Pressemitteilungen des Main-Kinzig-Kreises

Pressemitteilungen-Listenansicht


  • 27.01.2023
    Lehrgang „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“ gestartet Lehrgang „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“ gestartet

    Vor wenigen Tagen startete der dritte Lehrgang der „Blühbotschafterinnen und Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“ mit der Auftaktveranstaltung im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Die Fortbildung wird im Rahmen des Projekts „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ angeboten, das im Bundesprogramm Biologische Vielfalt gefördert wird. Bernd Leutnant, Leiter der Unteren Naturschutzbehörde des Main-Kinzig-Kreises, begrüßte die Teilnehmenden und überbrachte die besten Wünsche der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler.

  • 27.01.2023
    Marco Maier hat Geschäftsführung der APZ-MKK übernommen Marco Maier hat Geschäftsführung der APZ-MKK übernommen

    „Ich freue mich unwahrscheinlich auf meine neue Aufgabe“, mit diesen Worten war Marco Maier Anfang Dezember als neuer Geschäftsführer der Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ-MKK) gestartet. Er übernahm damit die Nachfolge des bisherigen Geschäftsführers Reinhold Walz, der nach dem viel zu frühen Ableben von Dieter Bien die Leitung des kreiseigenen Unternehmens kommissarisch innehatte.

    In den ersten Tagen war er bereits intensiv gefordert und nutzte vielfältige Gelegenheiten, um das Unternehmen und die hier Wirkenden gut kennenzulernen. Denn Maier, der sich als Teamplayer bezeichnet, hat sich für die ersten sechs Monate vorgenommen, viel zuzuhören. Ein wichtiges Thema, das über allem stehe, sei die Nachhaltigkeit, sei es bei Gebäudefragen, im Ressourcen-Management und vor allem beim Personal, bekräftigte er im Gespräch mit der Ersten Kreisbeigeordneten und Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Susanne Simmler.

  • 26.01.2023
    Erfolgreiche Bewerbertage für Curata-Beschäftigte Erfolgreiche Bewerbertage für Curata-Beschäftigte

    Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vor der Schließung stehenden Pflegeeinrichtung Curata schnell eine neue berufliche Zukunft finden, haben der Main-Kinzig-Kreis, die Kurstadt Bad Soden-Salmünster und das örtliche Netzwerk für Gesundheit Main-Kinzig im Spessart Forum kürzlich zwei Bewerbertage veranstaltet. „Dabei war unser Leitgedanke, den Fachkräften und Beschäftigten schnell und unkompliziert eine Folgebeschäftigung zu ermöglichen“, stellt Landrat Thorsten Stolz fest. Zu den potenziellen und ausstellenden Arbeitgebern gehörten die kommunalen Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ), die Main-Kinzig-Kliniken und die Partnerunternehmen des kurstädtischen Netzwerks für Gesundheit. „Uns war bei der Auswahl der Aussteller wichtig, dass die Fachkräfte möglichst in der Kurstadt und der Region eine Anschlussbeschäftigung erhalten“, erklärt Bürgermeister Dominik Brasch.

  • 26.01.2023
    Inzidenz sinkt im Kreis auf unter 100 Inzidenz sinkt im Kreis auf unter 100

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 99. (Vorwoche: 111). 42 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 50). Davon wird eine Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 202.947. Insgesamt 1053 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis und für Hessen sind im Corona-Dashboard des Kreises auf www.mkk.de sowie im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts auf corona.rki.de abrufbar.

  • 26.01.2023
    Rückbau der Notunterkunft in Birstein kann beginnen Rückbau der Notunterkunft in Birstein kann beginnen

    Aus der Schulturnhalle in Birstein sind in dieser Woche die letzten Geflüchteten ausgezogen. Seit Ende Dezember hatte der Main-Kinzig-Kreis die Bewohnerinnen und Bewohner im Einvernehmen mit den Städten und Gemeinden dezentral und dauerhaft unterbringen können. Die Kabinen wurden dabei nicht mit neu im Kreisgebiet Ankommenden belegt. Damit setzt der Main-Kinzig-Kreis seine Ankündigung von Dezember, dass die Belegung Ende Januar endet, verbindlich um. Die letzten elf Personen haben die Halle am Dienstag (24.1.) verlassen.

  • 26.01.2023
    Kunstkalender von Frauen für Frauen hilft beim Start in ein Leben ohne Gewalt Kunstkalender von Frauen für Frauen hilft beim Start in ein Leben ohne Gewalt

    „Das Frauennetzwerk aristanet hat mit seinem farbenfrohen und kreativen Kunstkalender erneut ein großartiges Ergebnis erzielt. Es ist nicht nur gelungen, einen sehr ansprechenden Tischkalender zu schaffen, der Arbeiten von Künstlerinnen aus der Region zeigt. Durch den Verkauf des Kalenders kommt darüber hinaus eine größere Summe zusammen, die direkt dem Frauenhaus in Wächtersbach zugutekommt“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bei der Spendenübergabe im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. „Es ist ein Projekt von Frauen für Frauen und hilft jenen Frauen, die häusliche Gewalt erlebt haben und denen durch diese Unterstützung dabei geholfen wird, ihr Leben wieder in die eigene Hand zu nehmen“, sagte Susanne Simmler, die auch Schirmherrin der Aktion ist.

  • 26.01.2023
    Seminarangebot für ehrenamtlich Engagierte Seminarangebot für ehrenamtlich Engagierte

    Die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises hat für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, auch in diesem Jahr das reichhaltige Angebot der lokalen Bildungsträger gebündelt. Mit einem Überblick der Fortbildungen und Seminare des ersten Halbjahrs 2023 will sie es Interessierten erleichtern, das passende Angebot zu finden und die aktuellen Termine im Blick zu behalten.

  • 25.01.2023
    Die Arbeitswelt wird weiblicher: Start- und Orientierungshilfe für Frauen, die beruflich neue Wege gehen wollen Die Arbeitswelt wird weiblicher: Start- und Orientierungshilfe für Frauen, die beruflich neue Wege gehen wollen

    Eine gute Nachricht für Frauen im Main-Kinzig-Kreis: Das Qualifizierungsprogramm „Female Empowerment“ geht in die zweite Runde. „Wir haben im vergangenen Jahr rund 100 Frauen aus dem Main-Kinzig-Kreis dabei helfen können, ihre berufliche Zukunft neu zu denken und in Angriff zu nehmen. Das Programm Female Empowerment im MKK setzt genau da an, in einer Phase, in der viele Frauen noch nicht so recht wissen, wie sie ihre Ziele umsetzen können und was ihnen dazu noch an Qualifikation fehlt. Das ist gerade dann wichtig, wenn sie längere Zeit nicht mehr im Beruf standen. Sie werden in den Coachings und Workshops fachlich und menschlich gut beraten und es wird ihnen Mut gemacht, sich selbst etwas zuzutrauen.

  • 25.01.2023
    Hidden Champion und Weltmarktführer in Biebergemünd-Kassel Hidden Champion und Weltmarktführer in Biebergemünd-Kassel

    „Die HHL Service GmbH ist ein wahrer Hidden Champion und zeigt, was jemand mit Unternehmergeist, Risikobereitschaft und einer guten Idee wirtschaftlich auf die Beine stellen kann“, sagte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann bei einem Gespräch mit Firmengründer und Geschäftsführer Heiko Lenz und dessen Sohn Sebastian Lenz, der sich als IT Projekt Manager im Familienunternehmen einbringt. Gemeinsam mit Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur, überreichte der Wirtschaftsdezernent Heiko Lenz das Zertifikat „Made in Main-Kinzig“ als Anerkennung für seine Leistung für den heimischen Wirtschaftsstandort.

  • 25.01.2023
    Zwei neue Mitarbeitende verstärken Team des Pflegestützpunkts Main-Kinzig-Kreis Zwei neue Mitarbeitende verstärken Team des Pflegestützpunkts Main-Kinzig-Kreis

    „Der Pflegestützpunkt Main-Kinzig-Kreis leistet wertvolle Arbeit. Die Mitarbeitenden stehen pflegedürftigen Menschen aller Altersgruppen sowie pflegende Angehörigen, aber auch Menschen mit Behinderung beratend und unterstützend, mit Informationen und Hilfsangeboten zur Seite“, sagte Erste Kreisbeigeordnete bei der Begrüßung von Petra Simon und Axel Wüstenhagen. Die beiden verstärken seit kurzem das Team des Pflegestützpunkts – und zwar in Hanau beziehungsweise in Gelnhausen. Susanne Simmler wünschte den beiden viel Erfolg bei ihrer neuen Tätigkeit: „Wir freuen uns, dass das starke Team mit Ihnen beiden noch stärker wird.“

  • 19.01.2023
    Inzidenz im Kreis liegt bei 111 Inzidenz im Kreis liegt bei 111

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 111. (Vorwoche: 145). 50 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 53). Davon wird eine Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung.

  • 18.01.2023
    Neubesetzung der Projektstelle „Case-Management“ Neubesetzung der Projektstelle „Case-Management“

    Viyal Lode zeichnet seit kurzem für das Projekt „Case-Management“ des Main-Kinzig-Kreises verantwortlich. „In Zeiten, in denen der Pflegebedarf eines Menschen steigt, und vor allem, wenn er oder sie dann ganz individuell angepasste Hilfen braucht, ist das Case-Management ein wichtiges Instrument, um zu helfen. Um das gut zu machen braucht man zum einen Wissen, das Eingebunden sein in das Sorgenetzwerk der Region aber vor allem das Herzblut mit und für Menschen da zu sein. Das bringt Frau Lode alles mit und wir sind froh, dass wir die langjährige Mitarbeiterin der Pflegestützpunktes Hanau für diese Aufgabe gewinnen konnten“, begrüßte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler die neue Projektverantwortliche. Auch Iris Hurrlein, Leiterin des Amtes für Soziale Förderung und Teilhabe, und Yvonne Zednik, stellvertretende Leiterin der Abteilung Leben im Alter, hießen Viyal Lode im Team willkommen.

  • 18.01.2023
    Wichtige Beraterinnen für Eltern bei allen Fragen rund um die Geburt und das Baby Wichtige Beraterinnen für Eltern bei allen Fragen rund um die Geburt und das Baby

    In der neuen Hebammenpraxis „Main Weg“ in Birstein herrscht an diesem Tag der offenen Tür besonders reger Andrang. Junge Eltern sind mit ihren Babys und Kleinkindern gekommen, um den beiden Hebammen Romina Guhlke und Josephine Bode zum Start der Hebammenpraxis zu gratulieren und einen ersten Blick in die hellen Räumlichkeiten der Praxis in der Birsteiner Industriestraße 4 im fünften Stock zu werfen. Dort bieten die beiden Hebammen Schwangerenvorsorge, Nachsorge, Lasertherapie, Taping und eine Reihe von Kursen zum Thema Geburtsvorbereitung, Rückbildungskurse und Ganzkörperfitnesskurse an. In diesem Jahr nehmen sie noch einer Akupunktur-Fortbildung teil. Für die Gemeinde Birstein und die umliegenden Orte ist die Neueröffnung eine gute Nachricht, denn die Nachfrage nach Hebammen ist groß. Zu den Gratulanten zählten auch Landrat Thorsten Stolz und Bürgermeister Fabian Fehl.

  • 17.01.2023
    Junge Leute lernen die Vorteile bürgerschaftlichen Engagements kennen Junge Leute lernen die Vorteile bürgerschaftlichen Engagements kennen

    Die Henry-Harnischfeger-Schule in Bad Soden-Salmünster macht mit: Sie bietet den Schülerinnen und Schülern in Zusammenarbeit mit der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Schuljahr (FSSJH) zu absolvieren. Landrat Thorsten Stolz freute sich darüber, dass die Henry-Harnischfeger-Schule die mittlerweile sechste Schule aus dem Main-Kinzig-Kreis ist, die an dem hessenweiten Programm teilnimmt. „Soziales Engagement ist gerade für junge Leute eine prima Gelegenheit, um die Arbeit in unseren zahlreichen Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen besser kennenzulernen. Wer sich hier frühzeitig einbringt, übernimmt gesellschaftliche Verantwortung und kann nebenbei auch viel über seine eigenen Interessen herausfinden. Das ist auch für die spätere Berufswahl ein Vorteil und hilft den jungen Leuten dabei, über den schulischen Bereich hinaus Erfahrungen zu sammeln und neue Leute mit ähnlichen Interessen kennenzulernen“, erklärte der Landrat beim Besuch der Schule. Dort sprach er mit der Schulleitung sowie zwei Schülerinnen und Schülern über das Projekt.

  • 17.01.2023
    Pflege ist Teil der Daseinsfürsorge Pflege ist Teil der Daseinsfürsorge

    „Wo es um die Schwächsten und Hilfsbedürftigen in unserer Gesellschaft geht, muss die öffentliche Hand wach und aktiv sein. Da ist eine verlässliche Versorgung Teil unserer Verantwortung“, sagt Landrat Thorsten Stolz vor dem Hintergrund der nahenden Schließung der privaten Pflegeeinrichtung Curata in Bad Soden-Salmünster. Dort geht es nun für rund 100 pflegebedürftige Menschen um die Frage, wo sie nach der Betriebsaufgabe Ende März leben können. Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Bad Soden-Salmünster haben ein gemeinsames Vorgehen vereinbart, „um vor Ort zu helfen, wo wir können, um im Main-Kinzig-Kreis Pflegeplätze zu organisieren und um eben keinen Betroffenen im Stich zu lassen“.

  • 16.01.2023
    Umtausch der alten grauen und rosa Führerscheine Umtausch der alten grauen und rosa Führerscheine

    Das Führerschein-Umtauschmobil ist wieder unterwegs und macht an verschiedenen Stellen im Main-Kinzig-Kreis Station. Nun stehen die ersten Termine für 2023 fest. Mit diesem mobilen Verwaltungsbüro auf vier Rädern können die Bürgerinnen und Bürger bequem und wohnortnah ihren alten Papierführerschein gegen einen fälschungssicheren EU-Führerschein im Kartenformat umtauschen.

