mit dem Coronavirus aufgenommen. Damit liegt die Gesamtzahl im Main-Kinzig-Kreis jetzt bei 73 positiven Fällen. Auch bei den neuen Patienten konnten die Wege der Ansteckung gut nachvollzogen werden. Damit bewährt sich weiterhin die vom Robert-Koch-Institut favorisierte Strategie, die Infektketten zu verfolgen und zu unterbrechen. Die jetzt registrierten Fälle kommen aus Bruchköbel, Gelnhausen, Maintal, Rodenbach, Schlüchtern und Sinntal.

  • 22.03.2020
    Weitere Geschäfte müssen ab sofort im Main-Kinzig-Kreis geschlossen bleiben Weitere Geschäfte müssen ab sofort im Main-Kinzig-Kreis geschlossen bleiben

    Eine ganze Reihe weiterer Betriebe müssen im Main-Kinzig-Kreis ab dem heutigen Sonntag, 22. März, geschlossen bleiben. Das betrifft Dienstleistungen, die nah am Menschen verrichtet werden, außer aus dem medizinisch-pflegerischen Bereich. Betroffen sind explizit Frisörläden, Piercingstudios, Nagelstudios, Tattoostudios und kosmetische Fußpflegepraxen. „Wir haben hier für den Main-Kinzig-Kreis einen zusätzlichen Regelungsbedarf gesehen, da dies Dienstleistungen sind, die nichts mit einer Grundversorgung zu tun haben und auch keine medizinische oder pflegerische Notwendigkeit darstellen“, begründet Landrat Thorsten Stolz die Entscheidung des Landkreises eine entsprechende Allgemeinverfügung zu erlassen. Die Anordnung gilt nicht für Physiotherapiepraxen, medizinische Fußpflegepraxen und gleichartige medizinische Dienstleister.

  • 21.03.2020
    Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab sofort häuslich isolieren: Reiserückkehrer aus Risikogebieten müssen sich ab sofort häuslich isolieren:

    Land Hessen verschärft Verordnung / Sechs neue Coronavirus-Fälle am Samstag

    Ab sofort müssen alle Reiserückkehrer aus einem der Corona-Risikogebiete zu Hause bleiben. Darauf weist der Main-Kinzig-Kreis am Samstag hin. Das Land Hessen hatte die Verordnung am Freitag für jene verschärft, die sich in den vergangenen 14 Tagen oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem Coronavirus aufgehalten haben. Für sie wird nun allgemein und unverzüglich die häusliche Isolierung angeordnet. Derweil kamen am Samstag sechs neue bestätigte Coronavirus-Fälle im Kreisgebiet hinzu.

  • 20.03.2020
    Kreis bittet Städte und Gemeinden, Auflagen vor Ort „sehr eng auszulegen“ Kreis bittet Städte und Gemeinden, Auflagen vor Ort „sehr eng auszulegen“

    Nicht nur Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit sind seit einigen Tagen erheblich eingeschränkt, auch viele Geschäfte müssen wegen der Verbreitung des Coronavirus geschlossen bleiben oder sich bei den Öffnungszeiten stark anpassen. Das Land Hessen hat diese Auflagen bereits verschärft. Der Main-Kinzig-Kreis wirkt seit Tagen auf eine Klarstellung durch die Landesregierung hin, weil noch immer eine Reihe von Betrieben nicht genau weiß, ob die Verordnungen auch für sie gelten und wer das letztlich zu überwachen hat. Nun hat der Kreis den Städten und Gemeinden mitgeteilt, die Kontrolle mit ihren jeweiligen Ordnungsbehörden zu übernehmen und die Verordnung „sehr eng auszulegen“.

  • 20.03.2020
    „Aktiver Beitrag zur Nachbarschaftshilfe von Maintal bis Sinntal“ „Aktiver Beitrag zur Nachbarschaftshilfe von Maintal bis Sinntal“

    Auf Initiative des Main-Kinzig-Kreises hin gehen zum Wochenende beziehungsweise zum Wochenbeginn in allen 29 Städten und Gemeinden zwischen Maintal und Sinntal Bürgertelefone an den Start, um insbesondere eine Erreichbarkeit vor Ort zu gewährleisten und konkrete Hilfestellungen rund um die Fragen der örtlichen Versorgung zu leisten. „Ich danke allen Kommunen, dass sie bei dieser Initiative mitmachen und entsprechende Informations- und Hilfsangebote für ihre Bürgerinnen und Bürger bereitstellen. Wir ziehen hier gemeinsam an einem Strang, das ist ein wichtiges Signal“, sagte Landrat Thorsten Stolz, der in den örtlichen Bürgertelefonen „einen aktiven Beitrag zur Nachbarschaftshilfe in den nächsten Wochen“ sieht.

  • 19.03.2020
    Corona: Zwölf neue Fälle im Landkreis Corona: Zwölf neue Fälle im Landkreis

    Das Informationsangebot „CoroNetz“ ist gleich ab dem Start am Mittwoch in großer Zahl angeklickt und genutzt worden. Diese Art „digitales Bürgertelefon“ erleichtert allen Bürgerinnen und Bürgern, ihre Fragen und Anliegen an die Kreisverwaltung zielgerichtet digital zu hinterlegen, statt den telefonischen Weg zu nehmen. Als weitere Informationsquelle werden auch alle Städte und Gemeinden ein Bürgertelefon für ihre kommunalen Themen einrichten. Die Erreichbarkeiten wird der Main-Kinzig-Kreis zusätzlich zentral veröffentlichen.

  • 19.03.2020
    Corona-Testzentren nicht unnötig überlasten Corona-Testzentren nicht unnötig überlasten

    Der Main-Kinzig-Kreis verzeichnet vermehrt Nachfragen und besorgte Anrufe bezüglich der Teststelle der Kassenärztlichen Vereinigung. „Die Analysen auf den Coronavirus erfolgen jeweils nach einer medizinischen Vorprüfung, um die Ressourcen sinnvoll einzusetzen und belastbare Ergebnisse zu erhalten“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Ein „voreiliger Test“ sei wenig aussagekräftig, zumal er immer nur eine Momentaufnahme darstellt. Sie appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, sich in der derzeitigen Situation an den Fachleuten zu orientieren, die eine Notwendigkeit für einen Abstrich (und den geeigneten Zeitpunkt) präzise einschätzen können.

  • 19.03.2020
    19. März: Tag des Gesundheitsamtes - Anlass für Dank und Anerkennung an die Beschäftigten 19. März: Tag des Gesundheitsamtes - Anlass für Dank und Anerkennung an die Beschäftigten

    Als das Robert-Koch-Institut in Berlin im vergangenen Jahr den 19. März zum jährlichen „Tag des Gesundheitsamtes“ ins Leben rief, war die Intention auf die zentrale Bedeutung der Gesundheitsämter für den Schutz und die Förderung der Gesundheit aufmerksam zu machen und eine ganz andere Situation als derzeitig.

    Seit einigen Wochen bereits ist im Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises das Thema „Corona“ bestimmend. Zum Zeitpunkt als das Virus in China ausbrach, bereiteten sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf vor.

  • 17.03.2020
    Eigenbetrieb Abfallwirtschaft: Keine Annahme von Abfall aus Privathaushalten Eigenbetrieb Abfallwirtschaft: Keine Annahme von Abfall aus Privathaushalten

    Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft des Main-Kinzig-Kreises wird ab Mittwoch, 18. März, bis auf weiteres keine Anlieferungen von Abfall aus Privathaushalten mehr annehmen. Betroffen sind davon die Annahme von Altpapier, Rest- und Sperrmüll, Elektrogeräten und Erde sowie Bauschutt im Abfallwirtschaftszentrum Gelnhausen-Hailer und an der Annahmestelle Schlüchtern-Hohenzell. Ebenfalls bis auf weiteres eingestellt wird die Annahme von Sonderabfall am Schadstoffmobil und an der stationären Sammelstelle in der Gartenstraße in Schlüchtern.

  • 17.03.2020
    Kreisverwaltung stellt Publikumsverkehr komplett ein Kreisverwaltung stellt Publikumsverkehr komplett ein

    17. März. – Die Kreisverwaltung ist ab Mittwoch (18. März) für den normalen Besuchsverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger erhalten nur noch mit vorheriger Terminabsprache einen Zugang zu den jeweiligen Fachämtern. Zudem wird darum gebeten, notwendige Angelegenheiten soweit möglich telefonisch oder per Mail zu klären. Ab Mittwoch ist auch das Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen einschließlich der öffentlichen Kantine für den allgemeinen Publikumsverkehr und Gäste geschlossen.

  • 16.03.2020
    Coronavirus: Kreisverwaltung bereitet Notbetrieb in allen Bereichen vor / Einschränkungen in nahezu allen Bereichen, dafür zusätzliche Verstärkung für Gesundheitsamt und Bürgertelefon / Appell an Bürgerinnen und Bürger Coronavirus: Kreisverwaltung bereitet Notbetrieb in allen Bereichen vor / Einschränkungen in nahezu allen Bereichen, dafür zusätzliche Verstärkung für Gesundheitsamt und Bürgertelefon / Appell an Bürgerinnen und Bürger

    Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises wird ihre Dienstzeiten an die aktuelle Situation anpassen und Maßnahmen zur Reduzierung der Kundenkontakte auf den Weg bringen. „Wir müssen vermeiden, dass wir am Ende eine große Zahl von infizierten Kolleginnen und Kollegen nach Hause schicken und dadurch nicht mehr arbeitsfähig sind. Oberstes Ziel ist es, neben der Aufrechterhaltung der medizinischen Versorgung die Sicherstellung der staatlichen Infrastruktur auf allen Ebenen für einen langen Zeitraum zu sichern“, erläutert Landrat Thorsten Stolz die Entscheidung mit Blick auf die aktuelle Situation.

  • 15.03.2020
    Main-Kinzig-Kreis verschärft Verfügung: Besuchsverbot von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Reha- und Kurkliniken – Insgesamt 25 bestätigte Fälle seit Donnerstag – Schulen und Betreuungseinrichtungen ab Montag geschlossen Main-Kinzig-Kreis verschärft Verfügung: Besuchsverbot von Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Reha- und Kurkliniken – Insgesamt 25 bestätigte Fälle seit Donnerstag – Schulen und Betreuungseinrichtungen ab Montag geschlossen

    Vor dem Hintergrund weiter steigender Zahlen an Coronavirus-Erkrankten stellt der Main-Kinzig-Kreis den Schutz von Menschen aus Risikogruppen in den Vordergrund. Ab Montag gilt ein umfassendes Besuchsverbot in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen sowie Reha- und Kurkliniken. Ausnahmen sind nur im Fall von Sterbebegleitung und der Begleitung von Minderjährigen möglich. Die Erkranktenzahl ist im Bereich des Main-Kinzig-Kreises am Samstag und Sonntag noch einmal um insgesamt 12 neue Meldungen angestiegen, so dass die Gesamtzahl der derzeit bestätigten Fälle bei 25 liegt.

  • 14.03.2020
    Corona: Acht neue positiv Getestete / Kreis bittet Eltern, frühzeitig die private Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen / Bürgertelefonzeiten ausgeweitet Corona: Acht neue positiv Getestete / Kreis bittet Eltern, frühzeitig die private Betreuung ihrer Kinder sicherzustellen / Bürgertelefonzeiten ausgeweitet

    Der Main-Kinzig-Kreis vermeldet weitere acht positiv auf den Coronavirus getestete Bürgerinnen und Bürger. Dabei handelt es sich um zwei Personen, die vor Kurzem aus dem Urlaub zurückgekehrt sind, fünf aus einer gemeinsamen Infektionskette, die von Rodenbach ausging, sowie einen Fall, dessen möglicher Ansteckungsweg derzeit noch ermittelt wird. Der Main-Kinzig-Kreis bittet die Eltern im Zusammenhang mit der angeordneten Schließung von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen, schon jetzt die private Betreuung ihrer Kinder für die Zeit ab dem kommenden Montag sicherzustellen.

  • 13.03.2020
    Stadt Hanau und Main-Kinzig-Kreis lassen ab Montag alle Schulen zu Stadt Hanau und Main-Kinzig-Kreis lassen ab Montag alle Schulen zu

    Coronavirus: Maßnahme zur verlangsamten Ausbreitung – Schulträger wollen gemeinsam das Wochenende zur Vorbereitung nutzen – Vier neue Fälle im Kreis

    Die beiden Schulträger Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau haben am Freitag bekanntgegeben, ab Montag die Schulen im gesamten Kreisgebiet geschlossen zu lassen. Sie appellierten zugleich an das Staatliche Schulamt, eine Notbetreuung zu organisieren, um Härtefälle abzufedern. Grund ist die Ausbreitung der Coronavirus-Erkrankung. Binnen zweier Tage hatte der Main-Kinzig-Kreis 13 neue bestätigte Fälle gemeldet, neun am Donnerstag, vier weitere aus Linsengericht, Birstein, Großkrotzenburg und Hanau am Freitag. Damit ist das neuartige Virus in bereits neun Kommunen des Main-Kinzig-Kreises angekommen.

  • 12.03.2020
    Verfügung zum Schutz vor Coronavirus: Keine Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 300 Teilnehmern / Neun erkrankte Personen Verfügung zum Schutz vor Coronavirus: Keine Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als 300 Teilnehmern / Neun erkrankte Personen

    Der Main-Kinzig-Kreis hat neun neue laborbestätigte Fälle von Coronavirus-Erkrankten. Das Gesundheitsamt hat für sie wie auch für die jeweiligen Kontaktpersonen umgehend eine häusliche Isolierung angeordnet. Es handelt sich um zwei Frauen und zwei Männer aus Rodenbach, jeweils Jahrgang 1970, für die eine gemeinsame Infektionskette plausibel anzunehmen ist. Darüber hinaus haben sich ein Mann aus Freigericht (Jahrgang 1958), eine Frau aus Birstein, eine Frau aus Bad Soden-Salmünster (je Jahrgang 1971), ein Mann aus Gründau (Jahrgang 1982) und eine Frau aus Wächtersbach (Jahrgang 1982) angesteckt.

  • 12.03.2020
    Ansteckung über erkrankte Skiurlauber: Weitere neue Coronavirus-Fälle im Main-Kinzig-Kreis Ansteckung über erkrankte Skiurlauber: Weitere neue Coronavirus-Fälle im Main-Kinzig-Kreis

    Im Main-Kinzig-Kreis sind am Donnerstag auf einen Schlag mehrere neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle dazugekommen. Es handelt sich dabei um neun Frauen und Männer im überwiegend mittleren Lebensalter, die sich in einem Skigebiet beziehungsweise bei einem Rückkehrer aus dem Skiurlaub angesteckt haben. Weitere Fälle befinden sich derzeit in der Abklärung, mit einer kurzfristigen Steigerung der Fallzahlen ist zu rechnen.

  • 11.03.2020
    Begleitendes Buch zu „Lernfeld Landwirtschaft“ präsentiert Begleitendes Buch zu „Lernfeld Landwirtschaft“ präsentiert

    Lina und Erik laufen hinter dem davonstürmenden Kälbchen her – dieses ist aus dem Stall ausgebüxt, um ein Abenteuer zu erleben. Lina und Erik sind zwei Figuren im neuen Bilderbuch „Kälbchen-Alarm“, das vom Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum des Main-Kinzig-Kreises herausgegeben wird. Die Präsentation des Druckwerks, dessen Texte aus der Feder von Raul C.O. Kauke und die Zeichnungen von Künstler Rautie stammen, fand an einem Ort statt, der sich besser nicht eignen könnte: dem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Wacker in Schöneck-Kilianstädten.

  • 11.03.2020
    Häusliche Isolierung aufgehoben: Hanauerin hat Coronavirus-Erkrankung überstanden Häusliche Isolierung aufgehoben: Hanauerin hat Coronavirus-Erkrankung überstanden

    Das Gesundheitsamt hat die Hanauerin aus der Überwachung entlassen, die vergangene Woche positiv auf die Virusinfektion Covid-19 getestet worden war. Es war der erste Coronavirus-Fall im Main-Kinzig-Kreis. Als weitere Sicherheitsvorkehrung wurden parallel dazu auch sämtliche Kontaktpersonen ermittelt und häuslich isoliert. Deren Tests auf das Virus haben bereits in den vergangenen Tagen durchweg negative Ergebnisse gezeigt. Die Hanauerin hat die Erkrankung überstanden und ist nun zweimal in größerem Abstand auf den Coronavirus labortechnisch untersucht worden. Beide Ergebnisse fielen negativ aus.

  • 10.03.2020
    Reiserückkehrer: Gesundheitsamt beschleunigt Abklärungsphase Reiserückkehrer: Gesundheitsamt beschleunigt Abklärungsphase

    Nach wie vor fallen sämtliche weiteren Tests auf den Coronavirus aus dem Bereich des Main-Kinzig-Kreises negativ aus. Es bleibt aktuell bei nur einem bestätigten Fall in Hanau. An der Situation hat sich also nichts geändert. Insbesondere die Ausweitung der Reisebeschränkungen und -warnungen in und zu Italien hatten Nachfragen unter den Bürgerinnen und Bürgern ausgelöst. Hier wird der Main-Kinzig-Kreis nun die Abklärungsphase beschleunigen.

