Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 19.04.2024
    In Schlüchtern: Vortrag zu Demenz In Schlüchtern: Vortrag zu Demenz
    h.streck@schluechtern.de.

    ">

    Eine kreisweite Vortragsreihe zu Fragen rund um Demenz macht am Dienstag, 7. Mai, um 16 Uhr in Schlüchtern Station. Ging es zuletzt bei den Vorträgen um Demenz als Herausforderung und den Aspekt Verlust, Trauer und Loslassen, lautet der Titel diesmal „Eigentlich … wollte ich bereits vor Jahren Vorsorge treffen“. Es geht darum, was jede Person selbst rechtzeitig an Vorsorgeschritten treffen kann, etwa in Form von Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht oder Patientenverfügung. Der Eintritt zu der Veranstaltung im Akzent-Hotel in Schlüchtern, Breitenbacher Straße 5, ist frei; um Voranmeldungen bei der Stadt Schlüchtern wird aber gebeten unter Telefon 06661 85118 oder per E-Mail an: h.streck@schluechtern.de.

  • 18.04.2024
    Breitgefächerte Orientierung für künftige Azubis Breitgefächerte Orientierung für künftige Azubis

    Schon am ersten Tag der Berufsorientierungsmesse waren die Flure und Räume der Beruflichen Schulen in Gelnhausen gut gefüllt und die Stände der Unternehmen und öffentlichen Arbeitgeber rege besucht. Schulleiter Rainer Flach und Schuldezernent Winfried Ottmann hatten die Messe am Donnerstagmorgen (18.4.) gemeinsam eröffnet, bevor die Jugendlichen aufs „Messegelände“ strömten.

  • 17.04.2024
    Fahrradmitnahme im Bus wird auf drei Strecken erprobt Fahrradmitnahme im Bus wird auf drei Strecken erprobt

    Im Main-Kinzig-Kreis soll es leichter werden, das eigene Fahrrad im Bus mitzunehmen. „Wir wollen das Radfahren fördern, sowohl im Alltag als auch im touristischen Bereich. Schon heute nutzen viele Urlaubsreisende und Gäste die Bahn, etwa um aus den Rhein-Main-Metropolen nach Gelnhausen oder Wächtersbach, Schlüchtern oder Bad Orb zu gelangen. Sie sind oftmals mit dem Rad unterwegs und suchen Anschlussfahrten, um von diesen Knotenpunkten in den Spessart, den Vogelsberg oder den Bergwinkel zu gelangen und unsere schöne Gegend zu erkunden“, erläuterte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler kürzlich im Main-Kinzig-Forum.

  • 17.04.2024
    Der persönliche Einsatz als ein wertvolles Geschenk an unsere Gesellschaft Der persönliche Einsatz als ein wertvolles Geschenk an unsere Gesellschaft

    Den eigenen Alltag zu organisieren und alle dazugehörenden Aufgaben wie Schreiben an Behörden, Versicherungen und Bankgeschäfte zu tätigen, ist schon für jüngere Menschen eine Herausforderung. Das gilt erst recht für kranke und ältere Menschen, die aus vielerlei Gründen nicht mehr dazu in der Lage sind und für die es auch unmöglich ist, diese Angelegenheiten auf digitalem Weg zu regeln“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler im Gespräch mit Gerhard Kleespies, Erster Vorsitzender, und Hannelore Hann, Geschäftsführerin des Betreuungsvereins Main-Kinzig e.V. Der Verein bildet seit mehr als 30 Jahren ehrenamtliche gesetzliche Betreuerinnen und Betreuer aus und ist auch sonst Ansprechpartner für alle Fragen rund um die gesetzliche Betreuung und auch der Vorsorgemöglichkeiten.

  • 16.04.2024
    Entlastung für Servicekräfte Entlastung für Servicekräfte

    „Guter Service und aufmerksames Servicepersonal wird von Gästen geschätzt, schließlich suchen Menschen im Restaurant nicht nur gutes Essen, sondern auch Entspannung. Außerdem genießen sie es, umsorgt zu werden“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Übergabe eines Förderbescheides an die Spessart Tourismus und Marketing GmbH im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Die Fachkräfte in der Gastronomie und in den Hotels würden freilich nicht nur bei den Gästen am Tisch eingesetzt, sondern müssten zum Beispiel auch Laufwege zurücklegen, die körperlich Kraft kosten.

  • 15.04.2024
    Mit Speed-Dating ins Ehrenamt: 16 Vereine und Organisatoren wollen „matchen“ Mit Speed-Dating ins Ehrenamt: 16 Vereine und Organisatoren wollen „matchen“

    Die teilnehmenden Vereine und Organisationen für das Engagement-Speed-Dating der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises stehen fest. Insgesamt 16 Anmeldungen für Samstag, 27. April, liegen vor. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr bei Vereinen und Organisationen, die sich um Menschen kümmern, sei es die Nachbarschaftshilfe, die Betreuung älterer Menschen oder die Rettung von Menschen, die in unwegsamem Gelände Hilfe benötigen. Darüber hinaus sind auch Umweltinitiativen vertreten und Interessierte können sich in Gruppen einbringen, die andere Menschen bei Krankheiten beistehen oder ihnen bei der Versorgung mit Lebensmitteln helfen.

  • 15.04.2024
    Bewerben einmal umgekehrt: Gewinnung von Auszubildenden für Betriebe der Region Bewerben einmal umgekehrt: Gewinnung von Auszubildenden für Betriebe der Region
    www.wfmkk.de, Rubrik: Termine/Veranstaltungen, möglich. Referent André Bürkle, Stufenleiter der Georg-Büchner-Schule in Erlensee, wird die Idee hinter dem Projekt vorstellen.

    ">

    Auf der überregionalen Plattform „DieAzubisuche.de“ laufen die Dinge etwas anders: Dort bewerben sich Ausbildungsbetriebe bei den dort registrierten Jugendlichen. Die neue Plattform, die im vergangenen Jahr an den Start gegangen ist, steht Unternehmen und jungen Leuten im Main-Kinzig-Kreis, in Stadt und Landkreis Offenbach sowie in Hanau zur Verfügung. Zu diesem neuartigen Angebot bietet die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises am Dienstag, 23. April, von 18 bis 20 Uhr einen Infoabend im Main-Kinzig- Forum in Gelnhausen an. Eine Anmeldung zum kostenlosen Infoangebot ist auf www.wfmkk.de, Rubrik: Termine/Veranstaltungen, möglich. Referent André Bürkle, Stufenleiter der Georg-Büchner-Schule in Erlensee, wird die Idee hinter dem Projekt vorstellen.

  • 09.04.2024
    „Main.Kinzig.Blüht.Netz ein Stück weitergewebt“ „Main.Kinzig.Blüht.Netz ein Stück weitergewebt“

    Für Insektenvielfalt und Artenschutz, für standortgerechte und naturnahe Flächenbepflanzung setzen sich Teilnehmende am Projekt Main.Kinzig.Blüht.Netz auf vielerlei Weise ein. Nun kommt ein Pilotprojekt hinzu, das die Lebensräume für Insekten weiter verbessern soll: In Kooperation mit Hessen Mobil wird der Mährhythmus an sieben Streckenabschnitten an Landes- und Kreisstraßen sowie auf zwei Seitenflächen im Main-Kinzig-Kreis an den Entwicklungszyklus der Insekten angepasst.

  • 05.04.2024
    Führerscheinstellen am 22. April geschlossen Führerscheinstellen am 22. April geschlossen

    Die Führerscheinstellen des Main-Kinzig-Kreises in Hanau und Linsengericht müssen am Montag, 22. April, ganztägig geschlossen bleiben. Grund ist eine ganztägige Fortbildungsveranstaltung. Ab Dienstag, 23. April, sind die Servicestellen wieder normal erreichbar.

  • 05.04.2024
    Spessart regional fördert neuen Kulturkiosk auf dem Steinauer Kumpen Spessart regional fördert neuen Kulturkiosk auf dem Steinauer Kumpen

    Der Kumpen der Stadt Steinau ist ein Platz, der inmitten der Altstadt gleich mehrere bedeutsame Sehenswürdigkeiten der Stadt miteinander verbindet: Rathaus, Schloss, Katharinenkirche, Brüder-Grimm-Haus und Marstall mit „Theatrium“. Die Stadt Steinau will auf dem Kumpen einen neuen Kiosk errichten, der als Kulturkiosk eine attraktive Verpflegungsstation mitten in der historischen Altstadt sein wird. Unterstützt wird dieses Vorhaben durch eine Förderung von Spessart regional in Höhe von 54.341 Euro.

  • 05.04.2024
    In Bad Orb: Vortrag zu Demenz In Bad Orb: Vortrag zu Demenz

    Eine kreisweite Vortragsreihe zu Fragen rund um Demenz macht am Mittwoch, 17. April, um 16 Uhr in Bad Orb Station. Ging es zuletzt bei den Vorträgen um Demenz als Herausforderung und das Stärken von Kompetenzen, stehen nun Verlust, Trauer und Loslassen im Mittelpunkt: „Maria isst – Was Prosecco mit Loslassen zu tun hat“. Der Eintritt zu der Veranstaltung in der König-Ludwig-I.-Stiftung, Frankfurter Straße 2, ist frei; um Voranmeldungen bei der Stadt Bad Orb wird aber gebeten unter Telefon 06052 86127 oder per E-Mail an: helga.kraemer@bad-orb.de.

  • 05.04.2024
    Neue Kulturförderrichtlinien erleichtern Antragstellung Neue Kulturförderrichtlinien erleichtern Antragstellung

    „Die neuen Kulturförderrichtlinien des Main-Kinzig-Kreises bringen einige Erleichterungen mit sich, damit kommen wir den Musikvereinen und Chören, in denen sich zahlreiche Ehrenamtliche engagieren, entgegen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Die neuen Kulturförderrichtlinien sind seit Januar in Kraft und können im Bereich „Kulturförderung“ auf www.mkk.de eingesehen werden. Die wichtigsten Neuerungen für Musikvereine und Chöre:

  • 04.04.2024
    „Stadtradeln“: Marke von 3000 Teilnehmern soll fallen „Stadtradeln“: Marke von 3000 Teilnehmern soll fallen

    Im Mai treten wieder einige tausend Menschen im Main-Kinzig-Kreis in die Pedale. Einfach, weil es gesund ist und Ressourcen schont, vom einladenden Wetter für Radtouren ganz abgesehen. Aber auch, weil die beliebte Aktion „Stadtradeln“ weitergeht: Schon bei den vergangenen Malen hatten jeweils weit über 2.000 Radlerinnen und Radler aus dem Kreisgebiet mehrere hunderttausend Kilometer zurückgelegt und dokumentiert. Diesmal könnte die Marke von 3.000 fallen, denn schon jetzt sind mit 17 Städten und Gemeinden mehr Kommunen dabei als in den Vorjahren.

  • 03.04.2024
    Der erste große Schritt ist gemacht Der erste große Schritt ist gemacht

    Es ist ein feierlicher, ja bewegender Moment im Präsentationsraum der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) in Gründau. Neben reichlich Wehmut schwingt freudige Erwartung mit, als elf Frauen nach Abschluss des einjährigen Seminars „Karrierestart mit Kind“ ihre Zertifikate entgegennehmen. Der erste große Schritt auf dem Weg in ein möglichst erfülltes Berufsleben ist gemacht. Die Absolventinnen eint, dass sie minderjährige Kinder haben. Während des Seminars mussten sie Kinderbetreuung, Erziehung, Lernen und Arbeiten ohne Hilfe eines Partners oder einer Partnerin unter einen Hut bringen.

  • 03.04.2024
    Besserer Schutz gegen Hitzewellen und Starkregen Besserer Schutz gegen Hitzewellen und Starkregen

    Der Klimawandel wirkt sich sehr drastisch aus, auch auf die Städte und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises, die von Dürre-Jahren und häufiger auftretenden Extremwetterereignissen in jüngster Vergangenheit betroffen waren. Eine immer größere Bedeutung erhalten daher Maßnahmen zur Klimaanpassung: Rathäuser und Parlamente werden sich in den kommenden Jahren intensiver mit der Frage beschäftigen müssen, wie sie ihre Bürgerinnen und Bürger vor solchen Wetterextremen besser schützen.

  • 03.04.2024
    Wachsender Bedarf an psychiatrischer Behandlung bei Kindern und Jugendlichen Wachsender Bedarf an psychiatrischer Behandlung bei Kindern und Jugendlichen

    Die im November 2020 eröffnete Vitos Kinder- und Jugendklinik für psychische Gesundheit in Hanau übernimmt seit einigen Monaten für Stadt und Landkreis Offenbach sowie große Teile des Main-Kinzig-Kreises auch die Pflichtversorgung bei seelischen Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Kinder- und Jugendpsychiatrie. Vor diesem Hintergrund hat Landrat Thorsten Stolz die Fachklinik besucht und sich mit Geschäftsführung und Klinikleitung ausgetauscht.

  • 02.04.2024
    Gesundheitsschutz beim Frühjahrsputz beachten Gesundheitsschutz beim Frühjahrsputz beachten

    Die ersten warmen Sonnenstrahlen haben den Frühling eingeläutet. Somit ist auch die Zeit da, in der viele Bürgerinnen und Bürger den Garten und das Haus auf Vordermann bringen. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr rät beim Säubern und Entrümpeln der Gartenhütte, des Kellers oder des Dachbodens zu Vorsicht, denn an solchen Orten besteht die Gefahr, sich mit dem Hantavirus zu infizieren.

  • 02.04.2024
    Leckeres aus der Region kommt direkt und jederzeit aus dem Automaten Leckeres aus der Region kommt direkt und jederzeit aus dem Automaten

    Ein Regiomat ist ein gekühlter Automat, der mit Leckereien direkt aus der Region bestückt ist. Auch der Steinauer Stadtteil Marjoß erhält nun eine solche Anlage. Diese Einrichtungen erfreuen sich im Main-Kinzig-Kreis großer Beliebtheit. Kein Wunder: „Regiomaten sind für viele Menschen längst kein Geheimtipp mehr, wenn es darum geht, landwirtschaftliche Erzeugnisse von Direktvermarktern zu kaufen. Ein Regiomat hat immer geöffnet und bietet eine feine Auswahl an Wurst, Käse, Fleisch und anderen Lebensmitteln.

  • 02.04.2024
    Konzertreihe geht mit „Geschichten“ weiter Konzertreihe geht mit „Geschichten“ weiter

    Exquisite Hörgenüsse mit hochrangigen Musikerinnen und Musikern, und das Ganze ohne langen Anfahrtsweg: Das ist die Idee hinter der Konzertreihe „Einfach mal zuhören… Musik im Barbarossasaal“, die am Sonntag, 5. Mai, um 11 Uhr fortgesetzt wird. Das Nerida Quartett und Dalibor Marković begegnen sich in „Geschichten – Romantische Streichquartette und Slam-Poesie im Dialog“.

  • 28.03.2024
    Eine außerordentlich aktive Schulgemeinde Eine außerordentlich aktive Schulgemeinde

    Vor allen Ferien veranstaltet die Schulgemeinde der Herzbergschule in Gelnhausen-Roth eine Vorferienfeier. Dann präsentieren die Schülerinnen und Schüler auf der Bühne im Saal des TV Roth Projekte, mit denen sie sich in zurückliegenden Wochen im Unterricht befasst haben. Im Rahmen der diesjährigen Osterferien-Vorferienfeier überreichte Silke Siekemeyer, Leiterin des Staatlichen Schulamts für den Main-Kinzig-Kreis, Schulleiterin Bianca Hundur die Re-Zertifizierung „Gesundheitsfördernde Schule“.

  • 28.03.2024
    Virtuelle Schatzsuche erspürt zwölf Tiere und ihren Lebensraum am Kinzig-Stausee Virtuelle Schatzsuche erspürt zwölf Tiere und ihren Lebensraum am Kinzig-Stausee

    „Ardeas Seenwelt“ am Kinzig-Stausee startet mit einer neuen Attraktion in den Frühling: Eine virtuelle Schatzsuche auf den Wegen rund um das Gewässer macht die Tier- und Pflanzenwelt auf ganz neue Weise erlebbar. „Kinder und Jugendliche wollen die Welt um sie herum erkunden. Digitale Angebote wie Augmented-Reality verfolgen einen ganz neuen Ansatz und vermitteln spielerisch wertvolle Informationen über das Leben im und am Stausee. Mit dem Mobilgerät können die jungen Leute direkt in der Natur auf Entdeckungstour gehen und erspüren, welche Besonderheiten sich direkt vor ihnen in ihrer unmittelbaren Umgebung verbergen.

  • 28.03.2024
    Ausländerbehörde am 8. April geschlossen Ausländerbehörde am 8. April geschlossen

    Die Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises muss am Montag, 8. April, ganztägig geschlossen bleiben. Grund ist eine größere Umrüstung der Fachtechnik, von der alle Service-Arbeitsplätze betroffen sind. Ab Dienstag, 9. April, ist die Ausländerbehörde wieder normal erreichbar.

  • 27.03.2024
    Stadtlauf Hanau künftig unter neuer Schirmherrschaft Stadtlauf Hanau künftig unter neuer Schirmherrschaft

    Zehn Jahre lang war Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler - gemeinsam mit dem Hanauer Oberbürgermeister Claus Kaminsky - Schirmherrin des Stadtlaufs Hanau. Dieser findet jährlich unter dem Motto „Stärke zeigen - gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ statt und holt regelmäßig viele Tausende Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start. Nun hat Susanne Simmler symbolisch den Staffelstab für die Schirmherrschaft an Landrat Thorsten Stolz übergeben. Denn die Erste Kreisbeigeordnete wechselt Anfang Mai an die Spitze des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen.

  • 27.03.2024
    „Job mit Herz und Zukunft“ gesucht? „Job mit Herz und Zukunft“ gesucht?

    Kürzlich hat im Bürgerhaus Gründau eine Berufsmesse rund um die Ausbildung zur Erzieherin beziehungsweise zum Erzieher stattgefunden. Dabei wurden neben Informationen zur klassischen Ausbildung auch die Möglichkeiten des Quereinstiegs in den Beruf vorgestellt. Die Gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) war mit einem Stand vertreten, um für ein Angebot zu werben, das der Main-Kinzig-Kreis gemeinsam mit dem Kommunalen Center für Arbeit (KCA) und der AQA initiiert hat: „Quereinstieg Erzieherin/Erzieher – Job mit Herz und Zukunft“ heißt es. Dieses Seminar ist ein rechtskreisoffenes Angebot und richtet sich an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises.

  • 27.03.2024
    Vortragsreihe zu Demenz: Veranstaltungen in Langenselbold und Wächtersbach Vortragsreihe zu Demenz: Veranstaltungen in Langenselbold und Wächtersbach

    Wenn bei einem Familienangehörigen eine dementielle Erkrankung diagnostiziert wird, steht danach oft die Krankheit und nicht mehr so sehr der Mensch im Mittelpunkt. Menschen mit Demenz verfügen indessen über viele Fähigkeiten; sie und ihr privates Umfeld möchten weiterhin am Leben teilhaben und sich unterstützt fühlen. Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer neuen Vortragsreihe, die am Donnerstag,11. April, in Langenselbold und am Dienstag, 23. April, in Wächtersbach fortgesetzt wird.

  • 26.03.2024
    Milder Winter, früher Beginn der Zeckensaison Milder Winter, früher Beginn der Zeckensaison

    Die milderen Winter auf Grund des Klimawandels sorgen dafür, dass es immer öfter keine jahreszeitlich bedingte Zeckenpause mehr gibt. Die Spinnentiere werden immer früher im Jahr aktiv. Darauf weist das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hin und rät zu umsichtigem Verhalten bei Zecken an. Die Tiere können mit FSME-Viren oder Borrelien infiziert sein und diese Krankheitserreger auf den Menschen übertragen.

