Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 25.05.2022
    Samstag auf der Messe Wächtersbach: Zukunftsberuf Erzieher*in Samstag auf der Messe Wächtersbach: Zukunftsberuf Erzieher*in

    Am kommenden Samstag, 28. Mai, geht es von 11 bis 13 Uhr auf der Bühne in der Main-Kinzig-Halle gewissermaßen um unsere Zukunft: Bei Gesprächen und Vorträgen wird der Beruf der Erzieherin oder des Erziehers vorgestellt, insbesondere die Chancen, Möglichkeiten und Rahmenbedingungen in der Ausbildung

  • 25.05.2022
    Kreis unterstützt neuen Naturkindergarten in Hammersbach Kreis unterstützt neuen Naturkindergarten in Hammersbach

    Seit Anfang Mai gibt es in Hammersbach den Naturkindergarten „Weideschafe“ am Hofgut Kapellenhof. Die Einrichtung in freier Trägerschaft wird von der Gemeinde finanziell unterstützt, wie Bürgermeister Michael Göllner berichtet.

  • 25.05.2022
    Besinnlicher Bezug zum jüdischen Leben Besinnlicher Bezug zum jüdischen Leben

    Vom 2. bis 6. Juni präsentiert der Verein Tanzrauschen (Wuppertal) die Video-Arbeit „1001 Lights“ zum Ritual des Anzündens der Kerzen am Schabbat in der Ehemaligen Synagoge in der Barbarossastadt Gelnhausen. Die Künstler aus Kanada, Marlene Millar und Philip Szporer von Mouvement Perpétuel, werden in diesen Tagen ebenfalls vor Ort sein.

  • 25.05.2022
    Kreis setzt Impfangebote fort Kreis setzt Impfangebote fort

    Das Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus verringert sich im Main-Kinzig-Kreis weiter. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 297 (vergangenen Mittwoch: 497). Als aktuell infektiös eingestuft werden 3.381 Personen. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen seit Beginn der Pandemie liegt bei 130.305.

  • 24.05.2022
    Digitale Anmeldung Geflüchtete Digitale Anmeldung Geflüchtete

    Dass die Digitalisierung zur Arbeitsvereinfachung beitragen kann, ist im Rahmen der Corona-Pandemie nur allzu deutlich geworden. insbesondere das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr war gefordert, sich kurzfristig auf neue Herausforderungen, Rahmenbedingungen und große Datenmengen einzustellen.

  • 24.05.2022
    Kreis würdigt besonderes soziales Engagement Kreis würdigt besonderes soziales Engagement

    Die Jury hat mit großen Einvernehmen entschieden: Die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches soziales Engagement erhalten in diesem Jahr die Bürgerhilfe Bruchköbel, der Betreuungsverein Main-Kinzig und die Ärztin Dr. Maria Haas-Weber. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler wird den Preisträgerinnen und Preisträgern die Auszeichnung am Donnerstag, 2. Juni, in Gelnhausen überreichen.

  • 24.05.2022
    Fachtag Gesundheit im Alter Fachtag Gesundheit im Alter

    Der Main-Kinzig-Kreis richtet einen Fachtag zu Gesundheit im Alter aus, für den sich Interessierte ab sofort anmelden können. Bei der Veranstaltung am Mittwoch, 15. Juni von 10 bis 15.45 Uhr im Spessart-Forum in Bad Soden-Salmünster (Frowin-von-Hutten-Straße 5) dreht sich alles um die Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden älterer Menschen im Main-Kinzig-Kreis.

  • 24.05.2022
    Online-Sprechstunde Online-Sprechstunde

    Der Main-Kinzig-Kreis baut seine Digitalisierungsangebote gerade im Bereich des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus: Der Kinder- und Jugendärztliche Dienst sowie der Zahnärztliche Dienst im Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr bieten ab sofort erste Online-Sprechstunden an. Die Sprechstunden sind dabei vorerst nur für einige Themen möglich und müssen vorher vereinbart werden. Genutzt wird dafür eine spezielle Online-Plattform („ClickDoc“).

  • 24.05.2022
    Jobcafe Gelnhausen Jobcafe Gelnhausen

    Das neue Jobcafé mit dem klingenden Namen „Comeback“ in der Röther Gasse 20 in Gelnhausen kann sich sehen lassen: Durch seine Kaffeehaus-Atmosphäre mit Tischen und Stühlen in dunklen Holztönen mit Kupfermetall-Lampen an der Decke und einer Spielecke für Kinder bietet es ideale Bedingungen, um an einem der Zweier-Tische ins Gespräch zu kommen.

  • 23.05.2022
    „Unser Dorf hat Zukunft" „Unser Dorf hat Zukunft"

    Die Zwischenergebnisse für den 37. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ in Hessen stehen fest. 13 Dörfer aus drei Landkreisen nahmen am Regionalentscheid teil. Aus dem Main-Kinzig-Kreis waren es die Orte Brachttal-Streitberg, Steinau-Ulmbach, Steinau-Sarrod und Schlüchtern-Wallroth.

  • 23.05.2022
    Kinderkultursommer Kinderkultursommer

    Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda findet in diesem Jahr zum 23. Mal statt – mit mehr als 100 Einzelveranstaltungen. Insbesondere das Programm für Kinder und Jugendliche wurde deutlich erweitert. „Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda lockt Groß und Klein mit einer Fülle unterschiedlicher Kulturveranstaltungen. Gerade für Kinder und Jugendliche ist das eine tolle Sache, denn sie haben in den zurückliegenden zwei Pandemiejahren auf sehr Vieles verzichten müssen.

  • 23.05.2022
    Viel Aufwand für möglichst nahtlosen Übergang Viel Aufwand für möglichst nahtlosen Übergang

    Rechtskreiswechsel: Das ist die Überschrift für das, was sich in gut einer Woche für die Menschen aus der Ukraine vollzieht. Zum 1. Juni ändert sich bundesweit die formale Zuständigkeit in der Betreuung und Unterstützung der ukrainischen Vertriebenen. Bisher haben sie ihre Leistung nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten. Die Koordinierungsstelle Ukrainehilfe MKK mit allen Themen der Betreuung und Versorgung ist im Kreis bei der zuständigen Ausländerbehörde angesiedelt. Ab dem 1. Juni sind das Kommunale Center für Arbeit und das Amt für soziale Förderung und Teilhabe (Sozialamt) auf Grundlage des Sozialgesetzbuchs für viele dieser Aufgaben zuständig.

  • 19.05.2022
    Unser Dorf hat Zukunft Unser Dorf hat Zukunft

    Ein Dorf stellt sich vor – oder besser gesagt, 13 Dörfer aus drei Landkreisen in Hessen präsentieren sich einer Bewertungskommission. Die Orte nehmen teil am hessischen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“. Im Main-Kinzig-Kreis sind dies die Dörfer Brachttal-Streitberg, Steinau-Sarrod und Steinau-Ulmbach sowie Schlüchtern-Wallroth.

  • 19.05.2022
    Weiter weniger Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis Weiter weniger Neuinfektionen im Main-Kinzig-Kreis

    Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 129.319. Als aktuell infektiös eingestuft werden 4.414 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen ist weiter gesunken auf aktuell 437.

  • 19.05.2022
    Info-Hotlines an den Feiertagen nicht geschaltet Info-Hotlines an den Feiertagen nicht geschaltet

    Die Info-Hotlines des Main-Kinzig-Kreises sind über die anstehenden Feiertage im Mai und Juni nicht geschaltet. Bis einschließlich Mittwoch, 25. Mai, und am Freitag, 27. Mai, sind die Rufnummern rund um das Thema Corona und Impfen (06051-8517000) sowie Ukrainehilfe MKK (06051-8518000) zu den üblichen Zeiten erreichbar.

  • 19.05.2022
    Beim Spazierwandern bieten sich reizvolle Ausblicke in den Bergwinkel Beim Spazierwandern bieten sich reizvolle Ausblicke in den Bergwinkel

    Eine ganz besondere Spessartspur mit spektakulärer Aussicht ist die „Gundhelmer Schwarz- und Weißbach-Runde“ in Schlüchtern-Gundhelm. Sie bietet wunderschöne Ausblicke ins Schlüchterner Becken und den Bergwinkel. Bei der Einweihung der neuen Wanderroute bedankte sich Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks hessischer Spessart, ausdrücklich bei den Menschen vor Ort, die viel Arbeit und Energie investiert haben, um diese weitere Spessartspur zu realisieren. Mit ihren 10,7 Kilometern Länge gehört sie zu den längeren Spessartspuren.

  • 19.05.2022
    Als Empfehlung: Maske tragen zum Schutz vor Corona Als Empfehlung: Maske tragen zum Schutz vor Corona

    Der Main-Kinzig-Kreis passt seine Hausregeln an: Ab dem kommenden Montag, 23. Mai, gilt in allen Verwaltungsteilen des Kreises, ebenso in den Servicestellen außerhalb des Main-Kinzig-Forums, die Empfehlung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zum Schutz vor dem Coronavirus zu tragen. Bisher war dies als Pflicht fest vorgegeben.

  • 18.05.2022
    Möglichkeit zu Austausch und Information genutzt Möglichkeit zu Austausch und Information genutzt

    Die vom Main-Kinzig-Kreis organisierte Freiwilligenmesse ist bei allen Beteiligten äußerst positiv aufgenommen worden. Sowohl von den teilnehmenden Vereinen als auch von den Besucherinnen und Besuchern gab es inzwischen zahlreiche begeisterte Rückmeldungen. Auch die Organisatorinnen aus der Ehrenamtsagentur sind mit der Veranstaltung rundum zufrieden.

  • 18.05.2022
    Main-Kinzig-Kreis präsentiert sich attraktiv und selbstbewusst mit vielfältigen Themen in Halle 8 Main-Kinzig-Kreis präsentiert sich attraktiv und selbstbewusst mit vielfältigen Themen in Halle 8

    Der Aufbau am traditionellen Standort in Wächtersbach läuft auf Hochtouren. Doch die beliebte Verbrauchermesse im Herzen des Main-Kinzig-Kreises wird sich nach der Corona-Pause deutlich verändert präsentieren. Wie sich Landrat Thorsten Stolz bei einem Rundgang überzeugte, gibt es teilweise modernere Hallen, eine neue Aufteilung und bisher noch unbekannte Attraktionen.

  • 18.05.2022
    Regenbogenfahne macht auf Rechte aller Menschen aufmerksam – egal, wen sie lieben und wie sie leben Regenbogenfahne macht auf Rechte aller Menschen aufmerksam – egal, wen sie lieben und wie sie leben

    Ein buntes Zeichen für Toleranz und gegen Hass weht anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (kurz: IDAHOBIT) am Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Die Regenbogenfahne macht auf die Rechte von Menschen aufmerksam, die lesbisch, schwul, bisexuell, trans- und intergeschlechtlich sind. „Wir schützen die Rechte aller Menschen, egal, wen sie lieben und wie sie leben und erklären uns solidarisch“, machte Landrat Thorsten Stolz deutlich.

  • 13.05.2022
    Generationenprojekt schafft Platz für Jung und Alt Generationenprojekt schafft Platz für Jung und Alt

    Nach zwei Jahren Bauzeit soll die neue Kindertagesstätte „Kita am Kirchberg“ auf dem Gelände der Evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde in Gründau-Rothenbergen noch im Mai fertiggestellt werden. Eröffnet wird die viergruppige Kita mit insgesamt 77 Plätzen im Juni. Landrat Thorsten Stolz informierte sich vor Ort über das Projekt „Miteinander Leben am Kirchberg“, in das die neue Kita eingebunden ist. „Kitabetreuungsplätze sind für Familien heute ungeheuer wichtig.

  • 13.05.2022
    Vorbereitungen auf Rechtskreiswechsel laufen Vorbereitungen auf Rechtskreiswechsel laufen

    Ab dem 1. Juni treten für die Betreuung und Unterstützung von ukrainischen Vertriebenen einige gesetzliche Änderungen in Kraft. Die Menschen aus der Ukraine erhalten dann nicht mehr Hilfen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, sondern nach dem Sozialgesetzbuch. Was für die Verwaltungen im Hintergrund einen großen organisatorischen und personellen Aufwand bedeutet, soll für die Vertriebenen, um die es geht, mit dem „geringstmöglichen Aufwand und der größtmöglichen Sicherheit“ einhergehen, wie Sozialdezernentin Susanne Simmler deutlich macht. „Wir wollen einfache und pragmatisch gestaltete Übergänge und wir wollen dabei so weit es geht Bürokratie für die Geflüchteten vermeiden.

  • 12.05.2022
    Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis weiterhin rückläufig Inzidenz im Main-Kinzig-Kreis weiterhin rückläufig

    Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 127.466. Als aktuell infektiös eingestuft werden 5.311 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen ist weiter gesunken auf aktuell 601.

  • 12.05.2022
    „Die Entlastung und Bildungsperspektive, die wir in den nächsten Jahren brauchen“ „Die Entlastung und Bildungsperspektive, die wir in den nächsten Jahren brauchen“

    Die Nidderauer Bertha-von-Suttner-Schule soll in den nächsten Jahren baulich und organisatorisch um eine Oberstufe erweitert werden. Das heißt, dass es eine weitere Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler im Westkreis geben wird, das Abitur zu erreichen. Die Eckpunkte des Vorhabens haben Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann in Nidderau mit Vertretern der Schulleitung um Schulleiter Harald Klose, Vertretern des Schulpersonalrats sowie mit Bürgermeister Andreas Bär besprochen.

  • 12.05.2022
    Große Vielfalt an Möglichkeiten: Wie soll Wohnen im Alter aussehen? Große Vielfalt an Möglichkeiten: Wie soll Wohnen im Alter aussehen?

    Wie möchten die Menschen im Alter leben und welche Alternativen gibt es zum klassischen Pflegeheim hier im Main-Kinzig-Kreis? Diesen Fragen geht die kostenlose Informationsveranstaltung „Zukunftsorientierte Wohnformen“ nach, zu der die Abteilung „Leben im Alter“ im Main-Kinzig-Kreis für Dienstag, 19. Juli, ab 17 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen einlädt. Präsentiert werden interessante und alternative Wohnprojekte aus ganz Deutschland.

  • 12.05.2022
    Zauberhafte Ausblicke auf Grünanlagen und alte Steine Zauberhafte Ausblicke auf Grünanlagen und alte Steine

    Gleich drei besondere Attraktionen hat die neue 5,8 Kilometer lange Spessartspur „Ramholzer Schlosspark und Burg Steckelberg“ zu bieten: Die Aussicht auf das beeindruckende Schloss Ramholz, den Aufstieg zur halbverfallenen Burg Steckelberg und den Weg durch den Schlosspark mit seinem alten Baumbestand. „Diese Spessartspur kann sich sehen lassen und hat für die Menschen, die zum Spazierwandern hierherkommen, einiges zu bieten“, sagte Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, bei der Vorstellung der neuen Spessartspur in dem Schlüchterner Stadtteil.

  • 12.05.2022
    Hanauer Pflegedienst Ebell ausgezeichnet Hanauer Pflegedienst Ebell ausgezeichnet

    Nahezu die gesamte Belegschaft des Ambulanten Pflegedienstes Ebell ist kürzlich zum Firmensitz in Hanau gekommen, immerhin galt dem 20-köpfigen Team um Gründerin Marie Ebell und Geschäftsführer Kai Ebell eine besondere Ehre: Das Familienbündnis des Main-Kinzig-Kreis hat das Unternehmen als „Familienfreundlichen Betrieb“ ausgezeichnet. „Es ist wirklich beeindruckend und vorbildlich, welchen Stellenwert die Familienfreundlichkeit im Unternehmen Ebell erhält.

  • 11.05.2022
    Führerschein-Umtauschmobil Führerschein-Umtauschmobil

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station, nun stehen die ersten Termine für Juni und Juli fest. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen.