  • 13.01.2023
    Konkrete Jobangebote für Pflegebeschäftigte Konkrete Jobangebote für Pflegebeschäftigte

    Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Bad Soden-Salmünster bieten allen Beschäftigten der Pflegeeinrichtung Curata die Gelegenheit, schnell Klarheit über ihre berufliche Zukunft zu erhalten. Am Montag und Dienstag, 23. und 24. Januar, präsentieren sich Unternehmen aus dem Bereich Pflege und Klinikwesen im Spessart Forum und stehen jeweils im Zeitraum von 12 bis 15 Uhr für direkte Kontaktaufnahmen bereit, organisiert durch den Kreis und die Stadt. Grundsätzlich können an beiden Tagen auch weitere Interessierte kommen, die sich eine Beschäftigung in Berufen dieser Branche vorstellen können oder sich über Unternehmen aus der Region informieren wollen.

  • 13.01.2023
    Stadt und Kreis arbeiten an konkreter Hilfe rund um das Curata-Seniorenwohnzentrum in Bad Soden-Salmünster Stadt und Kreis arbeiten an konkreter Hilfe rund um das Curata-Seniorenwohnzentrum in Bad Soden-Salmünster

    Nachdem kürzlich bekannt geworden ist, dass das Curata-Seniorenwohnzentrum Am Kurpark in Bad Soden-Salmünster aufgrund einer Insolvenz Ende März schließen muss, ist die Sorge bei den dort lebenden Menschen, aber auch bei den Mitarbeitenden groß. Der Main-Kinzig-Kreis und die Stadt Bad Soden-Salmünster stehen in engem Austausch, um vor allem für die Betroffenen eine Lösung zu finden, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung von Kreis und Stadt. Auch die zuständige Heimaufsicht ist in den Prozess eng involviert und steht in engem Kontakt sowohl zur Einrichtung als auch zum Sozialhilfeträger.

  • 12.01.2023
    Weniger Menschen auf Covid-Stationen, neue Öffnungszeiten in Impfstellen Weniger Menschen auf Covid-Stationen, neue Öffnungszeiten in Impfstellen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 145. (Vorwoche: 210). 53 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 69). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 202.033. Insgesamt 1051 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis und für Hessen sind im Corona-Dashboard des Kreises auf www.mkk.de sowie im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts auf corona.rki.de abrufbar.

  • 11.01.2023
    Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik im Fokus Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik im Fokus

    Der Main-Kinzig-Kreis lädt interessierte Landwirtinnen und Landwirte aus dem Kreisgebiet im Februar zu Veranstaltungen ein, die über die EU-Agrarreform und ihre Auswirkungen informieren. Im vergangenen Herbst hat die Europäische Kommission die rechtliche Grundlage für eine Reform der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) gelegt. Sie dient dazu, die Förderperiode von 2023 bis 2027 auszugestalten. Das Ziel lautet, die Landwirtschaft ökologischer und nachhaltiger zu gestalten sowie verlässliche und stabile Rahmenbedingungen zu schaffen.

  • 05.01.2023
    Inzidenz liegt im Kreis bei 210 Inzidenz liegt im Kreis bei 210

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Inzidenzwert für den Main-Kinzig-Kreis bei 210. (Vorwoche: 254). 69 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 75). Davon werden sieben Personen intensivmedizinisch behandelt, vier Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung.

  • 04.01.2023
    Integrationslotsen-Projekt sucht Verstärkung Integrationslotsen-Projekt sucht Verstärkung

    Wer Freude im Umgang mit Menschen hat, wer (Neu-)Zugewanderten zur Seite stehen will und wer Interesse an Informationen und einen Austausch mit Personen aus wichtigen Ämtern und Verbänden im Bereich Zuwanderung hat, der ist im ehrenamtlichen Integrationslotsen-Projekt genau richtig. Integrationslotsinnen und -lotsen unterstützen (Neu-)Zugewanderte und bieten bei Bedarf direkte, themenspezifische, kultursensible und häufig auch mehrsprachige Unterstützung an. Sie begleiten beispielsweise zu Beratungsstellen, Behörden, Kindertagesstätten, Schulen oder Ärzten, unterstützen bei bürokratischem Schriftverkehr und informieren über Angebote und Möglichkeiten in der Region.

  • 03.01.2023
    Ein lehrreiches Jahr im Zeichen der Artenvielfalt Ein lehrreiches Jahr im Zeichen der Artenvielfalt

    Nach dem Motto bunte Wildpflanzen statt zahme Grünflächen will das Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ der Artenvielfalt im Main-Kinzig-Kreis auf die Sprünge helfen. Eine wichtige Säule um dem Insektensterben entgegenzuwirken, sind die „Blühbotschafterin oder Blühbotschafter für die Insektenvielfalt“. Der entsprechende Lehrgang dauert ein Jahr und umfasst eine Vielzahl an wissenswerten Inhalten. Die 14 Teilnehmenden des Lehrgangs 2022 wurden kürzlich im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums der Öffentlichkeit vorgestellt und konnten ihr Zertifikat entgegennehmen.

  • 03.01.2023
    Wechsel an der Spitze der Kreissparkasse Gelnhausen angekündigt Wechsel an der Spitze der Kreissparkasse Gelnhausen angekündigt

    Der angekündigte Wechsel an der Spitze der Kreissparkasse Gelnhausen wird im kommenden Sommer vollzogen. Am 1. Juli 2023 übernimmt Bernd Jacobs die Nachfolge des bisherigen Vorstandsvorsitzenden Horst Wanik, der dann mit dem Erreichen des 65. Lebensjahres altersbedingt ausscheidet.

  • 01.01.2023
    Silvesternacht verlief ohne große Zwischenfälle Silvesternacht verlief ohne große Zwischenfälle

    Die Silvesternacht bescherte den Feuerwehren und Rettungsdiensten zahlreiche Einsätze, größere Zwischenfälle oder schwere Verletzungen waren aber nicht dabei. Zwischen 20 Uhr und den frühen Morgenstunden zählte die Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises rund 30 Einsätze für die Freiwilligen Feuerwehren zwischen Maintal und Sinntal. So brannte in Gelnhausen und Steinau jeweils eine Gartenhütte und in Nidderau und Bad Orb mussten Garagen gelöscht werden. In Hanau brannten mehrere Müllcontainer, ein Behälter mit Altkleidern sowie eine Hecke.

  • 02.01.2023
    Historisches Landgasthaus Zur Krone ausgezeichnet Historisches Landgasthaus Zur Krone ausgezeichnet

    Das Gasthaus Zur Krone in Hüttengesäß wurde als eines der „50 besten Dorfgasthäuser Hessens“ ausgezeichnet – und dies bereits zum zweiten Mal. Landrat Thorsten Stolz gratulierte Inhaber Reiner Erdt zu dieser Würdigung. Sie wurde von der hessischen Staatskanzlei und dem Hotel- und Gaststättenverband Hessen (DEHOGA) initiiert. Insgesamt bewarben sich 173 Gastronomiebetriebe aus ganz Hessen, eine siebenköpfige Fachjury traf die Auswahl.

  • 02.01.2023
    Richtfest für Erweiterungsbau der Sterntalerschule in Büdesheim Richtfest für Erweiterungsbau der Sterntalerschule in Büdesheim

    Die Stimmung war gut auf dem Hof der Sterntalerschule in Schöneck-Büdesheim. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler der Grundschule sowie die Lehrkräfte, sondern auch zahlreiche Gäste feierten gemeinsam mit dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann im zu Ende gegangenen Jahr das Richtfest für den Mensa-Erweiterungsbau. Nachdem die stellvertretende Schulleiterin Stefanie Scholz in ihrer Begrüßung davon gesprochen hatte, wie sehr die ganze Schulgemeinschaft den neuen Räumen entgegenfiebere, trugen die Kinder ihre Wünsche für das neue Gebäude vor.

  • 30.12.2022
    Sporthalle Birstein im Februar wieder frei Sporthalle Birstein im Februar wieder frei

    Was der Main-Kinzig-Kreis in den vergangenen Monaten vorbereitet und angekündigt hat, wird sich in den kommenden Wochen konkretisieren: Bereits Ende Januar 2023 wird die Nutzung der Großsporthalle in Birstein als Notunterkunft für Geflüchtete und Asylsuchende eingestellt. Entsprechende Weichen hat der Main-Kinzig-Kreis dieser Tage gestellt und damit einen zeitlichen Plan für die erste von insgesamt vier als Notunterkunft genutzten Sport- und Mehrzweckhallen vorgelegt. Auch diese Sport- und Mehrzweckhallen in Wächtersbach, Langenselbold sowie in Hanau-Mittelbuchen sollen in den nächsten Monaten wieder freigegeben werden.

  • 30.12.2022
    Grußwort von Landrat Thorsten Stolz zum Jahreswechsel Grußwort von Landrat Thorsten Stolz zum Jahreswechsel

    Landrat Thorsten Stolz ruft die Menschen im Main-Kinzig-Kreis dazu auf, mit Zuversicht, Dankbarkeit und Tatkraft ins neue Jahr zu gehen, trotz der weiterhin großen Herausforderungen, die es auch im Main-Kinzig-Kreis zu bewältigen gibt. Das zurückliegende Jahr sei sehr stark durch die Auswirkungen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine geprägt gewesen. Auch im Main-Kinzig-Kreis sei dies nach wie vor spürbar und es sei ein großer Kraftakt, alle Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine und aus anderen Kriegs- und Krisenregionen nach Deutschland geflüchtet sind, unterzubringen und schnellstmöglich neue Unterkünfte zu schaffen, damit die als Notunterkünfte belegten Sport- und Mehrzweckhallen wieder für Schul- und Vereinssport frei werden. „Aber auch sonst bewegt sich im Main-Kinzig-Kreis sehr viel, gerade was Investitionen in Bildung, Schule, Verkehr, Gesundheit, Pflege und Digitalisierung angeht. Hier lassen wir nicht nach und treiben diese wichtigen Projekte für die Menschen, die hier leben, voran“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Seine Botschaft im Wortlaut:

  • 29.12.2022
    Weniger Neuinfektionen und weniger Menschen auf Covid-Stationen Weniger Neuinfektionen und weniger Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 254 (Vorwoche: 272). 75 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 88). Davon werden drei Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 200.452. Insgesamt 1018 Personen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis und für Hessen sind im Corona-Dashboard des Kreises auf www.mkk.de sowie im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts auf corona.rki.de abrufbar.

  • 28.12.2022
    Landrat Thorsten Stolz dankt dem Team der Zentralen Leitstelle für hervorragende Arbeit Landrat Thorsten Stolz dankt dem Team der Zentralen Leitstelle für hervorragende Arbeit

    Die Zentrale Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises ist das schlagende Herz bei der Koordinierung sämtlicher Einsätze im Rettungsdienst und Brandschutz. Die Arbeitsplätze sind an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr besetzt. Lediglich ein kleiner Weihnachtsbaum auf der Fensterbank weist darauf hin, dass dies eben auch an den Feiertagen rund um das Weihnachtsfest und an Silvester und Neujahr der Fall ist. Das ist auch gut so, denn gerade an diesen Tagen häufen sich mitunter die Notrufe, erst recht, wenn Alkohol im Spiel ist. So sind Notfälle, Brände und Unfälle das Tagesgeschäft der Männer und Frauen, die hier an bis zu neun Arbeitsplätzen ihren Dienst versehen.

  • 23.12.2022
    Enge Zusammenarbeit bei wichtigen kommunalen Themen vereinbart Enge Zusammenarbeit bei wichtigen kommunalen Themen vereinbart

    Nur noch wenige Tage, dann tritt der neue Sinntaler Bürgermeister Thomas Henfling sein Amt in der Gemeinde Sinntal an. Die Zeit vor dem 13. Januar 2023 nutzte er, um sich mit Landrat Thorsten Stolz im Main-Kinzig-Forum über aktuelle kommunalpolitische Themen auszutauschen. Der Landrat gratulierte dem 37-Jährigen, der in Sinntal-Mottgers lebt, zum Wahlsieg. „Ich wünsche zum Amtsantritt viel Schaffenskraft und gutes Gelingen. Bereits im Wahlkampf hat Thomas Henfling gezeigt, dass er ein Bürgermeister sein wird, der offen auf andere zugeht und lösungsorientiert arbeiten wird“, stellte Landrat Stolz fest. Thomas Henfling sprach mit dem Landrat aber auch über die Schwerpunkte seiner künftigen Arbeit als Bürgermeister.

  • 23.12.2022
    „Eine der wichtigsten sozialen Fragen dieser Zeit“ „Eine der wichtigsten sozialen Fragen dieser Zeit“

    Der Main-Kinzig-Kreis bleibt auch nach dem 31. Dezember mit Impf- und Beratungsangeboten des Öffentlichen Gesundheitsdiensts in der Fläche des Kreises vertreten. Die Landesfinanzierung der Corona-Impfstellen läuft zwar zum Jahresende aus, doch die Kreisspitze schätzt den Wert von niedrigschwelligen Gesundheitsangeboten – auch über die Corona-Schutzimpfung hinaus – als bedeutend hoch ein.

  • 22.12.2022
    Vorbildlicher Einsatz zum Schutz der Menschen an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr Vorbildlicher Einsatz zum Schutz der Menschen an 365 Tagen im Jahr, rund um die Uhr

    Als sichtbares Zeichen der Wertschätzung und des Dankes für die Polizeikräfte im Main-Kinzig-Kreis, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr im Einsatz sind, haben Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann in der Woche vor Weihnachten gefüllte Körbe mit süßen und deftigen Leckereien überbracht. Stolz und Ottmann nutzten die Gelegenheit, um mit den Männern und Frauen zu sprechen, die im regelmäßigen Einsatz auf der Straße für Sicherheit und Ordnung sorgen und mitunter schwierige Dienste ableisten.