  • 10.03.2020
    AQA: Emotionale Abschlussfeier von „Karrierestart mit Kind“ AQA: Emotionale Abschlussfeier von „Karrierestart mit Kind“

    Es war ein ganz besonderer Moment für diese 30 Frauen. Sie haben das einjährige Seminar „Karrierestart mit Kind“ an den beiden kreiseigenen AQA-Standorten Hanau und Gelnhausen mit Erfolg beendet. Viele von ihnen sind alleinerziehende, mehrfache Mütter, manche von ihnen haben mit belastenden familiären Konstellationen zu kämpfen und waren zum Teil jahrelang Leistungsbezieherinnen. Durch die Hilfe der AQA und des KCA beginnen diese Frauen nun teilweise eine Ausbildung oder fangen an einer festen Arbeitsstelle an.

  • 10.03.2020
    Akademie: Kooperationsvertrag von Pflegeschulen und Ausbildungsstellen Akademie: Kooperationsvertrag von Pflegeschulen und Ausbildungsstellen

    Seit dem 1. Januar dieses Jahres gilt das Pflegeberufe-Gesetz. Damit sind die drei Berufsbilder Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zu einem gemeinsamen, generalistischen Ausbildungslehrgang mit dem Abschluss als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann zusammengeführt worden. Bereits vor Inkrafttreten des Gesetzes hat der Main-Kinzig-Kreis die entsprechende Vorarbeit geleistet, damit die beiden bisher unabhängig voneinander arbeitenden Pflegeschulen in der Main-Kinzig-Akademie für Gesundheit und Pflege aufgehen.

  • 09.03.2020
    Offener Betreuerwandertag für Interessierte Offener Betreuerwandertag für Interessierte

    Die Betreuungsbehörde des Main-Kinzig-Kreises lädt Interessierte zu einem „Betreuungswandertag“ für Samstag, 25. April, ein. Zum wiederholten Male treffen sich bei dieser Gelegenheit gesetzliche Betreuer aus dem Kreisgebiet, um im Rahmen einer Wanderung über sich über ihre Arbeit auszutauschen oder einfach die Landschaft zu genießen. Die bevorstehende Wanderung öffnen die Betreuer ganz unverbindlich für Mitwanderer, die Lust an der Bewegung und Interesse an der Arbeit der gesetzlichen Betreuer haben.

  • 09.03.2020
    AQA-Auszubildende spenden an Verein „Sternschnuppen“ AQA-Auszubildende spenden an Verein „Sternschnuppen“

    Die stolze Summe von 2000 Euro ist durch den Verkauf von Glasschmuck und weiteren Produkten aus den AQA-Werkstätten am Stand auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen zusammengekommen. Das Geld kommt nun schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen zugute. Auszubildende der AQA (Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung) haben die Ketten, Ringe, Vogelhäuser, Feuerschalen und vieles mehr in den Werkstätten in Gründau und Hanau angefertigt. Dort werden junge Menschen ausgebildet und Langzeitarbeitslose beruflich qualifiziert.

  • 05.03.2020
    Ausstellung „Bewegte Frauen“ ab 9. März zu besichtigen Ausstellung „Bewegte Frauen“ ab 9. März zu besichtigen

    Eine außergewöhnliche und sehr persönliche Ausstellung ist ab dem kommenden Montag, 9. März, im Main-Kinzig-Forum zu sehen: 26 Frauen aus dem Kreisgebiet geben tiefe Einblicke in ihre individuelle Flucht- und Migrationsgeschichte. Die Biografie-Ausstellung „Bewegte Frauen“ wird am Montag um 18 Uhr durch die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler eröffnet. Befragt wurden für diese Ausstellung Frauen aus der Region, die sowohl bereits in ihrer frühen Kindheit als auch erst vor kurzer Zeit nach Deutschland gekommen sind.

  • 04.03.2020
    Keine neue Entwicklung in Sachen Coronavirus - Bürgertelefon entlastet das Gesundheitsamt Keine neue Entwicklung in Sachen Coronavirus - Bürgertelefon entlastet das Gesundheitsamt

    Nach dem am Dienstag (3.3.) für den Main-Kinzig-Kreis gemeldeten Fall von Coronavirus gab es keine weiteren Befunde. Bei den in diesem Zusammenhang untersuchten Kontaktpersonen gab es bisher keine Bestätigung für eine Infektion, vereinzelte Resultate stehen noch aus. Die Betroffene zeigt übliche grippale Symptome und befindet sich weiterhin in häuslicher Absonderung, wo sie über das Gesundheitsamt engmaschig betreut wird. Wie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bestätigt, wurde zur Information der Öffentlichkeit zusätzlich ein Bürgertelefon (06051/85-10000) eingerichtet. Hier sind zwischen 9 und 18 Uhr rund 140 Anrufe eingegangen.

  • 04.03.2020
    Fairtrade-Landkreis: Landrat wirbt für fairen Handel Fairtrade-Landkreis: Landrat wirbt für fairen Handel

    Das Projekt „Faire Kita“ stand im Mittelpunkt des ersten Netzwerktreffens der Kommunen im Main-Kinzig-Kreis, die sich der Kampagne „Fairtrade-Landkreis MKK“ anschließen wollen, mit der sich der Main-Kinzig-Kreis auf den Weg gemacht hat, als Fairtrade-Landkreis zertifiziert zu werden. Ziel ist es, Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft zu vernetzen, den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern und den Nachhaltigkeitsgedanken in alle Generationen und Gesellschaftsschichten zu tragen.

  • 04.03.2020
    Richtfest für vier neue Klassenzimmer an der HHS in Schlüchtern Richtfest für vier neue Klassenzimmer an der HHS in Schlüchtern

    Bei ungemütlichen Temperaturen draußen wurde drinnen fröhlich gefeiert, musiziert und getanzt: Der noch im Bau befindliche Erweiterungstrakt der Heinrich-Hehrmann-Schule in Schlüchtern ist jetzt vor Regen geschützt und hat ein Dach erhalten, bis zum Sommer sollen die vier ebenerdigen Klassenräume fertig sein. Mit diesem zwei Millionen Euro teuren Projekt setzt der Main-Kinzig-Kreis seine Schulbauoffensive fort.

  • 04.03.2020
    Wanderausstellung im Bürgerportal: Altsein nicht als Makel Wanderausstellung im Bürgerportal: Altsein nicht als Makel

    Eine Frau, jenseits der 70, die mit gelben Kopfhörern an einem Mischpult steht und Musik auflegt - sieht so das Leben einer Seniorin aus? Die Frage „Was heißt schon alt?“ steht im Mittelpunkt einer Ausstellung, die am Freitag, 6. März, um 16 Uhr im Foyer des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen eröffnet wird. Der Frage, was Altsein überhaupt bedeutet, folgt die Erkenntnis: „Alle wollen alt werden, aber keiner will es sein.“

  • 03.03.2020
    Erster Coronavirus-Fall im Main-Kinzig-Kreis: Kreis richtet Bürgertelefon ein Erster Coronavirus-Fall im Main-Kinzig-Kreis: Kreis richtet Bürgertelefon ein

    Im Main-Kinzig-Kreis gibt es den ersten bestätigten Fall einer am Coronavirus erkrankten Person. Das hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler am Dienstag in einer Pressekonferenz bestätigt. Die Frau ist Jahrgang 1967 und zeigt derzeit nur milde Symptome. Wo sie sich angesteckt haben könnte, befindet sich derzeit noch in der Abklärung. „Die Zahl der Fälle in Hessen steigt täglich, so dass es eigentlich nur eine Frage der Zeit war, bis wir auch im bevölkerungsreichsten Landkreis Hessens einen ersten Fall haben würden“, sagte Gesundheitsdezernentin Simmler.

  • 26.02.2020
    Erlös geht an „LaLeLu“ und Hinterbliebene der Gewalttat in Hanau Erlös geht an „LaLeLu“ und Hinterbliebene der Gewalttat in Hanau

    Unter dem Motto „Musik hilft“ findet wieder ein Benefizkonzert des Main-Kinzig-Kreises statt. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm mit Musik und Gesang verschiedener Formationen. Teilnehmen werden das Blasorchester Nidderau mit seinem Stammorchester und dem Jugendorchester, die Sängervereinigung Nidderau-Windecken mit der Formation „Niddersound“ und der Kinderchor „Bunte Töne“ sowie die Kinderchöre „Die Concordinis“ der Concordia Eichen und „Selbolder Tönchen“ des Volkschors Langenselbold. Termin ist am Sonntag, 15. März, um 16 Uhr in der Kultur- und Sporthalle in Nidderau-Heldenbergen.

  • 02.03.2020
    Kreis übermittelt Glückwünsche: Landrat a.D. Eyerkaufer feiert 80. Geburtstag Kreis übermittelt Glückwünsche: Landrat a.D. Eyerkaufer feiert 80. Geburtstag

    Vor knapp 15 Jahren ist er aus der aktiven Politik des Main-Kinzig-Kreises ausgeschieden, bis dahin stand er unter anderem 18 Jahre lang als Landrat an der Spitze des bevölkerungsreichsten Landkreises in Hessen. Am Dienstag, 3. März, feiert Karl Eyerkaufer nun seinen 80. Geburtstag im fernen Beruwala (Sri Lanka). Zahlreiche Glückwünsche – nicht nur aus dem Kreis der Familie und der engsten Freunde – werden ihn auch dort erreichen. Stellvertretend für den Kreisausschuss und weitere Kreisgremien übermitteln Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann die herzlichsten Grüße und besten Wünsche zu diesem besonderen Ehrentag.

  • 02.03.2020
    Neuer Kulturfonds des Main-Kinzig-Kreises ist startklar Neuer Kulturfonds des Main-Kinzig-Kreises ist startklar

    Der neu eingerichtete Kulturfonds des Main-Kinzig-Kreises ist startklar. Er fördert Kultur in vielfältiger Weise. „Es ist ein Förderprogramm, das große und außergewöhnliche Maßnahmen und Projekte wirkungsvoll unterstützen kann und ist mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 1,8 Millionen Euro einmalig in der Kulturförderung der hessischen Landkreise“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Zusammen mit Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler, Kreisbeigeordnetem Winfried Ottmann und Matthias Schmitt, Leiter des Amtes für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte, stellte der Landrat die neuen Förderrichtlinien vor

  • 26.02.2020
    Kreis zu Veritas: Arbeitsplatzabbau nicht einfach hinnehmen Kreis zu Veritas: Arbeitsplatzabbau nicht einfach hinnehmen

    Die Spitze des Main-Kinzig-Kreises um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann unterstützt uneingeschränkt die klare Position des Betriebsrates der VERITAS AG, den geplanten Abbau von 700 Arbeitsplätzen am Standort Gelnhausen nicht mitzugehen und keinerlei Vereinbarungen mit der Unternehmensspitze bzw. den potenziellen Investoren zu treffen.

  • 03.03.2020
    Allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus Allgemeine Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus

    Zum Thema Coronavirus gibt es auf allen Kanälen täglich neue Informationen und aktuelle Zahlen. Auch die Fachbehörden im Main-Kinzig-Kreis haben sich sorgfältig auf ein mögliches Auftreten der Infektion vorbereitet. Die Bürgerinnen und Bürger sollten ausschließlich den offiziellen Stellen vertrauen und sich nicht auf unsichere Quellen verlassen.

  • 26.02.2020
    Bezahlbare Logistik für kleine Warenmengen Bezahlbare Logistik für kleine Warenmengen

    Für den Transport von Waren fallen gerade auf der „letzten Meile“ hohe Kosten an. Die Gründe sind vielfältig: geringe Auslastung der Transportfahrzeuge, leere Rückfahrten, fehlende Bündelung von Wa-renströmen oder Fahrermangel. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die regionale Wirtschaft ist demnach eine bezahlbare „Logistik“ – insbesondere für kleine Warenmengen. Dies betrifft letztlich auch regionale Pro-dukte und Erzeugnisse. Mit dem LEADER-Projekt „Konzeption einer Mikrologistik und von Mikrohubs“ wollen nun SPESSARTregional und der Main-Kinzig-Kreis nach neuen logistischen Lösungen suchen.

  • 21.02.2020
    Sondierung nach Kampfmitteln auf Gelände der Bildungspartner Sondierung nach Kampfmitteln auf Gelände der Bildungspartner

    Im Rahmen der Planungen für das Parkhaus an den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen wurde im Vorfeld unter anderem der Verdacht auf Altlasten aus dem Zweiten Weltkrieg abgefragt. Dabei gab es in dem entsprechenden Kataster beim Regierungspräsidium Darmstadt einen einzigen Hinweis, der in den kommenden Wochen konkret geprüft werden muss. Die entsprechenden Luftaufnahmen zeigen auf dem Freigelände des heutigen Bildungshauses an der Frankfurter Straße 30 eine oberflächliche Auffälligkeit, die als mögliche Abwurfstelle definiert ist.

  • 21.02.2020
    Stellungnahme der Kreisspitze nach den Todesschüssen in Hanau Stellungnahme der Kreisspitze nach den Todesschüssen in Hanau

    Mit großer Erschütterung äußert sich die Kreisspitze zu dem Verbrechen in Hanau in der Nacht zum Donnerstag. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der unschuldigen Opfer“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann in einer ersten Stellungnahme. Auch der Kreistagsvorsitzende Carsten Ullrich formuliert anlässlich der aufwühlenden Nachrichten aus Hanau seine aufrichtige Anteilnahme im Namen der Kreisgremien. „Ich erlebe eine tiefe Betroffenheit in den politischen Fraktionen und das schreckliche Ereignis wird uns voraussichtlich noch lange beschäftigten“, erklärt er.

  • 20.02.2020
    Standortsuche für künftige Akademie für Gesundheit und Pflege abgeschlossen Standortsuche für künftige Akademie für Gesundheit und Pflege abgeschlossen

    Im März des vergangenen Jahres hatte der Haupt- und Finanzausschuss vom Kreistag den Auftrag erhalten, weitere relevante Punkte für die abschließende Standortsuche der künftigen Akademie für Gesundheit und Pflege zu erarbeiten. In insgesamt fünf Sitzungen hatte das Gremium dann einen entsprechen Kriterienkatalog festgelegt und das Architekturbüro Staubach und Partner (Fulda) mit der Bewertung beauftragt.

  • 17.02.2020
    Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Kreise vernetzen sich Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Kreise vernetzen sich

    Bis zum Jahr 2025 soll bundesweit ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geschaffen werden. Das stellt die davon betroffenen Schulträger vor große Herausforderungen. Die Städte und Landkreise in Hessen haben deshalb Ende 2019 vereinbart, gemeinsame Eckpunkte für die Realisierung dieses Rechtsanspruchs zu erarbeiten. Weil die Voraussetzungen zur Umsetzung zwischen Städten und Landkreisen sehr unterschiedlich sind, fand nun ein Vernetzungstreffen für die hessischen Landkreise statt.

  • 14.02.2020
    Autorin Susanne Fröhlich liest aus Roman „Verzogen“ Autorin Susanne Fröhlich liest aus Roman „Verzogen“

    Die Bezirkslandfrauen-Vereine Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern sowie das Referat für Frauenfragen und Chancengleichheit des Main-Kinzig-Kreises laden gemeinsam zu einer Lesung mit Susanne Fröhlich für Donnerstag, 19. März, ein. Die Autorin liest in der Klosterberghalle in Langenselbold ab 19.30 Uhr aus ihrem Roman „Verzogen“, Einlass ist ab 18.30 Uhr. Mitglieder der Landfrauenvereine bezahlen 5 Euro Eintritt, Nichtmitglieder 15 Euro. Um eine Anmeldung bis 1. März wird gebeten unter Telefon 06185 2616 oder bei den Landfrauen-Ortsvereinen.

  • 14.02.2020
    Sprache und Vernetzung als Schlüssel zur Integration Sprache und Vernetzung als Schlüssel zur Integration

    Ohne ausreichende Sprachkenntnisse lässt sich der Alltag schlecht bewältigen – das gilt erst recht im Berufsleben. Wie kann es gelingen, dass insbesondere jungen Menschen, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, ein guter Übergang von der Schule in den Beruf gelingt? Diese zentrale Frage stand im Mittelpunkt eines Treffens, zu dem das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis und der Main-Kinzig-Kreis ins Bildungshaus in Gelnhausen eingeladen hatten.

  • 14.02.2020
    Simmler lädt Regionalverband ins Apfelweinmuseum ein Simmler lädt Regionalverband ins Apfelweinmuseum ein

    „Apfelwein gehört zu unserer Region, und da gehört es sich einfach, dieses Kulturgut auch zu pflegen, darüber zu informieren und viele Menschen zu begeistern. Das wird im Hanauer Apfelweinmuseum der Fall sein“, zeigte sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem neuerlichen Besuch in den Räumlichkeiten in der Hanauer Innenstadt überzeugt. Das Museum nimmt immer mehr Gestalt an – weitere Partner und Sponsoren werden bis zum Start aber noch gesucht.