  • 11.05.2022
    Bürgerbefragung zum Nahverkehrsplan Bürgerbefragung zum Nahverkehrsplan
    www.mobil-zukunft-mkk.de steht hierzu ein Fragebogen sowie ein interaktives Kartentool zur Verfügung.

    ">

    Seit dem 19. April können interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche, Ideen und Anregungen im Rahmen der ersten Online-Beteiligungsmöglichkeit zur Neuaufstellungen des Nahverkehrsplans für den Main-Kinzig-Kreis einbringen. Unter www.mobil-zukunft-mkk.de steht hierzu ein Fragebogen sowie ein interaktives Kartentool zur Verfügung.

  • 06.05.2022
    Abschiedstränen, Freude und viel Applaus Abschiedstränen, Freude und viel Applaus

    Es war eine emotionale Feier, während der manche Träne über strahlende Gesichter floss und die Gäste reichlich Applaus spendeten: Zehn Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer haben kürzlich ihr Examen abgelegt und am selben Tag im Fortbildungsinstitut für Altenpflege in Rodenbach ihr Abschlusszeugnis erhalten.

  • 06.05.2022
    Zwei Erst- und Notunterkünfte schließen bis Ende Juni Zwei Erst- und Notunterkünfte schließen bis Ende Juni

    Der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises hat in den vergangenen Tagen einen Stufenplan festgezurrt, wie es mit den Erst- und Notunterkünften im Kreisgebiet weitergeht. Seit Ende Februar hatten der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau mit Unterstützung von Hilfs- und Rettungsverbänden sowie privaten Betreiberfirmen insgesamt sechs Standorte aufgebaut. In Birstein, Bruchköbel, Hanau-Mittelbuchen, Langenselbold, Wächtersbach sowie im Jugendzentrum Ronneburg wurden in den vergangenen zehn Wochen seit Beginn des Kriegs in der Ukraine viele hundert Vertriebene aufgenommen und versorgt, bevor sie in eine dauerhafte Bleibe wechseln konnten.

  • 06.05.2022
    Pionierarbeit mit Herzblut Pionierarbeit mit Herzblut

    „Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann sie gemeinsam bauen“, sagte Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin, bei der feierlichen Abschlussveranstaltung der Lehrgangsgruppe 2021 „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“.

  • 05.05.2022
    Sinkende Zahl an Covid-Patienten in Krankenhäusern Sinkende Zahl an Covid-Patienten in Krankenhäusern

    Im Main-Kinzig-Kreis liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 124.892. Als aktuell infektiös eingestuft werden 6.910 Personen. Die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen ist weiter deutlich gesunken auf aktuell 647. Insgesamt 117.113 Menschen im Main-Kinzig-Kreis haben die akute Virusinfektion mittlerweile hinter sich. 869 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Rückläufig sind auch die Zahlen von Krankenhaus-Patientinnen und -Patienten, bei denen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde: 62 Patientinnen und Patienten befinden sich auf einer Covid-Station (Vorwoche: 76), intensivmedizinisch betreut werden 4, davon benötigen 3 ein Beatmungsgerät (Stand: Mittwoch).

  • 05.05.2022
    „Eine gute und verlässliche Lösung für die Schülerinnen und Schüler im Altkreis Hanau“ „Eine gute und verlässliche Lösung für die Schülerinnen und Schüler im Altkreis Hanau“

    Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau setzen ihre Zusammenarbeit im Bereich Bildung und Schule fort. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen dem Schulträger Main-Kinzig-Kreis und dem Schulträger Stadt Hanau zur gegenseitigen Nutzung und Bereitstellung von schulischen Angeboten wird jetzt vorzeitig verlängert und auf die aktuellen Herausforderungen, insbesondere mit Blick auf zusätzliche Kapazitäten im gymnasialen Bereich, angepasst.

  • 04.05.2022
    „Wichtiger Erfolg für starke Zivilgesellschaft“ „Wichtiger Erfolg für starke Zivilgesellschaft“

    „Das ist ein erster wichtiger Erfolg der starken Zivilgesellschaft, die in Hasselroth und der Region umgehend klare Kante gegen diese Verfassungsfeinde gezeigt hat“: Mit diesen Worten kommentieren Landrat Thorsten Stolz und Bürgermeister Matthias Pfeifer die Entscheidung der Reichsbürger-Organisation „Königreich Deutschland“, ihre für das Wochenende geplante Eröffnung einer Außenstelle in Neuenhaßlau abzusagen.

  • 04.05.2022
    Neuaufstellung des Nahverkehrsplans für den Main-Kinzig-Kreis Neuaufstellung des Nahverkehrsplans für den Main-Kinzig-Kreis

    Online-Bürgerbefragung noch bis 13. Mai - Die Projekthomepage der KVG zur Neuaufstellung des Nahverkehrsplans ist online sein. Unter www.mobil-zukunft-mkk.de können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger über den Projektfortschritt informieren, die Beteiligungsmöglichkeiten je Projektphase nutzen und sich mit Vorschlägen und Anregungen einbringen.

  • 04.05.2022
    Wie Frauen der berufliche Wiedereinstieg oder die Neuorientierung gelingt Wie Frauen der berufliche Wiedereinstieg oder die Neuorientierung gelingt

    Der Verein Berufswege für Frauen bietet in Kooperation mit dem Main-Kinzig-Kreis speziell für berufliche Wiedereinsteigerinnen und Frauen, die sich neu- oder umorientieren wollen, kostenlose Orientierungsgespräche und Workshops an. Dieses Qualifizierungsangebot läuft unter dem Titel „Female Empowerment“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie weibliche Selbstbefähigung, da Frauen sich fit für den Arbeitsmarkt machen.

  • 04.05.2022
    Auf den ersten Blick gleichwirkend, aber längst noch nicht gleichgestellt Auf den ersten Blick gleichwirkend, aber längst noch nicht gleichgestellt

    Schwarzweiße Frauengesichter auf orangefarbenem Hintergrund: Die 36 Bildelemente sind alle gleich aufgebaut. In seiner neuen Ausstellung „Frauen am Limit“ behandelt der in Hasselroth lebende und arbeitende Künstler Matthias Kraus seine weiblichen Modelle alle gleich und macht gleichzeitig darauf aufmerksam, dass Frauen eine finanzielle Gleichbehandlung in unserer Gesellschaft vielfach immer noch nicht erreicht haben.

  • 03.05.2022
    Landwirte und Imker „brauchen sich gegenseitig“ Landwirte und Imker „brauchen sich gegenseitig“

    Mitglieder des Gebietsagrarausschusses beim Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum haben mit dem Gründauer Landwirt Ottmar Helfrich sowie dem Erlenseer Erwerbsimker Matthias Ullmann über Zusammenhänge von Landwirtschaft und Imkerei am Beispiel des Rapsanbaus gesprochen. Thomas Lindt, Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Pflanzenschutz“ des Gebietsagrarausschusses, begrüßte die Anwesenden dabei an einem Bienenstand inmitten der blühenden Rapsfelder von Landwirt Ottmar Helfrich.

  • 03.05.2022
    Schlaganfall-Prävention: Aktionstag am Rewe-Markt Schlaganfall-Prävention: Aktionstag am Rewe-Markt

    Zum bundesweiten Tag gegen den Schlaganfall am Dienstag, 10. Mai, bietet der Amtsärztliche Dienst vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr vor dem Rewe-Markt am Coleman-Park in Gelnhausen, Freigerichter Straße 2, kostenlos Blutdruckmessungen und Messungen des Blutzuckers an. Die Aktion findet von 9.30 bis etwa 11.30 Uhr statt. Am Stand können Interessierte zudem kostenlose Infobroschüren erhalten sowie an einem Wissensquiz zum Thema Schlaganfall teilnehmen. Zu gewinnen gibt es ein Blutdruckmessgerät. Bei Regen muss die Aktion, die nur außerhalb des Supermarktes stattfinden kann, ausfallen.

  • 03.05.2022
    „Keine Toleranz für Verfassungsfeinde“ „Keine Toleranz für Verfassungsfeinde“

    Der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreis und der Gemeindevorstand von Hasselroth verurteilen den Versuch der als verfassungsfeindlich eingestuften Organisation „Königreich Deutschland“, in einer Liegenschaft in Hasselroth „einen festen Treffpunkt für Reichsbürger, Selbstverwalter und weitere Verfassungsfeinde im Rhein-Main-Gebiet aufzubauen“. „Es gibt im Main-Kinzig-Kreis keine Toleranz für Gruppen, die die Verfassung der Bundesrepublik ablehnen und die demokratischen und rechtsstaatlichen Normen bekämpfen“, erklären Landrat Thorsten Stolz und Bürgermeister Matthias Pfeifer in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Dienstag.

  • 03.05.2022
    Main-Kinzig-Kreis präsentiert sich auf der 72. Messe Wächtersbach Main-Kinzig-Kreis präsentiert sich auf der 72. Messe Wächtersbach

    Das Main-Kinzig-Forum präsentiert sich auf der 72. Messe Wächtersbach vom 21. bis 29. Mai mit dem thematischen Dreiklang „Technologie, Kommunikation und Nachhaltigkeit“. Ein weiterer Schwerpunkt wird zudem die fortgesetzte Digitalisierung sein mit ihren vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Der neue Messestand im Zentrum der Halle wird mit einer modernen Gestaltung, leuchtenden Farben und interessanten Darstellungen auch optisch die entsprechenden Akzente setzen.

  • 03.05.2022
    Umtauschmobil: Noch Termine frei in Ronneburg Umtauschmobil: Noch Termine frei in Ronneburg

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht am Mittwoch, 4. Mai, in Ronneburg-Hüttengesäß Station, Schulstraße 9, und im Zeitraum zwischen 13.30 und 16.30 Uhr ist noch eine ganze Reihe an Terminen frei. Das Angebot richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger der Geburtsjahrgänge 1953 bis 1964 mit Hauptwohnsitz in Ronneburg und die noch im Besitz eines Papierführerscheines (grau, rosa) sind.

  • 02.05.2022
    Zeckensaison hat begonnen: Kreis ruft zur Vorsicht auf Zeckensaison hat begonnen: Kreis ruft zur Vorsicht auf

    Das sonnige Wetter der letzten Tage hat nicht nur die Spaziergänger nach draußen gelockt sondern auch die Zecken aus ihrer Winterruhe erweckt. Die Regionen südlich des Mains gehören seit einiger Zeit zu den Risikogebieten für eine durch Zecken übertragende FSME-Erkrankung. Der Main-Kinzig-Kreis zählt seit 2007 dazu. In den vergangenen fünf Jahren wurden dem Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr insgesamt 15 FSME-Fälle gemeldet. Derzeit lauern die Spinnentiere bereits auf Gräsern und Büschen. Wer jedoch einige Tipps beherzigt, kann sich vor der Übertragung gefährlicher Erreger durch Zeckenstiche schützen.

  • 02.05.2022
    Aufstallungspflicht aufgehoben Aufstallungspflicht aufgehoben

    Der Main-Kinzig-Kreis hat die mit Wirkung vom 20. Januar angeordnete Aufstallungspflicht für Geflügel wieder aufgehoben. Sie galt in sogenannten ornithologischen Risikogebieten. Zudem waren seit Januar verstärkte Sicherheitsvorkehrungen für Züchterinnen und Züchter zu treffen, die nun ebenfalls wieder gelockert sind.

  • 02.05.2022
    Auch auf Umwegen ist pädagogische Ausbildung im Bereich Kindererziehung möglich Auch auf Umwegen ist pädagogische Ausbildung im Bereich Kindererziehung möglich

    Erzieherinnen und Erzieher werden im Main-Kinzig-Kreis dringend gesucht, der Bedarf an gut ausgebildeten pädagogischen Fachkräften ist groß. Der Main-Kinzig-Kreis bietet deshalb ein vom Land Hessen gefördertes einjähriges Vorbereitungsseminar für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger an, das die Teilnehmenden auf die dreijährige Ausbildung an einer Fachschule für Sozialwesen in Hanau oder Gelnhausen vorbereitet. „Das Angebot richtet sich an alle Interessierten und wird mit oder ohne Sprachförderung angeboten“, erklärt Kreisbeigeordneter und Schul- und Jugenddezernent Winfried Ottmann.

  • 02.05.2022
    Auf Stippvisite geht es durch den Wald zur Edelweiß-Schutzhütte Auf Stippvisite geht es durch den Wald zur Edelweiß-Schutzhütte

    Glücksmomente beim Wandern – darum geht es bei den Spessartspuren. In Linsengericht ist dies nun auf der neu eröffneten Route „Linsengerichter Fuchsrain-Spur“ möglich. Sie beginnt am Wanderparkplatz „Breitenborner Höhe“ und folgt auf einem kurzen Wegstück dem 90 Kilometer langen Spessartbogen in Richtung auf das Lützeltal. „Beim Spazierwandern geht es bewusst um kurze Strecken von bis zu sieben Kilometern Länge.

  • 29.04.2022
    Bescheide des Landes Hessen für Ukraine-Flüchtlinge: Main-Kinzig-Kreis erläutert das Verfahren Bescheide des Landes Hessen für Ukraine-Flüchtlinge: Main-Kinzig-Kreis erläutert das Verfahren

    Das Land Hessen verschickt seit ein paar Tagen Schreiben an geflüchtete Menschen aus der Ukraine mit dem Inhalt, dass diese sich bei ihrer zuständigen Ausländerbehörde melden sollen. „Das betrifft aber nicht die Kriegsflüchtlinge, die schon bei der Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises oder der Stadt Hanau vorstellig geworden sind. Die Briefe haben in den vergangenen Tagen für einige Verwirrung bei den Menschen aus der Ukraine gesorgt.

  • 28.04.2022
    Land Hessen beschließt weiteren Lockerungsschritt, das bedeutet mehr Eigenverantwortung Land Hessen beschließt weiteren Lockerungsschritt, das bedeutet mehr Eigenverantwortung

    Das Land Hessen lockert ab Donnerstag (29.4.) die Coronaschutzmaßnahmen. Die wichtigsten Änderungen betreffen Quarantäneregelungen und Maßnahmen an den Schulen. Grund ist, dass trotz der derzeit immer noch hohen Inzidenzen, weniger Menschen mit schweren Covid-19-Verläufen im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Fallzahlen an den Schulen überschaubar sind. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Main-Kinzig-Kreis wider.

  • 28.04.2022
    Auszeichnung für „Vorbildschule“ bei Digitalisierung Auszeichnung für „Vorbildschule“ bei Digitalisierung

    Die Albert-Einstein-Schule in Maintal gehört zu den deutschlandweit 20 Schulen, die in diesem Jahr mit dem Titel „Smart School“ ausgezeichnet wurden. In Deutschland machen sich immer mehr Schulen mit Erfolg auf den Weg in die digitale Zukunft, und die besten unter ihnen zeichnet der Digitalverband Bitkom als „Smart School“ aus. Dass es das Maintaler Gymnasium in diese Bestenliste geschafft hat, freut natürlich auch den Schuldezernenten Winfried Ottmann.

  • 27.04.2022
    Freiwilligenmesse verhilft Interessierten passgenau zum neuen Ehrenamt Freiwilligenmesse verhilft Interessierten passgenau zum neuen Ehrenamt

    Rund um die Freiwilligenmesse am Samstag, 30. April, von 10 bis 16 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen werden nicht nur eine ganze Reihe von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen sich und ihre Arbeit Interessierten vorstellen, es findet auch ein buntes Rahmenprogramm statt, welches das Thema Ehrenamt intensiver beleuchtet. Dazu gibt es bei schönem Wetter Rikscha-Fahrten mit den Rikscha-Fahrern des APZ sowie für die Kinder Glitzertattoos, Luftballontiere, Basteln und Malen. „Die Möglichkeiten, sich für die Gemeinschaft einzubringen, sind in unserer Gesellschaft und insbesondere auch im Main-Kinzig-Kreis sehr groß.

