Als Standort die beste Wahl.

Kreis. Welt. Wirtschaft.

Beste Infrastruktur, lückenloses Breitbandnetz, hervorragende Schulen und kompetente Fachkräfte bilden die Grundlage für starke Unternehmen. Hier werden Erfolgsgeschichten geschrieben.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Aktiv. Freude. Genießen.

Die Erzeuger aus Kinzigtal & Spessart zeigen auf sehr genussvolle Weise, was die Region zu bieten hat. Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Gastronomie und Dorfläden laden zum Probieren ein.

Interessante Zeugnisse der Vergangenheit.

Geschichte. Heute. Verstehen.

Mehr als 30 Schlösser und Burgen finden sich in der Region zwischen Sinntal und Maintal. Sie haben ihre Faszination bis in die heutige Zeit bewahrt und sind immer ein lohnendes Ziel.

Für einen attraktiven ländlichen Raum

Wir. Stärken. Mittelpunkte.

Die Dörfer im Kinzigtal und Spessart bieten Heimat und Erholung bei gleichzeitig guter Infrastruktur. Wen es aufs Land zieht oder wer in den Dorfmitten bauen mag, dem greift der Main-Kinzig-Kreis gerne unter die Arme.

Die wirksamste Art der Bürgerbeteiligung.

Vereint. Mehr. Erreichen.

Freiwilliges Engagement in allen Lebensbereichen und Facetten sorgt für Bewegung, Unterhaltung und gibt Geborgenheit. Das Ehrenamt verdient Wertschätzung und Förderung.

Aktuelles im Main-Kinzig-Kreis

Stellungnahme der Kreisspitze nach den Todesschüssen in Hanau

21. Februar. – Mit großer Erschütterung äußert sich die Kreisspitze zu dem Verbrechen in Hanau in der Nacht zum Donnerstag. „Wir sind in Gedanken bei den Angehörigen und Freunden der unschuldigen Opfer“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann in einer ersten Stellungnahme. Auch der Kreistagsvorsitzende Carsten Ullrich formuliert anlässlich der aufwühlenden Nachrichten aus Hanau seine aufrichtige Anteilnahme im Namen der Kreisgremien.

weiterlesen

Telefonische Erreichbarkeit des Kreises beeinträchtigt

19. Februar. – Wegen dringender Arbeiten an der Telefonanlage des Main-Kinzig-Kreises und der Hauptrufnummer (06051) 85-0 ist die telefonische Erreichbarkeit am Donnerstagvormittag, 20. Februar, eventuell beeinträchtigt. Die Kreisverwaltung ist für die Bürgerinnen und Bürger während dieser Zeit ersatzweise unter folgenden Rufnummern erreichbar: (06661) 970-Durchwahl oder (06181) 292-Durchwahl. Die Bürgerinnen und Bürger werden um Verständnis gebeten.

„Kultur im Gasthaus“: Neue Veranstaltungsreihe des Kreises

12. Februar. – Seit mehreren Jahren ist die Gastronomie, insbesondere im ländlichen Raum, mit strukturellen Problemen konfrontiert. Die Ansprüche der Gäste haben sich erhöht und sie verbinden mit einem Restaurantbesuch nicht mehr nur das Essen und Trinken. Die Besucherinnen und Besucher wollen unterhalten werden und das Gasthaus beziehungsweise die „Kneipe um die Ecke“ fungiert immer mehr auch zu einem Begegnungsort. Hier setzt eine neue Veranstaltungsreihe an: „Kultur im Gasthaus“.

weiterlesen

Pressemitteilungen

Standortsuche für künftige Akademie für Gesundheit und Pflege abgeschlossen

Im März des vergangenen Jahres hatte der Haupt- und Finanzausschuss vom Kreistag den Auftrag erhalten, weitere relevante Punkte für die abschließende Standortsuche der künftigen Akademie für Gesundheit und Pflege zu erarbeiten. In insgesamt fünf Sitzungen hatte das Gremium dann einen entsprechen Kriterienkatalog festgelegt und das Architekturbüro Staubach und Partner (Fulda) mit der Bewertung beauftragt.

weiterlesen

Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung: Kreise vernetzen sich

Bis zum Jahr 2025 soll bundesweit ein Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder geschaffen werden. Das stellt die davon betroffenen Schulträger vor große Herausforderungen. Die Städte und Landkreise in Hessen haben deshalb Ende 2019 vereinbart, gemeinsame Eckpunkte für die Realisierung dieses Rechtsanspruchs zu erarbeiten. Weil die Voraussetzungen zur Umsetzung zwischen Städten und Landkreisen sehr unterschiedlich sind, fand nun ein Vernetzungstreffen für die hessischen Landkreise statt.

weiterlesen

Simmler lädt Regionalverband ins Apfelweinmuseum ein

„Apfelwein gehört zu unserer Region, und da gehört es sich einfach, dieses Kulturgut auch zu pflegen, darüber zu informieren und viele Menschen zu begeistern. Das wird im Hanauer Apfelweinmuseum der Fall sein“, zeigte sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei einem neuerlichen Besuch in den Räumlichkeiten in der Hanauer Innenstadt überzeugt. Das Museum nimmt immer mehr Gestalt an – weitere Partner und Sponsoren werden bis zum Start aber noch gesucht.

weiterlesen

Sprache und Vernetzung als Schlüssel zur Integration

Ohne ausreichende Sprachkenntnisse lässt sich der Alltag schlecht bewältigen – das gilt erst recht im Berufsleben. Wie kann es gelingen, dass insbesondere jungen Menschen, deren Herkunftssprache nicht Deutsch ist, ein guter Übergang von der Schule in den Beruf gelingt? Diese zentrale Frage stand im Mittelpunkt eines Treffens, zu dem das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis und der Main-Kinzig-Kreis ins Bildungshaus in Gelnhausen eingeladen hatten.

weiterlesen