  • 26.03.2024
    Mitmachen bei den Interkulturellen Wochen Mitmachen bei den Interkulturellen Wochen

    Vielfalt entdecken und feiern: Darum geht es bei den Interkulturellen Wochen im Main-Kinzig-Kreis, die vom 1. bis 30. September stattfinden. Sie bieten eine gute Gelegenheit, auf die kulturelle Vielfalt in der Region aufmerksam zu machen und das lebendige Miteinander verschiedener Kulturen zu feiern. Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis rufen daher gemeinsam dazu auf, bis 14. Juni Ideen und Projekte mitzuteilen, die sich während der Aktionswochen gezielt der interkulturellen Vielfalt widmen.

  • 25.03.2024
    Für den sicheren Besuch in der Höhle des Teufels Für den sicheren Besuch in der Höhle des Teufels

    Im Sommer ist sie mit ihren 7 bis 11 Grad einer der kühlsten Orte im Main-Kinzig-Kreis, im Winter ist sie Schlafquartier für fünf Fledermausarten: Die Steinauer Tropfsteinhöhle. Die Höhle ist 2,5 Millionen Jahre alt und ein geologisches Naturdenkmal. „Die Tropfsteinhöhle ist für den Tourismus von großer Bedeutung, denn sie ist ein Alleinstellungsmerkmal für die Region. Durch die Förderung von Spessart regional wird der Betrieb der Höhle langfristig gesichert“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die auch Vorsitzende des Naturparks Hessischer Spessart ist. Die Höhle ist auch deshalb etwas Besonderes, weil sie im Muschelkalk entstanden ist und in der Region Spessart und Vogelsberg ansonsten nur Sandstein und Basalt zu finden sind.

  • 26.03.2024
    Kinder brauchen Schutz und haben Rechte Kinder brauchen Schutz und haben Rechte

    „Gewaltfreie Erziehung ist unser Ziel, in Familien genau wie in der Betreuung von Kindern. Es ist unsere gemeinsame gesellschaftliche Aufgabe, Kinder vor Gewalt zu schützen, ihre Rechte zu gewährleisten und Fälle von Gewalt frühzeitig zu erkennen“, sagte Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann anlässlich des gut besuchten Fachtags „Schutz vor Gewalt in der Kindertagespflege“ im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Zu dieser Veranstaltung hatte das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises die Fachdienste Kindertagespflege sowie Kindertagepflegepersonen aus dem Main–Kinzig-Kreis eingeladen.

  • 26.03.2024
    20 Jahre „Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala“: Unterstützung, die direkt bei den Menschen ankommt 20 Jahre „Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala“: Unterstützung, die direkt bei den Menschen ankommt

    Zahlreiche Hilfsprojekte sind in den zurückliegenden 20 Jahren, seit die Aktion „Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala“ ins Leben gerufen wurde, umgesetzt worden. Die Gründung der Hilfsaktion war eine Reaktion auf die Tsunamikatastrophe in Sri Lanka am 26. Dezember 2004. Damals wurde die gesamte Küstenregion zerstört, 35.000 Menschen verloren ihr Leben. Neben den Aufbauarbeiten, die in der Zeit nach der Katastrophe im Mittelpunkt standen, wurde 2013 auch ein Freundschaftsvertrag zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und Beruwala unterzeichnet.

  • 22.03.2024
    Straßensperrungen ab Montag Straßensperrungen ab Montag

    Im Main-Kinzig-Kreis sind mit Beginn der Osterferien drei Vollsperrungen im Straßenverkehr notwendig:

    • In Hammersbach muss für Reparaturarbeiten nach einer Straßenabsenkung in der Zeit von Montag bis Donnerstag, 25. bis 28. März, kurzfristig die Ortsdurchfahrt Langen-Bergheim gesperrt werden.
    • Auf der Landesstraße L3314 in Brachttal-Streitberg beginnt am Montag, 25. März, die zweite Bauphase der Sanierungsarbeiten.
    • In Freigericht müssen die Hanauer Straße und anschließend die Barbarossastraße zur Erneuerung der Gas- und Wasserleitungen voll gesperrt werden.

  • 20.03.2024
    Auf- und Ausbauarbeit für Senioren Auf- und Ausbauarbeit für Senioren

    Schöneck ist eine von zwei Pilotkommunen für das Projekt „Im Alter INFORM", das der Main-Kinzig-Kreis, die Gemeinde sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) seit 2022 umsetzen. In Kürze läuft dieses Projekt aus. Viele neue Ideen im Bereich der Seniorenarbeit sind in dieser Zeit entstanden. Doch auch wenn Mitte April der Projektabschluss ansteht, geht die gute Arbeit weiter: das Organisieren, Planen und Vorbereiten neuer Angebote sowie die Verstetigung der bestehenden.

  • 19.03.2024
    Noch Vorschläge einreichen für Umweltpreis 2024 Noch Vorschläge einreichen für Umweltpreis 2024

    Noch bis Ende März können beim Main-Kinzig-Kreis Vorschläge für den Umweltpreis 2024 eingereicht werden. Eine Fachjury berät und entscheidet danach über den oder die neuen Preisträger, die mit ihrem Engagement und ihren Projekten zeigen: Es gibt viele Möglichkeiten, der Natur zu helfen und die Umwelt zu schützen. Dazu gehören auch Themen wie Umweltbildung, nachhaltige Unternehmenskonzepte oder Lebensweisen, Erhaltung der Biodiversität oder auch klimafreundliche Gebäudegestaltung und umweltschonende Flächennutzung. Unter dem Motto „Kluge Ideen fürs Klima“ sucht der Main-Kinzig-Kreis spannende Projekte aus der Region.

  • 19.03.2024
    Kreis lädt Gründer zum Frühstück nach Schlüchtern ein Kreis lädt Gründer zum Frühstück nach Schlüchtern ein

    Die Wirtschaftsförderung lädt Firmengründerinnen und –gründer zum gemeinsamen Frühstück ein: Wer vorhat, ein Unternehmen zu gründen oder in den vergangenen fünf Jahren eins gegründet hat, kann sich am Donnerstag, 25. April, von 9 bis 11 Uhr im Gründerzentrum Onebase in Schlüchtern-Vollmerz, Borngasse 8, informieren und vernetzen. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Anmeldung per Mail an wirtschaft@mkk.de oder über die Website des Main-Kinzig-Kreises unter „Wirtschaft“ wird bis 19. April gebeten.

  • 19.03.2024
    Kreis lädt Gründer zum Frühstück nach Schlüchtern ein Kreis lädt Gründer zum Frühstück nach Schlüchtern ein

    Die Wirtschaftsförderung lädt Firmengründerinnen und –gründer zum gemeinsamen Frühstück ein: Wer vorhat, ein Unternehmen zu gründen oder in den vergangenen fünf Jahren eins gegründet hat, kann sich am Donnerstag, 25. April, von 9 bis 11 Uhr im Gründerzentrum Onebase in Schlüchtern-Vollmerz, Borngasse 8, informieren und vernetzen. Die Teilnahme ist kostenfrei, um eine Anmeldung per Mail an wirtschaft@mkk.de oder über die Website des Main-Kinzig-Kreises unter „Wirtschaft“ wird bis 19. April gebeten.

  • 18.03.2024
    Betreuung und Unterstützung künftig gebündelt in Langenselbold Betreuung und Unterstützung künftig gebündelt in Langenselbold

    Das Kommunale Center für Arbeit (KCA) bündelt ab 1. Mai in Langenselbold die Begleitung und Unterstützung für ukrainische Geflüchtete. Das Orianka-Team in der Straße Am Weiher 8 ist für sämtliche Fragen rund um Wohnen, Betreuung, Arbeiten und Unterstützungsleistungen erreichbar. Gleichzeitig wird die Orianka-Stelle am Hanauer Hauptbahnhof Ende April geschlossen.

  • 15.03.2024
    Mit Gesundheitsangeboten möglichst alle erreichen Mit Gesundheitsangeboten möglichst alle erreichen

    Der Öffentliche Gesundheitsdienst – gemeinhin „das Gesundheitsamt“ – hat viele verschiedene Aufgaben, eine davon ist, ergänzend zu den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten zu wirken. „Wir wollen, dass die Themen Gesundheit und Vorsorge auch die Menschen erreichen, die in finanziell schwächeren Verhältnissen leben oder Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen seltener bis gar nicht zu einem Hausarzt gehen. Gesundheit ist auch eine Frage von sozialer Gerechtigkeit und somit eine, um die sich die öffentliche Hand aktiv mit zu kümmern hat“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler zum „Tag des Gesundheitsamtes“ am 19. März. In diesem Jahr lautet das Motto „Soziale Ungleichheit und Gesundheit“.

  • 15.03.2024
    Hessens Kultusminister Armin Schwarz besucht Haupt- und Realschule Birstein Hessens Kultusminister Armin Schwarz besucht Haupt- und Realschule Birstein

    Mit sehr viel Engagement und ebenso viel Herzblut werden an der Haupt- und Realschule in Birstein von Schülerinnen und Schülern herausragende Projekte durchgeführt. Angeleitet und unterstützt werden sie von einem motivierten Lehrerkollegium. Armin Schwarz, Hessischer Minister für Kultus, Bildung und Chancen, hat der Haupt- und Realschule Birstein kürzlich einen Besuch abgestattet. Neben Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und Schuldezernent, waren auch Landtagsabgeordneter Michael Reul, leitende Schulamtsdirektorin Silke Siekemeyer, Schulamtsdirektor Thomas Will, Birsteins Bürgermeister Fabian Fehl und weitere Gäste in die Schule gekommen.

  • 15.03.2024
    „Sie gestalten die Zukunft“ „Sie gestalten die Zukunft“

    In den nächsten Jahren werden im Main-Kinzig-Kreis Tausende von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Ruhestand gehen. Das ist eine Herausforderung, die wir als Kreis annehmen, und eine Entwicklung, die wir aktiv begleiten müssen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei der Eröffnung der Netzwerktagung „Berufsberatung in Zeiten von Fachkräftemangel und Arbeitsweltwandel“ in der Klosterberghalle in Langenselbold. Zu der Veranstaltung hatte die Stadt Langenselbold gemeinsam mit dem Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises eingeladen.

  • 14.03.2024
    Ein Ort für kreative Ideen, Vernetzung und Wissenstransfer Ein Ort für kreative Ideen, Vernetzung und Wissenstransfer

    Kinzig Valley ist ein Coworking-Space in der Gelnhäuser Barbarossastraße. Er wird von etwa 40 Start-up-Gründern, Freelancern, sowie Mitarbeitenden von Unternehmen genutzt, um zu arbeiten und sich zu vernetzen. „Als Gründer Bernd Weidmann seine New Work-Idee vor fünf Jahren realisierte, waren solche neuen Arbeitsmodelle nur für ein interessiertes, zumeist junges Publikum in Großstädten denkbar. Etwas Derartiges in Gelnhausen auf die Beine zu stellen, war unternehmerisch mutig und im Übrigen eine großartige Idee, die der Main-Kinzig-Kreis unterstützt“, sagte Landrat Thorsten Stolz kürzlich bei einem Firmenbesuch.

  • 13.03.2024
    Maßgeschneiderte Lösungen produzieren auf Dächern im Main-Kinzig-Kreis Strom aus Sonnenlicht Maßgeschneiderte Lösungen produzieren auf Dächern im Main-Kinzig-Kreis Strom aus Sonnenlicht

    Im Main-Kinzig-Kreis gibt es noch sehr viel Potenzial, was die Installation von Photovoltaik-Anlagen auf Dächern angeht. Mit seiner Firma MS-Solarenergie und darin integriert MS-PlanKonzept bietet Elektromeister Murat Sen seit zwei Jahren insbesondere für Altbauten maßgeschneiderte Lösungen – von der Planung bis zur Fertigstellung und Speicherung des erzeugten Stroms auf dem eigenen Gelände. Landrat Thorsten Stolz tauschte sich bei seinem Firmenbesuch in Gelnhausen mit dem Fachmann über das Thema aus, das derzeit in Deutschland stark nachgefragt wird.

  • 13.03.2024
    Schnuller abgeben, Geschenk erhalten und gewinnen Schnuller abgeben, Geschenk erhalten und gewinnen

    Der Schnullerbaum des Arbeitskreises Jugendzahnpflege im Main-Kinzig-Kreis ist ein Ort von besonderer Bedeutung. Es ist ein Ort, an dem Kinder ihren Schnullern ein liebevolles Abschiedsritual geben und gleichzeitig etwas über ihre Zähne und Mundgesundheit lernen können. Schnullerkinder, die bereit sind, sich von ihrem treuen Begleiter zu verabschieden, können diesen in den Schnuller-Briefkasten unter dem Baum beim Main-Kinzig-Forum werfen oder an die „Schnullerfee“ im Main-Kinzig-Forum per Post schicken, an Arbeitskreis Jugendzahnpflege, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen. Als Belohnung erhalten sie ein besonderes Geschenk, das ihnen beim Einschlafen helfen kann.

  • 12.03.2024
    Blühende Wiesen für mehr Biodiversität Blühende Wiesen für mehr Biodiversität

    Jede Menge Input aus Wissenschaft und Praxis und ganz viele angeregte Diskussionen mit einem interessierten und sachkundigen Publikum: Die Fachtagung „Mehr Biodiversität. Mehr Lebensräume. Mehr Insektenvielfalt“ des Projekts Main.Kinzig.Blüht.Netz am 29. Februar in Gelnhausen stieß in der Region und bundesweit auf große Resonanz. 370 Anmeldungen gingen für die Tagung ein und sorgten sowohl für einen vollen Barbarossasaal im Main-Kinzig-Forum als auch für rege Beteiligung per Chat durch die online zugeschalteten Teilnehmenden. Im bunt gemischten Publikum trafen Vertreterinnen und Vertreter aus Umweltämtern und Bauhöfen der Kommunen auf Mitarbeitende der Naturschutzbehörden angrenzender Regionen und bundesweit. Mehrere Naturschutzorganisationen und Artenschutzprojekte waren ebenso dabei wie Verantwortliche aus Unternehmen und Planungsbüros, Landwirtinnen und Landwirte oder Privatleute.

  • 11.03.2024
    Endspurt beim Schreibwettbewerb für SchülerInnen und Azubi Endspurt beim Schreibwettbewerb für SchülerInnen und Azubi
    www.aQa.de/GiB)

    ">

    Noch etwa zwei Wochen bleiben interessierten SchülerInnen und Azubis aus dem Main-Kinzig-Kreis, um eine fiktive oder selbsterlebte Story in einer der vier Kategorien (U12, U16, Ü16 und Azubi) zum Thema Gleichstellung einzureichen. Bislang wurden hauptsächlich Texte von SchülerInnen über 16 Jahren eingereicht und das von weniger als 20 % der Schulen im MKK. Aber auch Geschichten von Azubis wurden schon hochgeladen. (Infos unter: www.aQa.de/GiB)

  • 11.03.2024
    Personalversammlung für Kreisbedienstete Personalversammlung für Kreisbedienstete

    Wegen einer Personalversammlung ist die Kreisverwaltung am Mittwoch, 20. März, am Nachmittag nur eingeschränkt oder teilweise gar nicht erreichbar. Bürgerinnen und Bürgern wird empfohlen, geplante Behördengänge an diesem Tag auf den Vormittag oder auf einen anderen Termin zu verlegen. Die Zulassungsstellen in Hanau und Linsengericht schließen jeweils schon um 12.30 Uhr.

  • 08.03.2024
    Medienzentrum des Main-Kinzig-Kreises neu eröffnet Medienzentrum des Main-Kinzig-Kreises neu eröffnet

    Das Medienzentrum des Main-Kinzig-Kreises ist als zentrale Anlaufstelle für alle Schulen ab sofort mit erweiterter Ausstattung und neuer Ausrichtung im Grimmelshausen-Gymnasium in Gelnhausen zu finden. Mindestens genauso interessant ist aber die digitale Lernplattform www.spacehub-mkk.de, wo hybrides Lernen, grenzenlose Interaktion und virtuelle Arbeitsumgebungen zu finden sind. Möglich wurde diese Investition in zukunftsweisende Technik und moderne Anwendungen unter anderem durch Bundes- und Landesmittel aus dem Förderprogramm „DigitalPakt Schule“.

  • 08.03.2024
    Vernissage mit Diskussionsrunde Vernissage mit Diskussionsrunde

    „Viele tausend Menschen haben in den vergangenen Wochen Gesicht gezeigt gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Genau das ist auch das Ziel der Internationalen Wochen gegen Rassismus und treffenderweise der Titel einer Wanderausstellung, die im Main-Kinzig-Forum ihren Anfang nimmt“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, zugleich Schirmherrin der Internationalen Wochen gegen Rassismus im Main-Kinzig-Kreis. Die Aktionswochen beginnen am Montag (11.3.), während die Ausstellung bereits seit Anfang März in der Kreisverwaltung in Gelnhausen besichtigt werden kann. Am kommenden Donnerstag, 14. März, findet zudem um 18.30 Uhr eine Vernissage mit anschließender Diskussionsrunde statt, die für alle Interessierten geöffnet ist.

  • 08.03.2024
    Preis geht an fünf Personen und Institutionen Preis geht an fünf Personen und Institutionen

    Die Preisträgerinnen und Preisträger für die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches soziales Engagement stehen fest: Der Kreisausschuss ist der Empfehlung der Jury gefolgt und verleiht den Preis an drei Einzelpersonen und zwei Institutionen, „die sich in unterschiedlichen Bereichen für den Zusammenhalt in der Gesellschaft und für ein dichtes Netz der Solidarität und Hilfe engagieren“, wie Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Susanne Simmler erklärt.

  • 07.03.2024
    SPESSARTregional fördert Ausbau des digitalen Serviceangebots im Tourismus SPESSARTregional fördert Ausbau des digitalen Serviceangebots im Tourismus

    Der Naturpark Hessischer Spessart erhält für den Ausbau des digitalen Serviceangebots im Tourismus eine Förderung in Höhe von 13.240 Euro aus der Regionalentwicklung von SPESSARTregional. „Die Förderung erlaubt es dem Naturpark, seine verschiedenen Webseiten zu überarbeiten, um eine einheitliche Struktur aufzubauen. Dazu gehört auch der Synergie-Effekt, dass alle Daten in einer gemeinsamen Datenbank erfasst und gemeinsam genutzt werden können.

  • 05.03.2024
    Vortragsreihe zu Demenz: Auftakt in Jossgrund Vortragsreihe zu Demenz: Auftakt in Jossgrund

    Wenn bei einem Familienangehörigen eine dementielle Erkrankung diagnostiziert wird, steht danach oft die Krankheit und nicht mehr so sehr der Mensch im Mittelpunkt. Menschen mit Demenz verfügen indessen über viele Fähigkeiten; sie und ihr privates Umfeld möchten weiterhin am Leben teilhaben und sich unterstützt fühlen. Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer neuen Vortragsreihe, die am 27. März in Jossgrund beginnt.