  • 27.04.2022
    Kreisausschuss zu Wasserrechtsanträgen Kreisausschuss zu Wasserrechtsanträgen

    Ein verstärktes Monitoring bei der Wasserförderung, die Begrenzung der Wasserrechte auf maximal 20 Jahre, die fortlaufende Überwachung der Grenzwassergrundstände und die Schonung von Grundwasserressourcen durch die Forcierung der Oberflächenwasseraufbereitung: Das sind nur einige von insgesamt elf Punkten, die der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises im Rahmen seiner Stellungnahme zu den Wasserrechtsanträgen des Wasserverbandes Kinzig beschlossen und an das Regierungspräsidium in Darmstadt weitergeleitet hat.

  • 27.04.2022
    Halle in Wächtersbach wird belegt Halle in Wächtersbach wird belegt

    Nach zwei Wochen im Stand-by-Modus nimmt der Main-Kinzig-Kreis in dieser Woche die Turnhalle der Friedrich-August-Genth-Schule als Notunterkunft für Vertriebene aus der Ukraine in Betrieb. „Wir erwarten in dieser Woche rund 100 Geflüchtete, die wir zum großen Teil in Wächtersbach unterbringen müssen. Für die folgenden Wochen haben wir dann dort und in den bestehenden vier Hallen vorerst ausreichende Kapazitäten“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 25.04.2022
    Spazierwandern durch wunderschönen Wald kann mit einer Einkehr verbunden werden Spazierwandern durch wunderschönen Wald kann mit einer Einkehr verbunden werden

    Eine Einladung zum Spazierwandern ist die „Altenmarkskopf-Spur Somborn“ in Freigericht-Somborn. Für die Gemeinde Freigericht ist es die mittlerweile dritte Spessartspur. Sie ist 5,5 Kilometer lang und bietet wie alle Spessartspuren in Freigericht die Möglichkeit zu einer Einkehr an. Freigericht die Möglichkeit zu einer besonderen Einkehr an. „Dieser Wanderweg verläuft länderübergreifend, das heißt, dass auch das bayerische Nachbarland einbezogen wird. Als dritte Besonderheit ist die Nachbarschaft zu Hof Trages und seinem Kulturangebot zu nennen“, erklärte Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks hessischer Spessart, bei der Eröffnung der Spessartspur, die bereits jetzt schon von zahlreichen Menschen zu ganz unterschiedlichen Zwecken genutzt wird. Allein gemeinsam ist die Bewegung an der frischen Luft mitten im Wald.

  • 25.04.2022
    Türen öffnen und Vielfalt entdecken Türen öffnen und Vielfalt entdecken

    Vielfalt entdecken: Darum geht es wieder bei den Interkulturellen Wochen, die der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Hanau gemeinsam vorbereiten und ausrichten. Kreis und Stadt haben nun Vereine, Initiativen, Kirchengemeinden sowie Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte aufgerufen, ihre Ideen und Projekte zu melden, um Teil dieser Interkulturellen Wochen zu werden.

  • 22.04.2022
    Umleitung Biebergemünd Umleitung Biebergemünd

    Wegen der geplanten Straßen-Vollsperrung zwischen den Biebergemünder Ortsteilen Roßbach und Bieber hat sich Landrat Thorsten Stolz persönlich an Hessens Verkehrsminister Tarek Al-Wazir gewandt. „Ich kann den Unmut der Biebergemünder gut verstehen, denn durch die Vollsperrung müssen während der Bauzeit zwingend derart lange Umwege gefahren werden müssen. Die Situation in der Spessartgemeinde ist eine besondere, weil es hier keine halbwegs vertretbaren Streckenalternativen gibt. Und noch könnte die Planung angepasst werden“, begründet Thorsten Stolz den Vorstoß.

  • 22.04.2022
    Wächtersbacher Halle vorerst im Stand-by-Modus Wächtersbacher Halle vorerst im Stand-by-Modus

    Die Schulsporthalle der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach soll weiterhin auf Stand-by stehen, um kurzfristig als Unterkunft für Vertriebene aus der Ukraine nutzbar zu sein. Tatsächlich in Betrieb gehen muss sie in diesen Tagen jedoch nicht, wie der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises am Donnerstag (21.4.) festgelegt hat. Landrat Thorsten Stolz begründete den Schritt damit, „dass die Zahl der Flüchtlinge, die dem Main-Kinzig-Kreis zugeteilt wird, derzeit etwas geringer ausfällt und gleichzeitig die Fortschritte bei der Vermittlung in Wohnungen und Gemeinschaftsunterkünfte für neue Kapazitäten in den bestehenden Notunterkünften sorgen“.

  • 21.04.2022
    Zahl der Neuinfektionen weiter rückläufig, etwas weniger Menschen auf Covid-Stationen Zahl der Neuinfektionen weiter rückläufig, etwas weniger Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr im Main-Kinzig-Kreis hat in dieser Woche weniger Neuinfektionen registriert als noch in der Vorwoche. Der Sieben-Tages-Wert liegt damit aktuell bei 973 (Vorwoche: 1030). Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion werden weniger Patienten und Patientinnen in den Krankenhäusern im Main-Kinzig-Kreis behandelt als noch in der Vorwoche.

  • 21.04.2022
    29. April: Beratung für Unternehmen und Start-ups 29. April: Beratung für Unternehmen und Start-ups

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 29. April, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 20.04.2022
    Kondolenzbücher für Erich Pipa Kondolenzbücher für Erich Pipa

    Die Anteilnahme am Tod von Landrat a.D. Erich Pipa ist weiter sehr groß. Schon seit dem Wochenende erreichen den Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Anfragen, auf welchen Wegen man seine Anteilnahme für Erich Pipa ausdrücken kann, der von 2005 bis 2017 Landrat des Main-Kinzig-Kreises gewesen und am Wochenende verstorben ist. Im Eingangsbereich des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen liegt ein Kondolenzbuch aus, Barbarossastraße 24. Seit Mittwoch ist zudem ein digitales Kondolenzbuch auf der Internetseite des Main-Kinzig-Kreises geschaltet unter www.mkk.de.

  • 20.04.2022
    Fairtrade auch im „Paradieschen“ Fairtrade auch im „Paradieschen“

    Die Fairtrade-Kampagne im Main-Kinzig-Kreis gewinnt weitere Unterstützer: Mario Blandamura war einer der Ersten, der die Unterstützung der Kampagne Fairtrade Landkreis zugesagt hatte. In seinem Biomarkt und dem Bio-Bistro Paradieschen in Gelnhausen werden Fairtrade-Produkte, Bio-Produkte sowie regionale Produkte angeboten und verarbeitet. „Mario Blandamura ist vom Konzept bio-regional-fair überzeugt und zählt deshalb zu den Unterstützern der Kampagne.

  • 20.04.2022
    Karrierestart mit Kind Karrierestart mit Kind

    Es ist immer eine besondere und fröhliche Verabschiedung, wenn die Teilnehmenden des Seminars „Karrierestart mit Kind“ das Seminar beenden und voller Stolz auf das Erreichte zurückblicken. Durch die Unterstützung der Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) und dem Kommunalen Center für Arbeit (KCA) gelingt es jedes Jahr, Frauen und Männer in Arbeit zu bringen – entweder in Form einer Ausbildung, einer festen Arbeitsstelle oder einer weiteren Qualifizierung als Grundlage, um einen Beruf ausüben zu können.

  • 20.04.2022
    Führerschein-Umtauschmobil: Neue Termine Führerschein-Umtauschmobil: Neue Termine

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station, nun stehen die ersten Termine für Mai fest. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen.

  • 20.04.2022
    Linsengerichter Hufeisen-Spur Linsengerichter Hufeisen-Spur

    Der „Hufeisen“-Berg bei Linsengericht hat der neuen Spessartspur ihren Namen gegeben: „Linsengerichter Hufeisen-Spur“. Die Strecke ist 4,9 Kilometer lang und erfüllt alle Kriterien für einen Premiumwanderweg: Reizvolle Ausblicke, eine gute Ausschilderung, so dass auf Smartphone und Wanderkarte verzichtet werden kann und ein angenehm zu laufender Weg, der insbesondere im Sommer viel Schatten im Wald bietet.

  • 18.04.2022
    Ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit und einen modernen, zukunftsfähigen Landkreis Ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit und einen modernen, zukunftsfähigen Landkreis

    Mit großer Trauer und Bestürzung haben die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, der Kreistagsvorsitzende Carsten Ullrich sowie Landrat a.D. Karl Eyerkaufer am Wochenende die Nachricht vom Tode des früheren Landrats Erich Pipa aufgenommen. „Der Main-Kinzig-Kreis verliert eine herausragende Persönlichkeit, die durch ihre klare Haltung, ihren Mut und ihre Leidenschaft fürs Politikmachen weit über unsere Kreisgrenzen bekannt und geschätzt wurde. Erich Pipa war ein unermüdlicher Streiter für soziale Gerechtigkeit und einen modernen, zukunftsfähigen Landkreis“, erklärt Landrat Thorsten Stolz im Namen des Main-Kinzig-Kreises. „Sein politisches Werk und Tun haben den Main-Kinzig-Kreis ganz entscheidend vorangebracht und gestärkt. Erich Pipa als Politiker und natürlich auch als Mensch und Ansprechpartner abseits des politischen Geschäfts werden wir ehrenvoll in Erinnerung behalten.“ Erich Pipa ist in der Nacht zu Ostersonntag verstorben.

  • 19.04.2022
    „Für eine tragfähige Kooperation noch nicht zu spät“ „Für eine tragfähige Kooperation noch nicht zu spät“

    Zur Planung eines möglichen Biosphärenreservates RheinMainSpessart ist der Main-Kinzig-Kreis weiterhin an einer engen Kooperation mit den bayerischen Nachbarn interessiert, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Auch der kürzlich vom Kreistag eingesetzte Beirat mit Expertinnen und Experten verschiedener Organisationen (siehe Anlage) vertritt die mehrheitliche Auffassung, dass „„nur ein gemeinsamer ergebnisoffener Machbarkeitsprozess in dieser frühen Phase der richtige Schritt ist und die Chance bietet überhaupt einen Schritt weiter zu kommen“.

  • 19.04.2022
    Vermittlung in dauerhafte Unterkünfte kommt voran Vermittlung in dauerhafte Unterkünfte kommt voran

    Die Tage vor Ostern hatten es in sich für alle, die bei der Flüchtlings-Betreuung in der Schulsporthalle Birstein unterstützen. Rund 90 Menschen wurden aus der Halle in eine dauerhafte Unterkunft gebracht. Dahinter stünden sensible wie logistische Aufgaben der besonderen Art, wie Landrat Thorsten Stolz erklärt. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die permanent in der Halle sind, die Kolleginnen und Kollegen der Koordinierungsstelle in unserer Verwaltung, die Gemeinde Birstein, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer: Sie haben in den Tagen rund um den Umzug eine unfassbar tolle Gemeinschaftsleistung gezeigt“, sagt Thorsten Stolz.

  • 14.04.2022
    Marktplatz für freiwilliges Engagement lockt Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren wollen Marktplatz für freiwilliges Engagement lockt Menschen, die sich bürgerschaftlich engagieren wollen

    Einen Marktplatz für freiwilliges Engagement bietet die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises am Samstag, 30. April, von 10 bis 16 Uhr im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen an. „Die Freiwilligenmesse ist der Ort, um an den einzelnen Ständen mit Vertreterinnen und Vertretern von Vereinen und gemeinnützigen Organisationen ins Gespräch zu kommen. Die Messe hilft bei der Entscheidung, welcher Bereich des bürgerschaftlichen Engagements für einen selbst am ehesten in Frage kommt und vermittelt einen Überblick über die vielfältigen Möglichkeiten, die es im Main-Kinzig-Kreis gibt – mit einem direkten Draht zu den Ehrenamtlichen selbst“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 14.04.2022
    Zahl der Neuinfektionen sinkt, kaum Veränderung bei Krankenhausauslastung Zahl der Neuinfektionen sinkt, kaum Veränderung bei Krankenhausauslastung

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr im Main-Kinzig-Kreis hat in dieser Woche weniger Neuinfektionen registriert als noch in der Vorwoche. Der Sieben-Tages-Wert liegt damit aktuell bei 1029 (Vorwoche: 1105). Bei der Auslastung der Krankenhäuser ergeben sich im Vergleich zur Vorwoche kaum Änderungen, die Belastung bleibt hoch.

  • 14.04.2022
    „Die Narben des Krieges werden bleiben“ „Die Narben des Krieges werden bleiben“

    Zum bevorstehenden Osterfest in Zeiten eines Angriffskriegs in Europa wendet sich Landrat Thorsten Stolz mit einem Ostergruß an die Bürgerinnen und Bürger des Main-Kinzig-Kreises. Darin dankt er für die geleistete Hilfe und Geduld in diesen Zeiten und bittet um „das Mindeste, was wir für die Menschen in der Ukraine tun können, Solidarität zu zeigen und diese auch zu leben“. Seine Grußbotschaft im Wortlaut:

  • 14.04.2022
    Impulse zu Aktionstagen Heimatshoppen, Leerstandsmanagement und LoRaWAN Impulse zu Aktionstagen Heimatshoppen, Leerstandsmanagement und LoRaWAN

    Regelmäßig finden Netzwerktreffen der Wirtschaftsförderer auf kommunaler Ebene im Main-Kinzig-Kreis mit Impulsvorträgen zu unterschiedlichen Themen statt. Beim jüngsten Treffen im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen standen unter anderem die Themen Heimatshoppen-Aktionstage im September, Chancen für die Wirtschaftsförderung durch die Einrichtung eines Immobilien-Datenraums und die LoRaWAN-Technologie für reichweitenstarke Datenübertragung im ländlichen Raum auf dem Programm.

  • 14.04.2022
    „Wertvolle Hilfe und echte Lichtblicke“ „Wertvolle Hilfe und echte Lichtblicke“

    „Ich finde es toll und bemerkenswert, welches Engagement und welche Ideen die Menschen unserer Region haben, um den Geflüchteten aus der Ukraine zu helfen und ihnen trotz der schrecklichen Erlebnisse auch mal eine kleine Freude zu bereiten. Dafür spreche ich meinen ganz herzlichen Dank aus“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die vor wenigen Tagen eine Sachspende des Birsteiner Franzehofs an der Schulsporthalle in Bruchköbel im Beisein von Bürgermeisterin Sylvia Braun entgegennahm. Das Unternehmen hatte kurz vor dem Osterfest 5.000 Ostereier für alle großen Flüchtlingsunterkünfte gespendet, von Birstein bis Hanau.

  • 14.04.2022
    Main.Kinzig.Blüht.FEST für die biologische Vielfalt Main.Kinzig.Blüht.FEST für die biologische Vielfalt

    „Es wird ein Fest für alle Sinne, das mit vielen attraktiven Angeboten und Events die Aufmerksamkeit auf die Natur um uns und auf die biologische Vielfalt lenkt – und vor allem Bewusstsein schafft für Insekten und den Schutz ihres Lebensraums. Genau aus diesem Grund wünsche ich mir, dass viele Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis, aber vor allem Eltern und Kinder, den Weg in den Kurpark von Bad Soden-Salmünster finden. Kinder sind besonders aufgeschlossen gegenüber der Idee, die Natur zu schützen und Lebensräume auch für kleine Krabbeltiere zu erhalten“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die die Schirmherrschaft für das Main.Kinzig.Blüht.FEST übernommen hat, bei der Vorstellung der ersten Programmpunkte.

