Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 13.04.2021
    Am 30. April: Beratung für Unternehmer und Gründer Am 30. April: Beratung für Unternehmer und Gründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 30. April, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 13.04.2021
    "Wir wollen innovative Impulse geben und vernetzen" "Wir wollen innovative Impulse geben und vernetzen"

    Seit fast vier Jahrzehnten bietet die AVS Lilienthal GmbH in Maintal Service und passgenaue Lösungen in Sachen Konferenzausstattung, Telekommunikations- und Medientechnik. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann hat das Unternehmen nun gemeinsam mit Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, besucht. „Zwei unserer wichtigsten Aufgaben in der Wirtschaftsförderung sind, innovative Impulse zu geben und Unternehmen im Main-Kinzig-Kreis miteinander zu vernetzen. Viele Firmen im Kreisgebiet könnten gut zusammenarbeiten, wissen aber nicht voneinander. Wir wollen sie zusammenbringen“, sagte der Wirtschaftsdezernent.

  • 13.04.2021
    Gesundheitsamt meldet 62 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Gesundheitsamt meldet 62 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 62 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Hanau und Bruchköbel gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt fast unverändert bei 152. Der Wert für Hessen liegt weiter bei 142. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 12.04.2021
    Digitale Präsentation „RECHTSaußen – MITTENdrin?“ Digitale Präsentation „RECHTSaußen – MITTENdrin?“
    www.rechts-aussen.de.

    ">

    Im Zusammenhang mit den „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ wirbt das Büro für interkulturelle Angelegenheiten gemeinsam mit der Ersten Kreisbreigeordneten Susanne Simmler für eine interessante Präsentation. Die mobile Ausstellung mit dem Titel „RECHTSaußen – MITTENdrin?“ ist nur für wenige Tage im Main-Kinzig-Forum zu sehen, aber in vollem Umfang im Internet zu finden unter: www.rechts-aussen.de.

  • 12.04.2021
    Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 39 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 39 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das zurückliegende Wochenende insgesamt 39 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt fast unverändert bei 153. Der Wert für Hessen steigt auf 142. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Wegen technischer Probleme war es am Wochenende jedoch zeitweise nicht möglich, aktuelle Zahlen ins Dashboard einzuspielen.

  • 11.04.2021
    Gesundheitsamt meldet 146 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle Gesundheitsamt meldet 146 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 146 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Bruchköbel und Maintal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg damit wieder deutlich auf 156. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Bedingt durch die Osterfeiertage ist dennoch weiter davon auszugehen, dass die Inzidenzwerte erst mit Beginn der neuen Woche verlässlich das Infektionsgeschehen widerspiegeln.

  • 09.04.2021
    Ausgangssperre wird nach Gerichtsurteil aufgehoben – Kreisspitze: Notwendigkeit der Kontaktreduktion bleibt Ausgangssperre wird nach Gerichtsurteil aufgehoben – Kreisspitze: Notwendigkeit der Kontaktreduktion bleibt

    „Es ist offensichtlich so, dass für die Umsetzung einer nächtlichen Ausgangssperre nicht das Gesamtlagebild in einem Landkreis ausschlaggebend ist, sondern ausschließlich der Blick auf den nackten Inzidenzwert“, kommentiert Landrat Thorsten Stolz eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Frankfurt vom Freitag. „Unsere Betrachtung der Gesamtsituation der Corona-Pandemie, der Situation in den Krankenhäusern, insbesondere auf den Intensivstationen, der Entwicklung des Infektionsgeschehens und der Verbreitung der britischen Mutante im Kreisgebiet spielt de facto bei der Bewertung von Maßnahmen für die Eindämmung keine Rolle. Das müssen wir zur Kenntnis nehmen.“ Ein Kläger hatte für sich das Recht erstritten, die seit diesem Dienstag geltende Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr nicht beachten zu müssen. „Diese Entscheidung haben wir zu respektieren, halten sie allerdings für falsch“, so der Landrat.

  • 09.04.2021
    Gesundheitsamt meldet 155 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle Gesundheitsamt meldet 155 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 155 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Maintal und Schlüchtern. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt damit bei 133. Der hessenweite Inzidenzwert liegt bei 112. Bedingt durch die Osterfeiertage ist weiter davon auszugehen, dass die Inzidenzwerte erst mit Beginn der neuen Woche verlässlich das Infektionsgeschehen widerspiegeln.

  • 08.04.2021
    Starke Beteiligung: Über 1.900 Hinweise zu Radwegen Starke Beteiligung: Über 1.900 Hinweise zu Radwegen

    Für den Fachmann Thorsten Zobel war es „einfach nur großartig“, für den Verkehrsdezernenten Winfried Ottmann „ein erster Schritt, wie wir ihn uns nicht besser hätten vorstellen können“: Zum neuen Radverkehrskonzept des Kreises konnte bis Ende März jeder und jede Interessierte Hinweise geben, und am Ende gingen sage und schreibe 1.954 Nachrichten und Verbesserungsvorschläge von 945 Einzelpersonen zum Radewegenetz im Main-Kinzig-Kreis ein.

  • 08.04.2021
    „Impftempo ist hoch, der Bürokratie-Aufwand leider auch“ „Impftempo ist hoch, der Bürokratie-Aufwand leider auch“

    Am 23. März sind die ersten Patientinnen und Patienten im Kreisgebiet durch Hausärztinnen und Hausärzte geimpft worden. Mit 46 Arztpraxen hatte der Main-Kinzig-Kreis hier früher als in den meisten anderen Regionen bundesweit damit begonnen, die Corona-Impfaktion in die Fläche zu bringen, parallel zum Betrieb der Impfzentren in Gelnhausen und Hanau. Mittlerweile sind mehrere tausend Vakzindosen in den Praxen verimpft worden; insgesamt hat der Main-Kinzig-Kreis bis in diese Woche hinein über 9.300 Impfdosen ausgeliefert.

  • 08.04.2021
    Gesundheitsamt meldet 109 Neuinfektionen und vier Todesfälle Gesundheitsamt meldet 109 Neuinfektionen und vier Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch insgesamt 109 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und vier weitere Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt auf 125, der hessenweite Inzidenzwert auf 112. Bedingt durch die Feiertage ist davon auszugehen, dass es sich hier noch nicht um einen verlässlichen Trend bei den Inzidenzwerten handelt. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (3) und Hasselroth.

  • 07.04.2021
    Gesundheitsamt meldet für Dienstag 49 Neuinfektionen und sechs Todesfälle Gesundheitsamt meldet für Dienstag 49 Neuinfektionen und sechs Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag insgesamt 49 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und sechs weitere Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt auf 131, der hessenweite Inzidenzwert auf 120. Aufgrund der Feiertage ist davon auszugehen, dass es sich hier noch nicht um einen verlässlichen Trend bei den Infektionszahlen handelt. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (3), Maintal, Erlensee und Steinau.

  • 07.04.2021
    Schon 50 Schnelltestzentren im Kreisgebiet Schon 50 Schnelltestzentren im Kreisgebiet

    Landrat Thorsten Stolz hat die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, regelmäßig vom großen Angebot an Corona-Schnelltests Gebrauch zu machen. „Mittlerweile gibt es in unserem Landkreis schon 50 Orte, an denen man sich auf das Coronavirus testen lassen kann. Hinzu kommen die Unternehmen, die das für ihre Belegschaft anbieten und die Selbsttests für alle Altersgruppen und für den privaten Gebrauch. Das ist gut und erfüllt einen doppelten Nutzen: Man erhält für eine bestimmte Zeit eine Sicherheit darüber, ob man sich infiziert hat oder nicht. Und das wiederum gibt den Mitmenschen einen stärkeren Schutz“, so Landrat Thorsten Stolz.

  • 07.04.2021
    „Daicy“ hilft bei der Kontaktnachverfolgung „Daicy“ hilft bei der Kontaktnachverfolgung

    Die Corona-App des Main-Kinzig-Kreises ist in den Download-Bereichen nun unter dem Namen „Daicy“ zu finden. Für diejenigen, die sich die App schon heruntergeladen haben, ändert sich nichts. Hintergrund der Umbenennung ist die ständige Weiterentwicklung der Software. Ursprünglich half sie dabei, für jeden einzelnen Tag mit wenigen Klicks die Kontaktpersonen aufzuführen und die Art des Kontakts zu beschreiben. Das sollte dem Gesundheitsamt dabei helfen, im Falle einer Coronavirus-Infektion des Nutzers bzw. der Nutzerin, zügig weitere Ansteckungen zu unterbrechen und mögliche Infektions-Cluster zu informieren. Daraus ergab sich der vorherige Name: „Cluster Diary“. Doch mittlerweile unterstützt die App vielfältiger, so dass sich der Main-Kinzig-Kreis zur Umbenennung entschieden hat.

  • 07.04.2021
    „Wir sind Spitze“ – Videoportraits statt Sportlerehrung „Wir sind Spitze“ – Videoportraits statt Sportlerehrung

    Bei der Sportlerehrung des Main-Kinzig-Kreises stehen jährlich Sportlerinnen und Sportler aus dem Kreisgebiet im Mittelpunkt, die besondere sportliche Leistungen erbracht haben sowie Funktionärinnen und Funktionäre, die den Sport durch ihre Verdienste besonders gefördert haben. In diesem Jahr werden Sportwettkämpfe in absehbarer Zeit vermutlich aber nicht in gewohnter Form stattfinden können“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Deshalb setzt der Main-Kinzig-Kreis auf Videoportraits statt Sportlerehrung.

  • 06.04.2021
    Gesundheitsamt meldet 71 Neuinfektionen am Montag Gesundheitsamt meldet 71 Neuinfektionen am Montag

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag insgesamt 71 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt auf 153, der hessenweite Inzidenzwert auf 133. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Aufgrund der Feiertage ist davon auszugehen, dass es sich hier noch nicht um einen verlässlichen Trend bei den Infektionszahlen handelt.

  • 05.04.2021
    Kreis reagiert frühzeitig auf Warnsignale zur Eindämmung der Corona-Pandemie Kreis reagiert frühzeitig auf Warnsignale zur Eindämmung der Corona-Pandemie

    Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens hat der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises zusätzlich zu den vom Land Hessen in der vergangenen Woche beschlossenen Verschärfungen erneut eine nächtliche Ausgangssperre ab Dienstagabend (6.4.) für den Main-Kinzig-Kreis beschlossen. Diese soll vorerst bis zum 18. April gelten. „Es gibt eine ganze Reihe von Gründen, die mit einer deutlich ansteckenderen Virusvariante zu tun haben und einem Infektionsgeschehen, das wir zunehmend nicht mehr nachverfolgen können. Die Ausgangssperre ist kein Allheilmittel, aber sehr wohl ein Mittel, um Mobilität zu begrenzen und Kontakte zu beschränken und somit einer Virusverbreitung entgegen zu wirken“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann nach der Videokonferenz des Verwaltungsstabs am Ostermontag.

  • 05.04.2021
    Gesundheitsamt meldet vom Osterwochenende insgesamt 119 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet vom Osterwochenende insgesamt 119 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das zurückliegende Osterwochenende insgesamt 119 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt auf 161, der hessenweite Inzidenzwert sinkt leicht auf 140. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Bedingt durch die Feiertage ist damit zu rechnen, dass dieser leichte Rückgang bei den Inzidenzwerten kein verlässlicher Trend ist, da Hausärzte und Testlabore über die Feiertage nicht in voller Kapazität gearbeitet haben. Gleichzeitig wurde am Wochenende ein Anstieg der Covid-Fälle im Bereich des Rettungsdienstes und der stationären Aufnahmen verzeichnet.

  • 02.04.2021
    Deutliche Verschärfung der Maßnahmen nötig: Nächtliche Ausgangssperre ab 6. April im Main-Kinzig-Kreis Deutliche Verschärfung der Maßnahmen nötig: Nächtliche Ausgangssperre ab 6. April im Main-Kinzig-Kreis

    Auch im Main-Kinzig-Kreis wird ab Dienstagabend (6. April) eine nächtliche Ausgangssperre gelten. Damit reagiert der Main-Kinzig-Kreis auf die stetig steigenden Infektionszahlen, die sich auch durch die ansteckendere britische Virusvariante ergeben. Dies geht einher mit einem zunehmend diffusen Infektionsgeschehen. Es sind in wachsendem Maße die Infektionsorte gemeinsam mit den Infizierten nicht mehr ermittelbar, was auch das zunehmend diffuse Infektionsgeschehen vor allem in den jüngeren Jahrgängen bestätigt. Der Sieben-Tagesinzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis hat am Freitag (2. April) einen Wert von 183 erreicht und liegt damit deutlich höher als der hessenweite Wert von 143.

  • 02.04.2021
    Gesundheitsamt meldet für Donnerstag 133 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet für Donnerstag 133 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 133 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis steigt auf 183, der hessenweite Inzidenzwert steigt auf 143. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 01.04.2021
    Impfaktion durch Ärztinnen und Ärzte sorgt für Erleichterung bei älteren Patientinnen und Patienten Impfaktion durch Ärztinnen und Ärzte sorgt für Erleichterung bei älteren Patientinnen und Patienten

    Gut gelaunt klingelt Christiane Heister an der Tür der 90-jährigen Anna Schüler aus Gelnhausen, im Gepäck hat sie eine Corona-Schutzimpfung. Die Hausärztin aus Gelnhausen ist an diesem Tag unterwegs, um Patientinnen und Patienten gegen das SarsCoV-2-Virus zu impfen, die aus eigener Kraft nicht in der Lage sind, eines der Impfzentren in Gelnhausen oder Hanau aufzusuchen. Während Anna Schüler ihren linken Arm frei macht, klärt die Ärztin letzte Fragen. Dann geht es los: „Jetzt schön lockerlassen“, sagt die Ärztin, setzt die Nadel am Oberam an und schon kurz darauf klebt ein Pflaster über der Einstichstelle.

  • 01.04.2021
    142 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 142 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch insgesamt 142 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Bruchköbel und Linsengericht. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis steigt auf 173, der hessenweite Inzidenzwert sinkt leicht auf 138. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 31.03.2021
    Weiterer Anstieg der Infektionen erwartet Weiterer Anstieg der Infektionen erwartet

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag insgesamt 91 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Rodenbacha. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sank auf 164, der hessenweite Inzidenzwert lag fast unverändert bei 140. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell hier unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 30.03.2021
    88 Neuinfektionen und vier Todesfälle 88 Neuinfektionen und vier Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag insgesamt 88 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und vier weitere Todesfälle aus Bruchköbel, Freigericht, Hanau und Schlüchterna. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt unverändert bei 170, der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 141.

  • 29.03.2021
    95 Neuinfektionen und zwei Todesfälle am Wochenende 95 Neuinfektionen und zwei Todesfälle am Wochenende

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das zurückliegende Wochenende insgesamt 95 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Flörsbachtal und Neuberg. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis stieg auf 170, der hessenweite Inzidenzwert auf 139.

  • 28.03.2021
    Gesundheitsamt meldet für Freitag 106 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet für Freitag 106 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 106 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis stieg auf 162, der hessenweite Inzidenzwert auf 134. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 26.03.2021
    An der Sitzverteilung ändert sich nichts An der Sitzverteilung ändert sich nichts

    Der Kreiswahlausschuss hat in seiner öffentlichen Sitzung am Freitag, 26. März, nur wenige Änderungen beschlossen. Die Mitglieder prüften die Wahlunterlagen, darunter auch Stimmzettel, die zunächst nicht eindeutig zu werten waren. Trotz der Entscheidungen des Ausschusses bleibt die Sitzverteilung im künftigen Kreistag unverändert zum vorläufigen Endergebnis. Karlheinz Schmidt aus dem Team des Kreiswahlleiters lobte die gute und angesichts der Vielfalt des Kumulierens und Panaschierens sehr aufwändige Arbeit der Helferinnen und Helfer in den einzelnen Wahlbezirken.

  • 26.03.2021
    116 Neuinfektionen und sieben Todesfälle 116 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 116 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und sieben weitere Todesfälle. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis stieg auf 158. Der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 130. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (4), Rodenbach (2) und Gelnhausen.