  • 13.02.2020
    Eigenbetrieb Abfallwirtschaft hat eine neue Homepage Eigenbetrieb Abfallwirtschaft hat eine neue Homepage

    Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft hat seine Internetpräsenz modernisiert. Auf der neu gestalteten Seite www.abfallwirtschaft-mkk.de wird fundiert über den korrekten und nachhaltigen Umgang mit Abfällen informiert, es werden Tipps zur Vermeidung von Abfall und zur richtigen Sortierung gegeben und darüber aufgeklärt, dass so ein großer Teil des Abfalls wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückfließen kann. Die ursprüngliche Seite im vorherigen Erscheinungsbild hatte der Eigenbetrieb 2008 online gestellt

  • 12.02.2020
    Hanau und Kreis ersteigern Gemälde für einen guten Zweck Hanau und Kreis ersteigern Gemälde für einen guten Zweck

    Im vergangenen November feierte die Talentewerkstatt der Gesellschaft für Wirtschaftskunde (GfW) ihren 10. Geburtstag. Auch Landrat Thorsten Stolz und Oberbürgermeister Claus Kaminsky waren bei der Feierstunde im Brockenhaus in Hanau dabei. Für die langjährige Projektleiterin Daniela Grund ist es eine ständige Motivation, diese gute Sache in die Öffentlichkeit zu tragen. So nutzte sie die Jubiläumsveranstaltung zu einer spontanen Versteigerung eines Gemäldes, das nun im Wohnstift hängt.

  • 13.02.2020
    Landrat Thorsten Stolz besucht Regionalstelle des THW Landrat Thorsten Stolz besucht Regionalstelle des THW

    Landrat Thorsten Stolz hat der neuen Leiterin der Gelnhäuser Regionalstelle des Technischen Hilfswerks (THW), Christina Nick, einen Besuch abgestattet. Nick ist seit September des vergangenen Jahres in dieser Funktion in Gelnhausen eingesetzt und trat damit die Nachfolge von Stefan Merten an. „Es gibt eine Vielzahl größerer Gefahrenslagen, bei denen wir in der Region auf die Unterstützung durch das THW angewiesen sind und für die es einen stark aufgestellten Verband braucht“, sagte Landrat Thorsten Stolz.

  • 12.02.2020
    EMOKON: Im Juni steht Elektromobilität im Mittelpunkt EMOKON: Im Juni steht Elektromobilität im Mittelpunkt

    Am 19. und 20. Juni 2020 steht in Bad Soden-Salmünster das Thema Elektromobilität im Mittelpunkt einer Veranstaltung für Kommunalpolitiker, Unternehmen, Wissenschaftler sowie für interessierte Bürgerinnen und Bürger. „Die Fortbewegung mit Strom ist weit mehr als nur eine andere Antriebsart, sondern der Einstieg in eine wegweisende Technologie“, sagt Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Angesichts der weitreichenden Bedeutung vor allem für zahlreiche Unternehmen im Kreis hat der Wirtschaftsdezernent diesen Austausch zum Thema Verkehr, Infrastruktur, Umwelttechnik und Arbeitswelt angestoßen.

  • 12.02.2020
    Simmler gratuliert zur Qualifikation zur Hauswirtschafterin Simmler gratuliert zur Qualifikation zur Hauswirtschafterin

    Für die neun Frauen war die Qualifizierung zur Hauswirtschafterin „ein Meilenstein“ in ihrem Leben. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung schilderten sie den schwierigen Weg durch die vergangenen 16 Monate und „das einzigartige Gefühl“, diese Herausforderung gemeinsam gemeistert zu haben. So gab es dafür nicht nur das jeweilige Zeugnis, sondern auch verdientes Lob und ehrliche Anerkennung von vielen Seiten. „Ich habe großen Respekt vor dieser Leistung und freue mich über ihren Erfolg“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 12.02.2020
    Großes Dankeschön an Gastgeber des „Feriencamps“ Großes Dankeschön an Gastgeber des „Feriencamps“

    Das „Feriencamp Berufsorientierung“ war im vergangenen Jahr als Pilotprojekt gestartet, nun soll es in den Osterferien erneut stattfinden – mit mehr Unternehmen und Betrieben und damit auch mehr Praktikumsplätzen, die jungen Leuten die Möglichkeit bieten, sich bei der Berufswahl zu orientieren. Denn fest steht: Es hat allen Teilnehmenden gefallen. „Wir bedanken uns recht herzlich bei den Firmen, die mitgemacht haben“, sagte Bildungs- und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann bei einem Treffen in Gelnhausen.

  • 10.02.2020
    Neues Kinder- und Familienprogramm des Naturparks Neues Kinder- und Familienprogramm des Naturparks

    Kinder als Detektive, Fährtenleser und Entdecker – dazu bietet das neue Kinder- und Familienprogramm des Naturparks Hessischer Spessart reichlich Gelegenheit. Eltern und ihre Kinder sind eingeladen, an einer der zahlreichen Erlebnisführungen teilzunehmen. „Wir wollen den Kindern und ihren Eltern zeigen, wie spannend und interessant die Tier- und Pflanzenwelt direkt vor ihrer Haustür ist“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler.

  • 11.02.2020
    Nach Orkantief: Warnungen im Vorfeld zeigten Wirkung Nach Orkantief: Warnungen im Vorfeld zeigten Wirkung

    Am Montagnachmittag (10.2.) haben Landrat Thorsten Stolz, Kreisbrandinspektor Markus Busanni und der stellvertretende Leiter des Gefahrenabwehrzentrums, Günther Seitz, noch einmal die Auswirkungen durch das Orkantief „Sabine“ für den Main-Kinzig-Kreis ausgewertet. Fast 200 Einsätze mussten innerhalb von 24 Stunden abgewickelt werden und auch am Dienstag und Mittwoch gehen die Aufräumarbeiten noch weiter. Einige Kreisstraßen werden auch zunächst noch gesperrt bleiben.

  • 11.02.2020
    Neues Projekt: Bezahlbare Logistik für kleine Warenmengen Neues Projekt: Bezahlbare Logistik für kleine Warenmengen

    Für den Transport von Waren fallen gerade auf der „letzten Meile“ hohe Kosten an. Die Gründe sind vielfältig: geringe Auslastung der Transportfahrzeuge, leere Rückfahrten, fehlende Bündelung von Warenströmen oder Fahrermangel. Ein wichtiger Erfolgsfaktor für die regionale Wirtschaft ist demnach eine bezahlbare „Logistik“ – insbesondere für kleine Warenmengen. Dies betrifft letztlich auch regionale Produkte und Erzeugnisse. Und hier setzt ein neues Projekt an.

  • 11.02.2020
    Ausländerbehörde: Umstellung bei der Terminvereinbarung Ausländerbehörde: Umstellung bei der Terminvereinbarung
    unter www.mkk.de und „Ausländerbehörde“ .

    ">

    Seit mehr als zwei Jahren werden bei der Kreisausländerbehörde Termine online vergeben. Ein entsprechendes Eingabefenster auf der Kreis-Internetseite ermöglichte eine Terminplanung in Sekundenschnelle. Dies ist nun zu einer individuellen Online-Terminanfrage kundenorientiert weiterentwickelt worden. Ab Montag, 17. Februar, steht den Bürgerinnen und Bürgern ein geändertes Terminanfrage-Fenster zur Verfügung, unter www.mkk.de und „Ausländerbehörde“ .

  • 10.02.2020
    Orkan „Sabine“: Rund 120 Einsätze, aber keine Verletzten Orkan „Sabine“: Rund 120 Einsätze, aber keine Verletzten

    Die erste Bilanz nach der Sturmnacht listet für den Main-Kinzig-Kreis insgesamt rund 120 Notrufe aufgrund von umgestürzten Bäumen oder anderen Schäden auf, aber Personen sind offenbar nicht zu Schaden gekommen. Zwar wurden mehrere Fahrzeuge wegen Hindernissen auf der Straße an der Weiterfahrt gehindert, zu Unfällen kam es aber nicht. Um nach dem Orkan „Sabine“ die Straßen wieder freizubekommen, waren die Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz sowie die Beschäftigten der Straßenmeistereien aus Sterbfritz, Wächtersbach und Bruchköbel.

  • 09.02.2020
    Schulen im Main-Kinzig-Kreis bleiben am Montag zwischen Maintal und Sinntal geschlossen Schulen im Main-Kinzig-Kreis bleiben am Montag zwischen Maintal und Sinntal geschlossen

    Der Orkan „Sabine“ wird in der Nacht zum Montag (10.2.) laut Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes auch in Hessen zu spüren sein. In der Folge gelten die offiziellen Unwetterwarnungen auch für den Main-Kinzig-Kreis. Angekündigt sind starke Sturmböen von über 140 km/h sowie starke Regenfälle.

  • 06.02.2020
    Kreisspitze hebt Bedeutung der Kinderhospizarbeit hervor Kreisspitze hebt Bedeutung der Kinderhospizarbeit hervor

    Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann fordern zum „Tag der Kinderhospizarbeit“ am 10. Februar „ein Innehalten und ein Aktiv-Werden“: „Wir sind an diesem Tag mit den Gedanken bei den jungen Menschen, die sich unmittelbar mit dem eigenen Tod befassen müssen. Damit verbunden sind ganze Familienschicksale, von Eltern, von Geschwistern", formuliert die Kreisspitze ihre Anteilnahme. "Und sie brauchen die aktive Unterstützung und das Verständnis der gesamten Gesellschaft, da sind wir alle gefragt“, formuliert die Kreisspitze ihre Anteilnahme in einer gemeinsamen Presseerklärung."

  • 06.02.2020
    „Gute Geschäfte“ zwischen Unternehmen und Vereinen „Gute Geschäfte“ zwischen Unternehmen und Vereinen

    „Gute Geschäfte im Main-Kinzig-Kreis“ heißt eine Veranstaltung der ganz besonderen Art im Juni. Dabei haben Vertreterinnen und Vertreter von Unternehmen und gemeinnützigen Vereinen zwei Stunden lang Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen. Die Veranstaltung, zu der die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises und der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental einladen, ist eine Art Marktplatz, um Partnerschaften zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen zu initiieren.

  • 05.02.2020
    Erste Kreisbeigeordnete setzt beim Thema Wolf auf Information Erste Kreisbeigeordnete setzt beim Thema Wolf auf Information

    Rund um das Thema Wolf setzt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler auf eine differenzierte und vor allem sachliche Behandlung dieser zum Teil sehr emotional diskutierten Problematik. „Wir wollen hier frühzeitig in den direkten Dialog treten und nicht die unbegründeten Ängste schüren“, erklärt die Dezernentin für Landwirtschaft und Umwelt, die aus diesem Grund zu einer Expertenrunde in das Landratsamt eingeladen hatte.

  • 05.02.2020
    Landrat weiter für zügige Schaffung bezahlbaren Wohnraums Landrat weiter für zügige Schaffung bezahlbaren Wohnraums

    Landrat Thorsten Stolz spricht sich auch weiterhin klar für die zügige Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in Bruchköbel aus und macht noch einmal die Intention des kreiseigenen Förderprogramms deutlich: „Hier geht es darum, Wohnraum für kleine und mittlere Einkommen, beispielsweise für die junge Familie, Alleinerziehende, Rentner oder Auszubildende zu schaffen. Je breiter angelegt und je mehr davon profitieren, desto besser.“

  • 04.02.2020
    Förderbescheide für Kinderbetreuung in Maintal übergeben Förderbescheide für Kinderbetreuung in Maintal übergeben

    Förderbescheide in Höhe von 1,7 Millionen Euro für drei städtische Kitas in Maintal hat Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann an Bürgermeisterin Monika Böttcher überbracht. Das Geld stammt aus dem Investitionsförderprogramm „Kinderbetreuungsfinanzierung“ des Bundes. Dabei werden dem Land Hessen zusätzliche Mittel in Höhe von rund 86 Millionen Euro für Investitionen im Bereich der Kindertagesbetreuung zur Verfügung gestellt.

  • 03.02.2020
    Verkehrsdezernent Ottmann dankt RVMK für Unterstützung Verkehrsdezernent Ottmann dankt RVMK für Unterstützung

    Die über 120 Menschen, die am Wochenende zum Schutz vor dem Coronavirus aus China mit einem Bundeswehrflugzeug ausgeflogen wurden, sind sicher am Samstag gelandet. In der Nacht zu Sonntag wurden sie nach umfassender Anamnese nach Germersheim gebracht, unter anderem mit Bussen aus dem Main-Kinzig-Kreis. „Ich danke dem Busunternehmen Regionalverkehr Main-Kinzig und seinen Fahrern, dass sie hier schnell und solidarisch die Maßnahmen unterstützt haben“, erklärte Verkehrsdezernent Winfried Ottmann.

  • 31.01.2020
    Stadthalle: Kreis bietet Barbarossasaal als Alternative an Stadthalle: Kreis bietet Barbarossasaal als Alternative an

    Der Barbarossasaal als Alternative zur Stadthalle: Der Main-Kinzig-Kreis unterstützt die Stadt Gelnhausen und stellt während der Sanierung der Stadthalle eine räumliche Ausweichmöglichkeit im Main-Kinzig-Forum zur Verfügung. Denn die Bauarbeiten in der Stadthalle werden das ganze Jahr über andauern. In einem Gespräch mit Bürgermeister Daniel Glöckner hat der Kreis unbürokratische Hilfe angeboten.

  • 31.01.2020
    Schuldezernent spricht Weiss „allergrößten Respekt“ aus Schuldezernent spricht Weiss „allergrößten Respekt“ aus

    Schuldezernent Winfried Ottmann hat sich bei Sabine Weiss für ihren über 18-jährigen Einsatz als verantwortliche Schulleiterin der Nidderauer Johann-Hinrich-Wichern-Schule bedankt. „Die Leitung einer Schule ist eine Aufgabe, die erfolgreich nur mit dem entsprechenden Talent zu bewältigen ist. Im Laufe der Jahre kommt dann noch die Erfahrung hilfreich dazu“, sagte der Kreisbeigeordnete und würdigte die Leistungen von Sabine Weiss.

  • 31.01.2020
    Kindertagespflege: Neuer Kurs zur Qualifizierung ab 10. Februar Kindertagespflege: Neuer Kurs zur Qualifizierung ab 10. Februar

    Engagierte und kompetente Kindertagespflegepersonen, die Kinder im eigenen Haushalt betreuen, sind gefragt: Der Bedarf wächst stetig. Der Main-Kinzig-Kreis bietet deshalb wieder einen kostenlosen Qualifizierungskurs für angehende Kindertagespflegepersonen nach dem Kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuch (QHB) an. Ein Orientierungstag zur Vorbereitung findet am Dienstag, 10. Februar, statt.

  • 31.01.2020
    Kreis unterstützt Heimatforscher in Meerholz bei Recherche Kreis unterstützt Heimatforscher in Meerholz bei Recherche

    Die leicht bekleidete Dame ist bereits mehrere hundert Jahre alt, dennoch hat ihr Haar nichts von seiner Spannkraft verloren. Es kringelt und wallt ihr um das runde Gesicht. Mit wachem Blick schaut sie aus der Vitrine heraus die Gäste des Heimatmuseums in Meerholz an. Dort hat die figürliche Darstellung der Jagdgöttin Diana seit einigen Wochen Quartier bezogen und geizt nicht mit ihren Reizen, nachdem sie 30 Jahre lang ein Dasein abseits der Öffentlichkeit fristete.

  • 30.01.2020
    Kurzzeitkennzeichen für Motivwagen zur Fastnacht Kurzzeitkennzeichen für Motivwagen zur Fastnacht

    Auch in diesem Jahr besteht wieder die Möglichkeit, Ausnahmegenehmigungen zur Nutzung von sogenannten Kurzzeitkennzeichen für Schauwagen bei Fastnachtumzügen zu beantragen. Die Anträge müssen aber möglichst zeitnah gestellt werden. Anträge, die erst kurz vor den Umzügen eingehen, können unter Umständen nicht mehr genehmigt werden. Damit der Fastnachtsspaß nicht getrübt wird, müssen Veranstalter, Wagenbauer und Fahrer also einiges beachten.

  • 30.01.2020
    Modernes Bistro für die Beruflichen Schulen in Gelnhausen Modernes Bistro für die Beruflichen Schulen in Gelnhausen

    Die Zeiten kalter Küche sind vorbei: Dank einer 1,2 Millionen Euro teuren Investition des Main-Kinzig-Kreises tischen die Beruflichen Schulen in Gelnhausen ihren rund 3600 Schülerinnen und Schülern und 230 Lehrkräften nun wieder warme Gerichte auf. Zur Einweihung des neuen BSG-Bistros kamen zahlreiche Gäste, darunter auch Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann. Schulleiter Hartmut Bieber informierte über die mehrmonatigen Bauarbeiten.

  • 29.01.2020
    Main-Kinzig-Akademie für Gesundheit und Pflege nimmt Arbeit auf Main-Kinzig-Akademie für Gesundheit und Pflege nimmt Arbeit auf

    Ein wichtiger Meilenstein in der Pflegeausbildung im Main-Kinzig-Kreis wird derzeit umgesetzt: Die Main-Kinzig-Akademie für Gesundheit und Pflege hat zum Jahreswechsel ihre Arbeit in Form eines neuen Ausbildungsverbundes aufgenommen. Seit dem 1. Januar 2020 sind mit dem Pflegeberufegesetz die drei Berufsbilder Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Altenpflege zu einer generalistischen Ausbildung mit dem Abschluss als Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann zusammengeführt worden. Und schon zum 1. April startet der erste gemeinsame Lehrgang in der Generalisierten Pflegeausbildung im Main-Kinzig-Kreis unter dem neuen Dach der Main-Kinzig-Akademie für Pflege und Gesundheit.