  • 12.04.2022
    „Brücke ins System der Kassenärzte“ notwendig „Brücke ins System der Kassenärzte“ notwendig

    Der Main-Kinzig-Kreis hat die Hürden für Geflüchtete aus der Ukraine weiter gesenkt, medizinische Hilfen in Anspruch nehmen zu können. Die meisten bleibeberechtigten Menschen, die ins Kreisgebiet kommen, erhalten unmittelbar bei ihrer Ankunft einen Krankenschein sowie ein Begleitschreiben, womit die Abrechnung in einer Arztpraxis geklärt ist. Damit begegnet der Main-Kinzig-Kreis einem vielfach seitens der Ärzteschaft geäußerten Vorbehalt, sie blieben auf ihren Behandlungskosten sitzen.

  • 12.04.2022
    Fair gehandelte Produkte in Gastronomiebetrieben als leicht zu erfüllende Anforderung für Zertifkat Fair gehandelte Produkte in Gastronomiebetrieben als leicht zu erfüllende Anforderung für Zertifkat

    Landrat Thorsten Stolz hat die ersten Fairtrade-Zertifikate an zwei Gastronomie-Betriebe im Main-Kinzig-Kreis vergeben: Das Café Knusperbohne in Biebergemünd-Kassel und das Hotel Gut Hühnerhof in Gründau. „Der Main-Kinzig-Kreis ist seit vergangenem Herbst Fairtrade-Landkreis und es ist mir eine große Freude, dass wir mit dem Café Knusperbohne und dem Hotel Gut Hühnerhof zwei Gastronomiebetriebe auszeichnen, zu denen die Fairtrade-Kampagne sehr gut passt.

  • 12.04.2022
    Generationentreff Salmünster bietet Gelegenheiten für Gespräche zwischen Jung und Alt Generationentreff Salmünster bietet Gelegenheiten für Gespräche zwischen Jung und Alt

    Der Generationentreff Salmünster ist genau das geworden, was er werden sollte: Ein beliebter und gemütlicher Treffpunkt von Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Interessen. Dafür musste das jahrhundertealte Gebäude, dessen Ursprünge ins 15. Jahrhundert zurückreichen, zunächst selbst eine Verjüngungskur durchlaufen. Landrat Thorsten Stolz stattete dem Gebäude und dem Vorstand des Trägervereins Generationentreff Salmünster einen Besuch ab, um sich über die gelungenen Sanierungs- und Umbauarbeiten einen Eindruck zu verschaffen.

  • 11.04.2022
    Kreis will mehr Angebote für ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte schaffen Kreis will mehr Angebote für ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte schaffen

    Ältere Menschen mit Zuwanderungsgeschichte haben den gleichen Wunsch wie Seniorinnen und Senioren, die in Deutschland aufgewachsen und alt geworden sind: Sie möchten in Würde altern und möglichst lange und selbstbestimmt in ihrem vertrauten Wohnumfeld leben bleiben. Zu diesem Themenbereich lädt die Abteilung Leben im Alter im Main-Kinzig-Kreis zu dem Workshop „Im Alter Heimat haben – Ein Workshop zur kultursensiblen Altenhilfe“ ein. Termin ist am Montag, 25. April, von 13 bis 17 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

  • 11.04.2022
    CargoSurfer – Regionale Logistik der Zukunft CargoSurfer – Regionale Logistik der Zukunft

    Ob das Brötchen aus der Bäckerei, die Milch aus der Hofmolkerei, der Spargel vom Spargelhof, die Zeitung für den Frühstücktisch – tagtäglich müssen Produkte in kleinen Liefermengen ihren Weg zu Abnehmerinnen und Abnehmern, Kundinnen und Kunden finden. Gleichzeitig sind unzählige Fahrzeuge in der Region unterwegs, die eins gemeinsam haben: freie Ladeflächen. Genau hier setzt das Bundesmodellvorhaben „CargoSurfer“ an. In einer Art „Reallabor“ gehen SPESSARTregional, die Regionalverkehr Main-Kinzig GmbH und das Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V. (BWMK) mit diesem Vorhaben in einem bundesweiten Netzwerk an den Start.

  • 08.04.2022
    Bildungspartner Main-Kinzig GmbH erweitert Integrationskursangebot Bildungspartner Main-Kinzig GmbH erweitert Integrationskursangebot

    Auch im Main-Kinzig-Kreis haben mittlerweile viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine Hilfe und Schutz gefunden. Für ein Zurechtfinden im neuen Alltag ist nach der ersten Ankommens- und Orientierungsphase der Erwerb erster Deutschkenntnisse unerlässlich. Die Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) ist seit 2005 ein durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) anerkannter Träger von Integrationskursen und hat sich bereits während der Flüchtlingskrise 2015 mit der Aufstockung der Integrationskurse und der schnellen Planung und Umsetzung von niedrigschwelligen Deutschkursangeboten an sämtlichen Standorten im Main-Kinzig-Kreis bewährt.

  • 08.04.2022
    Corona in Kitas: Kreis knüpft an bisherige Strategie an Corona in Kitas: Kreis knüpft an bisherige Strategie an

    Im großen Umfang sind am vergangenen Wochenende Corona-Schutzmaßnahmen entfallen. Im Bereich der Kinderbetreuung setze der Main-Kinzig-Kreis jedoch seine bisherige Strategie im Wesentlichen fort, die die Betreuungssicherheit und die Eindämmung der Pandemie als Ziele in Einklang bringe, wie Landrat Thorsten Stolz erläutert. „Wir wollen dabei bleiben, dass die Kinder, die zwar engen Kontakt zu einem infizierten Kind hatten, aber keine Symptome zeigen und obendrein einen aktuellen negativen Test aufweisen, ihre Kita ohne eine lange Unterbrechung besuchen können. Das hat sich nun über viele Wochen bewährt und wird vom Personal der Kitas, der Tagespflege und Horte ausdrücklich begrüßt“, erklärt Thorsten Stolz. Eine Allgemeinverfügung von Freitag schaffe dafür nun die nötige Verbindlichkeit

  • 08.04.2022
    „Es geht auch um unsere Region“ „Es geht auch um unsere Region“

    „Die Stadt Frankfurt muss beim Thema Wasser mehr tun: mehr Anstrengungen beim Wassersparen und mehr Eigengewinnung von Trinkwasser. Andernfalls muss – notfalls auch durch entsprechende Vorgaben aus der Landesentwicklung – das Wachstum der Stadt begrenzt werden. Und wir brauchen insgesamt mehr Bewusstsein und Wertschätzung für das Lebensmittel Nummer eins: unser Wasser“: Darin war sich Landrat Thorsten Stolz mit den Ortsvorstehern Michael Pfeifer (Kirchbracht), Timo Schleich (Illnhausen), Gabriele Fuchs (Mauswinkel), Michael Volz (Fischborn) sowie Birsteins Bürgermeister Fabian Fehl bei einem Treffen im Bürgerzentrum Birstein einig.

  • 08.04.2022
    Junge Leute lernen das Ehrenamt von der Pike auf kennen Junge Leute lernen das Ehrenamt von der Pike auf kennen

    Seit gut einem halben Jahr können Jugendliche ab 14 Jahren das Freiwillige Soziale Schuljahr (FSSJ) Hessen im Main-Kinzig-Kreis absolvieren. Bereits 45 von ihnen nutzen diese Möglichkeit. „Mit diesem Programm engagieren sich die jungen Leute ganz bewusst in Vereinen und gemeinnützigen Organisationen in verschiedenen Kommunen und lernen das Ehrenamt sozusagen von der Pike auf kennen. Ich freue mich, dass dieses Angebot schon von so vielen Jugendlichen genutzt wird“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Koordiniert wird das Programm durch die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises.

  • 08.04.2022
    Weites, offenes Land Weites, offenes Land

    Weite Wiesen, verwunschene Wälder und klare Bäche zeichnen die Landschaft um Birstein und die benachbarten Dörfer aus. In dieser Idylle sind nun zwei Spessartspuren geplant und erfolgreich umgesetzt worden: zum einen die „Wettgeser Steinches Spur und Sälzerwasser-Runde“ und zum anderen die „Lichenrother Salztalspur“. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Vorsitzende des Zweckverbandes Hessischer Spessart, stellte die zweitgenannte kürzlich gemeinsam mit Fritz Dänner, Geschäftsführer des Naturparks Hessischer Spessart, Birsteins Bürgermeister Fabian Fehl und Silvia Bittner, Mitarbeiterin der Tourist-Information Birstein, der Öffentlichkeit vor.

  • 07.04.2022
    Jüdisches Leben sichtbar machen Jüdisches Leben sichtbar machen

    Es gibt sie, die Zeugnisse der einstmals vielfältigen jüdischen Kultur im Main-Kinzig-Kreis. Es sind ehemalige Synagogen und jüdische Friedhöfe oder auch die Ghettomauer in Hanau, die im Mai 2010 als Gedenk- und Erinnerungsstätte eingeweiht wurde. Doch jüdisches Leben beinhaltet auch ein reiches kulturelles Erbe, das in Archiven und Bibliotheken, in Museen und Kunsträumen bewahrt wird.

  • 07.04.2022
    Weniger Neuinfektionen registriert Weniger Neuinfektionen registriert

    „Die Zahl der Neuinfektionen innerhalb einer Woche ist im Main-Kinzig-Kreis erstmals seit Wochen deutlich gesunken. Ob dies ein Trend ist, der länger anhalten wird, können wir zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. So liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 1100 (Vorwoche: 1658).

  • 07.04.2022
    Mit dem Keyboard durch die Corona-Pandemie Mit dem Keyboard durch die Corona-Pandemie

    Die Kreisrealschule Gelnhausen ist eine „Schule mit besonderer musikalischer Prägung“. Das bedeutet, dass in jedem Schuljahr eine Blasmusikklasse gebildet wird, in der die Schülerinnen und Schüler während des erweiterten Musikunterrichts jeweils ein Blasinstrument lernen und die Klasse zu einem Orchester geformt wird.

  • 07.04.2022
    Info-Hotlines über die Feiertage nicht geschaltet Info-Hotlines über die Feiertage nicht geschaltet

    Die Info-Hotlines des Main-Kinzig-Kreises sind über die Osterfeiertage nicht geschaltet. Bis einschließlich Donnerstag, 14. April, und ab Dienstag, 19. April, sind die Rufnummern rund um das Thema Corona und Impfen (06051-8517000) sowie Ukrainehilfe MKK (06051-8518000) zu den üblichen Zeiten erreichbar.

  • 06.04.2022
    Bei i-Mobil wird „Unmögliches ermöglicht“ Bei i-Mobil wird „Unmögliches ermöglicht“

    Der inklusive Tag der Mobilität erlebt am 10. September seine vierte Auflage: Der Veranstalter von i-Mobil, der Verein „i-bewegt“, steht jedenfalls schon in den Startlöchern und ist mit den Vorbereitungen weit fortgeschritten. Schirmherrin Susanne Simmler freute sich über das Engagement aller Beteiligten, wie sie vor wenigen Tagen bei einem gemeinsamen Termin an der Erlenseer Honda-Akademie sagte. „Mit i-Mobil wird den Menschen im Auto wie auch am Straßenrand ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Das ist einfach wunderbar“, so Simmler.

  • 06.04.2022
    Auch Berufstätige können Befragung durchführen Auch Berufstätige können Befragung durchführen

    Die Vorbereitungen für den „Zensus 2022“ laufen auf Hochtouren. Im Mai soll dann die Befragung von rund 47.000 ausgewählten Bürgerinnen und Bürger im Main-Kinzig-Kreis starten. Auch wenn die ersten Schulungen schon begonnen haben, werden immer noch rund 80 Interviewerinnen und Interviewer gesucht. Was dafür zu tun ist und was es mit der Erhebung auf sich hat, erläutert der Beauftragte Thomas Mutschler im aktuellen Podacst der Reihe „MKK ganz nah“.

  • 06.04.2022
    „Wir feiern jetzt zweimal im Jahr Geburtstag“ „Wir feiern jetzt zweimal im Jahr Geburtstag“

    Landrat Thorsten Stolz hat in Vertretung des Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier sechs Ersthelferinnen und Ersthelfer mit der Hessischen Rettungsmedaille ausgezeichnet. Es sind Alina Hüttner aus Mespelbrunn, Michelle Okrusch aus Flieden, Isabel Acker aus Wächtersbach, Fabian Just aus Gelnhausen, Christian Slowik aus Langenselbold und Björn Herber aus Limeshain. Die Verleihung sei ihm eine besondere, eine persönliche Ehre, betonte der Landrat in seiner Begrüßung und überbrachte den Geehrten den herzlichen Dank der Hessischen Landesregierung, des Kreisausschusses und aller Anwesenden im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. „Alle sechs Ersthelferinnen und Ersthelfer haben, genau wie der siebte, Maurice Cox aus Linsengericht, der leider nicht anwesend sein kann, großen Mut und Zivilcourage bewiesen.“

  • 05.04.2022
    Vorbereitungen für weitere Halle begonnen Vorbereitungen für weitere Halle begonnen

    Der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises hat am Montag in seiner Sitzung entschieden, die Sporthalle der Friedrich-August-Genth-Schule in Wächtersbach als Flüchtlingsunterkunft zu nutzen. Die entsprechenden Vorarbeiten sollen noch in dieser Woche beginnen, ab Dienstag ist dann kein Sport mehr in der Halle möglich. „Wir haben diese Entscheidung nach Rücksprache mit den Fachleuten aus der Verwaltung getroffen.

  • 04.04.2022
    Wie aus Papierpost „Digitalisate“ für die elektronische Akte werden Wie aus Papierpost „Digitalisate“ für die elektronische Akte werden

    In der zentralen Poststelle des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen kommen täglich mehr als 700 Postsendungen an. Jeder Umschlag enthält im Durchschnitt sieben Blätter, was täglich fast 5000 Blätter bedeutet. Ein großer Teil dieser Papiermenge landet in Akten. Der Main-Kinzig-Kreis stellt die Verwaltungsabläufe in Vorbereitung auf das Onlinezugangsgesetz jedoch immer mehr auf papierlose Bearbeitung um.

  • 04.04.2022
    Mit Begeisterung und Neugier für die Zukunft lernen Mit Begeisterung und Neugier für die Zukunft lernen

    Nach den reichlichen Niederschlägen im Februar gab es im März kaum noch Regen, aber dafür reichlich Sonnenschein. Damit bleibt es nach den wiederholten Hitzeperioden in den vergangenen Jahren insgesamt zu trocken. Doch auch unabhängig vom Wetter ist ein schonender Umgang mit „unserem Lebensmittel Nummer 1“ besonders wichtig, wie die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler betont.

  • 01.04.2022
    Führerschein-Umtauschmobil: Noch Termine frei Führerschein-Umtauschmobil: Noch Termine frei

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht auch im April an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen. Die dafür benötigte Technik hat das Umtauschmobil an Bord.

  • 01.04.2022
    Prominent besetztes Vermittlungsteam hilft Prominent besetztes Vermittlungsteam hilft

    Die Suche nach Wohnraum für Geflüchtete geht in allen Städten und Gemeinden im Kreisgebiet weiter. Die Rathäuser haben eigens Aufrufe an die Bevölkerung gestartet, ebenso der Main-Kinzig-Kreis.

  • 31.03.2022
    Personal entlasten, Abläufe automatisieren und Kosten sparen Personal entlasten, Abläufe automatisieren und Kosten sparen

    Auch die Stadt Erlensee setzt inzwischen mit guten Ergebnissen die LoRaWAN-Technologie zur Datenübermittlung ein, wie Bürgermeister Stefan Erb im Gespräch mit dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann berichtet. Der Main-Kinzig-Kreis hatte die preiswerte und zuverlässige Infrastruktur empfohlen und die Umsetzung finanziell unterstützt.