  • 26.03.2021
    „Es kommt ganz wesentlich auf die Wirtschaft an“ „Es kommt ganz wesentlich auf die Wirtschaft an“

    Angesichts eines steigenden Infektionsgeschehens mit dem Coronavirus, im Main-Kinzig-Kreis wie auch landes- und bundesweit, haben die Kreisspitze und die Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern einen gemeinsamen Appell veröffentlicht. Er richtet sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, in dieser kritischen Phase der Pandemie aktiv Beiträge zur Eindämmung des Infektionsgeschehens zu leisten. Zugleich haben Kreis und IHK gemeinsame Informationsangebote für die Wirtschaft vereinbart, um bei Fragen zu Schnellteststrategien oder Hygienekonzepten schnell und fachgerecht zu helfen. Im Folgenden der Appell im Wortlaut:

  • 26.03.2021
    Main-Kinzig-Kreis bereitet Bewerbung modellhafte Öffnungen vor Main-Kinzig-Kreis bereitet Bewerbung modellhafte Öffnungen vor

    Die Hessische Landesregierung hat in diesen Tagen ein Modellprojekt zur Öffnung von Gastronomie und Kultur in Aussicht gestellt. Auch wenn die konkreten Voraussetzungen noch nicht definiert sind, so bereitet der Main-Kinzig-Kreis für die Umsetzung von Modellprojekten in den Städten Hanau und Bad Soden-Salmünster schon jetzt eine entsprechende Bewerbung vor.

  • 25.03.2021
    111 Neuinfektionen und elf Todesfälle 111 Neuinfektionen und elf Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 111 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und elf weitere Todesfälle. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis stieg leicht auf 151. Der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 124. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (3), Biebergemünd, Freigericht, Maintal, Rodenbach, Schlüchtern, Schöneck, Sinntal und Steinau.

  • 24.03.2021
    Coronavirus: Main-Kinzig-Kreis bereitet weitergehende Maßnahmen vor – Pilotprojekt gestartet: Impfung durch erste Hausärzte ist seit Dienstag möglich Coronavirus: Main-Kinzig-Kreis bereitet weitergehende Maßnahmen vor – Pilotprojekt gestartet: Impfung durch erste Hausärzte ist seit Dienstag möglich

    Das Coronavirus breitet sich auch im gesamten Main-Kinzig-Kreis wieder stärker aus. Alleine in den vergangenen zwei Wochen wurden dem Gesundheitsamt über 1.000 laborbestätigte Befunde gemeldet. Der Inzidenzwert liegt seit mehreren Tagen damit dauerhaft über der Marke von 100, am Mittwoch bei 148. Der Main-Kinzig-Kreis beantwortet im Folgenden eine Reihe von Fragen zum Infektionsgeschehen, zu Schutzmaßnahmen sowie der laufenden Impfaktion.

  • 24.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 96 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall Gesundheitsamt meldet 96 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 96 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt fast unverändert bei 148. Der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 118. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 24.03.2021
    Innovative LoRaWAN-Technik bietet vielfältige Möglichkeiten unabhängig vom Mobilfunk Innovative LoRaWAN-Technik bietet vielfältige Möglichkeiten unabhängig vom Mobilfunk

    Zur Vorbereitung einer flächendeckenden Versorgung mit der LoRaWAN-Technologie baut der Main-Kinzig-Kreis zunächst die Infrastruktur im Kreisgebiet weiter aus. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann gab nun im Beisein von Bürgermeister Dr. Albrecht Eitz und Walter Dreßbach, Leiter des Referates für Wirtschaftsförderung und digitale Infrastruktur, den Startschuss in Freigericht-Somborn. Als eine der Modellkommunen konnte die Gemeinde Freigericht gewonnen werden. Auf dem Dach des Feuerwehrhauses im Ortsteil Somborn steht seit kurzem eines der ersten Gateways im Kreisgebiet.

  • 23.03.2021
    72 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 72 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 72 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Rodenbach und Maintal gemeldet. Der Sieben-Tagesinzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 147, der Wert für Hessen bei 117. 33.062 Menschen haben im Main-Kinzig-Kreis ihre Erstimpfung erhalten, das entspricht einer Impfquote von 7,9 Prozent.

  • 22.03.2021
    Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 78 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 78 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende insgesamt 78 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis steigt auf 148. In Hessen liegt dieser Wert bei 116. Eine Erstimpfung erhalten haben im Main-Kinzig-Kreis 32.164 Personen, die Impfquote liegt bei 7,6 Prozent. In der zurückliegenden Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 623 Coronavirus-Fälle registriert, in der Vorwoche waren es 462.

  • 21.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 101 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall Gesundheitsamt meldet 101 Neuinfektionen und einen weiteren Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 101 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg damit auf 141 an. Der hessenweite Inzidenzwert liegt ebenfalls weiter deutlich über der Marke von 100. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 19.03.2021
    „Bei der Impfaktion noch einen Gang höherschalten“ „Bei der Impfaktion noch einen Gang höherschalten“

    In den beiden Impfzentren im Kreisgebiet wird ab sofort wieder Impfstoff von AstraZeneca verimpft. Damit setzt der Main-Kinzig-Kreis die Empfehlung der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) unmittelbar um. Seit Freitagmittag vergibt der Kreis auch wieder Termine für das Impfprogramm für Lehrkräfte und Erzieherpersonal; das Programm wurde bis in die erste Osterferienwoche ausgedehnt. Beim Land Hessen werden ebenfalls wieder Termine mit AstraZeneca an jene vergeben, die sich dort über die zentralen Adressen registrieren lassen. Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler sieht gute Chancen, gemeinsam mit Impfzentren und niedergelassenen Ärzten der Region die Impfaktion zu beschleunigen. Dazu sei die stärkere Einbindung von Hausärzten nötig. „Viele sehr kranke oder auch ältere Menschen warten händeringend genau auf diesen Moment. Deswegen müssen wir den Rückenwind aus der Erklärung der EMA nutzen. Wir können bei der Impfaktion kurzfristig noch einen Gang höherschalten, dazu brauchen wir aber neben den Impfzentren die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte“, so Simmler.

  • 18.03.2021
    Was denken junge Leute über Europa während der Corona-Pandemie? Was denken junge Leute über Europa während der Corona-Pandemie?

    Wie denken junge Leute über die Corona-Pandemie? Welche Erfahrungen haben sie gemacht, wie erleben sie die Einschränkungen? Der Main-Kinzig-Kreis möchte genau das in Erfahrung bringen und ruft im Zuge der diesjährigen Europawoche zu einem Schreibwettbewerb auf. Organisiert wird der Wettbewerb vom Fachbereich Kultur der Kreisverwaltung unter der Schirmherrschaft von Landrat Thorsten Stolz. „Viele Erwachsene haben einen festen Standpunkt, was das Thema Corona und die Bekämpfung der Pandemie angeht. Spannend ist für uns aber auch die Meinung der jungen Erwachsenen, denn sie sind ebenfalls sehr stark von den Maßnahmen betroffen und wir möchten erfahren, wie sie über Europa in Zeiten der Pandemie denken. Welche Ängste, Erwartungen und Wünsche haben junge Leute in Bezug auf Europa nach der Pandemie?“, fragt Landrat Thorsten Stolz.

  • 18.03.2021
    Weiterbildung in der Allgemeinmedizin als wichtiger Baustein zur hausärztlichen Versorgung Weiterbildung in der Allgemeinmedizin als wichtiger Baustein zur hausärztlichen Versorgung

    Um die hausärztliche Versorgung im Main-Kinzig-Kreis zu sichern und auf eine breitere und nachhaltige Basis zu stellen, setzt der Main-Kinzig-Kreis in Kooperation mit dem Allgemeinmedizinischen Weiterbildungsverbund Main-Kinzig auf die Stärkung der Weiterbildung im Bereich Allgemeinmedizin. „Die Nachbesetzung von freien Hausarztstellen und die Übergabe einer Arztpraxis an eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger wird immer schwieriger. Entscheidend ist es dabei nicht nur, die Rahmenbedingungen für eine Niederlassung oder Anstellung in unserem Landkreis mit gezielten Förderungen attraktiver zu machen, sondern insgesamt auch die Weiterbildung von angehenden Hausärztinnen und -ärzten zu stärken“, erläutert Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 18.03.2021
    „Besonderer Fokus auf dem Schutz von Bildung, Betreuung und Pflege“ „Besonderer Fokus auf dem Schutz von Bildung, Betreuung und Pflege“

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 113 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Hanau. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt damit weiter bei 122. Der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 100. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 17.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 89 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet 89 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 89 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg damit auf 122 an. Der hessenweite Inzidenzwert stieg auf 93. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 16.03.2021
    Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau verschieben weiteren Öffnungsschritt an den Schulen Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau verschieben weiteren Öffnungsschritt an den Schulen

    Die beiden Schulträger Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau haben am Dienstag beschlossen, den nächsten Öffnungsschritt in den Schulen zu verschieben. Das Corona-Infektionsgeschehen erlaube derzeit noch keine weitere Rückkehr in den Präsenz- bzw. Wechselunterricht für alle. „Die Zahl der Neuinfektionen ist in den vergangenen Tagen deutlich nach oben gegangen, das Infektionsgeschehen verlagert sich in die jüngeren und mittleren Generationen, insbesondere durch eine Ausbreitung der britischen Virusvariante. Wir können daher den Öffnungsschritt nicht verantworten, den das Kultusministerium kurzfristig für die Tage vor den Osterferien geplant hatte“, erklärte Landrat Thorsten Stolz. Somit wird der Unterricht in allen Jahrgangsstufen und Schulformen im gesamten Main-Kinzig-Kreis, einschließlich Hanau, so fortgesetzt wie bisher

  • 16.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 63 Neuinfektionen und zwei weitere Sterbefälle Gesundheitsamt meldet 63 Neuinfektionen und zwei weitere Sterbefälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 63 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Hanau und Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises ist weiter gestiegen und liegt nun bei 115. Maßgeblich für die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Öffnungsstrategie ist in Hessen der Wert des gesamten Bundeslands. Hessenweit ist die Inzidenz ebenfalls gestiegen und liegt nun bei 89. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 16.03.2021
    Impfung mit AstraZeneca auch im Main-Kinzig-Kreis gestoppt Impfung mit AstraZeneca auch im Main-Kinzig-Kreis gestoppt

    Die aktuelle Empfehlung vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI), die Impfungen mit dem Covid-19-Impfstoff AstraZeneca unverzüglich auszusetzen, wird auch im Main-Kinzig-Kreis bereits ab Montagnachmittag umgesetzt. In den beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen konnten einige Termine noch kurzfristig auf Biontech/Pfizer umgelenkt werden. Doch die weiteren ab morgen für AstraZeneca verabredeten Termin müssen zunächst ausfallen.

  • 15.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 53 Neuinfektionen und einen Todesfall Gesundheitsamt meldet 53 Neuinfektionen und einen Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende 53 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Hanau. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt damit bei 107. Maßgeblich für die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Öffnungsstrategie ist in Hessen der Wert des gesamten Bundeslands, hessenweit liegt die Inzidenz bei 88. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 14.03.2021
    Am Freitag 63 Neuinfektionen gemeldet Am Freitag 63 Neuinfektionen gemeldet

    Für Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 63 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Damit bleibt die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises unverändert bei 109. Dieser Wert sowie detaillierte Angaben zu den einzelnen Orten und zum Fortschritt der Impfungen sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises unter „Corona-Dashboard“ zu finden.

  • 12.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 80 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet 80 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 80 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg auf nun 109. Maßgeblich für die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Öffnungsstrategie sind in Hessen jedoch nicht die Werte einzelner Kreise, sondern der des gesamten Bundeslands. Hessenweit liegt die Inzidenz bei 73. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 12.03.2021
    Impulsgeber zur Verbesserung der Sportlandschaft Impulsgeber zur Verbesserung der Sportlandschaft

    Der neue Sportentwicklungsplan des Main-Kinzig-Kreises liegt nun vor und wird nach den Worten von Landrat Thorsten Stolz „hervorragende Impulse für eine vielfältige und anregende Sportlandschaft Main-Kinzig geben“. In dem Plan ist nicht nur der derzeitige Stand des Sport- und Bewegungsangebotes im Main-Kinzig-Kreis abgebildet, sondern er beinhaltet auch konkrete Handlungsempfehlungen. Der Fachbereich Sport beschäftigt sich aktuell bereits mit der Umsetzung erster Projekte. Einer der Schwerpunkte: „Schwimmenlernen“, ein gezielt an Kinder und Jugendliche gerichtetes Programm.

  • 11.03.2021
    131 Neuinfektionen und einen Todesfall 131 Neuinfektionen und einen Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 131 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises überstieg erstmals seit Ende Januar wieder die Marke von 100 und liegt nun bei 105. Maßgeblich für die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Öffnungsstrategie sind in Hessen jedoch nicht die Werte einzelner Kreise, sondern der des gesamten Bundeslands. Hessenweit liegt die Inzidenz bei 73. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden.

  • 10.03.2021
    Geflügelpest: Aufstallung in Teilen des Landkreises angeordnet Geflügelpest: Aufstallung in Teilen des Landkreises angeordnet
    Stallpflicht für Geflügel angeordnet . Für die betroffenen Tierhalter in Teilbereichen folgender Städte und Gemeinden gilt, dass Geflügel und andere gehaltene Vögel in geschlossenen Ställen oder mindestens sicher vor Wildvogelkontakt geschützt – in nach oben dicht und seitlich mit ausreichend engmaschigem Draht versehenen – Volieren zu halten sind: Bad Soden- Salmünster, Bad Orb, Birstein, Brachttal, Bruchköbel, Erlensee, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau, Hasselroth, Hanau, Langenselbold, Linsengericht, Maintal, Neuberg, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach, Schöneck, Sinntal, Steinau und Wächtersbach.

    ">

    Mit Wirkung von Mittwoch, 10. März, hat das Veterinäramt des Main-Kinzig-Kreises in zahlreichen Gebieten die Stallpflicht für Geflügel angeordnet . Für die betroffenen Tierhalter in Teilbereichen folgender Städte und Gemeinden gilt, dass Geflügel und andere gehaltene Vögel in geschlossenen Ställen oder mindestens sicher vor Wildvogelkontakt geschützt – in nach oben dicht und seitlich mit ausreichend engmaschigem Draht versehenen – Volieren zu halten sind: Bad Soden- Salmünster, Bad Orb, Birstein, Brachttal, Bruchköbel, Erlensee, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau, Hasselroth, Hanau, Langenselbold, Linsengericht, Maintal, Neuberg, Nidderau, Niederdorfelden, Rodenbach, Schöneck, Sinntal, Steinau und Wächtersbach.

  • 10.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 61 Neuinfektionen und vier Sterbefälle Gesundheitsamt meldet 61 Neuinfektionen und vier Sterbefälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 61 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet sowie vier weitere Sterbefälle aus Rodenbach (2), Gründau und Hanau. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 93.

  • 10.03.2021
    Kreis investiert 2,9 Millionen Euro und beendet Raumknappheit Kreis investiert 2,9 Millionen Euro und beendet Raumknappheit

    Die Freude an der Heinrich-Hehrmann-Schule in Schlüchtern ist groß: Denn nach Jahren der Raumknappheit stehen nun vier zusätzliche Klassenräume mit jeweils 50 Quadratmetern in einem eingeschossigen Anbau zur Verfügung. Der Main-Kinzig-Kreis hat das Bauprojekt für 2,9 Millionen Euro realisiert, dazu gehört auch eine Umgestaltung der Außenflächen sowie der Zufahrt und der Parkflächen.

  • 10.03.2021
    Förderprogramm zur hausärztlichen Versorgung im Main-Kinzig-Kreis Förderprogramm zur hausärztlichen Versorgung im Main-Kinzig-Kreis

    „Das Förderprogramm des Main-Kinzig-Kreises zur Verbesserung der Hausarztversorgung wird sehr gut angenommen und zeigt, dass wir mit unserem Angebot einen Nerv getroffen haben“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Seit seinem Start vor zwei Jahren sind 43 Anträge beim Main-Kinzig-Kreis eingegangen und bearbeitet worden. „Mit einem Fördervolumen von bislang 693.000 Euro hat der Main-Kinzig-Kreis dazu beigetragen, Projekte wie die Neugründung einer Gemeinschaftspraxis in Hailer Meerholz voranzutreiben oder auch Hausärzte und Kinderärzte nach Langenselbold, Steinau und Nidderau zu holen.

