Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 12.07.2020
    Covid: Am Wochenende insgesamt zwei Neuinfektionen Covid: Am Wochenende insgesamt zwei Neuinfektionen

    Am Samstag hat das Gesundheitsamt zwei Corona-Neuinfektionen in Gelnhausen und Hanau gemeldet, am Sonntag wurden keine weiteren positiven Testergebnisse aus den Laboren übermittelt. Damit stieg die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Covid-Fälle an diesem Wochenende auf 819. Zieht man davon die 734 als genesen geltenden Personen sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so gibt es derzeit noch 36 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 11.07.2020
    Covid: Zwei Neuinfektionen am Samstag Covid: Zwei Neuinfektionen am Samstag

    Am Samstag hat das Gesundheitsamt zwei weitere Corona-Neuinfektionen in Gelnhausen und Hanau gemeldet. Damit stieg die Gesamtzahl aller nachgewiesenen Covid-Fälle auf 819. Zieht man davon die 734 als genesen geltenden Personen sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so gibt es derzeit noch 36 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 10.07.2020
    Covid: Eine Neuinfektion am Freitag Covid: Eine Neuinfektion am Freitag

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffene Person wohnt in Maintal. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 817 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 734 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 34 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 10.07.2020
    Kreis unterstützt Waldkindergarten in Eidengesäß Kreis unterstützt Waldkindergarten in Eidengesäß

    Der Main-Kinzig-Kreis stärkt den Waldkindergarten Eidengesäß durch einen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro. Landrat Thorsten Stolz hat Linsengerichts Bürgermeister Albert Ungermann einen entsprechenden Zuwendungsbescheid übergeben. „Der Kreis unterstützt die Träger- und Angebotsvielfalt in der Kinderbetreuung. Denn damit werden wir den verschiedenen Wünschen und Bedarfen der Familien gerecht“, erklärte er bei einem Besuch auf dem Gelände am Waldrand von Eidengesäß.

  • 10.07.2020
    „Handlungsbedarfe in der Altenhilfe ermitteln“ „Handlungsbedarfe in der Altenhilfe ermitteln“

    „Wir setzen stark auf die Mitarbeit derer, denen wir helfen wollen. Wir sind auf ihre fachliche Expertise angewiesen“: Mit diesen Worten hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler den Startschuss für die weitere Altenhilfeplanung des Kreises gegeben. Bis Ende dieses Jahres will der Kreis, federführend das Team Leben im Alter, ein erstes Teilkonzept für eine aktualisierte Planung vorlegen. Es soll sich stark an den tatsächlichen Bedarfen vor Ort orientieren und dazu wird das Zutun der Menschen vor Ort benötigt.

  • 10.07.2020
    Dorfweiher: Landkreis prüft Vorschläge aus Hasselroth Dorfweiher: Landkreis prüft Vorschläge aus Hasselroth

    Der Main-Kinzig Kreis begrüßt, dass es beim Thema Dorfweiher in Hasselroth endlich konkrete Schritte geben kann. „Die Gemeinde hat sich nun noch einmal durch einen Gutachter bestätigen lassen, dass an bestimmten Stellen des Weihers dringende Maßnahmen zur Hangbefestigung erforderlich sind. Seit Freitag liegen dem Kreis darauf aufbauend die entsprechenden Pläne vor, wie sich die Gemeinde das in einzelnen Bereichen vorstellt“, erläuterte Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler den aktuellen Stand. Es sei aus Sicht des Kreises kein umfassender Lösungsansatz, wie er ursprünglich angedacht gewesen sei, aber einer, durch den direkte Anrainer geschützt werden sollen.

  • 10.07.2020
    Lärmmindernde Maßnahme auf der K862 in Meerholz Lärmmindernde Maßnahme auf der K862 in Meerholz

    Gute Nachrichten für den Gelnhäuser Stadtteil Meerholz: Die Geschwindigkeit auf der Kreisstraße 862 in Höhe des Neubaugebietes Mittlauer Weg wird von 100 auf 70 Stundenkilometer reduziert. Nach einer gemeinsamen Initiative des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Gelnhausen konnte dies in Absprache mit Hessen Mobil erreicht werden. Ziel der Maßnahme ist eine Minderung des Verkehrslärms für die Anwohnerinnen und Anwohner.

  • 09.07.2020
    Covid: Zwei Neuinfektionen am Donnerstag Covid: Zwei Neuinfektionen am Donnerstag

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffenen Personen wohnen in Bad Orb und Biebergemünd. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 816 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 734 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 33 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden zwei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 08.07.2020
    Covid: Vier Neuinfektionen am Mittwoch Covid: Vier Neuinfektionen am Mittwoch

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch vier Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffenen Personen wohnt in Bad Soden-Salmünster (2), Hanau und Rodenbach. Als genesen stufte das Gesundheitsamt neun weitere Personen ein. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 814 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 734 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 31 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden drei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 08.07.2020
    Herrliche Ausblicke auf der Spessartspur in Niedermittlau Herrliche Ausblicke auf der Spessartspur in Niedermittlau

    Eine hügelige und zugleich mit vielen guten Aussichtspunkten belohnende Spessartspur haben Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Hasselroths Bürgermeister Matthias Pfeifer gemeinsam mit Bernhard Mosbacher (Spessart Tourismus) und Fritz Dänner (Naturpark Hessischer Spessart) eingeweiht: die „Niedermittlauer Berkopp Runde“. Die Route ist mit 4,2 Kilometern Länge trotz des hügeligen Profils für Spazierwanderer gut geeignet.

  • 08.07.2020
    Feuerwehrfahrzeug an Partnerstadt Kutina gespendet Feuerwehrfahrzeug an Partnerstadt Kutina gespendet

    Es ist eine gute Tradition, dass die Kreis-Partnerschaften mit konkreter Hilfe aus der Main-Kinzig-Region bekräftigt werden, insbesondere durch die Feuerwehren. Nun haben Landrat Thorsten Stolz, Kreisbrandinspektor Markus Busanni, Sinntals Bürgermeister Carsten Ullrich und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbands, Werner Beier, ein Feuerwehrauto an die kroatische Partnerstadt Kutina übergeben. „Es ist ein guter Tag für die freiwillige Feuerwehr, für die Partnerschaft mit Kutina und auch für Europa“, sagte der Landrat bei einem feierlichen Empfang am Hilfezentrum in Freigericht.

  • 07.07.2020
    Der Bedeutung der Stadt Schlüchtern für die Region gerecht werden Der Bedeutung der Stadt Schlüchtern für die Region gerecht werden

    „Die Stadt Schlüchtern nimmt im Bergwinkel eine besondere Stellung ein, und zwar eine, die auch über die Grenzen des Main-Kinzig-Kreises anerkannt und geschätzt wird. Schlüchtern ist nicht bloß Mittelzentrum, es hat teilweise die Funktion eines Oberzentrums“, erklärte Landrat Thorsten Stolz. Gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Möller, Erstem Stadtrat Reinhold Bayer und Bettina Rausch von der Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern (IHK) betonte er bei einem Treffen im Main-Kinzig-Forum, dass Politik, Verwaltung und Wirtschaft hier an einem Strang zögen, wenn es darum gehe, „der Stadt Schlüchtern auch formal die Bedeutung zu geben, die sie faktisch in der Region hat“.

  • 07.07.2020
    Covid: Eine Neuinfektion am Dienstag gemeldet Covid: Eine Neuinfektion am Dienstag gemeldet

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag eine Neuinfektion mit dem Coronavirus gemeldet. Die betroffene Person wohnt in Gelnhausen. Als genesen stufte das Gesundheitsamt eine weitere Person ein. Seit Ausbreitung des Virus im März haben sich somit 810 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man davon die mittlerweile 725 als genesen geltenden Fälle sowie die 49, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind ab, so verbleiben noch 36 „aktive“ Fälle. Stationär behandelt werden vier Menschen.

  • 07.07.2020
    Covid: Fragen und Antworten rund um Infektionsschutz bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten Covid: Fragen und Antworten rund um Infektionsschutz bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten

    Mit Beginn der Sommerferien steht für viele Familien der Urlaub an. Durch die Corona-Pandemie müssen Reisende dabei einige Hinweise und Verpflichtungen dringend beachten. Das Gesundheitsamt bittet darum, dass sich alle Reisenden am besten vorher über das Auswärtige Amt und das Robert-Koch-Institut über die Hinweise zum Zielland informieren. Für die Rückkehr aus dem Ausland gelten ansonsten insbesondere für sogenannte Risikogebiete besondere Auflagen, die der Main-Kinzig-Kreis mit Blick auf sensible Einrichtungen wie Schulen, Kitas, Pflegeheime und Krankenhäuser per Allgemeinverfügung noch einmal verschärft hat.

  • 06.07.2020
    Covid: Zwei Neuinfektionen gemeldet Covid: Zwei Neuinfektionen gemeldet

    Das Gesundheitsamt hat am Montag zwei neue Coronavirus-Infektionen gemeldet, jeweils aus Maintal. Damit haben sich im Main-Kinzig-Kreis seit Ausbreitung des Coronavirus im März 809 Personen nachweislich infiziert, 49 Bürgerinnen und Bürger sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 724 haben die Infektion bereits überstanden und gelten laut Gesundheitsamt als genesen (+6). Stationär behandelt werden vier Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 06.07.2020
    Neues Koordinierungszentrum für das Ehrenamt Neues Koordinierungszentrum für das Ehrenamt

    Mit seiner Unterschrift hat der Chef der hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, den Weg frei gemacht für die vier neuen Koordinierungszentren für Bürgerengagement. Eines davon wird im Main-Kinzig-Kreis eingerichtet. Via Videoschaltung haben Axel Wintermeyer und die Landräte der Kreise Main-Kinzig, Waldeck-Frankenberg, Lahn-Dill und Hersfeld-Rotenburg die Zuwendungsverträge für insgesamt vier Koordinierungszentren für Bürgerengagement unterzeichnet. Dabei handelt es sich um eine zentrale Anlaufstelle für Ehrenamtliche. Für die Koordinierungszentren stellt die Hessische Landesregierung bis Mitte 2023 jährlich rund 500.000 Euro bereit.

  • 06.07.2020
    Grundschule Vollmerz mit neuem Dach und neuer Fassade Grundschule Vollmerz mit neuem Dach und neuer Fassade

    Die Dachsanierung an der Grundschule in Schlüchterner Stadtteil Vollmerz ist abgeschlossen. Von April bis Juni dauerten die Bauarbeiten an, die im laufenden Betrieb in Absprache und in Kooperation mit der Schulleiterin Sabine Jahn vorgenommen wurden. „Der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger hat 190.000 Euro investiert. Das Geld ist gut angelegt und ein Bekenntnis zur modernen Dorfschule, in der die Jungen und Mädchen die Möglichkeit haben, in persönlicher Atmosphäre in kleinen Gruppen zu lernen - unweit ihres Zuhauses“, sagte Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 06.07.2020
    Digitale Materialbörse für Schulen schaffen Digitale Materialbörse für Schulen schaffen

    „Die längere Corona-Unterbrechung hat das digitale Lernen im Schulbetrieb um mehrere Jahre nach vorn katapultiert. Jetzt sollten wir die vielen ähnlichen Erfahrungen an den Schulen nutzen und auch eine stärkere Vernetzung zwischen den Bildungseinrichtungen erreichen“, sagt Schuldezernent Winfried Ottmann. Da passt das geplante neue Online-Angebot der Adolf-Reichwein-Schule in Rodenbach gut dazu: Zusammen mit einer grundlegend erneuerten Schulhomepage soll dort eine Materialbörse online gehen, auf der sich auch Lehrende anderer Schulen einbringen und bedienen können.

  • 03.07.2020
    Spessartspuren zwischen Rodenbach, Hasselroth und Freigericht Spessartspuren zwischen Rodenbach, Hasselroth und Freigericht

    Die Zahl der herausragenden Kurzwanderwege im Main-Kinzig-Kreis wächst weiter. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler weihte zusammen mit den Bürgermeistern Klaus Schejna aus Rodenbach und Matthias Pfeifer aus Hasselroth sowie im Beisein von Bernhard Mosbacher (Spessart Tourismus) und Fritz Dänner (Naturpark Hessischer Spessart) gleich zwei Spessartspuren ein. Beide führen an der „Edelweißhütte“ in Gondsroth vorbei, weshalb sich dieser Ort für die offizielle Einweihung besonders eignete.

  • 02.07.2020
    Landrat kritisiert Entscheidung am Amtsgericht Gelnhausen Landrat kritisiert Entscheidung am Amtsgericht Gelnhausen

    Als „völlig unverständlich“ bezeichnet Landrat Thorsten Stolz den Ausgang des Verfahrens gegen einen offenbar überführten Rentner aus Gelnhausen, der Hasskommentare im Internet veröffentlich hatte. Generalstaatsanwaltschaft und Verteidigung hatten sich überraschend geeinigt, das Verfahren gegen eine geringe Geldauflage von 300 Euro einzustellen. Das Gericht stimmte diesem Vorschlag zu.

  • 03.07.2020
    Covid: „Aktive“ Fälle in zehn von 29 Kommunen Covid: „Aktive“ Fälle in zehn von 29 Kommunen

    Im Main-Kinzig-Kreis haben sich seit Ausbreitung des Coronavirus im März 806 Personen nachweislich infiziert, am Freitag kamen Fälle aus Biebergemünd (2), Rodenbach und Wächtersbach neu hinzu. Die meisten, 718, haben Covid-19 bereits überstanden und gelten laut Gesundheitsamt als genesen. Zieht man noch die 48 Bürgerinnen und Bürger ab, die im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben sind, sind es 40 „aktive“ Fälle, bei denen derzeit die medizinisch-fachliche Abklärung noch läuft. Stationär behandelt werden aktuell drei Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 03.07.2020
    Kreis verfährt bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten strikter Kreis verfährt bei Reiserückkehrern aus Risikogebieten strikter

    In den vergangenen Tagen hat es in unterschiedlichen Orten im Main-Kinzig-Kreis neue Coronavirus-Fälle gegeben, von denen die meisten Infektionswege auf einen Reiserückkehrer aus Risikogebieten zurückzuführen waren. Unter anderem hatte das Gesundheitsamt Schulklassen in Quarantäne schicken beziehungsweise in Biebergemünd sogar eine komplette Schule schließen müssen. „Wir haben vor den Sommerferien in noch recht kleiner Dimension erlebt, was sich über die Sommerferien und dann im Regelbetrieb aller Schulen potenzieren dürfte“, schätzt Landrat Thorsten Stolz. „Das müssen und wollen wir verhindern, dafür müssen wir bei den Reiserückkehrern aus Risikogebieten und deren Familienangehörigen ansetzen."

  • 02.07.2020
    Grundschulklasse in Bad Orb in häuslicher Isolierung Grundschulklasse in Bad Orb in häuslicher Isolierung

    Das Gesundheitsam hat am Donnerstag vier neue Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Maintal (2), Bad Orb und Biebergemünd. Der Fall in Bad Orb betrifft mit der Martinus-Schule eine weitere Grundschule im Main-Kinzig-Kreis. Für eine Klasse mit zwölf Kindern und zwei Lehrerinnen hat das Gesundheitsamt häusliche Isolierung und weitere Coronatests angeordnet. Diese sind teils schon erfolgt, die Ergebnisse stehen aber noch aus. Der Main-Kinzig-Kreis hat die Stadt Bad Orb sowie das Staatliche Schulamt über die Entwicklungen in Kenntnis gesetzt.

  • 01.07.2020
    Covid: Insgesamt acht Neuinfektionen kreisweit, darunter auch an zwei Schulen Covid: Insgesamt acht Neuinfektionen kreisweit, darunter auch an zwei Schulen

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch acht neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Infizierten wohnen in Linsengericht (3), Gelnhausen (2), Biebergemünd, Hanau und Maintal. Im Zusammenhang mit den neuen positiven Befunden gelten für zwei Grundschulklassen der Hasela-Schule in Linsengericht-Altenhaßlau sowie eine Klasse der Theodor-Heuss-Schule in Hanau-Steinheim seit Mittwoch häusliche Isolationsmaßnahmen. Betroffen sind rund 30 Personen in Linsengericht und rund 25 in Hanau.

  • 01.07.2020
    Schwierige Situation in Beruwala in Corona-Zeiten Schwierige Situation in Beruwala in Corona-Zeiten

    Auch Beruwala, die Partnerregion des Main-Kinzig-Kreises in Sri Lanka, leidet unter den Folgen der Corona-Pandemie. Wie Landrat a.D. Karl Eyerkaufer berichtet, fehlen die Einnahmen durch den Tourismus und die strenge Ausgangssperre machte rund drei Monate lang eine geregelte Versorgung der Familien fast unmöglich. „Die Verunsicherung ist groß und die Notlage teilweise dramatisch“, schildert Eyerkaufer die Situation.

  • 01.07.2020
    Kreis will LoRaWAN als leistungsfähiges Netzwerk ausbauen Kreis will LoRaWAN als leistungsfähiges Netzwerk ausbauen

    Das digitale Netz bietet bereits hervorragende Voraussetzungen der Datenübertragung für unterschiedliche Anwendungen. In Verbindung mit einer leistungsstarken Funkübertragung werden die Möglichkeiten noch einmal erheblich erweitert. Diese Optionen bietet das Konzept LoRaWAN, das Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann auch im Main-Kinzig-Kreis verstärkt ausbauen möchte. Wie der Nutzen dieser Technologie im Main-Kinzig-Kreis aussehen könnte, hat der Diplom-Ingenieur Walter Nix aus Gelnhausen in einem ausführlichen Papier beschrieben.

  • 26.06.2020
    Erfolgreiche Bewerbung als Ökolandbau-Modellregion Erfolgreiche Bewerbung als Ökolandbau-Modellregion

    Der Main-Kinzig-Kreis hat sich erfolgreich beim Hessischen Landwirtschaftsministerium als Ökolandbau-Modellregion beworben. Am Freitag (26.06.) wurde die entsprechende Entscheidung in Wiesbaden offiziell verkündet. „Das ist eine erfreuliche Bestätigung unserer bisherigen Arbeit und eine gute Möglichkeit, dieses Thema weiter voranzubringen“, sagt die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 30.06.2020
    Covid: Fünf Neuinfektionen am Dienstag Covid: Fünf Neuinfektionen am Dienstag

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag fünf Covid-Neuinfektionen gemeldet, aus Biebergemünd (2), Bad Orb, Hanau und Wächtersbach. Die beiden Biebergemünder Fälle gehören zur Wirtheimer Grundschulgemeinde. Das Gesundheitsamt hatte die Grundschule am vergangenen Freitag vorsorglich geschlossen und für 40 Personen aus zwei Klassenverbänden eine häusliche Isolierung in die Wege geleitet.