  • 31.03.2022
    Hohe Werte bei den Neuinfektionen in allen Altersgruppen Hohe Werte bei den Neuinfektionen in allen Altersgruppen

    „Ab dem 2. April werden wir etliche Schutzmaßnahmen nicht mehr im Werkzeugkoffer zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zur Verfügung haben. Viele Menschen freuen sich verständlicherweise auf diese Erleichterungen. Sie greifen allerdings in einer Zeit, in der wir nach wie vor sehr hohe Zahlen bei den Ansteckungen registrieren und nach wie vor in Deutschland mehr als 300 Menschen täglich in einer sehr betrüblichen Statistik auftauchen, nämlich der für Corona-Tote.

  • 31.03.2022
    Meet and Greet Demenzvortragsreihe Meet and Greet Demenzvortragsreihe

    Um das Thema Demenz dreht sich eine kostenlose Vortragsreihe, zu der das im vergangenen Jahr gegründete Netzwerk „Allianz für Menschen mit Demenz Main-Kinzig“ zusammen mit der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) einlädt.

  • 30.03.2022
    Vorbereitungen in Langenselbold angelaufen Vorbereitungen in Langenselbold angelaufen

    Am Dienstag (29.3.) haben die Arbeiten in der Sporthalle der Langenselbolder Käthe-Kollwitz-Schule begonnen, damit der Main-Kinzig-Kreis dort ab der kommenden Woche ukrainische Geflüchtete unterbringen kann. Nach Birstein und Bruchköbel sowie in der Mehrzweckhalle in Hanau-Mittelbuchen ist das dann die vierte Halle im Kreisgebiet, die für Menschen aus der Ukraine bereitgestellt wird.

  • 30.03.2022
    Laufen für den guten Zweck kommt Menschen zugute, die an Multipler Sklerose erkrankt sind Laufen für den guten Zweck kommt Menschen zugute, die an Multipler Sklerose erkrankt sind

    „Den 17. September sollten sich alle Laufinteressierten rot im Kalender vormerken, denn an dem Tag findet eine Laufveranstaltung für den guten Zweck statt. Der Erlös kommt der MS-Selbsthilfegruppe Gelnhausen und Umgebung zugute“, sagte Landrat Stolz. Anette Freund, Sprecherin der Gruppe, erläuterte dem Landrat, wie wichtig es für Menschen mit Diagnose Multipler Sklerose (MS) ist, sich untereinander gut zu vernetzen und sich gegenseitig zu unterstützen.

  • 28.03.2022
    Kulturfonds Kulturfonds

    Das Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern erhält für die Modernisierung der Aula 69.000 Euro aus den Mitteln des Kulturfonds des Main-Kinzig-Kreises. „Das geförderte Projekt kommt insbesondere den jungen Menschen zugute, denn damit wird die Ausstattung der Schule, deren Aula- und Bühnenbereich verbessert.

  • 28.03.2022
    Im Team die eigenen Stärken erkennen Im Team die eigenen Stärken erkennen

    Im AQA-Seminarraum „Teamcamp“ in Gelnhausen-Roth riecht es noch immer nach frischer Farbe. Hier hängen bunte Grafiken an der Wand, dort laminierte Folien, auf denen „Masseur und Bademeister“, „Was lernt man?“ und „Nach der Ausbildung“ steht. Besonderes viel Platz nimmt der Schriftzug „Handwerkprojekt“ an der hinteren Wand des Seminarraums ein.

  • 28.03.2022
    Telenotarztsystem und Hebamme vor Ort Telenotarztsystem und Hebamme vor Ort

    „Es ist wichtig, die medizinische Infrastruktur im ländlichen Raum zu erhalten, sie zugleich zu verbessern und den sich ändernden Bedürfnissen anzupassen. Das gehört zur kommunalen Daseinsvorsorge“, sagte Kathrin Anders, Sprecherin für Geburtshilfe der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Hessischen Landtag, kürzlich im Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises in Gelnhausen.

  • 25.03.2022
    Gut ausgebildet kann nun die individuelle und flexible Betreuung von Kindern beginnen Gut ausgebildet kann nun die individuelle und flexible Betreuung von Kindern beginnen

    „Rund 600 Kinder werden im Main-Kinzig-Kreis zurzeit in der Kindertagespflege betreut. Das ist eine Zahl, die verdeutlicht, welchen Stellenwert die Betreuungsform Kindertagespflege in unserem Landkreis hat. Gut ausgebildete Betreuungskräfte speziell in der Kindertagespflege werden dringend benötigt und deshalb ist es mir eine große Freude, dass wir wieder zahlreiche Teilnehmerinnen und einen Teilnehmer haben, die mit Erfolg ihren Qualifizierungsgrundkurs abgeschlossen haben“, sagte Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann.

  • 25.03.2022
    Erste Geflüchtete in Hallenunterkünfte eingezogen Erste Geflüchtete in Hallenunterkünfte eingezogen

    Am Donnerstag sind rund 230 Ukraine-Geflüchtete aus der Gießener Erstaufnahmeeinrichtung im Main-Kinzig-Kreis angekommen. Sie gehören damit zu den ersten, die über das strukturierte Zuteilungssystem nach dem „Königsteiner Schlüssel“ den hessischen Landkreisen und kreisfreien Städte zugeordnet worden sind. Auf dieses System, das sich weitgehend an der Bevölkerungsgröße der Gebietskörperschaft orientiert, hatten sich Bund und Länder kürzlich geeinigt, so dass der Main-Kinzig-Kreis nun wöchentlich Geflüchtete zugeteilt bekommt. Ob es in der kommenden Woche wieder zwischen 200 und 250 Personen sind oder mehr, ist derzeit noch unklar und hängt von dem weiteren Verlauf der Ankünfte in der Bundesrepublik ab.

  • 25.03.2022
    Maxim kann wieder lachen Maxim kann wieder lachen

    An der Haustür hängt ein geflochtener Kranz, darin ein kleines Laubsägeherz. „Frieden“ ist darauf zu lesen. Violetta Schuba hat es für ihre Gäste angebracht. „Sie sollten gleich bei ihrer Ankunft wissen, dass sie in ein friedliches Haus kommen“, sagt sie. Ihre Gäste, das sind Alona, ihre Söhne Maxim und Sviat, und Liana, die Großmutter von beiden. Alle vier sind vor dem Krieg in der Ukraine nach Deutschland geflohen. Zwei Tage waren sie von Kiew aus mit dem Zug unterwegs, bis sie in Maintal bei Bekannten unterkamen. Vor gut einer Woche haben sie ihr neues Heim in Gelnhausen bezogen, das von Eigentümerin Violetta Schuba für Geflüchtete aus der Ukraine zur Verfügung gestellt und vom Main-Kinzig-Kreis vermittelt wurde.

  • 25.03.2022
    Gremium mit Vertretern aus Landwirtschaft nimmt Arbeit auf Gremium mit Vertretern aus Landwirtschaft nimmt Arbeit auf

    Der neu gebildete Gebietsagrarausschuss (GAA) im Main-Kinzig-Kreis hat seine Arbeit aufgenommen. Während der konstituierenden Sitzung wurde Mark Trageser in Abwesenheit und mit seinem Einverständnis zum Vorsitzenden und gleichzeitig zum Kreislandwirt gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende fungieren Manuel Schneider und Gerhard Hruby. Stellvertretender Kreislandwirt ist Matthias Wacker. „Der Gebietsagrarausschuss ist für uns als Kreisausschuss und Verwaltung ein wichtiges Gremium, denn es dient der Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und den Vertreterinnen und Vertretern des landwirtschaftlichen Berufsstandes“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und begrüßte die GAA-Mitglieder zum Beginn der neuen Wahlperiode.

  • 24.03.2022
    Weiterhin sehr hohe Zahl an Neuinfektionen Weiterhin sehr hohe Zahl an Neuinfektionen

    Das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis ist nach wie vor hoch, die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen klettert deutlich nach oben. So liegt der Spitzenwert mittlerweile bei 1653 (Vorwoche: 1318). Auch die Belastung der Krankenhäuser im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit Covid-19 ist nur leicht rückläufig im Vergleich zur Vorwoche. „Eine spürbare Entlastung können wir nicht feststellen, auch deshalb nicht, weil viele der Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen krankheitsbedingt ausfallen. Hinzu kommt, dass viele der in der vergangenen Wochen und Monate verschobenen, planbaren Eingriffe nachgeholt werden müssen. Das bedeutet eine weiterhin gleichbleibend hohe Belastung für unsere Klinikteams. Selbst die Hospitalisierungsinzidenz steigt wieder leicht an.

  • 23.03.2022
    Wie eine Turnhalle zur sicheren Zufluchtsstätte für Kriegsflüchtlinge wird Wie eine Turnhalle zur sicheren Zufluchtsstätte für Kriegsflüchtlinge wird

    Menschen, die vor russischen Raketenangriffen und Bombenterror in der Ukraine geflohen sind, finden Schutz im Main-Kinzig-Kreis. Mehr als 2000 von ihnen haben sich innerhalb von zweieinhalb Wochen bereits bei der Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises und der Stadt Hanau registriert. Hunderte weitere Kriegsflüchtlinge werden in den nächsten Tagen und Wochen über Zuweisungen der Erstaufnahmeeinrichtung in Gießen erwartet. Um diesen hohen Zustrom innerhalb kurzer Zeit bewältigen zu können, nimmt der Main-Kinzig-Kreis in dieser Woche zwei Großunterkünfte in Betrieb: Die Turnhalle der Haupt- und Realschule in Birstein und die Mehrzweckhalle in Hanau-Mittelbuchen. Beide bieten jeweils Platz für maximal 200 Personen und sind mit sanitären Einrichtungen und Verpflegungsmöglichkeiten ausgestattet.

  • 23.03.2022
    Junge Frau aus Saudi-Arabien schreibt ihre Erfolgsgeschichte selbst, mit Unterstützung der AQA Junge Frau aus Saudi-Arabien schreibt ihre Erfolgsgeschichte selbst, mit Unterstützung der AQA

    Seit nunmehr sechs Monaten ist Leyla Ibrahim-Suraj (36) als Einzelhandelskauffrau bei Edeka Habig in Bad Soden-Salmünster tätig: Was vor vier Jahren begann, hat sich im Laufe der vergangenen Jahre zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt. Nachdem Leyla Ibrahim-Suraj 2014 aus Saudi-Arabien nach Deutschland kam, erhielt sie 2018 durch das Kommunale Center für Arbeit (KCA) die Chance, bei der AQA eine dreijährige Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement zu absolvieren. In der Probezeit stellte sich jedoch heraus, dass ihre Deutschkenntnisse für diesen Beruf nicht ausreichend waren.

  • 23.03.2022
    Wer die Diagnose Demenz erhält, bleibt mit Fragen und Sorgen nicht allein Wer die Diagnose Demenz erhält, bleibt mit Fragen und Sorgen nicht allein

    Die Abteilung Leben im Alter des Main-Kinzig-Kreises nimmt an dem vom Bund geförderten Projekt „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“ teil. Unter der Federführung der Demenzbeauftragten des Main-Kinzig-Kreises, Claudia Jost, wurde bereits ein lokales Netzwerk „Allianz für Menschen mit Demenz Main Kinzig“ initiiert. In diesem Zusammenhang haben der Main-Kinzig-Kreis und die Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig nun eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Hierbei geht es um spezialisierte Demenzberatung für Angehörige von Menschen mit Demenz, aber auch für betroffene Menschen.

  • 22.03.2022
    „Beleg für solide Finanzplanung in herausfordernden Zeiten“ „Beleg für solide Finanzplanung in herausfordernden Zeiten“

    Am 17. Dezember hat der Kreistag mehrheitlich den Haushaltsplan 2022 und das entsprechende Investitionsprogramm beschlossen. Jetzt wurde das Zahlenwerk in der vorgelegten Fassung vom Regierungspräsidium Darmstadt nach eingehender Prüfung genehmigt. Für Landrat Thorsten Stolz „eine gute Nachricht und ein Beleg für die solide Finanzplanung in herausfordernden Zeiten“. „Die Genehmigung kommt zum richtigen Zeitpunkt, denn wir müssen vom dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine und der damit verbundenen Aufnahme und Versorgung von Geflüchteten voll handlungsfähig sein“, macht der Landrat deutlich.

  • 22.03.2022
    Wo „regional“ hält, was es verspricht Wo „regional“ hält, was es verspricht

    Der Ziegenhof in Linsengericht-Waldrode ist kräftig gewachsen, gerade auch baulich. Für den Bau eines Ziegenstalls mit Produktionsräumen zur Herstellung von Käse überbrachte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler nun Tobias Groh symbolisch ein Schild, das deutlich macht: Diese Maßnahme ist über das Agrarinvestitionsförderungsprogramm (AFP) mit der Summe von 146.000 Euro gefördert, also aus EU-Mitteln und mitfinanziert durch das Land Hessen und die Bundesregierung.

  • 21.03.2022
    Vortragsreihe will der Diagnose „Demenz“ den Schrecken nehmen Vortragsreihe will der Diagnose „Demenz“ den Schrecken nehmen

    Menschen mit Demenz stehen im Mittelpunkt einer Vortragsreihe, zu der das im vergangenen Jahr neu gegründete Netzwerk „Allianz für Menschen mit Demenz Main-Kinzig“ zusammen mit der Volkshochschule der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH (BiP) einlädt. „Noch immer ist der Informationsbedarf zum Thema Demenz in unserer Gesellschaft groß. Zusammen mit allen Kooperationspartnern wollen wir über diese Erkrankung aufklären und Mut machen, dieses Krankheitsbild besser zu verstehen. Aber vor allen Dingen soll deutlich gemacht werden, dass der erkrankte Mensch nicht hinter seiner Diagnose verschwindet und nur noch die Erkrankung im Vordergrund steht“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 21.03.2022
    Junge Leute werden gut und praxisnah im Main-Kinzig-Kreis ausgebildet Junge Leute werden gut und praxisnah im Main-Kinzig-Kreis ausgebildet

    „Das Handwerk ist krisensicher und hat Zukunft. Junge Leute, die sich für einen handwerklichen Beruf entscheiden, werden von den Handwerksbetrieben händeringend gesucht“, erklärte Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann bei seinem Besuch in den überbetrieblichen Ausbildungsstätten der Bauhandwerks-Innung und des Kraftfahrzeug-Gewerbes am Standort in Schlüchtern. Dort sprachen Winfried Ottmann und Walter Dreßbach, Leiter des Referates für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur beim Main-Kinzig-Kreis, mit Klaus Zeller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern, über die derzeitige Lage im Handwerk.

  • 21.03.2022
    Digitalisierung hilft dabei, wertvolle Dokumente der Zeitgeschichte zu bewahren Digitalisierung hilft dabei, wertvolle Dokumente der Zeitgeschichte zu bewahren

    Das große, einladende Schaufenster ist wie ein Tor in die Geschichte. Frauengeschichte, um genau zu sein. In seinem neuen Domizil im Ziegelhaus 6-8 in Gelnhausen hat der Verein „Archiv Frauenleben im Main-Kinzig-Kreis“ den direkten Draht zu den Menschen, die dort tagtäglich vorbeikommen – und neugierige Blicke ins Innere des früheren Ladengeschäfts werfen. „Der neue Standort ist ideal, um Aufmerksamkeit zu wecken“, stellte Landrat Thorsten Stolz bei seinem Besuch fest. „Wir freuen uns riesig über das Interesse, das wir seit dem Umzug in diese Räumlichkeiten registrieren“, bestätigte Barbara Kruse, Vorsitzende des Vereins.

  • 18.03.2022
    Damit Kinder mit guten Geschichten aufwachsen Damit Kinder mit guten Geschichten aufwachsen

    Seit vielen Jahren läuft unter dem Begriff „Lesestart 1-2-3“ ein bundesweites Programm zur frühen Sprach- und Leseförderung für Familien mit Kindern im Alter von einem, zwei und drei Jahren.

