KREISTAG FORMULIERT VORGABEN ZUR UMSETZUNG

Radverkehrskonzept

Das umfassende Werk mit über 300 Seiten und allen konkreten Verbesserungsvorschlägen ist inzwischen öffentlich zugänglich.

Ukrainehilfe mkk

Schutz und Hilfe

Viele tausend Menschen befinden sich derzeit auf der Flucht aus der Ukraine. Für alle, die Hilfe brauchen oder helfen wollen, hat der Kreis ein eigenes Hilfsangebot geschaffen.

Eine Warnung für den Ernstfall

Im Moment eines größeren Zwischenfalls, einer besonderen Gefahrensituation oder auch einer Katastrophe ist die zuverlässige Information ein wichtiges Instrument der Hilfeleistung. Der Main-Kinzig-Kreis wird in einem solchen Fall mit seinen Gefahrenabwehrbehörden dafür die Verantwortung tragen und über verschiedene Kanäle aktuell kommunizieren. Auch an dieser Stelle würden dann die jeweils relevanten Informationen zu finden sein. Am Donnerstag, 8. Dezember, wird auch diese Möglichkeit der Warnung getestet und auf diesem Wege bekannt gemacht.

Aktuelles im Main-Kinzig-Kreis

Am 8. Dezember für den Ernstfall üben

6. Dezember. – Starkregenfälle mit Überschwemmungen, Gefahrgut-Unfälle oder Störfälle in Industrieanlagen: „Auch wenn sie unwahrscheinlich sind, im Notfall kann eine rechtzeitige Warnung der Bevölkerung Menschenleben retten und das Ausmaß des Schadens eingrenzen helfen“, sagt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr. Auch schlafende Personen, die ihr Smartphone auf stumm geschaltet haben, müssen erreicht werden. Daher kommen Sirenen und moderne Mobilfunktechnik zum Einsatz. „All das muss regelmäßig getestet und ins Gedächtnis gerufen werden, damit es im Ernstfall seinen Zweck erfüllt“, erläutert Dr. Lenz. Hierzu dient der bundesweite Warntag am kommenden Donnerstag, 8. Dezember. An diesem Termin stehen Fachleute des Kreises im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forum für Fragen zu Verfügung.

weiterlesen

Weitere Notunterkunft des Kreises nimmt ihren Betrieb auf

2. Dezember. – Der Main-Kinzig-Kreis nimmt die neue Notunterkunft an der Kreisrealschule Gelnhausen in Betrieb. Die Vorarbeiten in der Leichtbauhalle sowie der angeschlossenen Versorgungshalle sind abgeschlossen, die Schlaf- und Wohnkabinen mit Doppelstockbetten hergerichtet und die betreuenden Partner in den Startlöchern. Somit können dort die ersten Menschen vorübergehend einziehen. Die Einrichtung bietet Platz für rund 150 Asylsuchende und Geflüchtete. Weitere Einrichtungen für kurz- wie auch für die längerfristige Unterbringung von Menschen sollen in den nächsten Wochen ans Netz gehen.

weiterlesen

Mehr Neuinfektionen, weniger Menschen auf Covid-Stationen

8. Dezember. - Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr hat in der zurückliegenden Woche mehr Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 197 (Vorwoche: 179). Mit 57 positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen liegen etwas weniger Personen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 63). Davon werden drei Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis sind im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts abrufbar unter corona.rki.de.

Weitere Informationen gibt es im CoroNetz .

weiterlesen

Themen und Termine

Ausstellung im Bürgerportal

Der junge Grimmelshausen wurde im vergangenen Schuljahr sehr lebendig, und das, obwohl er vor 400 Jahren geboren wurde. Denn Schülerinnen des Grimmelshausen Gymnasiums schrieben an authentischen Orten aus seiner Perspektive. Und ein Oberstufenkurs visualisierte diese neu entstandenen Kinderblicke auf die Gelnhäuser Welt in eindringlichen Illustrationen. Bilder aus diesem Projekt sind nach der Vernissage am 25. November im Main-Kinzig-Forum zu besichtigen.

weiterlesen

Winterzauber im Spessart

Pünktlich zur Adventszeit veröffentlichen der Tourismusverband Spessart-Mainland e.V. und die Spessart Tourismus und Marketing GmbH wieder eine gemeinsame Weihnachtsmarktbroschüre. Auf 40 Seiten werden Weihnachtsmärkte und Wintererlebnisse in der Region aufgelistet. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei der Spessart Tourismus und Marketing GmbH unter Tel. 06051 887720 oder unter www.spessart-tourismus.de. Im Rahmen eines digitalen Adventskalenders gibt es zudem über Facebook und Instagram bis Weihnachten die Möglichkeit auf Gewinne aus der Region. Alle Informationen sind auf www.winterzauber-im-spessart.de zu finden.

weiterlesen

Pressemitteilungen

Flächendeckende Alarmierung hat gut funktioniert

Die Bilanz zum Warntag fällt im Main-Kinzig-Kreis insgesamt positiv aus. „Das wichtige Thema hat in der Öffentlichkeit hohe Beachtung gefunden und damit auch das Bewusstsein für die Eigenverantwortung gestärkt“, sagt Landrat Thorsten Stolz. Zudem haben in diesem Jahr die Sirenen in der erforderlichen Weise funktioniert und die digitale Warnungen sind zum großen Teil angekommen. Die Gefahrenabwehrbehörden im Main-Kinzig-Kreis haben den Tag zudem genutzt, um ihre eigenen Strukturen zu überprüfen und auf die wichtige Mitwirkung der Städte und Gemeinden und der Bevölkerung hinzuweisen.

weiterlesen

Magische Grimmelshausen-Momente im Main-Kinzig-Forum

Gut besucht war die Vernissage der Ausstellung „Im Bann von Grimmelshausen“ im Foyer des Main-Kinzig-Forums – so gut sogar, dass es weit mehr Gäste als Sitzplätze gab und Stühle herangeholt werden mussten. Das große Interesse wird dem Anlass gerecht, schließlich werden bis zum 19. Dezember ganz individuelle, allesamt gelungene Bilder des Oberstufen-Kunst-Leistungskurses des Grimmelshausen Gymnasiums Gelnhausen gezeigt. Die Werke sind im Zusammenhang mit dem Buch „Die Stadtschreiber. Gelnhäuser Schülerinnen und Schüler auf Grimmelshausens Spuren“ entstanden.

weiterlesen

Landratswahl: Beide Bewerbungen bestätigt

Der Wahlausschuss hat die beiden einzigen Bewerbungen für die Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis am 29. Januar 2023 bestätigt. In ihrer öffentlichen Sitzung am Freitag (2. Dezember) haben die Mitglieder des Gremiums die Unterlagen geprüft und offiziell für gültig erklärt. Damit können Thorsten Stolz (SPD) und Gabriele Stenger (CDU) für die Wahl des Landrates / der Landrätin antreten.

weiterlesen

Stammzellspenden können Leben retten

Alle zwölf Minuten erhält in Deutschland eine Person die Diagnose Blutkrebs (Angaben DKMS – Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Blutkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen (z.B. Leukämie) des blutbildenden Systems, bei denen Blutzellen entarten und sich unkontrolliert vermehren. Diese bösartigen Zellen verdrängen die Blutkörperchen, sodass das Blut seinen lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr nachkommen kann. In der Behandlung wird meist eine Chemotherapie eingesetzt, um die Blutkrebszellen zu zerstören. „Für die meisten Patienten ist dies jedoch nur in Kombination mit einer Stammzelltransplantation möglich“, erklärt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises.

weiterlesen