  • 29.06.2020
    Covid: Keine Neuinfektion am Montag gemeldet Covid: Keine Neuinfektion am Montag gemeldet

    Am Montag hat das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis keine Veränderungen rund um das Coronavirus gemeldet. Derzeit gibt es noch 28 „aktive Fälle“, bei denen die Isolation andauert. Damit sind dem Gesundheitsamt auch rund um die Schulgemeinde in Wirtheim keine weiteren positiven Befunde aus den Laboren übermittelt worden. Insgesamt hat es seit Ausbruch der Pandemie im März 785 bestätigte Infektionen gegeben. Bei 709 Personen ist die Erkrankung inzwischen überstanden, 48 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

  • 29.06.2020
    Baugenehmigung für Kita-Erweiterung in Sterbfritz Baugenehmigung für Kita-Erweiterung in Sterbfritz

    Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist in den letzten Jahren in Sinntal ebenso angestiegen wie in anderen Teilen des Landkreises. Das macht eine Erweiterung der Kindertagesstätte „Rappelkiste“ im Ortsteil Sterbfritz umso dringlicher. Die Baugenehmigung liegt nun vor, Landrat Thorsten Stolz überreichte sie persönlich an Bürgermeister Carsten Ullrich.

  • 29.06.2020
    Verwaltung der Brachttaler Grundschule erweitert Verwaltung der Brachttaler Grundschule erweitert

    Hell, offen und einladend, „einfach eine tolle Atmosphäre“, so beschreibt Sylvia Kirchner, Leiterin der Grundschule Brachttal das erweiterte und rundum sanierte Verwaltungsgebäude der Grundschule Brachttal. Schuldezernent Winfried Ottmann bekräftigte bei einem Besuch vor Ort das „wirklich schöne, vor allem aber für die Arbeit der Lehrkräfte und das Sekretariat wichtige Ergebnis dieser umfangreichen Bauarbeiten“.

  • 29.06.2020
    Grundschule Wirtheim bleibt bis zu den Sommerferien zu Grundschule Wirtheim bleibt bis zu den Sommerferien zu

    Der Main-Kinzig-Kreis hat in Absprache mit dem Staatlichen Schulamt entschieden, die Grundschule in Wirtheim bis zu den Sommerferien geschlossen zu lassen. Ausschlaggebend war vor allem, dass noch nicht alle Testergebnisse jener Mitglieder der Schulgemeinde vorliegen, die sich seit Freitag vorsorglich in häusliche Isolierung begeben mussten. Die Befunde, die bis Montagvormittag dem Gesundheitsamt übermittelt worden sind, waren weiterhin durchweg negativ.

  • 29.06.2020
    Ausstellung „Bewegte Frauen“ kann ausgeliehen werden Ausstellung „Bewegte Frauen“ kann ausgeliehen werden

    Die außergewöhnliche und sehr persönliche Ausstellung „Bewegte Frauen“ über 26 Frauen aus dem Kreisgebiet, die tiefe Einblicke in ihre individuellen Flucht- und Migrationsgeschichten geben, war im März bereits für ein paar Tage für die Öffentlichkeit zugänglich. Dann folgte der pandemiebedingte „Lockdown“. Nun kann die Wanderausstellung ihre Reise durch die Region fortsetzen: Wer sie sich ausleihen möchte, kann sich dazu an das Büro für interkulturelle Angelegenheiten wenden.

  • 26.06.2020
    Kreis wächst weiter: 1.602 neue Bürger im vergangenen Jahr Kreis wächst weiter: 1.602 neue Bürger im vergangenen Jahr

    Der Main-Kinzig-Kreis wächst weiter: Das Hessische Statistische Landesamt hat jetzt die Bevölkerungszahlen für das komplette Jahr 2019 veröffentlicht. Der Main-Kinzig-Kreis hat demnach einen Zuwachs von 1.602 Menschen zu verzeichnen und zählt zum Stichtag 31. 12. 2019 insgesamt 420.552 Einwohnerinnen und Einwohner. In 19 Städten und Gemeinden des Landkreises gab es ebenfalls eine positive Entwicklung, zehn Kommunen erlebten einen Rückgang.

  • 27.06.2020
    Covid: Drei Neuinfektionen am Samstag Covid: Drei Neuinfektionen am Samstag

    Das Gesundheitsamt hat am Samstag drei neue Coronavirus-Infektionen gemeldet, jeweils aus Biebergemünd. Damit stieg die Gesamtzahl aller bestätigter Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 783, von denen 709 als genesen gelten, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

  • 28.06.2020
    Covid: Zwei Neuinfektionen am Sonntag Covid: Zwei Neuinfektionen am Sonntag

    Das Gesundheitsamt hat am Sonntag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Maintal und Schlüchtern. Damit stieg die Gesamtzahl aller bestätigter Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 785, von denen 709 als genesen gelten, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 28 Fälle sind aktuell noch „aktiv“.

  • 26.06.2020
    Covid: Drei Neuinfektionen am Freitag Covid: Drei Neuinfektionen am Freitag

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, alle drei Betroffenen wohnen in Biebergemünd. Die Gesamtzahl aller Fälle seit Ausbreitung des Virus stieg damit auf 780 an, davon sind 23 Fälle noch „aktiv“, 48 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 709 Personen gelten als genesen (+3). Aus dem Main-Kinzig-Kreis muss derzeit keine Person mehr wegen Covid stationär behandelt werden.

  • 26.06.2020
    Covid-Fall: Grundschule in Wirtheim geschlossen Covid-Fall: Grundschule in Wirtheim geschlossen

    Das Gesundheitsamt hat am Freitagvormittag vorsorglich die Grundschule in Biebergemünd-Wirtheim geschlossen. Hintergrund sind weitere positive Testergebnisse auf das Coronavirus in der Gemeinde, darunter auch bei einer Person der Schulgemeinde. Wie üblich bei solchen Fällen ist für alle Schüler und Lehrer aus den direkt betroffenen Klassenverbänden durch das Gesundheitsamt häusliche Isolierung angeordnet worden. Die Personen werden getestet und müssen 14 Tage abgesondert zu Hause bleiben. Vorsorglich hat der Main-Kinzig-Kreis nach fachlicher Einschätzung der örtlichen Rahmenbedingungen auch den Unterrichtsbetrieb in Gänze bis auf Weiteres untersagt. An der Schule werden rund 70 Kinder durch sechs Lehrerinnen und Lehrer unterrichtet.

  • 26.06.2020
    Mein-Kinzig-Sommer für den Urlaub zu Hause Mein-Kinzig-Sommer für den Urlaub zu Hause

    Viele Familien sind nach aufreibenden Corona-Wochen reif für den Urlaub. Für alle, die aus naheliegenden Gründen die Sommerferien dieses Jahr zu Hause verbringen, haben der Kultur- und Sportbereich des Main-Kinzig-Kreises und die Spessart Tourismus und Marketing GmbH den „Mein-Kinzig-Sommer 2020“ entwickelt – damit der Urlaub daheim zu etwas ganz Besonderem wird. An jedem Tag der Sommerferien gibt es einen exklusiven Tipp für eine Freizeitaktivität, oft verbunden mit einem Gewinnspiel.

  • 25.06.2020
    Covid: Zwei Neuinfektionen am Donnerstag Covid: Zwei Neuinfektionen am Donnerstag

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, beide Betroffene wohnen in Biebergemünd. Dagegen liegen nun fast alle Testergebnisse rund um die Lindenauschule in Hanau vor und zeigen durchweg negative Befunde. Die Gesamtzahl aller bestätigten Covid-Infektionen stieg damit auf 777.

  • 25.06.2020
    Kooperationsprojekt Fernwanderweg Spessart 3 eröffnet Kooperationsprojekt Fernwanderweg Spessart 3 eröffnet

    „Wandern hoch 3“ ist ab sofort das Motto im Spessart. Denn mit der Eröffnung des neuen Fernwanderwegs Spessartweg 3 erhalten die bayerischen Spessartwege 1 und 2 Zuwachs auf hessischer Seite, der sich sehen lassen kann. Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt der beiden hessischen und bayerischen Naturparke, Spessartbund, Tourismusorganisationen und Forstbetrieben unter der Federführung des Tourismusverbands Spessart-Mainland und der tatkräftigen Mithilfe zahlreicher Ehrenamtlicher. Die Eröffnung des neuen Premium-Fernwanderwegs wurde von allen, die an seiner Entstehung beteiligt waren, genau dort gebührend gefeiert, wo er beginnt: In Bad Soden-Salmünster.

  • 25.06.2020
    Erlebnispark: Ort für Spiel und Spaß – und berufliche Orientierung Erlebnispark: Ort für Spiel und Spaß – und berufliche Orientierung

    Der Erlebnispark Steinau steht für Spiel- und Freizeitspaß für die ganze Familie. Bis zu 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ganz unterschiedlichen Berufen sorgen im Hintergrund dafür, dass der Betrieb während des ganzen Jahres reibungslos läuft. Der Park bietet eine große berufliche Vielfalt – vom Tierpfleger über den Gärtner, Schlosser und Eventmanager bis hin zum Bereich Hauswirtschaft reicht die Bandbreite. „Das macht den Erlebnispark zum idealen Kooperationspartner für das Feriencamp zur Berufsorientierung“, erklärte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Zusammen mit Walter Dreßbach, Leiter des Referats für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, besuchte er die Freizeiteinrichtung und überreichte als Zeichen der Anerkennung eine Urkunde an Parkbetreiber Theo Michael Zwermann.

  • 24.06.2020
    Bislang keine weiteren Covid-Fälle an der Lindenauschule Bislang keine weiteren Covid-Fälle an der Lindenauschule

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch einen Coronavirus-Fall aus Steinau gemeldet. Die Gesamtzahl aller bestätigten Covid-Infektionen stieg damit auf 775, die Zahl der „aktiven Fälle“ liegt bei nun 23. Rund um die Hanauer Lindenauschule wurden bislang keine neuen Fälle gemeldet. Die Testergebnisse waren bisher durchweg negativ, dem Main-Kinzig-Kreis liegen jedoch noch nicht alle Laborbefunde vor.

  • 24.06.2020
    Kein Plastik in die Biotonne: Kampagne gestartet Kein Plastik in die Biotonne: Kampagne gestartet

    Das Ziel ist einfach: kein Plastik in die Biotonne. Der Weg dahin ist es eigentlich auch: sortieren. Wer seinen Bioabfall nicht ohne Tüte sammeln will, leert die Tüte einfach in die Biotonne und wirft die schmutzige Tüte dann in die Hausmülltonne oder er verwendet gleich die Bioabfalltüten aus reißfestem Papier, denn diese lassen sich problemlos mitkompostieren. Um mehr Bürgerinnen und Bürger dafür zu sensibilisieren, hat sich der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft der Kampagne „Wir für Bio“ angeschlossen.

  • 23.06.2020
    Covid-Infektionen in der Lindenauschule Covid-Infektionen in der Lindenauschule

    An der Hanauer Lindenauschule gibt es zwei Coronavirus-Fälle innerhalb einer Lerngruppe. Das Gesundheitsamt hatte nach einer Verdachtsmeldung einer Person am gestrigen Montag vorsorglich bereits sämtliche 21 Schülerinnen und Schüler sowie deren 5 Lehrerinnen und Lehrer in häusliche Absonderung geschickt. Eine zweite Person aus dieser Gruppe entwickelte nun ebenfalls Erkrankungssymptome, die plausibel auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten.

  • 19.06.2020
    Am 3. Juli: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer Am 3. Juli: Beratung für Unternehmer und Existenzgründer

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmer und Gründer an: Am Freitag, 3. Juli, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Geschäftsführer kleiner und mittlerer Unternehmen sowie Existenzgründer ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 19.06.2020
    Kreiskonzept erfolgreich: Neue Hausarztpraxis in Gelnhausen Kreiskonzept erfolgreich: Neue Hausarztpraxis in Gelnhausen

    Die hausärztliche Versorgung in den beiden Gelnhäuser Stadtteilen Hailer und Meerholz wird ab Oktober deutlich verbessert, denn dann öffnet die neue Gemeinschaftspraxis von Julia Fuchs und Lena Janzen in den Räumen des Pflegeheims in Schloss Meerholz. „Dies ist uns in einer Gemeinschaftsleistung aller Akteure gelungen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und dankt allen Beteiligten ausdrücklich für ihr engagiertes Mitwirken.

  • 19.06.2020
    Covid: Derzeit keine Infektionen in 22 von 29 Kommunen / Zwei Neuinfektionen am Freitag Covid: Derzeit keine Infektionen in 22 von 29 Kommunen / Zwei Neuinfektionen am Freitag

    Die meisten Städte und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises sind seit Tagen „corona-frei“. In 22 der 29 Kommunen liegen derzeit keine nachgewiesenen Coronavirus-Fälle vor. Am Freitag (19.6.) kamen nach sechs Tagen ohne Neuinfektion im Kreisgebiet zwei laborbestätigte Fälle aus Gründau und Schöneck hinzu. Insgesamt hat es seit Beginn der Ausbreitung des Virus im März somit 764 Infektionsfälle gegeben. Davon betreut das Gesundheitsamt weiterhin noch 13 „aktive Fälle“, bei denen die Isolationsmaßnahmen noch nicht beendet sind, eine Person wird derzeit stationär behandelt.

  • 18.06.2020
    Covid: Weiterhin keine Neuinfektionen im Kreisgebiet Covid: Weiterhin keine Neuinfektionen im Kreisgebiet

    Die Zahl der „aktiven“ Coronavirus-Fälle geht im Main-Kinzig-Kreis weiter zurück. Das Gesundheitsamt hat zudem seit dem vergangenen Freitag keine Neuinfektion melden müssen. Die Zahl der laborbestätigten Fälle seit Ausbreitung des Virus im März bleibt damit bei 762. Davon stuft das Gesundheitsamt 686 Personen als genesen ein (+19), 46 sind im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Somit sind noch 30 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden drei Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 18.06.2020
    M-net Kinzigtal Total pausiert in diesem Jahr M-net Kinzigtal Total pausiert in diesem Jahr

    „Ein großes Fest, an das sich kreisweit viele kleine Feste mit Ständen und Attraktionen von Vereinen und Privatleuten anschließen, ist in diesem Jahr schwer zu planen und im Hinblick auf die konkreten Rahmenbedingungen sind einfach zu viele Unsicherheiten und Fragezeichen vorhanden. Deshalb werden wir mit M-net Kinzigtal Total schweren aber vernünftigen Herzens in diesem Jahr pausieren“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Jeder, der in die Planung und Organisation von Großveranstaltungen Einblick hat, der wird diese Entscheidung nachvollziehen können.“

  • 17.06.2020
    Covid: Weiterhin keine Neuinfektionen im Kreisgebiet Covid: Weiterhin keine Neuinfektionen im Kreisgebiet

    Das Gesundheitsamt hat auch am Mittwoch keine neuen Coronavirus-Fälle gemeldet. Weitere 33 Personen wurden als genesen eingestuft. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle seit Ausbreitung des Virus liegt damit weiter bei 762. Zieht man die Zahl von mittlerweile 667 als genesen eingestufte Personen sowie 46 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 49 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit vier Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 17.06.2020
    Dreihundert Stunden Schulungseinsatz für die Pflege Dreihundert Stunden Schulungseinsatz für die Pflege

    Das Coronavirus hat in den vergangenen Monaten auch einige Einrichtungen der stationären Pflege im Kreisgebiet erreicht. Infizierte Bewohnerinnen und Bewohner wurden in den Pflegeheimen isoliert, die Angestellten des Hauses arbeiteten teils unter Vollschutz, der Besuch war in allen Einrichtungen für mehrere Wochen ganz untersagt. „Es waren und sind immer noch kraftraubende Wochen für alle, gerade auch für die Angestellten. Unser kreiseigenes Schulungsteam hat unterstützt und wird den gut 50 stationären Einrichtungen auch weiterhin zur Verfügung stehen“, versichert Sozial- und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 17.06.2020
    Gesundheitsamt hebt Quarantäne für Maintaler Unterkunft auf Gesundheitsamt hebt Quarantäne für Maintaler Unterkunft auf

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat die Quarantäne-Maßnahme für eine Maintaler Flüchtlingsunterkunft wieder aufgehoben. Insgesamt waren in der vergangenen Woche drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die in den vergangenen Tagen mehrmals vorgenommenen breiten Testungen von Personen lieferten nun durchweg negative Befunde. Das heißt, dass es – Stand heute – keinen Anhaltspunkt für eine weitere Verbreitung des Virus gibt. Dies führen der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Maintal unter anderem auf die schnellen und gemeinsam koordinierten Maßnahmen vor Ort zurück.

  • 16.06.2020
    Covid: Weitere 29 Personen gelten als genesen Covid: Weitere 29 Personen gelten als genesen

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag weitere 29 Personen, die sich mit dem Coronavirus infiziert hatten, als genesen eingestuft. Eine Neuinfektion wurde aus den Laboren nicht übermittelt. In der Maintaler Flüchtlingsunterkunft unter Quarantäne ist die Situation damit ebenfalls unverändert, wobei dem Gesundheitsamt noch immer nicht alle Testergebnisse vorliegen.

  • 16.06.2020
    Bahnhof Gelnhausen Thema beim nächsten Dialogforum Bahnhof Gelnhausen Thema beim nächsten Dialogforum

    Das nächste Dialogforum Hanau-Würzburg/Fulda der Deutschen Bahn findet am Dienstag, 23. Juni, ab 19 Uhr statt. Darauf macht Landrat Thorsten Stolz aufmerksam. „Interessierte haben die Möglichkeit, die Veranstaltung online mit zu verfolgen. Es geht an diesem Tag insbesondere um den Ausbau der Strecke Hanau–Gelnhausen und den Umbau des Bahnhofs in Gelnhausen ab 2025“, erklärt der Landrat.