  • 18.03.2022
    Mehr als Blumen- und Staudenbeete Mehr als Blumen- und Staudenbeete

    Naturnahes Grün und bunte Wiesenflächen erfreuen das Auge – und das nicht nur im eigenen Garten, sondern auch in kommunalen Grünanlangen, im Stadt- oder im Kurpark. Städte und Gemeinden können freilich weit mehr tun als Blumen- und Staudenbeete anzulegen, wenn sie die biologische Vielfalt fördern möchten.

  • 18.03.2022
    Tag des Gesundheitsamts am 19. März Tag des Gesundheitsamts am 19. März

    Am 19. März steht nach mehr als zwei Jahren Corona-Pandemie ein Wendepunkt an: In Absprache zwischen Bund und Ländern sollen zum Frühlingsbeginn die meisten Corona-Maßnahmen auslaufen. Gleichzeitig fällt auf dieses Datum der „Tag des Gesundheitsamts“, den das Robert-Koch-Institut vor drei Jahren zur Würdigung der rund 400 Gesundheitsämter Deutschlands eingeführt hat.

  • 17.03.2022
    Hohes Infektionsgeschehen, Belastung der Krankenhäuser etwas rückläufig Hohes Infektionsgeschehen, Belastung der Krankenhäuser etwas rückläufig

    „Das Infektionsgeschehen ist weiterhin dynamisch und auf einem sehr hohen Niveau, die Zahl der Neuinfektionen steigt weiter, auch bei uns im Main-Kinzig-Kreis. Nach wie vor gibt es keine regionalen Schwerpunkte, auch wenn wir natürlich Infektionen in verschiedenen Einrichtungen registrieren. Auch in unserem Landkreis können wir derzeit keine Abschwächung der Infektionen erkennen. Wir sind auf einem erneuten Höchststand angekommen und auch in einer Schnelligkeit, die wir eher aus dem Anstieg einer Welle kennen und nicht aus deren Ende“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 17.03.2022
    Benefiz-Kunstkalender für das Frauenhaus in Wächtersbach Benefiz-Kunstkalender für das Frauenhaus in Wächtersbach

    „Mit kleinen Dingen Großes erreichen – das ist dem Frauennetzwerk aristanet mit seinem erstmals aufgelegten Benefiz-Kunstkalender 2022 gelungen. Durch den Verkauf des Kalenders sind 10.000 Euro für das Frauenhaus in Wächtersbach zusammengekommen. Das ist eine großartige Nachricht, denn dieses Geld kommt direkt dort an, wo es benötigt wird: Bei Frauen und ihren Kindern, die wegen häuslicher Gewalt auf den Schutz eines Frauenhauses angewiesen sind“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, bei der Spendenübergabe.

  • 17.03.2022
    Zusätzliche Unterbringungen werden derzeit geschaffen Zusätzliche Unterbringungen werden derzeit geschaffen

    Im Main-Kinzig-Kreis haben sich mittlerweile rund 1.500 Flüchtlinge aus der Ukraine registriert, und das binnen drei Wochen nach Beginn des Angriffskriegs. „Die Millionen Menschen, die innerhalb der Ukraine oder im europäischen Ausland Schutz suchen, zeigen die Ausmaße des Schreckens und der Zerstörung von Heimat der Ukrainerinnen und Ukrainer“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Die Bilder aus der Ukraine machen uns nach wie vor fassungslos. Hilfe ist da selbstverständlich und eine humanitäre Verpflichtung für uns in Deutschland und in Europa.“

  • 16.03.2022
    Berufsorientierungsmesse der Beruflichen Schulen Gelnhausen Berufsorientierungsmesse der Beruflichen Schulen Gelnhausen

    Tasten, Sehen, Hören, Riechen, Schmecken: Im Bewegungsraum der Beruflichen Schulen Gelnhausen haben die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Fachschule für Sozialwesen einen Sinnesparcours aufgebaut, der einen Lernbereich der Ausbildung erfahrbar macht: „Körper und Bewegung“. Unter einem Tuch mussten Gegenstände ertastet werden.

  • 16.03.2022
    Koordinierte Maßnahmen gegen Gründauer Fliegenplage Koordinierte Maßnahmen gegen Gründauer Fliegenplage

    Auch in diesem Frühjahr werden die koordinierten Maßnahmen gegen die Fliegenplage in Teilen der Gemeinde Gründau konsequent fortgesetzt. Zudem konnten mehrere vorbeugende Anpassungen und Strategien in den vergangenen Monaten verwirklicht werden.

  • 15.03.2022
    Regionale Arbeitsmarktakteure stärken Ukrainehilfe Regionale Arbeitsmarktakteure stärken Ukrainehilfe

    „Die Hilfsbereitschaft der lokalen Wirtschaft ist beeindruckend“, betonte Dr. Gunther Quidde, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern vor wenigen Tagen bei einem Treffen regionaler Arbeitsmarktakteure in Gründau. Neben der IHK saßen die Kreishandwerkerschaften (KH) Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern ebenso mit am Tisch wie das Kommunale Center für Arbeit (KCA) des Main-Kinzig-Kreises und die ebenfalls kreiseigene Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA), die als Gastgeberin fungierte.

  • 15.03.2022
    Kreis investiert 1,5 Millionen Euro in moderne Rettungswache und sichert Versorgung auf dem Land Kreis investiert 1,5 Millionen Euro in moderne Rettungswache und sichert Versorgung auf dem Land

    Die neue Rettungswache in der Straße Röhrig 12 in Biebergemünd-Bieber kann sich sehen lassen: Außen in weiß und blau gestrichen, innen hell und geräumig. Die neue Rettungswache bietet genügend Platz für bis zu zwei Rettungsfahrzeuge, sowie Räumlichkeiten für den Aufenthalt, Büros, Material- und Desinfektion, aber auch Sozial- und Umkleideräume. Und sie wird Anfang April den Betrieb aufnehmen.

  • 14.03.2022
    Wohnkapazitäten müssen massiv ausgeweitet werden Wohnkapazitäten müssen massiv ausgeweitet werden

    Der Verwaltungsstab des Main-Kinzig-Kreises hat am Montag entschieden, zur Erweiterung seiner Aufnahmekapazitäten für geflüchtete Menschen aus der Ukraine zusätzlich und vorübergehend kreiseigene Turnhallen zu nutzen. Zuvor waren dazu bereits größere Einrichtungen wie das Jugendzentrum Ronneburg und Hotels im Kreisgebiet genutzt beziehungsweise angemietet worden. Nachdem mehr als 1.000 Menschen aus der Ukraine binnen zwei Wochen Schutz und Unterbringung im Kreisgebiet gesucht haben und wöchentlich weiter mehrere hundert zugeteilt werden, sind die bestehenden Kapazitäten in Kürze absehbar ausgeschöpft.

  • 11.03.2022
    Hilfe aus dem Main-Kinzig-Kreis für Beruwala Hilfe aus dem Main-Kinzig-Kreis für Beruwala

    „Als ich nach der schrecklichen Tsunamikatastrophe im Februar 2005 die Aktion ,Main-Kinzig-Kreis hilft Beruwala/Sri Lanka‘ ins Leben rief, bin ich davon ausgegangen, dass in wenigen Jahren durch die großen internationalen Hilfen der Wiederaufbau der Küstenregionen erfolgreich abgeschlossen sein würde", erklärt Altlandrat Karl Eyerkaufer.

  • 11.03.2022
    Voller Einsatz für eine warme, geschützte erste Bleibe Voller Einsatz für eine warme, geschützte erste Bleibe

    Ämterübergreifend arbeitet der Kreis die zentralen Themen der Ukraine-Flüchtlinge ab: Unterbringung, Versorgung, Registrierung, medizinische Betreuung, Kinderbetreuung und viele mehr. Bis Freitagmorgen hatten sich im Kreisgebiet rund 800 Menschen aus der Ukraine registriert.

  • 10.03.2022
    Für Demokratie, Freiheit und ein friedliches Miteinander Für Demokratie, Freiheit und ein friedliches Miteinander

    Landrat Thorsten Stolz, Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky sowie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler unterstützen persönlich die Aktion „WIR SIND MEHR!“ des Vereins Hand aufs Herz.

  • 10.03.2022
    Inzidenzwert steigt wieder an, Infektionsgeschehen in Gruppe der unter 14-Jährigen am höchsten Inzidenzwert steigt wieder an, Infektionsgeschehen in Gruppe der unter 14-Jährigen am höchsten

    Nachdem das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr über mehrere Wochen hinweg sinkende Infektionszahlen und einen kurzzeitigen Rückgang auch bei der Belegung der Krankenhausbetten mit Covid-19-Fällen vermelden konnte, sind diese Werte in den letzten Tagen wieder gestiegen.

  • 10.03.2022
    Gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei wichtigen Themen der Gegenwart und Zukunft Gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit bei wichtigen Themen der Gegenwart und Zukunft

    Der völkerrechtswidrige Angriffskrieg der russischen Armee auf die Ukraine und die Frage, wie der Main-Kinzig-Kreis Menschen helfen kann, die vor Gewalt und Zerstörung in ihrer Heimat geflohen sind, war das bestimmende Thema einer Gesprächsrunde zwischen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern und der Kreisspitze.

  • 10.03.2022
    25. März: Beratung für Unternehmen und Start-ups 25. März: Beratung für Unternehmen und Start-ups

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 25. März, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung.

  • 10.03.2022
    Zensus: Noch Interviewerinnen und Interviewer gesucht Zensus: Noch Interviewerinnen und Interviewer gesucht

    Landrat Thorsten Stolz hat die Bürgerinnen und Bürger erneut dazu aufgerufen, den „Zensus 2022“ zu unterstützen. Ab Mai werden wieder viele tausend Menschen zu ihrer familiären, beruflichen und häuslichen Situation befragt. „Dazu brauchen wir reichlich Unterstützung durch die Menschen des Main-Kinzig-Kreises, die dafür auch eine attraktive Aufwandsentschädigung erhalten“, so Thorsten Stolz.

  • 10.03.2022
    Führerschein-Umtauschmobil tourt durch den Kreis Führerschein-Umtauschmobil tourt durch den Kreis

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht in den kommenden Tagen an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen. Die dafür benötigte Technik hat das Umtauschmobil an Bord.

  • 09.03.2022
    Jede Form der Hilfe der Ärzteschaft wird gebraucht Jede Form der Hilfe der Ärzteschaft wird gebraucht

    „Wir rufen niedergelassene Ärztinnen und Ärzte auf, uns bei der medizinischen Versorgung von Geflüchteten zu unterstützen. Ob offene Sprechstunden in der eigenen Praxis oder gar ein Angebot in einer zentralen Einrichtung: Jede Form der Hilfe wird gebraucht“: Landrat Thorsten Stolz, Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler richten sich mit einer dringenden Bitte an die Ärzteschaft.

  • 08.03.2022
    Geflüchtete registrieren sich online Geflüchtete registrieren sich online

    Über das Wochenende und am Montag sind in nahezu alle Städte und Gemeinden des Main-Kinzig-Kreises weitere Geflüchtete aus der Ukraine gekommen. Parallel dazu haben sich viele von ihnen bereits gemeldet – für das Stadtgebiet Hanau ist die Stadt Hanau zuständig, in den anderen 28 Städten und Gemeinden der Main-Kinzig-Kreis. Das Melden geht im Kreisgebiet ganz einfach zu jeder Tag- und Nachtzeit online auf der Seite www.mkk.de (Ukrainehilfe MKK) über ein bereitgestelltes Formular. „Wir geben den Menschen die Zeit, die sie nach ihrer Ankunft brauchen. Wir wollen nicht mit Bürokratie kommen, wo Ruhe und Versorgung erst mal wichtiger sind“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Wir brauchen aber diesen niedrigschwelligen wie notwendigen Kontakt, um unsere weitere Hilfe auf den Weg zu bringen.“ Seit Montag sind sämtliche Informationen zur Ukrainehilfe MKK auch auf Englisch abrufbar.

  • 08.03.2022
    Sag’s mit fairen Rosen Sag’s mit fairen Rosen

    Eine Rose sagt mehr als tausend Worte. Zum Weltfrauentag am 8. März dient sie als Symbol der Anerkennung und Wertschätzung. Diese Werte sollten auch beim Anbau der beliebten Blumen gelten. Doch die Realität in den Anbauländern von Rosen in Ostafrika sieht oft anders aus.

  • 07.03.2022
    Internationaler Frauentag Internationaler Frauentag

    Jährlich am 8. März, dem Internationalen Frauentag, wird die Lebens- und Arbeitssituation von Frauen weltweit und auch in Deutschland beleuchtet. Angebote für berufliche Weiterbildungen, Kulturveranstaltungen und Dialoge unterstreichen auch im Main-Kinzig-Kreis die Forderung nach Chancengleichheit für Frauen.

  • 07.03.2022
    Umweltpreis Umweltpreis

    „Dürrekatastrophen, Überschwemmungen, Schäden durch heftige Unwetter – all das wird durch den menschengemachten Klimawandel verschärft. Der Schutz von Umwelt und Klima wird daher immer wichtiger für uns alle – auch im Main-Kinzig-Kreis“, betont Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler.

  • 04.03.2022
    Von Ordnung und Unordnung in der Natur Von Ordnung und Unordnung in der Natur

    Wie alle Menschen haben auch Gärtnerinnen und Gärtner unterschiedliche Talente. Die einen können besonders gut Obstbäume schneiden, die anderen ernten die dicksten Kartoffeln. Wieder andere locken die schönsten Schmetterlinge und zirpende Heuschrecken in ihren Garten.

  • 04.03.2022
    „Wir helfen schnell, brauchen aber den Erstkontakt“ „Wir helfen schnell, brauchen aber den Erstkontakt“

    Der Main-Kinzig-Kreis hat erneut darum gebeten, dass sich Geflüchtete aus der Ukraine, die schon bei Freunden oder Verwandten im Kreisgebiet untergekommen sind, beim Kreis melden. Das könnten aber auch die Bürgerinnen und Bürger für sie erledigen, die ukrainische Geflüchtete erwarten und in absehbarer Zeit zu Hause aufnehmen werden oder aber von Ankünften wissen.

  • 03.03.2022
    Im interkulturellen Dialog für mehr Toleranz Im interkulturellen Dialog für mehr Toleranz

    Diskriminierung, Rassismus, Hass und Hetze – all das gehört leider immer noch zur Realität in diesem Land und ist trauriger Alltag für viele Menschen, die diesen verbalen und auch tätlichen Angriffen immer wieder ausgesetzt sind. Diese Menschenfeindlichkeit richtet sich gegen Menschen, die aufgrund ihres Aussehens, ihrer Herkunft, ihrer kulturellen Identität oder der Art, wie sie leben und lieben, abgelehnt und verfolgt werden“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler

  • 03.03.2022
    Rückgang bei den Corona-Infektionen in allen Altersgruppen, Start mit Novavax-Impfstoff Rückgang bei den Corona-Infektionen in allen Altersgruppen, Start mit Novavax-Impfstoff

    Das Infektionsgeschehen im Main-Kinzig-Kreis ist weiter rückläufig, die Sieben-Tages-Inzidenz liegt in dieser Woche bei 1055 (Vorwoche: 1205). Dieser generelle Rückgang ist in allen Altersklassen zu beobachten, wobei die Inzidenz in der Gruppe der Personen bis 14 Jahre mit 1574 noch am höchsten ist. Auch die Belastung der Krankenhäuser durch Covid-19-Patienten ist spürbar zurückgegangen. „Trotz dieser erfreulichen Entwicklung dürfen wir jetzt nicht nachlassen. Auch wenn das Interesse an Impfungen derzeit auch im Main-Kinzig-Kreis stark rückläufig ist, intensiveren wir insbesondere unsere mobilen, wohnortnahen Impfangebote“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 03.03.2022
    Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Maintal Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Maintal

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht am Mittwoch, 16. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr Station am Rathaus Maintal, Klosterhofstraße 4-6. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen. Die dafür benötigte Technik hat das Umtauschmobil an Bord.

