Hinweise und Informationen zu SARS-CoV-2 (Corona)

CoroNetz

Die Kreisverwaltung bietet an dieser Stelle konkrete Antworten und aktuelle Hilfestellungen rund um die sehr dynamische Lage zum Coronavirus.

Bürgertelefon zu Coronavirus

Für Gesundheitsfragen der Bürgerinnen und Bürger im direkten Zusammenhang mit dem Coronavirus hat der Main-Kinzig-Kreis ein Bürgertelefon eingerichtet, das montags bis donnerstags von 9 bis 18 Uhr sowie freitags bis sonntags von 9 bis 15 Uhr erreichbar ist: 06051-8510000. Es wird darum gebeten, dieses Angebot ausdrücklich nur für spezifische medizinische Fragen zur eigenen oder einer nahestehenden Person rund um das Thema Corona zu nutzen, etwa zur Abklärung eigener Krankheitserscheinungen. Trotz hohen Personaleinsatzes weisen wir vorsorglich darauf hin, dass nicht alle Anrufe bearbeitet werden können. Kontaktieren Sie im Zweifel Ihren Hausarzt telefonisch bzw. den Ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117.

Vielfältige Informationen und Hilfestellungen rund um das Thema Coronavirus finden Sie jetzt direkt in unserem neuen Bereich >>CoroNetz

Fragen zu Arbeitsrecht oder wirtschaftspolitischen Themen sind bitte an die Standesvertreter zu richten. Unter anderem hat die Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern einen Infobereich für die heimische Wirtschaft auf ihrer Internetseite eingerichtet www.hanau.ihk.de . Die Wirtschaftsförderung des Kreises führt Informationen und Ansprechpartner für Unternehmen , insbesondere zum Schwerpunkt Finanzen, in einer eigenen Liste auf. Grundlegende Informationen zu dem neuartigen Virus gibt auch das Sozialministerium des Landes Hessen auf seiner Internetseite sowie über eine separate Hotline: 0800-5554666.

Aktuelles im Main-Kinzig-Kreis

Erste Lieferungen von Schutzaus- rüstung für 135 Pflegeeinrichtungen

5. April. – Bereits Anfang der vergangenen Woche hatten die Pflegestützpunkte des Kreises alle ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen beziehungsweise Pflegedienste nach deren dringendsten Bedarfen abgefragt. „Die Schutzausrüstung ist weiterhin die Achillesferse dieser Pandemie. Deswegen ist es gut, dass nun endlich wenigstens einige Lieferungen bei uns und damit auch bei den Einrichtungen ankommen“, erläutern Landrat Thorsten Stolz und Susanne Simmler als Sozial- und Gesundheitsdezernentin.

weiterlesen

Märchenerzähler aus der Region kommen bundesweit gut an

3. April. - Seit Montag (30. März) gibt es täglich um 15 Uhr eine Märchensendung, ausgestrahlt auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises. Gestartet ist die Reihe „MKK-Märchenzeit“ mit dem Ziel, Familien mit kleinen Kindern während der Corona-Pandemie ein kostenfreies und hochwertiges kulturelles Angebot zu machen. Die erste Staffel mit sieben Folgen wurde bereits am vergangenen Wochenende im Brüder-Grimm-Haus in Steinau gedreht. Und aufgrund des Erfolgs mit bundesweiter Reichweite wird die Reihe nun fortgesetzt.

Zur MKK Märchenzeit

Pressemitteilungen

Trotz Corona viel Leben auf dem „digitalen Marktplatz“

Mit knapp 300 eingetragenen Firmen und konstant hohen vierstelligen Zugriffszahlen jeden Tag hat sich der „Marktplatz“ auf CoroNetz schnell zu einer beliebten Plattform für die lokale Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis entwickelt. Durch die Corona-Pandemie musste der Großteil aller Geschäfte schließen. Viele bieten ihre Produkte nun online als Lieferservice an. Das Pressereferat und die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises hatten deshalb die Idee, diese Angebote gebündelt auf einer digitalen Plattform zugänglich zu machen.

weiterlesen

Beratung und Unterstützung für Mittelstand wird voll gefördert

Seit gut zwei Wochen besteht für hiesige Unternehmen des Mittelstands das Angebot einer Perspektivenberatung, das die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises initiiert hat und im Zusammenwirken mit dem RKW Hessen und dessen angeschlossenem Beraternetzwerk bereitstellt. Bis zu vier Tage externe Beratung für das Unternehmen werden nun in vollständiger Höhe durch das Land Hessen übernommen. „Das ist ein gutes Signal für die vielen kleinen Unternehmer und hilft dem Mittelstand direkt, denn die wertvolle fachliche Hilfe ist für sie nun kostenlos“, erklärte Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann.

weiterlesen

Besondere Vorsicht bei länger nicht genutzten Leitungen

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation werden Trinkwasserinstallationen in Betrieben, Gebäuden oder auch Wohnungseinheiten mitunter weniger oder gar nicht mehr genutzt. Die Versorgungsleitungen sind während dieser Stillstandzeiten mit Wasser befüllt, das aber über einen langen Zeitraum nicht durchfließt. Dadurch entstehen hygienische Probleme sowohl für die Trinkwasserinstallation selbst als auch für das Trinkwasser, etwa durch die Vermehrung von Mikroorganismen.

weiterlesen

Aktueller Doppelhaushalt des Kreises genehmigt

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat den Doppelhaushalt 2020/2021 des Main-Kinzig-Kreises genehmigt. „Die Aufsichtsbehörde hat grünes Licht für unsere Finanzplanungen gegeben und das verschafft uns gerade in der jetzigen Zeit die notwendigen Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. Das ist vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie ein ganz wichtiges Signal“, erklärt Landrat und Finanzdezernent Thorsten Stolz.

weiterlesen