  • 16.06.2020
    Rollstuhlgerechter VW-Bus erleichtert den Alltag Rollstuhlgerechter VW-Bus erleichtert den Alltag

    Die Freude war groß bei Uwe Schneider, als er den Schlüssel für den rollstuhlgerechten VW-Bus von Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler entgegen nahm. Der Bus wird künftig von der „Selbsthilfe Körperbehinderter Hanau/Gelnhausen“ genutzt, um Fahrdienste anbieten zu können. „Es ist uns eine besondere Freude, dass wir mit dieser Fahrzeugspende so schnell und unkompliziert helfen konnten“, sagte Susanne Simmler.

  • 15.06.2020
    Sitzung des Kreistags findet am 1. Juli nicht statt Sitzung des Kreistags findet am 1. Juli nicht statt

    Die für den 1. Juli geplante Kreistagssitzung findet nicht statt. Das hat der Kreistagsvorsitzende Carsten Ullrich den Abgeordneten am Montag (15.6.) mitgeteilt. Er begründete dies damit, dass er eine reguläre Sitzung mit voraussichtlich mehr als 120 Personen in einem geschlossenen Raum für „ausgeschlossen“ halte. „Auch anderen politischen Gremien, wie z.B. Bundestag oder Hessischer Landtag, ist es gelungen, sich auf eine Verkleinerung zu verständigen“, schreibt Ullrich als Begründung seines zuvor eingebrachten Kompromissvorschlags, den Kreistag in verkleinerter Form stattfinden zu lassen. Diesem Vorschlag hatten sich die AfD und die FDP entgegengestellt.

  • 15.06.2020
    Covid: Am Montag keine Neuinfektionen gemeldet Covid: Am Montag keine Neuinfektionen gemeldet

    Am Montag hat das Gesundheitsamt erneut keine Neuinfektionen im Kreisgebiet gemeldet. Als genesen werden 16 weitere Personen eingestuft. Somit liegt die Gesamtzahl der laborbestätigten Covid-Fälle weiterhin bei 762. Zieht man die mittlerweile 605 Genesenen sowie die 46 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 111 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden vier Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 15.06.2020
    Volker Klug übernimmt Geschäftsführung des ZKJF Volker Klug übernimmt Geschäftsführung des ZKJF

    Das Zentrum für Kinder-, Jugend- und Familienhilfe gGmbH (ZKJF) hat seit dem 9. Juni einen neuen Geschäftsführer: Volker Klug hat die Nachfolge von Guido Knörzer angetreten. Vor wenigen Tagen stellte ihn Jugenddezernent Winfried Ottmann den Fachbereichsleitungen sowie dem Betriebsrat des ZKJF vor. „Wir setzen stark auf Teamspiel, von der Geschäftsführung über die weiteren Verantwortungsträger bis hin zur gesamten Gruppe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", so Ottmann.

  • 15.06.2020
    Zulassungsstellen arbeiten weiterhin mit Terminvergaben Zulassungsstellen arbeiten weiterhin mit Terminvergaben

    In den Zulassungsstellen des Main-Kinzig-Kreises in Hanau und Linsengericht sind weiterhin die Schutzmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beachten. Daher gibt es bei einigen Vorgängen organisatorische Vorgaben, um die Kontakte zu reduzieren und Menschenansammlungen zu vermeiden. Das betrifft unter anderem die Neu- und Wiederzulassungen sowie Halterwechsel. Hier muss ein Termin vereinbart und mit einer Wartezeit von bis zu zweieinhalb Wochen gerechnet werden.

  • 13.06.2020
    Covid: Kreisweit kein neuer Infektionsfall / Keine weiteren Testergebnisse zur Maintaler Flüchtlingsunterkunft Covid: Kreisweit kein neuer Infektionsfall / Keine weiteren Testergebnisse zur Maintaler Flüchtlingsunterkunft

    Das Infektionsgeschehen rund um das Coronavirus bewegt sich weiterhin insgesamt auf einem sehr niedrigen Niveau. Kreisweit meldete das Gesundheitsamt am Samstag keine Neuinfektion. Damit bleibt die Gesamtzahl der Fälle seit Ausbreitung des Virus im März bei 762. Die Zahl der laborbestätigten Coronavirus-Fälle in einer Maintaler Flüchtlingsunterkunft, für die das Gesundheitsamt am Freitag Quarantäne-Maßnahmen angeordnet hat, liegt ebenfalls weiter bei drei. Allerdings liegen dem Main-Kinzig-Kreis die Ergebnisse von weiteren Testungen an der Maintaler Einrichtung, die am Freitag vorgenommen wurden, noch nicht vor.

  • 12.06.2020
    Quarantäne für Asylbewerberunterkunft angeordnet Quarantäne für Asylbewerberunterkunft angeordnet

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag eine Asylbewerberunterkunft in Maintal unter Quarantäne gestellt. Vorausgegangen waren zwei positive Laborergebnisse von Bewohnern der Einrichtung. Seit Freitagnachmittag liegt ein dritter positiver Befund vor. Nach ersten Erkenntnissen des Gesundheitsamts könnten sich die zwei ersten Infektionen unabhängig voneinander ereignet haben, das befindet sich derzeit aber noch in Abklärung. Vorsorglich werden nun alle rund 100 Bewohner häuslich isoliert. Vor Ort wurden bereits am Freitag weitere Testungen vorgenommen.

  • 12.06.2020
    Baugenehmigung für neue Kita in Wittgenborn Baugenehmigung für neue Kita in Wittgenborn

    Mitten im Grünen wird die neue Kindertagesstätte des Wächtersbacher Stadtteils Wittgenborn errichtet: Idyllisch gelegen zwischen Sportplatz und Waldrand, weitab von den Straßen. Die Suche nach einem geeigneten Standort dauerte ein Jahr, nun überbrachte Landrat Thorsten Stolz die Baugenehmigung für das Zukunftsprojekt an Bürgermeister Andreas Weiher. „In dieser schwierigen Zeit spürt man erst richtig, wie wichtig eine gute Kinderbetreuung ist, damit Familien ihren Alltag gut bewältigen können“, sagte der Landrat.

  • 12.06.2020
    Herausragende kulturelle Leistungen im Main-Kinzig-Kreis werden belohnt Herausragende kulturelle Leistungen im Main-Kinzig-Kreis werden belohnt

    Für den Kulturpreis 2020 bittet Landrat Thorsten Stolz um Vorschläge, diese können bis zum 31. Juli eingereicht werden. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert. Die Summe wird auch in diesem Jahr von den Sparkassen des Kreises beziehungsweise deren Stiftungen gespendet. „Alle Bürgerinnen und Bürger, Vereine, kulturelle Initiativen und Kommunen können ihre Vorschläge beim Kreis einreichen“, erklärt Landrat und Kulturdezernent Thorsten Stolz.

  • 12.06.2020
    Glücksmomente auf den Spuren der Ritter Glücksmomente auf den Spuren der Ritter

    „Glücksmoment Rundwandern“ – unter diesem Motto werben die Spessartfährten als Teil der Premiumwanderwege für sich. Nun ist eine weitere Fährte hinzugekommen: Die neue Spessartfährte trägt den verheißungsvollen Namen „Stolzenberger Ritterblick“. Susanne Simmler, Verbandsvorsitzende des Naturparks Hessischer Spessart, traf sich mit Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, Bürgermeister Dominik Brasch und Kurdirektor Stefan Ziegler genau dort, wo Wanderer die Schönheit des Weges sehr deutlich erleben können: Am Fuße der Burgruine Stolzenberg mit wunderbarem Ausblick auf die Kurstadt Bad Soden-Salmünster. „Der Naturpark Hessischer Spessart macht das Wegeangebot, die Kommune kümmert sich um die inhaltliche Ausgestaltung. So helfen wir uns gegenseitig, um den Gästen vor Ort ein besonderes Wandererlebnis zu bieten“, erklärte Susanne Simmler.

  • 12.06.2020
    Dr. Plathner: "Veritas besitzt Potenzial für eine neue Zukunft" Dr. Plathner: "Veritas besitzt Potenzial für eine neue Zukunft"

    „Die Veritas ist ein Unternehmen mit Potenzial und ich sehe realistische Chancen, im Zuge des Insolvenzverfahrens einen guten strategischen Investor zu gewinnen, um das Unternehmen weiterzuentwickeln und für die Zukunft aufzustellen“, formulierte der beauftragte Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner seine Einschätzung gegenüber Landrat Thorsten Stolz. In einem offenen Gespräch hatten sich der Landrat und der Sanierungsexperte über den aktuellen Stand des Insolvenzverfahrens, die Bedeutung der Veritas sowie die Zukunftsperspektiven des Unternehmens ausgetauscht. Auf Einladung des Landrates war der im Bereich Automotive sehr erfahrene Rechtsanwalt Dr. Jan Markus Plathner von der bundesweit tätigen Kanzlei Brinkmann & Partner in das Main-Kinzig-Forum gekommen.

  • 12.06.2020
    Der Main-Kinzig-Kreis geht in der Alten- und Pflegeplanung neue Wege Der Main-Kinzig-Kreis geht in der Alten- und Pflegeplanung neue Wege

    „Als Landkreis übernehmen wir Verantwortung für unsere Bürgerinnen und Bürger“: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler macht direkt deutlich, welche Bedeutung sie der neuen Alten- und Pflegeplanung im Main-Kinzig-Kreis beimisst. „Als Main-Kinzig-Kreis wollen wir in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden unserer Steuerungsfunktion gerecht werden“, hebt die Sozialdezernentin hervor. Daher wird der Main-Kinzig-Kreis zusammen mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden die Alten- und Pflegeplanung des Kreises aktualisieren und dabei auch neue Wege gehen. „Die Lebensrealität insbesondere der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert, es haben sich andere Bedarfe an Teilhabe am gesellschaftlichen Leben entwickelt, Wohnformen im Alter müssen heute anderen Ansprüchen genügen, kurz: es hat sich viel gewandelt“, beschreibt die Erste Kreisbeigeordnete. Ihr Anspruch sei es, dass der Main-Kinzig-Kreis einen starken sozialen Staat repräsentiere, der sich um die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger kümmere und Projekte angehe, statt nur auf die Projekte privater Investoren zu setzen.

  • 11.06.2020
    Covid: Erneut keine Neuinfektionen im Kreisgebiet Covid: Erneut keine Neuinfektionen im Kreisgebiet

    Das Gesundheitsamt hat auch am Donnerstag keine neuen Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle seit Ausbreitung des Virus liegt damit weiter bei 760. Zieht man die ebenfalls unveränderte Zahl von 589 als genesen eingestufte Personen sowie 46 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 125 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit vier Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 10.06.2020
    Neubau der DRK-Rettungswache Schlüchtern kann beginnen Neubau der DRK-Rettungswache Schlüchtern kann beginnen

    Die letzten Unterschriften wurden genau dort auf Papier gebracht, wo einmal die neue DRK-Rettungswache in Schlüchtern stehen soll: Auf dem Gelände der Kurfürstenstraße 34 in Schlüchtern. Landrat Thorsten Stolz überbrachte die Baugenehmigung für das rund drei Millionen Euro teure Projekt persönlich an den DRK-Kreisverbands-Geschäftsführer Michael Kronberg. „Der Neubau ist nicht nur ein Meilenstein für den Rettungsdienst in Schlüchtern, sondern auch ein starkes Bekenntnis für den Standort des DRK im Bergwinkel und damit für all die Menschen, die hier leben und die sich dank dieser räumlichen Nähe sicherer fühlen können“, sagte der Landrat.

  • 10.06.2020
    Anton Schneid neuer Geschäftsführer der Breitband GmbH Anton Schneid neuer Geschäftsführer der Breitband GmbH

    Anton Schneid ist seit dem 1. Juni neuer Geschäftsführer der Breitband Main-Kinzig GmbH. Er vertritt in den kommenden zwei Jahren Sibylle Hergert, die im Juni in Mutterschutz geht. Der Aufsichtsratsvorsitzende Winfried Ottmann dankte Anton Schneid „für die prompte und beherzte Bereitschaft“, diese Position zu übernehmen. „Für Herrn Schneid ist der Breitbandausbau im Main-Kinzig-Kreis kein neues Terrain. Er hat die ersten Jahre des Ausbaus als Niederlassungsleiter der M-net, also als direkter Partner der Breitband Main-Kinzig, intensiv miterlebt und begleitet“, sagte Ottmann bei einem Besuch in den Gelnhäuser Räumen der Breitband Main-Kinzig.

  • 10.06.2020
    Kein neuer Coronavirus-Fall am Mittwoch Kein neuer Coronavirus-Fall am Mittwoch

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch keine neuen Coronavirus-Fälle gemeldet, neun Infizierte aus dem Kreis wurden indes als genesen eingestuft. Damit liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis weiter bei 760, davon gelten 589 Personen laut Gesundheitsamt als genesen. Zieht man die bislang 46 Verstorbenen ebenfalls ab, so sind aktuell 125 Menschen aus dem Kreisgebiet nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit drei Personen.

  • 09.06.2020
    Ein neuer Coronavirus-Fall am Dienstag Ein neuer Coronavirus-Fall am Dienstag

    Am Dienstag hat das Gesundheitsamt einen neuen Coronavirus-Fall aus Linsengericht gemeldet, zwei weitere Infizierte aus dem Kreis wurden als genesen eingestuft. Damit stieg die Zahl der laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf insgesamt 760 an, davon gelten 580 Personen laut Gesundheitsamt als genesen. Zieht man die bislang 46 Verstorbenen ebenfalls ab, so sind aktuell 134 Menschen aus dem Kreisgebiet nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit fünf Personen.

  • 08.06.2020
    Orientierungstag vor nächstem Kurs zu Kindertagespflege Orientierungstag vor nächstem Kurs zu Kindertagespflege

    Der nächste Orientierungstag für Frauen und Männer, die sich zur Kindertagespflegeperson ausbilden lassen möchten, findet am Dienstag, 16. Juni, im Bildungshaus der Bildungspartner Main-Kinzig statt. Der Bedarf an engagierten und kompetenten Kindertagespflegepersonen, die Kinder im eigenen Haushalt betreuen möchten, wächst im gesamten Main-Kinzig-Kreis stetig – das hat nicht zuletzt die Corona-Krise noch einmal verstärkt.

  • 08.06.2020
    Covid: Keine Neuinfektionen, fünf Genesene am Montag Covid: Keine Neuinfektionen, fünf Genesene am Montag

    Das Gesundheitsamt hat am Montag keine neuen Covid-Fälle gemeldet. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis liegt damit weiter bei 759. Zieht man davon 578 als genesen eingestufte Personen (+5) sowie 46 Sterbefälle ab, so sind aktuell 135 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit fünf Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet.

  • 04.06.2020
    Klare Kommunikation im Zeichen von Corona Klare Kommunikation im Zeichen von Corona

    Mit der weiteren Öffnung der Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen steigt im Zusammenhang mit dem Coronavirus auch die Arbeitsbelastung des Gesundheitsamtes. Mit speziellen Fachteams „Schule und Kindergärten“ und einer deutlichen Verstärkung des Personals hat sich der Main-Kinzig-Kreis auf die kommenden Aufgaben gut vorbereitet. Auch die entsprechenden Kommunikationswege sind besprochen und eingeübt.

  • 03.06.2020
    Zwei weitere Fälle in Hanauer Flüchtlingsunterkunft Zwei weitere Fälle in Hanauer Flüchtlingsunterkunft

    Die Untersuchungen rund um die Hanauer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Sportsfield Housing haben am Mittwoch zwei weitere positive Ergebnisse gebracht. Die Personen stammen aus dem engeren Umfeld des bekannten Covid-19-Falls und waren bereits entsprechend abgesondert. Die weiteren Resultate in diesem Zusammenhang waren negativ. Die Stadt Hanau und der Main-Kinzig-Kreis werden weiter eng zusammenarbeiten, um das Infektionsgeschehen bestmöglich zu kontrollieren.

    Zudem hat sich das Gesundheitsamt über das Pfingstwochenende intensiv mit einem positiven Befund an der Kaufmännischen Berufsschule Gelnhausen befasst. Wie bereits in den Medien teilweise veröffentlich, war bei einer Lehrkraft, die nicht im Main-Kinzig-Kreis wohnt, eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt worden. Es wurden sofort alle rund 60 möglichen Kontaktpersonen informiert und entsprechende Quarantänemaßnahmen und umfangreiche Testungen veranlasst. Bisher gab es hier nur negative Ergebnisse.

  • 02.06.2020
    Infektionsgeschehen bleibt unter Kontrolle Infektionsgeschehen bleibt unter Kontrolle

    Auch am Dienstag haben die Labore aus den zahlreichen Proben für den Main-Kinzig-Kreis keine weiteren bestätigten Infektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Insbesondere die durch das Gesundheitsamt kurzfristig veranlassten Untersuchungen rund um die Hanauer Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in Sportsfield Housing brachten nur negative Befunde. Hier stehen allerdings noch einige Rückmeldungen aus.

    Am gleichen Tag konnten im Main-Kinzig-Kreis zudem neun Personen als genesen gemeldet werden, so dass aktuell 175 Personen als infiziert gelten. In stationärer Behandlung befinden sich derzeit weiterhin drei Patienten. Die Gesamtzahl der bestätigten Coronavirus-Fälle im Main-Kinzig-Kreis seit Ausbruch der Pandemie beträgt 754.

  • 02.06.2020
    Hilfe für die Kurstädte gefordert Hilfe für die Kurstädte gefordert

    „Unsere Kurstädte benötigen dringend finanzielle Unterstützung in Form eines Rettungsschirms vom Land Hessen, um die gravierenden Einnahmeausfälle, die sich durch die Corona-Pandemie insbesondere auch im Bereich der Thermen und des Kurbetriebs ergeben haben, ausgleichen zu können. Es geht hier um das wirtschaftliche Überleben unserer Bädereinrichtungen“, erklären Landrat Thorsten Stolz und die Bürgermeister der beiden Kurstädte, Dominik Brasch (Bad Soden-Salmünster) und Roland Weiß (Bad Orb) in einem gemeinsamen Appell an Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir. „Die drastischen Umsatzeinbußen bei einer Vielzahl von Unternehmen wirken sich auch auf die Einnahmen der Kommunen aus. Wir sprechen hier von deutlich reduzierten Gewerbesteuervorauszahlungen, hinzu kommen geringere Einnahmen aus dem Einkommenssteueranteil der Kommunen sowie die Einnahmeverluste aus den fehlenden Kurbeiträgen“, erläutert Landrat Thorsten Stolz.