  • 02.03.2022
    Kreis freut sich über große Hilfsbereitschaft Kreis freut sich über große Hilfsbereitschaft

    Die Bereitschaft der Bürgerinnen und Bürger ist groß, geflüchteten Menschen aus der Ukraine zu helfen. Davon berichteten Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler am Mittwoch im Verwaltungsstab zur „Ukrainehilfe MKK“. „Wir haben binnen weniger Stunden mehrere Wohnungsangebote erhalten. Wir erhalten Nachrichten von Menschen, die ihre Tatkraft und Sprachkenntnisse anbieten. Teilweise bilden sich vor Ort schon Arbeitskreise oder bestehende Netzwerke werden gestärkt. Das ist großartig. Und wir ermuntern weiter alle, sich bei der zentralen Koordinierungsstelle beim Kreis zu melden. So können wir schnell Hilfe und Hilfegesuche zusammenbringen“, sagte Landrat Stolz.

  • 02.03.2022
    Umfragebögen an die Generation 65plus Umfragebögen an die Generation 65plus

    In dieser Woche startet die vom Main-Kinzig-Kreis in Auftrag gegebene Haushaltsbefragung der Generation 65plus. Die Fragebögen werden per Post verschickt. Mit der Umfrage wurde das ALP Institut für Wohnen und Stadtentwicklung aus Hamburg beauftragt, die Umfrage ist eingebettet in eine umfassende Pflegestrukturplanung für ältere Menschen.

  • 01.03.2022
    „Gemeinsame Aufgabe, schnell und einfach zu helfen“ „Gemeinsame Aufgabe, schnell und einfach zu helfen“

    Im Main-Kinzig-Kreis und den Städten und Gemeinden im Kreisgebiet gehen die Vorbereitungen für das Eintreffen von ukrainischen Geflüchteten weiter. „Es haben sich schon die ersten Menschen aus der Ukraine bei der Ausländerbehörde des Kreises gemeldet, die bei Freunden oder Verwandten in unserer Region untergebracht worden sind“, berichtete Landrat Thorsten Stolz. „Wir gehen davon aus, dass noch viele weitere nach Deutschland und auch in unseren Landkreis kommen, die eben niemanden hier haben, an den sie sich privat wenden können.

  • 01.03.2022
    So gelingt Frauen der Wiedereinstieg in die Berufswelt So gelingt Frauen der Wiedereinstieg in die Berufswelt

    Frauen werden beim Wiedereinstieg oder einer beruflichen Neuorientierung im Main-Kinzig-Kreis maßgeschneidert unterstützt. Das entsprechende Projekt unter dem Titel „Female Empowerment“, was übersetzt so viel wie „weibliche Selbstbefähigung“ bedeutet, wird mit Mitteln der Europäischen Union gefördert und soll auf innovative Weise dazu beitragen, den „Digital Gender Gap“ zu überwinden.

  • 01.03.2022
    Zentrale Soli-Kundgebung für die Ukraine in Hanau Zentrale Soli-Kundgebung für die Ukraine in Hanau

    Die Stadt Hanau, der Main-Kinzig-Kreis sowie alle weiteren Kommunen des Kreisgebiets laden zu einer zentralen Solidaritätskundgebung für die Ukraine am kommenden Freitag, 4. März, um 18 Uhr auf dem Marktplatz in Hanau. „Uns machen die Nachrichten und Bilder aus der Ukraine betroffen. Unsere Solidarität gehört den Menschen.

  • 27.02.2022
    Kreis und Stadt Hanau bekräftigen Solidarität mit Ukraine und bereiten Hilfe für Geflüchtete vor Kreis und Stadt Hanau bekräftigen Solidarität mit Ukraine und bereiten Hilfe für Geflüchtete vor

    Mit großer Bestürzung, Fassungslosigkeit und Sorge haben Kreisspitze und Stadt Hanau auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine reagiert. In einer gemeinsamen Stellungnahme verurteilen Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann sowie Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Axel Weiss-Thiel und Stadtrat Thomas Morlock den vom russischen Machthaber Putin befohlenen Überfall auf die Ukraine und bekräftigen ihre Anteilnahme und Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung.

  • 25.02.2022
    Landrat will Klarheit zu örtlichen Polizeistationen Landrat will Klarheit zu örtlichen Polizeistationen

    Wie sieht die personelle Situation in den Polizeidienststellen der Polizeidirektion Main-Kinzig aus und welche Maßnahmen wurden seitens des Landes getroffen, um die Polizeistationen zwischen Maintal und Schlüchtern in den zurückliegenden Jahren personell zu stärken? Diese und weitere Fragen zur personellen Besetzung und zur Belastung der Polizei im Main-Kinzig-Kreis will Landrat Thorsten Stolz beantwortet haben.

  • 24.02.2022
    Betretungsverbot nicht mehr pauschal für alle Kinder Betretungsverbot nicht mehr pauschal für alle Kinder

    Seit einigen Tagen setzt der Main-Kinzig-Kreis einen Erlass des Landes Hessen um, der Kita-Kindern bei einem Coronafall in der Gruppe kürzere Betretungsverbote ermöglicht. Das Land Hessen hat den Erlass in einem erneuten Gespräch mit den Gesundheitsämtern in einzelnen Punkten nun klarer ausdifferenziert. So gilt zum einen für geimpfte und genesene Kinder, die zu den Kontaktpersonen gehören, analog zu geimpften und genesenen Erwachsenen nicht mehr pauschal ein Betretungsverbot.

  • 24.02.2022
    Glasfaser: Ausbildung stärken für die Hausverkabelung Glasfaser: Ausbildung stärken für die Hausverkabelung

    „Wenn wir davon sprechen, dass Glasfaser eine wichtige Zukunftsgrundlage bildet, dann gilt das für die Auszubildenden im Bereich Elektrotechnik gleich im doppelten Sinne. Denn sie sind es, die in den nächsten Jahren die Glasfasertechnik für die Bürgerinnen und Bürger nutzbar machen“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei einem Besuch von Elektro-Fachstufenklassen an den Beruflichen Schulen Gelnhausen.

  • 24.02.2022
    Rückgang bei Jüngeren, Zunahme bei Älteren Rückgang bei Jüngeren, Zunahme bei Älteren

    Die leicht rückläufige Zahl wöchentlich gemeldeter Coronavirus-Neuinfektionen bewertet Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler mit gemischten Gefühlen. Die Gesamtzahl gehe zurück, das sei positiv, allerdings handle es sich besonders um Rückgänge des Infektionsgeschehens in den jüngeren Generationen. Bei den Menschen über 60 Jahre ist es zuletzt bei einem Anstieg geblieben, wenn auch gebremst.

  • 23.02.2022
    Zwischenbilanz: Digitalisierung Schulen Zwischenbilanz: Digitalisierung Schulen

    Der Main-Kinzig-Kreis hat die Digitalisierung der Schulen in den vergangenen Jahren mit großem Einsatz vorangetrieben. Diese Entwicklung soll auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden. Eine wichtige finanzielle Unterstützung ist dabei der DigitalPakt von Bund und Ländern.

  • 23.02.2022
    Impfangebot vor Sinfonie-Konzert Impfangebot vor Sinfonie-Konzert

    Die Neue Philharmonie Frankfurt gastiert am 5. März im Hanauer Congress Park (CPH), und vor dem kulturellen Highlight haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich vor Ort impfen zu lassen. Die Kampagne „Dein Pflaster“ des Main-Kinzig-Kreises macht im Zeitraum von 16 bis 19 Uhr Halt am CPH.

  • 23.02.2022
    Kita Löwenzahn Birstein Kita Löwenzahn Birstein

    „Verlässliche und gute Kinderbetreuung wird für Familien immer wichtiger. Denn nur so lassen sich Familie und Beruf miteinander vereinbaren. Deshalb unterstützt der Main-Kinzig-Kreis Kommunen dabei, wenn sie das Betreuungsangebot vor Ort erweitern“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei seinem Besuch in der Kita „Löwenzahn“ in Birstein.

  • 22.02.2022
    Nochmalschön-Laden in Sinntal Nochmalschön-Laden in Sinntal

    Im „Nochmal schön“-Laden im Sinntaler Ortsteil Sterbfritz geht es mehr ums Finden, weniger ums Suchen. Denn der Warenbestand lässt sich nicht wie in anderen Geschäften durch Bestellungen planen. Rein kommt, was für andere entbehrlich ist, aber noch viel zu gut ist, um es wegzuwerfen.

  • 22.02.2022
    Brückenschule Bruchköbel Brückenschule Bruchköbel

    Die Brückenschule im Bruchköbeler Stadtteil Roßdorf soll mittelfristig komplett neu errichtet werden. Wie Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann informiert, wird der vorgesehene Neubau der Grundschule nur wenige hundert Meter vom jetzigen Standort auf einer Freifläche am Ende der Blochbachstraße realisiert.

  • 19.02.2022
    Orkantief: Rund 30 Einsätze im Main-Kinzig-Kreis Orkantief: Rund 30 Einsätze im Main-Kinzig-Kreis

    Vom Orkantief „Zeynep“ war am Freitag und in der Nacht zum Samstag auch im Main-Kinzig-Kreis viel zu hören und zu sehen. Die Zahl und Schwere der Einsätze für die hiesigen Feuerwehren hielt sich jedoch zum Glück in Grenzen, wie Landrat Thorsten Stolz am Samstag erleichtert bilanziert hat.

  • 18.02.2022
    MainKinzigBlühtNetz Lehrgangsstart MainKinzigBlühtNetz Lehrgangsstart

    Vor wenigen Tagen startete die zweite Lehrgangsgruppe der „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“ im Main-Kinzig-Kreis offiziell mit einer digitalen Auftaktveranstaltung. Der Lehrgang wird im Rahmen des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ angeboten, das im Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert wird.

  • 18.02.2022
    Mehr Betreuungssicherheit in der Coronazeit Mehr Betreuungssicherheit in der Coronazeit

    Welches Kind muss wie lange in Quarantäne, wenn es in der Kindergartengruppe einen positiven Coronatestbefund gegeben hat? Bisher ist diese Frage im Main-Kinzig-Kreis gemäß Hygienekonzept des Landes Hessen so beantwortet worden, wie in den meisten anderen Kreisen und kreisfreien Städten in Hessen auch: Alle Kontaktpersonen mussten für zehn Tage in häusliche Quarantäne mit der Option zum vorzeitigen Freitesten nach fünf Tagen, sofern das Kind keine Erkältungssymptome aufweist. Hessenweit fehlte aber zuletzt die Einheitlichkeit beim Vorgehen.

  • 18.02.2022
    Radverkehrskonzept noch bis Ende Februar digital bewerten Radverkehrskonzept noch bis Ende Februar digital bewerten

    Noch bis zum 28. Februar läuft die digitale Bürgerbeteiligung für das Radverkehrskonzept im Main-Kinzig-Kreis. Direkt über die Homepage der Kreisverwaltung können die insgesamt 373 Maßnahmen auf einer digitalen Landkarte zugeordnet, bewertet und kommentiert werden. Schon jetzt sind über 600 qualifizierte Rückmeldungen eingegangen, was die Organisatoren als eine „sehr gute Beteiligung“ einstufen.

  • 18.02.2022
    Sturmtief „Ylenia“ verursacht wenige Blechschäden Sturmtief „Ylenia“ verursacht wenige Blechschäden

    Das Sturmtief „Ylenia“ hat in der Nacht zum Donnerstag (17.2.) im Main-Kinzig-Kreis keine größeren Schäden verursacht, Menschen kamen nicht zu Schaden, meldet die Integrierte Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises. Umgestürzte Bäume haben allerdings gegen 6 Uhr am Morgen zwei Autos in Maintal und ein Auto in Hanau beschädigt.

  • 17.02.2022
    Schulen im Landkreis und in der Stadt Hanau am Freitag geschlossen Schulen im Landkreis und in der Stadt Hanau am Freitag geschlossen

    Die Schulträger Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau haben im Benehmen mit dem Staatlichen Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis entschieden, dass am Freitag ausschließlich Distanzunterricht stattfindet. Hintergrund ist die Wettervorhersage, dass der heftige Sturm an diesem Tag noch einmal zurückkehren wird.

    Nach interner Abstimmung ist daher der Entschluss gereift, am Freitag die Schulen aus Gründen der allgemeinen Sicherheit generell zu schließen. Eine Betreuung ist bei Bedarf an den Schulen trotzdem sichergestellt.

  • 17.02.2022
    Kreis verstärkt mobile Impf- und Aufklärungsangebote Kreis verstärkt mobile Impf- und Aufklärungsangebote

    Die Zahl der Impfungen geht an den Dein-Pflaster-Impfstellen des Main-Kinzig-Kreises analog zum Impfgeschehen im gesamten Bundesgebiet seit Mitte Dezember zurück. Waren in der Woche bis zum 12. Dezember, auf dem Höhepunkt der „Booster-Welle“, rund 14.500 Menschen binnen einer Woche mit einem Vakzin versorgt worden, sind es in der vergangenen Woche bei den Angeboten des Öffentlichen Gesundheitsdiensts rund 2.500 gewesen.

  • 16.02.2022
    Landrat Thorsten Stolz besucht Impfaktion an der Heinrich-Böll-Schule Landrat Thorsten Stolz besucht Impfaktion an der Heinrich-Böll-Schule

    Kommen und Gehen im Fünf-Minuten-Takt herrschte am Samstagvormittag in der Bruchköbler Heinrich-Böll-Schule – mit gebührendem Abstand und FFP2-Maske versteht sich. Doch weder ein Schulfest noch ein Tag der offenen Tür oder gar Unterricht waren der Grund dafür.

  • 16.02.2022
    Aufruf zur Teilnahme am ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool Aufruf zur Teilnahme am ehrenamtlichen Sprachmittler-Pool

    Das Büro für interkulturelle Angelegenheiten des Main-Kinzig-Kreises sucht Personen mit Sprachkenntnissen in Tigrinya, Somali, Kurmandji, Sorani, Farsi, Dari und Arabisch sowie Polnisch, Tschechisch, Slowakisch, Serbokroatisch und Bulgarisch.

  • 16.02.2022
    Sturmwarnung: Präsenzpflicht an Schulen für Donnerstag aufgehoben Sturmwarnung: Präsenzpflicht an Schulen für Donnerstag aufgehoben

    Wegen der angekündigten Sturmlage haben der Main-Kinzig-Kreis, die Stadt Hanau und das verantwortliche Staatliche Schulamt in Hanau kurzfristig entschieden, die Präsenzpflicht an den Schulen im Landkreis sowie in der Stadt Hanau für Donnerstag (17.02.) auszusetzen. Das bedeutet, die Schulen sind zwar geöffnet, Eltern können ihre Kinder aber an diesem Tag in eigener Verantwortung zu Hause lassen.

  • 16.02.2022
    Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Schöneck Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Schöneck

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht am Mittwoch, 2. März, von 13.30 bis 16.30 Uhr Station im Bürgertreff in Schöneck-Kilianstädten, Richard-Wagner-Straße 5. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem und wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen.

  • 16.02.2022
    Treffpunkte für Jung und Alt Treffpunkte für Jung und Alt

    Der Generationentreff Salmünster ist eine schmucke Begegnungsstätte für Jung und Alt, ein lebendiger Mittelpunkt für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt. Die Räumlichkeiten können vielfältig genutzt werden, bieten Raum für Vereine und Initiativen, für Feierlichkeiten und Workshops.