  • 29.01.2020
    Fotoausstellung zu Auschwitz: Wenn Geschichte und Gegenwart im Bild verschmelzen Fotoausstellung zu Auschwitz: Wenn Geschichte und Gegenwart im Bild verschmelzen

    Landrat Thorsten Stolz hat am Holocaust-Gedenktag die Ausstellung „75 Jahre nach Auschwitz“ eröffnet. Gezeigt werden Fotografien von Thomas Benzing und Berthold Rosenberg, die sie im Jahr 2012 im NS-Vernichtungslager Auschwitz aufgenommen haben, präsentiert durch den Kunst- und Kulturverein Kaleidoskop aus Freigericht. „Der Blick in die Vergangenheit beleuchtet die Gegenwart“, sagte der Landrat in seiner Ansprache und spannte den Bogen zwischen 1945 und dem 21. Jahrhundert.

  • 29.01.2020
    Neue Projekte im Kultur- und Sportbereich zeugen von Vielfalt Neue Projekte im Kultur- und Sportbereich zeugen von Vielfalt

    Die vielfältigen Projekte in den Bereichen Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte machen eines deutlich: Diese Themenfelder genießen beim Main-Kinzig-Kreis einen hohen Stellenwert. Über Rekorde und neue Ideen im zurückliegenden Jahr sprach Landrat Thorsten Stolz mit Matthias Schmitt, dem Leiter des zuständigen Amtes 40 beim Main-Kinzig-Kreis. Inhaltlich sind die bewährten Formate der einzelnen Fachbereiche optimiert und ausgebaut worden. 2019 wurden jedoch auch einige neuartige Projekte ins Leben gerufen.

  • 27.01.2020
    Kommunen und Kreis besiegeln Vereinbarung zu Klärschlamm Kommunen und Kreis besiegeln Vereinbarung zu Klärschlamm

    Noch Ende Dezember hatten 14 Städte und Gemeinden und der Main-Kinzig-Kreis mit dem Eigenbetrieb Abfallwirtschaft die Vereinbarung zur Klärschlamm-Entsorgung unterzeichnet. Diese interkommunale Zusammenarbeit war zustande gekommen aufgrund der inhaltlichen Vorbereitung durch die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler gemeinsam mit dem Ronneburger Bürgermeister Andreas Hofmann. Schon im Frühjahr 2019 wurden die Vertreterinnen und Vertreter der Abwasser-Zweckverbände im Main-Kinzig-Kreis zu einem Gesprächstermin eingeladen.

  • 27.01.2020
    Unternehmen als Partner für Feriencamp gesucht Unternehmen als Partner für Feriencamp gesucht

    Das im vergangenen Jahr erstmals organisierte Feriencamp zur beruflichen Orientierung für Jugendliche soll im kommenden Frühjahr erneut stattfinden. Für die geplante Woche vom 6. bis 9. April in den Osterferien werden noch Gastbetriebe gesucht aus den Bereichen Handwerk, Industrie und Handel oder Dienstleistung. Um einen Gewinn auf beiden Seiten zu erzielen, sollten in den Unternehmen offene Praktikums- oder Ausbildungsstellen angeboten werden.

  • 27.01.2020
    Am 7. Februar: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer Am 7. Februar: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 7. Februar, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden. Experten geben im Team die entsprechenden Auskünfte.

  • 24.01.2020
    Öffentlicher Rückruf: Waldenserhof ruft Produktsortiment zurück Öffentlicher Rückruf: Waldenserhof ruft Produktsortiment zurück

    Die Firma Waldenserhof, Wilfried Fröhlich, Bösweg 4, in Wächtersbach-Waldensberg ruft das gesamte Produktsortiment zurück, wie das Veterinäramt des Main-Kinzig-Kreises mitteilt. Grund des Rückrufes ist der Nachweis von Listeria monocytogenes in Nuss-Schinken (Mindesthaltbarkeitsdatum 03.02.2020) aus eigener Herstellung. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird vorsorglich von dem Verzehr von Fleisch, Fleischerzeugnissen, Fleischzubereitungen und Milcherzeugnissen vom Waldenserhof abgeraten.

  • 24.01.2020
    Kreis macht auf der Grünen Woche Werbung für den Spessart Kreis macht auf der Grünen Woche Werbung für den Spessart

    „Der Spessart bringt alle Voraussetzungen mit, um in den nächsten Jahren eine der namhaftesten Adressen für Touristen in Deutschland zu werden“: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat die Bühne der Grünen Woche in Berlin genutzt, um die schönen und spannenden Seiten des Kinzigtals und des Spessarts zu präsentieren. Buchstäblich eine Bühne bereitete ihr am Donnerstag HR-Moderator Kai Völker, der Susanne Simmler und Katrin Hess, die Leiterin des Amts für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum zum Spessart und den Main-Kinzig-Kreis interviewte.

  • 24.01.2020
    „Ein guter Wohnort“: Deutschlandstudie Ansporn für MKK „Ein guter Wohnort“: Deutschlandstudie Ansporn für MKK

    „Sowohl junge Familien als auch Senioren leben im Main-Kinzig-Kreis überdurchschnittlich gut und sicher“, urteilt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mit Blick auf die Ergebnisse der großen Deutschlandstudie des ZDF. Der Fernsehsender hatte im vergangenen Jahr alle 401 Landkreise und kreisfreien Städte danach untersucht, wie gut und gleichwertig die Lebensverhältnisse sind, unterteilt in eine Familien- und eine Seniorenstudie. In der Familienstudie erreichte der Main-Kinzig-Kreis einen guten Platz 63, in der Seniorenstudie Platz 76.

  • 24.01.2020
    „Wasser im Garten“: GartenKunstGenuss geht weiter „Wasser im Garten“: GartenKunstGenuss geht weiter

    Das Gartenfestival „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ findet 2020 zum dritten Mal statt. Vom 10. Mai bis zum 30. August dreht sich die Veranstaltungsreihe rund um das Schwerpunktthema „Wasser im Garten“. Schirmherr Landrat Thorsten Stolz freut sich über die Neuauflage der Reihe, die schon bei den vergangenen beiden Male mehrere tausend Besucherinnen und Besucher angezogen hat. „Die Gartenkultur hat einen festen Stellenwert im Main-Kinzig-Kreis. Mit GartenKunstGenuss möchten wir auch 2020 wieder das Engagement zahlreicher Gartenfreunde würdigen.“

  • 24.01.2020
    Grippewelle hat begonnen, Impfung ist dennoch sinnvoll Grippewelle hat begonnen, Impfung ist dennoch sinnvoll

    Die Zahl der gemeldeten Influenza-Fälle im Kreisgebiet steigt wöchentlich an. In den ersten drei Januarwochen wurden dem Kreisgesundheitsamt rund 50 Fälle gemeldet. Nun geht auch aus dem Wochen¬bericht der Arbeits¬ge¬meinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor, dass die Grippewelle begonnen hat. Dennoch ist aus Sicht der Fachleute nach wie vor eine Impfung gegen Grippe sinnvoll.

  • 23.01.2020
    Ottmann verabschiedet „Alleskönnerin“ Bettina Roeschen Ottmann verabschiedet „Alleskönnerin“ Bettina Roeschen

    Schuldezernent Winfried Ottmann hat der scheidenden Leiterin der Frida-Kahlo-Schule in Bruchköbel, Bettina Roeschen, für ihr jahrzehntelanges Engagement für praktisch bildbare Schülerinnen und Schüler gedankt. „Sie haben sich immer voll und ganz für ihre Schützlinge eingesetzt, für eine moderne Förderschule, für motivierte Kolleginnen und Kollegen, aber eben auch für gesunde Strukturen, die über allem stehen“, sagte der Kreisbeigeordnete.

  • 23.01.2020
    Ottmann überreicht Förderung für Kinderbetreuung in Gelnhausen Ottmann überreicht Förderung für Kinderbetreuung in Gelnhausen

    Gleich zwei Bewilligungsbescheide des Main-Kinzig-Kreises für den Ausbau der Kindertagesbetreuung in Gelnhausen hatte der Kreisbeigeordnete Winfried Ottmann bei seinem Besuch im neuen Waldkindergarten in Höchst im Gepäck: 100.000 Euro stehen im Rahmen des Investitionsprogrammes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ für den neuen Waldkindergarten in Höchst und die stolze Summe von 1,8 Millionen Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte im Stadtteil Meerholz bereit.

  • 23.01.2020
    In medizinischen und pflegerischen Berufen praxisnah ausbilden In medizinischen und pflegerischen Berufen praxisnah ausbilden

    Mit großen, erstaunten Augen schaut die Patientin den Besuchern entgegen –schließlich blickt sie aus ihrem Krankenbett in einen Unterrichtsraum der Kinzig-Schule in Schlüchtern. Dort haben die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit, die Theorie in die Praxis umzusetzen und unter realitätsnahen Bedingungen den Umgang mit Patienten zu üben. Nach dem einjährigen Umbau des neuen Gesundheitsbereichs an der Kinzig-Schule in Schlüchtern bietet die Kinzig-Schule als Berufliches Schulzentrum des Main-Kinzig-Kreises den Lernenden nun optimale und moderne Bedingungen für praxisnahen Unterricht für medizinische und pflegerische Berufe.

  • 23.01.2020
    Kreis als Impulsgeber, Vernetzer und Berater für ländlichen Raum Kreis als Impulsgeber, Vernetzer und Berater für ländlichen Raum

    Die Förderung des ländlichen Raums genießt eine hohe Priorität im Main-Kinzig-Kreis. „Unsere Dörfer, unsere historischen Stadt- und Ortskerne prägen unser Bild von Heimat. Das alleine ist schon ein Grund, sich für sie einzusetzen. Wir machen sie aber im Verbund mit dem Land Hessen und unseren Kommunen zu attraktiven und lebendigen Wohnstandorten“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. So flossen in den ländlichen Raum im Jahr 2019 alleine über die Abteilung „Entwicklung Ländlicher Raum“ im Main-Kinzig-Kreis fast 5 Millionen Euro.

  • 22.01.2020
    Fakten sprechen gegen die Anschaffung einer mobilen Schlachtanlage Fakten sprechen gegen die Anschaffung einer mobilen Schlachtanlage

    Nach eingehender Prüfung und Diskussion im Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft wurde bereits im November die Anschaffung einer mobilen Schlachtanlage durch den Main-Kinzig-Kreis mit großer Mehrheit abgelehnt. Wie Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann informiert, können sich interessierte Betriebe jedoch mit dem Veterinäramt in Verbindung setzen, um das Vorhaben in eigener Verantwortung zu verfolgen. Im vergangenen Sommer hatte die Fraktion der Grünen im Kreistag den Antrag eingebracht, die Anschaffung einer mobilen Schlachtanlage im Main-Kinzig-Kreis zu prüfen.

  • 21.01.2020
    Kreis: Entlastung fürs Pflegepersonal durch Digitaltechnik Kreis: Entlastung fürs Pflegepersonal durch Digitaltechnik

    Die Alten- und Pflegezentren Main-Kinzig (APZ) können in der Digitalisierung der Pflegearbeit weiter voranschreiten. Der Kreisausschuss hat einen Zuschuss über eine Million Euro bewilligt, mit dem die technische Ausstattung des Personals noch einmal verbessert wird. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Alten- und Pflegezentren kümmern sich um Menschen und brauchen Zeit für diese Menschen. Digitale Unterstützung, so wie wir sie beabsichtigen, wird dem Personal die Arbeit erleichtern und mehr Freiräume für die Arbeit mit den zu pflegenden Personen schaffen“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 21.01.2020
    Hanaus geplante Auskreisung: Neun AGs, erste Ergebnisse Hanaus geplante Auskreisung: Neun AGs, erste Ergebnisse

    Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis haben erstmals konkret über eine mögliche Auskreisung der Stadt verhandelt und bereits in der ersten Verhandlungsrunde eine gute Schlagzahl vorgegeben. In ihrem Auftakttreffen stimmten die Verhandlungsseiten das weitere Vorgehen ab und vermeldeten anschließend in einer gemeinsamen Pressemitteilung bereits erste Ergebnisse. Insgesamt neun Arbeitsgruppen bilden sich in diesen Tagen und widmen sich von nun an in Detailarbeit den ganz wesentlichen Verwaltungsaufgaben, die der Main-Kinzig-Kreis derzeit für Hanau ebenso wie für die weiteren 28 Städte und Gemeinden im Kreisgebiet erledigt.

  • 21.01.2020
    Kreis unterstützt sechs Sportvereine mit 35.910 Euro Kreis unterstützt sechs Sportvereine mit 35.910 Euro

    Vertreter von sechs heimischen Sportvereinen waren zu einem freudigen Anlass ins Main-Kinzig-Forum nach Gelnhausen gekommen: Dort überreichte Landrat Thorsten Stolz ihnen Förderbescheide in Höhe von insgesamt 35.910 Euro für den vereinseigenen Sportstättenbau und die Beschaffung langlebiger Sportgeräte. „Der Main-Kinzig-Kreis ist für seine 570 Sportvereine ein verlässlicher Partner“, sagte der Landrat.

  • 20.01.2020
    Ottmann überreicht Fördermittel: Gründau erhöht Betreuungskapazität Ottmann überreicht Fördermittel: Gründau erhöht Betreuungskapazität

    In gut einem halben Jahr sollen die fünf zusätzlichen Gruppenräume der Kindertagesstätte in Mittel-Gründau fertig sein. Bisher liegen die Arbeiten „gut im Plan“, wie Bürgermeister Gerald Helfrich jetzt bei einem Besuch des Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann berichtete. Insgesamt rund 2,5 Millionen Euro kostet die gesamte Baumaßnahme. Der Main-Kinzig-Kreis hat aus Mitteln des Bundes für dieses Projekt eine Investitionsförderung von 1,25 Millionen Euro bewilligt und an die Gemeinde Gründau überreicht.

  • 20.01.2020
    Vierte Auflage von i-mobil: Fahrerlebnis für Menschen mit Behinderung Vierte Auflage von i-mobil: Fahrerlebnis für Menschen mit Behinderung

    Im September soll auf dem Aktionsgelände der Honda-Akademie bei Erlensee die vierte Auflage von „i-Mobil“ stattfinden. Die Initiatoren Gerald Zipf, Astrid Dietz und Karin Ickes haben zur Förderung der erfolgreichen Veranstaltung gemeinsam mit Melanie Jung und Patrick Walterscheidt den Verein i-bewegt e.V. ins Leben gerufen. Unterstützt wird die Idee vom Main-Kinzig-Kreis und von der Stadt Erlensee als offizieller Ausrichter.

  • 20.01.2020
    Digitales Lernen wird im Kreis nun auch in Grundschulen getestet Digitales Lernen wird im Kreis nun auch in Grundschulen getestet

    Die Grundschule im Schlüchterner Stadtteil Vollmerz wird künftig Tablets im Unterricht nutzen können. Schuldezernent Winfried Ottmann kam dem Wunsch von Schulleiterin Sabine Jahn nach und überbrachte der Schule nun vier solcher Geräte. „Nachdem wir als Vorbereitung auf die Teilnahme am Digitalpakt Schule bereits drei weiterführende Schulen für ein Pilotprojekt ausgesucht haben, wollen wir jetzt wissen, wie der Digitalpakt in den Grundschulen umgesetzt werden könnte“, sagte Winfried Ottmann im Gespräch mit der Schulleiterin.

  • 17.01.2020
    MainKinzigKrug: Nachhaltiges und soziales Pfandbechersystem MainKinzigKrug: Nachhaltiges und soziales Pfandbechersystem

    „mkk2go“: So heißt die Kampagne von Christa Hummel zur Einführung eines kreisweiten „Pfandbecher-to-go-Systems“. In dieser Kampagne will Christa Hummel in 90 Tagen insgesamt 90 Becherbotschafterinnen und –Botschafter finden, die sich für die Verbreitung der Idee einsetzen und Firmen und Geschäfte finden, die bei dem Becherpfandsystem mitmachen. Am Freitagmittag hatten sich bereits 28 engagierte Menschen auf der Homepage registriert.

  • 17.01.2020
    Zulassungsstelle hat Fehler umgehend behoben Zulassungsstelle hat Fehler umgehend behoben

    Zum Bericht über die Freigerichterin Frau K., die vermeintlich „um ihren Pkw kämpft“, unter anderem gegen die Zulassungsstelle, gibt es aus Sicht des Main-Kinzig-Kreises noch eine Reihe von notwendigen Ergänzungen. Der Main-Kinzig-Kreis ist seitens des Autors nicht zum Sachverhalt befragt worden. Eine Veröffentlichung der Kreisperspektive auf dieses Thema ist nach Ablauf von fast einer Woche offenbar nicht mehr geplant, daher veröffentlicht der Kreis zumindest seine erste Stellungnahme vom 13. Januar nun auf diesem Wege.

  • 17.01.2020
    Beste Wünsche für neuen Direktor des Amtsgerichts Gelnhausen Beste Wünsche für neuen Direktor des Amtsgerichts Gelnhausen

    Der neue Direktor des Amtsgerichts Gelnhausen, Andreas Weiß, hat Landrat Thorsten Stolz und der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler im Main-Kinzig-Forum einen Besuch abgestattet. Schon bei dessen Amtsantritt im September hatten sie ein vertiefendes Gespräch vereinbart und nun zu Beginn des neuen Jahres über ihre Arbeit und gemeinsame Themen gesprochen. Thorsten Stolz und Susanne Simmler wünschten Andreas Weiß für dessen Arbeit „gutes Gelingen und allzeit eine glückliche Hand“.

