Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 19.07.2017
    Kommunen werden für Einsatz im Bereich der Flüchtlingsbetreuung entlastet Kommunen werden für Einsatz im Bereich der Flüchtlingsbetreuung entlastet

    Kreisausschuss beschließt Zuweisung von acht Millionen Euro

    Erst vor wenigen Tagen hatte Landrat Thorsten Stolz angekündigt, die Kommunen für ihren Einsatz im Bereich der Flüchtlingsunterbringung und Integration finanziell zu entlasten. Nun hat der Kreissauschuss bereits eine anteilige Kostenerstattung für die Jahre 2015 und 2016 in Höhe von acht Millionen Euro beschlossen. Das Geld soll nach einem vereinbarten Verteilungsschlüssel im Herbst an alle Städte und Gemeinden ausgezahlt werden.

  • 19.07.2017
    Spazierwandern im Spessart – Wege werden weiter ausgebaut Spazierwandern im Spessart – Wege werden weiter ausgebaut

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergab vor wenigen Tagen einen Förderbescheid über 123.430 Euro an Fritz Dänner, Geschäftsführer Naturpark Hessischer Spessart. „Wir planen ein weniger sportliches, sondern eher ein entspanntes Wanderangebot für Besucher des Spessarts“, berichtete Fritz Dänner. Dabei werde das bereits bestehende Angebot um viele kürzere Spazierwege ergänzt, die zum Teil auch Premiumqualität haben werden.

  • 13.07.2017
    Gute Wasserqualität in den Badeseen im Kreis Gute Wasserqualität in den Badeseen im Kreis

    Die Sommerferien haben begonnen. Und prompt kommt das heiße Wetter zurück. Wer sich in den nächsten Tagen Abkühlung in einem der Badeseen im Kreis verschaffen will, kann dies mit Blick auf die Wasserqualität unbeschwert tun. Regelmäßig wird das Wasser beprobt; die heimischen Seen glänzen dabei durchweg mit „ausgezeichneter“ Qualität.

  • 14.07.2017
    Kreis hilft Mitarbeitern des Kaufhauses Langer Kreis hilft Mitarbeitern des Kaufhauses Langer

    Gespräche mit Firmen, Hilfen für Personal: Politik und Betrieb ziehen an einem Strang

    Die Kreisspitze hat den rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kaufhauses Langer ihre Solidarität ausgesprochen und konkrete Hilfe zugesichert. Die Geschäfte an den Standorten Schlüchtern und Bad Orb schließen Ende April 2018. „Wir stehen seit Tagen in enger Abstimmung mit der Geschäftsleitung, dem Betriebsrat sowie den Städten Schlüchtern und Bad Orb, um mit den Diensten unseres Kommunalen Centers für Arbeit allen Frauen und Männern einen lückenlosen Übergang in eine neue Beschäftigung im kommenden Jahr zu ermöglichen“, erklärte Landrat Thorsten Stolz in einer Gesprächsrunde im Main-Kinzig-Forum, unter anderem unter Beteiligung von Langer-Geschäftsführerin Andrea Marburger, Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler sowie Schlüchterns Bürgermeister Matthias Möller und Erika Kollmann vom KCA.

  • 14.07.2017
    Unser Dorf hat Zukunft“: Regionalentscheid rückt näher Unser Dorf hat Zukunft“: Regionalentscheid rückt näher

    Vier Dörfer mit dabei – Simmler dankt den „Motoren jeder Dorfentwicklung“

    Der Regionalentscheid des Landeswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ rückt näher. Nach den Sommerferien werden die Mitglieder der Bewertungskommission durch die teilnehmenden Dörfer reisen, die sich dann ihrerseits mit all ihren Facetten und Besonderheiten präsentieren. Die vier beteiligten Dörfer aus dem Main-Kinzig-Kreis bilden gemeinsam mit neun Dörfern aus dem Landkreis Fulda die „Bereisungsregion Ost“, die zwischen dem 15. August und dem 4. September Besuch von der Jury erhalten werden. Aus dem Kreisgebiet sind dies Birstein-Illnhausen, Brachttal-Udenhain, Jossgrund-Burgjoß und Steinau-Marborn, deren Präsentationen für den 17. beziehungsweise 24. August vorgesehen sind.

  • 13.07.2017
    Vier Mannschaften aus dem Main-Kinzig-Kreis sind bei der Feuerwehr Olympiade im österreichischen Villach dabei Vier Mannschaften aus dem Main-Kinzig-Kreis sind bei der Feuerwehr Olympiade im österreichischen Villach dabei

    Mit über 3000 Teilnehmern aus 27 Nationen starteten die internationalen Wettbewerbe der Feuerwehren im österreichischen Villach. Unter der deutschen Delegation befinden sich auch vier Mannschaften aus dem Main-Kinzig-Kreis, gebildet aus den drei Feuerwehren Nidderau-Eichen, Hasselroth-Gondsroth und Huttengrund.

  • 11.07.2017
    Nordmainische S-Bahn: Kreis erfreut über neue Zeitplanung Nordmainische S-Bahn: Kreis erfreut über neue Zeitplanung

    Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Matthias Zach haben die detailliertere Zeitplanung für die Nordmainische S-Bahn und die weiteren Planungsschritte als „klares Signal und deutliches Zeichen für den ersehnten Bau“ gewertet. Baubeginn soll im Jahr 2022 sein. Baurecht für den ersten Bauabschnitt soll jedoch schon im dritten Quartal 2018, für den letzten Bauabschnitt im dritten Quartal 2019 geschaffen werden.

  • 10.07.2017
    Fragebogenaktion des Eisenbahn-Bundesamts zum Thema Lärm Fragebogenaktion des Eisenbahn-Bundesamts zum Thema Lärm

    Das Eisenbahn-Bundesamt hat im Rahmen seiner Lärmaktionsplanung die erste Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung begonnen. Darauf macht die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises aufmerksam. Bis zum 25. August hat demnach jeder die Möglichkeit, sich über die zentrale Internetseite www.laermaktionsplanung-schiene.de oder per Post an der Planung zu beteiligen.

  • 10.07.2017
    Drei Sterne Superior für Landhotel Betz Drei Sterne Superior für Landhotel Betz

    Das Landhotel Betz in Bad Soden-Salmünster bestätigt seine Klasse als eines der führenden Hotels im Main-Kinzig-Kreis. Nach der erfolgreich abgeschlossenen erneuten Klassifizierung hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die Urkunde und die Plakette für das Drei-Sterne-Hotel mit Superior überreichen können. Neben der Aufsichtsratsvorsitzenden der Spessart Tourismus und Marketing GmbH gehörten auch Bernhard Mosbacher, Geschäftsführer der Tourismus-Gesellschaft, und Dr. Gunther Quidde seitens des Mitgesellschafters Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern zu den Gratulanten.

  • 10.07.2017
    Landrat Thorsten Stolz stellt Eckpunkte seiner Haushalts- und Finanzpolitik vor Landrat Thorsten Stolz stellt Eckpunkte seiner Haushalts- und Finanzpolitik vor

    „Schulden abbauen, Infrastruktur stärken, Kommunen unterstützen“: Auf diesen drei Eckpfeilern will Landrat Thorsten Stolz die Haushalts- und Finanzpolitik des Kreises für die nächsten Jahre aufbauen. Der Finanzdezernent des Main-Kinzig-Kreises hat angekündigt, die weiterhin positive finanzielle Entwicklung des Kreises dazu zu nutzen, um konsequent Altdefizite abzubauen und vorhandene Spielräume auch zur Unterstützung der Städte und Gemeinden zu nutzen. „Wir werden uns aber nicht zurückziehen, wenn es darum geht, für moderne Schul- und Bildungseinrichtungen, die medizinische und pflegerische Versorgung oder gute Verkehrswege einzustehen. Deshalb gehört zu diesem Dreiklang auch der Erhalt und die Stärkung unserer guten Infrastruktur im Main-Kinzig-Kreis“, erklärte Stolz.

  • 07.07.2017
    Zuschuss für U3-Betreuung in Wächtersbach Zuschuss für U3-Betreuung in Wächtersbach

    Die Elisabeth-Curdts-Kindertagesstätte in Wächtersbach plant ihre Räumlichkeiten zu erweitern, insbesondere für die Kleinsten werden zusätzliche Räume benötigt. Mit den Baumaßnahmen, es wird ein Anbau an das bestehende Gebäude erfolgen, wird in wenigen Wochen begonnen, in einem Jahr soll die Übergabe erfolgen.

  • 07.07.2017
    Mehr Kapazitäten für Ganztagsangebot an der Waldschule Mehr Kapazitäten für Ganztagsangebot an der Waldschule

    Zum Richtfest an der Bischofsheimer Waldschule haben Bürgermeisterin Monika Böttcher und der Kreisbeigeordnete Matthias Zach der Schulgemeinde die Glückwünsche der Stadt Maintal und des Kreises überbracht. Letzterer verband sie mit einer frohen Botschaft an die Eltern der Grundschüler. „Der Anbau auf dem Schulgelände bedeutet einen weiteren wichtigen Schritt zur Sicherstellung von Betreuung und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagte der Schuldezernent.

  • 06.07.2017
    Afrikanische Schweinepest in Tschechien alarmiert auch Veterinäramt Afrikanische Schweinepest in Tschechien alarmiert auch Veterinäramt

    Bei der Afrikanischen Schweinepest (ASP) handelt es sich um eine schwerwiegend verlaufende Virusinfektion, die Haus- und Wildschweine betrifft. Für den Menschen oder für andere Haus- und Wildtiere stellt sie keine Gefahr dar. Das Virus wird direkt über Tierkontakte, die Aufnahme infizierten Materials oder indirekt, zum Beispiel über kontaminierte Werkzeuge oder Transportfahrzeuge, aber auch virushaltige Lebensmittelabfälle, vor allem Rohwurst, übertragen. Ein Ausbruch der Krankheit in Tschechien alarmiert nun auch das Veterinäramt im Main-Kinzig-Kreis.

  • 06.07.2017
    Simmler gratuliert 35 Auszubildenden der AQA Simmler gratuliert 35 Auszubildenden der AQA

    „Sie haben einen schwierigen Weg hinter sich und Durchhaltevermögen bewiesen und sich immer wieder neu motiviert. Seien Sie stolz auf das, was Sie geschafft haben“, gratulierte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler den 35 Auszubildenden der Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) in Gründau-Rothenbergen. Insgesamt 38 Auszubildende hatte die AQA zu den Abschlussprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer angemeldet.

  • 05.07.2017
    Ausbildung 2018 beim Kreis - Bewerbungen noch möglich Ausbildung 2018 beim Kreis - Bewerbungen noch möglich

    Die Kreisverwaltung des Main-Kinzig-Kreises kümmert sich mit ihren etwa 1.200 Beschäftigten um die Belange der rund 410.000 Bürgerinnen und Bürger in den 29 Städten und Gemeinden. Die Arbeit ist vielseitig und auch für junge Leute sehr interessant, insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die nächstes Jahr ihren Abschluss machen und auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle sind. Bewerbungen können noch bis Freitag, 18. August, eingereicht werden.

  • 05.07.2017
    Nitratbelastung im Grundwasser seit einigen Jahren rückläufig Nitratbelastung im Grundwasser seit einigen Jahren rückläufig

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat in der Diskussion um Nitratbelastung im Grundwasser die Landwirte im Main-Kinzig-Kreis in Schutz genommen. „Es ist leider fast schon zum Reflex vieler Menschen geworden, bei hohen Nitratwerten ausschließlich auf Missverhalten von Landwirten zu schließen. Im Main-Kinzig-Kreis sind es allerdings die Landwirte selbst, die zusammen mit dem Kreis das Thema Gewässerschutz seit Jahren vorantreiben, länger als viele andere Landkreise“, sagte Simmler bei einem Besuch auf dem Hof der Giebisch GbR in Langenselbold.

  • 05.07.2017
    Auszeichnung für besonderes Engagement im sozialen Bereich Auszeichnung für besonderes Engagement im sozialen Bereich

    Auch in diesem Jahr erwartet Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zahlreiche Vorschläge aus dem Main-Kinzig-Kreis für die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich. Mit diesem Preis sollen Bürgerinnen und Bürger geehrt werden, welche sich in ihrer Freizeit für andere Menschen einsetzen, ehrenamtlich in sozialen Organisationen tätig sind oder sich auf andere Weise in sozialen Gemeinschaftsaufgaben bürgerschaftlich engagieren.

  • 04.07.2017
    Leckeres und zuckerfreies Buffet in Erlenseer Grundschule Leckeres und zuckerfreies Buffet in Erlenseer Grundschule

    Aktion zum „Zuckerfreien Vormittag“ mit Schuldezernent Zach und Bürgermeister Erb

    Das Frühstücksbuffet war schon fertig zubereitet, als Schul- und Gesundheitsdezernent Matthias Zach und Erlensees Bürgermeister Stefan Erb der zweiten Klasse an der Grundschule am Eulenhof kürzlich einen Besuch abstatteten. „Ihr tut euch und euren Zähnen etwas wirklich Gutes, wenn ihr mal die pappsüße Nussnougatcreme links liegen lasst und zu Obst und Gemüse greift“, ermutigte Zach die Kinder, die sich dann kein zweites Mal bitten lassen mussten. Denn die Grundschülerinnen und –schüler hatten ein solches gesundes Frühstück im Rahmen der Aktion „Zuckerfreier Vormittag“ selbst vorbereitet und waren längst auf den Geschmack gekommen. Unterstützung hatten sie von der Oecotrophologin Doris Lauer erhalten.

  • 04.07.2017
    „Ein Wellnessprogramm am Morgen“ „Ein Wellnessprogramm am Morgen“

    Sonderverlosung zur Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“

    Die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ ist bundesweit eine der erfolgreichsten Kampagnen zur Förderung von Bewegung im Alltag. Die Kreisverwaltung unterstützt diese Aktion mit dem Ziel, die betriebliche Gesundheitsförderung zu erweitern und motiviert die Beschäftigten zur Teilnahme mit zusätzlichen Gewinnchancen und attraktiven Preisen. Tageskarten für die „Spessart-Therme“, AOK- und ADFC- Taschen „Alles rund ums Fahrrad und Freizeit“, Rucksäcke der Firma Deuter und Satteltaschen sowie Taschenlampen und Einkaufsgutscheine der Firma Intersport wurden zur Halbzeit der Aktion verlost.