  • 15.02.2022
    MKK und Kreis Fulda ziehen zufriedene Bilanz des Kultursommers 2021 MKK und Kreis Fulda ziehen zufriedene Bilanz des Kultursommers 2021

    Die Bilanz zur 22. Auflage des Kultursommers Main-Kinzig-Fulda im vergangenen Jahr fällt trotz der Erschwernisse durch die Corona-Pandemie positiv aus: Erstaunlich viele Veranstaltungen konnten dennoch angeboten werden. Ab sofort sind Bewerbungen für das Programm 2022 möglich.

  • 15.02.2022
    AQA-Auszubildender überzeugt im Fünf-Sterne-Hotel AQA-Auszubildender überzeugt im Fünf-Sterne-Hotel

    Über einen besonderen Erfolg eines AQA-Auszubildenden freut sich die Erste Kreisbeigeordnete und AQA-Aufsichtsratsvorsitzende Susanne Simmler zusammen mit dem AQA-Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer. Butros Jabali, der derzeit bei der AQA eine dreijährige Ausbildung zum Koch macht, verbrachte als Teil dieser Ausbildung insgesamt fünf Wochen in Österreich.

  • 14.02.2022
    MKK bietet Termine für Impfungen mit Nuvaxovid an MKK bietet Termine für Impfungen mit Nuvaxovid an

    In den kommenden Tagen sollen die ersten Kontingente des Corona-Impfstoffs Nuvaxovid des amerikanischen Herstellers Novavax auch hierzulande eintreffen. Zunächst sind für Hessen insgesamt 130.000 Dosen angekündigt, die in rund zwei Wochen auf die Gesundheitsämter verteilt werden. Anteilig erwartet der Main-Kinzig-Kreis in der ersten Runde etwa 8000 Dosen.

  • 14.02.2022
    Heizöl im Wasser: Kreis bittet um Hinweise Heizöl im Wasser: Kreis bittet um Hinweise

    Der Main-Kinzig-Kreis bittet um Hinweise aus der Bevölkerung im Raum Steinau. Mitarbeiter einer Baufirma haben am vergangenen Freitagvormittag (11.2.) an der Baustelle der Ortsdurchfahrt Ürzell (L 3178) einen auffälligen Heizölgeruch aus der Kanalisation wahrgenommen.

  • 11.02.2022
    „Insektenfreundlich, regional, naturnah“ „Insektenfreundlich, regional, naturnah“

    Wildbienen, Hummeln und andere Insektenarten übernehmen in der Natur vielfältige Aufgaben. So bestäuben sie Blüten, dienen als Nahrung und tragen zur Artenvielfalt bei. Unter dem Motto „Insektenfreundlich, regional, naturnah!“ richtet der Main-Kinzig-Kreis am 11. und 12. Juni im Kurpark in Baden Soden-Salmünster ein buntes Fest der biologischen Vielfalt aus.

  • 11.02.2022
    Zensus: Landrat ruft zur Unterstützung auf Zensus: Landrat ruft zur Unterstützung auf

    Landrat Thorsten Stolz hat die Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, den „Zensus 2022“ zu unterstützen. „Ab Mai werden wieder viele tausend Menschen zu ihrer familiären, beruflichen und häuslichen Situation befragt.

  • 11.02.2022
    Gespräch mit den Schulen HBS und LOG Gespräch mit den Schulen HBS und LOG

    Ein klares Bekenntnis zu den Integrierten Gesamtschulen, den Fortbestand der Heinrich-Böll-Schule in Bruchköbel sowie den Erhalt der gewachsenen Schullandschaft im Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau hat Landrat Thorsten Stolz bei einem Informationsaustausch mit dem Schulleiter der Heinrich-Böll-Schule, Ernst Münz, dem Leiter des Lichtenberg-Oberstufengymnasiums, Ingo Wintermeyer, sowie Elternvertretern abgegeben.

  • 10.02.2022
    Neues Fahrsilo für hohen Umwelt- und Gewässerschutz Neues Fahrsilo für hohen Umwelt- und Gewässerschutz

    Drasenberg ist ein Örtchen mit nur wenigen Häusern mitten im Grünen. Oder im Schnee, denn durch seine erhöhte Lage weht dort mitunter ein etwas raueres Lüftchen als in anderen Schlüchterner Stadtteilen. Einst war Drasenberg einer von mehreren Klosterhöfen, die sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu den „Klosterhöfen“ zusammenschlossen.

  • 10.02.2022
    Gute Aussichten im Birsteiner Oberland Gute Aussichten im Birsteiner Oberland

    Malerisch liegt der Birsteiner Ortsteil Wettges mit seinen 83 Einwohnerinnen und Einwohnern inmitten von Feldern, Wiesen und Wäldern. Dort oben, auf 437 Metern über Normalnull, kann auch im März noch Schnee liegen. In und um das Dorf ist nun ein Wanderweg entstanden, der genau genommen aus zweien besteht: „Wettgeser Steinches-Spur und Sälzerwasser-Runde“ heißt er.

  • 10.02.2022
    Passgenaue Fortbildungen helfen Ehrenamtlichen Passgenaue Fortbildungen helfen Ehrenamtlichen

    Das Ehrenamt hat im Main-Kinzig-Kreis einen hohen Stellenwert. Umso wichtiger sind kostengünstige beziehungsweise kostenfreie Angebote zur Weiterbildung oder Qualifizierung. Darauf macht die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises aufmerksam, die allen Interessierten einen Überblick über die aktuellen Seminarangebote vermittelt.

  • 10.02.2022
    Fast 10.000 Infektionen binnen einer Woche Fast 10.000 Infektionen binnen einer Woche

    Die Zahl der wöchentlich gemeldeten Corona-Neuinfektionen erklimmt immer noch ständig neue Höhen, eine Trendumkehr ist nach Einschätzung von Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler kurzfristig nicht in Sicht. „Insbesondere bei den jungen und jüngsten Generationen finden im Moment hundertfach Übertragungen des Virus statt, gerade im Bereich der Kindertagesstätten.“, so Simmler.

  • 10.02.2022
    Ausstellung zeigt ausgezeichnete Pressefotos 2021 Ausstellung zeigt ausgezeichnete Pressefotos 2021

    Bis zum 25. Februar sind im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums einige der besten Pressefotos des vergangenen Jahres zu sehen. Zum 15. Mal hatten die Landesverbände Hessen und Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbandes den entsprechenden Wettbewerb ausgeschrieben und insgesamt 46 Fotografinnen und Fotografen aus den beiden Bundesländern reichten zusammen 510 Aufnahmen ein.

  • 09.02.2022
    Zuwendung Festsaal Wächtersbacher Schloss Zuwendung Festsaal Wächtersbacher Schloss

    Für die Restaurierung und Herrichtung des Ferdinand-Maximilian-Saals im Wächtersbacher Schloss hat die Stadt Wächtersbach 75.000 Euro aus dem Kreisausgleichsstock des Main-Kinzig-Kreises erhalten. Landrat Thorsten Stolz übergab die Zuwendung an Bürgermeister Andreas Weiher.

  • 09.02.2022
    Tag des Notrufs Tag des Notrufs

    Diese drei Zahlen können über Leben oder Tod entscheiden: 112. Sie sind bei einem Notfall der direkte Draht zu den Rettungskräften. Egal, ob es sich um einen medizinischen Notfall handelt oder um ein ausgebrochenes Feuer. Die 112 funktioniert ohne Vorwahl - europaweit. Am Freitag, 11. Februar, ist der „Tag des Notrufs“. Einen Hilferuf abzusetzen, ist ganz leicht, deshalb üben das bereits Kinder im Kindergartenalter.

  • 08.02.2022
    Grün als Zeichen der Solidarität Grün als Zeichen der Solidarität

    Am 10. Februar findet regelmäßig der Tag der Kinderhospizarbeit statt. Er soll auf die besondere Situation von lebensverkürzend erkrankten Kindern aufmerksam machen. Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bringen in einer Pressemitteilung ihre Verbundenheit mit den betroffenen Familien zum Ausdruck.

  • 04.02.2022
    Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Steinau Führerschein-Umtauschmobil kommt nach Steinau

    Das Führerschein-Umtauschmobil macht am Mittwoch, 23. Februar, von 13.30 bis 16.30 Uhr Station im Vereins- und Jugendhaus in Steinau, Auf der Gänswiese 7. In diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem, wohnortnah und ohne Termin ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren Führerschein im Kartenformat umtauschen.

  • 04.02.2022
    Landrat Stolz schlägt zusätzlichen Wahlkreis vor Landrat Stolz schlägt zusätzlichen Wahlkreis vor

    Der Main-Kinzig-Kreis hat sich zur möglichen Neustrukturierung der Wahlkreise bei der Landtagswahl 2023 positioniert: Geht es nach dem Willen der Kreisspitze, dann werden die Stadt Wächtersbach sowie die Gemeinden Gründau und Ronneburg nicht der Wetterau zugeordnet wie es das Land Hessen fordert, sondern verbleiben auch künftig in Wahlkreisen innerhalb des Kreisgebietes.

  • 03.02.2022
    Normalstationen in Kliniken weiter stark ausgelastet Normalstationen in Kliniken weiter stark ausgelastet

    Die Infektionszahlen steigen im Main-Kinzig-Kreis weiter an. Aktuell liegt hier die Sieben-Tages-Inzidenz bei 1738. Auch die Hospitalisierungs-Inzidenz ist hessenweit auf einem hohen Wert und liegt (Stand Donnerstag) bei 6,17. Zudem liegen im Main-Kinzig-Kreis im Zusammenhang mit einer Coronainfektion immer mehr Menschen auf den Normalstationen der Kliniken.

  • 04.02.2022
    Wie wollen Menschen im Alter im Main-Kinzig-Kreis leben? Wie wollen Menschen im Alter im Main-Kinzig-Kreis leben?

    Jetzt ist die Generation 65plus gefragt: Wie stellen sie sich ihre ideale Wohnsituation im Alter vor? In einer kleineren, barrierefrei erreichbaren Wohnung? In einem Haus? Wie sieht es derzeit mit den Angeboten vor Ort aus? Arztpraxen, Apotheken, gibt es genug Ruhebänke und eine ausreichend gute Busanbindung am Wohnort?

  • 04.02.2022
    Impfung bleibt erste Wahl gegen die Corona-Pandemie Impfung bleibt erste Wahl gegen die Corona-Pandemie

    Angesichts der wiederholten öffentlichen Diskussion über die Schutzimpfungen gegen Corona sowie die weitergehenden Hygienemaßnahmen meldet sich das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr zu Wort. Die verantwortlichen Ärztinnen und Ärzte betonen ausdrücklich, dass die derzeit verfügbaren Corona-Impfstoffe insbesondere im Kampf gegen die Omikron-Variante das wirksamste Mittel bleiben.

  • 03.02.2022
    Zweiter Booster an Dein-Pflaster-Impfstellen erhältlich Zweiter Booster an Dein-Pflaster-Impfstellen erhältlich

    Neue Stiko-Empfehlung direkt umgesetzt: Gesundheitlich gefährdete Gruppen sind angesprochen – Zeitlicher Abstand zu voriger Impfung ist einzuhalten.

    Der Main-Kinzig-Kreis bietet ab sofort an allen seinen Impfstellen die am Donnerstag (3.2.) von der Ständigen Impfkommission (Stiko) für bestimmte Gruppen empfohlene zweite Auffrischimpfungen gegen das Coronavirus an. Die Ständige Impfkommission empfiehlt diese Impfung insbesondere für gesundheitlich gefährdete Gruppen.

  • 02.02.2022
    Verwaltungsgericht Frankfurt kippt 2G-Regel für Hanauer Modehaus Verwaltungsgericht Frankfurt kippt 2G-Regel für Hanauer Modehaus

    Der Main-Kinzig-Kreis nimmt die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Frankfurt zur Hessischen Corona-Schutzverordnung zur Kenntnis und wird die weiteren Konsequenzen aufmerksam verfolgen. Hintergrund des Verfahrens ist ein Antrag des in Hanau ansässigen Modehauses Müller-Ditschler, den Zugang zu den Geschäftsräumen „ohne die Einhaltung der sogenannten 2G-Regel“ zu ermöglichen.

  • 01.02.2022
    Wer möchte im Bereich Kindertagespflege arbeiten? Wer möchte im Bereich Kindertagespflege arbeiten?

    Der Bedarf an engagierten und kompetenten Kindertagespflegepersonen, die Kinder im eigenen Haushalt betreuen möchten, wächst im gesamten Main-Kinzig-Kreis stetig, daran hat auch die Corona-Pandemie nichts geändert. Die Betreuung von Kindern bei Tagesmüttern oder Tagesvätern ist eine individuelle, familiennahe und flexible Betreuungsform, die vom Jugendamt vermittelt, begleitet und finanziell gefördert wird.

  • 24.01.2022
    Meilenstein im Main-Kinzig-Kreis: Mobile Ultraschallgeräte in allen Notarztwagen Meilenstein im Main-Kinzig-Kreis: Mobile Ultraschallgeräte in allen Notarztwagen

    Ab sofort verfügen alle fünf Notarzteinsatzfahrzeuge im Main-Kinzig-Kreis über kleine Ultraschallgeräte. Diese Sonographie-Geräte haben ungefähr die Größe eines Rasierers und können dadurch leicht transportiert werden. „Noch vor wenigen Jahren waren die Geräte beinah kühlschrankgroß und dadurch nicht mobil einsetzbar“, erläutert Dr. Manuel Wilhelm, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Main-Kinzig-Kreis.

  • 28.01.2022
    „Vergesst die kommunalen Krankenhäuser nicht!“ „Vergesst die kommunalen Krankenhäuser nicht!“

    „Mit großem Interesse“ haben Landrat Thorsten Stolz und Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky die Berichte zur Kenntnis genommen, dass die private Rhön-Klinikum AG für ihre Standorte in Gießen und Marburg rund 450 Millionen von der hessischen Landesregierung erhalten soll. „Wir begrüßen diese Unterstützung der Krankenhäuser, verweisen aber dabei noch einmal auf die existentiellen Finanznöte der kommunalen Kliniken, die nicht vergessen werden dürfen und ebenfalls eine stärkere finanzielle Unterstützung benötigen“, erklären Thorsten Stolz und Claus Kaminsky.

  • 28.01.2022
    Pflegestützpunkte des Kreises als wichtige Anlaufstelle Pflegestützpunkte des Kreises als wichtige Anlaufstelle

    Wer das Beratungsangebot in einer der drei Pflegestützpunkte des Main-Kinzig-Kreises in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern in Anspruch nimmt, benötigt in der Regel unterschiedlich große Unterstützung bei der Bewältigung des Alltags. Nicht immer fällt es den Betroffenen und den Angehörigen leicht, Kontakt aufzunehmen.

  • 27.01.2022
    Bürgerschaftliche Projekte und Aktionen stärken Bürgerschaftliche Projekte und Aktionen stärken

    Ehrenamtliches Engagement zu unterstützen und zu fördern steht im Mittelpunkt der Arbeit der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises. Dazu zählt auch die Vernetzung der Ehrenamtlichen wie beim hessenweiten Engagement-Lotsen-Programm (E-Lotsen).

    Das Engagement-Lotsen-Programm ist eine Möglichkeit, ehrenamtliches Engagement zu fördern. Beantragt wird es über die Kommune.

  • 27.01.2022
    Vorschläge zum Radverkehrskonzept werden digital abgebildet Vorschläge zum Radverkehrskonzept werden digital abgebildet

    Das Radverkehrskonzept für den Main-Kinzig-Kreis startet am 1. Februar die zweite digitale Bürgerbeteiligung. Nachdem die umfangreiche Bestandsaufnahme abgeschlossen ist, sollen die rund 300 aufgelisteten Maßnahmen nun über eine Online-Plattform frei zugänglich abgebildet und bewertet werden. „Ziel ist es, das Feedback von Bürgerinnen und Bürgern für die Priorisierung der Maßnahmen zu berücksichtigen“, erläutert Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann.