Zuwanderung und Integration

Der Main-Kinzig-Kreis zeichnet sich durch eine wachsende Vielfalt von Nationalitäten und Kulturen aus – rund ein Viertel der mehr als 410.000 Einwohner im Landkreis haben einen Migrationshintergrund. Dies bedeutet auch für die Kreisverwaltung eine enorme Herausforderung.

Als zentrale Anlaufstelle für alle Hilfesuchenden steht das Integrationsbüro des Kreises zur Verfügung. Hier wird der Kontakt zu ehrenamtlichen Helferkreisen oder übergeordneten Stellen hergestellt, und mit kreiseigenen Angeboten wie dem Aufbau eines flächendeckenden Deutschkurs-Netzwerks oder Hilfen zur beruflichen Orientierung arbeiten die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Integrationsbüros aktiv an der erfolgreichen Integration der Flüchtlinge.

Die Abteilung „Hilfen für Migranten“ ist für die Bewilligung finanzieller Zuwendungen zuständig, Entscheidungen über Aufenthaltsbewilligungen oder Aufenthaltserlaubnisse werden im Ausländeramt nach den Vorschriften des Aufenthaltsgesetzes (AufenthG) getroffen.

Hinzu kommt das herausragende Engagement vieler Bürger und Bürgerinnen im Main-Kinzig-Kreis, die mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit täglich für ein erfolgreiches Gelingen der Integration einstehen. In den örtlichen Helferkreisen, bei der Caritas, dem Diakonischen Werk und anderen Institutionen erhalten Ratsuchende aller Nationalitäten Hilfe und Unterstützung im Alltag.