  • 16.01.2020
    Landrat Thorsten Stolz wirbt für Schüleraustausch Landrat Thorsten Stolz wirbt für Schüleraustausch

    Ein Schüleraustausch ist nicht nur unter deutschen Jugendlichen beliebt. Auf der ganzen Welt träumen zahlreiche junge Menschen davon, Deutschland zu besuchen, bei einer Gastfamilie zu leben und so eine neue Kultur und Sprache intensiv kennenzulernen. Gemeinsam mit der gemeinnützigen Austauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. sucht Landrat Thorsten Stolz daher auch im Main-Kinzig-Kreis weltoffene Familien, die ab Ende Februar mit einem Gastkind teilen möchten.

  • 15.01.2020
    Kultur im Gasthaus: Neue Veranstaltungsreihe des Main-Kinzig-Kreises Kultur im Gasthaus: Neue Veranstaltungsreihe des Main-Kinzig-Kreises

    Seit mehreren Jahren ist die Gastronomie, insbesondere im ländlichen Raum, mit strukturellen Problemen konfrontiert. Die Ansprüche der Gäste haben sich erhöht und sie verbinden mit einem Restaurantbesuch nicht mehr nur das Essen und Trinken. Die Besucherinnen und Besucher wollen unterhalten werden und das Gasthaus beziehungsweise die „Kneipe um die Ecke“ fungiert immer mehr auch zu einem Begegnungsort. Eine neue Veranstaltungsreihe des Kreises geht auf diesen Trend ein: „Kultur im Gasthaus“.

  • 14.01.2020
    VHS präsentiert aktuelles Programm mit über 800 Veranstaltungen VHS präsentiert aktuelles Programm mit über 800 Veranstaltungen

    Zum Jahresbeginn legt die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH ihr neues, über 150 Seiten starkes Veranstaltungsprogramm vor. „Für uns im Main-Kinzig-Kreis ist Bildung ein sehr wertvolles öffentliches Gut, das wir unseren Bürgerinnen und Bürgern in allen Lebensphasen zugänglich machen wollen“, betont Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und Aufsichtsratsvorsitzender der Bildungspartner GmbH, anlässlich der Vorstellung des neuen VHS-Programms.

  • 14.01.2020
    Neue „Promenade der Biologischen Vielfalt“ in Gelnhausen Neue „Promenade der Biologischen Vielfalt“ in Gelnhausen

    Der Radfernweg R3 verwandelt sich im Frühjahr in Gelnhausen, nahe der Kinzig, wieder in einen von bunt blühenden Flächen gesäumten Prachtradweg. Nachdem das Projekt „Main-Kinzig blüht“ vergangenes Jahr als Projekt der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ ausgezeichnet worden ist, haben Gelnhausens Bürgermeister Daniel Glöckner und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler nun einen Abschnitt in „Promenade der Biologischen Vielfalt“ umgetauft.

  • 10.01.2020
    „Out Of The Box“: Momentaufnahmen zeigen Wunder des Banalen „Out Of The Box“: Momentaufnahmen zeigen Wunder des Banalen

    Es sind kurze, unwiederbringliche Momente, die Maria Dorn mit ihrer Kamera festhält und spannungsreich in Szene setzt. Die Kunst der Schnappschussfotografie, auch Lomographie genannt, fasziniert die Hanauer Kulturpreisträgerin seit vielen Jahren. Nun zeigt sie ihre Arbeiten unter dem Titel „Out Of The Box“ in der Reihe „Kulturpreisträger stellen aus“ im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Seit 2013 präsentieren Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises ihre Arbeiten im Bürgerportal und haben dort Gelegenheit, sie einer breiteren Öffentlichkeit zu zeigen.

  • 10.01.2020
    MKK-Bevölkerung erstmals über 420.000 Einwohnern MKK-Bevölkerung erstmals über 420.000 Einwohnern

    Die Bevölkerungszahl im Main-Kinzig-Kreis hat erstmals die Marke von 420.000 Einwohnerinnen und Einwohnern durchbrochen. Das meldet die Pressestelle des Kreises auf Basis der neuesten Daten des Statistischen Landesamts in Wiesbaden zum dritten Quartal 2019. Demnach lebten zum 30. September des vergangenen Jahres 420.793 Menschen im Kreisgebiet, 804 mehr als noch drei Monate zuvor und 1.843 mehr als zum Ende des Jahres 2018. „Der Kreis wächst weiter mit großer Dynamik", sagte Landrat Thorsten Stolz.

  • 09.01.2020
    Bewerbungen für Kultursommer bis 14. Februar online einreichen Bewerbungen für Kultursommer bis 14. Februar online einreichen

    Die nächste Auflage des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda findet vom 31. Mai bis 13. September statt. Dies hat der Beirat in seiner jüngsten Sitzung entschieden. Alle Kulturämter und Kulturverantwortlichen der Städte und Gemeinden in der Kultursommer-Region sowie alle interessierten Vereine und Initiativen aus dem Bereich von Kunst und Kultur sind aufgerufen, eine Aufnahme ihrer Veranstaltungen in den Kultursommer zu beantragen.

  • 08.01.2020
    Hilfreiche Schnittstelle zwischen Medizinern und Kommunen Hilfreiche Schnittstelle zwischen Medizinern und Kommunen

    Zum zweiten Mal hat der Main-Kinzig-Kreis am Gründer- und Abgeber-Forum der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Hessen teilgenommen. Zu dem Forum lädt die Kassenärztliche Vereinigung Hessen jedes Jahr ein. Ziel ist es, sowohl die Gründer neuer Praxen, als auch die Abgeber, also Ärzte und Psychotherapeuten, die auf der Suche nach geeigneten Nachfolgern für ihre Praxis sind, zusammen zu bringen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem hausärztlichen und kinderärztlichen Versorgungsbereich.

  • 02.01.2020
    Silvester: Leitstelle registriert kleinere Brände und Verletzungen Silvester: Leitstelle registriert kleinere Brände und Verletzungen

    Die Einsatzkräfte im Main-Kinzig-Kreis hatten in der Silvesternacht besonders in den ersten Stunden des neuen Jahres einiges zu tun. In der Zentralen Leitstelle in Gelnhausen wurden für das gesamte Kreisgebiet 26 Feuerwehreinsätze registriert und rund 25 rettungsdienstliche Einsätze. Bei den Feuerwehreinsätzen handelte es sich größtenteils um kleinere Feuer, wie eine in Brand geratene Hecke oder Mülltonnen. Ursache hierfür waren zum einen herabfallende Silvesterraketen, aber auch ein unsachgemäßer Umgang mit den Feuerwerkskörpern.

  • 06.01.2020
    Kreis unterstützt Projekte der Umweltschulen mit Zuschuss Kreis unterstützt Projekte der Umweltschulen mit Zuschuss

    Als Anerkennung für ihre Leistungen und ihr Engagement im Umweltschutz hat Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann neun Umweltschulen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die kürzlich in Großkrotzenburg vom Land Hessen dafür ausgezeichnet worden sind, einen Zuschuss in Höhe von jeweils 200 Euro überreicht. Vergeben wird die Auszeichnung vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz sowie vom hessischen Kultusministerium.

  • 30.12.2019
    Kulturpreisträgerin Dorn stellt fotografische Arbeiten aus Kulturpreisträgerin Dorn stellt fotografische Arbeiten aus

    In der Reihe „Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises stellen aus…“ präsentiert der Main-Kinzig-Kreis zu Beginn des Jahres 2020 ausgesuchte Fotografien der Hanauer Künstlerin Maria Dorn. Sie erhielt 2018 den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises und ist seit vielen Jahren eine prägende Persönlichkeit im Kunst und Kulturleben unserer Region. Ihre Aufnahmen im lomographischen Stil begeistern die Betrachter. Bei der Lomographie geht es um kreative und experimentelle Schnappschussfotografie.

  • 20.12.2019
    Neuer und erweiterter Umweltbericht ist für Ende 2020 geplant Neuer und erweiterter Umweltbericht ist für Ende 2020 geplant

    Zum Ende des Jahres 2020 soll ein aktueller und umfassender Umweltbericht für den Main-Kinzig-Kreis vorliegen. Wie die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mitteilt, wird die Neuauflage inhaltlich deutlich erweitert. Dazu hat der Kreisausschuss jetzt ein entsprechendes Fachbüro beauftragt. Der Umweltbericht des Main-Kinzig-Kreises wurde in der Vergangenheit durch das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum erstellt.

  • 19.12.2019
    Keine Geschenke, sondern notwendige Investitionen in den Brand- und Katastrophenschutz Keine Geschenke, sondern notwendige Investitionen in den Brand- und Katastrophenschutz
  • 17.12.2019
    Glückwünsche an 24 qualifizierte Kindertagespflegepersonen Glückwünsche an 24 qualifizierte Kindertagespflegepersonen

    Im Main-Kinzig-Kreis gibt es 24 neue, besonders geschulte Kindertagespflegepersonen. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann überreichte 23 Teilnehmerinnen während einer Feierstunde in den Räumen der Bildungspartner Main-Kinzig in Gelnhausen Zertifikate. In diesem Jahr haben zwei Kurse das erste Zertifikat „Tätigkeitsvorbereit- ende Qualifizierung“ und ein Kurs die „Tätigkeitsbegleitende Qualifizierung“ abgeschlossen. „Die Eltern können sich auf das hohe Niveau dieser Ausbildung verlassen, denn die Tagespflegepersonen machen hier ein qualitativ sehr gutes Angebot“, stellte Winfried Ottmann fest.

  • 23.12.2019
    Zweites Bauprojekt für bezahlbaren Wohnraum in Maintal kann beginnen Zweites Bauprojekt für bezahlbaren Wohnraum in Maintal kann beginnen

    Die Baugenehmigung ist unterzeichnet, der Termin für den ersten Spatenstich im Januar steht bereits fest: Mit Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises entsteht weiterer bezahlbarer Wohnraum in Maintal. Im Stadtteil Dörnigheim plant die städtische Maintal Immobilien Gesellschaft (MIG) in der Siemensallee 6a einen Gebäudekomplex mit 22 Wohneinheiten. „In Maintal entsteht ein weiteres wichtiges Bauprojekt, das mit Geldern des Main-Kinzig-Kreises gefördert wird“, sagte Landrat Thorsten Stolz während der Übergabe der Baugenehmigung für das 4,4 Millionen Euro teure Projekt im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

  • 16.12.2019
    Nächster Schritt beim MKK: Papierlos ins digitale Zeitalter Nächster Schritt beim MKK: Papierlos ins digitale Zeitalter

    Papierakten sind in der Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises überflüssig geworden. Mit der Einführung der elektronischen Ausländerakte hat der Main-Kinzig-Kreis einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung gemacht. „Der Start verlief völlig reibungslos, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren sehr gut vorbereitet und arbeiteten vom ersten Tag an mit den elektronischen Akten so, als hätten sie nie etwas anderes gemacht“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und dankt allen an der Umsetzung Beteiligten.

  • 13.12.2019
    Fachtag zum Wald: Situation gemeinsam bewältigen Fachtag zum Wald: Situation gemeinsam bewältigen

    Die Klimaveränderung hat den Wald gerade in diesem Jahr hart getroffen. Auch wenn die Folgen im Main-Kinzig-Kreis nach Einschätzung von Fachleuten noch vergleichsweise moderat ausgefallen sind, so gibt es auch hier einen erhöhten Handlungsdruck. Vor diesem Hintergrund hat die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zahlreiche Betroffene und Beteiligte rund um das Thema zu einem Informationsaustausch eingeladen.

  • 12.12.2019
    Auszahlung von fünf Millionen Euro an Kommunen des Kreises Auszahlung von fünf Millionen Euro an Kommunen des Kreises

    Gute Nachrichten für die 29 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis zum Jahresende: Aufgrund der guten finanziellen Entwicklung des Landkreises gibt der Main-Kinzig-Kreis für das Jahr 2019 fünf Millionen Euro an die Kommunen weiter. Ein entsprechender Beschluss soll noch in der Kreistagssitzung am 13. Dezember gefasst werden. Wie Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz mitteilt, ist die unterjährige finanzielle Entwicklung des Main-Kinzig-Kreises weiterhin entsprechend gut, so dass der Landkreis eine weitere Entlastung der Kommunen vornehmen kann.

  • 12.12.2019
    8000 Euro fließen in Sanierung einer Klinik in Beruwala 8000 Euro fließen in Sanierung einer Klinik in Beruwala

    Die dringend erforderliche Sanierung einer Frauen- und Kinderklinik in Beruwala in Sri Lanka unterstützt der Schlüchterner Neurochirurg Dr. Sonchai Tiyaworabun mit einer Spende in Höhe von 8000 Euro. Landrat a.D Karl Eyerkaufer nahm den Scheck in den Klinikräumen im Beisein von Birgit Tiyaworabun und Klinikmitarbeiterinnen entgegen und dankte dem Ehepaar für dessen Spendenbereitschaft. Karl Eyerkaufer ist der Koordinator der Hilfe des Main-Kinzig-Kreises für Beruwala.

  • 11.12.2019
    Landrat Thorsten Stolz belobigt vier Lebensretterinnen Landrat Thorsten Stolz belobigt vier Lebensretterinnen

    Ein heißer Juli-Badetag am Gederner See drohte, in einer Katastrophe zu enden: Ein dreijähriges Mädchen trieb in Ufernähe leblos im Wasser und wäre ohne das beherzte Eingreifen von vier anderen Badegästen wohl ertrunken. Für dieses vorbildliche Verhalten wurden die vier Lebensretterinnen nun vom Land Hessen öffentlich belobigt. Landrat Thorsten Stolz überreichte während einer Feierstunde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen Urkunden an Yvonne Pietrek (56), Nina Arazi (18), Chantal Prasch (17) und Leonie Prasch (18).

  • 11.12.2019
    Über Weihnachten und Silvester andere Öffnungszeiten Über Weihnachten und Silvester andere Öffnungszeiten

    Die Kreisverwaltung und ihre Servicestellen haben rund um Weihnachten und Silvester nur eingeschränkt geöffnet. An den Montagen, 23. und 30. Dezember, läuft der Betrieb zu den gewohnten Öffnungszeiten. Vom 24. Dezember bis zum 29. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar bleibt das Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen hingegen geschlossen. Das umfasst auch die Führerschein- und Zulassungsstellen sowie das Kommunale Center für Arbeit.

  • 11.12.2019
    Main-Kinzig-Kreis will neue digitale Übertragungstechnik testen Main-Kinzig-Kreis will neue digitale Übertragungstechnik testen

    Mit rund 30.000 Euro will der Main-Kinzig-Kreis im Rahmen eines Pilotprojektes die Visible Light Communication Technologie (VLC) an einer Schule einsetzen. Diese alternative Datenübertragung durch moduliertes Licht hat das Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut entwickelt. Wie Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann erläutert, eignet sich diese Technologie für Klassenräume und bietet zudem praktische Vorteile gegenüber dem lokalen Funknetz (WLAN). Während bei der herkömmlichen Funkübertragung das Netz schon einmal an seine Grenzen stößt, bleibt die Übertragungsrate beim optischen WLAN stabil.

  • 05.12.2019
    Ottmann zertifiziert Gründerzentrum in Maintal Ottmann zertifiziert Gründerzentrum in Maintal

    Mit dem städtischen Gründerzentrum in Maintal hat der Main-Kinzig-Kreis jetzt einen weiteren Startplatz für junge Unternehmungen ausgezeichnet. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Michael Graf, Leiter des Kreisverbands Main-Kinzig des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW) überreichten die entsprechende Urkunde an Bürgermeisterin Monika Böttcher sowie Anke Prätzas von der Wirtschaftsförderung der Stadt Maintal.

  • 05.12.2019
    Kreis fördert Beweidungsprojekt mit tierischen Landschaftspflegern Kreis fördert Beweidungsprojekt mit tierischen Landschaftspflegern

    Rinder und Pferde als Landschaftspfleger, die für Artenvielfalt und ein ökologisches Gleichgewicht sorgen: So kann man das seit 2016 laufende Beweidungsprojekt der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON), Arbeitskreis Main-Kinzig, beschreiben. Ziel ist es, die Flächen im Bereich des Naturschutzgebietes „Hässeler Weiher von Neuenhaßlau“ und Umgebung nachhaltig und auf natürliche Weise zu pflegen - noch dazu kostengünstig.

  • 06.12.2019
    Heimatmedaille des Kreises geht an drei Preisträger Heimatmedaille des Kreises geht an drei Preisträger

    Die diesjährigen Träger der Medaille für Heimatpflege und Geschichtsforschung sind Ralf Eltner (Großkrotzenburg), Ernst Müller-Marschhausen (Schlüchtern) sowie der Waldenserverein Waldensberg (Wächtersbach). Der Kreisausschuss hat einen entsprechenden Beschluss gefasst. „Damit zeichnen wir herausragendes Engagement im Bereich der Heimatforschung aus, das mit dafür sorgt, dass die Regionalentwicklung historisch verstanden und lebendig gehalten wird“, sagte Landrat Thorsten Stolz. Die Verleihung findet am Dienstag, 17. Dezember, um 18 Uhr im Main-Kinzig-Forum statt.

  • 06.12.2019
    Aus Freigericht: Softwarelösungen für Unternehmen Aus Freigericht: Softwarelösungen für Unternehmen

    Die digitale Transformation von Unternehmen ist das Kerngeschäft des Freigerichter Unternehmens CID GmbH. Dieses entwickelt seit mehr als 20 Jahren maßgeschneiderte Softwarelösungen für seine Kunden weltweit und forscht für sie im Bereich der künstlichen Intelligenz. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann informierte sich zusammen mit Walter Dreßbach, Leiter des Amtes für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, über die wichtigsten Projekte des Unternehmens und regte einen engen Austausch beim Thema Digitalisierung an.