  • 22.12.2022
    Mehr Neuinfektionen, Covid-Stationen stärker ausgelastet Mehr Neuinfektionen, Covid-Stationen stärker ausgelastet

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche mehr Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 272 (Vorwoche: 263). 88 positiv auf das Corona-Virus getestete Menschen liegen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 85). Davon werden fünf Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung.

  • 22.12.2022
    Freude bei Schulkindern und Lehrerinnen groß Freude bei Schulkindern und Lehrerinnen groß

    Seit den Herbstferien können die 277 Schülerinnen und Schüler der Fritz-Schubert-Schule und die Kinder der Auszeitklasse der Adolph-Diesterweg-Schule in Hochstadt wieder in ihrer Schulturnhalle Bewegungsspiele spielen und an Geräten turnen. Sechs Monate lang, von April bis Oktober, wurde das von beiden Schulen genutzte Gebäude energetisch saniert und erhielt ein neues Dach. Deshalb fand in dieser Zeit der Schulsport draußen im Freien statt. 950.000 Euro hat der Main-Kinzig-Kreis in die Maßnahme investiert; für die energetische Sanierung ist ein Bundeszuschuss von 80.000 Euro erfolgt.

  • 22.12.2022
    „Nur eine Ausweichlösung auf Zeit“ „Nur eine Ausweichlösung auf Zeit“

    Landrat Thorsten Stolz hat auf einen in den Medien publizierten Offenen Brief von Elternbeiratsmitgliedern aus Birsteiner Schulen reagiert. „Die Eltern wenden sich an die Abgeordneten des Bundes- und des Landtags, um die aktuelle Situation an ihrem Schulstandort deutlich zu machen, wo genau wie in Langenselbold und Wächtersbach und im Übrigen auch in vielen anderen Kommunen deutschlandweit derzeit Schulturnhallen als Notunterkünfte genutzt werden. Ich verstehe den Wunsch der Eltern, dass so schnell wie möglich für ihre Kinder, die Schülerinnen und Schüler, wieder Normalität einkehren möge. Das wollen wir als Kreis auch, weil die Unterbringung von Asylsuchenden und Geflüchteten in Notunterkünften in Sport- und Mehrzweckhallen für alle unbefriedigend ist.

  • 21.12.2022
    Seit fast 500 Jahren wird im selben Gasthof geschlemmt und Neues ausgetauscht Seit fast 500 Jahren wird im selben Gasthof geschlemmt und Neues ausgetauscht

    Seit fast 500 Jahren ist das Gasthaus mitten im Herzen von Schlüchtern eine gute Adresse für Menschen, die hungrig und durstig sind. Ein Ort zum Einkehren, zum Aufwärmen, zum Austausch von Neuigkeiten über die Stadt und die Menschen, die darin leben. Im Gasthof Hausmann in Schlüchtern steht auch heute nicht nur das Schlemmen im Vordergrund, sondern auch das gesellige Beisammensein. „Der Gasthof Hausmann ist mit seiner jahrhundertealten Tradition in Schlüchtern eine Institution, erst recht, weil er immer familiengeführt war. Das ist etwas ganz Besonderes bei uns hier im Main-Kinzig-Kreis“, erklärte Landrat Thorsten Stolz im Gespräch mit dem Gastwirte-Ehepaar Hans Dieter Hausmann (58) und seiner Frau Xhilda (57).

  • 21.12.2022
    Ausbildung und Seminarangebote bei AQA digital aufgewertet Ausbildung und Seminarangebote bei AQA digital aufgewertet

    In den Seminarräumen der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) ist die Kreidezeit vorbei: Smartboards, Tablets und andere digitale Technik haben Einzug gehalten. Gefördert wurde die Anschaffung der Geräte durch die EU-finanzierte und vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration (HMSI) umgesetzte EU-Krisenbewältigungsstrategie ESF REACT-EU innerhalb des Projekts „Digitale Regiestelle digiLIFT“ mit 200.000 Euro. Gertraud Preuß, Geschäftsführerin der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) des Main-Kinzig-Kreises, empfing kürzlich in Gründau Roland Bieräugel und Alexander Berzel aus dem Referat „Hessische Arbeitsmarktförderung“ im HMSI. Gemeinsam mit Carmen Jackel, Bereichsleiterin Erwachsenenbildung, Florian Vaupel, Bereichsleiter Jugendbildung, sowie Anna Preß und Sirko Bischof, IT-Koordination, stellte die Geschäftsführerin vor, wie digitales Lernen und die Vermittlung digitaler Kompetenzen bei AQA umgesetzt werden.

  • 21.12.2022
    Startschuss für Medizinisches Versorgungszentrum Startschuss für Medizinisches Versorgungszentrum

    Der Weg für das neue Medizinische Versorgungszentrum in Nidderau-Eichen ist frei: Der Main-Kinzig-Kreis hat die Baugenehmigung erteilt, so dass nach den vorbereitenden Arbeiten auf dem Grundstück neben der Nidderhalle auch der eigentliche Bau losgehen kann. Landrat Thorsten Stolz und Steffen Schomburg, Leiter des Bauamts Main-Kinzig, brachten die Unterlagen persönlich in Eichen vorbei. „Für den Stadtteil Eichen ist diese Baumaßnahme eine wichtige und zukunftsträchtige. Aber nicht nur für Eichen, sondern für das gesamte Stadtgebiet von Nidderau und auch die angrenzenden Kommunen ist diese Investition wichtig. Hier wird die Gesundheitsversorgung von morgen gebaut“, brachte es Landrat Stolz auf den Punkt.

  • 21.12.2022
    Kreis verbessert Lernbedingungen für angehende Erzieherinnen und Erzieher Kreis verbessert Lernbedingungen für angehende Erzieherinnen und Erzieher

    Den Beruflichen Schulen in Gelnhausen stehen dank umfangreicher Sanierungsarbeiten zwei modernisierte Bereiche zur Verfügung, die vor allem die Ausbildung von angehenden Erzieherinnen und Erziehern stärken: Ein Bewegungsraum mit 120 Quadratmetern und ein Werkraum mit 160 Quadratmetern – beide mit dazugehörenden Lagerräumen und Umkleiden. Der Main-Kinzig-Kreis hat in die Modernisierung 210.000 Euro investiert. Denn: „Die beiden Bereiche sind wichtig für die Ausbildung unserer angehenden Erzieherinnen und Erzieher, diese werden dringend in den Kindertagesstätten und Schulen benötigt. Deshalb unternimmt der Main-Kinzig-Kreis einige Anstrengung, um hier die Ausbildungsbedingungen maßgeblich zu verbessern.

  • 20.12.2022
    Förderbescheide für neue Feuerwehrfahrzeuge überreicht Förderbescheide für neue Feuerwehrfahrzeuge überreicht

    Ein Feuerwehrauto stand neben dem Nächsten. Eine eindrucksvolle Präsentation neuer Fahrzeuge bot sich dieser Tage am Hilfeleistungszentrum des Main-Kinzig-Kreises in Freigericht-Somborn. Anlass war die offizielle Übergabe der jeweiligen Förderbescheide durch Landrat Thorsten Stolz.

  • 20.12.2022
    Alles dafür tun, dass Notunterkünfte in Hallen enden Alles dafür tun, dass Notunterkünfte in Hallen enden

    Für die Schulen und Vereine in Birstein, Hanau-Mittelbuchen, Langenselbold und Wächtersbach ist das Ergebnis der geplanten Kooperation zwischen dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Hanau eine gute Nachricht: Durch eine Vereinbarung zwischen Kreis und der Brüder-Grimm-Stadt zum Kasernengelände Underwood sollen die Turn- und Mehrzweckhallen möglichst bald nicht mehr für die Unterbringung von Asylsuchenden und Geflüchteten herangezogen werden. Das sieht auch die Unterbringungsstrategie des Main-Kinzig-Kreises vor.

  • 19.12.2022
    Glatteis sorgt für Unterrichtsausfall und Stürze Glatteis sorgt für Unterrichtsausfall und Stürze

    Das Glatteis am frühen Montagmorgen hat auch im Main-Kinzig-Kreis an einigen Schulen für den Ausfall des Präsenzunterrichtes gesorgt (siehe Liste). Die Entscheidung lag dabei jeweils in der Hand der Schulleitungen. Dieses „dezentrale Verfahren“ war am späten Sonntagabend in Abstimmung mit dem staatlichen Schulamt für den Main-Kinzig-Kreis verabredet worden, da „ein genereller Unterrichtsausfall an allen Schulen nicht sinnvoll“ erschien.

  • 16.12.2022
    „Finanzpolitische Solidarität gegen Bädersterben“ „Finanzpolitische Solidarität gegen Bädersterben“

    „Die Finanzierung der Schwimmbäder im Main-Kinzig-Kreis ruht künftig auf mehreren Schultern. Das ist ein wichtiger Schritt, um Kommunen mit Frei- und Hallenbädern zu entlasten. Insbesondere die Städte und Gemeinden, die Hallenbäder betreiben, werden zusätzlich unterstützt und gefördert“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Aber es kann letztlich nur ein Baustein sein, um das Bädersterben zu stoppen. Wir brauchen in Hessen dringend einen anderen, finanzpolitisch rücksichtsvolleren Umgang mit Städten und Gemeinden, die Bäder betreiben. Hier braucht es dringend die Berücksichtigung im Kommunalen Finanzausgleich.“

  • 16.12.2022
    Kreisverwaltung bleibt nach Weihnachten geöffnet Kreisverwaltung bleibt nach Weihnachten geöffnet

    An den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester ist die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises geöffnet. Auf kleinere Einschränkungen und teilweise andere Öffnungszeiten sollten sich die Bürgerinnen und Bürger für ihre Anliegen dennoch einstellen. Andere Öffnungszeiten gelten in den Außenstellen des Main-Kinzig-Kreises: Die Zulassungsbehörde, Fahrerlaubnisbehörde und Kreisordnungsbehörde sind von Dienstag, 27. Dezember, bis Freitag, 30. Dezember, zwischen 7.30 und 12.30 Uhr geöffnet. Am Montag, 26. Dezember, bleiben das Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen, die Servicestellen wie auch die Standorte des Kommunalen Centers für Arbeit ganz geschlossen. Das umfasst also auch die Führerschein- und Zulassungsstellen sowie alle anderen Außenstellen. Ab Montag, 2. Januar, gelten für alle Bereiche wieder die normalen Öffnungszeiten.

  • 16.12.2022
    Exponate erzählen Geschichte der gefahrvollen Brandbekämpfung im vergangenen Jahrhundert Exponate erzählen Geschichte der gefahrvollen Brandbekämpfung im vergangenen Jahrhundert

    Die Sotzbacher Feuerwehrscheune im Birsteiner Ortsteil Untersotzbach ist ein Juwel, das an vielen Ecken Überraschungen für seine kleinen und großen Besucherinnen und Besucher bereit hält. So lässt das Inventar besonders die Augen der Kinder leuchten, wenn diese in die Geschichte des Feuerwehrwesens in der Region eintauchen und altertümliche Gerätschaften, Fahrzeuge, Leitern und Schutzausrüstung bestaunen. Für sie ist es ein Mitmach-Museum, denn sie dürfen viele der Ausstellungsstücke anfassen, die von Museumsleiter Süren Reifschneider und seinem Vereinsteam zusammengetragen worden sind.

  • 15.12.2022
    Mehr Neuinfektionen, mehr Menschen auf Covid-Stationen Mehr Neuinfektionen, mehr Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche mehr Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 263 (Vorwoche: 197). Mit 85 positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen liegen wieder mehr Personen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 57). Davon werden zwei Personen intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung.

  • 15.12.2022
    Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung

    Viele Frauen, die Opfer einer Vergewaltigung werden, geben sich die Schuld an dem Übergriff. Aus Scham versuchen sie, das traumatische Geschehen allein zu verarbeiten. Selbst wenn sie sich dazu entschließen, Spuren der Tat sichern zu lassen, bedeutet das noch nicht, dass sie anschließend zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Im Jahr 2021 haben sich elf Frauen im Rahmen des Projekts „Medizinische Soforthilfe nach Vergewaltigung“ in einer der drei teilnehmenden Kliniken in Hanau und Main-Kinzig-Kreis nach einer Vergewaltigung medizinisch versorgen und zum Teil auch Spuren sichern lassen.

  • 15.12.2022
    Landrat Thorsten Stolz begrüßt neue Polizeikräfte im Main-Kinzig-Kreis Landrat Thorsten Stolz begrüßt neue Polizeikräfte im Main-Kinzig-Kreis

    Insgesamt 77 Polizeikräfte haben im Laufe des Jahres 2022 im Main-Kinzig-Kreis ihren Dienst begonnen. Landrat Thorsten Stolz begrüßte kürzlich die Nachwuchskräfte sowie neue Beamtinnen und Beamten gemeinsam mit dem Leitenden Polizeidirektor Jürgen Fehler und Polizeirat Marc Blume offiziell im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

  • 14.12.2022
    Perspektiven für den Schulsport schaffen Perspektiven für den Schulsport schaffen

    Der Main-Kinzig-Kreis stellt den Schulgemeinden in Birstein und Wächtersbach, die besonders von der Umnutzung ihrer Turnhallen als Notunterkünfte betroffen sind, spezielle beheizte Leichtbauzelte für den Sport zur Verfügung. Zwar rückt das Ende der Hallen als Flüchtlingsunterkünfte immer näher, je mehr neue Schlaf- und Wohnplätze der Main-Kinzig-Kreis an anderen Stellen durch zusätzliche Not- und Gemeinschaftsunterkünfte schafft. Aber für eine frühere und verlässliche Wiederaufnahme des Schulsports sollen bereits kurz nach den Weihnachtsferien Übergangsangebote zur Verfügung stehen.