  • 05.03.2024
    Bildungsnetzwerk in Kitas und Schulen soll helfen, mehr Kinder und Jugendliche für Natur zu begeistern Bildungsnetzwerk in Kitas und Schulen soll helfen, mehr Kinder und Jugendliche für Natur zu begeistern

    Der Naturpark Hessischer Spessart erhält von Spessart regional aus Mitteln der Regionalentwicklung einen Zuschuss in Höhe von 50.000 Euro. Mit der Förderung soll ein Konzept zum Aufbau eines Bildungsnetzwerks zum Thema Naturpark-Kitas und Naturpark-Schulen umgesetzt werden. „Kinder und Jugendliche können in der Natur wertvolle Erfahrungen sammeln, Entdeckungen machen und erleben, wie wichtig intakte Naturlandschaften sind. Mit Hilfe der Förderung wird der Naturpark Hessischer Spessart junge Menschen gezielt ansprechen und ihnen attraktive Angebote machen, wie sie die Natur in ihrem direkten Lebensumfeld entdecken können. Dafür wollen wir die jungen Menschen in allen Bildungsstufen erreichen.

  • 04.03.2024
    Angebote für Frauen zum Netzwerken nach der Arbeit oder an der frischen Luft bei einer Wanderung Angebote für Frauen zum Netzwerken nach der Arbeit oder an der frischen Luft bei einer Wanderung

    Rund um den Internationalen Frauentag, der seit 1911 am 8. März stattfindet, finden in der Programmreihe „Female Empowerment 2.0“ zwei Veranstaltungen für Frauen statt. Der Wiesbadener Verein Berufswege für Frauen, der die Reihe zusammen mit der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung und dem Main-Kinzig-Kreis koordiniert, lädt zur After-Work-Veranstaltung für Mittwoch, 6. März, von 15.30 bis 18.30 Uhr im Jobcafé Gelnhausen ein sowie zu einem Outdoorcoaching für Freitag, 15. März, von 14.30 bis 17 Uhr in Linsengericht.

  • 04.03.2024
    Main-Kinzig-Kreis stellt Innovationskraft und wirtschaftlichen Gestaltungswillen unter Beweis Main-Kinzig-Kreis stellt Innovationskraft und wirtschaftlichen Gestaltungswillen unter Beweis

    Wirtschaftsleben und Arbeitswelt verändern sich rasant – auch im Main-Kinzig-Kreis. Fach- und Arbeitskräftemangel, Lieferketten, Rohstoffmangel und der technologische Wandel stellen alle am Wirtschaftskreislauf Beteiligten unter Handlungsdruck. In Zusammenarbeit mit der Stabsstelle Fachkräftesicherung in Hessen im Hessischen Ministerium für Arbeit, Integration, Jugend und Soziales sowie dem Institut für Wirtschaft, Arbeit und Kultur (IWAK) der Goethe-Universität Frankfurt a.M. führt der Main-Kinzig-Kreis ein „Regionales Transformationsmonitoring“ durch. Es soll als Grundlage dienen, Arbeitsplätze in Hessen zu sichern.

  • 04.03.2024
    Leichtere Integration durch Beschäftigung Leichtere Integration durch Beschäftigung

    Im Main-Kinzig-Kreis ist es gelebte Praxis, dass sich Geflüchtete, die in der Region untergebracht sind, gemeinnützig betätigen. Auf den positiven Erfahrungen haben der Kreis, die Städte und Gemeinden, kommunale Betriebe und auch Vereine und gemeinwohlorientierte Träger in den vergangenen Monaten aufbauen können, als mit der größeren Zahl an Geflüchteten häufigere Anfragen nach Beschäftigung eingingen, etwa bei der Ausländerbehörde oder in den Rathäusern.

  • 04.03.2024
    „Eine solche überstürzte Entscheidung schafft kein Vertrauen in die Geschäftsleitung“ „Eine solche überstürzte Entscheidung schafft kein Vertrauen in die Geschäftsleitung“

    Die Bestürzung bei allen Beteiligten war am Mittwoch (28.2.) groß: Die Putzmeister-Gruppe will zwei ihrer deutschen Standorte bis Ende 2024 schließen und ins Ausland verlagern – auch das Werk Gründau ist mit 253 Beschäftigten betroffen. „Für die Menschen, die zum Teil schon seit Jahrzehnten für Putzmeister arbeiten, ist das eine Katastrophe. Sie werden vor vollendete Tatsachen gestellt, die ihre wirtschaftliche Existenz bedrohen. Diese Unternehmensentscheidung kommt völlig überraschend, zumal es einen Standortsicherungstarifvertrag bis 2028 gibt“, erklärte Landrat Thorsten Stolz am Freitag (1.3.) nach einem Gespräch mit den beiden Betriebsratsmitgliedern Alexander Müller (Vorsitzender) und Rainer Endlicher (stellvertretender Vorsitzender).

  • 01.03.2024
    „Ebenso schöne wie verantwortungsvolle Aufgabe“ „Ebenso schöne wie verantwortungsvolle Aufgabe“

    16 Kindertagespflegepersonen haben mit Erfolg den Qualifizierungsgrundkurs beim Main-Kinzig-Kreis abgeschlossen und dürfen nun in ihren eigenen Räumlichkeiten Kinder betreuen. „Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Kindertagesmüttern und Kindertagesvätern ist groß. Deshalb ist es mir eine besondere Freude, den frischgebackenen Absolventinnen ihre Zertifikate zu überreichen und ihnen für die künftige Arbeit mit Kindern alles Gute zu wünschen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Während einer Feierstunde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen wurden den Teilnehmerinnen die Urkunden überreicht. Es war ein Abend, an dem es heiter und fröhlich zuging, die Freude über das Erreichte war deutlich spürbar.

  • 01.03.2024
    Rettungsdienst und Notfallversorgung bleiben 2024 in bewährten Händen Rettungsdienst und Notfallversorgung bleiben 2024 in bewährten Händen

    Der Rettungsdienst im Main-Kinzig-Kreis ist auch in diesem Jahr gut aufgestellt und in vollem Umfang einsatzbereit. Wie Landrat Thorsten Stolz mitteilt, wurden die bewährten Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund (Regionalverband Mittelhessen), Johanniter-Unfall-Hilfe (Regionalverband Hanau & Main-Kinzig) sowie das Deutsche Rote Kreuz mit dem Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern und der Rettungsdienst Main-Kinzig gGmbH für diesen Aufgabenbereich zunächst bis Ende 2024 beauftragt.

  • 01.03.2024
    Technische Störung: Hallenbad geschlossen Technische Störung: Hallenbad geschlossen
    www.jugendzentrum-ronneburg.de und werden auch telefonisch im Jugendzentrum unter 06048 96130 erteilt.

    ">

    Das Hallenschwimmbad des Jugendzentrums Ronneburg bleibt aufgrund einer technischen Störung bis voraussichtlich Montag, 11. März, geschlossen. Informationen zum aktuellen Stand gibt es auf der Internetseite www.jugendzentrum-ronneburg.de und werden auch telefonisch im Jugendzentrum unter 06048 96130 erteilt.

  • 01.03.2024
    Hinweise auf Kindesmissbrauch besser erkennen Hinweise auf Kindesmissbrauch besser erkennen

    Unter dem Motto „Schieb den Gedanken nicht weg“ ist im Oktober eine Plakatkampagne mit einem begehbaren Plakat gestartet, die auf das Thema Kindesmissbrauch aufmerksam machen möchte. Das begehbare Plakat hat nun für zwei Wochen Station am Hanauer Standort der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) gemacht.

  • 01.03.2024
    Zeichen setzen gegen Rassismus und Diskriminierung Zeichen setzen gegen Rassismus und Diskriminierung

    Mit einer vielfältigen Veranstaltungsreihe beteiligt sich der Main-Kinzig-Kreis an den Internationalen Wochen gegen Rassismus vom 11. bis 24. März. Die Aktionswochen stehen diesmal unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ und machen auf Diskriminierung im Zuge von Rechtsextremismus und Rassismus aufmerksam. Gleichzeitig sollen von Rassismus Betroffene Solidarität erfahren. Insgesamt 15 Gruppen engagieren sich in 28 Veranstaltungen im gesamten Kreisgebiet gegen Hass und Hetze und setzen ein gemeinsames Signal gegen Rassismus und Diskriminierung.

  • 29.02.2024
    Orientierungstag für angehende Kindertagespflegepersonen Orientierungstag für angehende Kindertagespflegepersonen

    Wer als Kindertagespflegeperson Kinder im eigenen Haushalt betreuen möchte, muss zuvor einen kostenlosen Qualifizierungskurs absolvieren. Voraussetzung dafür ist wiederum die Teilnahme an einem Orientierungstag. Der nächste Orientierungstag findet am Dienstag, 19. März, von 9 bis 12 Uhr in den Räumlichkeiten der Bildungspartner Main-Kinzig, Frankfurter Straße 30, in Gelnhausen statt. Der Orientierungstag vermittelt Einblicke in das Tätigkeitsfeld einer Kindertagespflegeperson und alle Interessierten erhalten Informationen zu den Inhalten der Grundqualifikation.

  • 27.02.2024
    Fragen rund um das Thema Rente können wieder im Main-Kinzig-Forum besprochen werden Fragen rund um das Thema Rente können wieder im Main-Kinzig-Forum besprochen werden

    Nach einer längeren Pause können sich Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises nun wieder zu Fragen der gesetzlichen Rente im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen beraten lassen. Kirsti Herrig-Niedt ist ausgebildete Rentenberaterin und übernimmt ab sofort die Aufgaben des Versicherungsamtes. Sie hilft kompetent und kostenfrei bei allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung.

  • 27.02.2024
    Main-Kinzig-Kreis erneut als „Fairtrade-Landkreis“ zertifiziert Main-Kinzig-Kreis erneut als „Fairtrade-Landkreis“ zertifiziert

    Der Main-Kinzig-Kreis bleibt „Fairtrade-Landkreis“, denn er erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne. Der Titel wird jeweils für zwei Jahre verliehen. Die Steuerungsgruppe von Fairtrade-Landkreis MKK freut sich sehr über die Re-Zertifizierung, die erstmals im Jahr 2021 durch Fairtrade Deutschland e.V. verliehen wurde. Seitdem baut der Main-Kinzig-Kreis unter dem Motto „global denken, lokal handeln“ sein Fairtrade-Engagement kontinuierlich aus.

  • 26.02.2024
    Zielgruppe sind Menschen mit viel Herz und Platz in der eigenen Familie Zielgruppe sind Menschen mit viel Herz und Platz in der eigenen Familie

    Das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises sucht Menschen, die bereit sind, Kinder oder Jugendliche zur Pflege in der eigenen Familie aufzunehmen. Entweder für einen längeren Zeitraum als Vollzeit-Pflegeeltern oder zeitlich befristet als Bereitschafts-Pflegeeltern für akute Fälle. Es gibt zahlreiche Gründe, warum Kinder und Jugendliche nicht in der eigenen Familie bleiben können und stattdessen in eine Pflegefamilie kommen. „Familie ist im Idealfall ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche unbeschwert heranwachsen können, an dem sie sich sicher fühlen und wo sie Menschen um sich haben, die sich kümmern. Leider haben nicht alle Kinder und Jugendlichen dieses Glück“, erklärt Suse Hentschel, Leiterin des Jugendamtes beim Main-Kinzig-Kreis. Hier kommen die Pflegefamilien ins Spiel.

  • 23.02.2024
    Kommunen bei Planung von Windkraftanlagen beteiligen Kommunen bei Planung von Windkraftanlagen beteiligen

    Die neue Regierungskoalition aus CDU und SPD in Wiesbaden hat in ihrem Koalitionspapier im Abschnitt „Windkraft“ vereinbart, „Kommunen zukünftig an der Vergabe landeseigener Flächen zur Nutzung von Windenergie zu beteiligen“. Aus Sicht von Landrat Thorsten Stolz „ist dieser kooperative Ansatz ausdrücklich zu begrüßen“ und wird hoffentlich dazu beitragen, die lokalen Interessen und Besonderheiten vor Ort besser zu berücksichtigen. Neben der Möglichkeit gemeinsame Modelle zu entwickeln, beinhaltet dieser Gedanke nach Einschätzung des Main-Kinzig-Kreises auch, Windkraftprojekte von Hessen Forst nicht gegen die Interessen der betroffenen Kommune durchzusetzen.

  • KW 8-2024
    Zweite Auflage von „Chase Your Job“ mit guter Resonanz Zweite Auflage von „Chase Your Job“ mit guter Resonanz

    Der neue Termin, ein verändertes Marketing und eine intensivere Ansprache hat der Veranstaltung „Chase Your Job“ offenbar gutgetan. Der Main-Kinzig-Kreis zeigt sich sehr zufrieden mit der Resonanz dieser zweiten „Nacht der Ausbildung“ in Gelnhausen, berichtet der verantwortliche Ausbildungsleiter der Kreisverwaltung, Sebastian Wiktor.

  • 23.02.2024
    Neues Leitungsteam für Abteilung Leben im Alter Neues Leitungsteam für Abteilung Leben im Alter

    „Die Abteilung Leben im Alter berät Bürgerinnen und Bürger, Kommunen, Träger und Initiativen im Main-Kinzig-Kreis in allen Fragen und Belangen rund um diesen Lebensabschnitt. Ziel ist immer, Menschen in dem Bestreben zu unterstützen, ein gutes und vor allem möglichst selbstbestimmtes Leben im Alter zu haben“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Einführung von Yvonne Zednik und Simone Grecki-Runde, die das neue Führungsteam der Abteilung Leben im Alter bilden. Yvonne Zednik hat die Abteilungsleitung von ihrer Vorgängerin Irmhild Neidhardt übernommen, die im vergangenen Jahr in den Ruhestand verabschiedet wurde.

  • 21.02.2024
    Aufruf zur Teilnahme am Umweltpreis 2024 – Frist bis 31. März Aufruf zur Teilnahme am Umweltpreis 2024 – Frist bis 31. März

    Vollgelaufene Keller in Folge von Starkregen, gesperrte Straßen durch umgefallene Bäume nach einem Sturm, vertrocknete Pflanzen im sommerlichen Garten. Wer kennt diese greifbaren Probleme nicht? Wir können beobachten, dass solche Ereignisse auch im Main-Kinzig-Kreis immer häufiger auftreten und Auswirkungen auf das alltägliche Leben haben. Die gute Nachricht ist: Wir können etwas dagegen tun.

  • 21.02.2024
    Kreisgremien würdigen verstorbenen Kommunalpolitiker Albert Hof Kreisgremien würdigen verstorbenen Kommunalpolitiker Albert Hof

    Am Dienstag (20.02.) ist der bekannte Kommunalpolitiker aus Freigericht und langjährige Kreistagsvorsitzende, Albert Hof (SPD), im Alter von 92 Jahren gestorben. Landrat Thorsten Stolz würdigt Albert Hof als einen „klugen politischen Kopf mit einem großen Herz für den Main-Kinzig-Kreis“. Im Namen des gesamten Kreisausschusses und der Kreisgremien sprechen Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann sowie der Kreistagsvorsitzende Carsten Ullrich ihr Mitgefühl aus und übermitteln der Familie sowie den nächsten Angehörigen die aufrichtige Anteilnahme.

  • 16.02.2024
    Glückwünsche zum Amtsantritt Glückwünsche zum Amtsantritt

    Erste Polizeihauptkommissarin Anette Kunst ist ein Mensch, der gern lacht, der offen ist und kommunikativ. All das hilft ihr, schnell einen Draht zu anderen Menschen zu finden, egal, ob mit anderen Kolleginnen und Kollegen oder den Menschen außerhalb der Dienststelle, mit denen sie beruflich zu tun hat. Gut gelaunt führte sie Landrat Thorsten Stolz bei seinem Besuch durch die Räumlichkeiten der Polizeistation Hanau II in Hanau-Lamboy, die sie seit kurzem leitet. In den Verantwortungsbereich von Hanau II fallen die Kommunen Hanau-Lamboy, Bruchköbel, Nidderau, Ronneburg, Neuberg, Erlensee, Hammersbach, Langenselbold und Rodenbach auf einer Gesamtfläche von 190 Quadratkilometern. „Genau deshalb begrüße ich es sehr, dass unsere Forderung nach mehr Personal und die Umsetzung einer fünften Dienstgruppe hier ermöglicht wurde“, sagte Landrat Thorsten Stolz. Dafür hatten sich die Kreisspitze zusammen mit der Gewerkschaft der Polizei in den zurückliegenden Jahren immer wieder eingesetzt.

  • 16.02.2024
    Landrat Thorsten Stolz: "Hohe Investitionen in Ausbau und Stärkung der Infrastruktur sind wichtiges Signal in die heimische Wirtschaft" Landrat Thorsten Stolz: "Hohe Investitionen in Ausbau und Stärkung der Infrastruktur sind wichtiges Signal in die heimische Wirtschaft"

    Mit Blick auf die aktuellen Haushaltsberatungen im Main-Kinzig-Kreis verweist Landrat Thorsten Stolz auf das erneut sehr hohe Investitionsvolumen: „Im Rahmen des Doppelhaushaltes für die Jahre 2024/2025 senden wir eine klare und positive Botschaft an unsere heimische Wirtschaft: Das Signal, dass der Main-Kinzig-Kreis gerade in herausfordernder Zeit hohe Investitionen umsetzt, die auch den Unternehmen zwischen Maintal und Sinntal zugutekommen. Alleine im Bereich unserer Schulen investieren wir jetzt und in den nächsten fünf Jahren mindestens 200 Millionen Euro“, erklärt der Landrat, der zugleich auch Finanzdezernent des Kreises ist.

  • 15.02.2024
    Lokales Know-how für Klimaanpassungskonzept des Landkreises nutzen Lokales Know-how für Klimaanpassungskonzept des Landkreises nutzen

    Im Rahmen des Projekts „Klimaanpassung im Main-Kinzig-Kreis“ hat das Klimateam des Kreises im Dezember drei Cluster-Workshops durchgeführt. Im Februar finden drei weitere Workshops statt – und zwar in Jossgrund, Rodenbach und Bad Soden-Salmünster. Interessierte sind herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen, ein regionales Klimaanpassungskonzept zu erstellen. Ziel dieses Konzeptes ist es, den Auswirkungen des Klimawandels entgegenzuwirken und die Lebensqualität der Menschen, die in der Region leben und arbeiten, zu bewahren. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihr Wissen über die spezifischen Gegebenheiten in ihrer Heimatkommune in den Workshops einzubringen. Mit dieser lokal verorteten Expertise werden klimatische Hotspots erarbeitet beziehungsweise Ideen für geeignete Klimaanpassungsmaßnahmen formuliert.

  • 14.02.2024
    Flexibel arbeiten und sich ausprobieren Flexibel arbeiten und sich ausprobieren

    Ein aus der Zeit um 1890 stammendes Fachwerkhaus im Schlüchterner Stadtteil Vollmerz ist beides: ein liebevoll saniertes altes Fachwerkhaus und gleichzeitig moderner Sitz des neuen Co-Working-Space „One Base“– dem bislang einzigen im Bergwinkel. Inhaber der One Base Immobilien GmbH ist Jochen Werner, der die in Vollmerz ansässige Globalcarrier Unternehmensgruppe seit mehr als 15 Jahren leitet. Der neue Coworking-Space in der Borngasse 8 ist ein Herzensprojekt von Jochen Werner, wie er Kreisbeigeordnetem und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann und Walther Dreßbach, Leiter des Referates für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, bei einem Besuch erklärte.