  • 02.06.2020
    „Auch im östlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises spielt die Musik“ „Auch im östlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises spielt die Musik“

    Der Kreis investiert dort in großem Umfang und fördert hier ganz gezielt und bewusst Projekte, die den ländlichen Raum stärken und ihn fit für die Zukunft machen – in ganz unterschiedlicher Weise. Der Bergwinkel ist in den zurückliegenden Jahren sogar einer unserer Investitionsschwerpunkte.“ Mit diesen klaren Worten reagiert Landrat Thorsten Stolz auf die Kritik der Freien Wähler, die während einer Stadtverordnetenversammlung in Bad Soden-Salmünster laut wurde.

  • 28.05.2020
    Haushaltssperre als vorbeugende Maßnahme Haushaltssperre als vorbeugende Maßnahme

    Der Main-Kinzig-Kreis hat im Hinblick auf den Doppelhaushalt 2020/2021 mit sofortiger Wirkung eine Haushaltssperre erlassen. Wie Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz berichtet, wurde diese Maßnahme vorsorglich beschlossen, um auf die wirtschaftlichen Auswirkungen zu reagieren, die sich durch die Corona-Pandemie ergeben. „Der Main-Kinzig-Kreis befindet sich in der guten Situation, einen beschlossenen und bereits genehmigten Doppelhaushalt zu haben und ist deshalb vollumfänglich handlungsfähig. Die Wahrheit ist aber auch, dass sich die Corona-Pandemie auf die Planzahlen auswirkt und zwar auf der Einnahmen- und der Ausgabenseite. Einerseits gehen Einnahmen zurück und gleichzeitig steigen die Ausgaben, insbesondere im Sozialbereich. Dieser Trend ist bereits heute abzusehen“, erläutert Thorsten Stolz die Hintergründe.

  • 26.05.2020
    Am Dienstag weitere 15 Infektionen Am Dienstag weitere 15 Infektionen

    Am Dienstag meldet das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis insgesamt 15 weitere laborbestätigte Covid-19-Fälle, darunter neun aus Hanau. Damit wurden für die Stadt seit dem 11. Mai insgesamt 53 Infektionen gemeldet und umfassend bearbeitet. Mit den seit Mittwoch, 20. Mai, vorliegenden Informationen über die Veranstaltung in Frankfurt hat das Gesundheitsamt alle Fälle mit Blick auf den möglichen Ursprung noch einmal zusammengefasst. Inklusive der anschließenden Übertragungen innerhalb der betroffenen Familien sind in Hanau bisher 41 Infektionen auf den Gottesdienst am 10. Mai zurückzuführen. Die Fälle waren in den vergangenen Tagen bereits veröffentlicht worden. Aktuell wurden heute zudem noch sechs bestätigte Fälle aus Maintal gemeldet, die ebenfalls auf den Gottesdienst zurückzuführen sind. Weitere Testungen wurden veranlasst, so dass diese Zahlen noch ansteigen können.

  • 25.05.2020
    Keine neuen Infektionen am Montag Keine neuen Infektionen am Montag

    Wie auch am Vortag meldet das Kreisgesundheitsamt für den Montag keine neuen Covid-19-Infektionen. Allerdings können weitere elf Personen als genesen eingestuft werden. Damit liegt die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis seit Samstag unverändert bei 726. Die Gruppe der gesunden Personen ist mit dem heutigen Tag auf 500 angewachsen, die Zahl der Sterbefälle bleibt bei 43. Aktuell gelten daher insgesamt noch 183 Personen im Main-Kinzig-Kreis als mit Covid-19 infiziert. Stationär behandelt werden derzeit noch acht Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 24.05.2020
    Keine Veränderungen am Sonntag Keine Veränderungen am Sonntag

    23/24. Mai. – Am Sonntag gab es keine Veränderungen im Zusammenhang mit Covid-19. Am Tag zuvor hatte das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises fünf bestätigte Covid-19-Infektionen aus Hanau gemeldet. Davon sind vier Fälle einer Veranstaltung in Frankfurt zuzuordnen. Wie das Gesundheitsamt der Stadt Frankfurt dazu mitgeteilt hatte, handelte es sich um einen zulässigen Gottesdienst der Evangeliums-Christen-Baptisten-Gemeinde am 10. Mai. Mindestens 40 Personen haben sich dort mit dem Coronavirus angesteckt, darunter auch mehrere Familien aus dem Main-Kinzig-Kreis.

    Mit den Meldungen vom Samstag erhöhte sich im Main-Kinzig-Kreis die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle auf 726. Als genesen hatte das Gesundheitsamt am gleichen Tag zwei Personen gemeldet, so dass derzeit noch 194 Bürgerinnen und Bürger nachweislich mit Covid-19 infiziert sind.

  • 23.05.2020
    Fünf Infektionen am Samstag Fünf Infektionen am Samstag
  • 22.05.2020
    „Informationsmarathon“ zum Coronavirus „Informationsmarathon“ zum Coronavirus

    Nachdem Anfang März der erste Fall einer Covid-19-Infektion im Main-Kinzig-Kreis bekannt wurde, begann eine umfangreiche Informationsarbeit der Kreisverwaltung. Bereits am 3. März war das Bürgertelefon einsatzbereit, das seitdem mehr als 11.000 Anrufe entgegengenommen und bearbeitet hat, wie Landrat Thorsten Stolz berichtet. Insgesamt über 180 Beschäftigte aus allen Bereichen der Kreisverwaltung haben hier zur Unterstützung des Gesundheitsamtes ihren Dienst verrichtet.

  • 22.05.2020
    15 bestätigte Covid-19-Infektionen 15 bestätigte Covid-19-Infektionen

    Anstieg der Neuinfektionen ist Veranstaltung in Frankfurt zuzuordnen.

    Seit Mittwoch sind für den Main-Kinzig-Kreis weitere 15 Infektionen mit dem Coronavirus bestätigt worden. Davon haben sich allein 13 Personen mit Wohnsitz in Hanau bei einer Veranstaltung in Frankfurt angesteckt. Ein weiterer Fall wurde aus der Martin-Luther-Stiftung in Hanau gemeldet und eine Person kommt aus Birstein. Wie das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises mitteilt, können allein 16 aktuelle Infektionen dem Ereignis in Frankfurt zugeordnet werden. Andere Landkreise sind ebenfalls davon betroffen und melden über ihre Gesundheitsämter entsprechende Neuinfektionen.

  • 20.05.2020
    Sieben bestätigte Covid-19-Infektionen Sieben bestätigte Covid-19-Infektionen

    Am Mittwoch meldet das Gesundheitsamt für den Main-Kinzig-Kreis weitere sieben laborbestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Die betroffenen Personen kommen aus Hanau (5) und Langenselbold (2). Sieben Bürgerinnen und Bürger wurden zudem als genesen eingestuft. Damit erhöht sich die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle auf 706. Zieht man davon die mittlerweile 473 Genesenen sowie 43 Sterbefälle ab, sind derzeit noch 190 Bürgerinnen und Bürger nachweislich mit Covid-19 infiziert. Stationär behandelt werden 14 Menschen aus dem Kreisgebiet. Die nächste Meldung zum Infektionsgeschehen mit den aktuellen Zahlen kommt aufgrund des Feiertages am Freitagnachmittag, 22. Mai.

  • 19.05.2020
    Keine neuen Coronavirus-Fälle am Dienstag Keine neuen Coronavirus-Fälle am Dienstag

    Das Gesundheitsamt hat aus den Laboren keine weiteren positiv auf das Coronavirus getesteten Fälle übermittelt bekommen. Eine Person aus Hanau ist im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, vier Bürgerinnen und Bürger stufte das Gesundheitsamt als genesen ein. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle verbleibt somit bei 699. Zieht man davon die mittlerweile 466 Genesenen sowie 43 Sterbefälle ab, sind derzeit noch 190 Bürgerinnen und Bürger nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 14 Menschen aus dem Kreisgebiet.

  • 19.05.2020
    Kinderbetreuung: Kreis legt konkrete Vorschläge vor Kinderbetreuung: Kreis legt konkrete Vorschläge vor

    Der Main-Kinzig-Kreis hat dem Land Hessen konkrete Vorschläge zur Wiederaufnahme der Kinderbetreuung unterbreitet. Über den Hessischen Landkreistag brachten Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann ihre Punkte bei der Landesregierung ein, mit denen die vom Land Hessen für den 2. Juni angekündigte Öffnung der Kinderbetreuung leichter und in größerem Umfang vonstattengehen soll. Mit der Entscheidung des Landes vom Dienstag (19.5.), vorzeitig wieder Kindertagespflege zu erlauben ist eine dieser Forderungen des Main-Kinzig-Kreises umgehend erfüllt worden.

  • 19.05.2020
    Schadstoffmobil ist wieder im Kreisgebiet unterwegs Schadstoffmobil ist wieder im Kreisgebiet unterwegs

    Das Schadstoffmobil des Main-Kinzig-Kreises hat nach mehrwöchiger Pause seine Tour wieder aufgenommen. Es sammelt vor Ort gefährliche Abfälle ein, und bereits an den ersten Haltepunkten in Freigericht vergangene Woche war ein reger Zuspruch zu verzeichnen. Dies hat sich laut Mitteilung des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft in den folgenden Tagen unvermindert fortgesetzt.

  • 19.05.2020
    Kreis unterstützt Ausbildungsarbeit des Handwerks Kreis unterstützt Ausbildungsarbeit des Handwerks

    „Die Situation der heimischen Wirtschaft ist im Moment Corona-bedingt eher angespannt. Die Folgen der Pandemie werden sicher auch am Handwerk nicht spurlos vorübergehen. Dennoch ist es wichtig, dass weiterhin so gut und engagiert ausgebildet wird, wie das bisher der Fall war“, sagte Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann bei einem Besuch der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern. Anlass war die Übergabe zweier Förderbescheide über je 6.000 Euro.

  • 18.05.2020
    Sechs neue Coronavirus-Fälle am Montag Sechs neue Coronavirus-Fälle am Montag

    Das Gesundheitsamt hat am Montag sechs neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Erkrankten wohnen in Hanau (5) und Gelnhausen. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis stieg damit auf 699. Zieht man davon die 462 als genesen eingestuften Personen (+1) sowie 42 Sterbefälle ab, so sind aktuell 195 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

  • 18.05.2020
    Bürgertelefon: Diesen Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar Bürgertelefon: Diesen Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar

    Für Gesundheitsfragen rund um das Coronavirus hat der Main-Kinzig-Kreis weiterhin täglich sein Bürgertelefon geschaltet, im Zeitraum von Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 21. Mai, bis Sonntag, 24. Mai, durchweg von 9 bis 12 Uhr. Die Ansprechpartner am Bürgertelefon sind also auch an diesem Freitag von 9 bis 12 Uhr erreichbar. Das Servicetelefon ist ab der kommenden Woche wieder zu den normalen Zeiten erreichbar.

  • 17.05.2020
    Vier neue Coronavirus-Fälle am Sonntag Vier neue Coronavirus-Fälle am Sonntag

    Das Gesundheitsamt hat am Sonntag vier neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Erkrankten wohnen in Hanau (2), Bad Orb und Maintal. Als genesen stufte das Gesundheitsamt eine Person ein. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis stieg damit auf 693. Zieht man davon die mittlerweile 461 Genesenen sowie 42 Sterbefälle ab, so sind aktuell 190 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 19 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet.

  • 16.05.2020
    Zwei neue Coronavirus-Fälle am Samstag Zwei neue Coronavirus-Fälle am Samstag

    Das Gesundheitsamt hat am Samstag zwei neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Erkrankten wohnen in Hanau und Maintal. Als genesen stufte das Gesundheitsamt drei Personen ein. Die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis stieg damit auf 689. Zieht man davon die mittlerweile 460 Genesenen sowie 42 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 187 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 19 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet.

  • 15.05.2020
    Quarantänemaßnahme für St. Elisabeth aufgehoben Quarantänemaßnahme für St. Elisabeth aufgehoben

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag die angeordnete Quarantäne für eine Etage des Hauses St. Elisabeth in Hanau aufgehoben. Aufgrund eines Covid-Ausbruchs hatte das Gesundheitsamt diese Maßnahme am 30. April angeordnet. Am Freitag sind drei laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Hanau hinzugekommen, gleichzeitig stufte das Gesundheitsamt drei Personen als wieder genesen ein. Die Gesamtzahl der gemeldeten Infizierten ist damit auf 687 angestiegen.

  • 15.05.2020
    „Pragmatismus für mehr Planbarkeit“ in der Kinderbetreuung „Pragmatismus für mehr Planbarkeit“ in der Kinderbetreuung

    „Um endlich Planungssicherheit für Eltern, Erzieherinnen und Erzieher, Tageseltern und die Städte und Gemeinden zu bekommen“, erwarten Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann vom Land Hessen, und hier konkret vom zuständigen Sozialministerium, endlich verlässliche Informationen und Empfehlungen, wie die Wiederaufnahme der Kinderbetreuung in den Einrichtungen und bei Tageseltern ab dem 2. Juni erfolgen soll.

  • 15.05.2020
    Ausbau Gleisstrecke: „Zentrale Forderungen erfüllt“ Ausbau Gleisstrecke: „Zentrale Forderungen erfüllt“

    Von einer „guten und wichtigen Nachricht aus Berlin und dem Ergebnis parteiübergreifenden und bürgerschaftlichen Engagements“ sprechen Landrat Thorsten Stolz und Verkehrsdezernent Winfried Ottmann: Sie werten die Beschlussfassung im Verkehrsausschuss des Bundestages positiv, der 29 Millionen Euro für zusätzlichen Lärmschutz und die Herstellung der Barrierefreiheit an allen Bahnstationen im Zuge des Ausbaus des dritten und vierten Gleises zwischen Gelnhausen und Hanau bereitstellen wird.

  • 15.05.2020
    Kulturbereich: Verschiebungen und digitale Formate Kulturbereich: Verschiebungen und digitale Formate

    Angesichts der Vorsichtsmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus musste auch der Main-Kinzig-Kreis einige seiner geplanten Sport- und Kulturveranstaltungen absagen. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda wird sein Zeitfenster erweitern und setzt auf die Eigenverantwortlichkeit der einzelnen Veranstalter. Das Festival „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ verfolgt bereits eine digitale Strategie. Die Reihe „Kultur im Gasthaus“ wird in den Herbst verschoben. Mit diesem neuen Konzept will der Main-Kinzig-Kreis gezielt Gastronomie und Kulturschaffende zwischen Maintal und Sinntal unterstützen.

  • 15.05.2020
    Für den erweiterten Schulstart am Montag gut gerüstet Für den erweiterten Schulstart am Montag gut gerüstet

    Für zahlreiche weitere Schülerinnen und Schüler soll der Unterricht ab dem 18. Mai wieder beginnen – allerdings in eingeschränkter Form und unter Beachtung der geltenden Hygieneregeln. Der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger arbeitet dabei eng mit dem Staatlichen Schulamt Hanau zusammen. „Wir sind gut vorbereitet und werden auf alle auftretenden Probleme umgehend reagieren“, fasst Schuldezernent Winfried Ottmann die Ergebnisse eines weiteren Treffens im Main-Kinzig-Forum mit Vertretern des Interessenverbandes der Schulleiterinnen und Schulleiter, dem Staatlichen Schulamt, dem Kreiselternbeirat, der Schülervertretung sowie der Kreisverkehrsgesellschaft (KVG) zusammen.

  • 14.05.2020
    Zwei Monate Corona-Pandemie: Eine Zwischenbilanz Zwei Monate Corona-Pandemie: Eine Zwischenbilanz

    Vor rund zwei Monaten ist das Coronavirus auch im Main-Kinzig-Kreis angekommen. Seitdem wurden insgesamt knapp 680 Infektionen offiziell bestätigt, 41 Personen sind unter Einfluss der neuen Lungenkrankheit gestorben. Doch die Lage ist derzeit „nicht nur unter Kontrolle, sondern wir sehen eine leichte Tendenz zur Entspannung“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Als verantwortliche Gesundheitsdezernentin für den gesamten Main-Kinzig-Kreis ist sie täglich mit den aktuellen Entwicklungen betraut und erörtert mit Landrat Thorsten Stolz, dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann und den Führungskräften im eigens gebildeten Verwaltungsstab die notwendigen Schritte.

  • 13.05.2020
    Gesundheitsamt meldet weitere 53 Personen als genesen Gesundheitsamt meldet weitere 53 Personen als genesen

    Am Mittwoch hat das Gesundheitsamt insgesamt 53 Personen als genesen eingestuft sowie im Zusammenhang mit Covid-19 zwei weitere Todesfälle aus Hanau gemeldet. Die Testergebnisse haben außerdem sechs laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Hanau (3), Langenselbold (2) und Bruchköbel ergeben. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der Covid-Fälle auf 678. Zieht man die insgesamt 435 Genesenen sowie 41 Sterbefälle ab, sind aktuell noch 202 Menschen im Main-Kinzig-Kreis nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 24 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet.

  • 12.05.2020
    Sportanlagen ab 18. Mai wieder für Vereine geöffnet Sportanlagen ab 18. Mai wieder für Vereine geöffnet

    Der Sportbetrieb in den Sportanlagen des Main-Kinzig-Kreises ist ab dem 18. Mai wieder möglich, jedoch unter einer ganzen Reihe von Auflagen. Darauf macht Schuldezernent Winfried Ottmann aufmerksam. „Die Städte und Gemeinden wurden von uns zu Beginn der Woche informiert, auch darüber, welche Vorgaben der hessischen Landesregierung im Bereich der Hygiene und Abstandsregelungen eingehalten werden müssen, damit der Sportbetrieb laufen kann“, erklärt Winfried Ottmann.