  • 14.12.2022
    Kitapreis des Main-Kinzig-Kreises erstmals vergeben Kitapreis des Main-Kinzig-Kreises erstmals vergeben

    Der erstmals ausgelobte Kitapreis des Main-Kinzig-Kreises geht an die Kindertagesstätte Abenteuerland aus Gelnhausen. Mit ihrem Projekt „KiKi – Kinder, Kino und der BEP (Bildungs- und Erziehungsplan)“ haben sie die Jury überzeugt. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann überreichte die Auszeichnung jetzt im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Auf den weiteren Plätzen folgten das Horthaus Erlensee mit dem Projekt „Super-Kobolde“ sowie der Kindergarten Sonnenschein (Sinntal-Altengronau) mit dem Projekt „Ein Wassertropfen geht auf Reisen“.

  • 14.12.2022
    Dankeschön an Menschen, die Mut machen und Verantwortung übernehmen Dankeschön an Menschen, die Mut machen und Verantwortung übernehmen

    „Eine Ehrenamts-Card-Verleihung ist immer etwas ganz Besonderes, denn wir würdigen damit das besondere bürgerschaftliche Engagement von Menschen im Main-Kinzig-Kreis, denen wir mit dieser Karte Danke sagen wollen. Ein solches Einbringen und sich Einsetzen für andere ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich. Deshalb ist es mir eine große Freude, gerade am Internationalen Tag des Ehrenamts wieder so vielen Frauen und Männern die Ehrenamts-Card zu überreichen“, sagte Landrat Thorsten Stolz während einer kleinen Feierstunde im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen. Insgesamt 59 ehrenamtlich Tätige aus 19 Kommunen des Kreises haben die Ehrenamts-Card erhalten. Landrat Stolz machte auf die vielfältigen Bereiche aufmerksam, die ohne ehrenamtliches Wirken nicht funktionsfähig – und auch nicht bezahlbar wären. „Egal, ob im kulturellen oder sportlichen Bereich oder in Bereichen, in denen es um Menschen geht, die Unterstützung benötigen – ehrenamtliche Bürgerinnen und Bürger geben unserer Gesellschaft enorm viel und bereichern durch diese zahlreichen Angebote unser Leben.

  • 12.12.2022
    Warnwesten erhöhen die Verkehrssicherheit Warnwesten erhöhen die Verkehrssicherheit

    Bei Regen oder an einem grauen Wintertag, in der Dunkelheit oder bei diffusem Licht sind Fußgänger, vor allem aber Radfahrerinnen und Radfahrer für andere Verkehrsteilnehmende schlecht zu sehen. Um auf diesen Umstand aufmerksam zu machen, haben Egbert Leistner, Geschäftsführer der Deutschen Verkehrswacht Hanau/Gelnhausen e.V., und Schatzmeister Thomas Vehring Landrat Thorsten Stolz kürzlich 50 neongelbe Warnwesten übergeben. „Viele Radfahrer sind sich gar nicht bewusst, dass sie schlecht zu sehen sind. Das gilt besonders, wenn sie ohne Licht unterwegs sind oder sich nicht an die Verkehrsregeln halten“, sagte Egbert Leistner.

  • 09.12.2022
    Kreis investiert in die nächsten Handwerker-Generationen Kreis investiert in die nächsten Handwerker-Generationen

    Der Main-Kinzig-Kreis hat die Ausstattung des Berufsbildungs- und Technologiezentrums (BTZ) der Kreishandwerkerschaft Hanau mit einem Zuschuss über 12.000 Euro gefördert. Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann überreichte gemeinsam mit der stellvertretenden Leiterin des Wirtschaftsreferats des Main-Kinzig-Kreises, Iris Jander, einen Scheck an Kreishandwerksmeister Martin Gutmann und die Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft und BTZ-Leiterin, Nicole Laupus.

  • 09.12.2022
    Kliniken brauchen finanzielle Absicherung in der Übergangsphase Kliniken brauchen finanzielle Absicherung in der Übergangsphase

    Für die deutsche Krankenhauslandschaft deutet sich eine Reform an: Kürzlich hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach die Empfehlung der Regierungskommission vorgestellt. „In Anbetracht der desaströsen Schieflage des Systems ist es längst überfällig, dass tiefgreifende Maßnahmen eingeleitet werden, um die Kliniken endlich zukunftsfest zu machen und flächendeckende Versorgungssicherheit zu gewährleisten“, sind sich Landrat Thorsten Stolz und Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky einig.

  • 09.12.2022
    Kreis zeichnet Preisträgerinnen und Preisträger für ihren Einsatz aus Kreis zeichnet Preisträgerinnen und Preisträger für ihren Einsatz aus

    Die Entscheidung war aufgrund Vielfalt der Vorschläge keine leichte, doch die Jury hat sich festgelegt: Die Auszeichnung für besonderes ehrenamtliches soziales Engagement wird in diesem Jahr an insgesamt acht Initiativen, Vereine und Personen vergeben. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler sowie Vertreterinnen und Vertreter des Ausschusses für Soziales, Familie, Senioren und Demografie werden den Geehrten die Auszeichnung im Februar des kommenden Jahres überreichen. Der Preis ist in diesem Jahr mit 10.000 Euro dotiert, die Summe wird zu gleichen Teilen aufgeteilt.

  • 08.12.2022
    Mehr Neuinfektionen, weniger Menschen auf Covid-Stationen Mehr Neuinfektionen, weniger Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche mehr Neuinfektionen als in der Vorwoche registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 197 (Vorwoche: 179). Mit 57 positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen liegen etwas weniger Personen auf den Covid-Stationen (Vorwoche: 63). Davon werden drei Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 197.064. Insgesamt 1016 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis sind im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts abrufbar unter corona.rki.de

  • 08.12.2022
    Flächendeckende Alarmierung hat gut funktioniert Flächendeckende Alarmierung hat gut funktioniert

    Die Bilanz zum Warntag fällt im Main-Kinzig-Kreis insgesamt positiv aus. „Das wichtige Thema hat in der Öffentlichkeit hohe Beachtung gefunden und damit auch das Bewusstsein für die Eigenverantwortung gestärkt“, sagt Landrat Thorsten Stolz. Zudem haben in diesem Jahr die Sirenen in der erforderlichen Weise funktioniert und die digitale Warnungen sind zum großen Teil angekommen. Die Gefahrenabwehrbehörden im Main-Kinzig-Kreis haben den Tag zudem genutzt, um ihre eigenen Strukturen zu überprüfen und auf die wichtige Mitwirkung der Städte und Gemeinden und der Bevölkerung hinzuweisen.

  • 07.12.2022
    Magische Grimmelshausen-Momente im Main-Kinzig-Forum Magische Grimmelshausen-Momente im Main-Kinzig-Forum

    Gut besucht war die Vernissage der Ausstellung „Im Bann von Grimmelshausen“ im Foyer des Main-Kinzig-Forums – so gut sogar, dass es weit mehr Gäste als Sitzplätze gab und Stühle herangeholt werden mussten. Das große Interesse wird dem Anlass gerecht, schließlich werden bis zum 19. Dezember ganz individuelle, allesamt gelungene Bilder des Oberstufen-Kunst-Leistungskurses des Grimmelshausen Gymnasiums Gelnhausen gezeigt. Die Werke sind im Zusammenhang mit dem Buch „Die Stadtschreiber. Gelnhäuser Schülerinnen und Schüler auf Grimmelshausens Spuren“ entstanden.

  • 06.12.2022
    Am 8. Dezember für den Ernstfall üben Am 8. Dezember für den Ernstfall üben

    Starkregenfälle mit Überschwemmungen, Gefahrgut-Unfälle oder Störfälle in Industrieanlagen: „Auch wenn sie unwahrscheinlich sind, im Notfall kann eine rechtzeitige Warnung der Bevölkerung Menschenleben retten und das Ausmaß des Schadens eingrenzen helfen“, sagt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr. Auch schlafende Personen, die ihr Smartphone auf stumm geschaltet haben, müssen erreicht werden. Daher kommen Sirenen und moderne Mobilfunktechnik zum Einsatz. „All das muss regelmäßig getestet und ins Gedächtnis gerufen werden, damit es im Ernstfall seinen Zweck erfüllt“, erläutert Dr. Lenz. Hierzu dient der bundesweite Warntag am kommenden Donnerstag, 8. Dezember. An diesem Termin stehen Fachleute des Kreises im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forum für Fragen zu Verfügung.

  • 02.12.2022
    Landratswahl: Beide Bewerbungen bestätigt Landratswahl: Beide Bewerbungen bestätigt

    Der Wahlausschuss hat die beiden einzigen Bewerbungen für die Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis am 29. Januar 2023 bestätigt. In ihrer öffentlichen Sitzung am Freitag (2. Dezember) haben die Mitglieder des Gremiums die Unterlagen geprüft und offiziell für gültig erklärt. Damit können Thorsten Stolz (SPD) und Gabriele Stenger (CDU) für die Wahl des Landrates / der Landrätin antreten.

  • 02.12.2022
    Stammzellspenden können Leben retten Stammzellspenden können Leben retten

    Alle zwölf Minuten erhält in Deutschland eine Person die Diagnose Blutkrebs (Angaben DKMS – Deutsche Knochenmarkspenderdatei). Blutkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen (z.B. Leukämie) des blutbildenden Systems, bei denen Blutzellen entarten und sich unkontrolliert vermehren. Diese bösartigen Zellen verdrängen die Blutkörperchen, sodass das Blut seinen lebensnotwendigen Aufgaben nicht mehr nachkommen kann. In der Behandlung wird meist eine Chemotherapie eingesetzt, um die Blutkrebszellen zu zerstören. „Für die meisten Patienten ist dies jedoch nur in Kombination mit einer Stammzelltransplantation möglich“, erklärt Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amtes für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises.

  • 02.12.2022
    Stadtlauf 2022 – Ein gelungener Neustart Stadtlauf 2022 – Ein gelungener Neustart

    Einen Scheck über 26.000 Euro konnten Oberbürgermeister Claus Kaminsky und die Erste Kreisbeigeordneten Susanne Simmler, gemeinsam mit dem Organisationsteam des Stadtlaufs, an die Vertreterinnen der beiden Frauenhäuser in Hanau und Wächtersbach überreichen. Nach zwei Jahren pandemiebedingter virtueller Läufe, hatte der Hanauer Stadtlauf 2022 erstmals wieder real auf dem Hanauer Marktplatz stattgefunden.

  • 02.12.2022
    Geflügelpest: Dringend Vorkehrungen treffen Geflügelpest: Dringend Vorkehrungen treffen

    Insbesondere im Norden Deutschlands kommt es immer wieder zu Nachweisen des Geflügelpesterregers bei Wildvögeln. Einträge des Virus in Vogelhaltungen werden momentan noch vorrangig in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein gemeldet. Aber auch in Bayern wurden schon Fälle bekannt. In Hessen wurde bereits ein Ausbruch in einer Geflügelhaltung festgestellt. Bisher sind Nachweise von aggressiven Aviären Influenzaviren bei Wildvögeln im Main-Kinzig-Kreis und angrenzenden Landkreisen ausgeblieben. Doch das Amt für Veterinärwesen und Verbraucherschutz stuft die Situation als angespannt ein. Das Risiko einer Ausbreitung der Geflügelpest bei Wildvögeln und einer Übertragung auf gehaltene Vögel sei hoch.

  • 01.12.2022
    Wieder mehr Menschen auf Covid-Stationen Wieder mehr Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in der zurückliegenden Woche weniger Neuinfektionen registriert. So liegt der Wert für den Main-Kinzig-Kreis bei 179 (Vorwoche: 213). Die Belegung auf den Covid-Stationen hat wieder zugenommen, so liegen insgesamt 63 Patientinnen und Patienten mit einem positiven PCR-Test im Krankenhaus (Vorwoche: 40). Davon wird eine Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 196.357. Insgesamt 1003 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis sind im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts abrufbar unter corona.rki.de.

  • 01.12.2022
    „Das System der Vergangenheit schlägt mit voller Wucht zurück“ „Das System der Vergangenheit schlägt mit voller Wucht zurück“

    Multimorbidität - so bezeichnet man es in der Medizin, wenn ein Patient gleichzeitig unter mehreren Krankheiten leidet. Nun jedoch krankt das System selbst, genauer gesagt, das Finanzierungssystem der deutschen Kliniken. Es befindet sich in einer multiplen Krisenlage, die sich aktuell mehr und mehr zuspitzt. „Wir sind Rahmenbedingungen ausgesetzt, die in der aktuellen Situation in keinster Weise funktionieren“, schlagen Landrat Thorsten Stolz und Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky gemeinsam Alarm. Vor dem Hintergrund erwarteter Millionendefizite kommunaler Krankenhäuser ist die desaströse Lage für sie Anlass, ein deutliches Zeichen nach Berlin zu senden.

  • 01.12.2022
    AIDS in Hessen: 88 Prozent kennen ihre Diagnose AIDS in Hessen: 88 Prozent kennen ihre Diagnose

    Kurz vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember haben sich in Frankfurt Fachkreise und Betroffene zur Aidshilfe-Tagung „Ziele der HIV-Prävention in Hessen“ getroffen. „Dass in Hessen nur 88 Prozent der Aids-Erkrankten ihre Diagnose kennen, müssen wir ändern“, betonte Kai Klose, Hessischer Minister für Soziales und Integration. Ihm wurde eine Studie übergeben, in der zwei Forscher der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in den vergangenen zwei Jahren die HIV-Lage zur Prävention und Versorgung in Hessen beleuchten. „Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises war ebenfalls vertreten und unterstützt die Botschaften der Organisatoren“, sagt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler.

