Als Standort die beste Wahl.

Kreis. Welt. Wirtschaft.

Beste Infrastruktur, lückenloses Breitbandnetz, hervorragende Schulen und kompetente Fachkräfte bilden die Grundlage für starke Unternehmen. Hier werden Erfolgsgeschichten geschrieben.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Aktiv. Freude. Genießen.

Die Erzeuger aus Kinzigtal & Spessart zeigen auf sehr genussvolle Weise, was die Region zu bieten hat. Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Gastronomie und Dorfläden laden zum Probieren ein.

Interessante Zeugnisse der Vergangenheit.

Geschichte. Heute. Verstehen.

Mehr als 30 Schlösser und Burgen finden sich in der Region zwischen Sinntal und Maintal. Sie haben ihre Faszination bis in die heutige Zeit bewahrt und sind immer ein lohnendes Ziel.

Für einen attraktiven ländlichen Raum

Wir. Stärken. Mittelpunkte.

Die Dörfer im Kinzigtal und Spessart bieten Heimat und Erholung bei gleichzeitig guter Infrastruktur. Wen es aufs Land zieht oder wer in den Dorfmitten bauen mag, dem greift der Main-Kinzig-Kreis gerne unter die Arme.

Die wirksamste Art der Bürgerbeteiligung.

Vereint. Mehr. Erreichen.

Freiwilliges Engagement in allen Lebensbereichen und Facetten sorgt für Bewegung, Unterhaltung und gibt Geborgenheit. Das Ehrenamt verdient Wertschätzung und Förderung.

Aktuelles im Main-Kinzig-Kreis

MUSIK HILFT: Konzert zugunsten der Tafel im Bergwinkel

19. Februar. – Musikerinnen und Musiker machen sich gemeinsam stark für die gute Sache: Mit dem Benefizkonzert MUSIK HILFT werden am Sonntag, 26. März, Spenden gesammelt, diesmal für die Tafel im Bergwinkel. In den vergangenen Jahren ist mit der Benefizaktion des Main-Kinzig-Kreises schon eine Spendensumme weit über 50.000 Euro zusammengekommen. Landrat Thorsten Stolz fungiert als Schirmherr und lädt alle interessierten Musikfreunde in die Stadthalle nach Schlüchtern ein.

weiterlesen

Grippewelle rollt: Aktuelle Informationen des Kreises

18. Februar. - Die Grippe hat den Main-Kinzig-Kreis fest im Griff. Plötzlich auftretender Husten, Fieber, Gliederschmerzen – die Wartezimmer sind voll. Das meldet das Kreisgesundheitsamt. Bis Mitte Februar wurden dem Gesundheitsamt rund 380 Influenzafälle alleine für 2019 gemeldet, zwei Drittel davon in der sechsten und siebten Kalenderwoche. Mit einem weiteren Anstieg der Influenzafälle ist in den nächsten Wochen zu rechnen. Eine aktuelle Übersicht der gemeldeten Fälle sowie einige Tipps, um sich vor der Ansteckung mit Grippeviren zu schützen gibt der Kreis auf dieser Seite.

weiterlesen

Equidenpass muss in der Nähe des Tieres verfügbar sein

15. Februar. - Das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz weist aus aktuellem Anlass daraufhin, dass der „Pferdepass“ immer in der unmittelbaren Nähe des betreffenden Tieres aufzubewahren ist. Diese >>gesetzliche Regelung gilt seit mehr als 10 Jahren und hat einen nachvollziehbaren Hintergrund: Der so genannte Equidenpass ist ein tierseuchenrechtliches Identifikationsdokument und damit eine wichtige Grundlage im Falle einer notwendigen Schutzmaßnahme durch die verantwortlichen Behörden. Konkret bedeutet die Vorschrift, dass dieses Dokument zwingend am Haltungsstandort des Tieres verfügbar sein muss. Steht ein Pferd also in einem Pensionsstall ein, so ist der Pass dort vorzuhalten. Ein Pensionsstallbetreiber darf ein Pferd nicht übernehmen, wenn diese Voraussetzung nicht erfüllt wird.

weiterlesen

Pressemitteilungen

"Bergdorf" ergänzt touristische Infrastruktur im Kreis

„Wer in Zukunft vor hat, Urlaub im Bergdorf zu machen, muss dazu nicht mehr bis in die Alpen fahren. Das Bergdorf liegt mitten im Spessart“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler in Lohrhaupten. Im Flörsbachtaler Ortsteil entstehen in den nächsten Monaten acht Ferienhäuser, Chalets mit Platz für jeweils vier Personen. „Das unterstützt unser touristisches Angebot im Spessart und wird als Urlaubsstätte für Familien sicher ähnlich interessant wie für wanderfreudige Gruppen“, so Simmler, die zugleich Aufsichtsratsvorsitzende von Spessart Tourismus ist.

weiterlesen

Zwei Jahre „Lernfeld Landwirtschaft“: Schon rund 2.400 Teilnehmer

„Aufklären und sensibilisieren für Themen rund um Ernährung und Landwirtschaft: Das ist das Ziel des Kreisprojekts ‚Lernfeld Landwirtschaft‘, und die große Zahl an Hofbesuchen durch Schulklassen und Kitagruppen zeigt, dass es hier durchaus einen Wissensbedarf gegeben hat“, resümiert Susanne Simmler, zuständige Dezernentin im Main-Kinzig-Kreis für den Bereich Landwirtschaft. Gemeinsam mit dem Kreisbauernverband, dem Landfrauenverband Hessen und den Bildungspartnern Main-Kinzig hatte der Kreis das Programm „Lernfeld Landwirtschaft“ ins Leben gerufen, um jungen Menschen landwirtschaftliche Produktion näherzubringen.

weiterlesen

Geplante Auskreisung: „Belange der Betroffenen in den Mittelpunkt“

Das politische Muskelspiel aus dem Hanauer Rathaus wird der Herausforderung rund um den Auskreisungsprozess nicht gerecht, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler mit Blick auf die aktuelle Pressemitteilung von Bürgermeister Axel Weiss-Thiel. Gerade die Frage der künftigen Betreuung der Langzeitarbeitslosen erfordere eine sachliche und konstruktive Betrachtung.

weiterlesen