  • 14.02.2024
    „Main.Kinzig.Blüht.Netz“: Fachtagung zu Biodiversität und Insektenvielfalt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“: Fachtagung zu Biodiversität und Insektenvielfalt

    Für mehr Vielfalt, Artenschutz und insektenfreundlich gestaltete Flächen können alle Bürgerinnen und Bürger etwas tun, jede kleine Initiative hilft. Eine Fachtagung im Main-Kinzig-Forum widmet sich am Dienstag, 29. Februar, den Fragen „Wo stehen wir?“ und „Wo können sich Privatpersonen, Unternehmen, landwirtschaftlicher Betriebe, Behörden, Kirchen und Vereine für die biologische Vielfalt engagieren?“ Die Veranstaltung unter dem Motto „Mehr Biodiversität. Mehr Lebensräume. Mehr Insektenvielfalt“ dient der Information aller, die sich für das Thema interessieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

  • 09.02.2024
    Grundlage für weitere Campus-Planungen Grundlage für weitere Campus-Planungen

    Ein Azubi-Campus im Main-Kinzig-Kreis soll das Suchen und Halten von Auszubildenden und jungen Fachkräften in Zukunft erleichtern. Das Projekt des Main-Kinzig-Kreises ist getragen von einer breiten Mehrheit im Kreistag, die im Sommer des vergangenen Jahres die kreiseigene Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) mit der Prüfung, Planung und Umsetzung beauftragt hat. Es findet zudem große Unterstützung bei heimischen Betrieben. Als einer der ersten Schritte in der Vorplanung entsteht eine Machbarkeitsstudie für den Standort in Linsengericht-Altenhaßlau, für den der Bedarf genauer ermittelt werden muss. Das ist für die spätere Raumplanung notwendig. Die AQA erhält dafür nun über Spessart Regional einen Zuschuss von rund 31.000 Euro aus dem LEADER-Programm.

  • 08.02.2024
    Verbundenheit mit Betroffenen und "guten Seelen" Verbundenheit mit Betroffenen und "guten Seelen"

    Der Main-Kinzig-Kreis bekräftigt seinen Respekt für die Kinderhospizarbeit: Zum 10. Februar, dem Tag der Kinderhospizarbeit, drücken Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann ihre Anerkennung all jenen aus, die sich für lebensverkürzend erkrankte Kinder engagieren. „Mehrere zehntausend Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Deutschland sind unheilbar krank. Das sind besondere Situationen für die Erkrankten und deren Familien, aber eben auch für die haupt- und ehrenamtlich Engagierten, die viel Fingerspitzengefühl und eigene Stärke mitbringen müssen. Ihnen allen gilt unsere Verbundenheit“, erklärt die Kreisspitze.

  • 08.02.2024
    Ein Kunstkalender hilft Frauen und Kindern bei ihrem Weg aus der Gewaltspirale heraus Ein Kunstkalender hilft Frauen und Kindern bei ihrem Weg aus der Gewaltspirale heraus

    „Das Frauennetzwerk aristanet hat mit der dritten Auflage seines Kunstkalenders im Kleinformat erneut ein großartiges Ergebnis erzielt, das sich sehen lassen kann. Damit kommt auch in diesem Jahr eine größere Summe direkt dem Frauenhaus in Wächtersbach zugute“, freute sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Spendenübergabe im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Der Benefiz-Kunstkalender zeigt Arbeiten von Künstlerinnen aus der Region und darüber hinaus. „Dieses Projekt von Frauen für Frauen hilft jenen, die häusliche Gewalt erlebt haben. Sie erhalten im Frauenhaus Wächtersbach Unterstützung und werden dabei begleitet, ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen“, sagte Susanne Simmler, die auch Schirmherrin des Kalenders ist.

  • 06.02.2024
    Nursing Anne hilft bei der Berufswahl Nursing Anne hilft bei der Berufswahl

    Der Puls der „Patientin“ rast, das spürt der Schüler, der ihn am Handgelenk von „Nursing Anne“ ertastet. Darren Baulig bestätigt mit einem Blick auf den Monitor den hohen Wert. Der Lehrer von der Akademie für Gesundheit lässt an diesem Vormittag eine Schülergruppe nach der anderen an der Patientenpuppe ausprobieren, wie es sich anfühlt, sich um kranke oder pflegebedürftige Menschen zu kümmern. „Nursing Anne“ ist ein Simulator mit menschlichem Aussehen, an dem angehende Pflegefachkräfte den Umgang mit Patienten trainieren können.

  • 01.02.2024
    Hausärztliche Versorgung dank gemeinsamer Intervention gesichert Hausärztliche Versorgung dank gemeinsamer Intervention gesichert

    Eine gute hausärztliche Versorgung in ländlich geprägten Kommunen ist ein wichtiger Standortfaktor, wenn darum geht, Orte auch in Zukunft attraktiv zum Leben und Arbeiten zu erhalten. Das gilt für junge Menschen, Familien, aber auch für Ältere. „Eine wohnortnahe medizinische Versorgung ist enorm wichtig, damit Menschen, die weitab der Städte leben, nicht benachteiligt werden, erst recht nicht, wenn sie nicht mobil sind“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Übergabe eines Förderbescheids von Spessart regional, der die Gemeinde Flörsbachtal dabei unterstützt, einen zukunftsfähigen, modernen Arztsitz zu schaffen, indem sie geeignete Räume in Lohrhaupten entsprechend umbaut, sie mit Möbeln, EDV und medizinischen Geräten ausstattet und vermietet.

  • 01.02.2024
    Hochmodernes Veranstaltungsgebäude mitten im Ort Hochmodernes Veranstaltungsgebäude mitten im Ort

    Die Höchstfördersumme der hessischen Dorfentwicklung in Höhe von 1,2 Millionen Euro fließt in den hochmodernen Neubau des Dorfgemeinschaftshauses im Schlüchterner Stadtteil Elm. „Das neue Dorfgemeinschaftshaus ist in mehrfacher Hinsicht bemerkenswert. Die Menschen in Elm haben sich bei den Planungen sehr stark eingebracht, um festzulegen, welche Anforderungen das Gebäude überhaupt erfüllen soll. Wir haben es also mit einer maßgeschneiderten Planung zu tun – eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Menschen vor Ort das Gebäude annehmen werden und es mit Leben füllen, egal, ob Vereine oder Privatpersonen“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem Termin im Schlüchterner Rathaus.

  • 01.02.2024
    Texte zu Gleichstellung: Schreibwettbewerb gestartet Texte zu Gleichstellung: Schreibwettbewerb gestartet

    Schülerinnen und Schüler sowie Auszubildende sind eingeladen, an einem Schreibwettbewerb teilzunehmen, der von der AQA organisiert und unter anderem vom Main-Kinzig-Kreis unterstützt wird: Unter dem Motto „Gleichstellung – reloaded“ werden ab sofort Geschichten gesammelt. Sie können beispielsweise davon handeln, wie ein Zusammenleben auf Augenhöhe möglich ist, wie freie Meinungsäußerungen möglich werden, wie man ohne Verstellen so sein kann, wie man ist oder wie verschiedene Religionen friedlich miteinander auskommen.

  • 31.01.2024
    Botschaft in bald alle Kommunen tragen Botschaft in bald alle Kommunen tragen

    Der nahende Frühling lockt wieder viele Gartenfreundinnen und -freunde nach draußen, um das eigene Grünstück auf Vordermann zu bringen. Dabei gestalten immer mehr Menschen im Main-Kinzig-Kreis ihre Beete, Gärten und Grünstreifen naturnah, um am Erhalt der biologischen Vielfalt in der Region mitzuwirken. Und sie tragen den Gedanken und das notwendige Wissen gerne in die Fläche. Genau dafür sind die „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“ da. Vor wenigen Tagen hat der vierte und letzte Lehrgang für neues „Botschaftspersonal“ begonnen; 17 Frauen und Männer aus dem gesamten Kreisgebiet haben einen der begehrten Plätze erhalten.

  • 30.01.2024
    Das gute Geschenk für Mensch und Wald Das gute Geschenk für Mensch und Wald

    Blumen können lieben Worten Nachdruck verleihen – aber ungleich länger haltbar sind Bäume. Und nachhaltiger als Schnittblumen sind Setzlinge ohnehin. Das hat Umweltdezernentin Susanne Simmler zum Anlass genommen, in ihrem Dezernat weitgehend auf kleine Bäumchen als Geschenk umzusteigen. Diese werden in Waldgebieten von HessenForst im Landkreis gesetzt und professionell aufgezogen. Im Gegenzug gibt es für die Beschenkten ein Baum-Zertifikat und ein Erinnerungsstück aus der Schreiner-Lehrwerkstatt der kreiseigenen AQA.

  • 29.01.2024
    Bildungspartner Main-Kinzig GmbH stellt neues vhs-Programm vor Bildungspartner Main-Kinzig GmbH stellt neues vhs-Programm vor

    Das neue vhs-Programm der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) bietet für das erste Halbjahr 2024 über 800 Veranstaltungen für sämtliche Interessen und Altersgruppen. Eine neue Fremdsprache lernen, Nähen, Töpfern oder Zeichnen, Yoga ausprobieren, arabisch Kochen oder einen EDV-Kurs besuchen – all das ist bei der Volkshochschule möglich. Allerdings ist das gesamte Spektrum der BiP noch wesentlich umfangreicher. Eine wichtige Rolle spielt in der heutigen Zeit die politische Bildung

  • 26.01.2024
    Beratung für ältere Menschen zu Pflege- und Hilfsleistungen wird jetzt mobil Beratung für ältere Menschen zu Pflege- und Hilfsleistungen wird jetzt mobil

    Die steigende Anzahl an Pflegebedürftigen ist auch im Main-Kinzig-Kreis ein wichtiges Thema. Dabei sind die Betroffenen und deren Angehörige oftmals überfordert, wenn es darum geht, maßgeschneiderte Pflege zu organisieren und sich einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu verschaffen. Das Problem wird nicht selten so lange ignoriert, bis fast gar nichts mehr geht. So muss es jedoch nicht sein. Denn: Die Pflegestützpunkte des Main-Kinzig-Kreises in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern bieten seit Jahren eine unabhängige und kostenlose Beratung zu allen Fragen der Pflege und Hilfeleistungen an - damit Menschen auch im Alter möglichst lange selbstbestimmt in ihrem gewohnten Umfeld wohnen bleiben können. Diese Angebote sollen nun stärker als bisher in den ländlichen Raum getragen werden.

  • 25.01.2024
    „Bewährungsprobe lautstark und demonstrativ stellen“ „Bewährungsprobe lautstark und demonstrativ stellen“

    „Wer in diesen Zeiten nicht für das eintritt, was uns die Demokratie ermöglicht und garantiert, der hat die Zeiten nicht verstanden“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. In den vergangenen Tagen haben sich viele Menschen aus und im Main-Kinzig-Kreis gegen Rechtsextremismus positioniert. In den kommenden Tagen folgen weitere Veranstaltungen, unter anderem in Gelnhausen und Wächtersbach. „Ich bin froh, dass die meisten Menschen diese Zeichen der Zeit erkennen und selbst ein Zeichen aussenden: Die Demokratie darf man nicht Antidemokraten, Menschenfeinden und Verfassungsfeinden überlassen.“

  • 25.01.2024
    „Flexirente“: Vortrag für Unternehmen „Flexirente“: Vortrag für Unternehmen

    Die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises haben zuletzt immer häufiger Fragen von Unternehmerinnen und Unternehmern zur Flexibilität von älteren Beschäftigten erreicht. Gerade in Zeiten des Arbeitnehmer- und Fachkräftemangels sowie des demografischen Wandels suchen heimische Betriebe nach Lösungen, zu denen auch die Bindung von angehenden Rentnerinnen und Rentnern gehört, zumal seit Januar vergangenen Jahres die Hinzuverdienstgrenze bei den vorgezogenen Altersgrenzen aufgehoben worden ist, Stichwort „Flexirente“.

  • 24.01.2024
    Umweltpreis 2023 würdigt nachhaltiges Handeln Umweltpreis 2023 würdigt nachhaltiges Handeln

    Am Montag (22.01.) wurde in feierlichem Rahmen der Umweltpreis 2023 des Main-Kinzig-Kreises verliehen. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte die Auszeichnung im Brockenhaus in Hanau an das Repair-Café Schlüchtern, den Betrieb Beckl Karosserie + Lack aus Langenselbold sowie an den „Wettbewerb Ecodesign“ der Hohen Landesschule Hanau.

  • 24.01.2024
    Gastfamilien für Schüleraustausch gesucht Gastfamilien für Schüleraustausch gesucht

    Geborgenheit und Sicherheit schenken während des Schüleraustauschs und dabei selbst eine bereichernde Erfahrung machen: Auch 2024 haben Familien im Main-Kinzig-Kreis wieder die Möglichkeit, ein internationales Gastkind für ein halbes oder ganzes Schuljahr bei sich zu Hause aufzunehmen. Rund 250 Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren reisen im Februar und im September mit der gemeinnützigen Jugendaustauschorganisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. nach Deutschland, um in einer Gastfamilie die Kultur und Sprache des Landes kennenzulernen und sich persönlich weiterzuentwickeln. Dafür sucht die AFS mit Unterstützung von Landrat Thorsten Stolz wieder weltoffene Gastfamilien.

  • 24.01.2024
    Neuer Raum schafft Platz für 20 weitere Ü3-Kinder Neuer Raum schafft Platz für 20 weitere Ü3-Kinder

    Die Kindertagesstätte „Michael“ in Bad Orb hat für die bauliche Erweiterung der Einrichtung eine Fördersumme in Höhe von 250.000 Euro erhalten. Das Geld stammt aus dem Landesinvestitionsprogramm „Kinderbetreuung 2020-2024“, der Förderbescheid überbrachte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Die Freude war groß, denn mit der Fertigstellung des Anbaus, der Platz für eine fünfte Ü3-Gruppe bietet, ist die Kindertagesstätte Michael nun gut aufgestellt. Das berichteten Kita-Leiterin Monika Kailing und Bürgermeister Tobias Weisbecker dem Kreisbeigeordneten, der die Räumlichkeiten begutachtete. Trägerin der Kita ist die Kleinkindbewahranstalt Stiftung Bad Orb. Deren Leiterin Susanne Wolf nahm ebenfalls an dem Termin teil, ebenso Stadtrat Bernhard Acker.

  • 23.01.2024
    26. Januar: Beratung fürs Start-up und Unternehmen 26. Januar: Beratung fürs Start-up und Unternehmen

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 26. Januar, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 23.01.2024
    Wie Schultüten Kinderaugen zum Leuchten bringen Wie Schultüten Kinderaugen zum Leuchten bringen

    Das zweite Schulhalbjahr beginnt, und für viele Kinder im Vorschulalter ist es das letzte halbe Jahr im Kindergarten. Dann rückt nicht nur der erste Schultag immer näher, sondern auch der Moment, in dem sie ihre Schultüte in Empfang nehmen und auspacken dürfen. Das ist wie immer ein ganz besonderer, spannender Moment für alle Familien. Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege sowie der Zahnärztliche Dienst rufen daher für dieses Jahr zur Teilnahme an einer besonderen Bastelaktion auf, die sich der Frage widmet: Wie lässt sich eine Schultüte gestalten, die Kinderaugen zum Leuchten bringt und noch dazu zahnfreundlich ist?

  • 22.01.2024
    25. Kultursommer Main-Kinzig-Fulda 2024 25. Kultursommer Main-Kinzig-Fulda 2024

    Diese Bilanz kann sich sehen lassen: Rund 20.000 Besucherinnen und Besucher haben das kulturelle Angebot genutzt und die insgesamt 180 Veranstaltungen des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda im vergangenen Jahr besucht. Die 24. Auflage des Kultursommers hatte allein für Kinder 36 Veranstaltungen im Programm – deutlich mehr als in den Vorjahren.

  • 19.01.2024
    „Proteste und Forderungen sind nachvollziehbar“ „Proteste und Forderungen sind nachvollziehbar“

    Im Nachgang zu den bundesweiten Demonstrationen von Landwirtinnen und Landwirten, an denen auch zahlreiche Betriebe aus dem Main-Kinzig-Kreis teilgenommen haben, haben Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher, stellvertretend für die Rathäuser im Kreisgebiet, den hiesigen Kreisbauernverbands-Chef Mark Trageser zu einem Gespräch eingeladen. Die Kommunalpolitik stehe geschlossen hinter der Forderung, die finanziellen Belastungen der Landwirtschaft zurückzunehmen, betonten sie im Main-Kinzig-Forum. In der derzeitigen Finanzsituation gebe es zwar nachvollziehbare Gründe zu sparen, „aber mit Bedacht und gut ausbalanciert“, erklärten Thorsten Stolz, Susanne Simmler und Andreas Weiher.

  • 19.01.2024
    Genauer Blick auf die elementaren Bestandteile Genauer Blick auf die elementaren Bestandteile

    Seit 125 Jahren ist die instrumentelle Elementaranalytik ein wichtiger Teil des täglichen Lebens und der Arbeitswelt, ohne sie wären zahlreiche chemische Prozesse nicht möglich. Dieses Jubiläum hat die Elementar Analysensysteme GmbH mit Sitz in Langenselbold zum Anlass genommen, in einer Publikation an die Anfänge der Elementaranalyse zu erinnern, ihre Meilensteine, Durchbrüche und Pioniere. Das Unternehmen aus Langenselbold stellt selbst seit 30 Jahren hochmoderne Laborgeräte für ganz unterschiedliche Anwendungsgebiete her.

  • 18.01.2024
    Der sonnige Naturgarten Der sonnige Naturgarten

    Unter dem Dach des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ lädt der Main-Kinzig-Kreis interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer dreiteiligen Online-Vortragsreihe ein, die sich Aspekten des Themas „Naturgarten“ widmet. Nachdem die Teilnehmenden in der ersten Veranstaltung in Grundlagen naturnahen Grüns eingeführt wurden, geht es im zweiten Vortrag praxisnah weiter. Am Mittwoch, 31. Januar, von 19 bis 20.15 Uhr stellt Dorothee Dernbach, Leiterin eines Fachbetriebs für Naturnahes Grün, Ideen für den sonnigen Naturgarten vor.

  • 18.01.2024
    Umzug in Kasernenhäuser auf Underwood Umzug in Kasernenhäuser auf Underwood

    In Kürze nimmt der Main-Kinzig-Kreis ehemalige Kasernen-Gebäude in Hanau für die Unterbringung von Geflüchteten in Betrieb. Auf dem Underwood-Gelände in Hanau-Großauheim hatte die Stadt Hanau im vergangenen Jahr zwei große Trakte grundsaniert, die der Kreis seit Beginn des neuen Jahres zu diesem Zweck einrichtet und vorbereitet. Dort sollen im laufenden Betrieb etwa 550 Personen einen Wohnplatz erhalten. Schrittweise werden im Gegenzug die zwei Leichtbauhallen auf dem Gelände, die seit Februar 2023 als Notunterkunft dienen, zurückgebaut. Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau kooperieren bei diesem Projekt als Mietpartner. Gemeinsam stellten Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, und Hanaus Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri das Konzept vor.

  • 17.01.2024
    „Seit vielen Jahrzehnten verlässliche Ansprechpartner beim Autokauf“ „Seit vielen Jahrzehnten verlässliche Ansprechpartner beim Autokauf“

    Seit mehr als 50 Jahren ist das Autohaus Vogt, ein Familienunternehmen aus Wächtersbach-Aufenau, ein verlässlicher Partner für seine Kunden und Kundinnen. Ursprünglich vom Ehepaar Anne-Marie und Jean-Marie Vogt gegründet, das sich anfänglich auf den Verkauf von italienischen Fahrzeugen aus dem Hause Alfa Romeo spezialisiert hatte, wurde das Autohaus in den folgenden Jahrzehnten mit viel Engagement und Leidenschaft aufgebaut. Heute leitet deren Tochter Nicole Vogt als Geschäftsführerin das Unternehmen, in dem sie einige Neuerungen und Umstrukturierungen angestoßen und umgesetzt hat.