  • 10.03.2021
    „Gute und verlässliche Kinderbetreuung ist eine Herausforderung für die Zukunft“ „Gute und verlässliche Kinderbetreuung ist eine Herausforderung für die Zukunft“

    Um den gestiegenen Bedarf an Kinderbetreuung in Großkrotzenburg decken zu können, baut die katholische Kirchengemeinde St. Klara und Franziskus für 5,4 Millionen Euro eine neue Kindertagesstätte und vergrößert dabei die Gruppengröße von bislang vier auf sechs Gruppen. Landrat Thorsten Stolz überbrachte die Baugenehmigung an der Baustelle im Beisein von Bürgermeister Thorsten Bauroth an Dechant Pfarrer Andreas Weber und erklärte: „Der Bau einer neuen Kita ist ein starkes Zeichen für die Menschen, die in dieser Kommune leben und arbeiten. Denn die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist heute wichtiger denn je.

  • 10.03.2021
    Bergdorf Spessart: Mit Qualität und Mut den Spessart-Tourismus angekurbelt Bergdorf Spessart: Mit Qualität und Mut den Spessart-Tourismus angekurbelt

    Sie heißen Christine, Friederike, Gretel und Anna, Marianne, Katharina, Helene und Marie und bilden zusammen das „Bergdorf Spessart“. Ausgestattet sind sie mit Sauna, Kaminofen und ebenso stilvoller wie moderner Inneneinrichtung. Außerdem liegen sie hoch oben an einem sonnenbeschienen Südhang, direkt am Waldrand mit Blick auf die bewaldeten Hänge des Spessarts. Die Rede ist von acht Ferienhäusern, die Bauherr Erich Köhler gemeinsam mit seinen Partnern in Lohrhaupten errichten ließ. Vor wenigen Tagen fand die Einweihung der schmucken Chalets statt, die jeweils Raum für vier bis acht Personen bieten.

  • 09.03.2021
    Gute Resonanz zu Radverkehrskonzept Gute Resonanz zu Radverkehrskonzept
    eine Eingabeplattform zur Verfügung.

    ">

    Verkehrsdezernent Winfried Ottmann hat sich zufrieden gezeigt mit der Resonanz auf das Radverkehrskonzept. „Gleich zu Beginn haben die Bürgerinnen und Bürger das Wort und weit über 300 Menschen haben davon auch schon Gebrauch gemacht – herzlichen Dank!“, sagte der Kreisbeigeordnete. Bis Anfang dieser Woche waren schon 649 Eingaben von 347 Personen gemacht worden. Dazu steht auf der Internetseite des Main-Kinzig-Kreises eine Eingabeplattform zur Verfügung.

  • 09.03.2021
    Freie Kapazitäten in Schnelltestzentren mitnutzen Freie Kapazitäten in Schnelltestzentren mitnutzen

    Der Main-Kinzig-Kreis wird seine bislang noch freien und zusätzliche Kapazitäten in den kreiseigenen sechs Corona-Schnelltestzentren für die breite Öffentlichkeit anbieten. Damit reagiert die Kreisspitze auf die nach Worten von Landrat Thorsten Stolz „unerträgliche Situation, dass die Menschen durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Schnelltests versprochen bekommen, aber offenbar keiner einen Plan hat, wie das in der Fläche geregelt werden soll“. Daher haben der Landrat und die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler am Montag und Dienstag im Verwaltungsstab und mit dem Deutschen Roten Kreuz darüber gesprochen, die sechs Schnelltestzentren zur Überbrückung für die breite Öffentlichkeit zu öffnen, bis Lösungen in der gesamten Fläche des Landkreises vorhanden sind.

  • 09.03.2021
    30 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 30 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 30 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Biebergemünd und Hanau gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt weiter bei 94.

    Nachdem zwei bestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 15.278 Personen. Als infektiös eingestuft werden 751 Personen, die akute Virusinfektion überstanden haben 14.041 Menschen. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 486 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 64 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, darunter 58 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Auf der Intensivstation liegen 16 Patientinnen und Patienten, auf ein Beatmungsgerät sind 7 Personen angewiesen.

    Das Gesundheitsamt hat auch zwei Coronavirus-Fälle registriert, von denen die Ludwig-Geissler-Schule in Hanau und das Lichtenberg Oberstufengymnasium in Bruchköbel betroffen sind.

    Die von den Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (13), Hasselroth (3), Langenselbold (3), Bruchköbel (2), Rodenbach (2), Ronneburg (2), Schöneck (2), Erlensee und Maintal. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

  • 09.03.2021
    Wilhelm-Busch-Grundschule erhält Erweiterungsbau Wilhelm-Busch-Grundschule erhält Erweiterungsbau

    Normalerweise ist der offizielle Spatenstich für eine Baumaßnahme an einer Grundschule ein feierliches Ereignis, bei dem aufgeregte Schulkinder gemeinsam ein Lied singen und an dem die ganze Schulgemeinde Anteil hat. Corona geschuldet hat der Spatenstich für den Erweiterungsbau der Wilhelm-Busch-Grundschule in Maintal-Dörnigheim nun in einem ganz kleinen Kreis stattgefunden.

  • 09.03.2021
    In Bruchköbel entsteht mit Hilfe des Kreises bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum In Bruchköbel entsteht mit Hilfe des Kreises bezahlbarer und barrierefreier Wohnraum

    Mit 297.110 Euro fördert der Main-Kinzig-Kreis ein Wohnungsbauprojekt für bezahlbaren Wohnraum in Bruchköbel. Landrat Thorsten Stolz überbrachte den Bewilligungsbescheid an die beiden Vorstandsmitglieder der Baugenossenschaft Bruchköbel, Jens Schneider und Heinz Habermann. Die Freude darüber, dass es nach dreijähriger Planungsphase jetzt in der Hauptstraße 113a endlich losgehen kann, war allen Beteiligten anzumerken.

  • 08.03.2021
    Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 65 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 65 Neuinfektionen

    Für das zurückliegende Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises insgesamt 65 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 94. In der zurückliegenden Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 396 Neuinfektionen registriert, in der Vorwoche waren es 350.

  • 07.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 59 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Gesundheitsamt meldet 59 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 59 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere zwei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau und Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nahezu unverändert bei 91.

    Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik genommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 15.173. Als aktuell infektiös eingestuft werden 732 Personen. 13.957 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 484 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben.

  • 05.03.2021
    „Vereinsperspektive“: Landrat bringt Kreishilfen für Kultur- und Sportvereine auf den Weg „Vereinsperspektive“: Landrat bringt Kreishilfen für Kultur- und Sportvereine auf den Weg

    Der Main-Kinzig-Kreis wird die heimische Vereinswelt mit Blick auf die finanziellen Auswirkungen der Corona-Pandemie unterstützen und will dazu die bisherige Vereinsförderung im Jahr 2021 deutlich erhöhen. Landrat Thorsten Stolz hatte deshalb mit Vertretern von Spitzenverbänden aus Sport und Kultur kürzlich in einer Videokonferenz über die aktuelle Lage gesprochen – und Hilfe versprochen. „Die Folgen der Pandemie treffen auch unsere Vereine zwischen Maintal und Sinntal. Wir lassen aber niemanden im Stich. Wir helfen in dieser kritischen Zeit über die Notlage im Ehrenamt hinweg“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 05.03.2021
    „Mütter des Grundgesetzes sind nach wie vor Vorbilder für alle Frauen“ „Mütter des Grundgesetzes sind nach wie vor Vorbilder für alle Frauen“
    Film zur Ausstellung

    ">

    Die „Mütter des Grundgesetzes“ stehen anlässlich des Internationen Frauentages am 8. März beim Main-Kinzig-Kreis im Mittelpunkt. „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Diese klare Formulierung haben wir vier Frauen zu verdanken, die dies 1949 mit großem politischen Einsatz bewirkt haben: Elisabeth Selbert, Frieda Nadig, Helene Weber und Helene Wessel. Ihre Namen sind untrennbar mit Artikel 3 unseres Grundgesetzes verbunden. Sie haben dafür gekämpft, dass die Idee der Gleichberechtigung von Mann und Frau in unserer Gesellschaft im Grundgesetz verankert wurde. Diese Idee tagtäglich mit Leben zu füllen und dieses Recht auch einzufordern ist eine Aufgabe, die bis heute andauert“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Film zur Ausstellung

  • 05.03.2021
    Kreiswahlausschusses tagt am 26. März Kreiswahlausschusses tagt am 26. März

    Nach den Kommunalwahlen am 14. März kommt der Kreiswahlausschuss des Main-Kinzig-Kreises am Freitag, 26. März, zusammen, um die Prüfung und Feststellung des Wahlergebnisses der Kreistagswahl vorzunehmen. Ebenso werden die gewählten Bewerberinnen und Bewerber festgestellt. Die Sitzung ist öffentlich und beginnt um 12 Uhr im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen, Barbarossastraße 24.

  • 05.03.2021
    Am 12. März: Beratung für Unternehmer und Gründer Am 12. März: Beratung für Unternehmer und Gründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 12. März, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 05.03.2021
    Coronavirus: Gesundheitsamt meldet 60 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Coronavirus: Gesundheitsamt meldet 60 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 60 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere zwei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Gründau und Hanau. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 93.

    Nachdem fünf laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 15.116. Als aktuell infektiös eingestuft werden 734 Personen. 13.900 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 482 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden 61 Patientinnen und Patienten im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt. Darunter sind 54 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 16 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 10 Patienten und Patientinnen.

    Das Gesundheitsamt hat außerdem für den Donnerstag Coronavirus-Fälle in der Albert-Einstein-Schule in Maintal, in der Grundschule Eulenhof in Erlensee und im Schulzentrum Hessen-Homburg in Hanau registriert.

    Die von den 60 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (21), Maintal (8), Brachttal (5), Erlensee (4), Freigericht (4), Gelnhausen (3), Bruchköbel (2), Hasselroth (2), Nidderau (2), Bad Orb, Biebergemünd, Hammersbach, Langenselbold, Schlüchtern, Steinau und Wächtersbach. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

  • 04.03.2021
    Das richtige Zähneputzen am Computer üben Das richtige Zähneputzen am Computer üben

    Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege weist auf digitale Lernspiele zum Thema Mundgesundheit im Internet hin, um auch während der Pandemie auf das Thema aufmerksam zu machen. Die Spiele werden seit dem vergangenen Frühjahr auf der Homepage der Landesarbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege in Hessen (LAGH) gesammelt (www.lagh.de).

  • 04.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 95 Neuinfektionen und einen Todesfall Gesundheitsamt meldet 95 Neuinfektionen und einen Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 95 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen Todesfall aus Freigericht. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg auf nun 92.

    Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler betrachtet den Anstieg mit Sorge. „Das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis beruhigt sich nicht weiter, es verlagert sich in jüngere Alterskohorten, die naturgemäß mobiler sind und mehr Kontaktmöglichkeiten haben“, so die Erste Kreisbeigeordnete.

  • 03.03.2021
    "Städte und Gemeinden leisten einen unfassbar starken Beitrag" "Städte und Gemeinden leisten einen unfassbar starken Beitrag"

    Seit gut vier Wochen werden in den beiden Impfzentren im Main-Kinzig-Kreis Impfstoffe gegen das Coronavirus verabreicht. In Gelnhausen und Hanau haben die jeweiligen Stadtverwaltungen den Main-Kinzig-Kreis maßgeblich dabei unterstützt, rechtzeitig vor dem Start des Impfbetriebs bereitzusein. „Wenn es nach der kommunalen Ebene gegangen wäre, dann hätten wir durchaus ab Mitte Dezember schon vor Ort in den Impfbetrieb einsteigen können.

  • 03.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 65 Neuinfektionen und acht Todesfälle Gesundheitsamt meldet 65 Neuinfektionen und acht Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 65 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere acht Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Sinntal (3), Biebergemünd (2), Rodenbach (2) und Hasselroth. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt kaum verändert bei 83.

    Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich aus der Statistik genommen worden ist, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 14.948. Als aktuell infektiös eingestuft werden 725 Personen. 13.744 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 479 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Die Situation in den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern bleibt nahezu unverändert. Dort werden 66 Patientinnen und Patienten im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt. Darunter sind 57 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 13 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 8 Patienten und Patientinnen.

    Das Gesundheitsamt hat außerdem für den Dienstag Coronavirus-Fälle in der Ronneburgschule in Ronneburg sowie der Ludwig-Geissler-Schule, der Pestalozzischule und der Hohen Landesschule in Hanau registriert.

    Die von den 65 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (32), Langenselbold (7), Maintal (7), Bruchköbel (5), Gründau (2), Bad Orb, Flörsbachtal, Freigericht, Großkrotzenburg, Hasselroth, Linsengericht, Nidderau, Schlüchtern, Steinau und Wächtersbach. Zwei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

  • 02.03.2021
    Ein Jahr Coronavirus-Fälle im Kreis: Fünf Fragen an Gesundheitsdezernentin Ein Jahr Coronavirus-Fälle im Kreis: Fünf Fragen an Gesundheitsdezernentin

    Seit einem Jahr trägt der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises eine große Verantwortung. Er koordiniert die Pandemiebewältigung vor Ort, im Kreis und seinen 29 Städten und Gemeinden. An der Spitze des Verwaltungsstabs steht neben Landrat Thorsten Stolz die Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. Im Interview spricht Simmler über zwölf Monate Pandemie, die aktuelle Situation und Perspektiven für die nahe Zukunft.

  • 02.03.2021
    Ein Jahr nach „Corona-Fall eins“: Kreisspitze blickt zurück Ein Jahr nach „Corona-Fall eins“: Kreisspitze blickt zurück

    Am Mittwoch (3.3.) jährt sich der erste Corona-Fall, den das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreis bekanntgegeben hat. Für Landrat Thorsten Stolz stellt dieses Datum den „Beginn einer sehr harten Prüfung für die gesamte Gesellschaft“ dar. „Nie zuvor seit Bestehen des Main-Kinzig-Kreises, auch zu keiner Zeit seit dem Kriegsende, sind wir alle derart aus unserem Alltag herausgerissen und auf elementare Fragen zurückgeworfen worden: Wie schützen wir Mitmenschen, wie retten wir Leben, wie versorgen wir einzelne Betroffene und große Einrichtungen? Diese Fragen begleitet unser Tun und Handeln bis heute“, sagt Thorsten Stolz.

  • 02.03.2021
    Gesundheitsamt meldet 38 Neuinfektionen und einen Todesfall Gesundheitsamt meldet 38 Neuinfektionen und einen Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 38 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall aus Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt bei 85.

  • 01.03.2021
    Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 53 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 53 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende insgesamt 53 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 82. In der zurückliegenden Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 345 Neuinfektionen registriert, in der Vorwoche waren es 394.

  • 01.03.2021
    Auch die Kurklinik blüht auf Auch die Kurklinik blüht auf

    Michael Kempa, Betriebsleiter der Reha-Kliniken Küppelsmühle in Bad Orb ist zufrieden: Im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen blühen auf“ hatte er kürzlich eine Pflanzaktion mit der Ortsgruppe St. Martin der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) organisiert. Mit Elan und unter Beachtung der gebotenen Corona-Regeln ging es im Freien an die Umsetzung. Die helfenden Hände bearbeiteten zwei Rasenflächen mit rund 450 Quadratmetern und pflanzten 650 vorgezogene Wildwiesenblumen.

  • 28.02.2021
    Gesundheitsamt meldet für Freitag 64 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet für Freitag 64 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für den Freitag 64 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 83 (am Vortag: 81).

    Weil auch im Main-Kinzig-Kreis zunehmend Virusmutationen nachgewiesen werden, die als deutlich ansteckender gelten als andere Virusvarianten, hat das Gesundheitsamt vor einigen Tagen seine Test- und Quarantänestrategie für Kitas und Schulen angepasst, um möglichst schnell Infektionsketten zu unterbrechen und die Verbreitung insbesondere der ansteckenderen Virusmutationen einzudämmen. Das heißt, es werden mehr Menschen getestet und in häusliche Absonderung geschickt, als dies bislang erforderlich war.

    Nachdem vier Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Personen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 14.787 Personen. Als infektiös eingestuft werden 720 Menschen, die akute Virusinfektion überstanden haben 13.597. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 470 Menschen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis gestorben. Aktuelle Zahlen zur Lage in den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern gibt es wieder am Montag. Das Gesundheitsamt hat außerdem Coronavirus-Fälle registriert, von denen mehrere Schulen betroffen sind: Die Pestalozzischule in Hanau, die Bertha-von-Suttner-Schule in Nidderau, die Brachttal-Schule in Brachttal, das Lichtenberg-Oberstufen-Gymnasium in Bruchköbel, die Otto-Hahn-Schule in Hanau, die Elisabeth-Schmitz-Schule in Hanau und die Kreisrealschule in Gelnhausen.