  • 05.12.2019
    Viele Anträge zur Weiterentwicklung des Betreuungsangebots Viele Anträge zur Weiterentwicklung des Betreuungsangebots

    „Immer mehr Schulen gehen mutige und wichtige Schritte hin zu mehr Ganztagsbetreuung“, bewertete Schuldezernent Winfried Ottmann die große Zahl an Schulen aus dem Kreisgebiet positiv, die sich neu für den „Pakt für den Nachmittag“ beziehungsweise die nächste Profilstufe hin zur Ganztagsschule entschieden haben. Alleine für den „Pakt für den Nachmittag“ haben sich, beginnend ab dem Schuljahr 2020/21, acht Schulen entschieden. Fünf davon waren bisher ohne Ganztagsprofil.

  • 04.12.2019
    Schlüchterner Zulassungsstelle bleibt geschlossen Schlüchterner Zulassungsstelle bleibt geschlossen

    Aufgrund einer größeren Zahl an krankheitsbedingten Ausfällen in den drei Zulassungsstellen des Kreises bleibt jene in Schlüchtern am Donnerstag und Freitag, 5. und 6. Dezember, geschlossen. Das Schlüchterner Personal verstärkt in dieser Zeit die Servicestelle in Linsengericht. Wer aus dem Raum Schlüchtern einen Besuch der Zulassungsstelle für diese Woche geplant hat, kann sich an die Linsengerichter Zulassungsstelle wenden. Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis, dass es in den Zulassungsstellen in Hanau und Linsengericht zu erhöhtem Kundenaufkommen und entsprechenden längeren Wartezeiten kommen kann.

  • 04.12.2019
    Kreis unterstützt Arbeit des Jugendwaldheims in Hasselroth Kreis unterstützt Arbeit des Jugendwaldheims in Hasselroth

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat mit Fritz Dänner und Florian Szczodrowski kürzlich den bisherigen und den neuen Leiter des Jugendwaldheims Hasselroth im Main-Kinzig-Forum empfangen. „Ein Generationswechsel ist gut und wichtig. Wichtiger noch ist aber, dass das wunderbare Erlebnisangebot des Jugendwaldheims weiter bestehen bleibt. An kaum einem anderen Ort können Kinder und Jugendliche so unmittelbar und bereichernd die Welt des Waldes erleben und kennenlernen“, sagte die Umweltdezernentin.

  • 03.12.2019
    Simmler besucht Start-up-Unternehmen „Film Deines Lebens“ Simmler besucht Start-up-Unternehmen „Film Deines Lebens“

    Was bleibt nach dem Leben von einem Menschen als Erinnerung übrig? Ein paar Fotografien? Eine alte Sprachansage auf dem Anrufbeantworter? Briefe und Tagebucheinträge? Diese Frage hat Holger Heinemann lange beschäftigt. Im Jossgrunder Ortsteil Lettgenbrunn hat sich der Geschäftsführer eines Fensterbaubetriebes einen Herzenswunsch erfüllt und ein Start-up-Unternehmen gegründet. Dieses bietet Menschen die Möglichkeit, ihre Erinnerungen in mehreren Kapiteln vor der Kamera zu erzählen. „Film Deines Lebens“ heißt die ungewöhnliche Projekt-Idee, die vom Main-Kinzig-Kreis gefördert wird.

  • 02.12.2019
    Kreis unterstützt BTZ der Kreishandwerkerschaft Hanau Kreis unterstützt BTZ der Kreishandwerkerschaft Hanau

    Der Main-Kinzig-Kreis unterstützt auch in diesem Jahr das Berufsbildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Kreishandwerkerschaft in Hanau. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann hat die Übergabe des Förderbescheids über 12.000 Euro zum Anlass genommen, sich die Arbeit des BTZ durch Kreishandwerksmeister Martin Gutmann und Geschäftsführer Axel Hilfenhaus näher erläutern zu lassen und über die Zukunftsperspektiven der dualen Ausbildung zu diskutieren.

  • 29.11.2019
    „Wir wollen Solidarität zeigen“: Infostand zu Welt-Aids-Tag „Wir wollen Solidarität zeigen“: Infostand zu Welt-Aids-Tag

    Die weltweite Bedrohung durch Aids ist unverändert hoch. Dessen ist sich jedoch kaum noch jemand bewusst. Besonders jüngere Menschen halten Aids fälschlicherweise für heilbar. Auf dieses wichtige Thema machten die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes und der Aids-Hilfe Hanau an einem Stand im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen aufmerksam. Anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember ist es dem Main-Kinzig-Kreis ein besonderes Anliegen, insbesondere junge Menschen über diese gefährliche Infektionskrankheit zu informieren.

  • 28.11.2019
    „Nachhaltige Umweltbildung“: Simmler trifft sich mit Imkern „Nachhaltige Umweltbildung“: Simmler trifft sich mit Imkern

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat sich mit Vertretern aus heimischen Imkervereinen und des Kreisverbands getroffen und ihnen dabei für ihre Arbeit gedankt. „Imkern liegt im Trend und ist ganz praktischer Umwelt- und Landschaftsschutz. Immer mehr junge Menschen schließen sich den traditionsreichen Imkern an, und die Vereine sind es, in denen sie dauerhaft eine Heimat, Unterstützung und Begleitung finden. Das ist nachhaltige Umweltbildung“, lobte Susanne Simmler.

  • 27.11.2019
    Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich an Aktionstag in Gelnhausen Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich an Aktionstag in Gelnhausen

    Ein Mann erschießt auf offener Straße eine junge Frau. Die Frau ist seine Schwester. Der Kinofilm „Nur eine Frau“ erzählt die wahre Geschichte der Deutsch-Türkin Hatun Aynur Sürücü, die vor 14 Jahren von ihrem Bruder in Berlin ermordet wurde - ein "Ehrenmord". Der Film wurde anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen rund 300 Schülerinnen und Schülern aus neun Schulen gezeigt. Am Aktionstag nahm traditionell auch der Main-Kinzig-Kreis teil.

  • 27.11.2019
    Gesundes Frühstück an der Fritz-Schubert-Schule in Hochstadt Gesundes Frühstück an der Fritz-Schubert-Schule in Hochstadt

    Die Kinder stehen Schlange, um Gesundes auf den Teller zu bekommen. Das ist für die Erwachsenen, die an diesem Vormittag in der Fritz-Schubert-Grundschule in Maintal-Hochstadt zu Besuch sind, ein toller Anblick. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler ist zusammen mit Dr. Siegfried Giernat, Leiter des Gesundheitsamtes und Dr. Gunda Adolphi, Geschäftsführerin des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und Sachgebietsleiterin des Zahnärztlichen Dienstes, in die 2c gekommen.

  • 26.11.2019
    Kreisausschuss empfiehlt Aufnahme von vertiefenden Verhandlungen mit der Stadt Hanau Kreisausschuss empfiehlt Aufnahme von vertiefenden Verhandlungen mit der Stadt Hanau

    Den Einstieg in tiefergehende Verhandlungen zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau soll am Freitag in der Kreistagssitzung beschlossen werden. So sieht es die Vorlage des Kreisausschusses vor, die im Rahmen einer Sondersitzung zur Abstimmung gestellt wird. „Dies ist notwendig, weil es zwar in den zurückliegenden Monaten Gespräche mit der Stadt Hanau gegeben hat, aber noch nicht in der Tiefe, dass man hier über konkrete Verhandlungen sprechen kann“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 27.11.2019
    Rundum-Sanierung der KRS Gelnhausen auf der Zielgeraden Rundum-Sanierung der KRS Gelnhausen auf der Zielgeraden

    Freundlich-helle Räume in den Bereichen Polytechnik und Arbeitslehre stehen den Schülerinnen und Schülern der Kreisrealschule (KRS) Gelnhausen nach der brandschutztechnischen Sanierung und der Erweiterung um 138 Quadratmeter zur Verfügung. Seit zehn Jahren laufen die Sanierungsarbeiten des Main-Kinzig-Kreises an der KRS, nun ist der mittlerweile zehnte Bauabschnitt mit einem Investitionsvolumen von 2,3 Millionen Euro abgeschlossen.

  • 25.11.2019
    Schon jetzt Vorschläge für Umweltpreis 2020 einreichen Schon jetzt Vorschläge für Umweltpreis 2020 einreichen

    Ab sofort können Vorschläge für den mit 5.000 Euro dotierten Umweltpreis 2020 des Main-Kinzig-Kreises eingereicht werden. „Wir möchten das vorbildliche Engagement der Menschen ehren, die sich bei uns im Kreis dem Schutz unserer Tier- und Pflanzenwelt verschrieben haben. Sie zeigen, dass man auf dem Feld des Naturschutzes im Kleinen wie im Großen reichlich bewegen kann, und das verdient hohe Anerkennung“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 25.11.2019
    Erfahrungsaustausch der Gründerinnen und Gründer Erfahrungsaustausch der Gründerinnen und Gründer

    Vor einem Jahr hat der Main-Kinzig-Kreis zum ersten Mal alle Gründerinnen und Gründer von Unternehmen zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Diese Idee kam gut an, so dass Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann für den 19. Dezember ab 9 Uhr zu einem erneuten Gedankenaustausch in das Main-Kinzig-Forum eingeladen hat. Angesprochen sind Unternehmerinnen und Unternehmer, die in den letzten fünf Jahren im Main-Kinzig-Kreis mit ihrer Idee gestartet sind.

  • 25.11.2019
    Simmler kritisiert Geschäftsführung von Thermo Fisher Simmler kritisiert Geschäftsführung von Thermo Fisher

    „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Thermo Fisher sind sich einig, sie haben das satt, was sie an Herablassungen und demonstrativer Kompromisslosigkeit seitens der Firmenleitung erfahren haben. Sie haben aktuell keine Chance, aktiv über die Zukunft ihres Betriebs und ihrer Arbeitsplätze mitzuverhandeln und sind deshalb zurecht stinksauer“, fasst Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zusammen. Sie hatte sich auf Einladung des Betriebsrats über den Stand der Auseinandersetzungen zu geplanten Stellenstreichungen informiert.

  • 22.11.2019
    Fairtrade-Landkreis: Immer mehr Akteure schließen sich an Fairtrade-Landkreis: Immer mehr Akteure schließen sich an

    Auf dem Weg zum Fairtrade-Landkreis nimmt der Main-Kinzig-Kreis Etappe um Etappe. Immer mehr Akteure aus Einzelhandel und Gastronomie, von Kirchengemeinden, Vereinen und Schulen schließen sich der kreisweiten Kampagne Fairtrade-Landkreis Main-Kinzig an, für die im Herbst 2018 der Startschuss fiel. Alle eint das Ziel, vor Ort zwischen Maintal und Sinntal für einen fairen Handel mit fairen Preisen, verlässlichen Handelspartnerschaften und nachhaltiger Produktion ohne ausbeuterische Kinderarbeit und Zwangsarbeit zu sensibilisieren.

  • 22.11.2019
    Besucherrekord: Kultursommer wieder ein voller Erfolg Besucherrekord: Kultursommer wieder ein voller Erfolg

    Die inzwischen 20. Auflage der Erfolgsreihe Kultursommer Main-Kinzig-Fulda zeichnete sich in diesem Jahr durch einen Besucherrekord aus. Die Geschäftsstelle kann eine durchweg positive Bilanz ziehen – wie schon in den vergangenen Jahren zog die Auswahl hochkarätiger Kulturveranstaltungen in der Region von Maintal bis in die Rhön wieder zahlreiche Besucher von nah und fern an. Insgesamt wurden 26.922 Besucherinnen und Besucher bei den Veranstaltungen gezählt.

  • 21.11.2019
    Landrat Thorsten Stolz besucht Hammersbacher Unternehmen RTM Landrat Thorsten Stolz besucht Hammersbacher Unternehmen RTM

    Zu schwer gibt es nicht: Das Hammersbacher Unternehmen „RTM – Riedl & Tschierschke Montage GmbH“ hebt und befördert Lasten von mehreren hundert Tonnen. Landrat Thorsten Stolz hat Geschäftsführer Christian Tschierschke gemeinsam mit Bürgermeister Michael Göllner vor wenigen Tagen einen Besuch abgestattet. Anlass war das 25-jährige Bestehen der Firma, die zwischen 2015 und 2018 schrittweise nach Hammersbach umgezogen ist.

  • 21.11.2019
    Schülerin ist bei Susanne Simmler „Boss für einen Tag“ Schülerin ist bei Susanne Simmler „Boss für einen Tag“

    „Boss für einen Tag“ – diese Erfahrung hat die 17-jährige Schülerin der Beruflichen Schulen Gelnhausen, Johanna Handke, machen dürfen. Sie hat die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler einen Tag lang begleitet und Einblicke in den Arbeitsalltag der Vizelandrätin gewonnen. Dazu gehört unter anderem eine mit Unterlagen angefüllte Tagesmappe zu anstehenden Terminen der unterschiedlichsten Art. Denn das Aufgabenspektrum von Susanne Simmler ist groß: Es reicht von der Sozial- und Umweltpolitik bis hin zum Tourismus und die Integration von Menschen in die Gesellschaft.

  • 20.11.2019
    Delegation aus Nicaragua im Gespräch mit Susanne Simmler Delegation aus Nicaragua im Gespräch mit Susanne Simmler

    Die partnerschaftliche Verbindung des Main-Kinzig-Kreises mit der Region Diriamba in Nicaragua basiert vor allem auf den Aktivitäten der Heinrich Böll-Schule. Die Gesamtschule in Bruchköbel steht in aktivem Austausch mit dem Partnerinstitut Nacional Diriangen. „Die regelmäßigen Besuche von Gruppen aus Mittelamerika belegen eindrucksvoll die große Kontinuität der Zusammenarbeit“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler anlässlich der Begrüßung einer Delegation im Landratsamt in Gelnhausen.

  • 19.11.2019
    „Unser Dorf hat Zukunft“: Ideen für lebendige Dörfer gesucht „Unser Dorf hat Zukunft“: Ideen für lebendige Dörfer gesucht

    Die Zukunft der hessischen Dörfer wird vor Ort gestaltet, von den Menschen, die in den Dorfgemeinschaften leben. Bürgerschaftliches Engagement, das dazu beiträgt, kleine Dörfer mit Leben zu füllen und sie als Ort zum Wohnen und Arbeiten attraktiv zu machen, soll belohnt werden. Deshalb macht der Main-Kinzig-Kreis auf den mittlerweile 37. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ aufmerksam und ruft die Dorfgemeinschaften zur Teilnahme auf.

  • 19.11.2019
    Informationen für Landwirte zu Düngeverordnung Informationen für Landwirte zu Düngeverordnung

    Zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Düngeverordnung sind alle Landwirtinnen und Landwirte für Montag, 9. Dezember, um 20 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus in Gründau-Gettenbach eingeladen, Eichelkopfstraße 55. Das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum des Main-Kinzig-Kreises, der Landesbetrieb Landwirtschaft und der Kreisbauernverband Main-Kinzig geben den Teilnehmern dabei einen Überblick über die Vorgaben und notwendigen Dokumentationen rund um das Ausbringen von Dünger.

  • 19.11.2019
    Infostand zum Welt-Aids-Tag im Bürgerportal Infostand zum Welt-Aids-Tag im Bürgerportal

    Rund um den Globus erinnern jährlich am 1. Dezember verschiedenste Organisationen an das Thema Aids und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit Infizierten, Kranken und den ihnen Nahestehenden zu zeigen. Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises beteiligt sich erneut, gemeinsam mit der Aids-Hilfe Hanau, an dieser bundesweiten Aktion. Bereits am Donnerstag, 28. November, in der Zeit von 9 bis 13 Uhr befindet sich ein Informationsstand im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums.

  • 19.11.2019
    Jahrestagung des ZfR: „Auch lang vergangene dunkle Zeiten lebendig halten“ Jahrestagung des ZfR: „Auch lang vergangene dunkle Zeiten lebendig halten“

    Rund 170 Heimatforscher und Geschichtsinteressierte aus dem Main-Kinzig-Kreis haben an der Jahrestagung des Zentrums für Regionalgeschichte teilgenommen. Landrat Thorsten Stolz, der die Tagung eröffnet hatte, freute sich über den überaus hohen Zuspruch. „Das diesjährige Thema stellt mit dem Dreißigjährigen Krieg zwar ein lange vergangenes Ereignis in den Mittelpunkt, aber eins, das die Entwicklung und Struktur unserer Region in erheblichem Maß verändert hat“, sagte er. „Dass Vergangenheit, auch Jahrhunderte lang zurückliegende dunkle Zeiten, lebendig gehalten wird, das verdanken wir den vielen Heimatforschern, denen ich an dieser Tagung meinen großen Dank ausdrücke.“

  • 18.11.2019
    Kinzigtalbahn: Abgeordnete unterstützen Forderungen des Kreises Kinzigtalbahn: Abgeordnete unterstützen Forderungen des Kreises

    Bei einem Treffen mit zuständigen Haushalts- und Verkehrspolitikern der Regierungsfraktionen am Freitag in Berlin hat die Kreisspitze ihre Forderungen im Zusammenhang mit dem Ausbau des dritten und vierten Gleises zwischen Hanau und Gelnhausen noch einmal detailliert vorgetragen. Mit dem Ergebnis zeigten sich Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann „erst einmal sehr zufrieden“.