  • KW 3-2024
    Am Montag: Ausländerbehörde geschlossen Am Montag: Ausländerbehörde geschlossen

    Die Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises ist am Montag, 22. Januar, ganztägig geschlossen. Grund ist eine bereichsinterne Fortbildungsveranstaltung für alle Beschäftigten. Ab Dienstag, 23. Januar, sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ausländerbehörde wieder zu den gewohnten Zeiten erreichbar.

  • 16.01.2024
    Wegen Schnee und Eis: Zahlreiche Schulen am Mittwoch geschlossen Wegen Schnee und Eis: Zahlreiche Schulen am Mittwoch geschlossen

    Aufgrund des für Mittwoch (17.01.) angekündigten Wintereinbruchs mit „unwetterartigem Starkschneefall und Glatteis“ wird es auch im Main-Kinzig-Kreis zu Einschränkungen im Schulbetrieb kommen. Bereits frühzeitig haben einige Schulen den Präsenzunterricht vorsorglich abgesagt, darunter die Kopernikusschule (Freigericht), die Friedrich-August-Genth-Schule (Wächtersbach), das Grimmelshausen Gymnasium und die Kreisrealschule (beide Gelnhausen) sowie auch die Werner-von-Siemens-Schule und die Adolph-Diesterweg-Schule (beide Maintal).

  • 10.01.2024
    Online-Vortragsreihe „Klima um Sieben“ beginnt am 18. Januar Online-Vortragsreihe „Klima um Sieben“ beginnt am 18. Januar

    Im Januar startet im Main-Kinzig-Kreis die neue Online-Veranstaltungsreihe „Klima um Sieben“. Ziel der Reihe, die donnerstags um 19 Uhr online nachzuverfolgen sein wird, ist es, allen Interessierten regelmäßig die Möglichkeit zu bieten, sich zu verschiedenen Themen des Klimaschutzes zu informieren, Fragen an die referierenden Expertinnen und Experten zu richten und gemeinsam ins Gespräch zu kommen. In den fünf bis März geplanten Onlinevorträgen sollen zunächst Fragestellungen im Themenfeld Klimawandel angesprochen werden. Die Reihe startet mit einem Vortrag von Professor Dr. Peter Lemke vom Alfred-Wegener-Institut, der allgemein zum Sachverhalt Klimawandel referieren wird.

  • 08.01.2024
    „Direkter Handlungsauftrag für Wiesbadener Kabinett“ „Direkter Handlungsauftrag für Wiesbadener Kabinett“

    Landrat Thorsten Stolz sieht einen dringenden Handlungsbedarf zur Reform des Hessischen Ladenöffnungsgesetzes. Nach der Entscheidung des Verwaltungsgerichtshofs in Kassel zur Sonn- und Feiertagsschließung von teo-Märkten – ohne Personal betriebene Verkaufsmodule, von denen es alleine im Main-Kinzig-Kreis deren sieben gibt – gebe es „nun sehr gute Gründe, das Thema in Hessen zu priorisieren“.

  • 05.01.2024
    Schlagzeugduo gastiert in Gelnhausen Schlagzeugduo gastiert in Gelnhausen

    Am Sonntag, 21. Januar, wird ab 11 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen wieder ein besonderes kulturelles Highlight präsentiert. In der Reihe „Einfach mal zuhören - Musik im Barbarossasaal“ stehen diesmal zwei Schlagzeuger im Mittelpunkt: David Panzer und Justin Auer versprechen musikalische Kontraste vom Barock bis in die Gegenwart.

  • 03.01.2024
    Online-Befragung zu Extremwetterereignissen Online-Befragung zu Extremwetterereignissen

    Mit einer Online-Befragung möchte der Main-Kinzig-Kreis die Menschen im Landkreis an der Entwicklung eines Klimaanpassungskonzepts beteiligen. Das Konzept soll ermitteln, in welchen Städten und Gemeinden bestimmte Projekte notwendig sind, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Dabei geht es um die Themen Hitze, Dürreperioden und damit verbundenem Wassermangel über starke Gewitter und Unwetter bis hin zu Überschwemmungen.

  • 03.01.2024
    Was ist das überhaupt – ein Naturgarten? Was ist das überhaupt – ein Naturgarten?

    Der Main-Kinzig-Kreis lädt interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer dreiteiligen Online-Vortragsreihe ein, die sich praktischen und fachlichen Aspekten des Themas „Naturgarten“ widmet. Die Reihe startet am Mittwoch, 17. Januar. Von 19 Uhr bis 20:30 Uhr referiert die freie Autorin Birgit Helbig über den insektenreichen Naturgarten.

  • 02.01.2024
    Orientierungstag für Kindertagespflegepersonen Orientierungstag für Kindertagespflegepersonen

    Der Bedarf an engagierten und kompetenten Kindertagespflegepersonen, die Kinder im eigenen Haushalt betreuen, wächst im gesamten Main-Kinzig-Kreis stetig. Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom Jugendamt vermittelt, begleitet und finanziell gefördert wird.

  • 29.12.2023
    Landrat würdigt Einsatz von Hilfs- und Rettungsorganisationen Landrat würdigt Einsatz von Hilfs- und Rettungsorganisationen

    Die zentrale Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises ist rund um die Uhr besetzt. Dabei können auch die Feiertage keine Ausnahme bilden, denn nicht selten gibt es in dieser Zeit besonders viel zu tun. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hier das ganze Jahr über eine hervorragende Arbeit, egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit und auch an Tagen, an denen andere frei haben und Zeit mit Familie und Freunden verbringen“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei seinem Besuch zum Jahresabschluss.

  • 28.12.2023
    Arbeitskreis Jugendzahnpflege und Zahnärztlicher Dienst starten Winter-Challenge „Frühstücksbox des Monats“ Arbeitskreis Jugendzahnpflege und Zahnärztlicher Dienst starten Winter-Challenge „Frühstücksbox des Monats“

    Damit sich Kinder in Kita und Schule gut konzentrieren können, brauchen sie ein gesundes Frühstück mit vielen Vitaminen. Frisches Obst und Gemüse sind ideal und helfen außerdem, die Zähne gesund zu halten. Hier haben sich bunte Frühstücksboxen bewährt. Sie machen nicht nur Lust auf den gesunden Snack, sondern halten diesen auch frisch. Wie wichtig der gesunde Inhalt dieser Boxen ist, betonen der Arbeitskreis Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis und der Zahnärztliche Dienst des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr.

  • 28.12.2023
    Kostenfreie Online-Vortragsreihe zum naturnahen Gärtnern Kostenfreie Online-Vortragsreihe zum naturnahen Gärtnern

    Insekten und andere Tiere sind Garanten der Artenvielfalt. Gärtnerisches Streben nach kurzgehaltenem Rasen und akkurat geschnittenen Hecken, ortsfremde Pflanzen und Monokulturen bringen Insekten allerdings in Not. Neueste Studien sprechen von einem Rückgang der Insektenpopulation um 80 Prozent. Wie Gärtnerinnen und Gärtner im eigenen Garten Raum für Insekten schaffen – und auf diese Weise Vögel, Schmetterlinge, Hummeln und Co in den Garten einladen, vermittelt eine dreiteilige kostenfreie Online-Vortragsreihe des Main-Kinzig-Kreises.

  • 28.12.2023
    Landrat Thorsten Stolz begrüßt 33 neue Polizeikräfte im Main-Kinzig-Kreis Landrat Thorsten Stolz begrüßt 33 neue Polizeikräfte im Main-Kinzig-Kreis

    33 neue Polizeikräfte haben im Laufe des zurückliegenden Jahres in der Polizeidirektion Main-Kinzig ihren Dienst angetreten. Für Landrat Thorsten Stolz eine willkommene Gelegenheit, um einige der neuen Nachwuchskräfte und erfahrenen Beamten und Beamtinnen gemeinsam mit der Polizeidirektorin Kathi Klemann und Polizeioberrat Marc Blume offiziell im Main-Kinzig-Kreis zu begrüßen. Dabei sprach er ihnen Anerkennung für ihre herausfordernde Arbeit aus.

  • 27.12.2023
    Kostenloser Orientierungskurs für Frauen: Wiedereinstieg in die Berufswelt Kostenloser Orientierungskurs für Frauen: Wiedereinstieg in die Berufswelt

    Frauen, die längere Zeit nicht in ihrem Beruf tätig waren, oder die sich beruflich neu orientieren wollen, wissen oft nicht, wie sie den Wiedereinstieg angehen sollen oder welche Schritte nötig sind, um die Weichen für eine andere berufliche Richtung neu zu stellen. Der neue kostenlose Intensiv-Kurs „Empower Her – Berufsorientierung für Frauen im Wiedereinstieg“ startet am Dienstag, 6. Februar und geht über drei Monate mit zwei Veranstaltungen pro Woche. Die Teilnehmerinnenzahl ist auf zehn Frauen begrenzt.

  • 22.12.2023
    Im Dienste der Sicherheit, auch an den Feiertagen Im Dienste der Sicherheit, auch an den Feiertagen

    Die meisten Menschen werden Heiligabend und die Weihnachtsfeiertage besinnlich im Kreise der Familie zubringen. Für Polizistinnen und Polizisten gibt es hingegen keine echte Weihnachtspause. „Sie versehen ihren Dienst weiterhin und sind für unser aller Sicherheit unterwegs. Dafür sagen wir im Namen aller Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises sowie des gesamten Kreisausschusses herzlich Dankeschön“, so Landrat Thorsten Stolz, der gemeinsam mit der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler in den Tagen vor Weihnachten die Dienstschichten auf den Polizeistationen besuchte, die auch am Abend des 24. Dezember ihren Dienst versehen.

  • 22.12.2023
    Informationsveranstaltung am 7. Februar: „Lebensmittel spenden – aber wie?“ Informationsveranstaltung am 7. Februar: „Lebensmittel spenden – aber wie?“

    Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Main-Kinzig-Kreises lädt für Mittwoch, 7. Februar, um 14 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema „Lebensmittelspenden“ ins Main-Kinzig-Forum, Barbarossastraße 24, nach Gelnhausen ein.

  • 22.12.2023
    Ruhe und Orientierung finden im Café Ruhe und Orientierung finden im Café

    Der Betrieb im „Grimm’s Jobcafé“ läuft schon seit einigen Tagen, und wer das erste Mal an der Einrichtung in der Hanauer Altstraße 2 vorbeiläuft, könnte es mit einem echten Café verwechseln. „Es ist ganz bewusst ein einladender Ort, der einem Café sehr ähnelt“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der offiziellen Eröffnung, im Beisein der Stadt Hanau, des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) und der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA).

  • 22.12.2023
    Sturmtief „Zoltan“: 164 Alarmierungen im Kreisgebiet Sturmtief „Zoltan“: 164 Alarmierungen im Kreisgebiet

    Das Sturmtief „Zoltan“ hat auch im Main-Kinzig-Kreis Spuren hinterlassen. Bis Freitagmorgen gingen bei der Leitstelle Main-Kinzig 164 Alarmierungen ein, wobei die Feuerwehren vor allem damit zu tun hatten, umgestürzte Bäume von Straßen und Grundstücken zu räumen. „Für die Einsatzkräfte im Kreisgebiet war es eine kurze Nacht mit viel Arbeit“, berichtete Landrat Thorsten Stolz.

  • 21.12.2023
    „Ein bilderbuchartiger Karrieresprung“ „Ein bilderbuchartiger Karrieresprung“

    Die Weihnachtszeit ist voller märchenhafter Geschichten. Für eine märchenhaft anmutende, aber ganz reale Geschichte hat sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler kürzlich Zeit genommen. „Was Markus Kriner in den vergangenen Jahren erlebt hat, ist kaum anders zu beschreiben als ein weiteres tolles und mutmachendes Kapitel in der Geschichte unserer kreiseigenen AQA“, sagte Simmler bei einem Besuch der Stiftung Lichtblick in Hanau.

  • 21.12.2023
    „Investition in die Sicherheit und Gesundheit aller“ „Investition in die Sicherheit und Gesundheit aller“

    Es ist eine „gute Tradition“ für Landrat Thorsten Stolz, am Ende des Jahres den Feuerwehren des Kreisgebiets für die geleistete Arbeit zu danken. Das nahm er zusammen mit Kreisbrandinspektor Markus Busanni vor, bevor er Fördermittel für neue Fahrzeuge im Gesamtwert von 82.000 Euro an die zuständigen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister oder deren Vertretungen sowie den Führungskräften der Feuerwehren übergab. „Wenn unsere Feuerwehren modern ausgestattet werden, dann ist das immer eine Investition in die Sicherheit und Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger. Und es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir fest an der Seite der Einsatzkräfte stehen, die jederzeit für jede Lage ruf- und einsatzbereit sind“, sagte Landrat Stolz.

  • 21.12.2023
    Integraler Bestandteil der Berufsorientierung Integraler Bestandteil der Berufsorientierung

    „Die Plattform ‚dieAzubisuche.de‘ ist ein tolles Tool für Schülerinnen und Schüler, die einen Ausbildungsplatz im Main-Kinzig-Kreis suchen. Toll deshalb, weil sich die Unternehmen dort bei den jungen Menschen bewerben und nicht umgekehrt. Toll aber auch, weil ‚dieAzubisuche.de‘ den Bedürfnissen junger Menschen gerecht wird: Sie sind im Internet unterwegs, wenn sie etwas suchen oder etwas wissen wollen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei seinem Besuch in der Georg-Büchner-Schule in Erlensee. Gemeinsam mit Yvonne Turowski vom Übergangsmanagement des Zentrums für Kinder- Jugend- und Familienhilfe des Main-Kinzig-Kreises war der Schuldezernent in die integrierte Gesamtschule gekommen, um für die digitale Plattform zu werben.

  • 21.12.2023
    „Welche Extremwetterereignisse haben Sie in den vergangenen fünf Jahren erlebt?“ „Welche Extremwetterereignisse haben Sie in den vergangenen fünf Jahren erlebt?“

    Mit einer Online-Befragung möchte der Main-Kinzig-Kreis die Bürgerinnen und Bürger daran beteiligen, ein Klimaanpassungskonzept für den Kreis zu entwickeln. Ziel dieses Konzeptes ist zu ermitteln, in welchen Städten und Gemeinden welche Maßnahmen notwendig sind, um die Folgen des Klimawandels abzumildern. Die Folgen reichen von Hitze, Dürreperioden und damit verbundenem Wassermangel über starke Gewitter und Unwetter bis hin zu Überschwemmungen. Nicht nur Mensch und Tier leiden unter den Auswirkungen, sondern auch Wälder, die Kulturlandschaft, die Infrastruktur oder das Stadtklima sind Leidtragende

  • 21.12.2023
    „Es geht um unsere Lebensgrundlagen“ „Es geht um unsere Lebensgrundlagen“

    Wer kennt ihn nicht, den Folksong von Pete Seeger: „Weißt du, wo die Blumen sind?“ Das Lied haben die zehn Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für mehr Insektenvielfalt des Lehrgangs 2023 für ihre Abschlussfeier umgedichtet. Begleitet von Gitarren und Flöte sangen sie zu Beginn der Veranstaltung im Main-Kinzig-Forum: „Weißt du, wo die Käfer sind… gibt’s noch welche für mein Kind?“ und „Blühbotschafter gibt es nun… macht mit, lasst unsere Wiesen, Gärten, Wälder blüh’n!“

  • 20.12.2023
    Neubau in Holzkonstruktion bietet Kindern Platz zum Essen, Werkeln und Wohlfühlen Neubau in Holzkonstruktion bietet Kindern Platz zum Essen, Werkeln und Wohlfühlen

    Es war für alle Beteiligten ein spannender Moment, den Rohbau der neuen Mensa an der Wilhelm-Busch-Schule in Maintal-Dörnigheim zu besuchen, denn das eingeschossige Gebäude mit Sattel- und Pultdächern entsteht fast gänzlich aus dem Baustoff Holz, was ihm eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. Vertreter und Vertreterinnen der Schulgemeinde, der Stadt Maintal und des Main-Kinzig-Kreises, Kreistagsmitglieder, aber auch Elternbeiräte sowie Landtagsabgeordnete waren vor Ort, um gemeinsam mit den beteiligten Handwerksfirmen Richtfest zu feiern.

  • 20.12.2023
    Ein interessanter, informativer und lehrreicher Tag Ein interessanter, informativer und lehrreicher Tag

    Einen Besuch im Hessischen Landtag haben 23 Schülerinnen und Schüler aus acht Schulen des Main-Kinzig-Kreises kürzlich unternommen. Organisiert wurde der Ausflug von der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Schuljahrs Hessen (FSSJH). Das ist ein Programm des Landes Hessen, bei dem sich Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren ein Jahr lang etwa zwei Stunden pro Woche und mindestens 80 Stunden pro Schuljahr in ihrer Freizeit gemeinnützig engagieren.

  • 20.12.2023
    4000 Euro für die Essensbank in Nidderau 4000 Euro für die Essensbank in Nidderau

    Für andere da sein, helfen, unterstützen, Zeit schenken: Das ist gelebtes soziales Miteinander. Die Essensbank der Evangelischen Brückengemeinde in Nidderau macht genau dies. Etwa 42 ehrenamtlich Engagierte versorgen jeden Donnerstag hilfsbedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger aus den fünf Stadtteilen mit Lebensmitteln. Dabei ist es ganz gleich, welche Nationalität, Konfession oder Kirchenzugehörigkeit jemand hat oder aus welchem Grund die Person in eine Notlage geraten ist.

  • 20.12.2023
    Wertschätzung der Arbeit von Förderschulen Wertschätzung der Arbeit von Förderschulen

    Der Kreisbeigeordnete und Schuldezernent des Main-Kinzig-Kreises, Winfried Ottmann, hat den zehn Förderschulen für ihre gute pädagogische und stets feinfühlige Arbeit gedankt. „In den Förderschulen von Maintal bis Sinntal erhalten die Kinder und Jugendlichen nicht nur hervorragende individuelle Betreuung und Unterricht, der an ihre Entwicklung angepasst ist. Sie finden dort auch eine Heimat, schließen Freundschaften und gewinnen an Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit. Das ist das Verdienst aller Beteiligten, von den Lehrkräften über die unterstützenden Kräfte bis hin zu den Fördervereinen“, sagte Winfried Ottmann.

  • 20.12.2023
    Weitere Anschubhilfe für die Wald-Jurte Weitere Anschubhilfe für die Wald-Jurte

    Es wird eifrig gewerkelt im Oberrodenbacher Wald. Auf dem Gelände der Rodenbacher Pfadfinder treffen sich die Mitglieder, um das Gelände instand zu halten und weitere Projekte vorzubereiten. An einem ganz großen Projekt ist der Stamm Barbarossa der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg schon seit geraumer Zeit dran: eine neue und wetterfeste Wald-Jurte. Bei der Suche nach Spendern, um die Finanzierungslücke zu schließen, unterstützt sie Landrat Thorsten Stolz. „Das Projekt in Rodenbach ist bemerkenswert. Nicht nur, dass die Mitglieder hier einen erheblichen Anteil mit Eigenleistungen stemmen. Das Ergebnis wird auch ein tolles Gemeinschaftsprodukt sein, von dem sogar der benachbarte Waldkindergarten etwas haben wird“, sagte Landrat Stolz, als er die Gruppe kürzlich im Wald besuchte.