  • 04.07.2017
    Lernfeld Landwirtschaft: Schüler zu Besuch auf dem Bauernhof Lernfeld Landwirtschaft: Schüler zu Besuch auf dem Bauernhof

    Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Stroh und Heu, was sind Milchprodukte? Diese Fragen zu beantworten fiel den Zweitklässlern noch leicht, anders verhielt es sich bei der Unterscheidung einzelner Getreidesorten und wie sieht der Tagesablauf im Kuhstall aus. Über all das informierte Landwirtin Brigitte Trageser die Schülerinnen und Schüler der zweiten Jahrgangsstufe aus der Hasela-Grundschule in Linsengericht-Altenhaßlau, die auf dem Bauernhof in Waldrode einen Tag verbrachten.

  • 04.07.2017
    Sprechstunden des Behindertenrates Sprechstunden des Behindertenrates

    Der Behindertenrat bietet regelmäßige Sprechstunden an. Behinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie deren Angehörige können sich von diesem Gremium in Bereichen des alltäglichen Lebens beraten lassen. Dazu zählen insbesondere Fragen der Sozialgesetzgebung und sonstiger Unterstützungsmöglichkeiten behinderter Menschen und ihrer Angehörigen.

  • 04.07.2017
    Stolz und Zach fordern: „Wort halten bei Sondermitteln für Schulen“ Stolz und Zach fordern: „Wort halten bei Sondermitteln für Schulen“

    Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Matthias Zach haben verärgert auf Nachrichten reagiert, wonach die zusätzlichen Gelder für den Schulbau nicht so fließen sollen, wie das im März durch den hessischen Finanzminister Thomas Schäfer angekündigt worden war. Welcher Schulträger überhaupt Finanzmittel aus dem Kommunalinvestitionsprogramm II (KIP II) erhalten wird, ist derzeit völlig offen. Eine Bundesregelung sieht vor, dass höchstens die Hälfte aller Schulträger Gelder aus dem Programm erhalten wird. Stolz und Zach appellieren an die Bundesregierung, von dieser Regel wieder Abstand zu nehmen.

  • 03.07.2017
    Kindheit der Grimms soll für Kinder greifbar und begreifbar werden Kindheit der Grimms soll für Kinder greifbar und begreifbar werden

    Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler haben sich begeistert gezeigt vom Projekt eines Mitmach-Museums rund um die Brüder Grimm. Ein solches entsteht derzeit in Schloss Philippsruhe in Hanau; im Herbst 2018 sollen die ersten Besucher ein und aus gehen. Oberbürgermeister Claus Kaminsky leitete eine kleine Führung durch die Räumlichkeiten im ersten Obergeschoss, bei der sich Stolz und Simmler ein eigenes Bild vom Stand der Bauarbeiten machen konnten und im Anschluss eine Förderung durch den Main-Kinzig-Kreis in Aussicht stellten.

  • 03.07.2017
    Ortsumgehung Oberzell soll „deutlich für Entlastung sorgen“ Ortsumgehung Oberzell soll „deutlich für Entlastung sorgen“

    „Es ist eine fast schon unendliche Geschichte, die jetzt doch ein gutes Ende findet.“ Mit diesen Worten begrüßte Landrat Thorsten Stolz die vielen Besucherinnen und Besucher auf der neuen Ortsumgehung in Sinntal-Oberzell, die nach mehr als 40-jähriger Vorbereitungs- und Planungszeit nun doch fertig geworden ist. Gemeinsam mit Bürgermeister Carsten Ullrich, Verkehrsdezernent Matthias Zach und Vertretern aus politischen Gremien und Behörden nahmen sie die feierliche Eröffnung vor.

  • 30.06.2017
    Bunte Blühwiese am Main-Kinzig-Forum Bunte Blühwiese am Main-Kinzig-Forum

    Es summt und brummt am Main-Kinzig-Forum: Im vergangenen Jahr war auf einer Fläche hinter der Kreisverwaltung ein reicher Lebensraum für Insekten vorbereitet worden, in diesem Jahr nun sieht man das dazugehörige Motto „Main-Kinzig blüht“ mit Leben erfüllt. Die Initiatoren hinter der Aktion am Forum, Dr. Stephan Consemüller vom BUND Gelnhausen, Umweltdezernentin Susanne Simmler und Oliver Habekost von der Naturenergie Main-Kinzig, haben sich kürzlich an dem Ort wieder getroffen, an dem diese Blühwiese im Frühjahr 2016 angelegt worden ist. Der farbenfrohe Anblick bestätigte ihren Einsatz.

  • 30.06.2017
    Hammersbacher Promiteam überzeugt am Herd. Hammersbacher Promiteam überzeugt am Herd.

    Bei der Küchenschlacht Regional dreht sich noch einmal alles um heimische Lebensmittel.

    Drei Menüs, 90 Minuten Zeit zum Kochen und hinterher 50 satte und zufriedene Gäste auf dem Baiersröderhof in Hammersbach: So viel wäre an nackten Zahlen zur mittlerweile fünften „Küchenschlacht Regional“ festzuhalten. Darüber hinaus gab es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder viel zu sehen, zu lachen und zu lernen. Mit der Küchenschlacht geht traditionell das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart zu Ende. Diesmal behielt das Kochteam der gastgebenden Gemeinde am Ende die Nase vorn, wobei der Wettbewerbsgedanke nur die Würze am Rande bildete an einem Abend, der ganz im Zeichen regionaler Genüsse stand.

  • 29.06.2017
    Wohnungsbauprogramm des Kreises auf 12 Millionen aufgestockt Wohnungsbauprogramm des Kreises auf 12 Millionen aufgestockt

    Das durch den Main-Kinzig-Kreis aufgelegte Programm zur Schaffung preisgünstigen Wohnraums wurde vom Kreisausschuss aufgrund der guten Finanzlage und des weiteren Handlungsbedarfs auf insgesamt 12 Millionen Euro aufgestockt. Die ursprüngliche Fördersumme von 7,7 Millionen Euro ist bereits zu rund 60 Prozent verplant und durch entsprechende Anträge aus den Kommunen gebunden. Mit den Beschlüssen zum Jahresabschluss 2016 wurde das eigenständige Förderprogramm des Landkreises jetzt noch einmal aufgestockt, um in den nächsten Jahren zusätzliche Städte und Gemeinden im Landkreis bei der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zu unterstützen.

  • 29.06.2017
    Kreistagsbeschluss zur Windkraft sieht Planungshoheit bei den Kommunen. Landrat Stolz weist „haltlose Angriffe“ der FDP entschieden zurück Kreistagsbeschluss zur Windkraft sieht Planungshoheit bei den Kommunen. Landrat Stolz weist „haltlose Angriffe“ der FDP entschieden zurück

    Die von der FDP verbreitete Pressemitteilung anlässlich eines Kreistagsbeschlusses zum Windkraftausbau im Spessart entspricht nicht den Tatsachen. Landrat Thorsten Stolz verweist auf die eindeutige Formulierung, dass die Errichtung von Windkraftanlagen nur an Standorten stattfinden soll, für die eine Zustimmung der Standortkommunen vorliegt. „Genau das ist im Hinblick auf die beiden Spessartgemeinden Jossgrund und Flörsbachtal der Fall. Beide Kommunen haben sich für den Bau von Windkraftanlagen ausgesprochen“, sagt Stolz. Andernfalls würde sich dort eine kreiseigene Gesellschaft wie die Naturenergie Main-Kinzig überhaupt nicht engagieren.

  • 30.06.2017
    Landrat Stolz freut sich über Start des Kinderärztlichen Bereitschaftsdiensts Landrat Stolz freut sich über Start des Kinderärztlichen Bereitschaftsdiensts

    Am Samstag, 1. Juli, startet der Kinderärztliche Bereitschaftsdienst in den neuen Räumen an den Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen. Für Landrat Thorsten Stolz ist dieser Moment „ein Grund zur Freude und eine angenehme Verpflichtung für alle Beteiligten“. Mit diesem Datum werde eine sehr wichtige Dienstleistung insbesondere für junge Familien in der Region fest installiert.

  • 29.06.2017
    Breitbandmobil macht am Jugendzentrum Ronneburg Halt Breitbandmobil macht am Jugendzentrum Ronneburg Halt

    Um den Breitbandausbau ist es im Main-Kinzig-Kreis gut bestellt. Das wissen auch die Ministerien des Landes Hessen und des Bundes, die mit dem Thema betraut sind. Am Jugendzentrum Ronneburg hat daher kürzlich das Breitbandmobil der Bundesregierung Halt gemacht, um die Erfahrungen des Kreisprojekts aufzunehmen. „Schnelles Internet ist im Main-Kinzig-Kreis nahezu flächendeckend verfügbar. Unsere Kraftanstrengungen in dem Bereich haben sich ausgezahlt“, erläuterte der Kreisbeigeordnete Matthias Zach im Beisein von Jörg Karnelka, dem Geschäftsführer der Breitband Main-Kinzig GmbH, und Günter Frenz, kommunalpolitischer Berater von „atene KOM“.

  • 29.06.2017
    Historisches Rathaus Marköbel wird saniert und erweitert Raumangebot Historisches Rathaus Marköbel wird saniert und erweitert Raumangebot

    Das Historische Rathaus in Hammersbach-Marköbel ist ein „Schmuckkästchen, das in neuem Glanz erstrahlen soll“, wie es Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem Besuch formulierte. Das Fachwerkgebäude an der Hauptstraße soll im Rahmen der Dorfentwicklung saniert werden, ohne dabei den mittelalterlichen Charme zu verlieren. Dazu überreichte Simmler dem Hammersbacher Bürgermeister einen Zuwendungsbescheid über 210.000 Euro.

  • 29.06.2017
    Schuldezernent Matthias Zach wünscht erholsame Ferien Schuldezernent Matthias Zach wünscht erholsame Ferien

    Schuldezernent Matthias Zach wünscht allen Schülerinnen und Schülern im Main-Kinzig-Kreis einen guten Start in die Ferien. „Man kann das eigene Schulalter noch so weit hinter sich gelassen haben, jeder weiß, was der Ferienstart für ein Kind und einen Jugendlichen bedeutet“, so Zach.

  • 26.06.2017
    Ein Kulturdenkmal wird „vom Rathaus zum Bildungshaus“ Ein Kulturdenkmal wird „vom Rathaus zum Bildungshaus“

    „Roßbach hat die Chancen genutzt, die die Dorferneuerung bietet“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem Besuch auf dem Dorfplatz des Biebergemünder Ortsteils im Beisein von Bürgermeister Manfred Weber und ehrenamtlich Aktiven aus dem Ort. „Bis heute sind 17 Maßnahmen in Roßbach bewilligt worden, das ist mit das meiste, was bisher im Rahmen des Programms in einem einzigen Ort passiert ist“, lobte Simmler.

  • 23.06.2017
    Medizinische Einrichtungen erhalten Qualitätssiegel Medizinische Einrichtungen erhalten Qualitätssiegel

    Medizinische Einrichtungen im Main-Kinzig-Kreis haben ihr Wissen im Umgang mit multiresistenten Erregern (MRE) erweitert. Zurzeit sind kreisweit 48 Einrichtungen Mitglied des MRE-Netzwerks Rhein-Main, das sich dem Kampf gegen die antibiotikaresistenten Problemkeime verschrieben hat; 21 erhielten kürzlich ein Qualitätssiegel. „Nicht jede Infektion kann verhindert werden“, erklärt Gesundheitsdezernent Matthias Zach. „Aber es muss alles unternommen werden, um die Anzahl so gering wie möglich zu halten. Um genau diese nötige Prävention zu leisten und Bündelstrategien zu entwickeln, sind Fortbildungen und Qualifizierungen unabdingbar.“

  • 22.06.2017
    U3-Ausbau: Zach überreicht Bescheide zur Ausstattung von Plätzen in der Kindertagespflege U3-Ausbau: Zach überreicht Bescheide zur Ausstattung von Plätzen in der Kindertagespflege

    Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Matthias Zach hat in den vergangenen Tagen mehrere Bescheide zu Bundesinvestitionsfördermittel zum Ausbau der U3-Betreuung an tätige Kindertagespflegepersonen des Main-Kinzig-Kreises überreicht. Mit den Bewilligungsbescheiden die insgesamt 14 tätige und neue Kindertagespflegepersonen überreicht wurden, werden Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren im familiären Umfeld gefördert.

  • 21.06.2017
    Sportsfield: Kritik an Betreibersuche des Landes Sportsfield: Kritik an Betreibersuche des Landes

    Im Gespräch mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Christoph Degen über die Zukunft der Hanauer Erstaufnahmeeinrichtung Sportsfield Housing hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht. „So, wie die Landesregierung gerade 60 Frauen und Männer der Johanniter-Unfallhilfe hängen und im Unklaren lässt, so geht man nicht mit Menschen um, die in den letzten Jahren wertvolle Sozial- und Integrationsarbeit geleistet haben“, kritisiert Susanne Simmler. Ende Juni läuft der Vertrag mit dem bisherigen Betreiber, der Johanniter-Unfallhilfe Hanau und Main-Kinzig, aus. Offen ist noch immer, wer die Einrichtung künftig betreiben soll.

  • 21.06.2017
    Landrat Stolz will in bewährter Formation neue Schwerpunkte setzen Landrat Stolz will in bewährter Formation neue Schwerpunkte setzen

    Mit dem Amtswechsel im Main-Kinzig-Forum werden die Aufgaben nur geringfügig neu verteilt. Wie Landrat Thorsten Stolz in einer Pressekonferenz mitteilte, werde er in Absprache mit der bisher zuständigen Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler die Verantwortung für das Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt übernehmen.