    Die von den 64 Neuinfektionen betroffenen Personen wohnen in: Hanau (19), Wächtersbach (5), Bruchköbel (4),Rodenbach (4), Maintal (3), Erlensee (3), Brachttal (3), Gelnhausen (3), Langenselbold (3), Nidderau (2), Großkrotzenburg (2), Gründau (2), Freigericht (2), Schöneck (2), Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Hasselroth, Linsengericht und Steinau. Ein Fall wurde noch nicht zugeordnet.

  • 26.02.2021
    Baugenehmigung für eine weitere fünfgruppige Kita Baugenehmigung für eine weitere fünfgruppige Kita

    Landrat Thorsten Stolz hat die Baugenehmigung für den Neubau einer weiteren Kita in unmittelbarer Nähe der bestehenden Kita „Allee Mitte“ an Bürgermeister Gerhard Schultheiß und den Ersten Stadtrat Rainer Vogel übergeben. „Eine weiterer Neubau einer fünfgruppigen Einrichtung im direkten Umfeld einer bestehenden Kita kommt selten vor. Das spiegelt aber die Entwicklung Nidderaus wieder, das Wachstum insgesamt und eben auch den Zuzug junger Familien“, sagte Landrat Stolz.

  • 26.02.2021
    Baustart für neue DRK-Rettungswache in Bieber Baustart für neue DRK-Rettungswache in Bieber

    Noch ist das Eckgrundstück an der Bundesstraße in Bieber eine unbebaute Wiese. Doch wenn die Witterung mitspielt, wird sich das schon sehr bald ändern. Auf dem etwa tausend Quadratmeter großen Gelände wird ab März die neue Rettungswache des Main-Kinzig-Kreises errichtet, in die das Deutsche Rote Kreuz Einzug halten wird. Vor wenigen Tagen fand deshalb der offizielle Spatenstich statt. Landrat Thorsten Stolz ließ gemeinsam mit Biebergemünds Bürgermeister Manfred Weber, Michael Kronberg, Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes Gelnhausen-Schlüchtern, und Günther Seitz vom Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises, symbolisch eine Schaufel Sand durch die Luft wirbeln.

  • 26.02.2021
    Durch E-Learning zur qualifizierten Kindertages- pflegeperson Durch E-Learning zur qualifizierten Kindertages- pflegeperson

    Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises vermittelt, begleitet und finanziell gefördert wird. Die Notwendigkeit gut ausgebildeter Betreuungskräfte erklärt auch Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann: „Für diesen besonderen Einsatz möchte ich unseren Kindertagespflegepersonen meinen Dank aussprechen. Wie wichtig die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist, sehen wir, wenn Eltern sich vor die Herausforderung gestellt sehen, die Kinderbetreuung ohne Hilfe und allein zu bewältigen.“

  • 26.02.2021
    „Das Jahrzehnt der Infrastruktur“ „Das Jahrzehnt der Infrastruktur“

    Landrat Thorsten Stolz sieht den Main-Kinzig-Kreis mit Blick auf die großen Investitionen in den Bereichen Verkehr, Digitales, Bildung und medizinische und pflegerische Versorgung „für die Zukunft hervorragend gerüstet“. „Die Jahre 2020 bis 2030 sind und werden das Jahrzehnt der Infrastruktur für den Main-Kinzig-Kreis“, ist Stolz überzeugt. „Was alleine der Kreisausschuss mit Unterstützung großer Teile des Kreistags angestoßen hat, ist das größte Investitionsprogramm in der Geschichte des Main-Kinzig-Kreises. Die 2020er Jahre werden ein Jahrzehnt sein, in dem der Main-Kinzig-Kreis als Wohn- und Wirtschaftsstandort maßgeblich gestärkt und weiterentwickelt wird. Und das Wichtige ist: Die großen Fortschritte wird jeder und jede Einzelne im Alltag merken und schätzen.“

  • 26.02.2021
    Gesundheitsamt meldet 57 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet 57 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 57 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt weiter leicht auf 81.

    Nachdem sieben laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen und ein Sterbefall aus Hanau herausgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 14.719. Als aktuell infektiös eingestuft werden 718 Personen. 13.531 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 470 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 66 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 56 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 13 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 9 Patienten und Patientinnen. Das Gesundheitsamt hat außerdem für den Donnerstag einen weiteren Coronavirus-Fall in den Beruflichen Schulen Gelnhausen registriert.

    Aus gegebenem Anlass appelliert das Gesundheitsamt an die Bürgerinnen und Bürger, weiterhin nur dann einen Antrag auf Härtefallprüfung zu stellen, wenn für sie keine Registrierung bei der zentralen landesweiten Terminvergabe derzeit regulär möglich ist. Die ungebrochen hohe Zahl an Anfragen kann die Bearbeitung ansonsten für alle Antragsteller erheblich verzögern.

    Die von den 57 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (16), Gelnhausen (6), Bruchköbel (5), Rodenbach (5), Gründau (4), Bad Orb (3), Hasselroth (3), Wächtersbach (3), Erlensee (2), Maintal (2), Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Langenselbold, Nidderau, Niederdorfelden, Schlüchtern, Schöneck und Steinau.

  • 25.02.2021
    Impfung: Härtefallprüfung nun online beantragen Impfung: Härtefallprüfung nun online beantragen

    Den Einstieg in die nächste Phase der Impfaktion hat Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler begrüßt, „weil das sehr vielen Menschen eine unmittelbare Perspektive bietet, die ihnen bisher gefehlt hat“. In den vergangenen Wochen hätten die Anfragen ans Gesundheitsamt zugenommen, insbesondere aus Familien mit schwerstkranken Angehörigen. „In einigen Einzelfällen konnte unser Gesundheitsamt nach Einzelfallprüfung eine Impfung nach der Corona-Impfverordnung auch vorziehen. Mit der nächsten Impfphase haben nun ähnlich gelagerte Fälle ganz regulär die Möglichkeit, einen Impftermin über die zentralen Adressen des Landes Hessen zu vereinbaren“, so Simmler. Die Möglichkeit der Einzelfallprüfung aufgrund von besonderen individuellen Situationen besteht aber weiterhin und kann aufgrund der neuen Situation nun leicht über den digitalen Weg beantragt werden.

  • 25.02.2021
    Weitere drei Schnelltestzentren startklar Weitere drei Schnelltestzentren startklar

    Seit diesem Montag sind die Öffnungszeiten an den drei Corona-Schnellteststandorten ausgeweitet worden, ab dem kommenden Montag (1.3.) wird zudem die Zahl der Standorte verdoppelt. Neben Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern öffnen dann Teststandorte in Bruchköbel, Langenselbold und Wächtersbach. Die Verantwortung und Koordination geht dabei auf das Deutsche Rote Kreuz über. Die Kreisspitze bedankte sich am Donnerstag sowohl bei den Alten- und Pflegezentren, die das seit Weihnachten vergangenen Jahres organisiert hatten als auch bei den DRK-Kreisverbänden Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern, die nun übernehmen.

  • 25.02.2021
    Gesundheitsamt meldet 56 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Gesundheitsamt meldet 56 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 56 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere zwei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau und Maintal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 83.

    Nachdem sieben laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 14.655. Als aktuell infektiös eingestuft werden 704 Personen. 13.480 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 471 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden 67 Patientinnen und Patienten im Zusammenhang mit Covid-19 medizinisch versorgt. Darunter sind 57 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 14 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 9 Patienten und Patientinnen.

  • 24.02.2021
    „Aufklären, konsequent isolieren, schnell informieren“ „Aufklären, konsequent isolieren, schnell informieren“

    Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus geht seit einigen Tagen nicht mehr mit gleicher Dynamik zurück wie noch Anfang Februar. Der Sieben-Tage-Inzidenzwert, der das Infektionsgeschehen der zurückliegenden Woche beschreibt, stagniert in einem Bereich zwischen 80 und 90. Dr. Siegfried Giernat, Leiter des Gesundheitsamts im Main-Kinzig-Kreis, spricht über die aktuelle Situation, den möglichen Einfluss von Virusmutationen auf das Infektionsgeschehen und die laufende Impfaktion.

  • 24.02.2021
    Weiterer Baustein zur Lärmentlastung in der Region Weiterer Baustein zur Lärmentlastung in der Region

    „Für den Main-Kinzig-Kreis sind es gute Nachrichten, dass die Deutsche Flugsicherung bereit ist, ein anderes Anflugverfahren am Frankfurter Flughafen intensiver zu testen. Genau das gehört zu den Forderungen, die wir im Kreis schon lange erheben, im Einklang mit den Bürgerinitiativen der Region. Es ist gut, dass der bisherigen strikten Ablehnung aus Kapazitätsgründen nun in der Konsequenz die Erprobung folgt, wo es die Kapazitäten aktuell klar hergeben. Auch wenn die derzeitige Situation für uns alle nicht einfach ist, so bietet sie für dieses Verfahren eindeutig eine Chance“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 24.02.2021
    Ottmann: Wächtersbach als Leuchtturm für den LoRaWAN-Ausbau Ottmann: Wächtersbach als Leuchtturm für den LoRaWAN-Ausbau

    Mit großem Interesse verfolgt der Main-Kinzig-Kreis die Bemühungen Wächtersbachs auf dem Weg zur Smart City. Das Büro des Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann ist darin genauso eingebunden wie die Kreisverkehrsgesellschaft Main-Kinzig (KVG) und weitere Tochtergesellschaften des Main-Kinzig-Kreises. „Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur kann darüber hinaus einen weiteren, möglicherweise entscheidenden Beitrag zum Gelingen der Bewerbung Wächtersbachs am Wettbewerb ‚Modellprojekte Smart Cities‘ beitragen“, sagt Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

  • 24.02.2021
    71 Neuinfektionen und fünf Todesfälle 71 Neuinfektionen und fünf Todesfälle

    Für Dienstag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 71 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und fünf weitere Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tagesinzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt leicht von 83 am Vortag auf 88. Die Verstorbenen wohnten in Freigericht, Hanau, Nidderau, Niederdorfelden und Rodenbach.

  • 23.02.2021
    Zum Tod der Kommunalpolitikerin Sigrid Schindler Zum Tod der Kommunalpolitikerin Sigrid Schindler

    „Der Main-Kinzig-Kreis nimmt Abschied von der langjährigen Kreisbeigeordneten Sigrid Schindler und trauert um eine außergewöhnliche Kommunalpolitikerin“, sagt Landrat Thorsten Stolz im Namen der Kreisspitze und des Kreistagsvorsitzenden Carsten Ullrich. Mehr als 30 Jahre lang war sie ehrenamtlich in mehreren politischen Funktionen aktiv und auch darüber hinaus vielseitig interessiert und engagiert.

  • 23.02.2021
    23 Neuinfektionen und 18 Todesfälle 23 Neuinfektionen und 18 Todesfälle

    Für Montag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 23 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und 18 Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt von 93 am Vortag auf 83. Die Verstorbenen wohnten in Nidderau (7), Sinntal (3), Rodenbach (2), Gelnhausen, Großkrotzenburg, Langenselbold, Maintal, Schöneck und Steinau.

  • 22.02.2021
    Inzidenz steigt an, 59 Infektionen am Wochenende Inzidenz steigt an, 59 Infektionen am Wochenende

    Für das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises insgesamt 59 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen Todesfall aus Bad Soden-Salmünster gemeldet. Der Sieben-Tagesinzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt leicht auf 93. Das Gesundheitsamt hat in der zurückliegenden Kalenderwoche 393 Neuinfektionen registriert, in der Woche davor waren es 316. Dieses Plus von 77 Neuinfektionen wird vom Gesundheitsamt hauptsächlich auf Ausbrüche in einem Pflegeheim und einer Rehaklinik zurückgeführt, jedoch gibt es auch vermehrt Ausbrüche im Familien- und Freundeskreis. Die Ermittlungen der einzelnen Infektionsketten läuft und ist noch nicht abgeschlossen. Auch deutschlandweit nimmt die Zahl der Neuinfektionen wieder zu.

  • 21.02.2021
    Am Freitag 59 neue Fälle, Inzidenz kaum verändert Am Freitag 59 neue Fälle, Inzidenz kaum verändert

    Für Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 59 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert wurde am Freitag mit 88 berechnet. Die beiden Verstorbenen wohnten in Hanau.

  • 21.02.2021
    Impfaktion: Arztpraxen können sich auch online melden¬ Impfaktion: Arztpraxen können sich auch online melden¬
    www.mkk.de unter CoroNetz/Impfaktion/„Landesweite Impfaktion für Arztpraxen“ ebenfalls tun.

    ">

    Ab dem kommenden Wochenende sollen in Hessen alle niedergelassen Ärztinnen und Ärzte, auch aus Privatpraxen, der Ärztliche Bereitschaftsdienst, Zahnärztinnen und Zahnärzte sowie das jeweilige Praxispersonal das Angebot einer Corona-Impfung bekommen. Diese Information hat der Main-Kinzig-Kreis am späten Freitagabend erhalten. Am Wochenende wurde seitens des Kreises bereits eine Reihe von Praxen per E-Mail oder Fax kontaktiert mit der Bitte um Rückmeldung, ob und in welchem Umfang Interesse besteht. Um auch die auf diesen Wegen nicht erreichbaren Praxen zu informieren, macht der Main-Kinzig-Kreis in einer Pressemitteilung auf diese Impfaktion aufmerksam: Wer aus dem medizinischen Bereich keine direkte Nachricht vom Kreis erhalten und darauf schon geantwortet hat, kann dies über die Internetseite des Kreises www.mkk.de unter CoroNetz/Impfaktion/„Landesweite Impfaktion für Arztpraxen“ ebenfalls tun.

  • 21.02.2021
    Feinplanung für Schnelltestzentren: Standorte können sich noch ändern Feinplanung für Schnelltestzentren: Standorte können sich noch ändern

    Mit Beginn der neuen Woche weitet der Main-Kinzig-Kreis wie berichtet seine eigenen Angebote an Corona-Schnelltests deutlich aus. An den drei Teststationen in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern sind kostenlose Testungen nun montags bis freitags im Zeitraum von 7 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie am Wochenende jeweils von 9 bis 12 Uhr möglich. Ab dem darauffolgenden Montag (1.3.) öffnen drei weitere Teststationen im Kreis: in Bruchköbel, Langenselbold und Wächtersbach.

  • 19.02.2021
    Online-Portal zur Beteiligung am Radverkehrskonzept wird freigeschaltet Online-Portal zur Beteiligung am Radverkehrskonzept wird freigeschaltet

    Der Main-Kinzig-Kreis möchte den Radverkehr weiter fördern und hat deshalb das entsprechend spezialisierte Planungsbüro Radverkehr-Konzept (RV-K) aus Frankfurt für die Erarbeitung einer kreisweiten Planungsgrundlage beauftragt. Vor allem Alltagsradverbindungen zwischen den Städten und Gemeinden des Landkreises und die Verbindungen in die benachbarten Landkreise sollen verbessert werden.
    Bei der Erstellung des Radverkehrskonzeptes setzt der Main-Kinzig-Kreis auch ganz wesentlich auf das Mitwirken der Bürgerinnen und Bürger als „beteiligte Experten“.

  • 19.02.2021
    „Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kreis und Stadt Schlüchtern“ „Vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Kreis und Stadt Schlüchtern“

    In Schlüchtern wurde in den zurückliegenden Jahren mit Unterstützung durch den Main-Kinzig-Kreis vieles bewegt und gebaut. „Die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt Schlüchtern und dem Main-Kinzig-Kreis wird an zahlreichen Projekten sichtbar, die in den vergangenen Jahren gemeinsam angestoßen, geschultert und vorangebracht worden sind“, sagte Landrat Thorsten Stolz im Gespräch mit Bürgermeister Matthias Möller bei einem Baustellenbesuch an „Schlüchterns neuer Mitte“. Auch Bürgermeister Matthias Möller begrüßte die „vertrauensvolle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis, „die dazu beiträgt, dass Entscheidungen schnell und unbürokratisch vorangebracht werden können“. Fest steht für beide: „Gemeinsam sind wir stark für Schlüchtern, den Bergwinkel und die Region“, erklären Landrat Stolz und Bürgermeister Möller unisono.

