Ehrenamtliches Engagement im Main-Kinzig-Kreis

Die Ehrenamtsagentur fördert das freiwillige und bürgerschaftliche Engagement im Main-Kinzig-Kreis seit 2006. Dazu zählt

  • die Beratung der Kommunen in ehrenamtlichen Belangen,
  • die Unterstützung der Vereine und Initiativen bei Fragen zum freiwilligen Engagement,
  • die Information von interessierten Bürgerinnen und Bürger zu aktuellen Anliegen,
  • die Förderung von freiwilligen Engagement von Unternehmen.

Vernetzung und der Austausch untereinander sind ebenso wichtig wie aktuelle Informationen weiterzugeben und Impulsgeber zu sein für neue Ideen und Anregungen. Immer mit dem Ziel vor Augen, bürgerschaftliches Engagement im Main-Kinzig-Kreis zu festigen. Die Ehrenamtsagentur ist außerdem Ansprechpartnerin bei Fragen rund um Orden- und Ehrenzeichen.

Seit Juli 2020 nimmt die Ehrenamtsagentur am Hessischen Förderprogramm „Aufbau von Koordinierungszentren für Bürgerengagement in den Landkreisen“ teil. Die Hessische Staatskanzlei unterstützt damit den Main-Kinzig-Kreis als einen von vier hessischen Landkreisen beim Aufbau nachhaltiger, dauerhafter Strukturen zur Förderung des Ehrenamtes während einer dreijährigen Förderdauer.

Engagement hat viele Bezeichnungen: Ehrenamtliche und Ehrenamt, Volunteers und Volunteering, bürgerschaftliches Engagement, freiwillige Tätigkeit, aktiver Einsatz für das Gemeinwohl. Genau diese Vielfalt ist das Besondere daran und braucht Unterstützung und Beratung.

Das „Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen“ (FSSJH) für Jugendliche ab 14 Jahren

Im Main-Kinzig-Kreis startet ab 1. Oktober 2021 als neues Angebot das Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen (FSSJH). Alle Schülerinnen und Schüler im Main-Kinzig-Kreis ab der neunten Klasse können ein FSSJH absolvieren. Die Anmeldung zum FSSJH 2021/2022 ist ab dem 23. August 2021 möglich.

Ab Oktober 2021 bis Juli 2021 engagieren sich Jugendliche ab 14 Jahren freiwillig bei einer gemeinnützigen Organisation bzw. bei einem Verein ihrer Wahl. Circa zwei Stunden die Woche sind sie bei ihrer Einsatzstelle vor Ort und können so Neues ausprobieren. Das FSSJH wird in der Freizeit, also außerhalb der Schulzeit, absolviert. Zum Abschluss des FSSJH erhalten die Jugendlichen ein qualifiziertes FSSJH-Zertifikat.

Vier weiterführende Schulen und das Staatliche Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis unterstützen als Kooperationspartner das FSSJH:

  • das Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen,
  • die Bertha-von-Suttner-Schule in Nidderau,
  • die Stadtschule Schlüchtern und
  • die Alteburg-Schule Biebergemünd-Kassel

Schülerinnen und Schüler dieser Schulen haben direkte Ansprechpersonen vor Ort, an die sie sich bezüglich des FSSJH wenden können. Jugendliche anderer Schulen im Main-Kinzig-Kreis können selbstverständlich auch ein FSSJH absolvieren und kontaktieren dafür direkt die Ehrenamtsagentur.

Die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises ist für die Koordination des FSSJH verantwortlich. Das Ehrenamtsagentur-Team steht allen interessierten Jugendlichen, Eltern wie auch Vereinen und Organisationen und Schulen bei Fragen und Informationen zur Verfügung.

>> weitere Informationen für Schülerinnen und Schüler und ihre Eltern

>> Weitere Informationen für Vereine und Organisationen, die FSSJH-Einsatzstelle werden möchten

Der Main-Kinzig-Kreis wird dabei durch das Förderprogramm „Freiwilliges Soziales Schuljahr in Hessen (FSSJH)“ der Hessischen Landesregierung unterstützt.

Das FSSJH Main-Kinzig-Kreis ist ein Programm,

  • bei dem sich Schülerinnen und Schüler im Main-Kinzig-Kreis ab der neunten Klasse
  • über ein Schuljahr hinweg mit etwa zwei Stunden pro Woche
  • insgesamt mind. 80 Stunden im Schuljahr
  • in ihrer Freizeit, also nachmittags, am frühen Abend oder am Wochenende
  • im sozialen, kulturellen, ökologischen, sportlichen gemeinnützigen Bereich engagieren.

weiterführende Informationen

Fachbereichsleitung

Projekte & Auszeichnungen

Förderprogramme & Auszeichnungen