  • 01.12.2022
    „Ein weiterer Puffer in einer Notsituation“ „Ein weiterer Puffer in einer Notsituation“

    Der Main-Kinzig-Kreis wird in wenigen Tagen die Notunterkunft an der Kreisrealschule Gelnhausen eröffnen. Die Vorarbeiten in der Leichtbauhalle sowie der angeschlossenen Versorgungshalle sind weitestgehend abgeschlossen, die Schlaf- und Wohnkabinen mit Doppelstockbetten hergerichtet und die betreuenden Partner in den Startlöchern. Somit können dort die ersten Menschen vorübergehend einziehen. Die Einrichtung bietet Platz für rund 150 Asylsuchende und Geflüchtete. Die geplante Verweildauer ist jeweils nur kurz: Aus der Notunterkunft an der Kreisrealschule, ebenso wie aus den Turnhallen, werden die Menschen nach einigen Tagen in die Städte und Gemeinden gebracht – je nach Platzmöglichkeiten vor Ort – wo sie dauerhaft unterkommen.

  • 30.11.2022
    Schule nach Um- und Neubau nun ein moderner Ort zum Lernen und Wohlfühlen Schule nach Um- und Neubau nun ein moderner Ort zum Lernen und Wohlfühlen

    Von einem „Fest der Freude“ sang der Grundschulchor anlässlich der Einweihung des neuen Multifunktionsgebäudes der Anton-Calaminus-Schule (ACS) in Gründau-Rothenbergen. Und in der Tat, das Gebäude kann sich sehen lassen. Es macht die Grund-, Haupt- und Realschule fit für die kommenden Jahrzehnte. Die rund 300 Quadratmeter große Multifunktionshalle im Erdgeschoss verfügt über eine kleine Bühne für den Schul- und Vereinssport sowie für Veranstaltungen bis maximal 199 Personen. Die Multifunktionshalle wirkt durch den orangeroten Bodenbelag und die sandfarbenen Wände freundlich und hell. Auch von außen ist der Neubau ein Blickfang. Denn der mittlere Gebäudeteil greift von außen die Farbgebung im Inneren auf: sanfte Rot- und Orangetöne bis hin zu einer Abstufung ins Dunkelrot.

  • 29.11.2022
    16. Dezember: Beratung für Unternehmen und Start-ups 16. Dezember: Beratung für Unternehmen und Start-ups

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 16. Dezember, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 28.11.2022
    Künstlerische Arbeiten strahlen weit über den Main-Kinzig-Kreis hinaus Künstlerische Arbeiten strahlen weit über den Main-Kinzig-Kreis hinaus

    Sie alle sind Leuchttürme in unserer Kulturlandschaft, sie alle strahlen weit über den Main-Kinzig-Kreis hinaus: Die Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises für 2022 haben ihre Auszeichnungen erhalten: Landrat Thorsten Stolz überreichte die Pokale während einer Feierstunde im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums. Die Künstler Professor Thomas Bayrle (Frankfurt) und Michael Millard (Mainz) sind die diesjährigen Kulturpreisträger. Das Theater der Vielfalt (Hanau) erhielt den Nachwuchsförderpreis. Marlies und Klaus Keßler wurden für ihr Engagement für das Kulturgut der Waechtersbacher Keramik und den Aufbau des Keramikmuseums mit dem Sonderpreis des Kreises gewürdigt – wenige Tage vor dem Tod des 87-Jährigen. Stellvertretend für das Ehepaar nahm Ludwig Naumann die Würdigung entgegen.

  • 28.11.2022
    Eines der „50 besten Gasthäuser“ in Hessen bewirtet am Fuße von Burg Schwarzenfels seine Gäste Eines der „50 besten Gasthäuser“ in Hessen bewirtet am Fuße von Burg Schwarzenfels seine Gäste

    Der Landgasthof Wittenzellner in Sinntal-Schwarzenfels zählt zu Hessens 50 besten Dorfgasthäusern. Landrat Thorsten Stolz gratulierte Gaststätteninhaber Ulrich Wittenzellner zu der Auszeichnung, die von der hessischen Staatskanzlei und dem Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen initiiert wurde. Dabei geht es nicht nur um die gute Gastronomie, sondern auch um den sozialen Aspekt. „Gasthäuser sind wichtige Treffpunkte für die Menschen in einem Ort, hier findet reger Austausch statt, hier werden Bindungen gepflegt, die für den Zusammenhalt einer dörflichen Gemeinschaft enorm wichtig sind“, erklärte Thorsten Stolz und überreichte dem Ehepaar eine gerahmte Urkunde. „Unser Familienbetrieb richtet zahlreiche Feste und Familienfeiern aus und wir werden in den Sommermonaten wegen der Drei-Burgen-Route gern von Wanderausflüglern besucht“, erklärte Ulrich Wittenzellner.

  • 28.11.2022
    Direktvermarkter zeigen, wie gut ihre regionalen Produkte schmecken Direktvermarkter zeigen, wie gut ihre regionalen Produkte schmecken

    Die Ökomodellregion Main-Kinzig nimmt in diesem Jahr mit einem Gemeinschaftsstand am Weihnachtsmarkt in Gelnhausen teil. Dieser findet vom 8. bis 11. Dezember vor der beeindruckenden Kulisse der Altstadt in Gelnhausen statt mit etwa 50 Ständen. Das Angebot reicht von Kulinarik, Kunsthandwerk bis hin zu Dekorativem. Der Stand der Ökomodellregion ist am Untermarkt mit sieben Direktvermarktern aus dem Main-Kinzig-Kreis zu finden.

  • 25.11.2022
    Bedarfsabfrage für Duales Studium Bedarfsabfrage für Duales Studium

    Qualifizierte Fachkräfte und deren nachhaltige Sicherung in der Region sind für den Bestand und den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens elementar. Wie das im Main-Kinzig-Kreis funktionieren könnte, wurde dargelegt im Rahmen einer Informationsveranstaltung der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) und des CompetenceCenters Duale Hochschulstudien-StudiumPlus e.V. (CCD). Konkret geht es um die mögliche Einrichtung einer Außenstelle von StudiumPlus im Main-Kinzig-Kreis.

  • 24.11.2022
    Sieben-Tage-Inzidenz fast unverändert bei 213, Wegfall der Isolationspflicht Sieben-Tage-Inzidenz fast unverändert bei 213, Wegfall der Isolationspflicht

    Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis liegt fast unverändert bei 213 (Vorwoche: 209). Wie das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises außerdem mitteilt, liegen wieder etwas weniger Menschen im Krankenhaus, die einen positiven Corona-Test haben. 40 Patientinnen und Patienten liegen auf Covid-Stationen (Vorwoche: 44.) Davon wird eine Person intensivmedizinisch behandelt, eine Person benötigt bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 195.644. Insgesamt 995 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen für den Main-Kinzig-Kreis sind im Corona-Dashboard des Robert-Koch-Instituts abrufbar unter corona.rki.de.

  • 24.11.2022
    Fahne „Gegen Gewalt an Frauen“ als sichtbares Zeichen der Solidarität mit Betroffenen Fahne „Gegen Gewalt an Frauen“ als sichtbares Zeichen der Solidarität mit Betroffenen

    „Als sichtbares Zeichen dafür, dass wir Gewalt an Frauen scharf verurteilen, weht anlässlich des Internationalen Tags gegen Gewalt an Frauen vor dem Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen eine Fahne zum Thema frei leben ohne Gewalt. Wir erklären uns solidarisch mit Frauen und Mädchen, die Gewalt in ihrem häuslichen Umfeld erlebt haben“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Es gibt Wege aus der Gewaltspirale heraus, darauf möchten wir anlässlich des Gedenktages am 25. November aufmerksam machen. Aber Hilfs- und Beratungsangebote allein reichen nicht aus, wir alle sind gefordert, genau hinzuschauen. Nur so kann es gelingen, die Betroffenen auf deren fatale Situation anzusprechen und sie zu ermuntern, Hilfe anzunehmen“, verdeutlicht Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler.

  • 24.11.2022
    Kreis richtet einen Dank an die Kommunen Kreis richtet einen Dank an die Kommunen

    Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann haben den Städten und Gemeinden ihren Dank ausgesprochen „für die unermüdliche Akquise und sensible Mitsteuerung“ bei der Unterbringung von Geflüchteten und Asylsuchenden. So seien einige Kommunen auch dem Aufruf des Main-Kinzig-Kreises gefolgt und hätten Grundstücke gemeldet, auf denen kurzfristig Wohnraum durch den Kreis geschaffen werden könne. Die Städte Maintal und Erlensee helfen beispielsweise dabei, die Kreiskapazitäten bei Gemeinschaftseinrichtungen noch einmal kräftig zu erhöhen. Die jeweilige Umsetzung für neue Wohnstätten im Gewerbegebiet Ost in Dörnigheim sowie auf dem Fliegerhorst auf Erlenseer Gemarkung soll im Frühjahr abgeschlossen sein.

  • 24.11.2022
    Jeder mit dem Rad zurückgelegte Kilometer zählt Jeder mit dem Rad zurückgelegte Kilometer zählt

    Der Main-Kinzig-Kreis hat auch in diesem Jahr am bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima“ teilgenommen. Die Aktion lief über drei Wochen, es haben 2.482 aktive Radelnde im Main-Kinzig-Kreis in 170 Teams mitgemacht, es gab 103 radelnde Kommunalpolitiker und Kommunalpolitikerinnen, insgesamt kamen 437.899 zurückgelegte Kilometer zusammen. Einige Kommunen hatten sich bereits aus eigener Initiative zur Aktion angemeldet, weitere Kommunen sind durch den Aufruf der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises neu dazugekommen, insgesamt waren es 13 Kommunen – mehr als im vergangenen Jahr. „Es ist mir eine große Freude, den Erfolg der Aktion mitzuerleben.

  • 24.11.2022
    Mit Bewegung Herzproblemen vorbeugen Mit Bewegung Herzproblemen vorbeugen

    „Der Tag zur Herzgesundheit im Main-Kinzig-Forum war sehr gut besucht, ich bedanke mich bei allen, die Interesse an der Aktion hatten und sich die Zeit genommen haben. Mein Dank gilt aber auch dem Aktions-Team, das in zahlreichen Einzelgesprächen informiert und aufgeklärt hat“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. Der Main-Kinzig-Kreis hatte kürzlich im Rahmen der bundesweiten Herzwochen der Deutschen Herzstiftung zum „Tag der Herzgesundheit“ ins Bürgerportal eingeladen: Bei dieser eintägigen Veranstaltung im Main-Kinzig-Forum, die seit mehr als zehn Jahren im Herbst angeboten wird, informieren Einrichtungen des Landkreises rund um das Thema Herz.

  • 23.11.2022
    Kompostierung in Gründau läuft auch im kommenden Jahr ohne Bioabfall an Kompostierung in Gründau läuft auch im kommenden Jahr ohne Bioabfall an

    Die Kompostierungsanlage in Gründau wird auch im kommenden Jahr erst einmal ohne Bioabfallverwertung betrieben werden. Die Sammlung aus den braunen Tonnen wird dann in Lieblos – wie schon in einigen Monaten des Jahres 2022 – ab Februar erneut lediglich umgeschlagen und auf andere Anlagen transportiert. Diese Umstellung hatte der Main-Kinzig-Kreis bereits in der Zeit von August bis Oktober veranlasst, um auf diese Weise eine Vermehrung der Fliegen am Standort einzuschränken. In dieser Zeit wurde ausschließlich Grünschnitt auf der Anlage gesammelt und auch dort verwertet.

  • 22.11.2022
    Aktionstag mit kostenloser Kinovorführung macht auf Gewalt an Frauen aufmerksam Aktionstag mit kostenloser Kinovorführung macht auf Gewalt an Frauen aufmerksam

    Anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen und Mädchen findet am Freitag, 25. November, ein Aktionstag in Gelnhausen statt. Veranstaltungsort ist das Pali-Kino. Unter der Schirmherrschaft von Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler und Daniel Christian Glöckner soll der Aktionstag dabei helfen, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und aufmerksam zu machen. In Deutschland wird jede vierte Frau Opfer von Gewalt – häufig geschieht dies im häuslichen Umfeld oder auch an der Arbeit.

  • 22.11.2022
    Landratswahl: Zwei Bewerbungen eingegangen Landratswahl: Zwei Bewerbungen eingegangen

    Für die Landratswahl im Main-Kinzig-Kreis am 29. Januar 2023 liegen zwei Bewerbungen vor. Die Frist zur Abgabe der Unterlagen ist am Montag (21.11.) um 18 Uhr offiziell abgelaufen. Nun müssen die Vorschläge geprüft und am Freitag, 2. Dezember, vom Kreiswahlausschuss abschließend zugelassen werden. Die Sitzung ist öffentlich.

  • 21.11.2022
    Außenstelle der Kreisverwaltung in Linsengericht nur eingeschränkt geöffnet Außenstelle der Kreisverwaltung in Linsengericht nur eingeschränkt geöffnet

    Wegen Renovierungsarbeiten gelten in der Außenstelle der Kreisverwaltung in Linsengericht im Zeitraum von Donnerstag, 24. November, bis Freitag, 9. Dezember, eingeschränkte Öffnungszeiten. Folgende Bereiche sind dann vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen:

    • Führerscheinstelle: Donnerstag, 24. bis Freitag, 25. November
    • Kreisordnungsamt: Donnerstag, 1. bis Freitag, 2. Dezember, und
    • Zulassungsstelle: Donnerstag, 8. bis Freitag, 9. Dezember.