  • 19.02.2021
    Informationen zu Impfungen auch in Gebärdensprache Informationen zu Impfungen auch in Gebärdensprache
    in einem eigenen Bereich zusammengefasst. Wer darüber hinaus Fragen hat und weder gut lesen noch hören kann, hat die Möglichkeit, sich über sein Mobiltelefon per Gebärdensprache an den Kreis zu wenden. Er erhält dann – mit etwas zeitlichem Versatz – eine fachliche Antwort aus dem Gesundheitsamt beziehungsweise eine Hilfe bei der Orientierung, in Gebärdensprache übersetzt, zurück. Nähere Informationen – in leicht lesbarer Sprache – können über die Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises angefordert werden: presse@mkk.de.

    ">

    Der Start der regionalen Impfzentren in Hanau und Gelnhausen ist erfolgreich verlaufen. Um möglichst jedem Bürger und jeder Bürgerin vor einer möglichen Impfung eine gute Informationsbasis zu ermöglichen, hat der Kreis Texte, Links und Videos auf seiner Internetseite www.mkk.de in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Speziell für Gehörlose sind alle wesentlichen Videos und Unterlagen in einem eigenen Bereich zusammengefasst. Wer darüber hinaus Fragen hat und weder gut lesen noch hören kann, hat die Möglichkeit, sich über sein Mobiltelefon per Gebärdensprache an den Kreis zu wenden. Er erhält dann – mit etwas zeitlichem Versatz – eine fachliche Antwort aus dem Gesundheitsamt beziehungsweise eine Hilfe bei der Orientierung, in Gebärdensprache übersetzt, zurück. Nähere Informationen – in leicht lesbarer Sprache – können über die Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises angefordert werden: presse@mkk.de.

  • 19.02.2021
    Kreis weitet Angebot an Schnelltests massiv aus Kreis weitet Angebot an Schnelltests massiv aus

    In der kommenden Woche weitet der Main-Kinzig-Kreis sein Angebot an Corona-Schnelltests aus. Ab Montag, 22. Februar, werden die drei Teststationen montags bis freitags von 7 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie am Wochenende jeweils von 9 bis 12 Uhr geöffnet haben. Ab dem darauf folgenden Montag, 1. März, werden Schnelltests dann zu den gleichen Zeiten sogar an sechs Stationen im Kreis möglich sein. Zusammen mit dem Umfang der Testungen wird auch der Personenkreis erweitert, der sich einem Test unterziehen kann: Kommende Woche gehen die Schulen im Kreisgebiet in ein Wechselunterrichts-System über, gleichzeitig sind die Kitas wieder in größerem Umfang geöffnet, und an das jeweilige Personal richten sich ab dem 22. Februar die zusätzlichen Angebote vor allem.

  • 19.02.2021
    Testen, testen, testen - strengere Teststrategie nach Auftauchen von Virusvarianten Testen, testen, testen - strengere Teststrategie nach Auftauchen von Virusvarianten

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 73 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und vier weitere Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert steigt leicht von 83 am Vortag auf jetzt 89. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (3) und Schlüchtern.

    Das Robert-Koch-Institut hat in diesen Tagen den Anteil der Mutationen im Zusammenhang mit Sars-CoV-2 auf etwa 22 Prozent beziffert.

  • 18.02.2021
    77 Neuinfektionen und zehn Todesfälle 77 Neuinfektionen und zehn Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 77 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und weitere zehn Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt leicht auf 83. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (8), Bad Soden-Salmünster und Nidderau.

    Nachdem sieben Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 14.307. Als infektiös eingestuft werden 670 Personen, 13.198 haben die akute Virusinfektion überstanden. 439 Menschen mit Wohnort im Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 84 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt, darunter befinden sich 74 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Auf der Intensivstation liegen 17 Personen, 7 sind auf ein Beatmungsgerät angewiesen. Das Gesundheitsamt hat außerdem drei Coronavirus-Fälle registriert, von denen die St. Josef-Schule in Hanau und die Brückenschule in Bruchköbel betroffen sind.

  • 18.02.2021
    Ein Tag des Gedenkens, der Mahnung, der Verantwortung und der Hoffnung Ein Tag des Gedenkens, der Mahnung, der Verantwortung und der Hoffnung

    Anlässlich des ersten Jahrestages des rassistisch motivierten Anschlags von Hanau haben die Spitze des Main-Kinzig-Kreises um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann zusammen mit Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky sowie den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der anderen 28 Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis nachfolgende gemeinsame Erklärung herausgegeben:

  • 17.02.2021
    50 Neuinfektionen und zwölf Todesfälle 50 Neuinfektionen und zwölf Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 50 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwölf Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 81. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (8), Erlensee, Nidderau, Rodenbach und Sinntal.

  • 16.02.2021
    58 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 58 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 58 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Langenselbold und Rodenbach gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt von 75 am Vortag auf jetzt 82.

  • 15.02.2021
    Am Wochenende 36 Neuinfektionen und ein Todesfall Am Wochenende 36 Neuinfektionen und ein Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende insgesamt 36 Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen Todesfall aus Nidderau gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 75. In der vergangenen Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 316 Neuinfektionen registriert, in der Vorwoche waren es 362.

  • 14.02.2021
    63 Neuinfektionen und zwei Todesfälle am Freitag 63 Neuinfektionen und zwei Todesfälle am Freitag

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 63 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Hanau und Erlensee gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt am Freitag auf 77 – am Vortag lag der Wert bei 73.

  • 12.02.2021
    Kreis unterstützt Neubau des 25-Meter-Beckens der Spessart-Therme Kreis unterstützt Neubau des 25-Meter-Beckens der Spessart-Therme

    Auch wenn sie wegen der Corona-Pandemie zurzeit geschlossen ist: Die Spessart-Therme in Bad Soden-Salmünster ist ein weithin bekanntes und beliebtes Gesundheits- und Wellnessbad mit zahlreichen Angeboten für Wasserratten und Erholungssuchende. Darüber hinaus bietet das Thermalbad eine Fülle an Dienstleistungen zur Förderung der Gesundheit und zusätzlich Raum für Schwimmen als Schul- und Vereinssport. „Die große Bedeutung der Spessart-Therme für die gesamte Region und weit über den Main-Kinzig-Kreis hinaus ist uns bewusst. Deshalb unterstützen wir den Neubau des 25 Meter-Schwimmbeckens mit zusätzlichen 200.000 Euro auf eine Fördersumme von nun insgesamt 1,5 Millionen Euro“, erklärte Landrat Thorsten Stolz im Gespräch mit Bürgermeister Dominik Brasch und den beiden Thermen-Geschäftsführern Michael Lehrbacher und Stefan Ziegler. Der Kreisausschuss stellt hierfür Mittel aus dem Kreisausgleichsstock zur Verfügung.

  • 12.02.2021
    49 Neuinfektionen und ein Todesfall 49 Neuinfektionen und ein Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 49 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen weiteren Todesfall aus Langenselbold gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt unverändert bei 73. „Das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis ist weiter rückläufig, bewegt sich jedoch immer noch auf einem hohen Niveau“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

    Erfreulich sei in dem Zusammenhang, dass derzeit in den stationären Pflegeeinrichtungen nur vereinzelte neue Coronavirus-Fälle vom Gesundheitsamt registriert würden. Hier gelte es weiterhin sehr genau die notwendigen Maßnahmen umzusetzen. Auch die Unterstützung der Bundeswehr in den Heimen der Altenpflege und Eingliederungshilfe seien hier ein derzeit noch wichtiger Baustein, wofür sich Simmler bedankte. Gleichzeitig haben mit Ablauf des heutigen Tages die mobilen Impfteams alle 45 stationären Einrichtungen für Erstimpfungen besucht. Besonders wies sie nochmals darauf hin, dass es dennoch möglich sei, dass Menschen aus der Personengruppe mit der höchsten Priorisierung, die in der ersten Runde noch nicht dabei sein wollten oder konnten, sich noch nachträglich anmelden können. „Ein weiterer Bereich, den wir nun vorrangig abschließen werden, sind die Tagespflegestätten und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der ambulanten Dienste. Hier haben wir mit den Arbeitgebern in den letzten Wochen die Vorarbeit geleistet, so dass jetzt – mit den regionalen Strukturen und den mobilen Teams auch hier kurzfristig den betroffenen Personengruppen Impfangebote zusätzlich zu der normalen Terminvergabe in den Testzentren gemacht werden können, um die Immunisierung gegen das Coronavirus voranzutreiben“, erläuterte die Gesundheitsdezernentin. Der Umfang der Impfungen sei weiterhin stark abhängig von aktuellen Impfstofflieferungen durch das Land.

  • 11.02.2021
    65 Neuinfektionen und drei Todesfälle 65 Neuinfektionen und drei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 65 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und drei weitere Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt von 77 am Vortrag auf 73. Die Verstorbenen wohnten in Birstein, Hanau und Maintal.

  • 11.02.2021
    „Ein Impuls zur Belebung der Dörfer“ „Ein Impuls zur Belebung der Dörfer“

    Die Idee hinter dem Programm war so einfach wie überzeugend: Wenn junge Familien statt in die urbanen Zentren zu ziehen eher im ländlichen Raum bleiben, dort leerstehende Gebäude renovieren und mit neuem Leben erfüllen, dann erhalten sie Unterstützung durch den Main-Kinzig-Kreis. Wer die Dorfzentren aufwerten oder die Nahversorgung verbessern will, erhält ebenfalls einen Zuschuss des Kreises. Drei Jahre läuft dieses „Förderprogramm für den ländlichen Raum“ – und geht angesichts der hohen Nachfrage weiter, wie Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler versichern.

  • 10.02.2021
    57 Neuinfektionen und ein Todesfall, Inzidenzwert sinkt auf 77 57 Neuinfektionen und ein Todesfall, Inzidenzwert sinkt auf 77

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 57 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen weiteren Todesfall aus Birstein gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt von 86 am Vortag auf 77. Damit setzt sich der Rückgang beim Infektionsgeschehen weiter fort.

  • 10.02.2021
    „Gute Gründe für Zuversicht“ „Gute Gründe für Zuversicht“

    Zum Start der regionalen Impfzentren in Hanau und Gelnhausen hat Landrat Thorsten Stolz an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, „dass Vorsicht und Zuversicht auch für die nächsten Wochen geboten sind“. „Vorsicht, weil wir in der Tat aufpassen müssen, die Erfolge durch die bisherigen Kontaktbeschränkungen und Maßnahmen nicht wieder leichtfertig aufs Spiel zu setzen“, so Stolz. Nach wie vor gebe es im Landkreis ein Infektionsgeschehen auf hohem Niveau, man müsse daher aufpassen, nicht durch zu frühe und zu breit angelegte Lockerungen einen weiteren Rückschlag zu erleiden. „Zuversicht deshalb, weil auch bei uns im Main-Kinzig-Kreis die Zahl der Neuinfektionen sinkt, der Inzidenzwert rückläufig ist, die Zahl der stationären Aufnahmen in unseren vier Krankenhäusern seit dem Jahreswechsel abgenommen hat und wir auch beim Impfen – natürlich im Rahmen des zur Verfügung stehenden Impfstoffes – erste Erfolge verzeichnen. Nun haben auch die beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen geöffnet. Dafür haben wir in den zurückliegenden Wochen gekämpft und jetzt geht es, neben den mobilen Impfteams, endlich los“, erklärte der Landrat.

  • 09.02.2021
    Gesundheitsamt meldet 28 Neuinfektionen und sieben Todesfälle Gesundheitsamt meldet 28 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 28 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere sieben Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Biebergemünd, Gelnhausen, Langenselbold, Niederdorfelden und Schlüchtern. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 86.

  • 07.02.2021
    Am Freitag 53 weitere Infektionen Am Freitag 53 weitere Infektionen

    Am Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises weitere 53 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und drei Todesfälle registriert. Die Verstorbenen wohnten in Bruchköbel, Maintal und Nidderau. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt leicht von 89 auf 85.

  • 05.02.2021
    Infektionsgeschehen noch auf hohem Niveau Infektionsgeschehen noch auf hohem Niveau

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 54 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und drei weitere Todesfälle gemeldet. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2) und Bruchköbel. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt von 95 am Vortag auf jetzt 89.

    Nachdem sechs Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 13.675. Als infektiös eingestuft werden 794 Personen, 12.485 Menschen haben die akute Virusinfektion überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 396 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben.

  • 05.02.2021
    Neues VHS-Programm mit vielen Online-Angeboten Neues VHS-Programm mit vielen Online-Angeboten

    Im neuen vhs-Programm der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) verbirgt sich eine große Portion Hoffnung, der Wunsch nach Normalität, Kontakt, persönlichem Austausch und gemeinsamen Lernen. „Auch wenn die Pandemie unser Leben durcheinander gewirbelt hat, zum Zeitpunkt der Programmplanung, wie auch jetzt noch völlig ungewiss ist, wann die Einschränkungen gänzlich aufgehoben werden können, bleiben wir zuversichtlich und möchten einen hoffnungsfrohen Ausblick auf unsere Angebote im ersten Halbjahr präsentieren“, betont Winfried Ottmann, Bildungsdezernent und Aufsichtsratsvorsitzender der BiP. So laute das Motto für das Frühjahrssemester „Bildung – jetzt erst recht!“ – und wenn dies in Präsenz nicht möglich sei, dann eben digital.

  • 04.02.2021
    80 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 80 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 80 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und in diesem Zusammenhang auch zwei weitere Todesfälle aus Birstein und Erlensee gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 95.

    Nachdem sieben bestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Personen mit Wohnsitz im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, bei 13.615. Als infektiös eingestuft werden aktuell 812 Menschen, 12.410 haben die akute Virusinfektion überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 393 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis gestorben.

  • 02.02.2021
    „Weiterer Digitalisierung steht nichts mehr im Weg“ „Weiterer Digitalisierung steht nichts mehr im Weg“

    „Wir bauen die Infrastruktur für das Internet der nächsten Generation“: So brachte es Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann in der Sitzung des Kreisausschusses auf den Punkt, in der über den Aufbau von flächendeckendem LoRaWAN im Kreisgebiet entschieden worden ist. LoRaWAN steht für „Long Range Wide Area Network“, ein Netzwerk für reichweitenstarke, drahtlose Funktechnologie, das sich durch besondere Energieeffizienz beim Senden auszeichnet. Der Kreisausschuss hat sich in seiner jüngsten Sitzung am Dienstag (2.2.) mit einem Grundsatzbeschluss für dessen Auf- und Ausbau ausgesprochen.

  • 03.02.2021
    84 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 84 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 84 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und in diesem Zusammenhang auch zwei weitere Todesfälle aus Bad Soden-Salmünster und Hanau gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 96.

  • 02.02.2021
    22 Neuinfektionen und neun Todesfälle 22 Neuinfektionen und neun Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 22 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und neun weitere Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis sinkt von 98 am Vortag auf 95. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Langenselbold (2), Birstein, Bruchköbel, Großkrotzenburg, Gründau und Rodenbach.

  • 02.02.2021
    Zwei der drei Schnelltestzentren ziehen um Zwei der drei Schnelltestzentren ziehen um

    Der Main-Kinzig-Kreis setzt das Angebot von drei Corona-Schnelltestzentren im Kreisgebiet fort. „Der Kreisausschuss hat sich schon in der ersten Januar-Hälfte grundsätzlich dafür ausgesprochen, dass wir den Menschen diese schnellen und kostenlosen Tests ermöglichen, bevor sie Angehörige in einem Alten- oder Pflegeheim besuchen. Das Angebot besteht seit Weihnachten, wird gut angenommen und ist eine wirksame Schutzmaßnahme für die stationären Einrichtungen“, begründete Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die Entscheidung. Durch die Aufnahme des Impfbetriebs in den Impfzentren in Hanau und Gelnhausen können die Schnelltestzentren dort allerdings nicht bleiben. Lösungen für den Betrieb ab Freitag, 5. Februar, sind jedoch schon gefunden.

  • 01.02.2021
    Bundeswehrsoldaten helfen künftig bei Corona-Schnelltests Bundeswehrsoldaten helfen künftig bei Corona-Schnelltests

    Ab Dienstag, 2. Februar, werden Kräfte der Bundeswehr in mehreren Altenheimen im Main-Kinzig-Kreis bei der Durchführung der Schnelltest helfen. Die rund 50 Soldatinnen und Soldaten waren am Montag im Jugendzentrum Ronneburg von Beschäftigten des Deutschen Roten Kreuzes auf diese neue Aufgabe vorbereitet worden.