  • 12.05.2020
    Sechs neue Coronavirus-Fälle am Dienstag Sechs neue Coronavirus-Fälle am Dienstag

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag sechs neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Hanau, Rodenbach (je 2), Linsengericht und Schöneck gemeldet. Damit erhöhte sich die Gesamtzahl der Covid-Fälle auf 672. Als genesen stufte das Gesundheitsamt weitere 23 Personen ein. Zieht man die insgesamt 382 Genesenen sowie 39 Sterbefälle ab, sind aktuell noch 251 Menschen im Main-Kinzig-Kreis nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 28 Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreisgebiet.

  • 12.05.2020
    Autokino-MKK auf Messegelände Wächtersbach startet am Freitag Autokino-MKK auf Messegelände Wächtersbach startet am Freitag

    In den kommenden Tagen wird die Leinwand aufgestellt, die Premiere am kommenden Freitag, 15. Mai, ist bereits ausverkauft und auch die Versorgung mit Speisen und Getränken ist geregelt. Dem Erlebnis Autokino auf dem Messegelände in Wächtersbach steht also nichts im Wege. Insgesamt werden zwölf verschiedene Filme für jeden Geschmack geboten.

  • 11.05.2020
    Drei neue Infektionen, ein Todesfall, 25 genesen Drei neue Infektionen, ein Todesfall, 25 genesen

    Für den Montag meldet das Gesundheitsamt drei neue laborbestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Die betroffenen Personen kommen aus Hanau (2) und Sinntal. Eine Patientin aus Hanau ist im Zusammenhang mit Covid-19 verstorben. Weitere 25 Personen haben die Erkrankung überstanden und werden als gesund registriert.

    Damit geht auch im Main-Kinzig-Kreis die Zahl der noch infizierten Personen weiter zurück auf jetzt 268 Personen. Die Gesamtzahl der seit Ausbrauch der Pandemie gemeldeten Fälle addiert sich aktuell auf 666, davon sind 359 als genesen erfasst. Insgesamt 39 Patienten sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Stationär behandelt werden derzeit 30 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 11.05.2020
    Tag der Pflege: Dank an Pflegekräfte für unermüdlichen Einsatz Tag der Pflege: Dank an Pflegekräfte für unermüdlichen Einsatz

    „Der Internationale Tag der Pflege passt dieses Jahr, wie kein anderer zur aktuellen Situation. Die Corona-Pandemie macht einmal mehr deutlich, wie unverzichtbar der alltägliche Einsatz der Pflegekräfte für das Funktionieren unseres Gemeinwesens ist“, erklären Landrat Thorsten Stolz und die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, zugleich Aufsichtsratsvorsitzende der Alten- und Pflegezentren des Kreises (APZ-MKK).

  • 11.05.2020
    Freude über Spende von 6000 Mund-Nasen-Schutz Freude über Spende von 6000 Mund-Nasen-Schutz

    6000 Mund-Nasen-Schutz hat REWE-Inhaber Rainer Lapp gespendet. Die Päckchen mit dem Schutzmaterial werden über das Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises in den Kommunen zur Verfügung gestellt, in denen Rainer Lapp REWE-Märkte betreibt, dazu gehören im Main-Kinzig-Kreis Sinntal, Gelnhausen und Linsengericht. Landrat Thorsten Stolz freute sich sehr über die Aktion.

  • 08.05.2020
    Breitbandausbau in Gewerbegebieten von Bad Soden-Salmünster Breitbandausbau in Gewerbegebieten von Bad Soden-Salmünster

    Diese Zahl spricht für sich: 100 von 100 möglichen Gewerbebetrieben machen mit. Sie nutzen in Bad Soden-Salmünster das für sie kostenlose Angebot des Main-Kinzig-Kreises und lassen sich den Glasfaseranschluss für schnelles Internet direkt ins Firmengebäude legen. „Es ist die mittlerweile vierte Kommune, die von unserem Angebot Gebrauch macht und dann auch noch mit einer solch herausragenden Quote“, sagte Landrat Thorsten Stolz angesichts des überaus hohen Zuspruchs in der Kurstadt.

  • 09.05.2020
    21 Personen genesen, fünf neue Infektionen 21 Personen genesen, fünf neue Infektionen

    9. Mai. – Am Samstag meldet das Gesundheitsamt zusätzliche 21 Personen als genesen. Am gleichen Tag kommen fünf laborbestätigte Covid-19-Fälle hinzu. Damit sinkt die Zahl der noch infizierten Personen im Main-Kinzig-Kreis auf 291. Die Gesamtzahl der seit Ausbrauch der Pandemie gemeldeten Fälle addiert sich auf 663. Die neu ermittelten Fälle kommen aus Hanau (4) und Gelnhausen. Weitere Veränderungen zum Vortag gab es nicht. Es werden immer noch 32 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis stationär behandelt.

  • 08.05.2020
    Elf neue Coronavirus-Fälle, ein Toter Elf neue Coronavirus-Fälle, ein Toter
  • 07.05.2020
    Vier neue Coronavirus-Fälle am Donnerstag Vier neue Coronavirus-Fälle am Donnerstag

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag vier neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Bad Soden-Salmünster, Hanau, Maintal und Rodenbach gemeldet. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist damit auf 647 gestiegen. 34 weitere Personen hat das Gesundheitsamt als genesen eingestuft. Zieht man alle mittlerweile 282 Genesenen sowie die 37 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 328 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 31 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 07.05.2020
    Lockerungen von Corona-Maßnahmen: Kreis trifft Vorbereitungen Lockerungen von Corona-Maßnahmen: Kreis trifft Vorbereitungen

    „Wir alle haben es selbst in der Hand, mit dem nächsten Schritt der Lockerungen im wirtschaftlichen und öffentlichen Leben verantwortungsvoll umzugehen und damit mittelfristig weitere Schritte folgen zu lassen“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Die angekündigten Lockerungen des Bundes und der hessischen Landesregierung, etwa für das Gastgewerbe oder den Bereich der Schulen, hat der Main-Kinzig-Kreis in dieser Woche schon zum Anlass genommen, seinerseits die nächsten Schritte vorzubereiten.

  • 06.05.2020
    Anträge zum Agrarumweltprogramm bis 15. Mai abgeben Anträge zum Agrarumweltprogramm bis 15. Mai abgeben

    Besondere Zeiten erfordern ein verstärktes Miteinander. Dieses Miteinander spiegelt sich in der aktuellen Antragsannahme für landwirtschaftliche Förderungen im Main-Kinzig-Kreis wider. Viele landwirtschaftliche Betriebe sind auf Fördermittel der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Hessen angewiesen, um ihre Existenz zu sichern und einen Ausgleich für niedrige Erzeugerpreise zu erhalten.

  • 07.05.2020
    Unternehmen blühen auf auch in Gelnhausen-Roth Unternehmen blühen auf auch in Gelnhausen-Roth

    Die Firma RBS Förderanlagen GmbH in Gelnhausen-Roth hat im vergangenen Herbst eine Hecke aus heimischen Wildsträuchern gepflanzt. Fast 30 Einzelpflanzen grenzen das Unternehmensgrundstück zur Nachbarfläche ab. Die künftige bis zu drei Meter hohe winterharte Hecke wird reichlich neuen Lebensraum für Insekten und Vögel bieten. Neben Arten, die fast jeder kennt wie Liguster, Schneeball und Bauernjasmin, wurden nördlich der Produktionshalle auch seltenere Wildstraucharten gepflanzt.

  • 06.05.2020
    26 Personen genesen, drei Sterbefälle 26 Personen genesen, drei Sterbefälle

    Auch am Mittwoch kann das Gesundheitsamt wieder eine große Zahl genesener Covid-19-Patienten melden: Weitere 26 Personen haben die Infektion überstanden. Drei Menschen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Sie kommen aus Hanau (2) und Maintal. Außerdem wurden acht neue laborbestätigte Erkrankungen gemeldet.

    Die betroffenen Personen kommen aus Wächtersbach und Hanau (7), darunter zwei Bewohnerinnen und zwei Beschäftigte aus dem Haus St. Elisabeth. Damit steigt die Zahl der registrierten Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf insgesamt 644. Mittlerweile 248 Personen sind als genesen eingestuft, die Zahl der Sterbefälle liegt jetzt bei 37. Noch an dem Virus erkrankt sind demnach 359 Personen. Wie am Vortag werden 37 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis stationär behandelt.

  • 05.05.2020
    Vier neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Sterbefälle Vier neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Sterbefälle

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag vier neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle sowie zwei weitere Sterbefälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die verstorbenen Personen wohnten in Hanau und befanden sich zuletzt in stationärer Behandlung im Klinikum Hanau beziehungsweise dem St. Vinzenz-Krankenhaus. Eine von ihnen stammt aus dem Altenheim St. Elisabeth, das derzeit von einem Covid-Ausbruch betroffen ist. Die neu gemeldeten Infizierten kommen aus Bruchköbel und Hanau (je 2).

  • 04.05.2020
    Zwei neue Coronavirus-Fälle Zwei neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt hat am Montag zwei neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Hanau und Schlüchtern gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle stieg damit auf 632. Drei weitere Erkrankte stufte das Gesundheitsamt als genesen ein. Zieht man die insgesamt 195 als genesen eingestuften Fälle sowie 32 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 405 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 40 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 03.05.2020
    Fünf neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Tote Fünf neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Tote

    Das Gesundheitsamt hat am Sonntag fünf neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle sowie zwei Sterbefälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Die beiden verstorbenen Personen wohnten in Hanau, eine in der Einrichtung St. Elisabeth, die derzeit von einem Covid-Ausbruch betroffen ist, die zweite war in stationärer Behandlung im Klinikum Hanau. Die fünf neu gemeldeten Infizierten wohnen in Hanau (3), Großkrotzenburg und Maintal. Mit ihnen stieg die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle im Main-Kinzig-Kreis auf 630 an. Zieht man die 192 als genesen eingestuften Fälle sowie die 32 Sterbefälle ab, so sind aktuell 406 Personen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 38 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 03.05.2020
    B45: Auch das Tempo wird abschnittsweise reduziert B45: Auch das Tempo wird abschnittsweise reduziert

    Die Straßenverkehrsbehörde des Kreises hat die verkehrsrechtliche Anordnung herausgegeben, auf einem Streckenabschnitt in Nidderau an der Bundesstraße 45 die zugelassene Höchstgeschwindigkeit zu reduzieren. Die alleinige Entscheidung darüber trifft nicht der Kreis, der aber zusammen mit der Stadt Nidderau in den vergangenen Monaten eine „Entschärfung aus einem Guss“ gefordert hat und nun umgehend umsetzen lässt. „Der größte Gefährdungspunkt entlang der Bundesstraße, der Einmündungsbereich zur Kreisstraße 246, wird durch eine Ampelanlage schon erheblich entschärft. Dazu passt, dass auch die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer gedrosselt werden soll, leider zunächst nur abschnittsweise“, erklärt Ordnungsdezernentin Susanne Simmler.

  • 02.05.2020
    Ab 4. Mai wieder Publikumsverkehr möglich Ab 4. Mai wieder Publikumsverkehr möglich

    Die Dienststellen des Main-Kinzig-Kreises, des Kommunalen Centers für Arbeit (KCA) und des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft sind ab Montag, 4. Mai, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet – allerdings zu eingeschränkten Zeiten und nur nach Terminvereinbarung. „Diese schrittweise Öffnung soll sicherstellen, dass wir sowohl die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, als auch die Besucherinnen und Besucher bestmöglich vor einer Infektion mit dem Coronavirus schützen“, erklärt die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. „Unser Ziel ist es, die Dienststellen der öffentlichen Verwaltung für unsere Bürgerinnen und Bürger wieder so zu öffnen, dass diese beraten und ihre Anliegen bearbeitet werden können“, so Landrat Thorsten Stolz.

  • 02.05.2020
    Fünf neue Coronavirus-Fälle Fünf neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt hat am Samstag fünf neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle aus Großkrotzenburg, Hanau, Langenselbold, Nidderau und Sinntal gemeldet. Die Gesamtzahl der Fälle stieg damit auf 625. In den stationären Einrichtungen gab es am Samstag keine neuen Entwicklungen, nach wie vor sind kreisweit derzeit in insgesamt neun Alten-, Pflege- und Reha-Einrichtungen Personen – Angestellte beziehungsweise Bewohner – mit dem Coronavirus infiziert. Zieht man die 192 als genesen eingestuften Fälle sowie 30 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 403 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 39 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 02.05.2020
    Team Schulen: Erster Ansprechpartner bei Covid-Fragen Team Schulen: Erster Ansprechpartner bei Covid-Fragen

    Der Kampf gegen die Corona-Pandemie im Main-Kinzig-Kreis kennt viele verschiedene Facetten: Von der Eindämmung der Pandemie mit konkreten Maßnahmen für Erkrankte und ganze medizinische und pflegerische Bereiche bis hin zur gezielten Aufklärung, Sensibilisierung und Beratung. Das Gesundheitsamt hat dazu in den vergangenen Wochen spezialisierte Teams gebildet, etwa für Krankenhäuser, Arztpraxen und Alten- und Pflegeeinrichtungen. Der Main-Kinzig-Kreis hat Mitte April auch ein eigenes Team Schulen gegründet – das in diesen Tagen gut zu tun hat.

  • 02.05.2020
    Kreis verschafft sich Überblick über Situation an den Schulen Kreis verschafft sich Überblick über Situation an den Schulen

    Mit einer Mund-Nasen-Bedeckung ausgerüstet statteten Landrat Thorsten Stolz und Schuldezernent Winfried Ottmann zum Schulstart sieben der rund 100 Schulen im Main-Kinzig-Kreis einen Besuch ab. Für die Ortstermine hatten sich Stolz und Ottmann bewusst unterschiedliche Schulstandorte, Schulgrößen und Schulformen ausgesucht. „Nur durch einen Mix der Regionen und unterschiedlichen Schulformen ist es möglich, einen Überblick über die Situation im Main-Kinzig-Kreis mit seinen unterschiedlichen Strukturen zu erhalten. Wir haben kurzfristig unsere Terminpläne umgestellt, um vor Ort präsent zu sein und auch das Signal zu geben, das übrigens für alle 100 Schulen zwischen Maintal und Sinntal gilt: Meldet euch, wenn noch etwas fehlen sollte“, so Landrat Stolz und Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 01.05.2020
    13 neue Coronavirus-Fälle, Ausbruch in Neuberg 13 neue Coronavirus-Fälle, Ausbruch in Neuberg

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag 13 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. Sieben davon sind einem Ausbruch in einer Neuberger Altenpflege-Einrichtung zuzuordnen. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist damit auf 620 gestiegen. Zieht man die mittlerweile 192 als genesen eingestuften Personen sowie 30 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 398 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

  • 30.04.2020
    Elf neue Fälle, acht Genesene und zwei Tote Elf neue Fälle, acht Genesene und zwei Tote

    Am Donnerstag meldet das Gesundheitsamt weitere 11 laborbestätigte Coronavirus-Fälle. Damit hat sich die Gesamtzahl der registrierten Infektionen im Main-Kinzig-Kreis auf 607 erhöht. Die Neuinfizierten wohnen in Hanau (10) und Schöneck. Zwei Patienten aus Hanau und Erlensee sind im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Am gleichen Tag wurden 8 Personen als genesen eingestuft. Zieht man von der Gesamtzahl die mittlerweile 186 Genesenen sowie die 30 Sterbefälle ab, so sind aktuell 391 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit noch 44 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis. Im Bereich der Altenpflegeeinrichtungen gab es im Vergleich zu den vergangenen Tagen keine auffälligen Veränderungen.

  • 26.04.2020
    Märchenhafte Aktion des Kreises erhält drei Zugaben Märchenhafte Aktion des Kreises erhält drei Zugaben
    www.mkk.de gesendeten Folgen abgeschlossen. Doch die Resonanz war gewaltig, so dass der Main-Kinzig-Kreis nun drei weitere Folgen produziert hat. Zwei Staffeln wurden bereits gedreht, im Brüder-Grimm-Haus in Steinau sowie im GrimmsMärchenReich in Hanau.

    ">

    Die MKK-Märchenzeit erhält zur besten Familienzeit noch drei Zugaben: Jeweils sonntags werden weitere Märchen der Brüder Grimm auf dieser Homepage erzählt. Die ursprüngliche Aktion ist zwar nach 21 gedrehten und täglich zwischen 15 bis 19 Uhr auf www.mkk.de gesendeten Folgen abgeschlossen. Doch die Resonanz war gewaltig, so dass der Main-Kinzig-Kreis nun drei weitere Folgen produziert hat. Zwei Staffeln wurden bereits gedreht, im Brüder-Grimm-Haus in Steinau sowie im GrimmsMärchenReich in Hanau.

  • 30.04.2020
    Messegelände Wächtersbach wird zum Autokino Messegelände Wächtersbach wird zum Autokino

    In Zeiten von Corona erfährt das Autokino derzeit an vielen Orten in Hessen eine Renaissance. Und auch im Main-Kinzig-Kreis wird es im Mai ein Autokino geben. Möglich macht dies eine gemeinsame Initiative des Main-Kinzig-Kreises und der Messe Wächtersbach GmbH in Zusammenarbeit mit der Firma Roie-Events und city-map Main-Kinzig. Diese Partner werden gemeinsam vom 15. bis 24. Mai ein Autokino auf dem Messegelände auf die Beine stellen.

  • 29.04.2020
    Schulstart verlief in dieser Woche reibungslos Schulstart verlief in dieser Woche reibungslos

    Die ersten Tage nach Wiederbeginn des Schulbetriebs bewertet der Main-Kinzig-Kreis als positiv. Fünf Wochen lang war in den Einrichtungen nur eine Notbetreuung eingerichtet, seit Montag werden auch die ersten Jahrgänge wieder beschult. Trotz einiger Ungewissheiten zum Start seien diese ersten drei Tage weitgehend reibungslos und ohne größere Probleme verlaufen, wie der Schulträger am Mittwoch (29.4.) im Main-Kinzig-Forum bilanziert hat. An einer Gesprächsrunde am Nachmittag hatten neben der Kreisspitze, der Kreisverwaltung und dem Staatlichen Schulamt auch die KreisVerkehrsGesellschaft (KVG), der Interessenverband hessischer Schulleitungen sowie Schüler- und Elternvertreter teilgenommen.