  • 20.12.2023
    Landrat Thorsten Stolz unterstützt Protest der heimischen Landwirtschaft Landrat Thorsten Stolz unterstützt Protest der heimischen Landwirtschaft

    Landrat Thorsten Stolz unterstützt ausdrücklich die Position und Argumentation der heimischen Landwirtschaft gegen die von der Bundesregierung geplante Streichung der Agrardiesel-Subvention und der Kfz-Steuerbefreiung. Er äußert Verständnis dafür, dass unter anderem in Berlin ein klares Zeichen gesetzt wurde, dass dieses Vorhaben in dieser Weise nicht hingenommen wird. Bei einer entsprechenden Kundgebung am Montag (18.12.) in Wächtersbach hat Landrat Thorsten Stolz bewusst teilgenommen um nicht nur zuzuhören, sondern um persönlich die Solidarität mit den betroffenen Betrieben aus dem Main-Kinzig-Kreis zu zeigen und seine klare Unterstützung zum Ausdruck zu bringen. „Die Ankündigungen aus Berlin sind nicht nur zu kritisieren, weil sie kurzfristig und daher nicht planbar sind, sondern weil sie in erster Linie als unfair und existenzgefährdend zu bewerten sind“, sagt er.

  • 19.12.2023
    Begehbares Plakat hilft dabei, Warnhinweise auf Kindesmissbrauch besser zu erkennen Begehbares Plakat hilft dabei, Warnhinweise auf Kindesmissbrauch besser zu erkennen

    Unter dem Motto „Schieb den Gedanken nicht weg“ ist im Oktober eine Plakatkampagne mit einem begehbaren Plakat gestartet, die auf das Thema Kindesmissbrauch aufmerksam machen möchte. Das begehbare Plakat macht aktuell Station im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen und ist dort noch bis zum 30. Dezember zu sehen. „Es freut mich sehr, dass auch das Bürgerportal zu den Stationen der Plakatkampagne gehört. Zum einen, weil der Main-Kinzig-Kreis zusammen mit der Stadt Hanau den Verein Lawine bei seiner Idee unterstützt hat, diese Plakate in den Main-Kinzig-Kreis zu holen.

  • 19.12.2023
    Zeichen setzen gegen Rassismus: Noch anmelden für Aktionswochen im Frühjahr Zeichen setzen gegen Rassismus: Noch anmelden für Aktionswochen im Frühjahr

    Rund um den 21. März, den Internationalen UN-Gedenktag gegen Rassismus, finden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen statt. Der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich bereits zum dritten Mal an dem Programm, das im kommenden Jahr im Zeitraum vom 20. März bis zum 2. April unter dem Motto „Menschenrechte für alle“ stehen wird. Dazu werden aktuell noch weitere Teilnehmer gesucht. Die Anmeldefrist läuft bis 31. Januar.

  • 18.12.2023
    Genuss von fairem Kakao hilft Bäuerinnen und Bauern, ihre Existenz zu sichern Genuss von fairem Kakao hilft Bäuerinnen und Bauern, ihre Existenz zu sichern

    Gerade in der Vorweihnachtszeit wird besonders viel Schokolade gekauft und verspeist. Viele Verbraucherinnen und Verbraucher wissen dabei nicht, dass die Folgen des Klimawandels insbesondere auch den Anbau von Kakaopflanzen bedroht - und damit auch die Existenz von rund fünf Millionen Kakaobauernfamilien. Darauf macht der Main-Kinzig-Kreis, der seit 2021 Fairtrade-Landkreis ist, aufmerksam und schließt sich der Kampagne „Sweet Revolution“ von Fairtrade Deutschland an. Bislang beträgt der Marktanteil von Fairtrade-Kakao auf dem deutschen Markt 17 Prozent. Ziel ist es, die Hintergründe für diese klimatisch bedingten Herausforderungen deutlich zu machen und Kakaobäuerinnen und Kakaobauern bei der Anpassung an den Klimawandel zu stärken.

  • 18.12.2023
    Kreisverwaltung zwischen den Jahren geöffnet Kreisverwaltung zwischen den Jahren geöffnet

    An den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester ist die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises geöffnet. Auf kleinere Einschränkungen und teilweise andere Öffnungszeiten sollten sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Anliegen dennoch einstellen. So sind die Außenstellen des Main-Kinzig-Kreises, also die Bereiche Zulassungs-, Fahrerlaubnis-, Verkehrs- und Kreisordnungsbehörde, zwischen den Jahren anders geöffnet. In der Zeit von Mittwoch, 27. Dezember, bis Freitag, 29. Dezember, haben diese Außenstellen zwischen 7.30 und 12.30 Uhr für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

  • 15.12.2023
    Klimaschutzkonzept für den Main-Kinzig-Kreis vom Kreistag beschlossen Klimaschutzkonzept für den Main-Kinzig-Kreis vom Kreistag beschlossen

    Der Main-Kinzig-Kreis setzt einen Schwerpunkt auf die nachhaltige Entwicklung und damit auch im Klimaschutz. Um die Aufgaben und Herausforderungen konkreter zu fassen, hat sich die Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler dafür eingesetzt, ein entsprechendes Klimaschutzkonzept auf den Weg zu bringen. Mit dem „Klimaneutralitätsbeschluss“ des Kreistags vom 28.04.2023 wurde dieses Engagement bekräftigt, denn der Beschluss hält fest, dass der Main-Kinzig-Kreis eine Klimaneutralität bis 2045 anstrebt.

  • 15.12.2023
    Landrat Thorsten Stolz bringt Haushaltsentwurf 2024/25 in den Kreistag ein Landrat Thorsten Stolz bringt Haushaltsentwurf 2024/25 in den Kreistag ein

    Die Rahmenbedingungen für den jetzt vorgelegten Haushaltsentwurf 2024/25 des Main-Kinzig-Kreises waren so schwierig, wie schon lange nicht mehr. Wie Landrat Thorsten Stolz im Kreistag anlässlich der Einbringung des Zahlenwerkes erklärte, war es „ein zähes Ringen, um die drohenden Fehlbeträge auf ein vertretbares Maß zu reduzieren“. Doch selbst unter den allerbesten Voraussetzungen sei bei einem Volumen von über 900 Millionen Euro für 2024 immer noch mit einem Defizit von rund 18 Millionen Euro im Finanzhaushalt zu kalkulieren. Diese Lücke kann allerdings mit liquiden Mitteln und einer Ratenpause der Hessenkasse geschlossen werden. 2025 ist der Finanzhaushalt dann wieder ausgeglichen.

  • 13.12.2023
    Ausstellung beschreibt Gebietsreform der 70er Jahre Ausstellung beschreibt Gebietsreform der 70er Jahre

    Im kommenden Jahr wird der Main-Kinzig-Kreis offiziell 50 Jahre alt. Der Weg zur damaligen Gebietsreform begann jedoch schon ein paar Jahre früher, denn die zu der Zeit in Hessen regierende sozialliberale Koalition hatte sich bereits 1970 das Ziel gesetzt, „größere Verwaltungseinheiten sowie leistungsfähigere Gemeinden und Landkreise“ zu schaffen. Die Umstände, Hintergründe und Folgen dieser bedeutsamen Entwicklung sind derzeit nach 2021 zum zweiten Mal in einer Ausstellung im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen zu sehen.

  • 13.12.2023
    Neue LWV-Verbandsspitze gewählt Neue LWV-Verbandsspitze gewählt

    Die SPD-Politikerin Susanne Simmler wird neue Landesdirektorin des LWV Hessen. Die Abgeordneten der Verbandsversammlung haben sie heute mit 46 von 68 abgegebenen Stimmen zur Nachfolgerin von Susanne Selbert (SPD) gewählt, die nicht noch einmal kandidierte und in den Ruhestand geht. Neue Erste Beigeordnete ist Ulrike Gote (Bündnis 90/Die Grünen), die ihrem Parteikollegen Dr. Andreas Jürgens nachfolgt, der nach zwölf Jahren für keine weitere Amtszeit zur Verfügung stand und sich ebenfalls in den Ruhestand verabschieden wird. Gote erhielt 42 von 67 abgegebenen Stimmen. Beide werden ihr Amt am 1. Mai 2024 antreten.

  • 12.12.2023
    Projekt „Retten macht Schule“ startet im Main-Kinzig-Kreis Projekt „Retten macht Schule“ startet im Main-Kinzig-Kreis

    Die weiterführenden Schulen im Main-Kinzig-Kreis in Hessen machen ihre Schülerinnen und Schüler fit für die Lebensrettung: Am Donnerstag, 7. Dezember 2023 startete das Projekt „Retten macht Schule“ der Björn Steiger Stiftung offiziell an der Haupt- und Realschule in Birstein mit der ersten Schulung von Lehrkräften. Damit sind nun neben der Kreisrealschule Gelnhausen und der Kopernikusschule Freigericht drei Schulen im Landkreis in das Projekt involviert, weitere sollen folgen.

  • 12.12.2023
    Jungen Familien verlässlich helfen Jungen Familien verlässlich helfen

    Seit Juli gibt es das Projekt „Familienpatenschaften“ in Großkrotzenburg. Das Angebot der Koordinationsstelle im Familienzentrum „Hey Fritzi“ ist seither gut angelaufen. „Die Zeit vor der Geburt und die ersten Jahre danach soll zu einer der schönsten werden. Das ist mitunter aber leichter gesagt, wenn es vielfältige alltagspraktische Herausforderungen in der Familie oder im Umfeld gibt“, erklärt Jugenddezernent Winfried Ottmann. „Da ist guter Rat gefragt, am besten durch Menschen, die sich gut hineinversetzen oder schnelle und verlässliche Hilfe vermitteln können. Genau dafür sind die Familienpaten da.“

  • 12.12.2023
    Seit 70 Jahren kompetente Ansprechpartner für die Themen Bauen und Heimwerken Seit 70 Jahren kompetente Ansprechpartner für die Themen Bauen und Heimwerken

    Seit 70 Jahren versorgt die Eichhorn AG nun schon ihre Kundinnen und Kunden mit Baustoffen. Das Familienunternehmen, das mittlerweile sechs Standorte im Vogelsberg und in der Wetterau hat, wird in dritter Generation von Stephan Eichhorn geführt. Landrat Thorsten Stolz gratulierte Stephan Eichhorn und seinem Vater Jürgen Eichhorn zum erfolgreichen Geschäftsmodell. Denn die Firma Eichhorn verkauft nicht nur Baustoffe für den Hoch-, Tief-, Straßen- und Innenausbau sowie Baustoffe für Bedachungen und Materialien für den Garten- und Landschaftsbau. Sie sorgt über ein eigenes Transportunternehmen auch dafür, dass alle Materialien an ihrem Bestimmungsort ankommen und verfügt über 60 Lastwagen, darunter Kipperfahrzeuge und Kranwagen. In Birstein gehört außerdem noch eine öffentliche Tankstelle zum Eichhorn-Angebot.

  • 08.12.2023
    „Bischofsmütze“ als wertvolle Nahrungsquelle für Bienen der Hamm Klinik Bellevue „Bischofsmütze“ als wertvolle Nahrungsquelle für Bienen der Hamm Klinik Bellevue

    Jetzt im Herbst hat der junge Apfelbaum bereits seine Blätter verloren. Doch im Frühling soll der knapp drei Meter hohe Stamm seine Blütenpracht entfalten und den Bienen der Hamm Klinik Bellevue in Bad Soden-Salmünster wertvolle Nahrung bieten. Landrat Thorsten Stolz hatte anlässlich des 50-jährigen Klinikbestehens den Wunsch der Klinikleitung erfüllt und als Dankeschön an das Klinikteam ein Apfelbäumchen mitgebracht. Darüber freuten sich Raymond Grant, geschäftsführender Gesellschafter, und Janina Grant, kaufmännische Leitung.

  • 08.12.2023
    Beim Tischkegeln können auch ältere Menschen „abräumen“ Beim Tischkegeln können auch ältere Menschen „abräumen“

    Im Alter fällt vieles schwerer als in jüngeren Jahren. Der Alltag, aber auch sportliche Aktivitäten. Damit fallen auch Gelegenheiten für gesellige Stunden weg – wie zum Beispiel das Kegeln. „Viele unserer Bewohnerinnen und Bewohner sind früher gern kegeln gegangen, etliche davon sogar im Kegelverein. Aber mit dem Alter fällt es dann immer schwerer, sich zu bücken oder die schweren Kugeln zu heben“, erklärte Marco Maier, Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises im Gespräch mit Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler und Helmtrud Abs, Geschäftsführerin der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA), die sich in der Holzwerkstatt der AQA trafen. Dort nahmen sie die erste von den AQA-Azubis gefertigte Tischkegelbahn in Augenschein.

  • 04.12.2023
    Elektrohandwerk ist mehr als Schlitze in Wände fräsen Elektrohandwerk ist mehr als Schlitze in Wände fräsen

    „Wir haben ‚Made in Main-Kinzig‘ als Gütesiegel und Anerkennung für die heimische Wirtschaft geschaffen. Gewürdigt wird Qualität und Innovation, werden Investitionen, Ausbildungsplätze und unternehmerischer Mut, in der Region hergestellte Produkte, hier entwickelte Dienstleistungen und einiges mehr. Von diesen Unternehmen, die gemeinsam mit ihren Mitarbeitenden Qualitätsprodukte und Mehrwert schaffen, haben wir im Kreis viele. Die Elektro Essel GmbH und Co.KG gehört ohne Frage dazu“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann kürzlich bei einem Besuch des Unternehmens in dessen Stammhaus in Bad Soden-Salmünster. Bei dieser Gelegenheit überreichte er gemeinsam mit Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, Geschäftsführer Alexander Essel und Manuela Essel die Made in Main-Kinzig-Urkunde.

  • 01.12.2023
    „Supergute Berufsaussichten“ „Supergute Berufsaussichten“

    Wenn Irmgard Herget über den Beruf der Erzieherin oder des Erziehers spricht, kommt sie regelrecht ins Schwärmen. „Supergute Berufsperspektiven“, „rote Teppiche für jene, die in den Beruf einsteigen“ und der „unbedingte Wunsch, mit Menschen arbeiten zu wollen“ stehen im Fokus. Im Interview schildert die Leiterin der Fachschule für Sozialwesen an den Beruflichen Schulen in Gelnhausen, was Beruf und Ausbildung so attraktiv macht.

  • 30.11.2023
    Weithin strahlende „Leuchttürme“ erhalten den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises Weithin strahlende „Leuchttürme“ erhalten den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises

    Im Mittelpunkt der Kulturpreisverleihung 2023 standen Kulturschaffende aus dem Main-Kinzig-Kreis, die sich in herausragender Weise kulturell betätigen. Deren Arbeit bewegt, mitreißt und Aufmerksamkeit weckt. „Es ist mir eine große Freude, den diesjährigen Kulturpreisträgerinnen und Kulturpreisträgern zu gratulieren. Die Wahl fiel der Jury wie immer nicht leicht, das Ergebnis kann sich jedoch sehen lassen. Es sind Personen, die ich gern als Leuchttürme in der Kulturlandschaft bezeichnen möchte, Menschen, die weithin strahlen und die durch ihr Schaffen auch den Main-Kinzig-Kreis bekannter machen“, sagte Landrat Thorsten Stolz während der Kulturpreisverleihung im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen.

  • 30.11.2023
    Wachsende Belastung nicht bedingungslos akzeptieren Wachsende Belastung nicht bedingungslos akzeptieren

    Auch wenn das Thema Fluglärm im Main-Kinzig-Kreis in den vergangenen Jahren scheinbar etwas aus dem Fokus geraten ist, so ist es damit „nicht aus der Welt“, wie Landrat Thorsten Stolz in einer Pressekonferenz gemeinsam mit der „Interessengemeinschaft Fluglärm“ jetzt bekräftigt hat. Insbesondere die Region von Maintal bis Bad Orb sei von den Flugbewegungen massiv betroffen und in besonderem Maße belastet.

  • 29.11.2023
    „Unser Ziel ist, eine lebenswerte Umwelt zu erhalten“ „Unser Ziel ist, eine lebenswerte Umwelt zu erhalten“

    „Im Main-Kinzig-Kreis sind die Auswirkungen des Klimawandels spürbar: Hitzeperioden oder Dürre im Sommer, die Zunahme von Extremwetterereignissen wie Unwetter und Hochwasser sind keine Seltenheit mehr und bergen Gefahren. Sinkende Grundwasserspiegel, Schäden an Wäldern und Böden, Veränderungen in Tier- und Pflanzenwelt zählen zu den Herausforderungen, für deren Folgen wir Lösungen finden wollen“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler kürzlich im Rahmen des Workshops „Folgen des Klimawandels in unserem Landkreis“.

  • 29.11.2023
    „In jedem zweiten Auto weltweit ein Litens-Produkt“ „In jedem zweiten Auto weltweit ein Litens-Produkt“

    „Die Litens Automotive Group in Gelnhausen ist ein echter Global Player und zugleich ‚made in Main-Kinzig‘“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, bei seinem Besuch des Unternehmens. Gemeinsam mit Walter Dreßbach, Leiter des Referats für Arbeit, Wirtschaft und digitale Infrastruktur, wurde er von Hinnerk Pflüger, Geschäftsführer des Unternehmens, empfangen und nach einem informativen Gespräch auch durch die Produktionshallen geführt. Die beiden Vertreter des Main-Kinzig-Kreises nutzten die Gelegenheit, Hinnerk Pflüger das „Made in Main-Kinzig“-Zertifikat zu überreichen.

  • 29.11.2023
    Eine tolle Möglichkeit des generationenübergreifenden Austauschs Eine tolle Möglichkeit des generationenübergreifenden Austauschs

    Es ist schwere Kost, die Hans Sarkowicz, Buchautor und ehemaliger Leiter HR 2 Hörfunk, seinem Publikum im Andachtsraum des Seniorenzentrums Colemanpark faktenstark und unterhaltsam präsentierte. Unter dem Titel „Kriegsende und Nachkriegszeit in bekannten und unbekannten Radiotönen“ griff er deutsche Geschichte auf. Im Raum saßen neben Seniorinnen und Senioren des Betreuten Wohnens auch Schülerinnen und Schüler des Computerclubs Colemancenter des Grimmelshausen Gymnasiums in Gelnhausen (Co-Co-Club GGG) in Begleitung ihrer Lehrerin Bettina Mähler und waren konzentriert bei der Sache.

  • 28.11.2023
    Feuerwehreinsätze und Verzögerungen im Busverkehr Feuerwehreinsätze und Verzögerungen im Busverkehr

    Der Wintereinbruch in Hessen seit Montagnachmittag hat auch viele Einsatzkräfte im Main-Kinzig-Kreis beschäftigt. Wo es ging, sorgten die örtlichen Streufahrzeuge schon am Montagabend und in der Nacht zu Dienstag für befahrbare Strecken; wo umgestürzte Bäume dies behinderten, mussten die Feuerwehren anrücken. Kreisweit wurden 165 Einsätze bis Dienstagmorgen gezählt. Bei der Leitstelle Main-Kinzig gingen zudem 18 Unfall-Meldungen ein. Sie gingen für die Insassen indes glimpflich aus

  • 28.11.2023
    Breiter aufgestellt für die Zukunft Breiter aufgestellt für die Zukunft

    Automobilzulieferer haben in den vergangenen Jahrzehnten schon einige Umbruchzeiten erlebt. Der zunehmende Erfolg von alternativ angetriebenen Kraftfahrzeugen bedeutet jedoch einen besonders herausfordernden Umbruch. In der Maintaler Norma Group hat man sich darauf schon länger eingestellt und sieht sich aufgrund der Produktpalette flexibel auf diese neuen Zeiten eingestellt, wie Guido Grandi, seit diesem Jahr Vorstandsvorsitzender, Landrat Thorsten Stolz bei einem Besuch am Stammsitz in Hochstadt erläuterte.

  • 27.11.2023
    Politik und Handwerk tauschen sich aus Politik und Handwerk tauschen sich aus

    Der Main-Kinzig-Kreis und die Kreishandwerkerschaften Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern haben sich über aktuelle kreis- und wirtschaftspolitische Themen ausgetauscht. Als große Gemeinsamkeit stellten Politik und Handwerk aufgrund vieler äußerer Unsicherheitsfaktoren das „notwendige Fahren auf Sicht“ heraus.