  • 21.06.2017
    Zuschuss für neue Shirts an der Elmerland-Grundschule Zuschuss für neue Shirts an der Elmerland-Grundschule

    In einem guten Dutzend Farben und Variationen an Schulkleidung haben sich die Kinder der Schlüchterner Elmerland-Grundschule präsentiert, als Schuldezernent Matthias Zach sie kürzlich besuchte. Jedes Oberteil, vom T-Shirt bis zur Jacke, schmückte das neue Logo der Schule, ein Stift, dessen Strich den Namen der Schule umrahmt. „Die Schule steht hier im Mittelpunkt, sowohl im Logo als auch bei jedem einzelnen von euch“, erklärte Matthias Zach vor den Kindern. „Das zeigt ihr gerne nach außen und ich möchte euch dabei unterstützen.“

  • 20.06.2017
    Für den Hessischen Gründerpreis bewerben bis 21. August Für den Hessischen Gründerpreis bewerben bis 21. August

    Der Hessische Gründerpreis wird seit 2003 verliehen. Ziel ist es, Informationen zum Thema Existenzgründung zu geben und mehr Menschen dafür zu sensibilisieren. Die Gründertage, an denen der Preis verliehen wird, dienen dem Erfahrungsaustausch und der Netzwerkpflege. Wer Interesse hat, kann sich noch bis 21. August bewerben.

  • 19.06.2017
    Geschmacksfestival nähert sich letzten Höhepunkten Geschmacksfestival nähert sich letzten Höhepunkten

    Noch eine Woche dauert das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart. Traditionell endet es mit einem Kochwettbewerb, der so genannten Küchenschlacht, die diesmal auf dem Baiersröderhof in Hammersbach stattfindet. Wer schnell ist, kann noch Karten gewinnen. Doch zunächst können auch andernorts regionale und saisonale Spezialitäten im Main-Kinzig-Kreis genossen werden.

  • 16.06.2017
    Landrat Pipa überreicht Ehrenbrief an Friedel Fingerhut Landrat Pipa überreicht Ehrenbrief an Friedel Fingerhut

    Es war definitiv die letzte Amtshandlung von Landrat Erich Pipa: Am Freitagvormittag, 16. Juni, überreichte er den Ehrenbrief des Landes Hessen an eine überraschte Friedel Fingerhut, seit 1990 unter anderem Vorsitzende des Gelnhäuser Ortsverbandes Hailer-Meerholz im Bund der Vertriebenen (BdV).

  • 16.06.2017
    Förderkreis Hospiz Kinzigtal dankt Landrat Pipa Förderkreis Hospiz Kinzigtal dankt Landrat Pipa

    Mit einem besonderen Präsent hat sich der Förderkreis Hospiz Kinzigtal bei Landrat Erich Pipa verabschiedet und bedankt. „Wir sind stolz und froh, dass wir dieses Projekt in Gelnhausen erfolgreich zu Ende bringen konnten“, sagt Vereinsvorsitzender Rolf Heggen.

  • 16.06.2017
    Zach warnt vor Kauf von billig angebotenen Hunde- und Katzenwelpen Zach warnt vor Kauf von billig angebotenen Hunde- und Katzenwelpen

    Seit einigen Jahren bereits warnt die Bundestierärztekammer: Hände weg von sogenannten Wühltischwelpen. Das lukrative Geschäft mit dem illegalen Welpenhandel sorgt für große Tierschutzprobleme im Heimtierbereich. Kreisbeigeordneter und Veterinärdezernent Matthias Zach weist darauf hin, dass billig angebotene kleine Hunde oder auch Katzen aufmerksam zu hinterfragen sind.

  • 14.06.2017
    Ganztagsschulprogramm: Mehr Stellen bewilligt als beantragt Ganztagsschulprogramm: Mehr Stellen bewilligt als beantragt

    Schuldezernent Matthias Zach hat aus dem Hessischen Kultusministerium Post bekommen, „und die Nachricht dürfte einige Schulen im Kreis sehr froh stimmen“, sagte er: Aus Wiesbaden wurden sämtliche beantragten Stellen für den Ausbau des Ganztagsprogramms bewilligt, darüber hinaus sogar noch 1,91 Stellen mehr. An neun Schulen wird somit das Personal aufgestockt. „Durch das Zusatzkontingent machen vier der neun Schulen sogar noch einen größeren Schritt in Richtung gebundener Ganztagsschule als gedacht“, erklärte der Kreisbeigeordnete Zach.

  • 14.06.2017
    Zach: Ausbau der Kinzigtalbahn nicht verzögern Zach: Ausbau der Kinzigtalbahn nicht verzögern

    Verkehrsdezernent Matthias Zach warnt davor, dass die Planungen für den seit Jahren von der Region herbeigesehnten viergleisigen Ausbau der Kinzigtalbahn ins Stocken geraten könnten, wenn das Thema Bahnübergang Gelnhausen-Hailer in den Bürgermeisterwahlkampf der Barbarossastadt gezogen wird. Die Lösung für eine Überführung der Kreisstraße 904 stehe für den Straßenbaulastträger, den Main-Kinzig-Kreis, schon seit über zehn Jahren fest. „Wer diese Planung aufzuschnüren verspricht, verspricht einen hohen Schaden für das gesamte Kinzigtal“, so der Kreisbeigeordnete Zach.

  • 14.06.2017
    Einweihung der „Alten Schule“ in Hesseldorf nach dem Umbau Einweihung der „Alten Schule“ in Hesseldorf nach dem Umbau

    Nachdem im Juni 2016 der Kreistag beschloss, kommunale Initiativen zur Schaffung von preisgünstigem Wohnraum zu unterstützen, wurde im November vergangenen Jahres das erste Projekt gestartet. Mit dem Umbau der „Alten Schule“ in Wächtersbach-Hesseldorf entstanden vier Wohneinheiten mit einer festgelegten Mietpreisbindung von 5,50 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. „Wir haben dringend preisgünstigen Wohnraum nötig, vor allem für Einzelpersonen, junge Familien und ältere Menschen“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler während der Einweihungsfeier.

  • 14.06.2017
    Barrierefreier Zugang zum Dorfgemeinschaftshaus in Hesseldorf Barrierefreier Zugang zum Dorfgemeinschaftshaus in Hesseldorf

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergab vor wenigen Tagen an Bürgermeister Andreas Weiher einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 40.076 Euro aus dem Förderprogramm zur Dorfentwicklung. Das Dorfgemeinschaftshaus stellt in Verbindung mit dem Kindergarten und der Feuerwehr ein Zentrum des dörflichen Lebens im Wächtersbacher Ortsteil Hesseldorf dar. Jetzt bekommt das Dorfgemeinschaftshaus einen behindertengerechten Zugang.

  • 13.06.2017
    Kreis stimmt "nicht in Grabgesänge zu Point Merge ein" Kreis stimmt "nicht in Grabgesänge zu Point Merge ein"

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat sich verärgert gezeigt, dass schon vor der Sitzung der Fluglärmkommission in der kommenden Woche das Aus möglicher neuer Anflugrouten nach dem System „Point Merge“ verkündet worden ist. „Wir kennen seit Ende der vergangenen Woche zwar das Ergebnis der Prüfung durch die Deutsche Flugsicherung. Aber noch bevor unsere Fragen dazu hätten beantwortet werden können, wird Point Merge durch die Flugsicherung öffentlich beerdigt“, kritisiert Simmler.

  • 13.06.2017
    Simmler übergibt Bescheid für Neugestaltung des Neudorfer Dorfplatzes Simmler übergibt Bescheid für Neugestaltung des Neudorfer Dorfplatzes

    Der Dorfplatz, „Dalles“, am Alten Rathaus im Wächtersbacher Ortsteil Neudorf war früher das Zentrum des Dorfes. In den vergangenen Jahren war das nicht mehr der Fall, mit dem Bau des neuen Dorfgemeinschaftshauses und dem Wegfall der Funktion des Rathauses, der zentrale Anlaufpunkt ist das Rathaus in Wächtersbach und einer erhöhten Verkehrsbelastung in diesem Bereich, verlor der Platz seine ursprüngliche Bedeutung. Nun wird er neugestaltet.

  • 12.06.2017
    Geschmacksfestival: Gut bekochen lassen im MKK Geschmacksfestival: Gut bekochen lassen im MKK

    Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart befindet sich in der dritten Woche, und diese lockt rund um den Feiertag – für viele verbunden mit einem langen Wochenende – auch in die Gaststätten im Main-Kinzig-Kreis. Erneut haben sich mehrere Restaurants den Aktionswochen angeschlossen und bieten auf ihren Speisekarten reichlich Regionales und Saisonales an. Das Verarbeiten von regionalen Produkten hin zu köstlichen Menüs steht dann auch wieder beim Abschluss des Geschmacksfestivals am Montag, 26. Juni, im Mittelpunkt, wenn mit einer Küchenschlacht drei Promiteams am Herd gegeneinander antreten.

  • 12.06.2017
    Feuerwehren organisieren Großen Zapfenstreich für Landrat Pipa Feuerwehren organisieren Großen Zapfenstreich für Landrat Pipa

    Am Mittwoch, 14. Juni, organisiert der Kreisfeuerwehrverband Main-Kinzig-Kreis zur Verabschiedung von Landrat Erich Pipa einen Großen Zapfenstreich. Die Veranstaltung wird gegen 20:45 am ehemaligen Exerzierplatz im Herzbachtal (Cassebeerstraße) in Gelnhausen beginnen. Gäste sind herzlich willkommen.

  • 13.06.2017
    Zuschuss zum Neubau eines Krippenhauses in Gelnhausen Zuschuss zum Neubau eines Krippenhauses in Gelnhausen

    Die Stadt Gelnhausen plant in der Nähe des Hallenschwimmbades den Neubau eines Krippenhauses, insbesondere für die Kleinsten werden zusätzliche Räume benötigt. Der Neubau wird in Modulbauweise ausgeführt und soll noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

  • 13.06.2017
    Elementar Analysesysteme erhält Label „Made in Main-Kinzig“ Elementar Analysesysteme erhält Label „Made in Main-Kinzig“

    Die Elementar Analysesysteme GmbH ist mit dem Label „Made in Main-Kinzig“ ausgezeichnet worden. Walter Dreßbach, der Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, überreichte Geschäftsführer Dr. Hans-Peter Sieper die Urkunde und gratulierte noch mal im Namen des Kreises zur Einweihung des neuen Firmensitzes in Langenselbold.

  • 08.06.2017
    Abteilungsleiter der Bauaufsicht geht in den Ruhestand Abteilungsleiter der Bauaufsicht geht in den Ruhestand

    Fast 30 Jahre war Reiner Kreppenhofer in der Bauaufsicht des Main-Kinzig-Kreises beschäftigt, davon rund 18 Jahre in leitender Funktion. Jetzt wurde der gelernte Bauingenieur von Landrat Erich Pipa in den Ruhestand verabschiedet.

  • 13.06.2017
    Kompetenzteam bespricht aktuelle Integrationsprojekte Kompetenzteam bespricht aktuelle Integrationsprojekte

    Das Kompetenzteam „Migranten in Arbeit“ ist zu einer weiteren gemeinsamen Runde zusammengekommen und hat über Lösungen rund um die Themen Asyl und Integration in den Arbeitsmarkt beraten. Seit nunmehr zwei Jahren arbeiten Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft, Jobvermittlung und Weiterbildung eng zusammen, um Migranten den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Neben vielen Kooperationen auf Arbeitsebene, die daraus bereits entstanden sind, kommen zweimal im Jahr auch alle beteiligten Verbände und Institutionen gemeinsam mit Ordnungsdezernentin Susanne Simmler an einen Tisch, um neue Projekte zu besprechen.

  • 08.06.2017
    Dr. Andreas Schweitzer übernimmt Vorsitz des Gutachterausschusses Dr. Andreas Schweitzer übernimmt Vorsitz des Gutachterausschusses

    Der Gutachterausschuss für den Main-Kinzig-Kreis hat einen neuen Vorsitzenden: Dr. Andreas Schweitzer, Leiter des Amtes für Bodenmanagement in Büdingen, hat das Amt von Michael Nerlich übernommen. Die Ernennungsurkunde überreichte Dr. Hansgerd Terlinden, Präsident des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation.

  • 12.06.2017
    Zuschuss für die Villa Kunterbunt und die Regenbogenkinder Zuschuss für die Villa Kunterbunt und die Regenbogenkinder

    Die Kindertagesstätten „Villa Kunterbunt“ in Mittel-Gründau und „Regenbogenkinder“ in Gründau-Rothenbergen werden in den Sommerferien modernisiert. Jugenddezernent Matthias Zach überreichte einen Zuschuss des Landes Hessen an Bürgermeister Gerald Helfrich.

  • 07.06.2017
    AQA verabschiedet Landrat Pipa in fröhlicher Runde AQA verabschiedet Landrat Pipa in fröhlicher Runde

    Auch wenn die Ursprünge der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) noch in die Amtszeit vom Landrat Hans Rüger zurückreichen, so ist dieses Projekt doch ganz zweifellos „ein Kind des langjährigen Sozialdezernenten und heutigen Landrates Erich Pipa“. In diesem Tenor formulierten es zahlreiche Wegbegleiter jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde anlässlich seiner Verabschiedung.

  • 08.06.2017
    Symbolischer Spatenstich für Kunstrasenfeld in Wächtersbach Symbolischer Spatenstich für Kunstrasenfeld in Wächtersbach

    „Hier in Wächtersbach bewegt sich was, eine tolle Bürgergesellschaft agiert hier im Sinn der Gemeinschaft“, sagte Landrat Erich Pipa, als er vor wenigen Tagen zum symbolischen Spatenstich für das Kunstrasenfeld zu Gast war. Insgesamt 500.000 Euro investieren der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Wächtersbach für einen Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände.

