Terminvergabe für alle Angelegenheiten des Amtes für Migration und Aufenthalt

Das Sachgebiet Migration und Aufenthalt (Ausländerbehörde) weist darauf hin, dass für ausländerrechtliche Angelegenheiten ein Termin zu vereinbaren ist. Um den Aufenthaltsstatus von Ausländern und Flüchtlingen zu klären und ihnen einen legalen Aufenthalt im Bundesgebiet zu ermöglichen, ist ein zeitaufwändiges Verwaltungsverfahren erforderlich. Mit einer Anmeldung übers Internet, per Telefon oder persönlich vor Ort sollen die Wartezeiten für die Bürgerinnen und Bürger minimiert werden.

Seit dem 1. Dezember 2017 können Termine auf dieser Seite der Homepage, über die Telefonnummer 06051 85-11755 sowie in der Behörde in Gelnhausen vereinbart werden.

Wir bitten um Beachtung, dass wir zur Zeit einen Vorlauf von sechs bis acht Wochen haben. Deshalb ist es notwendig rechtzeitig einen Termin zu buchen.

Weitere Informationen können diesem >>Flyer entnommen werden.

FAQ - Terminvergabe der Ausländerbehörde des Main-Kinzig-Kreises

Es gibt mehrere Möglichkeiten einen Termin zu vereinbaren:

  • online etwas weiter unten auf dieser Seite
  • telefonisch unter 06051 85-11755 (zu unseren Öffnungszeiten)
  • persönliche Vorsprache

Wenn ein Termin vereinbart wurde, sind folgende Schritte zu beachten:

  • Die in der Bestätigungsmail angeforderten Unterlagen sind bitte vollständig mitzubringen.
  • Um pünktliches Erscheinen wird ausdrücklich gebeten - ideal ist es zehn Minuten vor dem Termin vor Ort zu sein.
  • Wir bitten darum Wartenummer und Terminbestätigung bereit zu halten.
  • Die Anmeldung erfolgt bei der Security - kein Anstellen in der Warteschlange.
  • Der Aufruf erfolgt über die Wartenummern auf den Bildschirmen mit dem angezeigten Büro das bitte umgehend azuzusuchen ist.

In der Terminbestätigung sind alle benötigten Unterlagen und Dokumente aufgeführt. Weitere Informationen befinden sich auf dieser Webseite oder können telefonisch, während der Öffnungszeiten, über das Info-Telefon 06051 85-11719 erfragt werden.

Bei großen Familien oder Personengruppen bitten wir um telefonische Vereinbarung eines Termins unter 06051 85-11755.

Wir bitten darum davon abzusehen einen Termin für eine "falsche" Dienstleistung zu buchen, da in diesen Fällen nur die gebuchte Dienstleistung bearbeitet werden kann. Falls das gewünschte Anliegen nicht gefunden werden kann, bitten wir um telefonische Anfrage unter 06051 85-11755.

Nein. Die Ausländerbehörde verschickt keine Einladungen zur Verlängerung eines Aufenthaltstitels. Wir bitten daher darum, selbst darauf zu achten, wann dieser abläuft und rechtzeitig einen Termin zu buchen.

Wir bitten um Beachtung, dass wir zur Zeit einen Vorlauf von sechs bis acht Wochen haben. Deshalb ist es notwendig rechtzeitig einen Termin zu buchen. Grundsätzlich gilt: ein Termin sollte rechtzeitig gebucht werden, bevor der Aufenthaltstitel ungültig wird.

War der Aufenthaltstitel am Tag der Terminbuchung noch gültig? In diesem Falle bleibt der Aufenthaltstitel im Bundesgebiet bis zum gebuchten Termin bestehen (gesetzliche Fiktionswirkung). Dies gilt auch für die Nebenbestimmungen zum Aufenthaltstitel. Das bedeutet es kann bis zum Termin gearbeitet oder studiert werden.