    „Nach unseren Erkenntnissen, die wir zurückgemeldet bekommen haben und auch aus den Eindrücken, die wir uns in dieser Woche vor Ort gemacht haben, gab es in den drei Schultagen bis Mittwoch aus Sicht des Main-Kinzig-Kreises keine Schwierigkeiten. Das gilt sowohl für die Schülerbeförderung als auch für den Umgang mit den Hygieneregeln in den Schulen und die Ausstattung mit notwendigem Material“, berichtete Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 29.04.2020
    Fünf neue Coronavirus-Fälle, 25 Genesene Fünf neue Coronavirus-Fälle, 25 Genesene

    Die Gesamtzahl der laborbestätigten Coronavirus-Fälle im Main-Kinzig-Kreis hat sich am Mittwoch um fünf auf 596 erhöht. Die Neuinfizierten wohnen in Hanau (3) und Nidderau (2). 25 weitere Personen wurden als genesen eingestuft. Zieht man von der Gesamtzahl die mittlerweile 178 Genesenen sowie die 28 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 390 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 49 Bürgerinnen und Bürger aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 29.04.2020
    Wander-Hochsaison: Spessartwege wurden rechtzeitig neu markiert Wander-Hochsaison: Spessartwege wurden rechtzeitig neu markiert

    Draußen grünt und blüht es – Corona zum Trotz. Jetzt ist die Zeit für ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen durch den Spessart. Die schönsten Wege durch das hessische Mittelgebirge entdecken Naturgenießer auf den Wanderrouten des Zweckverbandes Naturpark Hessischer Spessart: zum Beispiel auf dem 90 Kilometer langen Premiumweg Spessartbogen zwischen Langenselbold und Schlüchtern. Rechtzeitig zur Wandersaison wurde der Premiumweg neu markiert.

  • 28.04.2020
    SOwieDAheim: Kreis schult am Mittwoch Betreuer SOwieDAheim: Kreis schult am Mittwoch Betreuer

    Ein Gefühl wie Nachhausekommen: Das ist eines der Ziele des Betreuungsangebots SOwieDAheim. Ältere Menschen mit und ohne Demenz werden in SOwieDAheim für einige Stunden in der Woche wohnortnah versorgt, und zwar durch bürgerschaftlich engagierte Betreuerinnen und Betreuer. Bevor das Angebot aber wieder fortgesetzt wird, erhalten alle Unterstützer von SOwieDAheim am Mittwoch (29.4.) eine Hygiene-Schulung durch den Main-Kinzig-Kreis.

  • 28.04.2020
    Landrat überreicht Rettungsmedaille für beherzten Sprung in den Main Landrat überreicht Rettungsmedaille für beherzten Sprung in den Main

    Als Stefan Lake aus Hasselroth in jenem Sommer 2018 am Mainufer in Frankfurt stand und bei einbrechender Dunkelheit sah, dass ein Mensch leblos kopfunter im Wasser trieb, zögerte er nicht: Er sprang die steile Uferböschung hinab ins Wasser. Dafür überreichte ihm Landrat Thorsten Stolz nun die Rettungsmedaille des Landes Hessen.

  • 28.04.2020
    Kreis unterstützt weitere U3-Gruppe in Hammersbach Kreis unterstützt weitere U3-Gruppe in Hammersbach

    Ein großer hoher Raum mit vielen großen Fenstern, hellgelb die Wände und der Boden sowie eine Rutsche, auf der die Kita-Kinder der „Kinderkiste“ gleich am Eingang direkt hinunter in den neu gestalteten Gruppenraum sausen können: Zur Fertigstellung der Räumlichkeiten zur Betreuung von Kindern unter drei Jahren überbrachte Landrat Thorsten Stolz einen Zuschuss des Main-Kinzig-Kreises aus dem Kreisausgleichsstock in Höhe von 10.000 Euro an Bürgermeister Michael Göllner.

  • 27.04.2020
    Quarantäne für Einrichtung Curata aufgehoben Quarantäne für Einrichtung Curata aufgehoben

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat die Quarantäne für Curata in Bad Soden-Salmünster aufgehoben. Am Karfreitag hatte der Kreis die Maßnahme für eines der beiden Häuser der Pflegeeinrichtung angeordnet, nachdem ein Covid-19-Ausbruch festgestellt wurde. Sechs Bewohnerinnen und Bewohner, die mit dem Coronavirus infiziert waren, sind mittlerweile verstorben.

  • 27.04.2020
    Fünf neue Coronavirus-Fälle Fünf neue Coronavirus-Fälle

    Die Gesamtzahl der laborbestätigten Coronavirus-Fälle im Main-Kinzig-Kreis hat sich am Montag um fünf auf 572 erhöht. Die Neuinfizierten wohnen in Hanau (2), Erlensee, Gründau und Nidderau. Zwei weitere Personen wurden als genesen eingestuft. Zieht man von der Gesamtzahl die mittlerweile 150 Genesenen sowie die 28 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 394 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

  • 27.04.2020
    Schulträger zufrieden nach Tag eins des Schulstarts Schulträger zufrieden nach Tag eins des Schulstarts

    Der Schulstart nach der corona-bedingten Pause für einen Teil der Schülerinnen und Schüler ging aus Sicht des Schulträgers Main-Kinzig-Kreis weitgehend reibungslos vonstatten. Weder bei der Schülerbeförderung noch bei der Grundausstattung der Schulen seien größere Probleme aufgetreten, wie Schuldezernent Winfried Ottmann berichtet.

  • 26.04.2020
    Kreis erläutert Vorkehrungen zum Schulstart und widerspricht Kritik Kreis erläutert Vorkehrungen zum Schulstart und widerspricht Kritik

    Als „verantwortungslos, fehlplatziert und nicht in die Zeit passend“ haben Landrat Thorsten Stolz, Schuldezernent Winfried Ottmann und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler die jüngsten Presseveröffentlichungen der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und der Kreistagsfraktion der Grünen zur Teilöffnung der Schulen am Montag bezeichnet. Die Darstellungen geben nicht die tatsächlichen Rahmenbedingungen zum Schulstart wider.

  • 25.04.2020
    13 neue Coronavirus-Fälle am Samstag 13 neue Coronavirus-Fälle am Samstag

    Für den Samstag meldet das Gesundheitsamt im Main-Kinzig-Kreis 13 neue laborbestätigte Coronavirus-Infektionen. Die Erkrankten wohnen in Hanau (7), Maintal (2), Großkrotzenburg (2), Erlensee und Langenselbold. Eine weitere Person ist als gesund gemeldet.

    Damit ist die Gesamtzahl der bestätigten Covid-19-Fälle auf 568 gestiegen. Zieht man die mittlerweile 148 als genesen eingestuften Personen sowie 28 Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ab, so sind aktuell noch 392 Menschen im Main-Kinzig-Kreis nachweislich an Covid-19 erkrankt. Stationär behandelt werden derzeit 51 Personen.

  • 24.04.2020
    Kreis setzt Vorbereitungen zum Unterrichtsbeginn fort Kreis setzt Vorbereitungen zum Unterrichtsbeginn fort

    Der Main-Kinzig-Kreis setzt als Schulträger seine Vorbereitungen zum Unterrichtsbeginn am Montag mit großen Einsatz fort. In diesem Zusammenhang gab es am Donnerstag auch ein Gespräch mit dem Interessenverband der Schulleiterinnen und Schulleiter, dem Staatlichen Schulamt, dem Kreiselternbeirat sowie der Schülervertretung. „Wir konnten in der Runde einige Problemfelder bearbeiten und offene Fragen klären“, berichtet dazu Schuldezernent Winfried Ottmann.

  • 24.04.2020
    21 neue Coronavirus-Fälle am Freitag 21 neue Coronavirus-Fälle am Freitag

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag 21 neue laborbestätigte Coronavirus-Infektionen gemeldet. Die Erkrankten wohnen in Hanau (7), Erlensee (4), Maintal (je 3), Langenselbold, Nidderau (je 2), Freigericht, Gelnhausen, und Schöneck. Damit ist die Gesamtzahl der gemeldeten Covid-19-Fälle auf 555 gestiegen. Zieht man die mittlerweile 147 als genesen eingestuften Personen sowie 28 Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus ab, so sind aktuell noch 380 Menschen im Main-Kinzig-Kreis nachweislich an Covid-19 erkrankt. Stationär behandelt werden derzeit 53 Personen.

  • 24.04.2020
    Digitaler „GartenKunstGenuss“ kommt ins Wohnzimmer Digitaler „GartenKunstGenuss“ kommt ins Wohnzimmer

    Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie und den damit unsicheren Rahmenbedingungen für Veranstaltungen wird der Main-Kinzig-Kreis seine Reihe „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ in diesem Jahr ausschließlich digital präsentieren. Das Gartenfestival, das nach erfolgreicher Resonanz in den beiden vergangenen Jahren zum dritten Mal in Folge stattfindet, wäre am 10. Mai in Schlüchtern zum „Helle Markt“ eröffnet worden.

  • 23.04.2020
    Landrat appelliert: Weiterhin Abstand halten, Rücksicht nehmen und Kontaktbeschränkungen beachten Landrat appelliert: Weiterhin Abstand halten, Rücksicht nehmen und Kontaktbeschränkungen beachten

    Vor dem Hintergrund der seit Montag umgesetzten Lockerungen im Einzelhandel und der ab kommenden Montag, 27. April, geltenden Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für Geschäfte und die Personenbeförderung richtet Landrat Thorsten Stolz einen dringenden Appell an die Bürgerschaft, weiter Abstand und Rücksicht zu nehmen sowie alle Kontaktbeschränkungen weiter zu beachten.

  • 22.04.2020
    Am Mittwoch 28 neue Coronavirus-Fälle und drei weitere Tote Am Mittwoch 28 neue Coronavirus-Fälle und drei weitere Tote

    Am Mittwoch meldet das Gesundheitsamt erneut drei Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Personen kommen aus Hanau (2) und Schlüchtern. Damit sind im Main-Kinzig-Kreis bisher 26 Personen mit einer bestätigten Covid-19-Infektion gestorben. Zudem wurde am Nachmittag ein Ausbruch in der Altenpflegeinrichtung „Stadtteilzentrum an der Kinzig“ in Hanau gemeldet. Hier sind bisher vier positive Fälle ermittelt. Die betroffenen Bewohner zeigen keinerlei Symptome und es geht ihnen gut, wie die Pflegedienstleitung bestätigt.

  • 21.04.2020
    Simmler: „Jetzt für eine Entlastung der Pflege sorgen“ Simmler: „Jetzt für eine Entlastung der Pflege sorgen“

    „Wir erleben in dieser Zeit der Pandemie gerade eindrucksvoll, wie wichtig ein stabiles und funktionierendes System der Pflege in der Bundesrepublik Deutschland ist. Umso wichtiger ist es, genau jetzt die Weichen für die Zukunft der Pflege in Deutschland zu stellen“, fordert die Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Susanne Simmler in Richtung Berlin, notwendige Schlüsse aus der derzeitigen Situation zu ziehen.

  • 21.04.2020
    23 neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Tote 23 neue Coronavirus-Fälle, zwei weitere Tote

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag 23 neue laborbestätigte Covid-19-Fälle sowie zwei Sterbefälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet. Die Verstorbenen wohnten in Bruchköbel und Maintal. Die Neuinfizierten kommen aus Rodenbach, Schöneck (je 5), Bad Orb (3), Erlensee, Hanau (je 2), Bruchköbel, Großkrotzenburg, Maintal, Neuberg, Niederdorfelden und Wächtersbach.

  • 21.04.2020
    Gesundheitsamt seit sieben Wochen „das Herz der Krisenbewältigung“ Gesundheitsamt seit sieben Wochen „das Herz der Krisenbewältigung“

    Sie arbeiten in diesen Tagen wie ein Uhrwerk, unentwegt, professionell und trotz hoher Belastung zuverlässig: die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts. Vor Corona-Zeiten bestand das Amt aus gut 90 Frauen und Männern, aufgeteilt in unterschiedliche Bereiche. Während der Corona-Pandemie konzentriert sich die Arbeit auf die Bewältigung der Infektionswelle, mit reichlich Unterstützung aus anderen Ämtern und kreiseigenen Betrieben.

  • 21.04.2020
    Schulstart am Montag: Kreis erhöht Hygienestandards an den Schulen Schulstart am Montag: Kreis erhöht Hygienestandards an den Schulen

    Der 27. April ist Stichtag: Dann wird zumindest ein Teil der Schülerinnen und Schüler auch im Main-Kinzig-Kreis zurück in die Schulen kommen. Davon betroffen sind rund 6500 Schülerinnen und Schüler von insgesamt 30.000. In die Klassenräume soll ein Stückweit Normalität zurückkehren, jedoch unter besonderen Auflagen. Damit alles für einen Schulalltag unter erhöhten Hygienestandards bereit ist, laufen die Planungen beim Main-Kinzig-Kreis und beim Staatlichen Schulamt in Hanau seit Tagen auf Hochtouren.

  • 19.04.2020
    Covid-19: Zwei weitere Tote, ein neuer Coronavirus-Fall Covid-19: Zwei weitere Tote, ein neuer Coronavirus-Fall

    Das Gesundheitsamt hat am Sonntag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 sowie eine neue Coronavirus-Infektion aus der Gemeinde Schöneck gemeldet. Die Verstorbenen wohnten in Hanau und Maintal. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist damit auf 470 gestiegen.

  • 19.04.2020
    Landrat begrüßt pragmatische Lösung für den Einzelhandel Landrat begrüßt pragmatische Lösung für den Einzelhandel

    Landrat Thorsten Stolz hat die kurzfristige Entscheidung des Landes Hessen für eine „pragmatische und praxisnahe Lösung im Sinne des örtlichen Einzelhandels“ zur Auslegung der 800-Quadratmeter-Grenze ausdrücklich begrüßt. „Ich bin sehr froh, dass das Land Hessen noch am Samstagabend auf die gemeinsame Initiative der hessischen Landräte, des Landkreistages, des Städtetages und der Wirtschaft reagiert und ihre bisherigen Entscheidungen dahingehend korrigiert hat, dass auch größere Verkaufsflächen durch die Einzelhändler eigenständig auf 800 Quadratmeter reduziert werden können“, so Landrat Thorsten Stolz in seiner Stellungnahme.

  • 19.04.2020
    Pflegebereich schnell und gut ausgestattet Pflegebereich schnell und gut ausgestattet

    Der Main-Kinzig-Kreis hat in Zusammenarbeit mit allen 29 Städten und Gemeinden bis Samstag für die Verteilung eines größeren Schutzausrüstungs-Kontingents für die stationäre und ambulante Pflege gesorgt. „Unser Gefahrenabwehrzentrum hat hier gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der AQA und des Gesundheitsamts umgehend reagiert, um eingetroffene Materiallieferungen des Landes Hessen zu verpacken und vor allem erheblich aufzustocken, um so schnell wie möglich das Schutzmaterial dorthin zu bringen, wo es dringend gebraucht wird“, erklärte Landrat Thorsten Stolz, der seinen Dank in Richtung der Städte und Gemeinden von Maintal bis Sinntal und den örtlichen Feuerwehren erweiterte, „die sich im Sinne der Sache um die weitere Verteilung in den Kommunen mit großem Engagement kümmern“.

  • 18.04.2020
    30 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter 30 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter

    Das Gesundheitsamt hat am Samstag 30 neue Coronavirus-Infektionen sowie einen weiteren Sterbefall im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Der Verstorbene wohnte in Maintal. Die Neuerkrankten kommen aus Hanau (10), Erlensee, Maintal (je 3), Bad Orb, Großkrotzenburg, Schöneck (je 2), Bad Soden-Salmünster, Biebergemünd, Brachttal, Bruchköbel, Gelnhausen, Langenselbold, Neuberg und Rodenbach. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist damit auf 469 gestiegen. Zieht man die mittlerweile 100 als genesen eingestuften Personen sowie 18 Sterbefälle ab, so sind aktuell noch 351 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden 52 Menschen.

  • 18.04.2020
    Stolz fordert Pragmatik im Sinne des Einzelhandels Stolz fordert Pragmatik im Sinne des Einzelhandels

    Für eine „pragmatische und praxisnahe Lösung im Sinne des örtlichen Einzelhandels“ zur Auslegung der 800-Quadratmeter-Grenze setzt sich Landrat Thorsten Stolz ein. Er legt dem Land Hessen eindringlich nahe, die bisherigen Richtlinien zu korrigieren und auch eine Verkleinerung von Verkaufsflächen zu ermöglichen. Im Hinblick auf die Lockerungen im Einzelhandel hat das Land Hessen im Unterschied zu anderen Bundesländern die Linie vorgegeben, keine Reduzierung von Einzelhandelsflächen zuzulassen.

  • 17.04.2020
    Stationäre Einrichtungen werden auf mögliche Lockerungen bei Besuchsverbot vorbereitet Stationäre Einrichtungen werden auf mögliche Lockerungen bei Besuchsverbot vorbereitet

    Im Main-Kinzig-Kreis sind bislang aus insgesamt elf Alten-, Pflege- und Reha-Einrichtungen Coronavirus-Fälle gemeldet worden. Hohe Infektionszahlen verzeichnen dabei die Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung Curata mit insgesamt 25 positiven Testergebnissen unter Bewohnern und Mitarbeitern und das Bad Orber Reha-Zentrum MediClin mit mittlerweile 13 Erkrankten unter den Patienten und sieben Covid-19-Fällen unter den Mitarbeitern. Für Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler sind diese Ausbrüche Belege dafür, „dass wir bei allen Diskussionen über Lockerungsmaßnahmen nicht vergessen dürfen, dass uns der vielleicht schwierigste Teil der Corona-Pandemie noch bevorsteht“.

  • 17.04.2020
    Gutachten: Verringerung der Fliegenzahl als Gemeinschaftsaufgabe Gutachten: Verringerung der Fliegenzahl als Gemeinschaftsaufgabe

    „Größere Versammlungen sind leider nach wie vor nicht möglich, so dass wir das Gutachten zum Fliegenaufkommen in Gründau nicht wie geplant in einer Bürgerversammlung präsentieren und diskutieren konnten. Deshalb haben wir allen Bürgerinnen und Bürgern von Gründau die Möglichkeit eröffnet, sich die Ergebnisse und wissenschaftlich fundierten Schlüsse selbst anzuschauen“, erklären Bürgermeister Gerald Helfrich, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Simon Goerge, Leiter des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft und Dr. Markus Binding, Geschäftsführer bei Veolia. Das Gutachten ist sowohl auf der Internetseite der Gemeinde Gründau als auch des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft zu finden.