  • 07.06.2017
    Regionales Geschmacksfestival: Nahversorger machen mit Regionales Geschmacksfestival: Nahversorger machen mit

    Regional, hausgemacht und frisch beim Kunden: Darauf legen die Veranstalter des Regionalen Geschmacksfestivals Kinzigtal & Spessart großen Wert. In der mittlerweile zweiten Woche wird im Main-Kinzig-Kreis die Frühjahrs-Auflage dieses Festivals für Genießer gefeiert. Nicht nur verschiedene Gaststätten nehmen daran teil, die ihre Speisekarte betont mit regionalen Produkten gestalten, sondern auch viele Landwirte, verarbeitende Betriebe und Nahversorger. Letztere wenden sich ab diesem Donnerstag gezielt an ihre Kunden.

  • 07.06.2017
    Start des Brüder-Grimm-Laufs naht Start des Brüder-Grimm-Laufs naht

    Am Freitag, 9. Juni 2017, wird der 33. Brüder-Grimm-Lauf traditionsgemäß auf dem Hanauer Marktplatz gestartet. Es sind bereits rund 500 Startplätze für die komplette Strecke vergeben und erstmals gehen auch mehrere Firmenmannschaften auf die fünf Etappen. Wie in den vergangenen Jahren können maximal 550 Läuferinnen und Läufer an der kompletten Veranstaltung teilnehmen. Darüber hinaus werden noch etwa 100 Starter für einzelne Teilstücke zugelassen.

  • 07.06.2017
    Pipa verabschiedet sich von Unternehmern Pipa verabschiedet sich von Unternehmern

    In einem letzten Unternehmertreffen vor seinem Ausscheiden aus dem Amt hat Landrat Erich Pipa eine positive Bilanz der Wirtschaftspolitik im Kreis unter seiner Ägide gezogen. „Der Main-Kinzig-Kreis ist ein stark wachsender Kreis. Das kommt nicht von ungefähr und wird getragen von den Unternehmerinnen und Unternehmern, unterstützt durch die Infrastrukturpolitik des Kreises. Ich gebe offen zu, dass mich das Ergebnis heute stolz macht“, sagte Pipa in den Werkshallen der Firma Grasmück in Ronneburg, die als Gastgeber für das Treffen fungierte.

  • 01.06.2017
    Landrat fordert ehrliche Diskussion zu Bahnübergang Landrat fordert ehrliche Diskussion zu Bahnübergang

    Den von den Bürgern für Gelnhausen initiierten Protest gegen die geplante Überführung zur Beseitigung des Bahnübergangs in Hailer/Meerholz kann Landrat Erich Pipa nur bedingt nachvollziehen. Besonders den Begriff „Monsterbrücke“ wertet er als Panikmache im laufenden Bürgermeisterwahlkampf.

  • 02.06.2017
    Kreis und Bauernverband zufrieden mit Projektstart Kreis und Bauernverband zufrieden mit Projektstart

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat am Rande der Messe Wächtersbach und in den Tagen danach mit Bruno Wörner vom Kreisbauernverband und einigen Landwirten eine Zwischenbilanz ihres gemeinsamen Projekts „Lernfeld Landwirtschaft“ gezogen. „Wir freuen uns riesig, wie dieses Projekt bisher angekommen ist“, erklärte Simmler. „Wir haben in allen Teilen unseres Kreises mittlerweile Höfe, die gerne Kindergruppen ihre Arbeit im Stall und auf den Feldern vorstellen wollen. Genau so haben wir uns das gewünscht.“

  • 22.05.2017
    Pipa begrüßt neuen Breitband-Geschäftsführer Pipa begrüßt neuen Breitband-Geschäftsführer

    Landrat Erich Pipa hat den neuen Geschäftsführer der Breitband Main-Kinzig, Jörg Karnelka, begrüßt. Er wünschte Karnelka ein weiterhin glückliches Händchen. Zudem verabschiedete sich Pipa mit einer „ordentlichen Bilanz und besten Perspektiven“ für die Breitband Main-Kinzig aus dem Aufsichtsrat.

  • 30.05.2017
    Sprechstunden des Bürgerbeauftragten Sprechstunden des Bürgerbeauftragten

    Der Bürgerbeauftragte Franz Elpelt bietet im Juni und Juli Sprechstunden an. Er ist an den Dienstagen, 13. Juni, 27. Juni und 11. Juli, jeweils von 10 bis 12 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen zu treffen, Barbarossastraße 24. Besucher werden gebeten, sich im Bürgerportal anzumelden.

  • 29.05.2017
    Mit leckeren Produkten in den Frühsommer Mit leckeren Produkten in den Frühsommer

    Der hohe Genuss aus regionalen Produkten steht vier Wochen lang Mittelpunkt: Das Regionale Geschmacksfestival Kinzigtal & Spessart hat begonnen. Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Restaurants und Gaststätten zeigen nun bis 26. Juni, was die Region an köstlichen Geschmacksmomenten zu bieten hat.

  • 29.05.2017
    Beratung für Unternehmer und Existenzgründer am 9. Juni Beratung für Unternehmer und Existenzgründer am 9. Juni

    Die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises bietet am Freitag, 9. Juni, gemeinsam mit Experten der Wirtschaft erneut einen Beratungstermin für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer an. Ab 9 Uhr können in Einzelterminen im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen, Barbarossastraße 24, die individuellen Themen angesprochen werden. Experten der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen, der Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, der Handwerkskammer Wiesbaden und dem Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Wirtschaft geben im Team die entsprechenden Auskünfte.

  • 30.05.2017
    Wirtschaftsförderer diskutieren Brexit-Folgen für Immobilienmarkt Wirtschaftsförderer diskutieren Brexit-Folgen für Immobilienmarkt

    Welchen Einfluss hat der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union für den Immobilienmarkt des Rhein-Main-Gebiets? Diese Frage stand im Mittelpunkt einer Diskussion der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreis und der Wirtschaftsförderer aus den Kommunen. Dazu hatte die Kreisverwaltung mit Eric Menges, dem Geschäftsführer von der FrankfurtRheinMain GmbH, einen erfahrenen Diskussionspartner eingeladen.

  • 26.05.2017
    Zum Abschied noch mal viel Musik Zum Abschied noch mal viel Musik

    Der Chorverband Main-Kinzig wird am Samstag, 17. Juni, anlässlich der Verabschiedung von Landrat Erich Pipa in Gelnhausen eine Festveranstaltung organisieren. Dazu sind alle Bürgerinnen und Bürger am Nachmittag ab 16.30 Uhr herzlich eingeladen auf die Sommerwiese neben dem Main-Kinzig-Forum. Am Folgetag wird der Verein an gleicher Stelle ab 10.30 Uhr zudem sein 70-jähriges Bestehen feiern.

  • 29.05.2017
    Zach weiht neue Räume an der Diesterwegschule in Maintal ein Zach weiht neue Räume an der Diesterwegschule in Maintal ein

    Die Fritz-Schubert-Schule in Maintal benötigte zusätzliche Räume für den Ganztagsschulbetrieb und gleichzeitig gingen die Schülerzahlen an der benachbarten Adolf-Diesterweg-Schule, regionales Beratungs- und Förderzentrum, zurück. Im Rahmen einer energetischen und brandschutztechnischen Sanierung entstanden an der Diesterweg-Schule zusätzliche Räume, die vor wenigen Tagen von Schuldezernent Matthias Zach an die beiden Schulen übergeben wurden.

  • 23.05.2017
    Jetzt Vorschläge zum Kulturpreis einreichen Jetzt Vorschläge zum Kulturpreis einreichen

    23.05.2017 – Landrat Erich Pipa bittet um Vorschläge für den Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises. Bis zum 31. Juli können die Vorschläge für die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung eingereicht werden. Die Summe wird erneut von den Sparkassen des Kreises beziehungsweise deren Stiftungen gespendet.

  • 22.05.2017
    Drei neue Kücheneinrichtungen für Maintals Kitas Drei neue Kücheneinrichtungen für Maintals Kitas

    22.05.2017 – Der Main-Kinzig-Kreis unterstützt mit Landesmitteln die Stadt Maintal bei der Einrichtung dreier Küchen in Kindertagesstätten. Jugenddezernent Matthias Zach überreichte Bürgermeisterin Monika Böttcher im Rathaus in Hochstadt einen Förderbescheid. „Die Mittagsverpflegung in den Kitas ermöglicht den Eltern die leichtere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, sagte der Kreisbeigeordnete. Die neuen Kücheneinrichtungen würden mit dazu beitragen, den stetig steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen mit Mittagsverpflegung zu bewältigen, wie Zach erklärte.

  • 23.05.2017
    Rund um die Messe: Partnerdelegationen des Kreises zu Gast Rund um die Messe: Partnerdelegationen des Kreises zu Gast

    23.05.2017 – Mit einem herzlichen Willkommen begrüßte Landrat Erich Pipa die Partnerschafts-Delegationen des Main-Kinzig-Kreises im „Hotel an der Therme“ in Bad Orb. Vertreter des ungarischen Komitats Komárom-Esztergom, der polnischen Stadt Lublin, dem russischen Rayon Istra sowie aus Beruwala waren gekommen, um die Wächtersbacher Messe zu besuchen und sich über den Main-Kinzig-Kreis als Standort für Ausbildung und Handwerk zu informieren.

  • 22.05.2017
    Feuerwehren messen ihre Kräfte Feuerwehren messen ihre Kräfte

    Zwei Dutzend Feuerwehren haben untereinander wieder ihre besten, schnellsten und präzisesten Mannschaften ermittelt. Die Mannschaft der Feuerwehr Uerzell/Neustall aus Steinau hat dabei den Kreisentscheid der Hessischen Feuerwehr-Leistungsübung in Freigericht für sich entschieden. Am Ende lag das Team mit 99,3 Prozent knapp vor den Wehren aus Unterreichenbach (98,6) und Somborn (97,6).

  • 22.05.2017
    Endlich und schneller als gedacht - Die Ortsumfahrung Sinntal-Oberzell wird in Kürze Wirklichkeit Endlich und schneller als gedacht - Die Ortsumfahrung Sinntal-Oberzell wird in Kürze Wirklichkeit

    22.05.2017 – „Für die Bürgerinnen und Bürger ein schönes Geschenk der erfolgreichen Koalition aus SPD, Grünen und Freien Wählern zur 850-Jahrfeier“, freut sich Kreisbeigeordneter Matthias Zach.

    Die Reinigungsfahrzeuge sind schon unterwegs, in den nächsten Tagen folgen die Markierungsarbeiten, dann noch die Leitplanken sowie die Anschlüsse und ein langgehegter Wunsch findet seine Erfüllung.

  • 22.05.2017
    Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda startet am Pfingstmontag - Sommervergnügen und Kulturgenüsse Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda startet am Pfingstmontag - Sommervergnügen und Kulturgenüsse

    22.05.2017 - Die Bürgerinnen und Bürger der Landkreise Main-Kinzig und Fulda dürfen sich auch in diesem Jahr wieder auf ein abwechslungsreiches Kultursommerprogramm freuen. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda präsentiert in 30 Städten und Gemeinden der Region über 50 Veranstaltungen aus den Bereichen Musik, Kunst, Theater, Literatur und Film. Außerdem sind 14 ausgewählte Angebote für Kinder und Jugendliche zusammengefasst. „Es wird ein bunter Kultursommer voller Emotionen“, freuen sich die Landräte Erich Pipa und Bernd Woide anlässlich der Fertigstellung der Programmhefte.

  • 22.05.2017
    Alkoholpräventionstag an der Kreisrealschule Gelnhausen - „Kein Alkohol unterwegs“ Alkoholpräventionstag an der Kreisrealschule Gelnhausen - „Kein Alkohol unterwegs“

    22.05.2017 – „Die Suchtprävention und das Aufzeigen der Gefahren von Alkoholmissbrauch sowie des Rauchens müssen wir auch als gesellschaftliche Aufgabe wahrnehmen und Verantwortung übernehmen“, sagte Matthias Zach am vergangenen Donnerstag, 18. Mai, anlässlich des Alkoholpräventionstags besuchte der Kreisbeigeordnete und Jugenddezernent die Aktion im Main-Kinzig-Kreis an der Kreisrealschule in Gelnhausen.

  • 19.05.2017
    Kreisausschuss erörtert finanzielle Eckdaten für 2018/19 Kreisausschuss erörtert finanzielle Eckdaten für 2018/19

    19.05.2017 – Im Rahmen einer eintägigen Klausursitzung hat der Kreisausschuss die wesentlichen Punkte für den Finanzhaushalt der kommenden beiden Jahre erörtert. Dabei wurden die Grundlagen und Perspektiven der zentralen Verwaltungsbereiche von den jeweiligen Führungskräften persönlich vorgetragen.

  • 19.05.2017
    Simmler besucht Adrian Eichhorn Holzwerkstätte - Urkunde „Made in Main-Kinzig“ überreicht Simmler besucht Adrian Eichhorn Holzwerkstätte - Urkunde „Made in Main-Kinzig“ überreicht

    19.05.2017 – Vor einigen Tagen besuchte die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die Firma Adrian Holzwerkstätte in Wächtersbach. Gleich im Eingangsbereich des Unternehmens ist ein Ausschnitt der Wandverkleidung des kleinen Saals der Elbphilharmonie in Hamburg ausgestellt, den die Firma Adrian Eichhorn Holzwerkstätten ausgestaltete. Die Firma ist bekannt dafür, dass sie an exklusiven Großprojekten mit innovativen Ideen im Bereich des Innenausbaus beteiligt ist.

  • 18.05.2017
    Koi-Herpes-Virus derzeit in Deutschland sehr aktiv - Veterinärdezernent Zach rät Tierhaltern zu Vorsichtsmaßnahmen Koi-Herpes-Virus derzeit in Deutschland sehr aktiv - Veterinärdezernent Zach rät Tierhaltern zu Vorsichtsmaßnahmen

    18.05.2017 – Das Koi-Herpes-Virus löst bei den namensgebenden Zierkarpfen, aber auch bei Nutzkarpfen eine schwerwiegende Erkrankung aus und führt häufig zum Tod der Tiere. Überlebende Fische tragen das Virus lebenslang in sich und können jederzeit wieder Virus ausscheiden und andere Tiere infizieren. Aus diesen Gründen ist das Koi-Herpes-Virus als anzeigepflichtige Tierseuche eingestuft und bereits der Verdacht ist dem zuständigen Amt für Veterinärwesen zu melden. Dies gilt auch für private Haltungen, beispielsweise im Gartenteich.