    In dieser Zeit ist in den jeweiligen Bereichen weder eine freie Vorsprache, noch eine Vorsprache mit Termin möglich. Nähere Informationen gibt es auf der Seite des jeweiligen Sachgebiets auf www.mkk.de. Die Zulassungsstellen Hanau und Schlüchtern sowie die Führerscheinstelle Hanau sind nicht betroffen, dort findet der Betrieb wie gewohnt statt.

  • 21.11.2022
    Gesprächsangebote als konkrete Hilfe gegen Einsamkeit und emotionale Krisen Gesprächsangebote als konkrete Hilfe gegen Einsamkeit und emotionale Krisen

    Das Thema Einsamkeit hat die Autorin und Moderatorin Bärbel Schäfer unlängst bei einer Lesung im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen in den Mittelpunkt gerückt und dabei aus ihrem aktuellen Buch „Avas Geheimnis“ vorgelesen. Der Abend fand auf Einladung des Fachbereichs Kultur in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Brentano in Gelnhausen statt. Die zahlreichen Gäste der Lesung hatten in diesem Zusammenhang Gelegenheit, für die Telefonseelsorge Main-Kinzig zu spenden – und haben das auch getan. 250 Euro sind mit Hilfe des Main-Kinzig-Kreises zusammengekommen, die für die ehrenamtliche Arbeit der Telefonsorge im Kreis verwendet werden.

  • 21.11.2022
    Mit Axel Pauli rückt ein erfahrener Polizeibeamter an die Spitze der Bad Orber Polizeidienststelle Mit Axel Pauli rückt ein erfahrener Polizeibeamter an die Spitze der Bad Orber Polizeidienststelle

    Die Bad Orber Polizeistation hat einen neuen Polizeichef: Axel Pauli (57) hat vor kurzem die Leitung als Erster Polizeihauptkommissar übernommen, nachdem er seit Dezember 2021 bereits kommissarischer Leiter der Polizeistation war. „Ich bin also schon gut hier angekommen und kenne alle Bereiche des Dienstellenbezirks sehr gut“, erklärte Axel Pauli gut gelaunt im Gespräch mit Landrat Thorsten Stolz, der dem neuen Leiter zum Dienstantritt gratulierte. „Axel Pauli kümmert sich seit 40 Jahren um Recht und Ordnung, davon 32 Jahre im Main-Kinzig-Kreis. Zum Dienstantritt in seiner neuen Funktion wünsche ich ihm stets gutes Gelingen und viel Schaffenskraft“, sagte der Landrat.

  • 18.11.2022
    Rückgang bei Neuinfektionen, wieder mehr Menschen auf Covid-Stationen Rückgang bei Neuinfektionen, wieder mehr Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche erneut weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 209 (Vorwoche: 299). Mit 44 Patientinnen und Patienten liegen wieder mehr Personen auf Covid-Stationen als in der Vorwoche (32). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung (Stand Donnerstag). Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 194.807. Insgesamt 993 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

  • 18.11.2022
    Internationale Wochen gegen Rassismus Internationale Wochen gegen Rassismus

    Rund um den 21. März, den Internationalen UN-Gedenktag gegen Rassismus, finden vom 20. März bis zum 2. April 2023 bundesweit zahlreiche Veranstaltungen statt. Der Main-Kinzig-Kreis beteiligt sich bereits zum zweiten Mal an dem Programm, das im kommenden Jahr unter dem Motto „Misch Dich ein“ stehen wird. Dazu werden aktuell noch weitere Teilnehmer gesucht.

  • 17.11.2022
    Wie der Main-Kinzig-Kreis halt „so is(s)t“ Wie der Main-Kinzig-Kreis halt „so is(s)t“

    Manche Zutaten und Speisen, Aromen und Kräutlein kennen keine Grenzen – und das schon seit Jahrhunderten. Die weihnachtlichen Gewürze Zimt, Kardamom und Anis etwa finden schon lange in deutschen Küchen Verwendung, stammen aber aus China, Indien oder dem östlichen Mittelmeerraum. Die Kartoffel ist ursprünglich in den Anden beheimatet, die Tomate gelangte aus Mittelamerika nach Europa. Das, was heutzutage in Deutschland auf den Tisch kommt, ist – kurz gesagt – im allerbesten Sinne multikulturell. Genau so vielfältig, überraschend und lecker präsentiert sich auch das Kochbuch „Multikulinarisch – So is(s)t der Main-Kinzig-Kreis“, das es an ausgewählten Stellen im Kreisgebiet zu erwerben gibt.

  • 17.11.2022
    „Ein großer Schritt fürs Leben“ „Ein großer Schritt fürs Leben“

    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hat anlässlich des Krebsaktionstags am kommenden Samstag, 19. November, dazu aufgerufen, „rechtzeitig Krebsvorsorge zu treffen und Hilfe tatsächlich in Anspruch zu nehmen“. „Die Krebsfrüherkennung ist essenziell für eine erfolgreiche Bekämpfung und Behandlung. Wir haben im Main-Kinzig-Kreis ein dichtes Netz an medizinischer Versorgung, an Selbsthilfe-Gruppen und an Angeboten der Krebsprävention und Aufklärung. Es ist für jeden nur ein kleiner Schritt im Alltag, aber ein großer Schritt für das Leben“, erklärt Simmler.

  • 17.11.2022
    „Woche der Kinderrechte“ findet noch diese Woche im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt „Woche der Kinderrechte“ findet noch diese Woche im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen statt

    Ungewöhnlich viele Kinder und Jugendliche sind in dieser Woche im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen zu Gast, denn dort findet die „Woche der Kinderrechte“ statt. Denn die von den Vereinten Nationen 1989 verabschiedete UN-Kinderrechtskonvention gilt seit 30 Jahren in Deutschland und ist heute von den meisten Staaten auf der Erde ratifiziert worden. „Kinder auf der ganzen Welt haben Rechte. Darauf machen wir im Rahmen dieser Aktionswoche auch hier im Main-Kinzig-Kreis aufmerksam. Ich freue mich, dass die Veranstaltungen, Aktionsinseln und Mitmach-Stationen, die wir in Kooperation mit dem Kinderhilfswerk UNICEF anbieten, insbesondere von den Kindern und Jugendlichen so gut angenommen werden“, erklärt Kreisbeigeordneter und Jugenddezernent Winfried Ottmann.

  • 16.11.2022
    „Damit das soziale Netz weiterhin stark bleibt“ „Damit das soziale Netz weiterhin stark bleibt“

    Der Main-Kinzig-Kreis steht eng an der Seite der Sozialverbände im Kreis. Das hat Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler im Brockenhaus in Hanau deutlich gemacht. „Das Wir ist so elementar wichtig, gerade in diesen Zeiten. Das heißt, dass Solidarität in unserer Gesellschaft tragend ist, sie hält Starke und Schwache zusammen. Das heißt auch, dass unsere Gesellschaft nur dann gut funktioniert, nur dann friedlich und lebendig bleibt, wenn sich möglichst viele ein Stück weit in ihren Dienst stellen, das soziale Netz stärken und auch organisierten Feinden der Demokratie und der sozialen Sicherung die Stirn bieten“, erklärte Simmler. „Das tun so viele Verbände tagtäglich, und ihnen gilt daher unser Dank und unsere Unterstützung.“

  • 16.11.2022
    Neue Not- und Gemeinschaftsunterkünfte befinden sich in der Vorbereitung Neue Not- und Gemeinschaftsunterkünfte befinden sich in der Vorbereitung

    Der Main-Kinzig-Kreis hat für die Unterbringung von Asylsuchenden und Geflüchteten weitere wegweisende Entscheidungen getroffen. Der Kreisausschuss beschloss am Dienstag den Erwerb einer größeren, leerstehenden Gewerbeliegenschaft in Bad Soden-Salmünster, die ab Frühjahr für bis zu 150 Personen als Notunterkunft genutzt werden soll. Auf der Zielgeraden befinden sich zudem die Vorplanungen für eine Notunterkunft und eine Gemeinschaftseinrichtung in zwei weiteren Kommunen im Kreisgebiet. Bereits in den Wochen von Ende November bis Ende Januar werden Wohn- und Schlafplätze im Jugendzentrum Ronneburg, in der neuen Leichtbauhalle an der Kreisrealschule Gelnhausen (jeweils Notunterkunft) sowie in der Containeranlage in Freigericht-Altenmittlau (Gemeinschaftseinrichtung) erstmals belegt. An diesen drei Standorten sind die Arbeiten bereits weit vorangeschritten.

  • 16.11.2022
    Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann besucht Maschinenbau Bochonow GmbH in Birstein Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann besucht Maschinenbau Bochonow GmbH in Birstein

    Die Einsatzgebiete des Siebdrucks sind nahezu grenzenlos. Die weiteste Verbreitung findet die Technik für Schilder, Werbeaufkleber, Verpackungen, Textilien, Haftetiketten, Elektronik aber auch für ganz spezielle Anwendungen wie die Gestaltung der digitalen Instrumententafeln in Kraftfahrzeugen. Ein anerkanntes Zentrum für die Entwicklung und Herstellung von entsprechenden Maschinen liegt in Birstein. Kreisbeigeordneter und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann besuchte kürzlich gemeinsam mit Referatsleiter Walter Dreßbach das traditionsreiche Maschinenbauunternehmen Bochonow GmbH im Ortsteil Obersotzbach.

  • 16.11.2022
    Main-Kinzig-Kreis will Duales Studium etablieren Main-Kinzig-Kreis will Duales Studium etablieren

    Ein Duales Studium könnte auch im Main-Kinzig-Kreis schon bald realisiert werden. So lautete die zentrale Botschaft einer Informationsveranstaltung im Oktober in der Klosterberghalle in Langenselbold, zu der Unternehmen, Behörden und Arbeitgeber der Region eingeladen waren. „Die Resonanz auf unsere Einladung sowie die weiteren Rückmeldungen waren vielversprechend, so dass wir das Thema mit großem Nachdruck weiter verfolgen“, sagt Landrat Thorsten Stolz.

  • 16.11.2022
    Ehepaar Kolb feiert Diamantene Hochzeit Ehepaar Kolb feiert Diamantene Hochzeit

    Seit 60 Jahren sind Hannelore und Klaus Kolb nun schon verheiratet (10.11.). Zu dem seltenen Ehejubiläum der Diamantenen Hochzeit gratulierten Landrat Thorsten Stolz und Hasselroths Bürgermeister Matthias Pfeifer dem Paar in seinem gemütlichen Haus in Neuenhaßlau, überreichten Urkunden des Main-Kinzig-Kreises und der Gemeinde Hasselroth sowie Blumen und Geschenke. Pfeifer überbrachte zudem die Glückwünsche des hessischen Ministerpräsidenten Boris Rhein samt einer weiteren Urkunde. In der guten Stube war bereits die lange Tafel gedeckt für die vielköpfige Familie mit drei Kindern, sechs Enkeln und zwei Urenkeln.

  • 16.11.2022
    Breites Bündnis für den Erhalt von Hallenbädern und Mitfinanzierung aus dem Kommunalen Finanzausgleich Breites Bündnis für den Erhalt von Hallenbädern und Mitfinanzierung aus dem Kommunalen Finanzausgleich

    Landrat Thorsten Stolz und zehn Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aus dem Main-Kinzig-Kreis fordern das Land Hessen zu mehr Unterstützung beim Erhalt von Hallenbädern auf. In einem Schreiben an den Hessischen Innenminister Peter Beuth, den Hessischen Finanzminister Michael Boddenberg sowie die Arbeitsgruppe zur Evaluierung des Kommunalen Finanzausgleichs schlagen sie konkret vor, im Kommunalen Finanzausgleich den Bäderbetrieb von Städten und Gemeinden künftig direkt zu berücksichtigen. Das Thema sei aktueller denn je vor dem Hintergrund einer möglichen Hallenbad-Schließung in Erlensee. Gleichwohl sei die Finanzierung in allen Kommunen mit Hallenbädern ein Thema, auch über den Main-Kinzig-Kreis hinaus.

  • 11.11.2022
    Lage in Beruwala entspannt sich etwas Lage in Beruwala entspannt sich etwas

    Die Lage in Sri Lanka war in den vergangenen 40 Jahren schwierig für die dort lebenden Menschen: 26 Jahre Bürgerkrieg bis 2009 mit mehr als 100.000 Opfern, die Tsunamikatastrophe am 26. Dezember 2004, bei der mehr als 35.000 Menschen starben und bei der die Küstenregionen total zerstört wurden,

  • 11.11.2022
    Bürgerportal-Climedo Bürgerportal-Climedo

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises nutzt seit kurzem eine neue Software, die bei der Datenübermittlung einer Coronainfektion an das Robert-Koch-Institut eingesetzt wird.

  • 11.11.2022
    Die Stadtschreiber werden sichtbar Die Stadtschreiber werden sichtbar

    Der junge Grimmelshausen wurde im vergangenen Schuljahr sehr lebendig, und das, obwohl er vor 400 Jahren geboren wurde. Denn Schülerinnen des Grimmelshausen Gymnasiums schrieben an authentischen Orten aus seiner Perspektive.

  • 11.11.2022
    Glückwünsche zur Eisernen Hochzeit von Helga und Jakob Förster Glückwünsche zur Eisernen Hochzeit von Helga und Jakob Förster

    Fast ihr komplettes gemeinsames Leben haben Helga und Jakob Förster in Birstein verbracht, doch kennengelernt hat sich das Ehepaar südlich des Rheins in Bad Kreuznach. Wie es dazu kam und weitere Details aus den vergangenen gut 65 Jahren, berichtete Helga Förster anlässlich der Eisernen Hochzeit am Donnerstag (10.11.).