    „Wir haben bereits vor Wochen dafür geworben, diesen notwendigen Schritt zu gehen“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Es sei eine gute Entscheidung, dass nun bundesweit diese wichtige Unterstützung anläuft. Mit den zusätzlichen Kräften sollen das Pflegepersonal sowie Besucherinnen und Besucher von Alten- und Pflegeheimen getestet werden.

  • 01.02.2021
    40 Neuinfektionen und drei Todesfälle am Wochenende 40 Neuinfektionen und drei Todesfälle am Wochenende

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende 40 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und drei Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 98. Die Verstorbenen wohnten in Hanau, Bruchköbel und Erlensee. In der vergangenen Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 414 Neuinfektionen registriert, in der Woche davor waren es 412.

  • 31.01.2021
    Leichte Entspannung in den Hochwassergebieten Leichte Entspannung in den Hochwassergebieten

    Die Regenpause hat die Hochwasserlage vielerorts etwas entspannt. Das gilt auch für die Nidder, die durch einige Nebenflüsse erhebliche Wassermengen aufnehmen musste. Insbesondere der Seemenbach bereitete den Einsatzkräften aus dem Wetteraukreis und dem Main-Kinzig-Kreis am Samstag noch erhebliche Sorgen. Aktuell ist die Lage insgesamt stabil, wird aber in den nächsten Tagen weiterhin beobachtet.

  • 31.01.2021
    Gesundheitsamt meldet für Freitag 66 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet für Freitag 66 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt hat für Freitag 66 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis steigt leicht von 97 auf 101. Nachdem sechs Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen wurden, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 13.360. Als infektiös eingestuft werden aktuell 877 Personen, 12.106 Menschen haben die akute Virusinfektion überstanden. 377 Menschen, die ihren Wohnort im Kreisgebiet haben, sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen zur Auslastung der Kliniken gibt es wieder am Montag.

  • 30.01.2021
    Warnung vor Hochwasser am Unterlauf der Nidder Warnung vor Hochwasser am Unterlauf der Nidder

    Nach Starkregen und Tauwetter führt der Seemenbach, ein Nebenfluss der Nidder, extrem viel Wasser. Am gestrigen Freitag war die Büdinger Altstadt stellenweise hüfthoch überflutet. Nachdem das Wasser aus der Altstadt zurückgegangen ist, wird über den Seemenbach weiter viel Wasser transportiert. Das Rückhaltebecken zwischen Düdelsheim und Lindheim ist für solche Hochwasserereignisse eigens gebaut worden. Die Wassermengen, wie sie derzeit vom Seemenbach geführt werden, bringen die Anlage allerdings an ihre Grenzen. Dadurch droht in der Folge auch ein Anstieg der Nidder, was unter anderem Ortsteile bzw. Stadtteile von Nidderau, Schöneck und Niederdorfelden betrifft.

  • 30.01.2021
    Am Freitag: Beratung für Unternehmer und Gründer Am Freitag: Beratung für Unternehmer und Gründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 5. Februar, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 29.01.2021
    Hochwasser: Einsatzkräfte am Freitag im Dauereinsatz Hochwasser: Einsatzkräfte am Freitag im Dauereinsatz

    Regen und eine schnelle Schneeschmelze im Spessart und Kinzigtal haben am Donnerstag und Freitag für stark anschwellende Flusspegel gesorgt. Das wiederum sorgte für eine große Zahl an Einsätzen, insbesondere am Freitag. „Die ersten Meldungen gingen in der Leitstelle schon vor 7 Uhr ein, danach hatten die Feuerwehren im Ostkreis praktisch keine echte Atempause“, fasste Landrat Thorsten Stolz am Freitagnachmittag in einer Zwischenbilanz zusammen. Bis 15 Uhr gingen bei der Leitstelle rund 90 Meldungen ein, im Wesentlichen volle Keller.

  • 29.01.2021
    Impfwillige bei Taxikosten nicht im Stich lassen Impfwillige bei Taxikosten nicht im Stich lassen

    „Eine Coronaimpfung darf nicht von der Frage der Fahrtkosten und der vom Land Hessen bis dato immer noch offen gelassenen Frage des Kostenersatzes abhängen“, erklären Landrat Thorsten Stolz und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Wir gehen für unsere Bürgerinnen und Bürger in Vorleistung, die dem wichtigen Aufruf zur Impfung gefolgt sind, aber heute auf ihren Taxikosten sitzen zu bleiben drohen.“ Der Main-Kinzig-Kreis beendet damit die Hängepartie von Seniorinnen und Senioren, die seit Tagen auf Auskunft des Landes Hessen warten.

  • 29.01.2021
    76 Neuinfektionen und vier Todesfälle 76 Neuinfektionen und vier Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 76 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises liegt unverändert bei 97. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Langenselbold und Schöneck.

  • 29.01.2021
    Klinikstandorte in Gelnhausen und Schlüchtern langfristig sichern Klinikstandorte in Gelnhausen und Schlüchtern langfristig sichern

    Mit einer enormen finanziellen Kraftanstrengung will der Main-Kinzig-Kreis das Eigenkapital der kreiseigenen Main-Kinzig-Kliniken um 22 Millionen Euro erhöhen und damit die Zukunft der Klinikstandorte in Gelnhausen und Schlüchtern langfristig sichern. Der Kreistag befasst sich in seiner Sitzung am 5. Februar mit einer entsprechenden Vorlage des Kreisausschusses.

  • 28.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 94 Neuinfektionen und neun Todesfälle Gesundheitsamt meldet 94 Neuinfektionen und neun Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 94 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und neun weitere Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises liegt fast unverändert bei 97. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (6), Bruchköbel, Jossgrund und Maintal.

  • 28.01.2021
    "Jeder Euro zahlt sich langfristig aus" "Jeder Euro zahlt sich langfristig aus"

    Der Main-Kinzig-Kreis hat sich erfreut gezeigt, dass das Land Hessen mit 1,2 Milliarden Euro in die Förderung des ländlichen Raums, insbesondere in den Glasfaserausbau, investieren will. „Die jetzt angekündigte Initiative ist sinnvoll, um Dörfer und ländliche Strukturen in Hessen zu stärken. Es sind inhaltlich auch die richtigen Ansatzpunkte, wie wir aus eigener Erfahrung wissen, denn im Main-Kinzig-Kreis bringen wir seit Jahren den Breitbandausbau sehr ambitioniert voran. Und auch jetzt sind wir startklar, um den FTTH-Ausbau in Eigenverantwortung umzusetzen und durch entsprechende Unterstützung aus Bundes- und Landesprogrammen ein neues Kapitel in der Geschichte der Digitalisierung für unseren Landkreis aufzuschlagen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 27.01.2021
    81 Neuinfektionen und sieben Todesfälle 81 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 81 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind weitere sieben Menschen gestorben. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises steigt von 91 auf 95. Die Verstorbenen wohnten in: Langenselbold (2), Linsengericht, Nidderau, Rodenbach, Bruchköbel und Erlensee.

  • 26.01.2021
    33 Neuinfektionen und 15 Todesfälle 33 Neuinfektionen und 15 Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet für Montag 33 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und 15 Todesfälle. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises sinkt von 97 auf 91. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (5), Bruchköbel (3), Schöneck (2), Bad Soden-Salmünster, Erlensee, Langenselbold, Maintal und Steinau. Nachdem ein Fall nachträglich in die Statistik aufgenommen worden ist, liegt die Gesamtzahl der Personen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 13.013.

  • 25.01.2021
    Kreisgesundheitsamt meldet 51 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Kreisgesundheitsamt meldet 51 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet für das Wochenende insgesamt 51 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei Todesfälle aus Hanau. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises sinkt von 107 auf 97. In der zurückliegenden Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt insgesamt 406 Neuinfektionen registriert, in der Vorwoche waren es 650.

  • 24.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 56 Neuinfektionen und neun Todesfälle Gesundheitsamt meldet 56 Neuinfektionen und neun Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 56 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere neun Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Langenselbold (2), Bruchköbel, Nidderau, Rodenbach, Schlüchtern und Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt weiter auf nun 107.

  • 22.01.2021
    72 Neuinfektionen und drei Todesfälle am Donnerstag 72 Neuinfektionen und drei Todesfälle am Donnerstag

    Für Donnerstag meldet das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 72 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und weitere drei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2) und Bad Soden-Salmünster. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises ist damit auf 112 weiter gesunken.

  • 22.01.2021
    Landrat begrüßt nach Bund-Länder-Beschlüssen angekündigte gemeinsame Öffnungsstrategie Landrat begrüßt nach Bund-Länder-Beschlüssen angekündigte gemeinsame Öffnungsstrategie

    „Die Verlängerung des Lockdowns, so wichtig und richtig er ist, trifft alle Lebensbereiche und insbesondere die Familien hart“, sagt Landrat Thorsten Stolz. Die weitgehende Reduzierung der Kontakte, das Betreuen im häuslichen Umfeld beziehungsweise der Distanz- und Wechselunterricht fordere Kinder, Jugendliche und ihren Eltern gerade viel ab. „Wichtig sind in dieser Zeit Perspektive, Halt und Orientierung. Der Start der Impfaktion bietet das schon mal, wenn auch die Impfungen im Moment im sehr geringen Umfang laufen. Ein Stufenplan für die nächsten Monate, der sich am Infektionsgeschehen und an den Kapazitäten des Gesundheitssystems anlehnt, wäre kurzfristig sicher noch wichtiger“, so Stolz.

  • 22.01.2021
    Den guten Austausch mit der Polizei fortsetzen Den guten Austausch mit der Polizei fortsetzen

    Landrat Thorsten Stolz hat dem neuen Polizeipräsidenten Eberhard Möller bei dessen Antrittsbesuch im Main-Kinzig-Forum „einen süßen Willkommensgruß oder je nach Lage eine willkommene Nervennahrung“ überreicht. Möller ist seit November des vergangenen Jahres Präsident des Polizeipräsidiums Südosthessen, dem auch das gesamte Gebiet des Main-Kinzig-Kreises zuzurechnen ist. Er trat die Nachfolge von Roland Ullmann an, der zum Landespolizeipräsidenten aufgestiegen war. Im Mittelpunkt des Arbeitsgesprächs standen unter anderem die aktuelle Corona-Lage und die damit verbundenen Auswirkungen auf die tägliche Polizeiarbeit.

  • 21.01.2021
    Umweltpreis: Schwerpunkt liegt diesmal auf Klimaschutz Umweltpreis: Schwerpunkt liegt diesmal auf Klimaschutz

    Ab sofort können wieder Vorschläge für den mit 5.000 Euro dotierten Umweltpreis des Main-Kinzig-Kreises eingereicht werden. Die für den Umwelt- und Naturschutz zuständige Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler ruft Bürger, Vereine, Verbände, Schüler, Schülergruppen und Unternehmen aus dem Kreisgebiet auf, Vorschläge für den Umweltpreis 2021 bis spätestens 31. März beim Kreisausschuss einzureichen.

  • 21.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 91 Neuinfektionen und vier Todesfälle Gesundheitsamt meldet 91 Neuinfektionen und vier Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 91 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere vier Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (2), Nidderau und Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt weiter auf nun 122.

  • 20.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 62 Neuinfektionen und sieben Todesfälle Gesundheitsamt meldet 62 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 62 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere sieben Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Bruchköbel (3), Maintal (3) und Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt auf nun 133.

  • 19.01.2021
    "Gemeinsamer Einsatz für die Region hat sich gelohnt" "Gemeinsamer Einsatz für die Region hat sich gelohnt"

    „Endlich haben die Menschen im Landkreis Klarheit, die sich impfen lassen wollen. Endlich haben auch wir und unsere Teams in den regionalen Impfzentren Klarheit, wann wir in Hanau und Gelnhausen den Impfbetrieb hochfahren dürfen“: So hat die Kreisspitze die Ankündigung des hessischen Innenministers Peter Beuth kommentiert, ab Dienstag, 9. Februar, auch die anderen 22 regionalen Impfzentren in Hessen zu öffnen. Der Kreis begrüße ausdrücklich, „dass das Land Hessen doch noch auf die Linie von Landkreisen, Städten und Gemeinden eingeschwenkt ist“, heißt es von Landrat Thorsten Stolz, Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler und Kreisbeigeordnetem Winfried Ottmann, „der gemeinsame Einsatz für die Region hat sich also gelohnt“.

  • 19.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 53 Neuinfektionen und sieben Todesfälle Gesundheitsamt meldet 53 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 53 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere sieben Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (4), Biebergemünd (2) und Gelnhausen. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 145.

  • 18.01.2021
    Kreisspitze würdigt verstorbenen Landrat a.D. Hans Rüger Kreisspitze würdigt verstorbenen Landrat a.D. Hans Rüger

    Er war sechs Jahre der Landrat im damaligen Landkreis Gelnhausen, 1974 wählten ihn die Bürgerinnen und Bürger an die Spitze des neugebildeten Main-Kinzig-Kreises. Am Freitag (15. Januar) ist Hans Rüger (CDU) im Alter von 95 Jahren gestorben. Die Kreisspitze mit Landrat Thorsten Stolz, der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann sowie langjährige Wegbegleiter und politische Zeitzeugen würdigen diese herausragende Persönlichkeit.

    Landrat Thorsten Stolz erinnert sich an seine Zeit als junger Bürgermeister von Gelnhausen und spontane Besuche von Hans Rüger im Rathaus. „Wie laufen die Geschäfte“ lautete meistens die Eingangsfrage, bevor der Altlandrat dann einige Anekdoten aus seiner bewegten politischen Vergangenheit berichtete. Bis ins hohe Alter hat er die Vorgänge im Main-Kinzig-Kreis aufmerksam verfolgt und war selten um einen hintergründigen Kommentar verlegen.

  • 18.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 93 Neuinfektionen und einen Todesfall Gesundheitsamt meldet 93 Neuinfektionen und einen Todesfall

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Wochenende 93 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und einen weiteren Todesfall, der Bruchköbel zuzuordnen ist. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt nun bei 156. Nachdem ein laborbestätigter Coronavirus-Fall nachträglich aus der Statistik genommen worden ist, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 12.568.

  • 17.01.2021
    81 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 81 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Zum Ende der vergangenen Woche hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises für Freitag 81 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Langenselbold gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz wurde am Freitag für den Main-Kinzig-Kreis mit 146 berechnet.

  • 15.01.2021
    Zum Impfzentrum mit dem „Impf-Taxi“ Zum Impfzentrum mit dem „Impf-Taxi“

    „Wir werden uns auch weiterhin gegenüber dem Land Hessen für die Öffnung der beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen einsetzen. Solange diese aber nicht geöffnet werden, appellieren wir an die über 80-jährigen Bürgerinnen und Bürger von der Möglichkeit einer Impfung in Frankfurt Gebrauch zu machen. Und für alle Seniorinnen und Senioren, die keine Möglichkeit haben nach Frankfurt zu fahren oder gefahren zu werden, weisen wir auf die Alternative hin, mit den örtlichen Taxiunternehmen nach Frankfurt zu fahren. Das Land Hessen hat hier ausdrücklich eine Kostenübernahme zugesagt“, mit diesem gemeinsamen Appell richten sich die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz, der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler und des Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann sowie alle 29 Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Main-Kinzig-Kreis an die über 80-Jährigen zwischen Maintal und Sinntal. „Greifen Sie auf die heimischen Taxiunternehmen zurück, wenn es keine andere Möglichkeit gibt nach Frankfurt zu gelangen“, ist die klare Botschaft der Kreisspitze und der Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vor dem Hintergrund der Kostenzusage durch das Land Hessen.

  • 15.01.2021
    Positive Zwischenbilanz nach erster Schulwoche Positive Zwischenbilanz nach erster Schulwoche

    Schuldezernent Winfried Ottmann hat eine positive Zwischenbilanz am Ende der ersten Schulwoche im neuen Jahr gezogen. „Die Pandemie zwingt den Bildungsbereich immer noch zum Abstandhalten, zum Wechselunterricht, zum Lernen auf Distanz und mit digitaler Technik. Was wir als Schulträger zum Gelingen beitragen können, haben wir nach Kräften beigetragen“, sagte der Kreisbeigeordnete.