  • 27.11.2023
    Wenn jede Sekunde zählt Wenn jede Sekunde zählt

    Die Alarmmeldung an die Feuerwehrkräfte in Schlüchtern klang am Samstagmorgen zunächst wie Routine im Feuerwehralltag: Eine Brandmeldeanlage in einem Gewerbebetrieb hat angeschlagen. Nicht selten sind das Fehlalarme, immer aber müssen die alarmierten Kräfte vom Schlimmsten ausgehen – und Letzteres war am Samstag im Rahmen einer Großübung in Schlüchtern inszeniert worden. In diesem Fall ging es um einen Großbrand in Verbindung mit dem Austritt gefährlicher chemischer Stoffe. Da kam es auf jede Sekunde an, um die Bevölkerung zu schützen. Das „Drehbuch“ hatte der Main-Kinzig-Kreis mit seinem Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr über mehrere Monate hinweg geschrieben und mit sehr vielen komplexen Teilkapiteln angereichert.

  • 27.11.2023
    Sichtbares Zeichen der Solidarität mit Betroffenen Sichtbares Zeichen der Solidarität mit Betroffenen

    Auch in diesem Jahr beteiligen sich der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Gelnhausen an der Fahnenaktion „Frei leben ohne Gewalt“ zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen. Unter der Schirmherrschaft der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und des Bürgermeisters der Stadt Gelnhausen, Christian Litzinger, setzten die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten des Main-Kinzig-Kreises, Grit Ciani und ihre Kollegin Ulrike Schmid, und die Frauenbeauftragte der Stadt Gelnhausen, Heike Schmidt, gemeinsam mit den Frauenhäusern ein Zeichen. Sie wiesen auf den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, am 25. November, hin. Am Gelnhäuser Kino „Pali“ hissten sie gemeinsam die leuchtend blaue Flagge.

  • 24.11.2023
    Landrat besucht Zustellstützpunkt in Neuberg Landrat besucht Zustellstützpunkt in Neuberg

    Jede Woche werden im neuen Zustellstützpunkt in Neuberg mehr als 17 000 Pakete und über 87 000 Briefsendungen für Neuberg, Ronneburg, Hammersbach, Bruchköbel und Erlensee bearbeitet. Landrat Thorsten Stolz machte sich kürzlich ein Bild von der täglichen Arbeit der rund 35 Beschäftigten der Deutschen Post DHL in der ehemaligen Tennishalle.

  • 24.11.2023
    Mehr als Basteln im Wechsel der Jahreszeiten Mehr als Basteln im Wechsel der Jahreszeiten

    Im hellen großen Turnraum der Elisabeth-Curdts-Tagesstätte in Wächtersbach haben Erzieherin Viktoria Jarkov und Azubi Miriam Niebling aus einer langen Bank, zwei großen, dicken Bodenmatten und der Sprossenwand eine Rutsche gebaut. „Ihr dürft nur im Sitzen oder auf dem Bauch runterrutschen. Nicht im Stehen und nicht auf den Knien“, erinnert Viktoria Jarkov die Kinder, die noch wie aufgefädelt am Fenster sitzen. Zwei Jungs springen auf. „Wartet noch mal kurz. Gleich geht’s los“, sagt Viktoria Jarkov. Dann wendet sie sich an ein Kind, das etwas zurückhaltender wirkt als die anderen: „Willst du erst mal zuschauen, wie es geht?“ Das Kind nickt.

  • 24.11.2023
    Sichere Rad- und Schulwege sind für junge Leute ein wichtiges Anliegen Sichere Rad- und Schulwege sind für junge Leute ein wichtiges Anliegen

    Für sichere Rad- und Schulwege sowie klimafreundliche Mobilität interessieren sich nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. Das wurde bei einer Fahrrade-Demo deutlich, die kürzlich von drei Kindern organisiert wurde – mit Unterstützung der Umweltschutzinitiative „People for Future“. Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer radelten von der alten Schule in Altenhaßlau bis Gelnhausen. Die Route führte durch das Ziegelhaus über Escher und Bleiche zur Kreisrealschule und zum Grimmelshausen-Gymnasium.

  • 23.11.2023
    Erneute Zertifizierungen bestätigen Gesamtkonzept des Naturparks Hessischer Spessart Erneute Zertifizierungen bestätigen Gesamtkonzept des Naturparks Hessischer Spessart

    Die Freude ist groß: Der Naturpark Hessischer Spessart hat vor kurzem bereits zum vierten Mal in Folge vom Verband Deutscher Naturparke die Auszeichnung „Qualitätsnaturpark“ erhalten. Die Auszeichnung gilt für fünf Jahre. Hinzu kommen eine Reihe von Re-Zertifizierungen von Premiumwanderwegen in mehreren Kommunen, die alle drei Jahre geprüft werden und nun erneut das Deutsche Wandersiegel erhalten haben. Gerade im Jubiläumsjahr des Naturparks, der vor 60 Jahren gegründet wurde, ist das eine willkommene Entwicklung.

  • 22.11.2023
    Gemeinsam Wege zur Klimaanpassung entwickeln Gemeinsam Wege zur Klimaanpassung entwickeln

    Der Main-Kinzig-Kreis lädt Interessierte zu drei Workshops rund um das Thema Klimaanpassung ein. Die Veranstaltungen finden am Dienstag, 5. Dezember, im Beilstein-Stadl in Jossgrund, am Mittwoch, 6. Dezember, in der Klosterberghalle Langenselbold und am Donnerstag, 7. Dezember, im historischen Saal in Bad Soden-Salmünster statt. Das Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum möchte mit diesen drei Workshops an verschiedenen Orten des Main-Kinzig-Kreises allen Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, sich wohnortnah in die Entwicklung eines Klimaanpassungskonzeptes einzubringen.

  • 22.11.2023
    Die neue Außentreppe leuchtet melonengelb Die neue Außentreppe leuchtet melonengelb

    Hell und freundlich, offen und großzügig: So präsentiert sich die Ronneburgschule in Hüttengesäß nach der Sanierung. Aus einem etwas düsteren Schulgebäude, das Mitte der 1970er Jahre errichtet worden war, haben die Beteiligten ein Vorzeigeprojekt gemacht. „Was wir hier sehen, ist weit mehr als die brandschutztechnische Sanierung, die auf dem Papier steht“, sagte Winfried Ottmann, Kreisbeigeordneter und Schuldezernent des Main-Kinzig-Kreises, denn auch bei der offiziellen Einweihungsfeier. Schulleiterin Christine Jäger bestätigt seine Worte später beim Rundgang durch das neu gestaltete Gebäude. Es ist in der Tat alles neu: jeder Stuhl, jeder Tisch, die Regale, die Schränke, die Wandfarbe, die Außentreppe und die Aufteilung der Räume.

  • 21.11.2023
    Keine Familiendramen, sondern Femizide Keine Familiendramen, sondern Femizide

    Rot eingefärbte Frauenschuhe spielen als Symbol eine wichtige Rolle in der Ausstellung „Rember my Name, remember my Story“, die noch bis zum 29. November im Bürgerportal des Main-Kinzig-Kreises zu sehen ist. In der Ausstellung werden Femizide thematisiert – die Tötung von Frauen und Kindern durch Männer, die ihnen einmal nahestanden. Es handelt sich um eine extreme Form geschlechtsbezogener Gewalt, bei der die Tötung der Frau das Ziel ist. Jede Schautafel erzählt in kurzen Texten, wie diese Frau zum Opfer wurde. Die rotgefärbten Schuhe – Sneakers, Halbschuhe, Pumps, Stiefeletten oder Hausschuhe – versinnbildlichen trotz ihrer unterschiedlichen Größen und Formen, dass ihre Trägerinnen eines gemeinsam haben: Sie alle sind Opfer einer Bluttat geworden.

  • 20.11.2023
    Ein weiterer „Riesenschritt“ fürs AEG Ein weiterer „Riesenschritt“ fürs AEG

    Im Sommer des vergangenen Jahres wurde der Spatenstich für „Gebäude D“ des Albert-Einstein-Gymnasiums gesetzt. Nun feierte die Schulgemeinde in Maintal mit einer großen Zahl an Gästen aus Politik, Verwaltung und beteiligten Firmen bereits Richtfest. Als „Quantensprung für die Ausbildung im naturwissenschaftlichen Bereich“ bezeichnete Schuldezernent Winfried Ottmann das Bauvorhaben. Ab 2025 werden in diesem Neubau auf über 1.500 Quadratmetern Fläche die Fachräume für Biologie (Erdgeschoss), Physik (1. Obergeschoss) und Chemie (2. Obergeschoss) Platz finden.

  • 20.11.2023
    „Menschen helfen, denen es nicht so gut geht“ „Menschen helfen, denen es nicht so gut geht“

    Gänsehautmoment: Das Licht im Saal ist ausgeschaltet, die Kinder auf der Bühne halten bunte Leuchtstäbe in die Luft und singen „Lichterkinder“: ein Lied von Sankt Martin, vom Teilen und von Nächstenliebe. Im Publikum werden ebenfalls Leuchtstäbe, aber auch Handys mit leuchtendem Display hochgehalten. „Wir alle sind Lichterkinder“ heißt es im Text, die „wie Sankt Martin Freude schenken“. Als der Saal wieder hell wird, brandet begeistert Applaus auf. Der Kinderchor „Bunte Töne“ der Sängervereinigung Nidderau-Windecken war es, der da beim Benefizkonzert des Main-Kinzig-Kreises „Musik hilft 2023“ in der Kultur- und Sporthalle Nidderau-Heldenbergen die Herzen des Publikums eroberte.

  • 17.11.2023
    Quereinstieg in Erzieherberuf durch gute Ausbildung nah am Kind Quereinstieg in Erzieherberuf durch gute Ausbildung nah am Kind

    Wer kann nicht von Künstlicher Intelligenz (KI) ersetzt werden? Von wem werden Menschen schon in frühester Kindheit geprägt? Wer hilft Kindern dabei, ihre individuellen Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln? Wer bietet frühkindliche Bildung, ist Bezugsperson und klebt Pflaster auf aufgeschürfte Knie? Vier Fragen, eine Antwort: Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas im Main-Kinzig-Kreis.

  • 17.11.2023
    „Multikulinarisches“ Kochbuch wieder erhältlich „Multikulinarisches“ Kochbuch wieder erhältlich

    So vielfältig wie der Main-Kinzig-Kreis ist, so groß ist auch die Vielfalt dessen, was bei den Menschen im Kreisgebiet in den Topf und auf den Tisch kommt: Reichhaltig, bunt, überraschend und lecker präsentiert sich entsprechend das Kochbuch „Multikulinarisch – So is(s)t der Main-Kinzig-Kreis“, das es in ausgewählten Buchhandlungen im Kreisgebiet aktuell wieder zu erwerben gibt. Manche Zutaten und Speisen, Aromen und Kräutlein kennen ohnehin keine Grenzen.

  • 16.11.2023
    Eine Woche im Zeichen der Kinderrechte Eine Woche im Zeichen der Kinderrechte

    Am Montag, 20. November, ist der Internationale Tag der Kinderrechte. An diesem Tag vor 34 Jahren wurde die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet. Sie sichert allen Kindern, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status, universelle Rechte zu. Der Main-Kinzig-Kreis nimmt das zum Anlass, eine ganze Woche den Kinderrechten zu widmen: Vom 4. bis 8. Dezember dreht sich im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen alles um Themen des Kindeswohls und der freien, selbstbestimmten Entfaltung von Kindern und Jugendlichen.

  • 13.11.2023
    Jugendliche schnuppern Betriebsluft und präsentieren Ergebnisse ihrer Video-Tagebücher Jugendliche schnuppern Betriebsluft und präsentieren Ergebnisse ihrer Video-Tagebücher

    Eine Woche lang haben elf Jugendliche der achten, neunten und zehnten Klasse sich mit der Berufswelt beschäftigt und Eindrücke in ganz unterschiedlichen Unternehmen und Werkstätten gesammelt. Bei der Abschlusspräsentation des Feriencamps „Berufsorientierung“ stellten die jungen Leute das Erlebte in kurzweiligen Video-Präsentationen vor, auch „Reels“ genannt. Als Grundlage nutzten sie ein Video-Protokoll, das sie mit Hilfe der Firma Sislak Design Werbeagentur erstellt haben. Die Kamera begleitete sie bei praktischen Arbeiten und zeigte in Kurzform den Camp-Alltag.

  • 10.11.2023
    Sehr gut besuchter Herzaktionstag rückt Vorsorge und Erste Hilfe bei Herzversagen in den Mittelpunkt Sehr gut besuchter Herzaktionstag rückt Vorsorge und Erste Hilfe bei Herzversagen in den Mittelpunkt

    Sehr gut besucht war der Herzaktionstag im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen anlässlich der bundesweiten Herzwochen, die von der deutschen Herzstiftung initiiert werden. Elisabeth Gottschalk von der Deutschen Herzstiftung stand für Fragen vor Ort zur Verfügung. Schon gleich nach Öffnung des Forums kamen die ersten Besucherinnen und Besucher, um Blutdruck, Cholesterin, Sauerstoffgehalt und den Body-Mass-Index (BMI) bestimmen zu lassen. „Viele Menschen haben das Angebot genutzt und sich auch über das Motto des diesjährigen Aktionstages informiert: den plötzlichen Herztod.

  • 10.11.2023
    Geschichten erzählen von den Anfängen des Kreises und alten Bräuchen in der Landwirtschaft Geschichten erzählen von den Anfängen des Kreises und alten Bräuchen in der Landwirtschaft

    Ein kurzweiliges Nachschlagewerk zum Stöbern und Staunen ist der Bergwinkel-Bote auch in seinem 75. Jahr seines Erscheinens. Gleichzeitig wirft der Heimatkalender thematisch einen Blick zurück auf die Anfänge des Main-Kinzig-Kreises vor über 50 Jahren. Vieles von dem, was damals die Menschen bewegt hat, ist längst aus der Erinnerung verschwunden. „Der Bergwinkel-Bote bewahrt nicht nur Heimatgeschichte und Geschichten aus der Region, er ist schon selbst zu einem wertvollen, historischen Nachschlagerwerk geworden. Deshalb ist es mir eine große Freude, dass wir einen weiteren druckfrischen Heimatkalender vorstellen können, der zugleich die zum Teil nicht ganz leichten Anfänge des Main-Kreises beleuchtet“, sagte Landrat Thorsten Stolz während der Präsentation.

  • 10.11.2023
    Für Frauen ist der gefährlichste Ort auf der Welt noch immer viel zu oft ihr Zuhause Für Frauen ist der gefährlichste Ort auf der Welt noch immer viel zu oft ihr Zuhause

    Der Main-Kinzig-Kreis rückt das Thema „Femizide“ rund um den Internationen Tag gegen Gewalt an Frauen, der am 25. November datiert, in den Mittelpunkt. Unter dem Titel „Remember my name, remember my story“, was übersetzt bedeutet: „Erinnere dich an meinen Namen, erinnere dich an meine Geschichte“, ist vom 14. bis 29. November eine Ausstellung zu Femiziden in Deutschland im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen zu sehen. Im Rahmen der Ausstellung findet am Freitag, 17. November, ab 19.30 Uhr eine Lesung mit anschließender Diskussion statt. Julia Cruschwitz liest aus dem Buch „Femizide. Frauenmorde in Deutschland“.

  • 10.11.2023
    Kinder auf dem Weg ins Leben begleiten Kinder auf dem Weg ins Leben begleiten

    „Attraktiv, sinnstiftend, vielseitig und nicht zuletzt angemessen bezahlt: Mit diesen Worten lässt sich der Erzieherberuf beschreiben. Kein Wunder also, dass die Zahl der Erzieherinnen und Erzieher steigt“, so Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann kürzlich im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Um noch mehr Menschen für den Beruf zu begeistern, will der Main-Kinzig-Kreis in einer Infokampagne auf die Vorzüge der Arbeit in der Kinderbetreuung aufmerksam machen. „Erzieherinnen und Erzieher verdienen große Anerkennung, weil sie sich bestmöglich um kleine Menschen kümmern“, so Ottmann.

  • 09.11.2023
    Thorsten Sander setzt auf artgerechte und schonende Tierhaltung Thorsten Sander setzt auf artgerechte und schonende Tierhaltung

    Die Sanders sind zufrieden. Der neue Verkaufsautomat gleich neben ihrer Hofmetzgerei in Linsengericht-Altenhasslau wird von der Kundschaft gut angenommen und muss – zumal am Wochenende – häufig aufgefüllt werden. Thorsten Sander, Metzgermeister und Betriebsleiter, hat den Automaten mit einer Förderung des Europäischen Landwirtschaftsfonds, mitfinanziert durch das Land Hessen und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, gekauft. Zu der Fördermaßnahme in der Höhe von knapp 14.500 Euro gehören zudem ein Räucherautomat sowie der Einbau von Kühltechnik.

  • 08.11.2023
    Für jede Frau, die Gewalt erfahren hat, wird ein Licht entzündet Für jede Frau, die Gewalt erfahren hat, wird ein Licht entzündet

    Für jede Frau, die im vergangenen Jahr im Main-Kinzig-Kreis Opfer von Gewalt geworden ist, wird anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen ein Licht entzündet. Wie in den Vorjahren findet neben dieser Lichteraktion vor dem Kino „Pali“ in Gelnhausen auch wieder eine Kinovorführung statt, Termin ist am Freitag, 24. November.

  • 08.11.2023
    Verhaltenstipps zum Umgang mit akuten Atemwegserkrankungen Verhaltenstipps zum Umgang mit akuten Atemwegserkrankungen

    Erkältungskrankheiten, wie z.B. Influenza (saisonale Grippe), COVID-19 und das Respiratorische-Synzytial-Virus (RSV), können je nach Immunitätslage in der Bevölkerung zu hohen Erkrankungszahlen führen und auch zu Versorgungsengpässen etwa im ambulanten und stationären Bereich beitragen.

  • 07.11.2023
    „Gutes Signal für eine gemeinsame Lösungssuche“ „Gutes Signal für eine gemeinsame Lösungssuche“

    „Es ist gut, dass die Gespräche zwischen der Bundesregierung und den Landesregierungen zum Thema Migration mit konkreteren Vereinbarungen geendet sind, die auch uns Kommunen bedenken. Das ist in der Sache wie auch in den einzelnen besprochenen Themenfeldern ein wichtiger Schritt nach vorn. Aber jetzt müssen wir erst einmal sehen, was tatsächlich an Hilfe bei uns ankommt. Da braucht es weitere Informationen“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

  • 06.11.2023
    Frauen werden ermutigt und unterstützt, ihre berufliche Situation zu verbessern Frauen werden ermutigt und unterstützt, ihre berufliche Situation zu verbessern

    Das Coaching und Beratungsprogramm „Female Empowerment“ hat bereits zahlreichen Frauen aus dem Main-Kinzig-Kreis dabei geholfen, die Weichen für ihre berufliche Zukunft neu zu stellen und hat ihnen auch wichtige Impulse gegeben, um ihre Altersvorsorge kritisch zu überprüfen. Nun steht fest: Das Programm wird unter dem Titel „Female Empowerment 2.0“ für weitere zwei Jahre fortgesetzt. „Das ist eine tolle Nachricht. Denn viele Frauen haben in den Bereichen Beruf und Finanzen großen Nachholbedarf. Das liegt einfach daran, dass sie häufiger als Männer wegen der Familie beruflich zurückstecken – sei es wegen der Kindererziehung, oder weil es pflegebedürftige Familienangehörige gibt.