  • 16.05.2017
    „Die Kinderfantasie beflügeln“ - Schuldezernent Zach unterstützt Aktion der Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“ „Die Kinderfantasie beflügeln“ - Schuldezernent Zach unterstützt Aktion der Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“

    16.05.2017 – Reges Kindergewusel herrschte in der Wächtersbacher Buchhandlung „Dichtung und Wahrheit“, als Schuldezernent Matthias Zach Andrea Euler und Stephan Siemon dort einen Besuch abstattete. Der Grund für den Besuch zweier Schulklassen war zugleich der Anlass für Zachs Besuch. Die Buchhändler setzen sich bei Kindern stark für das Lesen und das Medium Buch ein, in enger Zusammenarbeit mit Schulen aus Wächtersbach und Umgebung. Jedes Jahr bieten sie zusätzlich zu den Aktionen zum Welttag des Buches unter anderem noch eine Quiz-Rallye durch die Altstadt an, die anhand eines Kinderbuchs zu lösen ist, das die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende geschenkt bekommen.

  • 12.05.2017
    Der Nährboden für erfolgreiches Gärtnern - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zu Gast bei Firma Gebrüder Patzer in Sinntal Der Nährboden für erfolgreiches Gärtnern - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zu Gast bei Firma Gebrüder Patzer in Sinntal

    12.05.2017 – Überall blüht es derzeit, die Stauden, Blumenbeete und Obstbäume präsentieren sich bunt und lebendig. Dass einen erheblichen Anteil an diesem Bild der Nährboden hat, auf dem das alles gedeiht, wird oft vergessen. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat einem Unternehmen in Sinntal kürzlich einen Besuch abgestattet, das für die Pflanzerfolge die nötigen Grundlagen produziert: „Einheitserde“ und „Frux“ sind die eingetragenen Markenzeichen der Firma Gebrüder Patzer, die Qualitätserden für Gärtnereien und Hobbygärtner herstellt.

  • 22.05.2017
    Pipa verabschiedet sich mit besten Perspektiven für Breitband GmbH Pipa verabschiedet sich mit besten Perspektiven für Breitband GmbH

    22.05.2017 – Mit einer „ordentlichen Bilanz und besten Perspektiven“ für die Breitband Main-Kinzig GmbH hat sich Landrat Erich Pipa jetzt aus dem Aufsichtsrat verabschiedet. Zudem stellte er den neuen Geschäftsführer Jörg Karnelka persönlich vor. Der Informatik-Betriebswirt und Prokurist für die Main-Kinzig-Kliniken hat am 1. April die Aufgabe übernommen von Sibylle Hergert, die aus familiären Gründen eine Pause einlegt.

  • 12.05.2017
    „Preisgünstige Wohnungen in den Städten ermöglichen“ - Simmler: „Keine soziale Schicht gegen eine andere ausspielen“ – Tagung zu Obdachlosigkeit „Preisgünstige Wohnungen in den Städten ermöglichen“ - Simmler: „Keine soziale Schicht gegen eine andere ausspielen“ – Tagung zu Obdachlosigkeit

    12.05.2017 – Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat bei einer Fachtagung des Kommunalen Centers für Arbeit und Soziales zum Thema Obdachlosenrecht dazu aufgerufen, dass beim Thema Wohnen und Unterbringung von Menschen „keine soziale Schicht gegen eine andere ausgespielt werden darf“. Im Main-Kinzig-Forum sagte sie vor 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den kommunalen Verwaltungen, dass gerade beim Umgang mit wohnungslosen Menschen unter den Bürgerinnen und Bürgern eine Unsicherheit und auch eine Unwissenheit vorherrschten. „Der Blick des Staats auf Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit hat sich genauso gewandelt wie die Priorität für den Bau von preisgünstigen Wohnraum für weniger wohlhabende Menschen“, erklärte Simmler. „Doch in beiden Bereichen muss auch weiterhin noch viel getan werden.“

  • 10.05.2017
    Ausstellungseröffnung „Geflohen, vertrieben – angekommen!?“ Ausstellungseröffnung „Geflohen, vertrieben – angekommen!?“

    10.05.2017 – Am vergangenen Dienstag eröffnete Landrat Erich Pipa eine Ausstellung im im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen, die sich der Gewaltmigration im 20. und 21. Jahrhundert widmet. Der Main-Kinzig-Kreis präsentiert gemeinsam mit den Bildungspartnern Main-Kinzig, dem Zentrum für Regionalgeschichte und dem Landesverband Hessen des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge „Geflohen, vertrieben – angekommen?!“, die aktuelle Wanderausstellung des Volksbundes.

  • 11.05.2017
    Simmler: „Der Pflege fehlt bis heute noch die starke Lobby“ - Tag der Pflege: Erste Kreisbeigeordnete fordert schnellere Entscheidung zu Modellkommune Simmler: „Der Pflege fehlt bis heute noch die starke Lobby“ - Tag der Pflege: Erste Kreisbeigeordnete fordert schnellere Entscheidung zu Modellkommune

    11.05.2017 – „Zur guten Pflege gehören gutes Pflegepersonal und die Nähe der Menschen zu ihrer vertrauten Heimat“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zum Internationalen Tag der Pflege am 12. Mai. Daher wolle der Main-Kinzig-Kreis weiterhin gezielt neue Projekte in den Städten und Gemeinden anstoßen und habe sich beim Land Hessen als „Modellkommune Pflege“ beworben. „Vor zwei Jahren ist diese Idee mit viel Bohei durch die Landesregierung gepriesen und bereits präsentiert worden. Vor einem halben Jahr hat sich der Kreistag einstimmig für eine Bewerbung ausgesprochen und so früh wie möglich, nämlich im Januar, haben wir als Kreis den Antrag beim Land eingereicht. Aber bis heute haben sich die Beteiligten noch nicht mal auf die Vergabekriterien einigen können“, moniert Simmler.

  • 03.05.2017
    „Interessant und umsetzbar für jeden landwirtschaftlichen Betrieb“ - „Lernfeld Landwirtschaft“: Gute Resonanz auf Projekt des Main-Kinzig-Kreises „Interessant und umsetzbar für jeden landwirtschaftlichen Betrieb“ - „Lernfeld Landwirtschaft“: Gute Resonanz auf Projekt des Main-Kinzig-Kreises

    03.05.2017 – Das Projekt „Lernfeld Landwirtschaft“ des Main-Kinzig-Kreises geht in die nächste Runde. Mit diesem Programm sollen Kindergruppen aus Kitas und Schulen über heimische Bauernhöfe geführt werden und anschaulich die landwirtschaftliche Produktion kennenlernen. Nach einer Auftaktveranstaltung im März haben nun der Hof Buchwald in Nidderau und der Weidenhof in Wächtersbach Besuchern von anderen Höfen gezeigt, wie dieses Lernfeld Landwirtschaft ganz genau bestellt werden kann. Aus rund 40 Betrieben holten sich Frauen und Männer Informationen aus erster Hand.

  • 03.05.2017
    Vom Kennenlernen zum Mitmachen - Veranstaltungsreihe der Bildungspartner zu Integration lässt Integrierte zu Wort kommen Vom Kennenlernen zum Mitmachen - Veranstaltungsreihe der Bildungspartner zu Integration lässt Integrierte zu Wort kommen

    03.05.2017 – „Bei Null anfangen ist nie einfach.“ Die gebürtige Kosovarin Hane Krasniqi brachte mit diesem knappen Satz auf dem Podium der Bildungspartner Main-Kinzig (BiP) gleich zu Beginn das auf den Punkt, was neben ihr die gebürtige Iranerin Atousa Shakeri, der Tschader Youssouf Hamid und Dr. Tevfik Severengiz, gebürtiger Türke, jeweils aus ihren Biografien heraus erzählten. Anlass war der zweite Teil der BiP-Veranstaltungsreihe „Zusammenleben in der Einwanderungsgesellschaft“: „Wie Deutschland und ich uns kennenlernten“. Rund 30 Interessierte nahmen teil und diskutierten mit den vier Frauen und Männern, was für sie dieses Kennenlernen erleichterte oder auch erschwerte.

  • 09.05.2017
    Landrat Pipa zur Europawoche: Bündnis ist kein Selbstläufer Landrat Pipa zur Europawoche: Bündnis ist kein Selbstläufer

    09.05.2017 – Für Landrat Erich Pipa ist die Europäische Gemeinschaft auf lange Sicht der Garant für Frieden, Sicherheit, Demokratie und Wohlstand in Europa. Doch die politischen Ereignisse der vergangenen zwei Jahre mit einem wachsenden Nationalismus und starken rechtspopulistischen Parteien hätten gezeigt, dass dieses Modell kein Selbstläufer sei.

  • 08.05.2017
    Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung: Jetzt auch das St. Vinzenz-Krankenhaus mit im Boot Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung: Jetzt auch das St. Vinzenz-Krankenhaus mit im Boot

    08.05.2017 – „Kein gutes Thema, aber ein guter Tag für das Projekt“, sagte Erste Kreisbeigeordnete und Dezernentin für Frauen- und Gleichstellungsfragen Susanne Simmler während einer Veranstaltung im St. Vinzenz-Krankenhaus in Hanau. Das Projekt „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ findet weitere Unterstützer und Beteiligte. Jetzt ist auch das St. Vinzenz-Krankenhaus mit dabei, ebenso wie bereits die Main-Kinzig-Kliniken und das Klinikum in Hanau.

  • 27.04.2017
    Blauzungenkrankheit: Rinder, Schafe und Ziegen gefährdet - Kreisbeigeordneter Zach rät Tierhaltern zur Impfung Blauzungenkrankheit: Rinder, Schafe und Ziegen gefährdet - Kreisbeigeordneter Zach rät Tierhaltern zur Impfung

    27.04.2017 – Die Blauzungenkrankheit, die seit 2012 in Deutschland nicht mehr aufgetreten ist, grassiert seit ein paar Monaten in Frankreich, Italien und in einigen südosteuropäischen Staaten. Die Nachweise rücken immer näher an Deutschland heran. Eine vorbeugende Impfung der für die Erkrankung empfänglichen Tierarten (Wiederkäuer) ist dringend zu empfehlen. „Die Tierhalter sollten ihre Rinder, Schafe und Ziegen möglichst zeitnah gegen den Erreger der gefährlichen Seuche impfen lassen“, fordert Matthias Zach, zuständiger Dezernent für die Tierseuchenbekämpfung.

  • 27.04.2017
    Kreis bietet interessante Einblicke zum Girls` und Boys` Day Kreis bietet interessante Einblicke zum Girls` und Boys` Day

    27.04.2017 – Der Girls` Day in der Kreisverwaltung weckte auch in diesem Jahr wieder das Interesse von rund 80 Schülerinnen und Schülern. Die Berufsauswahl reichte von der Archäologin über die Gesundheitsaufseherin bis zur Tischlerin bei der AQA GmbH. Zudem wurde erneut ein Bewerbungstraining angeboten.

  • 27.04.2017
    Eröffnung des Gründer- und Gewerbeparks „Barbarossa“ in Gelnhausen-Roth Landrat übergibt Baugenehmigung für weitere Bauten Eröffnung des Gründer- und Gewerbeparks „Barbarossa“ in Gelnhausen-Roth Landrat übergibt Baugenehmigung für weitere Bauten

    27.04.2017 – Auf dem Gelände in der Leipziger Straße in Gelnhausen-Roth sind bereits mehrere Betriebe angesiedelt, unter anderem die Firmen Eismann, R.O.S. Kunststofftechnik, HHP Berlin (Brandschutztechnik), Bloominghome und die Kälte-Acker-GmbH. Karl-Heinz Brosius von der Veri GmbH aus Wiesbaden erwarb das Gelände und plant hier zwei weitere Hallen und Büros, zu errichten. Damit versetzt er Gründungsunternehmen, die nur kleine Betriebsstätten benötigen, in die Lage, gleich durchzustarten. Bisher arbeiten auf diesem Areal sechs Firmen mit 41 Mitarbeitern.

  • 26.04.2017
    Vorläufiger Jahresabschluss 2016 mit Überschuss von rund 17,4 Millionen Euro Landrat will rund 2,54 Millionen Euro an Kommunen ausschütten Vorläufiger Jahresabschluss 2016 mit Überschuss von rund 17,4 Millionen Euro Landrat will rund 2,54 Millionen Euro an Kommunen ausschütten

    26.04.2017 – Landrat und Finanzdezernent Erich Pipa wird dem Kreistag in der Sitzung am 9. Juni vorschlagen, rund 2,54 Millionen Euro an die 29 Städte und Gemeinden auszuzahlen. Aufgrund der guten Haushaltslage will er damit seine Ankündigung umsetzen, die Kommunen über eine einmalige Zuwendung an der positiven Finanzentwicklung teilhaben zu lassen.

  • 04.05.2017
    Main-Kinzig-Kreis setzt testweise Telenotarzt ein - Pipa will mit Pilotprojekt Rettungswesen etwas entlasten – Gute Erfahrungen in Aachen Main-Kinzig-Kreis setzt testweise Telenotarzt ein - Pipa will mit Pilotprojekt Rettungswesen etwas entlasten – Gute Erfahrungen in Aachen

    04.05.2017 – Ist ein Patient am Einsatzort ein Fall für die Notfallambulanz? Wird noch der Rat eines Notarztes benötigt? Im Zweifel ja, so lautet die Devise für das Rettungsdienstpersonal vor Ort. Seit Jahren steigen die Einsatzzahlen insgesamt; damit einher geht auch ein Anstieg der Fallzahlen in den Notfallambulanzen und der Einsätze von Notärzten. „Wir können auf diese Entwicklung nicht alleine durch Einstellungsoffensiven reagieren. Denn mit der immer höheren Nachfrage steigt ja nicht gleichzeitig die Zahl der verfügbaren Notärzte“, merkt Landrat Erich Pipa an. Der Main-Kinzig-Kreis beschreitet daher auf Pipas Initiative hin mit dem Pilotprojekt „Telenotarzt“ einen neuen Weg.