  • 15.01.2021
    Eine Unterstützung für den Pflegebereich, die über die Pandemiezeit hinausweist Eine Unterstützung für den Pflegebereich, die über die Pandemiezeit hinausweist

    Die Alten- und Pflegeheime erhalten eine weitere Stärkung seitens des Main-Kinzig-Kreises. Der Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, in der Kreisverwaltung ein modernes Case-Management zu etablieren. Das heißt konkret, dass drohende oder gar bestehende Versorgungslücken in den Einrichtungen und bezogen auf bestimmte Gebiete im Kreis schnell erkannt und mit Unterstützung von außen behoben werden. Besser vernetzt werden sollen auch die Pflegestützpunkte und die hiesigen Krankenhäuser, etwa wenn es um die Entlassung genesener Menschen geht, die wieder in ihre Einrichtung zurückkehren und wenn dabei zusätzliche Bedarfe notwendig sind.

  • 15.01.2021
    116 Neuinfektionen und zwei Todesfälle 116 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 116 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und zwei weitere Todesfälle aus Großkrotzenburg und Maintal gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis steigt leicht auf 137.

  • 14.01.2021
    Kultursommer Main-Kinzig –Fulda 2021 Kultursommer Main-Kinzig –Fulda 2021

    Main-Kinzig-Kreis / Landkreis Fulda. Auch die 22. Auflage des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda wird in diesem Jahr noch unter den Bedingungen der Corona-Pandemie stehen. Dennoch zeigt sich mit den begonnenen Impfungen eine Aussicht auf Verbesserung. In der Vergangenheit mussten bis Mitte Februar die Veranstalter ihre Anmeldungen einreichen, hier hat sich der Beirat des Kultursommers in seiner jüngsten Sitzung entschieden, diese Anmeldefrist um zwei Monate zu verlängern. Das gilt auch für den Zeitrahmen, so werden, wie im vergangenen Jahr auch, Veranstaltungen bis in den Herbst hinein stattfinden können.

  • 14.01.2021
    144 Neuinfektionen und elf Todesfälle 144 Neuinfektionen und elf Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 144 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und elf weitere Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 134. Die Verstorbenen wohnten in Sinntal (3), Hanau (2), Nidderau (2), Schöneck (2), Langenselbold und Steinau.

  • 13.01.2021
    Ausgangssperre für Stadt Hanau wird Donnerstagmorgen aufgehoben Ausgangssperre für Stadt Hanau wird Donnerstagmorgen aufgehoben

    Der Main-Kinzig-Kreis wird die Allgemeinverfügung vorzeitig und mit Wirkung zum Donnerstagmorgen aufheben, die für das Stadtgebiet von Hanau eine Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr beinhaltete. Fünf Tage in Folge lag die Sieben-Tagesinzidenz bei einem Wert unter 200, was der Verwaltungsstab des Kreises um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann in seiner Sitzung am Mittwoch als konstanten Trend gewertet hat. Für den restlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises war die Ausgangssperre bereits in der vergangenen Woche aufgehoben und nur für Hanau aufgrund des noch stark diffusen Infektionsgeschehens verlängert worden.

  • 13.01.2021
    Gesundheitsamt meldet für Dienstag 117 Neuinfektionen und acht Todesfälle Gesundheitsamt meldet für Dienstag 117 Neuinfektionen und acht Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises meldet für Dienstag 117 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und acht weitere Todesfälle. Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 136. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (3), Bad Orb, Bruchköbel, Maintal, Rodenbach und Ronneburg. Nachdem sechs Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 12.104.

  • 13.01.2021
    Aktion beendet: Märchen jetzt dauerhaft auf YouTube abrufbar Aktion beendet: Märchen jetzt dauerhaft auf YouTube abrufbar

    Die MKK-Märchenzeit wurde im Frühjahr vergangenen Jahres während des ersten „Lockdowns“ auf Initiative von Landrat Thorsten Stolz ins Leben gerufen. Die Idee war es, eine regelmäßige und wertvolle Unterhaltung für Familien mit kleinen Kindern anzubieten und dabei das Bewusstsein für die Brüder Grimm und ihre Märchen zu stärken. Dank des flexiblen und professionellen Mitwirkens aller Beteiligten wurden dazu in kurzer Zeit 24 Märchenfolgen aufgenommen, produziert und in den Osterferien sowie in der Vorweihnachtszeit ausgestrahlt.

  • 13.01.2021
    Ottmann: „Konkrete Verbesserung von Service und Standards“ Ottmann: „Konkrete Verbesserung von Service und Standards“

    Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann hat den Jahreswechsel und die ersten Tage des neuen Jahres genutzt, um sich bei den ihn in der Kreisverwaltung zugeordneten Ämtern und Betrieben zu bedanken. „Für alle Ämter und Betriebe galt in den vergangenen Monaten, alle Kräfte für die Bekämpfung der Pandemie zu mobilisieren. Nicht in Vergessenheit darf aber geraten, dass wir trotzdem in so vielen unterschiedlichen Bereichen die Geschäfte und Dienstleistungen für die Menschen verlässlich aufrechterhalten und sogar verbessert haben. Dafür gebührt allen Kolleginnen und Kollegen mein ausdrücklicher Dank“, sagte Ottmann.

  • 12.01.2021
    Stärkung der Sinntaler Dorfkerne und der Infrastruktur Stärkung der Sinntaler Dorfkerne und der Infrastruktur

    Die Gemeinde Sinntal hat sich erfolgreich um die Aufnahme in das attraktive Förderprogramm Dorfentwicklung beworben. Nächster Schritt ist die Erstellung eines Integrierten Kommunalen Entwicklungskonzepts (IKEK). Die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergab hierfür einen Förderbescheid in Höhe von 50.000 Euro an Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich. „Das IKEK Sinntal wird von einem Fachbüro unter intensiver Beteiligung der Bürgerschaft, der Verwaltung und Politik als Zukunftsstrategie für alle Ortsteile entwickelt. Es ist die Grundlage für alle öffentlichen und privaten Förderprojekte“, erklärte Susanne Simmler. Stetig begleitet wird die IKEK-Erstellung von der Abteilung Entwicklung Ländlicher Raum des Main-Kinzig-Kreises.

  • 12.01.2021
    Landrat Stolz unterstützt Petition zu Impfzentren Landrat Stolz unterstützt Petition zu Impfzentren

    Landrat Thorsten Stolz unterstützt eine Petition, in der für die kommende Woche die Öffnung aller regionaler Impfzentren gefordert wird. Die Aktion geht von einem Limburger Stadtverordneten aus und hat bis Dienstagvormittag bereits mehr als 750 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden. „Diese Forderung ist richtig, und dass sie nicht nur die Kreisspitze im Main-Kinzig-Kreis und nicht nur die Landrätinnen und Landräte in Hessen erheben, sondern auch aus den Kommunalparlamenten kommt, zeigt den Handlungsdruck. Die Leute wollen schnell und unkompliziert ihre Impfungen erhalten, und das geht vor allem durch eine dezentrale Struktur“, erklärte Landrat Stolz. „Auch wenn wir wissen, dass die Impfdosen noch knapp sind, können wir diese vor Ort auf kurzen Wegen verimpfen.“

  • 12.01.2021
    74 Neuinfektionen und 14 Todesfälle, Kreis verlängert Schnelltestpflicht für Pflegeheimbesucher 74 Neuinfektionen und 14 Todesfälle, Kreis verlängert Schnelltestpflicht für Pflegeheimbesucher

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 74 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und 14 Todesfälle gemeldet. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert des Main-Kinzig-Kreises sinkt von 153 am Vortag auf 138. In der zurückliegenden Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 645 neue Coronavirus-Fälle registriert, in der Woche davor waren es 679. Die Verstorbenen wohnten in: Hanau (8), Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Birstein, Freigericht, Großkrotzenburg und Wächtersbach.

  • 11.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 52 Neuinfektionen für das Wochenende Gesundheitsamt meldet 52 Neuinfektionen für das Wochenende

    Für das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 52 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz steigt leicht auf 153.

  • 11.01.2021
    Geflügelpest: Aufstallung in einigen Orten erforderlich Geflügelpest: Aufstallung in einigen Orten erforderlich

    In einer Geflügelhaltung in Freiensteinau im Vogelsbergkreis ist Ende vergangener Woche der Ausbruch der klassischen Geflügelpest amtlich festgestellt worden. Das hat auch Folgen für Geflügelbestände in Teilen des Main-Kinzig-Kreises. Darauf macht das Veterinäramt aufmerksam. Betroffen sind die vier Kommunen Steinau, Birstein, Bad Soden-Samünster und Schlüchtern.

  • 10.01.2021
    50 Neuinfektionen und elf Todesfälle 50 Neuinfektionen und elf Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für den Freitag 50 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und elf Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 146. Die elf Verstorbenen wohnten in Hanau (3), Erlensee (2), Birstein, Freigericht, Langenselbold, Maintal, Nidderau und Rodenbach. Ein Fall ist noch nicht zugeordnet. Ein weiterer Todesfall, der für Bruchköbel gemeldet worden war, musste aus dieser statistischen Zuordnung herausgenommen werden.

    Nachdem fünf Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Zahl der Menschen im Main-Kinzig-Kreis, die sich seit Beginn der Pandemie infiziert haben, bei 11.846. Als aktuell infektiös werden 1.306 Menschen eingestuft. 10.1268 Personen haben die akute Virusinfektion überstanden. Über die Situation in den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern wird am Montag wieder informiert.

    Die von den 50 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (14), Nidderau (4), Gelnhausen (4), Bruchköbel (3), Bad Soden-Salmünster (3), Wächtersbach (3), Schlüchtern (2), Schöneck (2), Hasselroth (2), Langenselbold (2), Maintal (2), Brachttal, Erlensee, Freigericht, Gründau, Rodenbach und Steinau. Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet.

  • 08.01.2021
    Ottmann: „Wir brauchen eine sachliche Erörterung, und das läuft intern seit geraumer Zeit“ Ottmann: „Wir brauchen eine sachliche Erörterung, und das läuft intern seit geraumer Zeit“

    „Ich kann ja verstehen, dass jede Gemeinde gerne ihre eigenen Schulstandort aufgewertet oder ausgebaut sehen möchte. Aber so richtig verstehe ich die Methodik nicht, die derzeit angewandt wird. Vor allem fehlt mir da ein wenig der Blick über den Tellerrand der jeweiligen Kommune hinaus“, erklärt Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 08.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 94 Neuinfektionen und sieben Todesfälle Gesundheitsamt meldet 94 Neuinfektionen und sieben Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Donnerstag 94 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und sieben Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt leicht auf 149. Die Verstorbenen wohnten in: Hanau (5), Bad Soden-Salmünster und Bruchköbel. Nachdem zwei Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik herausgenommen werden mussten, liegt die Zahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 11.791.

  • 08.01.2021
    Kreis sieht dringende Notwendigkeit für Öffnung aller dezentraler Impfzentren Kreis sieht dringende Notwendigkeit für Öffnung aller dezentraler Impfzentren

    „Wir halten die getroffene Entscheidung, nur sechs regionale Impfzentren zu öffnen – und nicht wie von allen 21 hessischen Landkreisen übereinstimmend vorgeschlagen auch die weiteren Impfzentren in Hessen – für den falschen Weg. Wir sind startklar und können auch mit kleineren Impfmengen in unseren Impfzentren in Hanau und Gelnhausen damit beginnen, die mobilen über 80-Jährigen im Sinne kurzer Wege im Main-Kinzig-Kreis zu impfen“: Mit diesen Worten reagiert die Spitze des Main-Kinzig-Kreises um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann sowie Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky und der Vorsitzende der Bürgermeisterkreisversammlung Stefan Erb auf die Entscheidung des Landes Hessen, es bei zunächst sechs regionalen Impfzentren zu belassen.

  • 07.01.2021
    Wie Familienberatung per Telefon funktioniert Wie Familienberatung per Telefon funktioniert

    Als der Shutdown wegen Corona kam, war der Kalender der Erziehungsberatungsstelle Gelnhausen für mehrere Wochen voll bis oben hin. Das Team der Jugendhilfeeinrichtung des Main-Kinzig-Kreises, die zum Zentrum für Kinder, Jugendliche und Familien (ZKJF) gehört, musste sich aufgrund des Kontaktverbots von jetzt auf gleich auf telefonische Beratung umstellen, berichtet Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

  • 07.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 175 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet 175 Neuinfektionen

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Mittwoch 175 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt auf nun 154. Nachdem zwei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich aus der Statistik herausgenommen und drei Sterbefälle (Linsengericht 2, Schlüchtern 1) noch hinzugerechnet worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 11.699.

  • 06.01.2021
    Ausgangssperre wird fast im gesamten Kreis aufgehoben Ausgangssperre wird fast im gesamten Kreis aufgehoben

    Der Main-Kinzig-Kreis hebt mit Wirkung zu Donnerstag, 7. Januar, 21 Uhr, die nächtliche Ausgangssperre für nahezu alle seine Bürgerinnen und Bürger auf – davon ausgenommen ist die Stadt Hanau. „Dass auch wir nun die derzeitige Ausgangssperre als Landkreis aufheben, ist aus unserer Sicht kein Zeichen der Entspannung, aber wir folgen damit dem Eskalationskonzept der Landesregierung. Aber, und das ist enorm wichtig: Das ist kein Grund für Fehlinterpretationen. Wir sind in einer weiterhin angespannten Situation“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.

  • 06.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 130 Neuinfektionen und 13 Todesfälle Gesundheitsamt meldet 130 Neuinfektionen und 13 Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 130 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere 13 Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (7), Bad Soden-Salmünster, Langenselbold, Nidderau, Niederdorfelden, Schöneck und Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt auf nun 163. Nachdem drei laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 11.526.

  • 05.01.2021
    Schnelltestzentren des Kreises machen weiter Schnelltestzentren des Kreises machen weiter

    Der Main-Kinzig-Kreis hält den Betrieb der drei Schnelltestzentren über den 6. Januar hinaus aufrecht. Wer Angehörige in einer stationären Pflegeeinrichtung und stationären Einrichtung der Eingliederungshilfe im Main-Kinzig-Kreis besuchen will, kann sich somit weiterhin täglich zwischen 8 und 12 Uhr vorab in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern auf das Coronavirus testen lassen. Die Testzentren befinden sich zum einen in der Hanauer August-Schärttner-Halle und der Gelnhäuser Sporthalle am Hallenbad, also den Standorten der seit Mitte Dezember vorbereiteten Kreis-Impfzentren. Das Schlüchterner Testzentrum befindet sich noch bis einschließlich 6. Januar im Ulrich-von-Hutten-Gymnasium und zieht danach um. Ab 7. Januar ist es in einem Nebengebäude der Main-Kinzig-Kliniken Schlüchtern zu finden, in dem sich auch die Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale befindet (1. Stock, auf dem Gelände ausgeschildert).

  • 05.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 126 Neuinfektionen und fünf Todesfälle Gesundheitsamt meldet 126 Neuinfektionen und fünf Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 126 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und fünf weitere Todesfälle gemeldet. Damit steigt die Sieben-Tages-Inzidenz des Main-Kinzig-Kreises von 159 am Vortag auf jetzt 175. Die Verstorbenen wohnten in Freigericht (2), Birstein, Hanau und Nidderau. Das Gesundheitsamt geht davon aus, dass nach den Feiertagen, an denen zahlreiche Arztpraxen geschlossen hatten und auch die Testlabore ihre Kapazitäten gedrosselt hatten, erst in dieser Woche ein verlässlicher Trend zum Infektionsgeschehen im Kreis ablesbar ist.

  • 04.01.2021
    Kreistagswahl: Neun Listen eingereicht Kreistagswahl: Neun Listen eingereicht

    Neun Parteien und Wählergruppen haben ihre Wahlvorschläge für die Kreistagswahl eingereicht. Im Büro des Kreiswahlleiters im Main-Kinzig-Kreis wurden bis zur Frist am Montag, 4. Januar, um 18 Uhr die Listen zur Wahlzulassung vorgelegt. Im Laufe des Montags selbst waren noch Die Republikaner sowie „Die Partei“ hinzugekommen. Über die offizielle Zulassung wird der Kreiswahlausschuss am Freitag, 15. Januar, entscheiden. Zu prüfen sind dann die Listen von CDU, Grüne, SPD, AfD, FDP, Die Linke, Freie Wähler, Die Partei und Die Republikaner. Die NPD hat für diese Kreistagswahl keinen Wahlvorschlag eingereicht.