  • 17.04.2020
    Wichtigste Zulassungsvorgänge auch im Notbetrieb möglich Wichtigste Zulassungsvorgänge auch im Notbetrieb möglich

    Normalerweise ist in den Apriltagen der Wartebereich voller Menschen und besonders viel Andrang zu beobachten. Seit Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie herrscht dort jedoch Leere. In den Zulassungsstellen des Main-Kinzig-Kreises gelten durch den Notbetrieb besondere Regelungen. Wer als Privatperson sein Auto an-, um- und abmelden möchte, muss dafür einen Termin vereinbaren – mit Wartezeiten von bis zu zwei Wochen muss gerechnet werden.

  • 17.04.2020
    Kreis unterstützt Bau einer Photovoltaik-Anlage in Bad Orb Kreis unterstützt Bau einer Photovoltaik-Anlage in Bad Orb

    Zum Schwimmen war Landrat Thorsten Stolz zwar diesmal nicht ins idyllisch gelegene Naturerlebnisbad nach Bad Orb gekommen, dennoch war der Anlass ein freudiger: Der Landrat überbrachte Bürgermeister Roland Weiß einen Förderung in Höhe von 25.000 Euro. „Mit Mitteln aus dem Kreisausgleichsstock unterstützt der Main-Kinzig-Kreis den Einbau einer Photovoltaikanlage auf dem Dach der Umkleidekabinen“, sagte Thorsten Stolz.

  • 16.04.2020
    Weitere Covid-19-Fälle in Einrichtungen Weitere Covid-19-Fälle in Einrichtungen

    In drei weiteren Einrichtungen im Main-Kinzig-Kreis hat es Covid-19-Fälle gegeben. Das teilte das Gesundheitsamt am Donnerstag mit, nachdem jeweils eine größere Zahl an positiven Testergebnissen eingegangen ist. Betroffen sind die Reha-Einrichtung MediClin sowie das Altenpflegeheim St. Martin in Bad Orb und das Haus St. Elisabeth in Hanau.

  • 16.04.2020
    Drei weitere Tote, 27 neue Coronavirus-Fälle Drei weitere Tote, 27 neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag drei weitere Tote sowie 27 neue Coronavirus-Infektionen gemeldet. Zwei der Toten wohnten in einer Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung, die aufgrund eines Covid-19-Ausbruchs seit vergangenem Freitag unter Quarantäne steht, ein weiterer Toter in Gründau. Die Neuerkrankten kommen aus Hanau (11), Bad Orb (4), Großkrotzenburg, Maintal, Nidderau (je 2), Biebergemünd, Bruchköbel, Linsengericht, Rodenbach, Schlüchtern und Schöneck.

  • 16.04.2020
    Digitale Notfall-Plattform setzt auf Beratung in Zeiten von Corona Digitale Notfall-Plattform setzt auf Beratung in Zeiten von Corona

    Ein innovatives Bespiel für „Made in Main-Kinzig“ ist die digitale Notfall-Plattform für Optiker und ihre Kundschaft, die seit Kurzem im Internet unter Brillentyp.de zu finden ist. Sie ermöglicht Kundinnen und Kunden sowie unabhängigen Optikern nicht nur aus dem Main-Kinzig-Kreis in Zeiten von Corona die Kontaktaufnahme und persönliche Beratungsgespräche. „Die Notfall-Plattform ist im wahrsten Sinne des Wortes Made in Main-Kinzig. Denn die Idee dazu hatte Beate Weidmann, die Augenoptikermeisterin in Freigericht ist. Sie weiß also, wovon sie spricht und wie wichtig es für die Kundinnen und Kunden ist, sich ausführlich von Fachleuten beraten zu lassen, auch wenn der Gang ins Geschäft vor Ort derzeit nicht mehr so einfach möglich ist, weil Optiker häufig nur noch Notdienste anbieten dürfen“, erläutert Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann. Die Brillentyp-Plattform wurde mit der Unterstützung von Sebastian Köhler, Mitgründer der Gelnhäuser Firma Plattform.Macher KV aus dem Co-Working-Space für Start-Ups, „Kinzig Valley“, in kurzer Zeit auf den Weg gebracht. Diese sind spezialisiert darauf, solche Angebote zu schaffen und Menschen und Unternehmen über neue digitale Plattformen miteinander zu vernetzen.

  • 16.04.2020
    Gratwanderung bei der Bekämpfung der Pandemie Gratwanderung bei der Bekämpfung der Pandemie

    Landrat unterstützt Entscheidungen von Bund und Land zur schrittweisen Rückkehr in das öffentliche und wirtschaftliche Leben

    "Die Entscheidungen und Abstimmungen zwischen Bund und Ländern über die Fortsetzung der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie sind richtig und wurden aus unserer Sicht mit Augenmaß getroffen", erklärt Landrat Thorsten Stolz im Nachgang zu den Ergebnissen der Konferenz am Mittwoch. „Vor allem wird deutlich, dass der eingeschlagene Weg natürlich eine Gratwanderung ist zwischen der Eindämmung der Pandemie einerseits und ersten Lockerungen andererseits, um schrittweise in das öffentliche und wirtschaftliche Leben zurück zu kehren“, macht Landrat Stolz deutlich.

  • 16.04.2020
    Viele Beschäftigte sind im Homeoffice Viele Beschäftigte sind im Homeoffice

    Kein Publikumsverkehr im Landratsamt, freie Plätze in der Tiefgarage, Abstandsregeln in der Kantine, leere Büros und verlängerte Dienstzeiten. Die Corona-Pandemie hat auch für die Kreisverwaltung tiefgreifende Veränderungen erfordert, doch die Anpassungen funktionieren. „Unsere notwendigen Dienstleistungen werden weiter am Laufen gehalten und trotz der erschwerten Bedingungen auch hervorragend erfüllt“, teilen Landrat Thorsten Stolz, die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann mit.

  • 15.04.2020
    "Verlängerung der Kontaktverbote ist richtig" "Verlängerung der Kontaktverbote ist richtig"

    Landrat Thorsten Stolz begrüßt Verlängerung der Kontaktbeschränkungen – Kreis meldet am Mittwoch 15 neue Coronavirus-Fälle sowie einen weiteren Toten

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch 15 neue laborbestätigte Coronavirus-Infektionen sowie einen weiteren Toten aus Hanau gemeldet. Die 15 an Covid-19 Erkrankten kommen aus Bad Orb, Hanau (je 5), Maintal (je 2), Biebergemünd, Freigericht und Nidderau. Damit liegt die Zahl der laborbestätigten Fälle nun bei über 400. „Auch die Zahlen im Main-Kinzig-Kreis machen deutlich, dass die Verlängerung der Kontaktverbote, auf die sich die Bundeskanzlerin sowie die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten geeinigt haben, richtig ist. Die Corona-Pandemie ist noch lange nicht überwunden“, erklärte Landrat Thorsten Stolz in einer Stellungnahme zu den ersten durch Bund und Land veröffentlichten Informationen.

  • 14.04.2020
    Zwölf neue Coronavirus-Fälle, drei weitere Tote Zwölf neue Coronavirus-Fälle, drei weitere Tote

    Das Gesundheitsamt hat am Dienstag zwölf neue laborbestätigte Coronavirus-Infektionen sowie drei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 gemeldet. Alle drei Verstorbenen sind dem Ausbruch in einer Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung zuzurechnen. Eine der Personen war vor mehr als einer Woche in ein Krankenhaus eingeliefert und seither dort stationär behandelt, die anderen beiden in der Pflegeeinrichtung häuslich isoliert worden. Die zwölf neuen Coronavirus-Fälle kommen aus Hanau (8), Bad Soden-Salmünster, Maintal, Nidderau und Rodenbach. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Fälle ist damit auf 387 gestiegen, die Zahl der Verstorbenen kreisweit auf 13. Zieht man die mittlerweile 84 als genesen eingestuften Personen sowie die Sterbefälle ab, sind aktuell noch 290 mit dem Coronavirus infiziert. Stationär behandelt werden derzeit 48 Menschen.

  • 14.04.2020
    Covid-19: Kreis erneuert Hinweise an medizinisches und pflegerisches Personal Covid-19: Kreis erneuert Hinweise an medizinisches und pflegerisches Personal

    Der Main-Kinzig-Kreis hat alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des medizinischen wie auch des pflegerischen Bereichs erneut dazu aufgerufen, in der Corona-Pandemie nicht nur sensibel auf Krankheitssymptome bei Patienten und Einrichtungsbewohnern zu achten, sondern auch bei sich selbst. „Die aktuelle Situation fordert von den Frauen und Männern in den Praxen, Kliniken und Pflegeeinrichtungen viel ab, und für diese Leistungen können die Bürgerinnen und Bürger zurecht dankbar sein. Der Gesundheitsschutz der Bürgerschaft beginnt aber bei der Gesundheit des Personals. Bleiben Sie bei ersten Krankheitssymptomen bitte daheim, trotz der natürlich schwierigen Situation am Arbeitsort“, appellierte Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

    Auch an die Arbeitgeber in diesen Bereichen wandte sich Simmler und forderte dazu auf, gerade jetzt auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu achten. Die Gesundheit des Personals, nicht nur in Zeiten der Corona-Pandemie, gelte es „zu schützen, präventiv zu erhalten und gerade jetzt im Sinne aller in den Vordergrund zu stellen“.

  • 13.04.2020
    Todesfall in Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung / Kreisweit am Montag vier neue Coronavirus-Infektionen sowie drei Todesfälle Todesfall in Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung / Kreisweit am Montag vier neue Coronavirus-Infektionen sowie drei Todesfälle

    Die Lage in der Pflegeeinrichtung Curata in Bad Soden-Salmünster, das mit einem der beiden Häuser seit Karfreitag unter Quarantäne steht, bleibt unverändert angespannt. Eine der an Covid-19 erkrankten Personen ist am Ostermontag gestorben. Das Gesundheitsamt hatte am Karfreitag aufgrund eines Covid-19-Ausbruchs Quarantäne verhängt: Nach Coronavirus-Tests aller Bewohnerinnen und Bewohner sowie des gesamten Personals, rund 40 Tests an der Zahl, konnte am Wochenende bei insgesamt 20 Frauen und Männern eine Covid-19-Infektion nachgewiesen werden.

  • 12.04.2020
    Sechs neue Coronavirus-Fälle Sechs neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat am Ostersonntag sechs neue Coronavirus-Infektionen von Menschen gemeldet, die in Bad Orb (2), Brachttal, Bruchköbel, Gelnhausen und Hanau wohnen. Die Gesamtzahl der laborbestätigten Covid-19-Fälle liegt damit bei 371. Zieht man die 83 als mittlerweile wieder genesen geltenden Fälle sowie sieben Sterbefälle ab, sind aktuell 281 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, darunter die meisten in Hanau (79), Bad Soden-Salmünster (33) und Maintal (27). Stationär behandelt werden derzeit 38 Menschen.

  • 11.04.2020
    29 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter / Zahl der Covid-Patienten in Curata steigt auf 20 / Nun 365 Fälle im Kreis 29 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter / Zahl der Covid-Patienten in Curata steigt auf 20 / Nun 365 Fälle im Kreis

    Die Zahl der erkrankten Bewohner und Angestellte in der Bad Soden-Salmünsterer Einrichtung Curata ist auf 20 gestiegen. Das Gesundheitsamt erreichten am Samstag weitere Testergebnisse, wonach sich nun insgesamt 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie sieben Frauen und Männer aus dem Personal mit dem Virus infiziert haben. Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Gesamtzahl an laborbestätigten Fällen nun bei 365, die Zahl der Verstorbenen stieg auf sieben.

  • 10.04.2020
    21 neue Coronavirus-Fälle 21 neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag 21 neue Coronavirus-Fälle von Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, die in Hanau (4), Bad Soden-Salmünster, Rodenbach (3), Langenselbold, Schöneck (je 2), Bad Orb, Freigericht, Gelnhausen, Jossgrund, Nidderau, Steinau und Wächtersbach wohnen*. Derweil hat es in einer weiteren Pflegeeinrichtung im Westkreis einen Coronavirus-Fall gegeben. Das Gesundheitsamt hat für die betreffende Person sowie das unmittelbare Kontaktfeld Isolierungsmaßnahmen angeordnet. Weitere positive Testergebnisse aus dieser Einrichtung liegen nicht vor.

  • 10.04.2020
    Covid-Ausbruch in Pflegeheim: 18 positiv Getestete Covid-Ausbruch in Pflegeheim: 18 positiv Getestete

    In einer Pflegeeinrichtung in Bad Soden-Salmünster hat es einen Covid-19-Ausbruch ausgegeben. Betroffen sind, Stand Freitagmorgen, insgesamt 13 Bewohnerinnen und Bewohner sowie fünf Personen aus dem Personal der Einrichtung Curata. Eines der Häuser steht nun komplett unter Quarantäne. Das hat das Gesundheitsamt nach einem Gespräch mit der Heimleitung am Freitagmorgen angeordnet.

  • 09.04.2020
    14 neue Coronavirus-Fälle an Gründonnerstag 14 neue Coronavirus-Fälle an Gründonnerstag

    Das Gesundheitsamt hat am Donnerstag 14 neue Coronavirus-Fälle von Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, die in Birstein (5), Hanau (4), Brachttal, Hasselroth, Maintal, Schöneck und Steinau wohnen. Insgesamt sind seit Beginn der Ausbreitung im Main-Kinzig-Kreis 315 Menschen an Covid-19 erkrankt. Zieht man die mittlerweile 76 Genesenen sowie die bisher sechs Sterbefälle ab, sind aktuell noch 233 Bürgerinnen und Bürger mit dem Coronavirus infiziert, darunter die meisten in Hanau (71), Maintal (23) und Bad Soden-Salmünster (16). Die meisten Genesenen verzeichnet die Gemeinde Rodenbach (20). Stationär behandelt werden müssen derzeit 36 Menschen.

  • 09.04.2020
    Landrat Thorsten Stolz: „Osterbotschaft steht mehr denn je für Zuversicht“ Landrat Thorsten Stolz: „Osterbotschaft steht mehr denn je für Zuversicht“

    Landrat Thorsten Stolz hat sich mit einem besonderen Ostergruß an die Bürgerinnen und Bürger gewendet und insbesondere jenen gedankt, die derzeit in den vordersten Linien gegen die Ausbreitung des Coronavirus kämpfen. Auf Zuversicht und Zusammenhalt komme es in diesen Zeiten an. Er könne den Menschen „heute nicht verbindlich versichern, wann wieder ‚Normalität‘ eintritt“, so Thorsten Stolz. „Aber ich weiß eines ganz genau: Der Main-Kinzig-Kreis ist gut aufgestellt, er verfügt über eine hervorragende Infrastruktur und der gesellschaftliche Zusammenhalt ist stark.“

  • 09.04.2020
    Kreis unterstützt Sanierung des Freibads in Flörsbachtal Kreis unterstützt Sanierung des Freibads in Flörsbachtal

    Am Rande des Flörsbachtaler Ortsteils Lohrhaupten liegt idylisch in die Spessart-Landschaft eingebettet das Freibad, das im Sommer ein beliebter Treffpunkt zum Schwimmen und Sonnenbaden ist. Mit Mitteln aus dem Kreisausgleichsstock unterstützt der Main-Kinzig-Kreis die Sanierung des Freibades. Hierfür stellt der Kreisausschuss 45.000 Euro zur Verfügung. Landrat Thorsten Stolz überreichte die Zuwendung an Bürgermeister Frank Soer und verschaffte sich bei noch frühlingskühlen Temperaturen einen Überblick über den Fortschritt der Sanierungsarbeiten in dem Bad.

  • 09.04.2020
    AQA schneidert seit zwei Wochen für den guten Zweck AQA schneidert seit zwei Wochen für den guten Zweck

    Seit mehr als zwei Wochen rattern die Nähmaschinen fast ununterbrochen: In der Textilwerkstatt der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) werden Stoffmasken hergestellt. AQA-Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer stattete dem Team am Standort Gründau-Rothenbergen nun einen Besuch ab und lobte den unermüdlichen Einsatz der Kolleginnen und Kollegen, der einen guten Zweck verfolgt. „Wir schaffen mit den Masken Ressourcen für Bereiche, die besonderen Risiken ausgesetzt sind. Wir stellen sie zum Beispiel den Alten- und Pflegezentren zur Verfügung“, erklärte Scherer.

  • 09.04.2020
    Beruwala-Reise: Sicherstellung der Nachhaltigkeit Beruwala-Reise: Sicherstellung der Nachhaltigkeit

    Mehr als 15 Jahre nach der Tsunami-Katastrophe am 26. Dezember 2004 in Südostasien, die alleine in Sri Lanka 50 000 Tote forderte, waren Landrat a.D. Karl Eyerkaufer und seine Frau Marion zur 27. Hilfsreise mit einer Gruppe aus dem Main-Kinzig-Kreis in der Partnerregion Beruwala. Begleitet wurden Sie von dem früheren Kreisbeigeordneten Matthias Zach, der Kreistagsabgeordneten Ursule Conen, dem Kreisbeigeordneten Jens Feuerhack, dem Bürgermeister der Stadt Erlensee, Stefan Erb mit seiner Frau Vanessa sowie weiteren 20 Sponsoren. Alle haben die Kosten der Reise selbst getragen

  • 08.04.2020
    18 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter 18 neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Toter

    Das Gesundheitsamt hat am Mittwoch 18 neue Coronavirus-Fälle von Bürgerinnen und Bürgern gemeldet, die in Hanau (6), Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel, Maintal (je 2), Brachttal, Freigericht, Gelnhausen, Großkrotzenburg, Gründau und Neuberg wohnen. Ein weiterer Todesfall aus Hasselroth ist hinzugekommen, so dass die Zahl der an Covid-19 Gestorbenen aus dem Main-Kinzig-Kreis bei nunmehr sechs liegt. Insgesamt sind seit Beginn der Ausbreitung im Main-Kinzig-Kreis 301 Menschen an Covid-19 erkrankt

  • 08.04.2020
    Schulungsteams Corona ab sofort in allen Pflegeeinrichtungen unterwegs Schulungsteams Corona ab sofort in allen Pflegeeinrichtungen unterwegs

    Der Virologe Christian Drosten spricht von einer neuen Phase der Epidemie, wenn zunehmend in Alten- und Pflegeheimen Covid-19-Fälle gemeldet werden. Eine größere Ausbreitung in hiesigen Einrichtungen hat es noch nicht gegeben, „auch dank der wirksamen Schutzmaßnahmen, die hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Häuser ergriffen haben“, wie Gesundheits- und Sozialdezernentin Susanne Simmler konstatiert. Aus den stationären Einrichtungen kam jedoch immer wieder die Bitte nach Beratung und Schulung im Hinblick auf den Umgang mit der Pandemie und den notwendigen oder möglichen präventiven Maßnahmen. Diesem Wunsch entspricht der Kreis seit Mittwoch (8.4.) nun mit seinen „Schulungsteams Corona“.