  • 24.04.2017
    Erfolgreicher Auftakt zur Impfwoche im Main-Kinzig-Forum Erfolgreicher Auftakt zur Impfwoche im Main-Kinzig-Forum

    24.04.2017. - Zum Auftakt der europäischen Impfwoche, am Montag, 24. April, konnten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes vielen Ratsuchenden, die mit ihrem Impfpass ins Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums kamen, schnell und unkompliziert weiterhelfen. „Viele Erwachsene benötigen eine Auffrischung ihres Impfschutzes, ohne sich dessen bewusst zu sein“, erklärte Gesundheitsdezernent Matthias Zach zu Beginn der Aktion.

  • 21.04.2017
    Gut besuchte GeBIT im Main-Kinzig-Forum Gut besuchte GeBIT im Main-Kinzig-Forum

    21.04.2017. - So einen Ansturm erlebt das Main-Kinzig-Forum nicht alle Tage. Zum Start der Gelnhäuser Berufs-Info-Tage (GeBit) waren am Freitag etwa 600 Schülerinnen und Schüler sowie zahlreiche Interessierte in das Landratsamt gekommen, um sich über das vielfältige Ausbildungsangebot zu informieren. „Ich freue mich, dass wir erneut als Gastgeber dieser wichtigen Veranstaltung auftreten können“, sagte Landrat Erich Pipa anlässlich der Begrüßung im Bürgerportal. Er unterstrich in seiner Rede die Notwendigkeit der Ausbildung: „eine abgeschlossene Berufsausbildung ist die Voraussetzung für ein eigenständiges Leben, ohne staatliche Hilfe in Anspruch zu nehmen“, sagte er an die anwesenden Jugendlichen gewandt.

  • 20.04.2017
    Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Biedenbender Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Biedenbender

    20.04.2017. - Mit 24 Jahren ist Wolfgang Biedenbender als vermutlich bundesweit jüngster Geschäftsführer einer Kreishandwerkerschaft 1975 in Hanau eingesetzt worden. Hier hatte er auch seine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten absolviert und schließlich bis zum Ruhestand 2008 als Hauptgeschäftsführer gearbeitet. Doch am Mittwoch ging es im Landratsamt nicht um seine berufliche Laufbahn, sondern um seine zahlreichen Verdienste, die er sich „nebenbei erworben“ hatte.

  • 20.04.2017
    Landrat Erich Pipa ehrt langjährige Mitarbeiter Landrat Erich Pipa ehrt langjährige Mitarbeiter

    20.04.2017. - Seit 25 Jahren sind Christoph Poch, tätig im Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, und Dr. Stefan Rockett, stellvertretender Leiter des Amtes für Veterinärwesen und Verbraucherschutz, im öffentlichen Dienst beschäftigt. Josef Reuter aus Sinntal-Weiperz geht zum Ende des Monats in den Ruhestand. Während einer Feierstunde im Main-Kinzig-Forum würdigte Landrat Erich Pipa die Leistungen der Mitarbeiter und dankte für die hervorragende Arbeit.

  • 19.04.2017
    Pipa: Kommunen sollen Beispiel Hasselroths folgen - Spatenstich für neue Wohnungen in Neuenhaßlau – Kreis fördert vier Wohneinheiten Pipa: Kommunen sollen Beispiel Hasselroths folgen - Spatenstich für neue Wohnungen in Neuenhaßlau – Kreis fördert vier Wohneinheiten

    19.04.2017. - Die Baustelle ist bereits eingerichtet, nun haben auch Bürgermeister Uwe Scharf und Landrat Erich Pipa gemeinsam mit weiteren Vertretern aus Politik, Verwaltung und von den ausführenden Firmen den Spatenstich vollzogen: Der Bau neuer Wohnungen in der Kirchgasse in Hasselroth-Neuenhaßlau kann beginnen. Vier der dort entstehenden Wohneinheiten bezuschusst der Main-Kinzig-Kreis mit 70.000 Euro aus seinem Programm für preisgünstigen Wohnraum, um einen Mietpreis von sechs Euro pro Quadratmeter nicht zu überschreiten.

  • 19.04.2017
    Landräte nehmen Spatenstich für K246 persönlich vor - Neubau der Kreisstraße hat begonnen – Strecke für Bauzeit voll gesperrt Landräte nehmen Spatenstich für K246 persönlich vor - Neubau der Kreisstraße hat begonnen – Strecke für Bauzeit voll gesperrt

    19.04.2017. - Die beiden Landräte Joachim Arnold (Wetterau) und Erich Pipa (Main-Kinzig) haben am Mittwoch (19.4.) mit dem Spatenstich die Arbeiten für den Neubau der Kreisstraße 246 zwischen Karben-Groß-Karben und Nidderau-Heldenbergen eröffnet. Die K246 liegt zum Teil auf der Seite des Wetteraukreises und zu einem anderen Teil auf der Main-Kinzig-Seite. Daher gehen die Kreise bei dieser Baumaßnahme gemeinsam vor.

  • 18.04.2017
    Für ein Leben in Sicherheit und zum Schutz vor Wetterkapriolen - Weitere Hilfsreise nach Beruwala: Bau eines neuen Altenheims – Erste Sanierungen Für ein Leben in Sicherheit und zum Schutz vor Wetterkapriolen - Weitere Hilfsreise nach Beruwala: Bau eines neuen Altenheims – Erste Sanierungen

    18.04.2017. - Eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern hatte kürzlich im Rahmen der Hilfsaktion „Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala“ wieder Spenden vor Ort auf Sri Lanka an die dortige Bevölkerung übergeben. Es war die mittlerweile 22. Hilfsreise, geleitet von Altlandrat Karl Eyerkaufer, seit der Tsunamikatastrophe am 26. Dezember 2004. Kurz nach der Rückkehr der Delegation in Deutschland erhielt das karitative Engagement aus dem Main-Kinzig-Kreis eine traurige Bestätigung: In einem anderen Teil von Sri Lanka, nahe der Hauptstadt Colombo, waren fast 30 Menschen beim Einsturz einer Müllhalde ums Leben gekommen.

  • 11.04.2017
    „So intensiver Verlauf wie seit Jahren nicht“ Kreis veröffentlicht Bericht zur Grippesaison „So intensiver Verlauf wie seit Jahren nicht“ Kreis veröffentlicht Bericht zur Grippesaison

    11.04.2017. - „Diese Grippesaison ist so intensiv verlaufen wie seit Jahren nicht“, erklärt Gesundheitsdezernent Matthias Zach. Das Gesundheitsamt des Kreises hat die Zahlen des Winters 2016/2017 mit den Vorjahren verglichen und einen Bericht dazu verfasst. Demnach wurden im Kreisgebiet insgesamt 468 Fälle gemeldet, nach 261 im vorigen Winter und 373 in der Grippesaison 2014/2015. Die Saison begann ungewöhnlich früh und betraf diesmal vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger. Der zwölfseitige Bericht wird in Kürze Arztpraxen und medizinischen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.

  • 06.04.2017
    Gesundheitsdezernent warnt: Zeckensaison hat begonnen Gesundheitsdezernent warnt: Zeckensaison hat begonnen

    6. April. - In diesen Tagen lockt die Sonne nicht nur viele Spaziergänger nach draußen, sondern erweckt auch die Zecken aus ihrer Winterruhe. Derzeit lauern sie bereits auf Gräsern und Büschen. Wer jedoch einige Tipps beherzigt, kann sich vor der Übertragung gefährlicher Erreger durch Zeckenstiche schützen, wie Gesundheitsdezernent Matthias Zach in einer Pressemitteilung erklärt.

  • 06.04.2017
    Bundestagswahl: Neue Adresse des Kreiswahlleiters Bundestagswahl: Neue Adresse des Kreiswahlleiters

    6. April. - Der Kreiswahlleiter für die hiesigen Wahlkreise zur Bundestagswahl 2017, 175 (Main-Kinzig – Wetterau II – Schotten) und 180 (Hanau), ist umgezogen. Die Besucheranschrift lautet ab sofort Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen. Postanschrift, Mailadresse, Fax- und Telefonnummern haben sich hingegen nicht geändert. Wahlvorschläge für die Bundestagswahl für die beiden Wahlkreise können im Main-Kinzig-Forum in den Zimmern A.03.112, A.03.114 und A.03.111 persönlich abgegeben werden.

  • 05.04.2017
    Ehrenamtskarten für 110 engagierte Bürgerinnen und Bürger Ehrenamtskarten für 110 engagierte Bürgerinnen und Bürger

    5. April. - Kreisbeigeordneter Matthias Zach hat vor wenigen Tagen insgesamt 110 Ehrenamtskarten an engagierte Bürgerinnen und Bürger überreicht. Mehr als 210.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Vereinen und Institutionen im Main-Kinzig-Kreis leisten so einen wichtigen Beitrag für das Leben in der Gemeinschaft", stellte Zach fest und zollt allen Ehrenamtlichen seinen höchsten Respekt für ihre Arbeit, die aus seiner Sicht der Kitt in einer demokratisch verfassten Gesellschaft ist.

  • 04.04.2017
    Zach: „Ich würde gerne in die konkrete Planung einsteigen“ - Noch offene Punkte rund um Millionenprogramm für Schulbau, vor 2018 nicht mit Geld zu rechnen Zach: „Ich würde gerne in die konkrete Planung einsteigen“ - Noch offene Punkte rund um Millionenprogramm für Schulbau, vor 2018 nicht mit Geld zu rechnen

    4. April. - Über ein Bundes- und Landesprogramm sollen rund 30,3 Millionen Euro zusätzlich in den Schulbau im Main-Kinzig-Kreis fließen. Das neue „Kommunalinvestitionsprogramm II“, kurz „KIP II“, trägt entsprechend den Titel „KIP macht Schule“. Schuldezernent Matthias Zach freut sich über eine weitere Finanzspritze für den Bildungsbereich, kritisiert aber, dass noch immer nicht alle Modalitäten und Kriterien für die Förderung geklärt sind. So lange fließt auch noch kein Geld, auch wenn dieser Eindruck unlängst vermittelt worden sei. „Die Ankündigungen aus Berlin und Wiesbaden waren groß und haben schon Begehrlichkeiten geweckt. Wer geglaubt hat, schon kurz darauf könnten erste Bauprojekte starten, der ist schnell eines Besseren belehrt worden“, bemerkt der Kreisbeigeordnete Zach.

  • 03.04.2017
    „Vermeidbarer Lärm muss auch vermieden werden“ „Vermeidbarer Lärm muss auch vermieden werden“

    3. April. - Regelmäßig tauschen sich der Main-Kinzig-Kreis sowie Mitglieder von Initiativen gegen Fluglärm in der Region über aktuelle Themen und Entwicklungen aus. Bei ihrem jüngsten Treffen drehten sich die Gespräche um das geplante zweite Maßnahmenpaket der Fluglärmkommission zum aktiven Schallschutz. „Die gesamte Region wird nur dann von Fluglärm entlastet, wenn Maschinen leiser, Abstände zu Wohngebieten größer und Überflüge insbesondere zu den sensiblen Zeiten seltener werden“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Deshalb hat für uns der aktive Schallschutz Vorrang vor passivem Schallschutz.“

  • 03.04.2017
    Katwarn-Probealarm am Mittwoch um 10 Uhr - Nutzerzahlen im Kreis haben sich binnen eines Jahres mehr als verdreifacht Katwarn-Probealarm am Mittwoch um 10 Uhr - Nutzerzahlen im Kreis haben sich binnen eines Jahres mehr als verdreifacht

    3. April. - Am kommenden Mittwoch, 5. April, schlagen im Main-Kinzig-Kreis die Smartphones Alarm, zumindest jene, auf denen die App „Katwarn“ installiert ist. Es handelt sich um einen Probealarm des digitalen Katastrophenwarnsystems. „Große Probealarme sind dafür da, um den reibungslosen Ablauf der digitalen Warnungen zu trainieren.

  • 31.03.2017
    „ALPHA mobil MKK“ startet in Biebergemünd - Mobiles Beratungs- und Unterstützungsangebot zur Alphabetisierung „ALPHA mobil MKK“ startet in Biebergemünd - Mobiles Beratungs- und Unterstützungsangebot zur Alphabetisierung

    31. März. - Bei den Teilnehmern der im Main-Kinzig-Kreis angebotenen Deutschkurse ist auch ein Anteil von Asylsuchenden feststellbar, die nicht alphabetisiert sind. Zum einen sind es Menschen, die aus Kulturkreisen mit anderen Schriftzeichen stammen, wie etwa dem Arabischen, und daher als Zweitschriftlerner mit der deutschen Sprache konfrontiert sind. Zum anderen sind unter ihnen aber auch primäre und funktionale Analphabeten, die keine oder eine zu geringe Schulbildung haben und auch in ihrer eigenen Muttersprache nicht oder nicht ausreichend lesen und schreiben können.

  • 31.03.2017
    Pipa übergibt 500 Euro an den Archiv- und Geschichtsverein Pipa übergibt 500 Euro an den Archiv- und Geschichtsverein

    31. März. - Die Mitglieder des Vereins Archiv und Heimatgeschichte in Gelnhausen-Roth feierten im September vergangenen Jahres die Einweihung des „Sauerhauses“, ein begehbares Archiv, das Geschichte zum Anfassen bietet und mit großem ehrenamtlichen Engagement saniert, aufgebaut und eingerichtet wurde. Da Landrat Erich Pipa diesen Termin nicht wahrnehmen konnte, holte er ihn vor wenigen Tagen nach.