  • 10.11.2022
    Weniger Neuinfektionen, Rückgang auf Covid-Stationen Weniger Neuinfektionen, Rückgang auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche erneut weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 299 (Vorwoche: 408).
    Der rückläufige Trend beim Infektionsgeschehen spiegelt sich auch in der Belegung der Covid-Stationen der Krankenhäuser. So liegt die Anzahl der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus, bei denen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde, in dieser Woche bei 32 Personen (Vorwoche: 79). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 193.810. Insgesamt 993 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

  • 10.11.2022
    Erste Kreisbeigeordnete überreicht Umweltpreis Erste Kreisbeigeordnete überreicht Umweltpreis

    Damit auch die kommenden Generation noch lebenswerte Verhältnisse vorfinden, ist ein schonender Umgang mit den Ressourcen und der Natur unbedingt erforderlich.

  • 10.11.2022
    Eiserne Hochzeit Rosa und Herbert Werthmann Eiserne Hochzeit Rosa und Herbert Werthmann

    Auf 65 glückliche Ehejahre blicken Rosa (87) und Herbert Werthmann (88) aus Biebergemünd-Roßbach. Dieses besondere Ehejubiläum feierten sie (9.11.) gemeinsam mit Familie und dem Freundeskreis gebührend in der Gastwirtschaft „Quelle“ in Wächtersbach-Aufenau.

  • 09.11.2022
    Wegscheide Wegscheide

    Der Main-Kinzig-Kreis hat von einer Unterbringung von Geflüchteten auf der Wegscheide in Bad Orb vor wenigen Tagen Abstand genommen. Zuvor hatte die Stadt Frankfurt einen Maßnahmenkatalog vorgelegt, der aus Sicht des Kreises nicht zu erfüllen gewesen ist.

  • 09.11.2022
    Heimatforschung als spannende Spurensuche Heimatforschung als spannende Spurensuche

    Er war eines der ersten prominenten Opfer der Syphilis, die sich Ende des 15. Jahrhunderts in Europa epidemieartig ausbreitete: Ulrich von Hutten, der politische Dichter, Renaissance-Humanist, Kirchenkritiker und Publizist, dessen Wurzeln im Bergwinkel liegen.

  • 08.11.2022
    Kleine Schritte aus der drückenden Einsamkeit heraus Kleine Schritte aus der drückenden Einsamkeit heraus

    Bärbel Schäfer möchte an diesem Abend in Kontakt treten mit ihrem Publikum. Denn es geht immerhin um ein Thema, das viele Menschen in den zurückliegenden zwei Jahren als besonders belastend erlebt haben: Einsamkeit.

  • 08.11.2022
    Seit 25 und 40 Jahren im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger Seit 25 und 40 Jahren im Dienst für die Bürgerinnen und Bürger

    Persönlich gehaltene Glückwünsche, Blumen und Präsente und vor allem Worte des Dankes gab es während einer kleinen Feierstunde im Main-Kinzig-Forum für vier langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von Landrat Thorsten Stolz für 40 und 25 Jahre ausgezeichnet wurden.

  • 08.11.2022
    Förderbescheide für Dorferneuerungsprojekte in Schlüchtern Förderbescheide für Dorferneuerungsprojekte in Schlüchtern

    Das in die Jahre gekommene Dorfgemeinschaftshaus im Schlüchterner Stadtteil Elm wird durch einen Neubau ersetzt. Um hierfür die anstehenden Planungen zu unterstützen, überbrachte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler zwei Förderbescheide der hessischen Dorfentwicklung in Höhe von insgesamt fast 70.000 Euro an Schlüchterns Bürgermeister Matthias Möller.

  • 08.11.2022
    Das Programm „Female Empowerment im MKK“ Das Programm „Female Empowerment im MKK“

    Seit März haben zahlreiche Frauen im Main-Kinzig-Kreis die Möglichkeit wahrgenommen, sich kostenlos über das Programm „Female Empowerment im MKK“ Hilfe und Unterstützung für den beruflichen Wiedereinstieg oder die berufliche Neuorientierung zu holen.

  • 07.11.2022
    Mehr als eine warme Mahlzeit Mehr als eine warme Mahlzeit

    Wenn es im Winter kalt und ungemütlich wird, ist ein Teller Suppe genau das Richtige. Die Mahlzeit wärmt nicht nur den Körper, sondern tut auch der Seele gut. Das gilt besonders im kommenden Monaten und mit Blick auf hohe Energiekosten. Letztgenannte bedeuten für viele Menschen im Main-Kinzig-Kreis eine große finanzielle Belastung.

  • 04.11.2022
    Kreis widmet sich intensiv den Kinderrechten Kreis widmet sich intensiv den Kinderrechten

    Kinder und Jugendliche haben Rechte, und zwar universelle, verbrieft durch die UN-Kinderrechtskonvention, die in Deutschland seit 1992 in Kraft ist. Der Main-Kinzig-Kreis veranstaltet aus diesem besonderen Anlass – 30 Jahre Kinderrechte – eine Aktionswoche rund um die Kinderrechte und spricht dabei neben den Unter-18-Jährigen, für die die Kinderrechte gelten, auch viele Multiplikatoren aus Behörden, Schule, Betreuung und Elternschaft an. „Wir widmen uns eine Woche lang intensiv Themen wie Bildung, Betreuung, Toleranz, Gesundheit und Demokratie in Bezug auf Kinder und Jugendliche. Wir schaffen damit einen besonderen inhaltlichen Auftakt vor dem Tag der Kinderrechte am 20. November“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

  • 04.11.2022
    Vielen Menschen ist die eigene Diabetes-Erkrankung nicht bekannt Vielen Menschen ist die eigene Diabetes-Erkrankung nicht bekannt

    Anlässlich des Weltdiabetestags am 14. November weist das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr auf die Chancen der Prävention hin. Das Verstehen der Zusammenhänge und eine schnelle Reaktion können den Krankheitsverlauf von Diabetes Typ 2 sehr positiv beeinflussen. In Deutschland leiden mehr als acht Millionen Menschen an Diabetes, sodass Experten von einer Volkskrankheit sprechen. Die Forschungseinrichtung Deutsches Diabetes-Zentrum rechnet damit, dass im Jahr 2040 bis zu zwölf Millionen Menschen betroffen sein werden.

  • 04.11.2022
    Kunst von Frauen für Frauen hilft dabei, partnerschaftliche Gewalt zu verarbeiten Kunst von Frauen für Frauen hilft dabei, partnerschaftliche Gewalt zu verarbeiten

    „Häusliche Gewalt ist immer noch erschreckende Realität in Deutschland. Umso mehr freue ich mich, dass das Frauennetzwerk aristanet auch in diesem Jahr wieder einen Benefiz-Kunstkalender auflegt, dessen Verkaufserlös zu 100 Prozent dem Frauenhaus Wächtersbach zugutekommt“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete und Schirmherrin Susanne Simmler. Mit Kunst gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – das Frauennetzwerk verfolgt seine Idee des Benefiz-Kunstkalenders konsequent weiter. Dieser Tage ist die Ausgabe für das Jahr 2023 unter dem Motto „Kunst von Frauen für Frauen“ in den Handel gekommen.

  • 04.11.2022
    Landrat Thorsten Stolz würdigt drei Heimatforscherinnen und –forscher Landrat Thorsten Stolz würdigt drei Heimatforscherinnen und –forscher

    Doris Müller aus Bad Soden-Salmünster, Willi Sehm aus Wächtersbach und Helmut Brück aus Nidderau haben eines gemeinsam: Sie setzen sich in unterschiedlicher Weise für die Pflege ihrer Heimat und die Erforschung regionaler Geschichte ein. Für diese besonderen Verdienste überreichte ihnen nun Landrat Thorsten Stolz die Heimatmedaille 2022 des Main-Kinzig-Kreises als Zeichen der Wertschätzung und Anerkennung dieser Leistung. „Sie machen das ehrenamtlich, aus ihrem großen Interesse an Geschichten und Geschichte der Heimat, aus ihrer Überzeugung heraus. Deshalb freue ich mich, dass wir in diesem Jahr aus 21 Vorschlägen drei würdige Preisträger und Preisträgerinnen ermitteln konnten“, erklärte Landrat Thorsten Stolz während der Preisverleihung, die das Zentrum für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises organisiert hatte.

  • 03.11.2022
    Weniger Neuinfektionen, weniger Menschen auf Covid-Stationen Weniger Neuinfektionen, weniger Menschen auf Covid-Stationen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 408 (Vorwoche: 671). Eine leichte Entspannung wird auf den Covid-Stationen der Krankenhäuser registriert. So liegt die Anzahl der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus, bei denen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde, in dieser Woche bei 79 Personen (Vorwoche: 101). Davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt, zwei Personen benötigen bei der Beatmung Unterstützung. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen im Main-Kinzig-Kreis seit Beginn der Pandemie liegt bei 192.530. Insgesamt 993 Personen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

  • 03.11.2022
    „Diese Taten treffen auf keinerlei Toleranz“ „Diese Taten treffen auf keinerlei Toleranz“

    „Menschenfeindlichkeit hat keinen Platz in dieser Gesellschaft. Hass ist keine Meinung und Sachbeschädigung kein Mittel der demokratischen Auseinandersetzung. Wir verurteilen die gezielten Schmierereien mit NS-Symbolik in Freigericht aufs Schärfste“, erklären Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann sowie Dr. Albrecht Eitz, Bürgermeister Freigerichts. In der Nacht auf Donnerstag (3.11.) sind an den im Aufbau befindlichen Wohncontainern in Freigericht-Altenmittlau Hakenkreuze, SS-Runen und menschenverachtende Sprüche aufgesprüht worden. Der Main-Kinzig-Kreis hat am Donnerstag Anzeige erstattet und den Staatsschutz eingeschaltet.

  • 03.11.2022
    „Kreis kann ein Teil der Gesamtlösung sein, aber nicht alleiniger Problemlöser“ „Kreis kann ein Teil der Gesamtlösung sein, aber nicht alleiniger Problemlöser“

    „Der Main-Kinzig-Kreis kann bei der Sicherung der Schwimmbadstandorte im Kreisgebiet ein Teil der Gesamtlösung sein, aber nicht der alleinige Problemlöser“, erklärt Landrat Thorsten Stolz auch mit Blick auf die Diskussionen rund um eine mögliche Schwimmbadschließung in Erlensee. Mit einigen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern aus dem Main-Kinzig-Kreis hatte er in den vergangenen Wochen schon Gespräche über die Herausforderung der Schwimmbadfinanzierung geführt. Steigende Energiepreise erschwerten demnach den Kommunen die Finanzierung des laufenden Betriebs, gestiegene Materialpreise die Finanzierung von notwendigen Sanierungen.

  • 03.11.2022
    Führungswechsel bei der Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.V. Führungswechsel bei der Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig e.V.

    Zwölf Jahre lang war Hans Burckhardt Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft Main-Kinzig. Nun hat er das Amt in jüngere Hände übergeben und stellte seinen Nachfolger, den Juristen und selbstständigen Unternehmer Frank Neubauer, bei einem Besuch im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen vor. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler nutzte die Gelegenheit, um Hans Burckhardt für sein großes Engagement für die Alzheimer Gesellschaft zu danken. „Die Diagnose Alzheimer zu bekommen, weckt Ängste und Sorgen, denn mit der nicht heilbaren Erkrankung zu leben, stellt die Betroffenen selbst, aber auch die Angehörigen, vor große Herausforderungen.

  • 02.11.2022
    Telenotarzt für das gesamte Kreisgebiet Telenotarzt für das gesamte Kreisgebiet

    Der Telenotarzt ist ein Erfolgsprojekt im Main-Kinzig-Kreis. Schon die ersten Erfahrungswerte aus dem Pilotbezirk im Spessart stimmten die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler früh optimistisch, dass dieses Element zur Entlastung und Ergänzung der notfallmedizinischen Entlastung für einen Einsatz im gesamten Kreisgebiet genutzt werden kann. Genau diesen logischen Schritt vereinbarten der Main-Kinzig-Kreis nun mit der Firma Umlaut Telehealthcare aus Aachen, die eine entsprechende Ausschreibung für sich entschieden hat. Am Mittwoch (2.11.) unterzeichneten Thorsten Stolz und Susanne Simmler für den Main-Kinzig-Kreis und Bernd Valentin, Ärztlicher Geschäftsführer von Umlaut Telehealthcare, das Vertragswerk.

  • 02.11.2022
    Energie sparen, Klima und Insekten schützen Energie sparen, Klima und Insekten schützen

    Gewerbe- und Industriebetriebe, öffentliche Straßen, Wege und Plätze, aber auch Privatgrundstücke und Zugänge zu Privathäusern sind des Nachts vielfach gut beleuchtet. So gut, dass das Kunstlicht auf Tiere und Pflanzen schädlich wirkt. Der natürliche Wechsel zwischen hell und dunkel, Tag und Nacht wird gestört und damit auch der Lebensrhythmus der betroffenen Pflanzen und Tiere. Vor allem im Ballungsraum Rhein-Main, aber auch im Kinzigtal sind die nächtlichen Lichtemissionen hoch.

  • 02.11.2022
    Main-Kinzig-Kliniken erhalten Fairtrade-Urkunde Main-Kinzig-Kliniken erhalten Fairtrade-Urkunde

    Die Main-Kinzig-Kliniken in Gelnhausen unterstützen die Fairtrade-Kampagne des Main-Kinzig-Kreises und haben nun von Landrat Thorsten Stolz eine entsprechende Urkunde erhalten. Denn in der Cafeteria der Klinken wurden bereits vor 2019 Produkte aus fairem Handel aus dem Weltladen Gelnhausen zum Kauf angeboten.

