Als Standort die beste Wahl.

Kreis. Welt. Wirtschaft.

Beste Infrastruktur, lückenloses Breitbandnetz, hervorragende Schulen und kompetente Fachkräfte bilden die Grundlage für starke Unternehmen. Hier werden Erfolgsgeschichten geschrieben.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Aktiv. Freude. Genießen.

Die Erzeuger aus Kinzigtal & Spessart zeigen auf sehr genussvolle Weise, was die Region zu bieten hat. Landwirte, handwerkliche Verarbeiter, Gastronomie und Dorfläden laden zum Probieren ein.

Interessante Zeugnisse der Vergangenheit.

Geschichte. Heute. Verstehen.

Mehr als 30 Schlösser und Burgen finden sich in der Region zwischen Sinntal und Maintal. Sie haben ihre Faszination bis in die heutige Zeit bewahrt und sind immer ein lohnendes Ziel.

Für einen attraktiven ländlichen Raum

Wir. Stärken. Mittelpunkte.

Die Dörfer im Kinzigtal und Spessart bieten Heimat und Erholung bei gleichzeitig guter Infrastruktur. Wen es aufs Land zieht oder wer in den Dorfmitten bauen mag, dem greift der Main-Kinzig-Kreis gerne unter die Arme.

Die wirksamste Art der Bürgerbeteiligung.

Vereint. Mehr. Erreichen.

Freiwilliges Engagement in allen Lebensbereichen und Facetten sorgt für Bewegung, Unterhaltung und gibt Geborgenheit. Das Ehrenamt verdient Wertschätzung und Förderung.

Aktuelles im Main-Kinzig-Kreis

Waldenserhof ruft sein Produktsortiment zurück

24. Januar. – Die Firma Waldenserhof, Wilfried Fröhlich, Bösweg 4, in Wächtersbach-Waldensberg ruft das gesamte Produktsortiment zurück, wie das Veterinäramt des Main-Kinzig-Kreises mitteilt. Grund des Rückrufes ist der Nachweis von Listeria monocytogenes in Nuss-Schinken (Mindesthaltbarkeitsdatum 03.02.2020) aus eigener Herstellung. Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes wird vorsorglich von dem Verzehr von Fleisch, Fleischerzeugnissen, Fleischzubereitungen und Milcherzeugnissen vom Waldenserhof abgeraten. Verbraucher, die Produkte gekauft haben, werden gebeten, diese nicht zu verzehren. Alle Kunden können die Artikel in den Einzelhandelsverkaufsstellen oder im Betrieb gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgeben.

weiterlesen

Damit der Funke überspringt: Gründer- und Unternehmerwoche

24. Januar. – Mit der Gründer- und Unternehmerwoche bietet das „Forum Existenzgründung im Main-Kinzig-Kreis“ vom 10. bis 14. Februar an wechselnden Orten im Landkreis ein neues Format zur zielgerichteten Fachinformation an. Die Veranstalter, darunter der Main-Kinzig-Kreis selbst, haben für jeden Unternehmertyp im Main-Kinzig-Kreis ein passendes Angebot im Programm. Los geht es am Montag, 10. Februar, um 18 Uhr mit den aus „YouTube“ bestens bekannten „The Real Life Guys“ Johannes & Philipp Mickenberger bei der IHK in Hanau. Das gesamte Programm der ersten Gründer- und Unternehmerwoche im Main-Kinzig-Kreis steht online auf der Seite der IHK.

weiterlesen

Neue Ausstellung ab Montag: Fotografien zeigen Auschwitz

22. Januar. – „75 Jahre nach Auschwitz“ heißt eine Fotoausstellung, die der Kunst- und Kulturverein Kaleidoskop-Freigericht vom 28. Januar bis 13. Februar im Bürgerportal präsentiert. Die Ausstellung findet anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung des deutschen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau statt. Der Lagerkomplex befand sich in dem von den Deutschen annektierten Teil von Polen und wurde weltweit zum Synonym für Verbrechen und Völkermord. Die Fotografen Berthold Rosenberg und Thomas Benzing, beide Kulturpreisträger der Gemeinde Freigericht, besuchten das Lager im Januar 2012. Die Ausstellung wird am Montag, 27. Januar, um 16.30 Uhr von Landrat Thorsten Stolz eröffnet.

weiterlesen

Pressemitteilungen

Kreis macht auf der Grünen Woche Werbung für den Spessart

„Der Spessart bringt alle Voraussetzungen mit, um in den nächsten Jahren eine der namhaftesten Adressen für Touristen in Deutschland zu werden“: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat die Bühne der Grünen Woche in Berlin genutzt, um die schönen und spannenden Seiten des Kinzigtals und des Spessarts zu präsentieren. Buchstäblich eine Bühne bereitete ihr am Donnerstag HR-Moderator Kai Völker, der Susanne Simmler und Katrin Hess, die Leiterin des Amts für Umwelt, Naturschutz und ländlichen Raum zum Spessart und den Main-Kinzig-Kreis interviewte.

weiterlesen

Grippewelle hat begonnen, Impfung ist dennoch sinnvoll

Die Zahl der gemeldeten Influenza-Fälle im Kreisgebiet steigt wöchentlich an. In den ersten drei Januarwochen wurden dem Kreisgesundheitsamt rund 50 Fälle gemeldet. Nun geht auch aus dem Wochen¬bericht der Arbeits¬ge¬meinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts (RKI) hervor, dass die Grippewelle begonnen hat. Dennoch ist aus Sicht der Fachleute nach wie vor eine Impfung gegen Grippe sinnvoll.

weiterlesen

Ottmann überreicht Förderung für Kinderbetreuung in Gelnhausen

Gleich zwei Bewilligungsbescheide des Main-Kinzig-Kreises für den Ausbau der Kindertagesbetreuung in Gelnhausen hatte der Kreisbeigeordnete Winfried Ottmann bei seinem Besuch im neuen Waldkindergarten in Höchst im Gepäck: 100.000 Euro stehen im Rahmen des Investitionsprogrammes „Kinderbetreuungsfinanzierung“ für den neuen Waldkindergarten in Höchst und die stolze Summe von 1,8 Millionen Euro für den Neubau einer Kindertagesstätte im Stadtteil Meerholz bereit.

weiterlesen

Kreis als Impulsgeber, Vernetzer und Berater für ländlichen Raum

Die Förderung des ländlichen Raums genießt eine hohe Priorität im Main-Kinzig-Kreis. „Unsere Dörfer, unsere historischen Stadt- und Ortskerne prägen unser Bild von Heimat. Das alleine ist schon ein Grund, sich für sie einzusetzen. Wir machen sie aber im Verbund mit dem Land Hessen und unseren Kommunen zu attraktiven und lebendigen Wohnstandorten“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. So flossen in den ländlichen Raum im Jahr 2019 alleine über die Abteilung „Entwicklung Ländlicher Raum“ im Main-Kinzig-Kreis fast 5 Millionen Euro.

weiterlesen