  • 04.01.2021
    Gesundheitsamt meldet für das Wochenende 29 Neuinfektionen Gesundheitsamt meldet für das Wochenende 29 Neuinfektionen

    Für das Wochenende hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 29 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz sinkt leicht auf 159. Das Gesundheitsamt weist jedoch nach wie vor darauf hin, dass diese Zahlen derzeit wegen der Feiertage und der Schließung von Arztpraxen und der geringeren Kapazitäten von Testlaboren noch nicht als verlässlich anzusehen sind. Der Kreis folgt daher auch der Empfehlung des Landes Hessen, über die einschränkenden Maßnahmen aus der Allgemeinverfügung erst im Laufe der kommenden Tage zu entscheiden, wenn die feiertagsbedingten Einflüsse auf die Statistik relativiert sind.

  • 03.01.2021
    Gesundheitsamt meldet 68 Neuinfektionen und zwei Todesfälle Gesundheitsamt meldet 68 Neuinfektionen und zwei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für den Neujahrstag 68 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere zwei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Birstein und Rodenbach. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises lag damit bei 163. Das Kreisgesundheitsamt weist jedoch darauf hin, dass der Inzidenzwert feiertagsbedingt derzeit eine geringere Aussagekraft besitzt. Erst im Laufe der neuen Woche würden die Werte wieder belastbarer sein.

  • 01.01.2021
    109 Neuinfektionen und ein Todesfall 109 Neuinfektionen und ein Todesfall

    Für Donnerstag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 109 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und einen weiteren Todesfall gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz des Main-Kinzig-Kreises bleibt fast unverändert bei 162. Der Verstorbene wohnte in Bad Soden-Salmünster. Nachdem sieben Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 11.164 Personen.

  • 01.01.2021
    Neujahrsgruß: „Mit Optimismus, Mut und Zuversicht ins neue Jahr“ Neujahrsgruß: „Mit Optimismus, Mut und Zuversicht ins neue Jahr“

    Landrat Thorsten Stolz blickt auf „ein herausforderndes und anstrengendes Jahr“ für den Main-Kinzig-Kreis zurück. In einem Neujahrsgruß spricht er über die schwierige Zeit und die Belastungen während der Pandemie, aber auch die positive Entwicklung des Kreises in ganz vielen Bereichen. Sein Grußwort im Wortlaut.

  • 01.01.2021
    Landrat Stolz: „Einsatzkräfte hatten diese merklich ruhigere Neujahrsnacht verdient“ Landrat Stolz: „Einsatzkräfte hatten diese merklich ruhigere Neujahrsnacht verdient“

    Die Silvesternacht hat sich aus Sicht der Feuerwehren und Rettungsdienste deutlich ruhiger gestaltet als in den Vorjahren. Deutlich weniger Brandeinsätze für die Feuerwehren, weniger Einsätze auch für den Rettungsdienstbereich: Landrat Thorsten Stolz zeigte sich am Neujahrstag „sehr froh und dankbar, dass die Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet, gerade in dieser Zeit, den Jahreswechsel äußerst umsichtig und rücksichtsvoll angegangen sind“.

  • 31.12.2020
    Covid: 201 Neuinfektionen und 16 Todesfälle Covid: 201 Neuinfektionen und 16 Todesfälle

    Für Mittwoch hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 201 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und 16 weitere Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tages-Inzidenz des Main-Kinzig-Kreises bleibt fast unverändert bei 163. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (12), Großkrotzenburg, Maintal, Nidderau und Sinntal. Nachdem zehn Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die sich nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 11.048 Personen. Als infektiös eingestuft werden aktuell 1947 Menschen. Die akute Virusinfektion überstanden haben 8871 Personen. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind im Main-Kinzig-Kreis 230 Menschen gestorben.

  • 31.12.2020
    Kreis: Dringend geboten, das Böllern zu unterlassen Kreis: Dringend geboten, das Böllern zu unterlassen

    Der Main-Kinzig-Kreis nimmt zwei Urteile des Verwaltungsgerichts Frankfurt zur Kenntnis, wonach es den jeweiligen Klägern nun doch gestattet ist, in der Silvesternacht Feuerwerkskörper zu zünden. Der Kreis bleibt bei der Auffassung, dass es zur Entlastung der Krankenhäuser und Rettungsdienste dringend geboten ist, das Böllern in diesem Jahr zu unterlassen. Schon jetzt arbeiteten die Krankenhausmitarbeiterinnen und –mitarbeiter in den vier Hospitälern im Kreisgebiet hart am Limit; die Kliniken hatten ihrerseits in den vergangenen Wochen vielerlei Maßnahmen ergriffen, etwa nicht drängende Behandlungen und Operationen verschoben, um möglichst viele Ressourcen für die Versorgung der derzeit über 150 Corona-Patienten zu nutzen.

  • 30.12.2020
    Kreis will Kommunen mit 15,8 Millionen Euro stärker entlasten als geplant Kreis will Kommunen mit 15,8 Millionen Euro stärker entlasten als geplant

    Zum Jahreswechsel gibt es für die Städte und Gemeinden im Main-Kinzig-Kreis noch einmal gute Nachrichten: Nachdem die aktuellen Orientierungsdaten des Landes Hessen für den Kommunalen Finanzausgleich (KFA) vorliegen, kann die ohnehin schon vorgesehene Senkung der Kreisumlage noch einmal stärker abgesenkt werden und auf insgesamt 2,5 Punkte festgesetzt werden.

  • 30.12.2020
    Impfaktion geht auch am Feiertag weiter Impfaktion geht auch am Feiertag weiter

    Über den reibungslosen Start der Coronaimpfungen im Main-Kinzig-Kreis hat sich die Kreisspitze erfreut gezeigt. „Die Impfaktion ist in den ersten stationären Einrichtungen gut angelaufen. Dafür geht unser Dank an die Einsatzkräfte der mobilen Impfteams und an die zuständigen Stellen in den Einrichtungen, die hier bei der Vorbereitung und der Organisation in den Häusern unterstützt haben“, erklärten Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann im Anschluss an die Verwaltungsstabssitzung am Mittwoch, in der eine Zwischenbilanz gezogen worden war.

  • 30.12.2020
    Kreiswahlausschuss tagt am 15. Januar Kreiswahlausschuss tagt am 15. Januar

    Der Kreiswahlausschuss entscheidet am 15. Januar 2021 über die Zulassung der eingereichten Wahlvorschläge für die Kreistagswahl am 14. März 2021. Die Sitzung findet ab 12 Uhr im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums statt (Barbarossastraße 24 in Gelnhausen) und ist öffentlich. Wer teilnehmen möchte, muss die geltenden Hygieneregeln einhalten. Das beinhaltet das verpflichtende Tragen einer Mund-Nasenbedeckung, das Beachten der Abstands- und Kontaktregeln sowie das Hinterlassen persönlicher Daten für den Fall einer notwendigen Kontaktnachverfolgung.

  • 30.12.2020
    Coronavirus: 179 Neuinfektionen und 18 Todesfälle Coronavirus: 179 Neuinfektionen und 18 Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 179 neue laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus und 18 weitere Todesfälle gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz, die seit Mitte November in dieser Woche im Main-Kinzig-Kreis erstmals wieder unter die Marke von 200 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen auf 100.000 Einwohner hochgerechnet gerutscht ist, liegt seit gestern fast unverändert bei 160. Durch die Feiertage ist davon auszugehen, dass aus dieser Verbesserung bei der Inzidenz noch kein verlässlicher Trend abzulesen ist, da über die Feiertage und dem folgenden Sonntag deutlich weniger getestet wurde.

  • 29.12.2020
    Gesundheitsamt meldet 51 Neuinfektionen und acht Todesfälle Gesundheitsamt meldet 51 Neuinfektionen und acht Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 51 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere acht Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Hanau (4), Biebergemünd, Freigericht, Maintal und Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises sinkt auf nun 164. Das Kreisgesundheitsamt weist darauf hin, dass der Inzidenzwert feiertagsbedingt derzeit eine geringere Aussagekraft besitzt.

  • 28.12.2020
    Einschränkungen über Jahreswechsel unverändert Einschränkungen über Jahreswechsel unverändert

    „Es wäre zwar schön, wenn wir in der Corona-Pandemie ein größeres Weihnachtswunder erleben würden. Leider sind die sinkenden Zahlen bei den Neuinfektionen und der Sieben-Tage-Inzidenz über die Feiertage trügerisch, weil sehr wahrscheinlich nur von kurzzeitiger Natur“, erklärte Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler am Montag. Über Weihnachten hatten die meisten Arztpraxen geschlossen, die Testlabore haben ihre Kapazitäten vorübergehend gedrosselt. Dadurch wurde weniger getestet, es wurden entsprechend auch weniger positive Befunde übermittelt.

  • 28.12.2020
    „Weiße Flecken“ sollen von der Mobilfunk-Landkarte verschwinden „Weiße Flecken“ sollen von der Mobilfunk-Landkarte verschwinden

    Um den Mobilfunkausbau in Hessen voranzutreiben, hat das Land Hessen ein Mobilfunkförderprogramm mit einem Volumen von 50 Millionen Euro aufgesetzt, das vor wenigen Wochen gestartet ist. Dabei sollen auch Regionen, die bislang aufgrund sogenannter „weißer Flecken“ (Gebiete ohne jegliche Sprachmobilfunkversorgung) noch nicht über ein leistungsfähiges und zukunftssicheres Mobilfunknetz verfügen, mit entsprechenden Sendemasten ausgestattet werden.

  • 28.12.2020
    Noch kein verlässlicher Trend beim Inzidenzwert ablesbar Noch kein verlässlicher Trend beim Inzidenzwert ablesbar

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das Feiertagswochenende insgesamt 45 Neuinfektionen gemeldet. Vier weitere Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Der Sieben-Tages-Inzidenzwert sinkt damit weiter auf 202. Jedoch ist davon auszugehen, dass dies keinen verlässlichen Trend widerspiegelt, sondern lediglich darauf zurückzuführen ist, dass über die Feiertage weniger Abstriche genommen worden sind. In der vergangenen Kalenderwoche hat das Gesundheitsamt 849 laborbestätigte Coronavirus-Fälle registriert. In der Vorwoche waren es 1317 neue Fälle.

  • 27.12.2020
    Corona-Schutzimpfungen im Main-Kinzig-Kreis verlaufen wie geplant Corona-Schutzimpfungen im Main-Kinzig-Kreis verlaufen wie geplant

    Die bundesweit angelegte Corona-Schutzimpfung ist auch im Main-Kinzig-Kreis am Sonntag (27.12.) wie geplant und ohne Zwischenfälle gestartet. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Auftakt und konnten alle uns zur Verfügung gestellten 230 Impfdosen auch zum Einsatz bringen. Unsere mobilen Teams waren sehr engagiert und konzentriert bei der Sache. Dieser erste Tag hat uns auch wichtige Erkenntnisse darüber gebracht, an welcher Stelle vielleicht noch das ein oder andere nachzubessern ist“, erklären Landrat Stolz und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler gemeinsam. „Die Botschaft heute ist eine der Hoffnung und des Vertrauens.“

  • 27.12.2020
    Aufgrund der Feiertage kein genaues Lagebild möglich Aufgrund der Feiertage kein genaues Lagebild möglich

    Aufgrund der Feiertage ist ein genaues Abbild der Corona-Lage im Main-Kinzig-Kreis derzeit nicht möglich. Wie das Gesundheitsamt mitteilt, werden die Zahlen erst in der kommenden Woche wieder die tatsächliche Situation beschreiben. Auch der aktuelle Inzidenzwert von 228 kann daher nicht als belastbare Referenz betrachtet werden.

  • 26.12.2020
    61 Neuinfektionen und ein Todesfall 61 Neuinfektionen und ein Todesfall

    Für den Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 61 laborbestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet, außerdem einen weiteren Todesfall aus Freigericht. Der Sieben-Tages-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt damit auf 227. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass nach den Feiertagen wieder mehr Neuinfektionen gemeldet werden, da derzeit weniger Abstriche genommen werden und die Menge an neuen Fällen zeitverzögert erfasst wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts haben über die Feiertage weiterhin die eingehenden Fälle bearbeitet.

  • 25.12.2020
    115 gemeldete Infektionen am Donnerstag 115 gemeldete Infektionen am Donnerstag

    Auch am 24. Dezember hat das Gesundheitsamt in nahezu voller Besetzung die eingehenden Covid-19-Fälle abgearbeitet. Derzeit kommen allerdings weniger Befunde an, unter anderem weil die Hausärzte nicht abstreichen. Am Donnerstag waren es insgesamt 115 positive Testergebnisse, so dass die Inzidenz auf 255 zurückgeht. Zwei Personen aus Bad Orb und Wächtersbach sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

  • 24.12.2020
    Mittwoch 18 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19 Mittwoch 18 Todesfälle in Verbindung mit Covid-19

    Für den Mittwoch hat das Gesundheitsamt die Rückmeldung von insgesamt 187 weiteren Infektionen mit dem Coronavirus erhalten. Außerdem sind 18 Personen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Der Inzidenzwert ist auf 293 leicht gesunken.

  • 23.12.2020
    Corona-Schnelltests ermöglichen Besuche in Pflegeeinrichtungen Corona-Schnelltests ermöglichen Besuche in Pflegeeinrichtungen

    Für Besuche in den 46 stationären Pflegeeinrichtungen und stationären Einrichtungen der Eingliederungshilfe im Main-Kinzig-Kreis ermöglicht der Main-Kinzig-Kreis zwischen dem 24. Dezember und 6. Januar die erforderlichen Schnelltests in drei Testzentren in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern. Mit diesem Angebot unterstützt der Main-Kinzig-Kreis die stark überlasteten Pflegeeinrichtungen dabei, die Bewohnerinnen und Bewohner, aber auch die Pflegekräfte vor einer Ansteckung mit dem SarsCoV-2-Virus zu schützen und dennoch nach Möglichkeit Besuche während der Weihnachtsfeiertage und zum Jahreswechsel zu ermöglichen. Denn die Lage in den stationären Pflegeeinrichtungen ist nach wie vor ernst, auch im Main-Kinzig-Kreis. Deshalb erlaubt das Land Hessen diese Besuche nur noch unter der Voraussetzung, dass die Besucherinnen und Besucher ein aktuelles negatives Testergebnis vorweisen können.

  • 23.12.2020
    Kinder und Eltern dürfen sich trotz Kontaktbeschränkungen sehen Kinder und Eltern dürfen sich trotz Kontaktbeschränkungen sehen

    Aufgrund von Infektionsschutzmaßnahmen wird das öffentliche Leben stark eingeschränkt und es gilt die dringende Empfehlung, soziale Kontakte möglichst zu vermeiden. Für Kinder fühlen sich bereits kurze Zeiträume wie eine Ewigkeit an. Klar ist, dass diese Kontaktbeschränkungen sich nicht auf den Umgang zwischen Eltern und ihren Kindern beziehen. Denn diese Umgangskontakte sind aufgrund von Corona nicht verboten. Ziel bleibt es, für eine kindeswohlgerechte Regelung des Umgangs zu sorgen. Darauf macht das Jugendamt des Main-Kinzig-Kreises aufmerksam.

  • 23.12.2020
    190 Neuinfektionen und drei Todesfälle gemeldet 190 Neuinfektionen und drei Todesfälle gemeldet

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Dienstag 190 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und weitere drei Todesfälle. Die Verstorbenen wohnten in Bad Soden-Salmünster, Hasselroth und Sinntal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreis liegt unverändert bei 302.

  • 22.12.2020
    Main-Kinzig-Kreis präsentiert digitales Kontakt-Tagebuch Main-Kinzig-Kreis präsentiert digitales Kontakt-Tagebuch

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat gemeinsam mit den Softwareentwicklern der 2mt Software Solutions mit Sitz im hessischen Fronhausen/Lahn und der Digitalagentur KEMWEB aus Mainz das digitale Kontakt-Tagebuch „Cluster Diary“ weiterentwickelt. Die App ist bereits seit mehreren Wochen verfügbar, wurde aber nun von einer gemeinsamen Arbeitsgruppe an die praktischen Belange der Gesundheitsämter angepasst.

    „Die Idee hat uns überzeugt, sodass wir kurzfristig in eigener Verantwortung in das Projekt eingestiegen sind“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 22.12.2020
    200 Neuinfektionen und drei Todesfälle 200 Neuinfektionen und drei Todesfälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag 200 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Drei weitere Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Verstorbenen wohnten in Großkrotzenburg, Hanau und Nidderau. Die Sieben-Tages-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis sinkt leicht auf 302.