  • 18.11.2019
    Aufruf zur Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler Aufruf zur Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler

    Die Vorbereitungen für die Ehrung der besten Sportlerinnen und Sportler der Saison 2019 sind bereits angelaufen. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass bis zum Montag, 16. Dezember, die entsprechenden Bewerbungen eingereicht werden können. Die Veranstaltung wird dann in gewohnter Weise im kommenden Frühjahr stattfinden. Über die Verleihung entscheidet dann die Kreissportkommission nach den festgelegten Standards.

  • 18.11.2019
    Fachtag: Wie Wertschätzung zu Wertschöpfung beitragen kann Fachtag: Wie Wertschätzung zu Wertschöpfung beitragen kann

    Wie kann es Unternehmern gelingen, die Themen Wertschätzung und Anerkennung von Mitarbeitenden nachhaltig in ihrem Unternehmen zu verankern? Zu dieser Frage fand unter dem Titel „Wertschöpfung durch Wertschätzung“ ein Fachtag im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt. Dazu eingeladen hatten das Bündnis für Familie des Main-Kinzig-Kreises und das Netzwerk „Frauen am Arbeitsmarkt“ (FAM) unter der Schirmherrschaft der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler sowie der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit, Heike Hengster.

  • 15.11.2019
    Landrat Thorsten Stolz beziffert konkrete Auswirkungen einer möglichen Senkung der Kreis- und Schulumlage Landrat Thorsten Stolz beziffert konkrete Auswirkungen einer möglichen Senkung der Kreis- und Schulumlage

    Die jüngste Haupt- und Finanzausschusssitzung des Main-Kinzig-Kreises hat Landrat Thorsten Stolz dazu genutzt, um seinen Vorschlag zur Senkung der Kreis- und Schulumlage im Hinblick auf den Doppelhaushalt 2020/2021 und die damit verbundene Entlastung der Städte und Gemeinden näher zu erläutern. Die aktuellen Daten zum Kommunalen Finanzausgleich machen eine Senkung des Hebesatzes um insgesamt 1,5 Punkte möglich.

  • 15.11.2019
    Spannende Ausstellung zum Dreißigjährigen Krieg Spannende Ausstellung zum Dreißigjährigen Krieg

    Der Dreißigjährige Krieg wütete auch im heutigen Main-Kinzig-Kreis mit enormer Zerstörung. Eine Ausstellung im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums versucht die Dramatik dieser Zeit zwischen 1618 und 1648 für die Region abzubilden. Landrat Thorsten Stolz hat diese einzigartige Präsentation in diesen Tagen mit zahlreichen interessierten Gästen offiziell eröffnet. Für die Begleitung mit barocker Musik sorgte das Bonifatius-Ensemble Lißberg.

  • 15.11.2019
    Stadt Maintal präsentiert sich auf Karriere-Portal Stadt Maintal präsentiert sich auf Karriere-Portal

    Das Karriere-Portal des Main-Kinzig-Kreises www.karriere-mkk.de wächst weiter: Immer mehr Unternehmen, Verbände und Institutionen nutzen das attraktive Umfeld der einzigartigen Internet-Plattform, um Fachkräfte und Auszubildende anzuwerben. Und immer mehr heimische Kommunen präsentieren ihre lebens- und liebenswerten Seiten und zeigen somit, wie attraktiv es ist, im Main-Kinzig-Kreis zu leben und zu arbeiten. Dieses Zwischenfazit zog Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann jetzt bei einem Treffen mit Maintals Bürgermeisterin Monika Böttcher.

  • 14.11.2019
    Kulturpreis 2019: Verdienter Applaus für die fünf Preisträger Kulturpreis 2019: Verdienter Applaus für die fünf Preisträger

    Es war ein glanzvoller Abend: Die Kulturpreisverleihung 2019. Im Mittelpunkt standen Kulturschaffende, die für herausragende kulturelle und künstlerische Leistungen gewürdigt wurden. Der Main-Kinzig-Kreis vergab den Kulturpreis bereits zum 43. Mal. „Das Haus ist voll und das ist gut so“, sagte Landrat Thorsten Stolz angesichts des voll besetzten Barbarossasaals im Main-Kinzig-Forum. Gekommen waren zahlreiche Gäste aus Politik, Kultur und Gesellschaft.

  • 14.11.2019
    Kreis unterstützt weiter Interdisziplinäre Frühförderstelle Kreis unterstützt weiter Interdisziplinäre Frühförderstelle

    Die Interdisziplinäre Frühförderstelle (IFF) in Bad Orb feiert ihr zehnjähriges Bestehen. In der bunt und fröhlich gestalteten Einrichtung betreut und fördert ein Expertenteam mit Unterstützung des Main-Kinzig-Kreises diejenigen Kinder, die eine individuelle Hilfestelle für die Entwicklung brauchen. „Es kommen Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und -störungen sowie aus anderen Bereichen zu uns“, erläuterte die Leiterin Sandra Hosse ihrem Besucher Landrat Thorsten Stolz. Zusammen mit dem Orber Bürgermeister Roland Weiß stattete Thorsten Stolz der Einrichtung einen Besuch ab.

  • 12.11.2019
    Am 22. November: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer Am 22. November: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 22. November, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 12.11.2019
    Broschüre „Leben mit Demenz“ wieder erhältlich Broschüre „Leben mit Demenz“ wieder erhältlich

    Eine durch den Main-Kinzig-Kreis herausgegebene Broschüre mit allem Wissenswerten rund um das Thema Demenz, von der Aufklärung über die Krankheit bis hin zu den Angeboten für Betroffene und deren Angehörige, ist an zahlreichen Stellen im Kreisgebiet erhältlich. Eine erste Auflage war Anfang Oktober binnen kurzer Zeit vergriffen, weitere 4.000 Exemplare sind nun nachgedruckt worden.

  • 11.11.2019
    „The Roof“: Aktive Hilfe in der Gründungsphase „The Roof“: Aktive Hilfe in der Gründungsphase

    Buchstäblich auf der Höhe der Zeit befinden sich Gründer und Start-up-Unternehmer im Gründerzentrum „The Roof“ in Maintal. Geschäftsführer Ahmet Cetiner freute sich, dass dieses Angebot nun auch durch den Main-Kinzig-Kreis gezielt beworben wird. Anlass ist die Zertifizierung, die der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) – in Zusammenarbeit mit dem Kreis – vorgenommen hat.

  • 21.10.2019
    Schulterschluss für die Digitalisierung des Mittelstands Schulterschluss für die Digitalisierung des Mittelstands

    Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann hat mit Jochen Werner und Bernd Henkel von Globalcarrier telecom in Schlüchtern über eine zügigere Digitalisierung des Mittelstands gesprochen. „Wir eröffnen als Kreis vielen Unternehmen die Möglichkeit, sich einen Glasfaseranschluss in die Firmenräume legen zu lassen. Wir überwinden bürokratische Hürden, durchaus keine kleinen. Wir wollen aber noch mehr tun für jene Unternehmerinnen und Unternehmer, die nicht in Gewerbegebieten angesiedelt sind“, sagte Ottmann. „Denn nur wenn uns das gelingt, halten wir diese Firmen auch in unseren Ortsmitten und im ländlichen Raum.“

  • 07.11.2019
    Feierliche Verleihung des Kulturpreises 2019 Feierliche Verleihung des Kulturpreises 2019

    Am kommenden Dienstag, 12. November, wird ab 19 Uhr der Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises verliehen. In diesem Jahr geht die Auszeichnung an die Kostümdesignerin Ulla Röhrs (Hanau), den Maler Karl-Adam Vey (Schlüchtern) und den Künstler Franz Aumüller (Wächtersbach). Den Nachwuchsförderpreis erhält in diesem Jahr Joselyn Grimm (Hasselroth). Die Freunde der Opernakademie Bad Orb erhalten einen Sonderpreis.

  • 05.11.2019
    Umfassender Blick auf eine dynamische Region Umfassender Blick auf eine dynamische Region

    Der Main-Kinzig-Kreis hat über die Pressestelle einen Bildband in zweisprachiger Ausführung herausgebracht. Das Buch ist ab sofort in mehreren Fachgeschäften sowie im Bürgerportal im Landratsamt in Gelnhausen für 14,50 Euro erhältlich. Auf rund 60 Seiten wird in kurzen Texten (deutsch/englisch) und mit entsprechenden Abbildungen eine große Themenvielfalt abgedeckt. Das Werk liefert einen kurzen Einblick in die Geschichte, beschreibt berühmte Persönlichkeiten und historische Bauwerke.

  • 05.11.2019
    Existenzielle Grundbedürfnisse von Menschen Existenzielle Grundbedürfnisse von Menschen

    Der Preis für besonderes ehrenamtliches und soziales Engagement des Main-Kinzig-Kreises rückt in diesem Jahr zwei existenzielle Grundbedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt: Wohnen und Nahrung. Ein Mangel in beiden Bereichen sei ein hochaktuelles und brisantes Thema, nicht nur in den Ballungsgebieten Rhein-Main, sondern zunehmend auch in den ländlich geprägten Kommunen des Main-Kinzig-Kreises, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler während der 21. Preisverleihung im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Dort überreichte sie im Beisein zahlreicher Gäste unter Applaus Auszeichnungen an Cornelia Schell-Häbich und Michael Schell von der Wächtersbacher Genossenschaft „Wohnbau 60 Plus“ sowie an Claus Witte von der Gelnhausener Tafel. Der Preis ist mit 7000 Euro dotiert und wird zwischen den Preisträgern aufgeteilt.

  • 04.11.2019
    Landrat schlägt Senkung der Kreis- und Schulumlage für die 29 Städte und Gemeinden um 1,5 Punkte vor Landrat schlägt Senkung der Kreis- und Schulumlage für die 29 Städte und Gemeinden um 1,5 Punkte vor

    Gute Nachrichten für die 29 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis: Seit Freitag liegen dem Main-Kinzig-Kreis die aktuellen Daten des Landes für den kommunalen Finanzausgleich vor. Demnach kann der Main-Kinzig-Kreis im Hinblick auf den Doppelhaushalt 2020 und 2021 mit jährlichen Verbesserungen von rund 12 Millionen Euro bzw. 7,8 Millionen Euro gegenüber der bisherigen Planung rechnen.

  • 31.10.2019
    Stärkung des Wirtschaftsstandortes Main-Kinzig Stärkung des Wirtschaftsstandortes Main-Kinzig

    In Erlensee kann in den kommenden Monaten das nächste Großprojekt im Main-Kinzig-Kreis starten. Torsten Völker, Direktor Finanzen & Recht/Prokurist der SPITZKE SE, und Horst Rauch, Leiter des Kompetenzzentrums Mitte, bekamen in Anwesenheit der Bürgermeister Günter Maibach (Bruchköbel) und Stefan Erb (Erlensee) von Landrat Thorsten Stolz die offizielle Baugenehmigung überreicht. Das Unternehmen mit Schwerpunkt Neubau und Instandsetzung von Bahnanlagen möchte hier einen neuen zentralen Standort aufbauen.

  • 29.10.2019
    Kreis fördert Umbau des Außenbereichs einer Rodenbacher Kita Kreis fördert Umbau des Außenbereichs einer Rodenbacher Kita

    Zwei Jungen und ein Mädchen sind gerade dabei, im breiten, lichtdurchfluteten Flur der Kindertagesstätte Steinäcker in Niederrodenbach eine lange Brückenstraße aus Holzteilen zu bauen. Die beiden Besucher – Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Bürgermeister Klaus Schejna – steigen über die vielen kleinen Bauteile hinweg und werden gleich von den Kindern neugierig begrüßt und umringt. Kita-Leiterin Ute Janzen erläutert den Besuchern den Baufortschritt für die Erweiterung der Kita und die Umgestaltung des Außenspielbereichs.

  • 29.10.2019
    Erster Spatenstich für Seniorendependance „Haus Spessart“ in Pfaffenhausen Erster Spatenstich für Seniorendependance „Haus Spessart“ in Pfaffenhausen

    Die Bauarbeiten für die Seniorendependance „Haus Spessart“ im Jossgrunder Ortsteil Pfaffenhausen können beginnen. Dafür griffen Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Bürgermeister Rainer Schreiber und Dieter Bien, Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren (APZ) des Main-Kinzig-Kreises, zum Spaten, um die erste Fuhre Sand auf der Baustelle zu bewegen.

  • 28.10.2019
    "Main-Kinzig-Kreis war gut, ist gut und bleibt gut" "Main-Kinzig-Kreis war gut, ist gut und bleibt gut"
    Doppelhaushalt 2020/2021 stellt der Main-Kinzig-Kreis die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung des Landkreises in den nächsten Jahren, insbesondere die Stärkung als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Dabei plant Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz mit Überschüssen für die beiden folgenden Jahre, obwohl noch einige Unwägbarkeiten die aktuelle Haushaltsplanung beeinflussen.

    Stellt man den eingeplanten Erträgen die Aufwendungen gegenüber, ergibt sich für das kommende Jahr ein eingeplantes Plus von 13,4 Millionen Euro, für 2021 von 9,5 Millionen Euro. Die Kreisumlage soll auf dem abgesenkten Niveau von 35,97 Prozent bleiben. Die Schulumlage steigt um einen Punkt auf 16 Prozent, um insbesondere die zahlreichen Baumaßnahmen an den Schulen sowie die Erweiterung der der Ganztagsangebote und den Ausbau des Paktes für den Ganztag zu finanzieren.

    „Auch wenn sich die äußeren Rahmenbedingungen verändern, werde ich am haushaltspolitischen Dreiklang nichts ändern“, stellte Landrat Thorsten Stolz klar. Die Investitionen bleiben konstant hoch, die Entschuldung des Kreises wird weiter vorangebracht und nicht zuletzt werden auch die Kommunen, wie in den vergangenen Jahren, verlässlich in einem Umfang entlastet, die den finanzpolitischen und äußeren Trends folgen.

    ">

    Landrat Thorsten Stolz bringt Doppelhaushalt im Kreistag ein: Kreisumlage konstant, Schulumlage steigt leicht - Über 158 Mio. für Schule und Bildung in den nächsten Jahren

    „Ein Haushalt ist immer auch ein Spiegel der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Insofern spiegeln die Zahlen für die Haushaltsjahre 2020 und 2021 eine gute Lage wider, allerdings wird die Luft aufgrund neuer Aufgaben und Herausforderungen etwas dünner. Festzuhalten bleibt aber, dass der Main-Kinzig-Kreis gut war, gut ist und gut bleibt“: Mit diesen Worten hat Landrat Thorsten Stolz in der jüngsten Kreistagssitzung den Doppelhaushalt für den Main-Kinzig-Kreis vorgestellt. Mit dem Doppelhaushalt 2020/2021 stellt der Main-Kinzig-Kreis die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung des Landkreises in den nächsten Jahren, insbesondere die Stärkung als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Dabei plant Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz mit Überschüssen für die beiden folgenden Jahre, obwohl noch einige Unwägbarkeiten die aktuelle Haushaltsplanung beeinflussen.

    Stellt man den eingeplanten Erträgen die Aufwendungen gegenüber, ergibt sich für das kommende Jahr ein eingeplantes Plus von 13,4 Millionen Euro, für 2021 von 9,5 Millionen Euro. Die Kreisumlage soll auf dem abgesenkten Niveau von 35,97 Prozent bleiben. Die Schulumlage steigt um einen Punkt auf 16 Prozent, um insbesondere die zahlreichen Baumaßnahmen an den Schulen sowie die Erweiterung der der Ganztagsangebote und den Ausbau des Paktes für den Ganztag zu finanzieren.

    „Auch wenn sich die äußeren Rahmenbedingungen verändern, werde ich am haushaltspolitischen Dreiklang nichts ändern“, stellte Landrat Thorsten Stolz klar. Die Investitionen bleiben konstant hoch, die Entschuldung des Kreises wird weiter vorangebracht und nicht zuletzt werden auch die Kommunen, wie in den vergangenen Jahren, verlässlich in einem Umfang entlastet, die den finanzpolitischen und äußeren Trends folgen.

  • 25.10.2019
    Regionaler Bibliotheksausweis Main-Kinzig gestartet Regionaler Bibliotheksausweis Main-Kinzig gestartet

    Der neue Regionale Bibliotheksausweis Main-Kinzig bietet als Pilotprojekt jungen und älteren Leseratten ein attraktives Angebot, das es in Hessen so noch nicht gibt: Dank der interkommunalen Zusammenarbeit der Bibliotheken in Hanau, Bruchköbel und Rodenbach wird es möglich, mit nur einem Ausweis auf die Bestände von drei kommunale Bibliotheken zuzugreifen. Weitere sollen folgen

  • 23.10.2019
    Landrat Stolz besucht "Kinzig Valley" – Projekt "Plattformmacher" Landrat Stolz besucht "Kinzig Valley" – Projekt "Plattformmacher"

    „Jedes Unternehmen braucht heutzutage eine Plattformstrategie: Entweder es bedient Plattformen mit eigenen Produkten oder es stellt Plattformen zur Verfügung, auf denen Produkte verkauft werden. Ist Letzteres der Fall, kommen wir ins Spiel“, sagte Bernd Weidmann, Geschäftsführer des Gründerzentrums „Kinzig Valley“ bei einem Besuch von Landrat Thorsten Stolz. „Plattformmacher“ heißt das Projekt, bei dem einige Nutzer des „Kinzig Valleys“ direkt miteinander kooperieren und bei der Entwicklung von Plattformen in unterschiedlichsten Produktbereichen behilflich sind.