Reisen ins Ausland sind jedoch nur innerhalb der Gültigkeit des zuletzt erteilten Aufenthaltstitels möglich.

Achtung: Die Verlängerung der Gültigkeit tritt nicht bei Duldung oder Visum ein. Bei Überschreitung der Gültigkeitsdauer muss umgehend Kontakt mit der Ausländerbehörde aufgenommen werden.

Sollte ein Termin nicht wahrgenommen werden können, bitten wir um schnellstmögliche Stornierung des Termins. In der per E-Mail erteilten Terminbestätigung befindet sich hierfür ein Link zur Stornierung des Termins. Sofern dies nicht möglich ist, bitten wir um telefonische Mitteilung unter 06051 85-11755.

Grundsätzlich muss für jede Dienstleistung ein Termin vereinbart werden. Bei Notfällen bitten wir um umgehende Vorsprache zu unseren Öffnungszeiten.

Nein. Die Art der Buchung des Termins hat keine Auswirkungen auf die Vorlaufzeit des Termins. Egal, ob ein Termin online, telefonisch oder persönlich vereinbart wird, wird der nächstmögliche freie Termin angeboten.

Was ändert sich beim Familiennachzug zu subsidiär Schutzberechtigten ab dem 01.08.2018?

Das vom Bundestag beschlossene Familiennachzugsneuregelungsgesetz tritt zum 01.08.2018 in Kraft. Monatlich bis zu 1.000 Familienangehörigen von subsidiär Schutzberechtigten wird ein Visum zum Familiennachzug erteilt. Der Familiennachzug ist Teil des regulären Visumverfahrens, der Antrag ist bei der jeweiligen zuständigen deutschen Botschaft im Ausland zu stellen. Diese prüft in Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde und dem Bundesverwaltungsamt (BVA), ob die gesetzlichen Voraussetzungen für den Familiennachzug erfüllt sind. Das BVA entscheidet über die Priorisierung der Visumsanträge. Eine Vorsprache bei der hiesigen Ausländerbehörde ist ohne vorherige Antragsstellung bei der Botschaft nicht erforderlich.

What changes in family reunification to people with a subsidiary protection status from 01.08.2018?

The „Familiennachzugsneuregelungsgesetz“ decided by the Bundestag comes into force on 01.08.2018. Up to 1.000 family members of people with a subsidiary protection status are granted a family reunification visa a month. The family reunification is part of the regular visa procedure. The application has to be submitted abroad at the responsible German Embassy. In cooperation with the local Immigration Office and the Federal Office of Administration (BVA), the embassy checks whether the legal requirements for family reunification exist. The BVA decides about the prioritization of visa applications. A visit at the local immigration office is not required without prior application at the embassy.

ما هي التغييرات الجديدة فيما يخص لم شمل الأسرة للحماية الفرعية اعتبارًا من 01.08.2018؟

يبدأ تطبيق قانون الجديد لإعادة توحيد الأسرة المتفق عليه في البوندستاغ ابتدا من تا ريخ 01.08.2018. يمنح ما يصل إلى 1000 فرد من أفراد عائلات المستفيدين من الحماية الفرعية تأشيرة لم شمل الأسرة شهريًا.

جمع شمل الأسرة هو جزء من إجراءات التأشيرة العادية ، ويتم تقديم الطلب الى السفارة الألمانية المسؤولة. بالتعاون مع مكتب الهجرة والمكتب الاتحادي للإدارة ، يقوم هذا الأخير بالتحقق مما إذا كانت المتطلبات القانونية لجمع شمل الأسرة قد تم الوفاء بها. يقررالمكتب الاتحادي للادارة على تحديد أولويات طلبات التأشيرة.

لا يتوجب على عوائل طالبين الفيزا التوجه الى مكتب الهجرة المحلي دون طلب مسبق للسفارة.

FAQ - Terminvergabe in weiteren Sprachen (PDF zum Download)

Terminvergabe