  • 06.11.2023
    Die notwendige Veränderung der Arbeitswelt im Main-Kinzig-Kreis aktiv gestalten Die notwendige Veränderung der Arbeitswelt im Main-Kinzig-Kreis aktiv gestalten

    Die Veränderung der Arbeitswelt insbesondere durch den Wandel in der Automobilindustrie betrifft auch den Wirtschaftsraum Main-Kinzig auf massive Weise. „Auf diese grundlegende Transformation müssen sich alle Beteiligten in größtmöglicher Breite einstellen“, fordert Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Der Main-Kinzig-Kreis werde diesen Prozess aktiv begleiten und nach Kräften unterstützen.

  • 03.11.2023
    Dörfer im Main-Kinzig-Kreis überzeugten im vergangenen Wettbewerb, nun geht es wieder los Dörfer im Main-Kinzig-Kreis überzeugten im vergangenen Wettbewerb, nun geht es wieder los

    Der Erhalt und die Entwicklung der Vereinskultur, die Belebung von Orten sowie Projekte, die in die Zukunftsfähigkeit investieren und dabei gleichzeitig dörfliche Identität und kulturelles Erbe bewahren: All das sind Themenfelder, die Dörfer und deren Bewohnerinnen und Bewohner beschäftigen und schon immer beschäftigt haben. Doch wie kann es gelingen, diese vielseitigen und komplexen Themen in ihrer Gesamtheit anzupacken und das eigene Dorf zukunftsfähig zu machen? Wie können Vereine erhalten und bürgerschaftliches Engagement gefördert werden? Hier zeigt die Erfahrung, dass dies am besten in der Gemeinschaft gelingt.

  • 03.11.2023
    „Auch in stürmischen Zeiten unterstützen“ „Auch in stürmischen Zeiten unterstützen“

    „Die vielen Sozialverbände und sozialen Initiativen im Kreisgebiet haben einen gemeinsamen, einen sehr guten Zweck: Sie sind mit voller Kraft und Überzeugung helfend für andere da. Sie stellen etwas für ihre Mitmenschen bereit, damit individuellen sozialen Problemlagen, gesundheitlichen Leiden oder besonderen Betreuungsbedarfen begegnet wird. Das ist eine Arbeit, die unseren Dank verdient hat und die unsere weitere Unterstützung erhalten wird, auch in stürmischen Zeiten“, hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem Empfang im Brockenhaus in Hanau erklärt. Anlass war die Übergabe von Zuschüssen an Verbände und Initiativen aus dem gesamten Kreisgebiet.

  • 02.11.2023
    Medaille für Heimatpflege und Geschichtsforschung überreicht Medaille für Heimatpflege und Geschichtsforschung überreicht

    Zum Teil seit mehreren Jahrzehnten engagieren sich Holger Herber (Steinau), Harald Kling (Hasselroth) und Dr. Manfred Keil (Langenselbold) im Bereich der Heimatpflege und Geschichtsforschung. Für dieses ausdauernde und vorbildliche Engagement wurden sie jetzt von Landrat Thorsten Stolz offiziell ausgezeichnet. Der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises hatte die drei Persönlichkeiten unter Mitwirkung des Zentrums für Regionalgeschichte aus knapp zwanzig Bewerbungen für die Medaille für Heimatpflege und Geschichtsforschung ausgewählt.

  • 02.11.2023
    Ein neues Marktmobil für „Klosterhöfer Ziegenkäse“ Ein neues Marktmobil für „Klosterhöfer Ziegenkäse“

    Das neue Marktmobil lässt keine Zweifel aufkommen: Es geht um Ziegenkäse. Von der Fahrzeugseite blickt neugierig eine ganze Herde rehfarbener kurzhaariger Ziegen, gleich daneben thront das Logo mit dem Schriftzug „Klosterhöfer Ziegenkäse 2003“. Für den Kauf des Fahrzeugs hat Frank Simon, Leiter des landwirtschaftlichen Betriebs „Klosterhöfe Ziegenkäse“, eine Förderung des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums erhalten – mitfinanziert durch das Land Hessen und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

  • 30.10.2023
    Zeichen der Solidarität mit Israel Zeichen der Solidarität mit Israel

    Am Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen ist die israelische Fahne gehisst, als Zeichen der Solidarität des Main-Kinzig-Kreises mit Israel. „Die Bilder und Nachrichten aus dem Nahen Osten lassen uns bestürzt zurück. Wir fühlen mit den Familien, die ihre Angehörigen durch den terroristischen Angriff verloren haben oder über deren weiteres Schicksal im Unklaren sind, weil sie als Geiseln gehalten werden. Unsere Gedanken sind auch bei den Menschen in unserer israelischen Partnerstadt Ramat Gan“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 30.10.2023
    Biolandwirt Markus Klüh setzt auf Direktvermarktung Biolandwirt Markus Klüh setzt auf Direktvermarktung

    Es ist ein stattlicher Stall, den Markus Klüh am Ortsrand von Vollmerz errichten ließ. In einigem Abstand dazu der Neubau des Betriebsleiterwohnhauses. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler stattete Familie Klüh kürzlich gemeinsam mit Katrin Hess, Leiterin des Amtes für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum, und Christina Gebhardt, kommissarische Leiterin der Abteilung für Landwirtschaft, einen Besuch ab. Im Rahmen des Einzelbetrieblichen Förderungsprogramms Landwirtschaft (EFP) im Main-Kinzig-Kreis hatte Markus Klüh eine EU-Förderung für den Bau des Mutterkuhstalls und einer Grobfutterlagerhalle erhalten.

  • 30.10.2023
    Gemeinsamer Einsatz für lebendige Ortsmitten Gemeinsamer Einsatz für lebendige Ortsmitten

    Landrat Thorsten Stolz hat die Spitze des Hessischen Handelsverbands im Main-Kinzig-Forum empfangen. Präsident Jochen Ruths und Hauptgeschäftsführer Sven Rohde berichteten von den aktuellen Herausforderungen des stationären Handels und dem veränderten Kaufverhalten der Kundschaft. Antworten darauf seien vielfältig, mitunter kleinteilig und unkonventionell, aber in der Kombination unerlässlich, berichteten Ruths und Rohde, deren Verband die Interessen von hessenweit rund 7.200 Mitgliedern vertritt.

  • 27.10.2023
    Umweltpreis 2023 geht an drei Preisträger aus Wirtschaft, Ehrenamt und Schule Umweltpreis 2023 geht an drei Preisträger aus Wirtschaft, Ehrenamt und Schule

    Die Preisträger des Umweltpreises 2023 stehen fest. Gleich drei Gruppen hat der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises in diesem Jahr für preiswürdig erachtet und deshalb das Preisgeld einmalig um 1.000 Euro erhöht. So können sich folgende drei Bewerbungen über jeweils 2.000 Euro freuen: der Betrieb Beckl Karosserie + Lack Langenselbold, das Repair-Café Schlüchtern und die Hohe Landesschule Hanau. „Alle Preisträger haben sich auf ganz unterschiedlichen Feldern mit großem Engagement und Herzblut für den Schutz von Umwelt und Klima eingesetzt“, wie die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mitteilt.

  • 26.10.2023
    Orientierungstag für angehende Kindertagespflegepersonen Orientierungstag für angehende Kindertagespflegepersonen

    Wer als Kindertagespflegeperson Kinder im eigenen Haushalt betreuen möchte, muss zuvor einen kostenlosen Qualifizierungskurs absolvieren. Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einem Orientierungstag. Nächster Termin ist am Dienstag, 7. November, von 9 bis 15 Uhr in den Räumlichkeiten der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH, Frankfurter Straße 30 in Gelnhausen. Der Orientierungstag vermittelt Einblicke in das Tätigkeitsfeld einer Kindertagespflegeperson und die Interessenten erhalten Informationen zu den Inhalten der Grundqualifikation. Angesprochen sind Frauen und Männer.

  • 26.10.2023
    Jährlich sterben 65.000 Menschen am plötzlichen Herztod – Aktionstag informiert über Vorbeugung Jährlich sterben 65.000 Menschen am plötzlichen Herztod – Aktionstag informiert über Vorbeugung

    Die diesjährigen bundesweiten Herzwochen stehen unter dem Motto „Herzkrank? Schütze Dich vor dem Herzstillstand! Die Deutsche Herzstiftung informiert während der Herzwochen darüber, wie Vorbeugung, frühzeitiges Erkennen und die konsequente Behandlung von Herzerkrankungen dabei helfen, das Risiko eines plötzlichen Herztods auf ein Minimum zu reduzieren. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises beteiligt sich an den Herzwochen und veranstaltet am Donnerstag, 9. November, von 9 bis 16 Uhr im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen den Tag der Herzgesundheit.

  • 25.10.2023
    Feierstunde zu 25 Jahren Behindertenrat im Main-Kinzig-Kreis Feierstunde zu 25 Jahren Behindertenrat im Main-Kinzig-Kreis

    Eine Treppe vor einem Geschäft, eine Bordsteinkante, ein Schlagloch, zu eng geplante Badezimmer im Neubau, der doch eigentlich barrierefrei sein soll. Oder zu kurze Grün-Phasen an den Ampelübergangen: Wer selbst im Rollstuhl sitzt, weiß, wie viele Hindernisse tagtäglich zu überwinden sind, will man sich in den eigenen vier Wänden oder im öffentlichen Raum bewegen. „Für viele Menschen ist der Weg nach draußen beschwerlich und ohne Hilfe sogar unüberwindlich. Dann reduziert sich das Leben immer mehr auf die eigenen vier Wände, einfach, weil die Außenwelt als zu beschwerlich erlebt wird. Das ist dann genau das Gegenteil von Teilhabe und Inklusion“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler während einer Feierstunde im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums mit Gästen aus Kommunen, Verbänden und Vereinen. Dabei ging es um die Arbeit des Behindertenrats des Main-Kinzig-Kreises, der seit 25 Jahren daran arbeitet, dass die Belange dieser Menschen Gehör finden.

  • 25.10.2023
    Hinschauen, statt wegsehen: Wenn der sexuelle Missbrauch in der eigenen Familie stattfindet Hinschauen, statt wegsehen: Wenn der sexuelle Missbrauch in der eigenen Familie stattfindet

    „Schieb den Gedanken nicht weg“ – unter diesem Motto startet eine Plakat-Kampagne des Vereins Lawine in Kooperation mit dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau, die für ein wichtiges Thema sensibilisieren soll: Sexuelle Gewalt an Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen findet vor allem in deren engstem Umfeld statt. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und der Hanauer Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri haben die Schirmherrschaft übernommen.

  • 24.10.2023
    Am 8. Dezember: Sperrung der Landesstraße 3179 Am 8. Dezember: Sperrung der Landesstraße 3179

    Die Landesstraße 3179 muss am Freitag, 8. Dezember, von 7 bis 16 Uhr im Abschnitt Mernesser Heiligen bis Alsberg voll gesperrt werden. Hintergrund ist die Gesellschaftsjagd (Bewegungsjagd) „Mernes“. Umleitungsstrecken sind eingerichtet.

  • 23.10.2023
    „Gut ausgebildete Kräfte werden dringend gesucht“ „Gut ausgebildete Kräfte werden dringend gesucht“

    52 Auszubildende haben bei der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung ihre Arbeitsverträge unterzeichnet und beginnen eine Berufsausbildung. „Damit haben sie den ersten wichtigen Baustein für die eigene Zukunft gelegt“, sagte Erste Kreisbeigeordnete und AQA-Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Simmler bei der Begrüßung der Neuen am AQA-Standort in Gründau-Rothenbergen. Dort blickte sie in die erwartungsvollen Gesichter der Neuzugänge.

  • 20.10.2023
    Große Faszination für die Welt der Zahlen Große Faszination für die Welt der Zahlen

    Es ist die Schönheit der Mathematik, die so faszinierend auf die beiden Brüder Oliver und Volker Deutsch wirkt. Die Liebe zur Mathematik und damit verbunden auch der Spaß an Denksport- und Rätselaufgaben und die Freude, passende und elegante Lösungswege für mathematische Aufgaben zu finden, das wurde den beiden wohl gemeinsam mit ihrem Bruder Christoph schon in die Wiege gelegt.

  • 19.10.2023
    Main-Kinzig-Kreis will 50jähriges Jubiläum auf vielfältige Weise feiern Main-Kinzig-Kreis will 50jähriges Jubiläum auf vielfältige Weise feiern

    Der Main-Kinzig-Kreis plant für den Sommer 2024 anlässlich seines 50jährigen Jubiläums eine „öffentliche Geburtstagsfeier“. Das unterhaltsame Bürger- und Familienfest wird am Wochenende vom 5. bis 7. Juli in Gelnhausen rund um das Main-Kinzig-Forum sowie im Innenbereich stattfinden. Mit einem vielfältigen Programm unter dem Motto „Ein Grund zum Feiern“ sollen möglichst viele Bürgerinnen und Bürger angesprochen werden.

  • 19.10.2023
    Azubi-Campus: Schüler und Azubis werden zur Teilnahme an Umfrage für das zukünftige Wohnangebot aufgerufen Azubi-Campus: Schüler und Azubis werden zur Teilnahme an Umfrage für das zukünftige Wohnangebot aufgerufen

    Der Kreistag hatte in einer seiner letzten Sitzungen entschieden, dass auch im Main-Kinzig-Kreis ein sogenannter Azubi-Campus eingerichtet werden soll. Hierfür hat er dem kreiseigenen Bildungsträger AQA gGmbH und der Kolping Jugendwohnen Fulda gGmbH den Auftrag erteilt, weitere Schritte zu gehen und ein Realisierungskonzept zu erstellen. Hierfür sucht die AQA in Abstimmung mit Kolping nun aktiv die Unterstützung der Schülerinnen, Schüler und Auszubildenden im Main-Kinzig-Kreis, um das Azubi-Wohnangebot in der Region zu gestalten.

  • 18.10.2023
    Ein Serviceroboter für den Birkenhof Ein Serviceroboter für den Birkenhof

    Auf wie viele Schritte bringt es wohl eine Servicekraft in der Gastronomie an einem Arbeitstag? „Es sind 20.000 bis 25.000 Schritte, wenn wir gut besucht sind“, sagte Kerstin Hilss vom Hotel Birkenhof in Bad Soden-Salmünster bei der Vorstellung des neuen Projekts „Serviceroboter in der Gastronomie“ der Spessart Tourismus und Marketing GmbH. Um Servicekräfte, Hotels, Restaurants und andere Gastronomiebetriebe in Zeiten des Fachkräftemangels zu unterstützen, wurde dieses zukunftsweisende Projekt entwickelt.

  • 18.10.2023
    Noch freie Plätze bei Seminarreihe „Satzungscheck für Vereine" Noch freie Plätze bei Seminarreihe „Satzungscheck für Vereine"

    Für das zweiteilige Online-Seminar „Satzungscheck für Vereine“ im November gibt es noch einige freie Plätze. Darauf macht die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises aufmerksam. Die Vereinssatzung ist von entscheidender Bedeutung für die Arbeit jedes Vereins. Sie schafft die rechtliche Grundordnung und ist die „Verfassung“ eines Vereins. In ihr sind alle für das Vereinsleben wesentlichen Grundentscheidungen festgelegt. Aufgrund gesellschaftlicher oder anderer Veränderungen sind Vereinssatzungen vieler Vereine allerdings nicht mehr zeitgemäß. Vielleicht wird sogar das Vereinsleben durch eine „veraltete“ Satzung blockiert oder behindert.

  • 18.10.2023
    10. November: Beratung für Start-up und Unternehmen 10. November: Beratung für Start-up und Unternehmen

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 10. November, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 18.10.2023
    Weltweit einzigartiges Strahlentherapiezentrum für Pferde und Kleintiere Weltweit einzigartiges Strahlentherapiezentrum für Pferde und Kleintiere

    Katzen, Hunde und Pferde sind seit Jahrtausenden treue Weggefährten des Menschen, ganz gleich ob als Haustier oder als Reittier: Sie erobern die Herzen ihrer Halter. Auch bei Tieren steigt mit zunehmendem Alter das Risiko einer Krebserkrankung. Viele Krebsarten sind bei Vierbeinern gut zu behandeln – zum Beispiel mit Hilfe einer Strahlentherapie. Die Equinox Healthcare GmbH mit Sitz in Linsengericht bietet genau diese Leistung an.

  • 16.10.2023
    „Rundum mundgesund“ gehört in immer mehr Kindertagestätten selbstverständlich dazu „Rundum mundgesund“ gehört in immer mehr Kindertagestätten selbstverständlich dazu

    Elf Kindertagesstätten aus dem Main-Kinzig-Kreis haben die Auszeichnung „Rundum mundgesunde Kindertagesstätte“ erhalten. Die Zertifizierung fand unter dem diesjährigen Motto des Tages der Zahngesundheit „Gesund beginnt im Mund – für alle“ im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt.

  • 16.10.2023
    Mit Stefan Enders übernimmt ein erfahrener Polizeihauptkommissar das Ruder Mit Stefan Enders übernimmt ein erfahrener Polizeihauptkommissar das Ruder

    Stefan Enders übertreibt nicht, wenn er sagt, dass er den gesamten Main-Kinzig-Kreis ziemlich gut kennt. Denn der Polizeihauptkommissar war in fast allen Polizeidienststellen tätig und kennt Land und Leute bestens. Seit Mitte des Jahres ist er Leiter der Polizeidienststelle in Schlüchtern – wo er bereits als junger Polizeibeamter erste Erfahrungen gesammelt hat. Das ist mittlerweile einige Jahrzehnte her.

  • 13.10.2023
    Unterstützung für Förderverein Hallenbad Erlensee Unterstützung für Förderverein Hallenbad Erlensee

    Der Vorstand des Fördervereins Hallenbad Erlensee e.V. war kürzlich bei Landrat Thorsten Stolz, um sein Konzept zum Erhalt der Einrichtung vorzustellen. „Ein mutiger sowie realistischer Plan, den wir als Main-Kinzig-Kreis gern unterstützen“, lautete das erste Fazit des Landrates nach dem Gespräch mit Heinz Müller, Jochen Singer und Hans Georg Daxl.

  • 13.10.2023
    „Kunst von Frauen für Frauen, die etwas bewirkt“ „Kunst von Frauen für Frauen, die etwas bewirkt“

    „Mit dem Verkauf des Benefiz-Kunstkalenders von aristanet erreichen wir gleich zwei Ziele: Wir schaffen Aufmerksamkeit für das Thema häusliche Gewalt und erzielen zusätzlich noch eine kräftige Finanzspritze für das Frauenhaus Wächtersbach. Deshalb freue ich mich sehr, dass wir jetzt den Kunstkalender für 2024 mit Verkaufsaktionen und dem Vertrieb über rund 30 Verkaufsstellen an die Frau und an den Mann bringen können“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die auch Schirmherrin für das Benefizprojekt ist.

  • 13.10.2023
    Jetzt abstimmen: Wer soll den Deutschen Engagementpreis erhalten? Jetzt abstimmen: Wer soll den Deutschen Engagementpreis erhalten?

    Die Abstimmung zum Publikumspreis „Deutscher Engagementpreis“ ist in vollem Gange. Noch bis zum 24. Oktober haben alle Interessierten die Möglichkeit, unter 390 Menschen, Organisationen und Vereinen diejenigen auszusuchen, die den Publikumspreis erhalten sollen. Darunter sind auch die Preisträgerinnen und Preisträger des Sozialpreises, den der Main-Kinzig-Kreis jährlich vergibt: Die Autismus-Jugendgruppe Maintal, die Frauenselbsthilfe Krebs, Gruppe Maintal, sowie der Generationentreff Salmünster.