  • 18.10.2019
    Sanierung des LOG in Bruchköbel abgeschlossen Sanierung des LOG in Bruchköbel abgeschlossen

    Lichtdurchflutet und modern mit freundlich-bunten Farben – so präsentiert sich seit Kurzem das Lichtenberg-Oberstufengymnasium (LOG) in Bruchköbel. Die Erweiterung und umfangreiche Sanierung der Schule ist im Wesentlichen abgeschlossen – früher als geplant. Seit Baubeginn im Jahr 2012 wurden in vier Bauabschnitten insgesamt 15 Millionen Euro investiert. Vier Millionen Euro für energetische Sanierung und Brandschutz stammen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Landes, den Rest übernimmt der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger.

  • 23.10.2019
    „Für die ultraschnellen Übertragungsraten von morgen“ „Für die ultraschnellen Übertragungsraten von morgen“

    Die Vorbereitungen für den Glasfaserausbau der Gewerbegebiete sind so gut wie abgeschlossen. Nun steht auch fest, mit welchem Telekommunikationspartner die Breitband Main-Kinzig diesen Ausbau bestreitet: Das Unternehmen Vodafone Deutschland hat die Ausschreibung gewonnen. Bei einem Termin in Gelnhausen gaben sie nun den gemeinsamen Startschuss. Für alle Unternehmen, die von der Möglichkeit eines Direktanschlusses Gebrauch machen wollen, stehen dann Übertragungsraten bis in den Gigabitbereich zur Verfügung.

  • 23.10.2019
    Kreisspitze erläutert Gutachten zur möglichen Auskreisung Hanaus: Kreisspitze erläutert Gutachten zur möglichen Auskreisung Hanaus:
    >>Gutachten der Firma Prognos, dessen wesentliche Ergebnisse jetzt vorliegen. Das Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass im Falle einer Auskreisung die Stadt Hanau die zusätzlichen Aufgaben stemmen kann und der Main-Kinzig-Kreis auch künftig ein leistungsstarker Landkreis mit sehr guten Entwicklungspotenzialen bleibt.
    Gleichzeitig werden aber auch aus Sicht des Landkreises Risiken, beispielsweise durch die Schaffung von Doppelstrukturen oder ein Wettbewerb um Fachkräfte, dargestellt. Auch die großen finanziellen Handlungsfelder wie Hessenkasse, Pensionsverpflichtung oder die Nachsorge bei den Abfalldeponien werden näher beleuchtet. In der Untersuchung wird anhand von Kennzahlen zudem die Entwicklung des Main-Kinzig-Kreises ohne Hanau aufgezeigt.

    ">

    Ein sehr differenziertes Bild über die Chancen und Risiken einer möglichen Auskreisung der Stadt Hanau aus dem Main-Kinzig-Kreis zeichnet das >>Gutachten der Firma Prognos, dessen wesentliche Ergebnisse jetzt vorliegen. Das Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass im Falle einer Auskreisung die Stadt Hanau die zusätzlichen Aufgaben stemmen kann und der Main-Kinzig-Kreis auch künftig ein leistungsstarker Landkreis mit sehr guten Entwicklungspotenzialen bleibt.
    Gleichzeitig werden aber auch aus Sicht des Landkreises Risiken, beispielsweise durch die Schaffung von Doppelstrukturen oder ein Wettbewerb um Fachkräfte, dargestellt. Auch die großen finanziellen Handlungsfelder wie Hessenkasse, Pensionsverpflichtung oder die Nachsorge bei den Abfalldeponien werden näher beleuchtet. In der Untersuchung wird anhand von Kennzahlen zudem die Entwicklung des Main-Kinzig-Kreises ohne Hanau aufgezeigt.

  • 18.10.2019
    Positive Zwischenbilanz von „Unternehmen blühen auf“ Positive Zwischenbilanz von „Unternehmen blühen auf“

    „Noch in diesem Jahr überschreiten wir die Marke von 100.000 Quadratmetern Fläche auf Unternehmensgrundstücken, die mit Hilfe unserer Fachberatung in insektenfreundliche Wildblumenwiesen umgewandelt werden“, berichtet Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Sie hat eine erste Zwischenbilanz der Initiative „Unternehmen blühen auf“ gezogen, das der Kreis in diesem Jahr aufgelegt hat. Die große Unterstützung durch die Unternehmerinnen und Unternehmer sei eindrucksvoll.

  • 16.10.2019
    Gut versorgt: Dritter „Regiomat“ nun in Gomfritz in Betrieb Gut versorgt: Dritter „Regiomat“ nun in Gomfritz in Betrieb

    Nun sind es schon drei: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat in Schlüchtern-Gomfritz die Einweihung eines weiteren Regiomaten genutzt, um den Betreibern Frank Simon und Timo Haas für ihre Unterstützung zu danken. „Mit den Regiomaten füllen wir charmant und klug eine Lücke, sowohl in der Nahversorgung als auch aus touristischer Sicht. Es ist gut, mit engagierten Partnern diese Lücke zu füllen“, sagte Simmler.

  • 15.10.2019
    Positive Bilanz nach Fortbildungsreihe für Lehrkräfte Positive Bilanz nach Fortbildungsreihe für Lehrkräfte

    Das neue Fortbildungsangebot „Medienkompetenzen für Lehrkräfte“ der Bildungspartner Main-Kinzig hat offenbar den Bedarf getroffen. Wie Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann nach sechs Veranstaltungen bilanziert, waren alle Termine gut besucht, teilweise gab es sogar Wartelisten. Im Oktober stehen nun noch die letzten drei Unterrichtseinheiten zum Thema Tablet-PC auf dem Programm.

  • 15.10.2019
    Am 7. November: Viele Informationen zur Herzgesundheit Am 7. November: Viele Informationen zur Herzgesundheit

    Der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich an den bundesweiten „Herzwochen“ und veranstaltet am Donnerstag, 7. November, im Main-Kinzig-Forum erneut einen „Tag der Herzgesundheit“. In der Zeit zwischen 9 und 16 Uhr bietet das Gesundheitsamt im Bürgerportal verschiedene Informationen und Vorträge an, unterstützt durch eine Reihe von Partnern aus dem Gesundheits- und Sportbereich. All diese Angebote sind für die Bürgerinnen und Bürger kostenfrei.

  • 14.10.2019
    Schulverwaltungsleiter nehmen ihre Arbeit im Kreis auf Schulverwaltungsleiter nehmen ihre Arbeit im Kreis auf

    Im Main-Kinzig-Kreis haben zwei Schulverwaltungsleiter ihre Arbeit aufgenommen. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt, mit dem Schulleitungen von Bürokratieaufgaben entlastet werden sollen. Manuela Pfaff in den Beruflichen Schulen Gelnhausen und Christian Scheider an der Freigerichter Kopernikusschule bilden damit eine neue Art Schnittstelle zwischen den Schulleitern und den Sekretariaten – einmalig in Hessen. "Durch all die Pflichten darf die pädagogische Arbeit der glänzend ausgebildeten und profilierten Schulleiter nicht leiden", sagte Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 11.10.2019
    Landrat Thorsten Stolz verleiht Gerhard Störkel das Verdienstkreuz Landrat Thorsten Stolz verleiht Gerhard Störkel das Verdienstkreuz

    Landrat Thorsten Stolz hat dem Nidderauer Gerhard Karl Störkel das Verdienstkreuz am Bande verliehen. „Sie haben Verantwortung in unserer Gesellschaft übernommen, über mehr als vier Jahrzehnte innegehabt und mit Leben erfüllt. Sie wissen, was es bedeutet, Zeit und Kraft ins Ehrenamt und unser Gemeinwesen zu investieren. Dafür verdienen Sie größte Anerkennung und unser aller Respekt“, sagte Thorsten Stolz in seiner Ansprache.

  • 11.10.2019
    MKK-Spende: Zwei Anhänger voll Möbel fürs Kinderdorf MKK-Spende: Zwei Anhänger voll Möbel fürs Kinderdorf

    Zwei Anhänger, bis oben hin voll beladen: Die Freude über die Sachspende war bei der Stiftung Kinderzukunft groß. An der Jossatalschule in Jossgrund-Oberndorf hatte der Main-Kinzig-Kreis im Rahmen seiner laufenden Umbaumaßnahmen auch neue, moderne Möbel für die Schülerinnen und Schüler angeschafft. Das heißt nicht, dass die alten völlig unbrauchbar gewesen wären. „Viel zu schade zum Wegwerfen“, befand Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Nun erhalten 40 Schülertische und 35 Kinderstühle eine zweite Verwendung in einem Kinderdorf in Rumänien. Und auch Möbel aus zwei weiteren Schulen.

  • 11.10.2019
    BVMW und Kreis zertifizieren „Barbarossapark“ BVMW und Kreis zertifizieren „Barbarossapark“

    Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Michael Graf, Leiter des Kreisverbands Main-Kinzig des Bundesverbands Mittelständische Wirtschaft (BVMW) haben Karl-Heinz Brosius das Zertifikat und eine Urkunde überreicht: Auch der Gründer- und Gewerbepark „Barbarossapark“ hat sich der Zertifizierung durch den BVMW – in Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis – unterzogen und diese sichtbar erfolgreich abgeschlossen. Der „Barbarossapark“ in Roth bietet einen großen Gebäude- und Hallenkomplex, sowohl für Produktion als auch als Lager.

  • 10.10.2019
    Landrat Stolz besucht die Steinauer Mauerspechte in Aktion Landrat Stolz besucht die Steinauer Mauerspechte in Aktion

    In der Stadt Steinau an der Straße finden sich viele historische Bauwerke, die unbedingt erhaltenswert sind. Um einige öffentliche Gemäuer und Befestigungsanlagen kümmern sich seit vielen Jahren die „Mauerspechte“, eine Gruppe von engagierten Rentnern. Landrat Thorsten Stolz besuchte diese fleißigen Helfer kürzlich auf ihrer aktuellen Baustelle. „Uns trägt die Gemeinschaft und das Interesse an dem Erhalt dieser schönen Zeitzeugnisse“, berichtete Udo Pauli, der Kopf und Sprecher der Gruppe.

  • 09.10.2019
    SWIM-Programm: Zwei Sanierungen auf Prioritätenliste SWIM-Programm: Zwei Sanierungen auf Prioritätenliste

    Zwei Schwimmbadsanierungen haben im kommenden Jahr die Chance auf eine Förderung durch das Landesprogramm „SWIM“. Die Gemeinden Biebergemünd und Sinntal hatten dem Kreisausschuss ihre Pläne mitgeteilt, ihre kommunalen Bäder zu modernisieren. Deren Anträge sind nun geprüft und durch den Kreisausschuss bestätigt worden. Wenn der Kreistag zustimmt, werden sie ans Land Hessen weitergeben. „Es ist gut, dass weiterhin die Städte und Gemeinden die Modernisierung ihrer Bäder forcieren“, sagte Landrat Stolz.

  • 08.10.2019
    Kreisausschuss empfiehlt die Umwidmung der Kulturbühnen-Gelder Kreisausschuss empfiehlt die Umwidmung der Kulturbühnen-Gelder

    Der Kreisausschuss hat sich in seiner jüngsten Sitzung für eine weitere Stärkung der Kulturlandschaft im Main-Kinzig-Kreis ausgesprochen und empfiehlt dem Kreistag für seine kommende Sitzung, die für die Errichtung einer Sommerbühne vorgesehenen 1,8 Millionen Euro zielgerichtet für kulturelle Projekte zwischen Maintal und Sinntal zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig wird das durchgeführte Bewerbungsverfahren zur Errichtung einer dauerhaften Sommerbühne im Main-Kinzig-Kreis abgeschlossen.

  • 08.10.2019
    Fachebene diskutiert Umgang mit „Systemsprengern“ Fachebene diskutiert Umgang mit „Systemsprengern“

    Mit dem gleichnamigen Kinofilm erlebt derzeit die Kategorie „Systemsprenger“ in der Jugendhilfe enorme Verbreitung. In dem sogar für den Oscar nominierten Film dreht sich alles um ein Mädchen, das durch ihr Verhalten in keiner Pflegefamilie lange verweilt und die Systeme der Jugendhilfe herausfordert. Das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises hat sich nun im Rahmen einer Fachtagung mit vielen Akteuren der Jugendhilfe kritisch mit diesem Begriff auseinandergesetzt.

  • 08.10.2019
    Am 25. Oktober: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer Am 25. Oktober: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet auch nach den Sommerferien wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 25. Oktober, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 07.10.2019
    Feriencamp gestartet: Projektpartner voller Optimismus Feriencamp gestartet: Projektpartner voller Optimismus

    Reichlich Optimismus strahlten die Projektpartner am Montagmorgen aus, die den Startschuss für das erste „Feriencamp Berufsorientierung“ gegeben haben. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Reinhold Maisch von der Gesellschaft für Wirtschaftskunde, Heike Hengster von der Agentur für Arbeit Hanau, Horst Günther von den Bildungspartnern Main-Kinzig sowie die beteiligten Firmen freuten sich auf die kommenden Tage mit den zwölf Jugendlichen, die dieses Angebot angenommen haben.

  • 07.10.2019
    Baugenehmigung: Kita-Bau in Meerholz kann nun losgehen Baugenehmigung: Kita-Bau in Meerholz kann nun losgehen

    Mit einem dicken Aktenpaket ist Landrat Thorsten Stolz dieser Tage ins Gelnhäuser Rathaus gekommen. Darin enthalten: Die Baugenehmigung des Main-Kinzig-Kreises für die neue Kindertagesstätte „Am Viadukt“ im Stadtteil Meerholz. In der sechsgruppigen Kita, die in unmittelbarer Nähe zum Sport- und Kulturzentrum in Meerholz entstehen soll, können nach ihrer Fertigstellung 137 Mädchen und Jungen, davon zwölf Kinder unter drei Jahre, betreut werden.

  • 07.10.2019
    Fachtag zu Demenz: Simmler wirbt um gemeinsame Strategien Fachtag zu Demenz: Simmler wirbt um gemeinsame Strategien

    „In Zukunft wird es in unserer Gesellschaft nicht mehr bloß darum gehen, ob und wie kleinere Einheiten, vor allem die Kernfamilie mit der Demenzerkrankung eines Angehörigen umgehen. Es wird darum gehen, wie wir starke größere Bündnisse schaffen, in denen öffentliche und private Träger, die Nachbarschaft, Ärzte und Unternehmen vor Ort gemeinsam verständnisvoll und unterstützend mit dem Thema umgehen“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler beim Fachtag „Herausforderung Demenz“.

  • 04.10.2019
    Regionales Geschmacksfestival im Endspurt Regionales Geschmacksfestival im Endspurt

    Die Herbstausgabe des Regionalen Geschmacksfestivals Kinzigtal & Spessart neigt sich mit folgenden Veranstaltungen dem Ende zu: Kommenden Mittwoch, 9. Oktober, bietet das MKK-Lädchen aus seinem vielfältigen Sortiment regionaler Erzeugnisse von 11 bis 13 Uhr eine Verkostung an: Dieses Mal warten verschiedene Käsesorten, Joghurt und Quark vom Kastanienhof auf interessierte Feinschmecker und Genießer. MKK-Lädchen, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen.

  • 04.10.2019
    Zahngesundheit: Zertifizierung von elf Kindertagesstätten Zahngesundheit: Zertifizierung von elf Kindertagesstätten

    Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege hat im Romanischen Haus in Gelnhausen im Rahmen einer kleinen Feierstunde engagierte Kindertagesstätten mit dem Zertifikat „Rundum mundgesunder Kindergarten“ ausgezeichnet. Die Feier fand anlässlich des diesjährigen „Tags der Zahngesundheit“ statt. Die kontinuierliche Umsetzung verschiedener Bausteine trägt dazu bei, dass sich die Mundgesundheit der Kinder stetig verbessert.

  • 04.10.2019
    Umweltpreis geht an „Grün und Grün“ und Dr. Consemüller (BUND) Umweltpreis geht an „Grün und Grün“ und Dr. Consemüller (BUND)

    Der Kreisausschuss hat gemäß der Empfehlung des Ausschusses für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft die Vergabe des Umweltpreises 2019 beschlossen. Die Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an den Inklusionsbetrieb „Grün und Grün“ des Behinderten-Werkes Main-Kinzig sowie an Dr. Stephan Consemüller, seit rund 30 Jahren Vorsitzender des Ortsvereins Gelnhausen des BUND. Die feierliche Übergabe findet am Mittwoch, 13. November, in Linsengericht statt.

  • 02.10.2019
    „Küchenschlacht Regional“: Drei Kochteams begeistern mit Wildspezialitäten „Küchenschlacht Regional“: Drei Kochteams begeistern mit Wildspezialitäten

    Kreative Hobbyköche, regionale Genüsse und ein hochzufriedenes Publikum: Für einen gelungenen Auftakt zur zehnten Ausgabe des Regionalen Geschmacksfestivals Kinzigtal & Spessart sorgte die traditionelle „Küchenschlacht Regional“ im SpessartFORUM in Bad Soden-Salmünster. Mit dem kulinarischen Spektakel fiel zudem hessenweit der Startschuss zum Tag der Regionen – eine Aktion zur Stärkung der Regionen im Zeitraum vom 27. September bis 13. Oktober. Das Team „Verwaltung“ konnte dabei den Kochwettbewerb für sich entscheiden.