  • 29.03.2017
    Neue Schulshirts für Bilzbergschüler Neue Schulshirts für Bilzbergschüler

    29. März. - Kunterbunt präsentieren sich die Jungen und Mädchen der Ulmbacher Bilzbergschule seit Kurzem. Die Steinauer Grundschüler haben einen neuen Satz Schul-T-Shirts erhalten, finanziert durch den Förderverein, der von Schuldezernent Matthias Zach nun eine Spende überreicht bekam.

  • 30.03.2017
    Veränderte Öffnungszeiten der Abteilung Migration und Aufenthalt Veränderte Öffnungszeiten der Abteilung Migration und Aufenthalt

    30. März. - Die Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises hat ihre Öffnungszeiten angepasst und um eine Stunde erweitert. So gibt es ab 3. April jeweils montags von 13 bis 15 Uhr ein zusätzliches Angebot für einfache Dienstleistungen wie Adressänderungen, Gestattungsverlängerung, Beratungsgespräche, Abholung von Reisepässen und Aufenthaltstiteln. Am Donnerstag ist ab April von 10 bis 17:30 Uhr durchgehend geöffnet. Der erfahrungsgemäß publikumsschwache Freitag bleibt künftig ohne Sprechzeiten.

  • 27.03.2017
    Pipa: „Unüberhörbarer Beweis für eine lebendige Kulturszene“ - Erfolgreiches Gemeinschaftskonzert begeistert 650 Zuhörer im Congress Park Hanau Pipa: „Unüberhörbarer Beweis für eine lebendige Kulturszene“ - Erfolgreiches Gemeinschaftskonzert begeistert 650 Zuhörer im Congress Park Hanau

    27. März. - Mehr als 200 Künstlerinnen und Künstler aus dem Main-Kinzig-Kreis, ein fast dreistündiges Programm und rund 650 begeisterte Gäste im Congress Park Hanau: Das gemeinsame Konzert von Kulturpreisträgern aus dem Kreisgebiet kann man als echten Erfolg bezeichnen. „Die große Abwechslung, das durchweg hohe musikalische Niveau und das reibungslose Zusammenspiel der Akteure haben diesen Abend zu einem Glanzpunkt in der Geschichte des Kulturpreises gemacht“, geriet auch der Schirmherr des Konzerts, Landrat Erich Pipa, ins Schwärmen.

  • 27.03.2017
    Pipa übergibt Bürgermeister Schejna Zuschuss für Wohnungsbau Pipa übergibt Bürgermeister Schejna Zuschuss für Wohnungsbau

    27. März. - Landrat Erich Pipa hat Rodenbachs Bürgermeister Klaus Schejna einen Förderbescheid für preisgünstigen Wohnraum überreicht. „Wir haben mit unserem Kreisprogramm schon den Bau von mehr als 200 Wohnungen auf den Weg gebracht, die sich auch Bürgerinnen und Bürger mit kleinerem Geldbeutel leisten können“, erklärte Pipa bei der Übergabe.

  • 24.03.2017
    Zach: „Der eigentliche Spaß beginnt beim Zubereiten“ - Aktion „Gesundes Frühstück“ an Steinauer Schulen Zach: „Der eigentliche Spaß beginnt beim Zubereiten“ - Aktion „Gesundes Frühstück“ an Steinauer Schulen

    24. März. - Unter Lollies verstehen Kinder im Allgemeinen etwas anderes als eine nahrhafte Gemüsekreation. Doch bei der Frühstücksaktion an der Ulmbacher Bilzbergschule war dies anders. Dort fanden aufgespießte Gurken- und Karottenscheiben reißenden Absatz, und zwar als „Zauberlollies“, wie sie unter anderem die Ökotrophologin Heike Schlums und Schul- und Gesundheitsdezernent Matthias Zach anpriesen. Einen etwas ernsteren Hintergrund hatte der Spaß natürlich: Er sollte Kinder auf den Geschmack gesunder Ernährung bringen.

  • 17.03.2017
    Plan für Sommerbühne findet in der Kulturszene großen Anklang Plan für Sommerbühne findet in der Kulturszene großen Anklang

    17. März. - Die Pläne für eine Sommerbühne im Herzen des Main-Kinzig-Kreises stoßen bei vielen Vereinen und Gruppen der Kulturszene auf positive Resonanz. Landrat Erich Pipa hat nun mit einigen Unternehmern, der Handwerkerschaft sowie Vertreterinnen und Vertretern aus den Bereichen Musik, Gesang und Theater den derzeitigen Planungsstand erörtert.

  • 15.03.2017
    Der Bauernhof als „Lernfeld“ für Schulklassen - Neues Projekt im Main-Kinzig-Kreis – Simmler: „Wissen und Wertschätzung steigern“ Der Bauernhof als „Lernfeld“ für Schulklassen - Neues Projekt im Main-Kinzig-Kreis – Simmler: „Wissen und Wertschätzung steigern“

    15. März. - Wie der Käse im Supermarkt, eingewickelt in seine bunte Plastik- und Papierverpackung, einmal produziert worden ist, davon haben Käufer immer seltener eine realistische Vorstellung. Für die Produktion war Milch nötig – aber wer hat die geliefert und was war dafür nötig? „Gerade unter Jüngeren und gerade auch in städtischeren Regionen geht der Bezug zur landwirtschaftlichen Produktion immer weiter verloren“, bedauert Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. „Wir wollen jetzt einen besonderen Fokus darauf legen, dass das Wissen über und die Wertschätzung von Landwirtschaft wieder steigt. Dazu laden wir Kinder und Jugendliche gezielt dazu ein, Höfe zu besuchen und Hof- und Feldarbeit kennenzulernen.“

  • 15.03.2017
    900 Euro für die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer 900 Euro für die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer

    15. März. - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergab gemeinsam mit Simone Feige, Leiterin des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft, an die Natur- und Vogelschutzgruppe Meerholz-Hailer eine Spende in Höhe von 900 Euro. Bei dem Geld handelt es sich um einen Teil des Erlöses vom Speise- und Getränkeverkauf am Tag der offenen Tür auf der Mülldeponie in Hailer im vergangenen Herbst.

  • 08.03.2017
    Pipa: „Einsatz im Dienste der Sicherheit und Gesundheit“ - Hilfsfristquote lag 2016 im Main-Kinzig-Kreis bei 90 Prozent – Täglich über 800 Anrufe Pipa: „Einsatz im Dienste der Sicherheit und Gesundheit“ - Hilfsfristquote lag 2016 im Main-Kinzig-Kreis bei 90 Prozent – Täglich über 800 Anrufe

    8. März. - Die Rettungsdienste im Main-Kinzig-Kreis haben auch im Jahr 2016 die gesetzlich vorgeschriebene Hilfsfristquote eingehalten. Das teilt das Gefahrenabwehrzentrum mit, das die hilfsfristrelevanten Notfalleinsätze im vergangenen Jahr ausgewertet hat. Vorgeschrieben ist, dass die Einsatzkräfte in 90 Prozent aller Alarmierungen binnen zehn Minuten am Einsatzort eintreffen.

  • 27.02.2017
    Staatssekretär Rainer Bomba überreicht lang ersehnten Bewilligungsbescheid - Letzte Lücken im Breitbandnetz werden jetzt geschlossen Staatssekretär Rainer Bomba überreicht lang ersehnten Bewilligungsbescheid - Letzte Lücken im Breitbandnetz werden jetzt geschlossen

    27. Februar. - Der Main-Kinzig-Kreis will in der abschließenden Phase des Breitbandausbaus nun die letzten Gebiete an das digitale Netz anschließen. Zur Finanzierung dieser aufwändigen Arbeiten hat Staatssekretär Rainer Bomba aus dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur jetzt den endgültigen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund

    2,4 Millionen Euro an Landrat Erich Pipa im Rahmen einer entsprechenden Veranstaltung der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern überreicht.

  • 28.02.2017
    „Schritt für Schritt zurück in den Alltag“ - Einmalig in der Region: Behandlungswohnen für acht psychisch kranke Menschen in einem Haus „Schritt für Schritt zurück in den Alltag“ - Einmalig in der Region: Behandlungswohnen für acht psychisch kranke Menschen in einem Haus

    28. Februar. - In Hanau hat ein weit über Kreisgrenzen einzigartiges Projekt begonnen: Es führt Patientinnen und Patienten nach ihrer Entlassung aus der stationären Behandlung in der psychiatrischen Klinik Hanau behutsam wieder in den Alltag ein. Dazu haben in einer gemeinschaftlichen Aktion der Main-Kinzig-Kreis, die Stadt Hanau, die Baugesellschaft Hanau und das Klinikum vier Zwei-Zimmer-Wohnungen so hergerichtet, dass bis zu acht Männer und Frauen einziehen und dieses Angebot nutzen können.

  • 23.02.2017
    Pipa übergibt Zuschuss für Kunstrasenfeld in Wächtersbach Pipa übergibt Zuschuss für Kunstrasenfeld in Wächtersbach

    23. Februar. - Eine neunköpfige Delegation aus Wächtersbach war bei Landrat Erich Pipa zu Besuch, darunter Vertreter der Friedrich-August-Genth-Schule und verschiedener Sportvereine. Der Anlass war ein freudiger: Mit Hilfe eines Zuschusses über 150.000 Euro unterstützt der Main-Kinzig-Kreis die Stadt Wächtersbach beim Bau eines Kunstrasenfelds, der von gleich mehreren Institutionen genutzt werden soll.

  • 21.02.2017
    Pipa: „Wir brauchen mehr so Mutige“ - Landrat lädt nach Gelnhausen zum Gespräch mit Vertretern der heimischen Wirtschaft Pipa: „Wir brauchen mehr so Mutige“ - Landrat lädt nach Gelnhausen zum Gespräch mit Vertretern der heimischen Wirtschaft

    21. Februar. - Landrat Erich Pipa hat gemeinsam mit dem Georg Raab, dem Geschäftsführer von Tantec, weitere Unternehmerinnen und Unternehmer nach Gelnhausen eingeladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen der kommunikative Austausch über die aktuelle Situation auf dem Arbeits- und Wirtschaftsmarkt im Main-Kinzig-Kreis sowie der mögliche „Brexit“, also der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union. „Der Main-Kinzig-Kreis ist ein wirtschaftlich starker Kreis dank der Unternehmer, die hier im buchstäblichen Sinne etwas unternehmen, die also Menschen einstellen und ausbilden und die investieren“, erklärte Pipa in der Werkshalle von Tantec.

  • 17.02.2017
    Main-Kinzig-Kreis ehrt die besten Sportlerinnen und Sportler Main-Kinzig-Kreis ehrt die besten Sportlerinnen und Sportler

    17. Februar. - Insgesamt 163 Athleten und vier Funktionäre aus 20 verschiedenen Sportarten wurden am Donnerstag (16.02.) im Rahmen der Sportlerehrung des Main-Kinzig-Kreises ausgezeichnet. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler freute sich, dass unter den zu Ehrenden 33 Deutsche Meisterinnen und Meister sowie drei Europa- und zwei Weltmeister sind. „Die jüngste Athletin Nathalie Tomasic ist gerade mal zehn Jahre alt und der älteste Sportler, Hans Schuck, wurde 1941 geboren“, informierte Susanne Simmler.

  • 15.02.2017
    Simmler verleiht Medaillen für Heimat- und Geschichtsforscher Simmler verleiht Medaillen für Heimat- und Geschichtsforscher

    15. Februar. - Bernd Ullrich aus Schlüchtern, Bernd Schäfer aus Wächtersbach und Heinrich Pieh aus Nidderau-Ostheim sind die diesjährigen Preisträger der Medaille für Heimatpflege und Geschichtsforschung. Seit 1988 verleiht der Main-Kinzig-Kreis auf der Grundlage eines Kreisausschussbeschlusses eine Medaille für speziell in diesem Bereich verdiente Bürgerinnen und Bürger unserer Region.

  • 09.02.2017
    Clara Belarmino Malheiros siegte beim Vorlesewettbewerb Clara Belarmino Malheiros siegte beim Vorlesewettbewerb

    9. Februar. - Vor wenigen Tagen fand in der Weitzelbücherei in Schlüchtern der Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbes statt. Auch in diesem Jahr entschied sich Börsenverein des Deutschen Buchhandels für die Bibliothek als Austragungsort für die besten Leserinnen und Leser aus dem Ostteil des Main-Kinzig-Kreises.

  • 20.02.2017
    „Das Schlimmste, was sich Eltern vorstellen können“ „Das Schlimmste, was sich Eltern vorstellen können“

    20. Februar. - Landrat Erich Pipa hat den Verein „Eltern medizingeschädigter Kinder“ im Main-Kinzig-Forum empfangen. Die 1. Vorsitzende Tanja Gethöffer und das Vorstandsmitglied Elke Feit stellten die Ziele des Vereins vor, der im August 2015 gegründet wurde. „Es ist für Eltern nicht nur tragisch, wenn sie ihr Kind verlieren, es ist so ziemlich das Schlimmste, was man sich als Vater oder Mutter vorstellen kann“, erklärte Pipa.

  • 09.02.2017
    Simmler überreicht Umweltpreis an den Imkerverein in Sinntal Simmler überreicht Umweltpreis an den Imkerverein in Sinntal

    9. Februar. - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreichte den Umweltpreis des Main-Kinzig-Kreises an den Imkerverein Sinntal, stellvertretend für die Mitglieder nahm Vorsitzender Kurt Sperzel den Preis entgegen. Der Umweltpreis des Kreises wird seit 1975 verliehen, die Imker können sich über ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro freuen.