  • 08.04.2020
    Bürgertelefon auch über Ostern erreichbar / Über 80.000 Bürger-Kontakte Bürgertelefon auch über Ostern erreichbar / Über 80.000 Bürger-Kontakte

    Das Bürgertelefon des Main-Kinzig-Kreises ist auch von Karfreitag bis Ostermontag täglich von 9 bis 15 Uhr erreichbar. „Unser Gesundheitsamt arbeitet intern an allen Feiertagen, genauso wie es auch an den Samstagen und Sonntagen in den letzten Wochen der Fall war. Wichtig ist für mich aber auch, dass es für die Bürgerinnen und Bürger jeden Tag einen Ansprechpartner für individuelle Fragen im Main-Kinzig-Forum gibt. Und für viele Menschen ist es in dieser Zeit einfach wichtig, bei Sorgen und Verunsicherungen eine Anrufmöglichkeit zu haben“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 07.04.2020
    Neue Rubrik Bildung im CoroNetz: Volkshochschule informiert über Online-Angebote auf der Kreis-Homepage Neue Rubrik Bildung im CoroNetz: Volkshochschule informiert über Online-Angebote auf der Kreis-Homepage

    Das Informationsportal CoroNetz des Main-Kinzig-Kreises ist wieder um eine Rubrik gewachsen: Die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig (BiP) informiert als Tochtergesellschaft des Main-Kinzig-Kreises in Zeiten von Corona unter der neuen Rubrik „Bildung“ über digitale Lern- beziehungsweise Weiterbildungsmöglichkeiten. „Wir werden uns wohl noch eine ganze Weile mit Kontaktbeschränkungen arrangieren müssen. Die Zeit lässt sich überaus sinnvoll nutzen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der Bildungspartner Main-Kinzig.

  • 06.04.2020
    Acht neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Positivbefund in Pflegeheim Acht neue Coronavirus-Fälle, ein weiterer Positivbefund in Pflegeheim

    Das Gesundheitsamt hat am Montag acht neue Coronavirus-Fälle gemeldet. Die positiven Laborbefunde betreffen Menschen aus Hanau (2), Bad Soden-Salmünster, Birstein, Gelnhausen, Hasselroth, Langenselbold und Maintal. Damit steigt die Gesamtzahl aller laborbestätigten Fälle auf 265. Derweil ist ein weiterer Bewohner des Pflegeheims im Ostkreis positiv auf das Coronavirus getestet worden.

  • 06.04.2020
    Kreisweiter Aufruf an Menschen mit Pflege-Erfahrung, sich auf CoroNetz zu registrieren Kreisweiter Aufruf an Menschen mit Pflege-Erfahrung, sich auf CoroNetz zu registrieren

    Der Main-Kinzig-Kreis bereitet sich auf Personalausfälle im Pflegebereich vor und erneuert vor diesem Hintergrund seinen kreisweiten Aufruf an all jene Personen, die derzeit nicht, nicht mehr oder nur in Teilzeit im Bereich der Pflege arbeiten. Über die Homepage des Kreises unter CoroNetz können sie sich melden, wenn sie ihre Dienste bei dringenden Bedarfsfällen zur Verfügung stellen wollen. „Die Entwicklung ist äußerst dynamisch und schon ein einzelner Fall in einer Pflegeeinrichtung oder einem Altenheim kann dazu führen, dass eine komplette Schicht oder gar mehr Personal aus dem Normalbetrieb herausgenommen werden muss", begründet die Kreisspitze den Appell.

  • 05.04.2020
    Zwei neue Coronavirus-Fälle Zwei neue Coronavirus-Fälle
  • 05.04.2020
    Erste Lieferungen von Schutzausrüstung für 135 ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen Erste Lieferungen von Schutzausrüstung für 135 ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen

    Bereits Anfang der vergangenen Woche hatten die Pflegestützpunkte des Kreises alle ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen beziehungsweise Pflegedienste nach deren dringendsten Bedarfen abgefragt. „Die Schutzausrüstung ist weiterhin die Achillesferse dieser Pandemie. Deswegen ist es gut, dass nun endlich wenigstens einige Lieferungen bei uns und damit auch bei den Einrichtungen ankommen“, erläutern Landrat Thorsten Stolz und Susanne Simmler als Sozial- und Gesundheitsdezernentin. Dringend benötigte Pakete mit Desinfektionsmittel, Mund-Nasen-Schutz und Einmalhandschuhen wurden in dieser Woche von Mitarbeitenden des Gefahrenabwehrzentrums, des Gesundheitsamtes und der AQA für die 135 ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen im Main-Kinzig-Kreis zusammengestellt und für den Abtransport fertig gemacht.

  • 04.04.2020
    Pflegeheim-Bewohnerin positiv auf Corona getestet Pflegeheim-Bewohnerin positiv auf Corona getestet

    Im Main-Kinzig-Kreis ist eine Pflegeheim-Bewohnerin positiv auf das Coronavirus getestet worden. Weitere positive Labortestergebnisse aus der Einrichtung im Ostkreis liegen im Moment nicht vor. Die Seniorin befindet sich derzeit in einem Krankenhaus in stationärer Behandlung. Die Kontaktpersonen der Infizierten sind isoliert, ihr Gesundheitszustand wird engmaschig durch das Gesundheitsamt überwacht. Das gilt auch für zehn Angestellte des Hauses, für die der Main-Kinzig-Kreis häusliche Isolierung angeordnet hat.

  • 04.04.2020
    16 neue Coronavirus-Fälle am Samstag (4.4.) 16 neue Coronavirus-Fälle am Samstag (4.4.)

    Das Gesundheitsamt hat am Samstag 16 neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Hanau (5), Maintal (3), Jossgrund (2), Bad Soden-Salmünster, Birstein, Brachttal, Bruchköbel, Erlensee und Wächtersbach. Die Gesamtzahl der an Covid-19 Erkrankten aus dem Kreisgebiet liegt nach der offiziellen Statistik nun bei 255. Stellt man die mittlerweile 57 genesenen Personen gegenüber und zieht drei Todesfälle ab, so ergibt sich die Zahl von 195 Menschen, die aktuell noch an Covid-19 erkrankt sind. Die meisten davon kommen aus Hanau (52), Maintal (19) und Bad Soden-Salmünster (11). Von den 57 mittlerweile wieder genesenen Bürgerinnen und Bürger wohnen die meisten in Rodenbach (16) und Freigericht (4).

  • 03.04.2020
    17 neue Coronavirus-Fälle 17 neue Coronavirus-Fälle

    Das Gesundheitsamt hat am Freitag (03.04.) 17 neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle gemeldet. Die Betroffenen wohnen in Hanau (8), Bad Soden-Salmünster, Bruchköbel (je 2), Brachttal, Erlensee, Großkrotzenburg, Steinau und Wächtersbach. Die Gesamtzahl der an Covid-19 Erkrankten aus dem Kreisgebiet liegt nach der offiziellen Statistik nun bei 240.

  • 03.04.2020
    Beratung und Unterstützung für Mittelstand wird voll gefördert Beratung und Unterstützung für Mittelstand wird voll gefördert

    Seit gut zwei Wochen besteht für hiesige Unternehmen des Mittelstands das Angebot einer Perspektivenberatung, das die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises initiiert hat und im Zusammenwirken mit dem RKW Hessen und dessen angeschlossenem Beraternetzwerk bereitstellt. Bis zu vier Tage externe Beratung für das Unternehmen werden nun in vollständiger Höhe durch das Land Hessen übernommen. „Das ist ein gutes Signal für die vielen kleinen Unternehmer und hilft dem Mittelstand direkt, denn die wertvolle fachliche Hilfe ist für sie nun kostenlos“, erklärte Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann.

  • 03.04.2020
    Besondere Vorsicht bei länger nicht genutzten Leitungen Besondere Vorsicht bei länger nicht genutzten Leitungen

    Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation werden Trinkwasserinstallationen in Betrieben, Gebäuden oder auch Wohnungseinheiten mitunter weniger oder gar nicht mehr genutzt. Die Versorgungsleitungen sind während dieser Stillstandzeiten mit Wasser befüllt, das aber über einen langen Zeitraum nicht durchfließt. Dadurch entstehen hygienische Probleme sowohl für die Trinkwasserinstallation selbst als auch für das Trinkwasser, etwa durch die Vermehrung von Mikroorganismen.

  • 03.04.2020
    „MKK-Märchenzeit“ findet großen Anklang bei Jung und Alt „MKK-Märchenzeit“ findet großen Anklang bei Jung und Alt

    Seit vergangenen Montag (30. März) gibt es täglich um 15 Uhr eine Märchensendung, ausgestrahlt auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de). Gestartet ist die Reihe „MKK-Märchenzeit“ mit dem Ziel, Familien mit kleinen Kindern während der Corona-Pandemie ein kostenfreies und hochwertiges kulturelles Angebot zu machen. „Das in kürzester Zeit geschaffene Projekt hat sich bereits mit großem Erfolg etabliert. Zahlreiche Zuschauer, die sich dann auch an der Verlosungsaktion beteiligen und der große Zuspruch aus der Bevölkerung sprechen für sich“, berichtet Landrat Thorsten Stolz.

  • 03.04.2020
    Trotz Corona viel Leben auf dem „digitalen Marktplatz“ Trotz Corona viel Leben auf dem „digitalen Marktplatz“

    Mit knapp 300 eingetragenen Firmen und konstant hohen vierstelligen Zugriffszahlen jeden Tag hat sich der „Marktplatz“ auf CoroNetz schnell zu einer beliebten Plattform für die lokale Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis entwickelt. Durch die Corona-Pandemie musste der Großteil aller Geschäfte schließen. Viele bieten ihre Produkte nun online als Lieferservice an. Das Pressereferat und die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises hatten deshalb die Idee, diese Angebote gebündelt auf einer digitalen Plattform zugänglich zu machen.

  • 03.04.2020
    Tafelkunden können mit personeller Verstärkung durch die AQA weiter Warenkörbe beziehen Tafelkunden können mit personeller Verstärkung durch die AQA weiter Warenkörbe beziehen

    Menschen mit geringem Einkommen, die auf die Unterstützung der Tafel-Vereine angewiesen sind, können aufatmen. Nachdem einige Tafeln im Kreisgebiet ihren Betrieb aufgrund der Corona-Situation einschränken oder einstellen mussten, kann die Arbeit auch dank hauptamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des kreiseigenen Bildungsträgers AQA seit dieser Woche weitergehen. Um den Wocheneinkauf zu erledigen, braucht es aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie viel Geduld und gute Nerven.

  • 02.04.2020
    20 neue Coronavirus-Fälle, insgesamt drei Tote 20 neue Coronavirus-Fälle, insgesamt drei Tote
  • 02.04.2020
    Kreis bietet Stadt Hanau schnelle Hilfe an Kreis bietet Stadt Hanau schnelle Hilfe an

    In dieser Woche hat das Gesundheitsamt für 66 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums Hanau vorsorglich häusliche Isolierung angeordnet. Sie hatten in den vergangenen Tagen engen Kontakt zu einem Coronavirus-Infizierten in der Klinik und könnten sich dabei angesteckt haben. Um nun erst gar keinen medizinischen Engpass in Hanau entstehen zu lassen, hat der Main-Kinzig-Kreis umgehend personelle Unterstützung angeboten. „Wir disponieren über die Leitstelle des Gefahrenabwehrzentrums im Moment schon mit besonderer Rücksicht auf die Kapazitätsgrenzen in Hanau. Aber die Situation wird natürlich von Tag zu Tag für das Krankenhauswesen herausfordernder, wir brauchen also kurzfristig eine Lösung für die personellen Ausfälle.

  • 02.04.2020
    Aktueller Doppelhaushalt des Kreises genehmigt Aktueller Doppelhaushalt des Kreises genehmigt

    Das Regierungspräsidium Darmstadt hat den Doppelhaushalt 2020/2021 des Main-Kinzig-Kreises genehmigt. „Die Aufsichtsbehörde hat grünes Licht für unsere Finanzplanungen gegeben und das verschafft uns gerade in der jetzigen Zeit die notwendigen Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. Das ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ein ganz wichtiges Signal“, erklärt Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz.

  • 01.04.2020
    Augenmaß beim Desinfizieren, 21 weitere Infektionen Augenmaß beim Desinfizieren, 21 weitere Infektionen

    Für den Mittwoch, 1. April, meldet das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises zusätzliche 21 bestätigte Infektionen mit dem Coronavirus. Die Personen kommen aus Hanau (4) Maintal (3), Langenselbold, Bruchköbel, Erlensee (2), Hasselroth, Gründau, Steinau (4), Brachttal, Linsengericht und Schöneck (2). Parallel wurden sechs Fälle als gesund gemeldet, so dass die Zahl der laborbestätigten Erkrankungen unter dem Strich jetzt bei 165 liegt. Die Situation der stationär versorgten Patienten ist unverändert. Zu dem aus Hanau in diesem Zusammenhang gemeldeten Todesfall lagen dem Kreisgesundheitsamt am Nachmittag noch keine belastbaren Informationen vor.

  • 31.03.2020
    Corona: Sammelaktionen für medizinischen Bereich Corona: Sammelaktionen für medizinischen Bereich
    stab.gaz@mkk.de melden und damit die medizinische Grundversorgung stärken.

    ">

    „Wir erhalten für die Ausstattung der Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen und Kliniken eine ganze Reihe von Kleinspenden an Schutzmaterial, auch Einmalhandschuhe in einer vierstelligen Größenordnung. Dafür sagt der Main-Kinzig-Kreis schon mal herzlich Dankeschön“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. Der Aufruf gelte auch weiterhin. Unternehmen der freien Wirtschaft und weitere Institutionen können nicht benötigte Restbestände an Schutztextilien und Schutzmaterial ans Gefahrenabwehrzentrum des Kreises unter stab.gaz@mkk.de melden und damit die medizinische Grundversorgung stärken.

  • 31.03.2020
    Wirtschaftsförderung warnt vor unseriösen Angeboten bei Soforthilfen: Cyberkriminelle spionieren Daten aus / 21 neue Coronavirus-Fälle Wirtschaftsförderung warnt vor unseriösen Angeboten bei Soforthilfen: Cyberkriminelle spionieren Daten aus / 21 neue Coronavirus-Fälle

    Der Kreis meldet am Dienstag neue 21 Coronavirus-Fälle. Derweil warnt die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises aus aktuellem Anlass vor einer kriminellen Masche rund um die Corona-Soforthilfen der Bundes- und Landesregierung. „Die Anträge mit allen Daten der hiesigen Unternehmen sind einzig und alleine beim Regierungspräsidium Kassel einzureichen, nirgendwo sonst“, stellt Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann klar und weist auf eine bestimmte Masche von Cyberkriminellen hin.

  • 30.03.2020
    Regelmäßige Podcasts mit Märchenerzählern aus der Region Regelmäßige Podcasts mit Märchenerzählern aus der Region

    Ab kommenden Montag, 30. März, 15 Uhr, wird täglich eine etwa 20minütige Sendereihe mit Märchen der Brüder Grimm geschaltet. Die Sendungen werden auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) und auf der Facebookseite des Main-Kinzig-Kreises zu sehen sein.

    „Mit dem Ziel eine regelmäßige, wertvolle Unterhaltung für Familien mit kleinen Kindern, die aufgrund der Corona-Krise dankbar für kostenfreie und hochwertige kulturelle Angebote sind, haben wir die Reihe Märchenzeit ins Leben gerufen“, kündigt Landrat Thorsten Stolz ein neues und in kürzester Zeit geschaffenes Projekt aus der Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises an. „Dabei stärken wir gleichzeitig das Bewusstsein für die Brüder Grimm in der Region und ihren Märchen.

  • 29.03.2020
    200 Pakete verteilt, drei neue Coronavirus-Fälle 200 Pakete verteilt, drei neue Coronavirus-Fälle

    Um den Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus unvermindert fortsetzen zu können, wird der Main-Kinzig-Kreis sich in eigener Verantwortung weiter für die Bereitstellung von Schutzausrüstung und Desinfektionsmittel einsetzen. Als weiteren Schritt hat Landrat Thorsten Stolz jetzt gemeinsam mit der Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler und dem Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann die heimischen Unternehmen zur Mitwirkung aufgerufen.

  • 28.03.2020
    Materiallieferungen an Ärzte sind gut angelaufen: Landrat Thorsten Stolz zieht positive Zwischenbilanz Materiallieferungen an Ärzte sind gut angelaufen: Landrat Thorsten Stolz zieht positive Zwischenbilanz

    Landrat Thorsten Stolz hat eine positive Zwischenbilanz der Kreisinitiative gezogen, mit der über das Wochenende eine Reihe von niedergelassenen Ärzten im Kreisgebiet mit Schutzausrüstung versorgt werden. „Wir haben bis Samstagmorgen schon einen Großteil der Lieferungen an die Städte und Gemeinden verteilt, darunter an die größten Städte Hanau und Maintal. Es ist stark und wichtig, dass die örtlichen Krisenstäbe die Aktion mit unterstützen und das Material weiterleiten und pünktlich dorthin bringen, wo es gebraucht wird. Alle Arztpraxen können also kommende Woche aufmachen und mit notwendigen Schutztextilien arbeiten“, sagte der Landrat.