  • 09.02.2017
    SOwieDAheim: Susanne Simmler übergibt Zertifikate SOwieDAheim: Susanne Simmler übergibt Zertifikate

    9. Februar. - Acht neue Betreuungspersonen des Projektes „SOwieDAheim“ haben aus den Händen der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler nach Abschluss der Schulung und der Anerkennung durch das unabhängige Fachgremium ihre Zertifikate überreicht bekommen. „Ich bin froh und dankbar, dass Sie unser Angebot SOwieDAheim unterstützen und sich ehrenamtlich in dieser Form engagieren“, betonte Susanne Simmler bei der Zertifikatsübergabe. Die Erste Kreisbeigeordnete gratulierte Elisabeth Blum aus Jossgrund-Pfaffenhausen, Zusanna Heere aus Hammersbach-Marköbel, Margaret Kantyba aus Bruchköbel-Niederissigheim, Helga Noss aus Gründau, Christa und Manfred Seufert aus Maintal-Hochstadt sowie Margit Weber aus Brachttal zum erfolgreichen Abschluss. Simone Krumpolt aus Wächtersbach konnte ihr Zertifikat nicht persönlich entgegennehmen, hat aber ebenfalls die Ausbildung absolviert.

  • 03.02.2017
    „Unser Dorf hat Zukunft“: Fünf Orte machen mit - Projektwettbewerb geht nun in nächste Phase – Simmler: „Ganzes Dorf profitiert davon“ „Unser Dorf hat Zukunft“: Fünf Orte machen mit - Projektwettbewerb geht nun in nächste Phase – Simmler: „Ganzes Dorf profitiert davon“

    3. Februar. - Die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler freut sich über die Teilnahme von fünf Stadt- und Ortsteilen beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Birstein-Illnhausen, Brachttal-Udenhain, Steinau-Marborn sowie die beiden Jossgründer Ortsteile Burgjoß und Lettgenbrunn hatten sich für diesen vom Land Hessen ausgeschriebenen Bundeswettbewerb angemeldet. „Die Menschen werden in den kommenden Monaten die Stärken ihres Heimatortes herausarbeiten. Von diesem Prozess profitiert der gesamte Ort, ganz unabhängig davon, wie der Wettbewerb nun im Einzelnen ausgeht“, ist sich Susanne Simmler sicher. Die Einwohnerinnen und Einwohner könnten so eine Standortbestimmung vornehmen und einen weiteren Schub sowie vor allem neue Impulse für die Entwicklung ihres Lebensmittelpunkts erhalten.

  • 07.02.2017
    Auszubildende der AQA übergeben Spende an das Projekt Sultan Auszubildende der AQA übergeben Spende an das Projekt Sultan

    7. Februar - Die Zeit der Weihnachtsmärkte liegt schon eine Weile zurück. Ein verspätetes Geschenk aus dieser Zeit erhielten die Verantwortlichen des Gründauer Projekts Sultan nun dennoch, und zwar aus den Händen der Auszubildenden der gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA). Diese hatten im Dezember an einem Stand am Gelnhäuser Weihnachtsmarkt eigens gefertigte Produkte aus der Jugend- und Erwachsenenbildung verkauft. Der Erlös, mit einer Höhe von diesmal 2.000 Euro, geht stets an einen guten Zweck.

  • 01.02.2017
    „Wir werten den Beruf der Tagespflegeperson enorm auf“ - Modellstandort: Main-Kinzig-Kreis erneut Vorreiter im Bereich der Kindertagespflege „Wir werten den Beruf der Tagespflegeperson enorm auf“ - Modellstandort: Main-Kinzig-Kreis erneut Vorreiter im Bereich der Kindertagespflege

    1. Februar. - „Die Kindertagespflege bildet eine wichtige Säule in der Betreuung vor Ort. Der Bedarf bei den Eltern wächst von Jahr zu Jahr. Trotz dieses Wachstums stellen wir als Modellstandort nun eines weiterhin sicher: Die Betreuungsqualität hält mit dem Ausbau der Kleinkindbetreuung Schritt“, erklärt Jugenddezernent Matthias Zach. Für drei Jahre ist der Main-Kinzig-Kreis vom Bundesfamilienministerium unter dem Motto „Weil die Kleinsten große Nähe brauchen“ als Modellstandort auserkoren worden. Wer sich beim Kreis neu zur Tagesmutter oder zum Tagesvater ausbilden lässt, erhält nun neben der Basis- noch eine weitergehende Zusatzqualifizierung mit hohem praktischem Anteil.

  • 30.01.2017
    K246: „Grünes Licht der Landesregierung ist jetzt nötig“ K246: „Grünes Licht der Landesregierung ist jetzt nötig“

    30. Januar. - Die Kreisspitze des Main-Kinzig-Kreises fordert das Land Hessen auf, dem Wetteraukreis zügig die Förderung für den Neubau der Kreisstraße 246 zwischen Karben und Nidderau zu bestätigen. „Wir können jetzt ausbauen, so wie es die Kreise miteinander vereinbart haben. Dafür ist aber das grüne Licht der Landesregierung nötig“, erklären Landrat Erich Pipa, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Matthias Zach.

  • 30.01.2017
    Verkehrsdezernent Zach: Ersatz ist unzureichend Verkehrsdezernent Zach: Ersatz ist unzureichend

    30. Januar. - Kreisbeigeordneter Matthias Zach hat die Engpässe der vergangenen Tage auf der Niddertalbahn-Linie scharf kritisiert. Der Linienbetreiber DB Regio hatte aufgrund von fehlenden Triebwagen der Reihe VT642 weniger Wagen auf die Strecke gebracht, was insbesondere in den Stoßzeiten am Morgen und am Nachmittag für Probleme sorgte. Nun sollen übergangsweise wieder Wagen der alten Baureihe, mit Dieselloks als Zugmaschinen, zum Einsatz kommen. „Das löst kurzfristig einige Kapazitätsprobleme, zumindest am Nachmittag. Als Ersatz sind diese Maschinen aber völlig unzureichend, deshalb hatten wir uns gerade zum Schutze der Bewohner in der Nähe der Gleise auch geschlossen für die Nachfolgemodelle stark gemacht“, erklärte der Verkehrsdezernent des Main-Kinzig-Kreises.

  • 01.02.2017
    Neue Integrationslotsen beginnen nun ihre Arbeit - Mittlerweile 137 Lotsen zertifiziert – Im Juni beginnt nächste Qualifizierungsreihe Neue Integrationslotsen beginnen nun ihre Arbeit - Mittlerweile 137 Lotsen zertifiziert – Im Juni beginnt nächste Qualifizierungsreihe

    1. Februar. - Integrationslotsen sind erste Ansprechpartner für Neubürger aus fernen Teilen der Welt und damit eine wichtige Stütze für die Menschen vor Ort. Weit über 100 Menschen haben sich bereits vom Integrationsbüro ausbilden lassen und „lotsen“ ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger, wo es nötig ist, bereits erfolgreich durch den Alltag. Nach der jüngsten Zertifizierung sind es nun schon 137.

  • 25.01.2017
    „Musik Hilft“ erbringt Rekordspende von 10.000 Euro für MS-Kranke - Landrat Erich Pipa überreichte Spendenscheck an DMSG Hessen „Musik Hilft“ erbringt Rekordspende von 10.000 Euro für MS-Kranke - Landrat Erich Pipa überreichte Spendenscheck an DMSG Hessen

    25. Januar. - Die Rekordspendensumme von 10.000 Euro hat die Benefizgala „Musik Hilft“ zugunsten MS-Kranker erbracht. Im November hatte der Main-Kinzig-Kreis gemeinsam mit Chören und Orchestern aus der Region zum achten Mal den traditionsreichen Charity-Event auf die Beine gestellt. Landrat Erich Pipa hatte erneut die Schirmherrschaft übernommen. Durch das Programm in der bis auf den letzten Platz gefüllten Rodenbachhalle hatte der bekannte Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann geführt, der sich seit Jahren in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen engagiert. Jetzt hat Landrat Pipa den Spendenscheck über die 10.000 Euro an die DMSG Hessen überreicht.

  • 25.01.2017
    Landrat Erich Pipa übergibt Zuschuss an Rainer Schreiber Landrat Erich Pipa übergibt Zuschuss an Rainer Schreiber

    25. Januar. - Landrat Erich Pipa überreichte vor wenigen Tagen eine Zuweisung in Höhe von 200.000 Euro aus dem Kreisausgleichsstock an Rainer Schreiber, Bürgermeister der Gemeinde Jossgrund. „Das ist ein großer Grund zur Freude“ bedankte sich Schreiber. Das Geld wird für den geplanten Umbau des ehemaligen Schwesternhauses in Oberndorf in ein Familienzentrum verwendet.

  • 24.01.2017
    Schiedsleute bedanken sich bei Landrat Pipa Schiedsleute bedanken sich bei Landrat Pipa

    24. Januar. - „Wir bedanken uns für die Unterstützung, die wir in den vergangenen Jahren immer erhalten haben, wenn wir sie gebraucht haben“, sagte Hans Jürgen Müller vom Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen (BDS) in Richtung von Landrat Erich Pipa. Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Schiedsleute übermittelte der Vorsitzende der Bezirksvereinigung Hanau-Main-Kinzig einen sehr persönlichen Dank und eine Anerkennung für die Zusammenarbeit mit dem Landkreis und insbesondere mit Pipa.

  • 19.01.2017
    Sternstunde für das Archiv im Zentrum für Regionalgeschichte Sternstunde für das Archiv im Zentrum für Regionalgeschichte

    19. Januar. - Vor einigen Tagen kam es zu einer Sternstunde besonderer Art im Zentrum für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises. Der Bad Orber Otto Böhlke brachte historisches Archivgut mit, welches er aus einer Haushaltsauflösung vor der Vernichtung gerettet hatte. Er übergab Christine Raedler, der Leiterin des Zentrums für Regionalgeschichte (ZfR), fünf Kladden mit Dokumenten.

  • 19.01.2017
    „Sportvereine prägen selbstbewusste, starke Menschen“ - Simmler dankt Nachwuchsförderung in Vereinen – Übergabe von Schecks für Sportstätten „Sportvereine prägen selbstbewusste, starke Menschen“ - Simmler dankt Nachwuchsförderung in Vereinen – Übergabe von Schecks für Sportstätten

    19. Januar. - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat den Sportvereinen für ihre starke und prägende Rolle in der Freizeitgestaltung junger Menschen gedankt. „Für viele Kinder und Jugendliche ist der Sportverein Heimat, geografisch und emotional. Was sie im Team, auf Freizeiten, im Training und in Wettbewerben mitnehmen, kann man ihnen in der Familie und der Schule nicht vermitteln. Die Vereine helfen, selbstbewusste, starke Menschen auszubilden“, so die Sportdezernentin. Für dieses Engagement wiederum brauche es motivierte Ehrenamtliche – und „eine gute, moderne Grundausstattung“.

  • 16.01.2017
    „Steilpass des Kreises“ für über 130 Vereine und Abteilungen - Einmaliger Zuschuss für Sportvereine ausgezahlt – Für Bälle, Boote, Trikots, Freizeiten und mehr „Steilpass des Kreises“ für über 130 Vereine und Abteilungen - Einmaliger Zuschuss für Sportvereine ausgezahlt – Für Bälle, Boote, Trikots, Freizeiten und mehr

    16. Januar. - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Stefan Bahn, Vorsitzender des Sportkreises Main-Kinzig, haben eine sehr positive Bilanz nach der einmaligen Zuschuss-Aktion des Main-Kinzig-Kreises gezogen. „Mehr als 130 Vereine und Abteilungen haben ihre Anträge eingereicht und Zuschüsse für ihre Anschaffungen und Projekte erhalten. Von neuen Bällen oder einem Satz Trikots bis hin zu neuen Booten für einen Ruderverein und einem Jugendaustausch mit einem befreundeten Verein flossen die Zuschüsse in sehr viele und unterschiedliche Bereiche“, resümierte Sportdezernentin Simmler.

  • 12.01.2017
    Simmler überreicht Zuschuss für „Jagd- und Naturschutzmobil“ Simmler überreicht Zuschuss für „Jagd- und Naturschutzmobil“

    12. Januar. - Der Main-Kinzig-Kreis hilft dem Kreisjagdverein Schlüchtern dabei, ein „Jagd- und Naturschutzmobil“ anzuschaffen. Umweltdezernentin Susanne Simmler überreichte dem Vorstand im Naturkundemuseum an der Grundschule in Sinntal-Weichersbach eine Unterstützung. „Der Kreisjagdverein bringt Wissen und Erfahrungen zu jenen, die mit Jagd und Tierwelt eher wenig zu tun haben. Dabei gehört das Jagen wie auch die Brauchtumspflege rund um die Jagd zu unserer Region und ihrer Geschichte. Ein Infomobil kann hier viele Brücken schlagen“, erklärte die Erste Kreisbeigeordnete.

  • 11.01.2017
    Kräftig in Sporthallen und Sportanlagen investiert Kräftig in Sporthallen und Sportanlagen investiert

    11. Januar. - „Sport ist integraler Bestandteil von Schulunterricht und ein wesentlicher Bestandteil der Freizeitgestaltung. Umso wichtiger ist es, dass die Sportstätten in gutem Zustand sind und bleiben. Dazu leistet der Kreis einen kräftigen Beitrag“, erklärt Kreisbeigeordneter Matthias Zach. Er verweist auf Investitionen in Höhe von mehr als sieben Millionen Euro in Turnhallen und Außensportanlagen.

  • 11.01.2017
    Großer Zuspruch für Ausstellung der Kulturpreisgewinner - „Mal was Neues…“: Werke von sieben Preisträgerinnen und acht Preisträgern im Forum Großer Zuspruch für Ausstellung der Kulturpreisgewinner - „Mal was Neues…“: Werke von sieben Preisträgerinnen und acht Preisträgern im Forum

    11. Januar. - Besonderen Anlässen gebühren besondere Aktionen: Zum 40. Mal ist im November der Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises verliehen worden. Für diesen runden Geburtstag schlossen sich sieben Preisträgerinnen und acht Preisträger nun zusammen, um im Main-Kinzig-Forum eine gemeinsame Ausstellung zu arrangieren, wobei auch Skulpturen der im vergangenen Jahr verstorbenen Dorle Obländer zu sehen waren. „Es bietet sich hier ein einmaliger Zugang zur Kunst und zum Leben der Künstler“, fasste es Kreisbeigeordneter Matthias Zach an der Eröffnung zusammen.