  • 01.11.2022
    Unterbringungssituation bleibt angespannt Unterbringungssituation bleibt angespannt

    Die Unterbringungssituation für Asylsuchende und Vertriebene bleibt im Kreisgebiet weiterhin angespannt. Während einige Kreisobjekte derzeit als Notunterkünfte und Gemeinschaftseinrichtungen aufgebaut und umgerüstet werden, hat sich das Vorhaben des Main-Kinzig-Kreises zerschlagen, wenigstens über die Wintermonate Menschen in den leerstehenden Schullandheim-Häusern der Wegscheide in Bad Orb unterzubringen.

  • 01.11.2022
    Vor dem Rettungsdienst wertvolle Zeit überbrücken Vor dem Rettungsdienst wertvolle Zeit überbrücken

    Wenn es bei einem Menschen zum Herzstillstand kommt, ist Schnelligkeit gefragt. Jede Sekunde zählt. Darum ist auch die Arbeit der Voraushelferinnen und –helfer so wichtig: Sie können aufgrund ihrer räumlichen Nähe zum Betroffenen oft noch schneller als der Rettungsdienst vor Ort sein und überbrückend mit der Herzdruckmassage beginnen. Der Main-Kinzig-Kreis möchte den Kreis dieser „Corhelper“, betitelt nach der gleichnamigen Smartphone-App, die inzwischen für die Alarmierung genutzt wird, vergrößern und bittet daher fachkundige Bürgerinnen und Bürger, sich zu melden und zu registrieren.

  • 27.10.2022
    Sieben-Tage-Wert wieder unter der Marke von 1000 Sieben-Tage-Wert wieder unter der Marke von 1000

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat in dieser Woche weniger Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert als noch in der Vorwoche. Damit liegt der Sieben-Tage-Wert aktuell bei 671 (Vorwoche: 1182). Auch bei der Belegung der Krankenhausbetten auf Covid-Stationen ist ein verstärktes Infektionsgeschehen feststellbar. So liegt die Anzahl der Patientinnen und Patienten im Krankenhaus, bei denen eine Coronavirus-Infektion nachgewiesen wurde, bei 101 Personen (Vorwoche: 140).

  • 27.10.2022
    Spannende Einblicke in die Geschichte Spannende Einblicke in die Geschichte

    Das Foto eines frischen Brotlaibs aus dem Backhaus in Birstein schmückt den Titel der jüngsten Ausgabe des Mitteilungsblattes des Zentrums für Regionalgeschichte des Main-Kinzig-Kreises. Für das schmackhafte Produkt auf dem Titelfoto wurde das traditionelle Backen in Birstein wiederbelebt. Nun findet es als Delikatesse reißenden Absatz. Der ausgehobene Laib trägt den Brotstempel mit Segensmonogram „Iesus hominum salvator“ (Jesus, Retter der Menschen).

  • 26.10.2022
    „Grundlagen der Vereinssatzung“ „Grundlagen der Vereinssatzung“

    Mitarbeit in einem der etwa 3000 Vereine im Main-Kinzig-Kreis bedeutet, gemeinsam mit Gleichgesinnten ehrenamtlich tätig zu sein, sportliche Interessen zu verfolgen, kulturell, sozial oder in anderen Bereichen etwas zu bewegen und das soziale Miteinander zu stärken. Der Main-Kinzig-Kreis unterstützt das Engagement der Bürger auf vielfältige Weise: So lädt die Ehrenamtsagentur des Kreises für Donnerstag, 3. November, sowie Dienstag, 8. November, und Mittwoch, 9. November, jeweils von 18 bis etwa 21 Uhr zu dem Online-Seminar „Grundlagen der Vereinssatzung“ ein. Die Veranstaltung ist kostenfrei und richtet sich an Vereine und Initiativen im Kreisgebiet sowie deren Mitglieder.

  • 25.10.2022
    Infotelefon des Kreises weitet Service aus Infotelefon des Kreises weitet Service aus

    Das Infotelefon des Main-Kinzig-Kreises zu Fragen rund um das Coronavirus und andere Gesundheitsthemen weitet zum 1. November seine Erreichbarkeit aus. Ab Dienstag, 1. November, gelten folgende Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und Freitag von 9 bis 13 Uhr; darüber hinaus sind die Beschäftigten des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr montags bis mittwochs auch von 13 bis 15 Uhr und donnerstags von 13 bis 17.30 Uhr zu erreichen.

    Der Main-Kinzig-Kreis hat seit Beginn der Corona-Pandemie eine Service-Hotline rund um Corona geschaltet und dazu bereits 2020 eine eigene Stabsstelle eingerichtet. Mittlerweile stehen die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner unter der Rufnummer 06051 8517000 neben Corona- auch zu anderen Gesundheitsfragen zur Verfügung.

  • 25.10.2022
    Der Artenvielfalt auf die Sprünge helfen Der Artenvielfalt auf die Sprünge helfen

    Ein gutes Jahr ist es her, dass eine junge Frau aus Hasselroth beim Landschaftspflegeverband anrief. In der Zeitung hatte sie einen informativen Artikel über das Projekt „Main.Kinzig.Blüht.Netz“ gelesen. Es hat zum Ziel, die Artenvielfalt im Kreis zu fördern und zu stärken. Der Schutz von Insekten und heimischen Wildpflanzen wird dabei ganz groß geschrieben. Außerdem bieten Projektmitarbeitende interessierten Bürgerinnen und Bürgern kostenfreie naturschutzfachliche Beratung an, wenn diese eigene und große Flächen im Außenbereich in einen attraktiven Lebensraum für Erdhummeln, Sandbienen und Schmetterlinge, Neuntöter, Igel und Eidechsen verwandeln wollen.

  • 25.10.2022
    Kinder achten schon am Waschbecken und beim Frühstück auf ihre Zähne Kinder achten schon am Waschbecken und beim Frühstück auf ihre Zähne

    Zum Tag der Zahngesundheit unter dem Motto „Gesund beginnt im Mund – in Kita und Schule“ haben während einer Feier im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen 14 Einrichtungen ein Zertifikat als „Rundum mundgesunde Kindertagesstätte“ erhalten. Die Zertifizierung übernahm der Arbeitskreis Jugendzahnpflege Main-Kinzig-Kreis. Fünf Kindergärten wurden erstmals ausgezeichnet und acht zum ersten Mal nach drei Jahren rezertifiziert.

  • 21.10.2022
    Zukunftsideen für das Ehrenamt willkommen Zukunftsideen für das Ehrenamt willkommen

    Die Abteilung Leben im Alter des Main-Kinzig-Kreises befasst sich unter ganz unterschiedlichen Aspekten mit der Frage der Generationenzukunft. Dabei geht es um den demografischen Wandel im Landkreis und in den Kommunen und wie vor diesem Hintergrund bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe gemeistert werden können. Der Main-Kinzig-Kreis hat dazu bereits zu Zukunftswerkstätten eingeladen, nun findet ein weiterer Termin am 29. Oktober statt, zu dem alle interessierten Bürgerinnen und Bürger willkommen sind.

  • 20.10.2022
    Impfen, Maske tragen und rücksichtsvolles Verhalten sind das Gebot der Stunde Impfen, Maske tragen und rücksichtsvolles Verhalten sind das Gebot der Stunde

    „Impfen, Maske tragen und auf sich und andere achten“ – die von Kai Klose, Hessens Minister für Soziales und Integration, ausgegebene Handlungsanleitung für die kommenden Wochen gilt auch für den Main-Kinzig-Kreis. „Aus einem ganz einfachen Grund: Wir beobachten seit einiger Zeit eine zunehmend verschärfte Situation in unseren Krankenhäusern, was insbesondere die Covid-Bettenauslastung betrifft. Hinzu kommen Krankheitsausfälle unter den Beschäftigten, auch wegen anderer Atemwegserkrankungen.

  • 20.10.2022
    Umweltpreis 2022 geht an vier Organisationen und Initiativen Umweltpreis 2022 geht an vier Organisationen und Initiativen

    Der Umweltpreis 2022 des Main-Kinzig-Kreises geht an vier Gruppen und Organisationen. Ausgewählt wurden die Initiative „plogging@maintal“, die Gruppe NUTRIA aus Nidderau, das Projekt Selbstversorgung der Georg-Büchner-Schule Erlensee sowie der „Klimapakt für Schlüchtern“. Der Kreisausschuss ist mit seiner Entscheidung den Vorschlägen aus dem Ausschuss für Wirtschaft, Energie, Verkehr, Umwelt und Landwirtschaft gefolgt. Die Preisverleihung ist vorgesehen am Dienstag, 1. November, 17 Uhr, am Glashaus, Baumschulenstraße 2a, in Linsengericht-Altenhaßlau.

  • 20.10.2022
    Main.Kinzig.Blüht.Netz am 09.11. in Schlüchtern Main.Kinzig.Blüht.Netz am 09.11. in Schlüchtern

    Am Mittwoch, 9. November, öffnet der BUND um 19 Uhr die Türen des kleinen Saals in der Stadthalle Schlüchtern und bietet allen Interessierten die Möglichkeit, mehr über das Projekt Main.Kinzig.Blüht.Netz zu erfahren und wie die biologische Vielfalt im Main-Kinzig-Kreis gefördert und erhalten werden kann.

  • 20.10.2022
    Kostenlose Gesundheits-Checks bei Aktionstag im Main-Kinzig-Forum Kostenlose Gesundheits-Checks bei Aktionstag im Main-Kinzig-Forum

    Das menschliche Herz und seine Gesundheit steht am Donnerstag, 10. November, im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen im Mittelpunkt eines kostenlosen Aktionstages. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises beteiligt sich in diesem Jahr erneut an den Herzwochen. So werden in der Zeit zwischen 9 und 16 Uhr im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums eine Reihe von Gesundheits-Checks angeboten. Der amtsärztliche Dienst bietet kostenlose Messungen des Blutdrucks, des Sauerstoffgehaltes im Blut, der Körpergröße und des Gewichts (BMI) sowie die Messung von Blutzucker und Cholesterin an und steht für Beratungen zur Verfügung.

  • 19.10.2022
    Ein Adventskalender, der es in sich hat Ein Adventskalender, der es in sich hat

    Auf den Dachzinnen der golden leuchtenden Ronneburg liegt Schnee, auf den verschneiten Wiesen stehen Schneemännchen und kahle Bäume und am nächtlichen Winterhimmel zieht ein Rentierschlitten vor dem großen Vollmond als Schatten vorbei.

  • 19.10.2022
    Apfelwochen locken in den Spessart Apfelwochen locken in den Spessart

    Noch bis zum 25. Oktober laden Gastronomen, Apfelerzeuger, Produzenten und Verbände im Rahmen der zweiten Obstgarten-Spessart-Apfelwochen dazu ein, den heimischen Apfel kulinarisch neu zu entdecken

  • 19.10.2022
    Beratung für Unternehmen und Start-ups Beratung für Unternehmen und Start-ups

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 28. Oktober, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung.

  • 18.10.2022
    Engagierte Darbietung zu Rechtsextremismus und Gewalt Engagierte Darbietung zu Rechtsextremismus und Gewalt

    Mit einer beeindruckenden und inhaltsreichen szenischen Collage zum Rechtsextremismus und Rassismus in Deutschland hat am Sonntag die Konzertreihe „Einfach mal zuhören“ im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums begonnen. Schauspieler Roman Knižka und das Ensemble Opus 45 beleuchteten während des anderthalbstündigen Programms einschneidende Ereignisse seit der Gründung der Bundesrepublik.

  • 18.10.2022
    Bärbel Schäfer liest am 26. Oktober in Gelnhausen aus ihrem Buch „Avas Geheimnis“ Bärbel Schäfer liest am 26. Oktober in Gelnhausen aus ihrem Buch „Avas Geheimnis“

    Die Moderatorin, Journalistin und Autorin Bärbel Schäfer liest am Mittwoch, 26. Oktober, um 18 Uhr in Gelnhausen aus ihrem Buch „Avas Geheimnis“. Eingeladen hat der Fachbereich Kultur des Main-Kinzig-Kreises in Kooperation mit der Gelnhäuser Brentano-Buchhandlung. Bärbel Schäfer ist bekannt als Moderatorin in TV und Hörfunk, sie hat mehrere Sachbücher und Romane veröffentlicht. Viele kennen sie aus dem sonntäglichen hr 3-Vormittags-Talk.

  • 17.10.2022
    Examensfeier für 47 Altenpflegefachkräfte Examensfeier für 47 Altenpflegefachkräfte

    47 staatlich geprüfte Altenpflegefachkräfte haben während einer emotional geprägten Examensfeier im Aus- und Fortbildungsinstitut für Altenpflege (AFI) in Rodenbach ihre Abschlusszeugnisse erhalten – sichtbares Zeichen dafür, dass sie den Altenpflegekurs mit Erfolg bestanden haben. Das Institut gehört zu den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises (APZ). Monika Bernd, Institutsleiterin des Geschäftsbereichs Ausbildung der APZ, würdigte die Leistungen der Absolventinnen und Absolventen, die nach einer dreijährigen Lernphase, zu der neben theoretischen auch praktische Lerninhalte gehören, nun ins Berufsleben starten.

  • 17.10.2022
    Winfried Ottmann begrüßt Teilnehmende der beiden AQA-Seminarangebote „Alltagshilfen zu Hause“ und „Quereinstieg Erzieherin/Erzieher“ Winfried Ottmann begrüßt Teilnehmende der beiden AQA-Seminarangebote „Alltagshilfen zu Hause“ und „Quereinstieg Erzieherin/Erzieher“

    13 Frauen und zwei Männer hat Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann kürzlich in den Räumen der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung in Hanau begrüßt. Sechs der Frauen nehmen an dem neuen rechtskreisoffenen Seminarangebot „Alltagshilfen zu Hause“ teil. Alle anderen haben sich dazu entschlossen, ihren bisherigen beruflichen Weg zu verlassen und unter dem Motto „Job mit Herz und Zukunft“ den Quereinstieg als Erzieherin oder Erzieher anzustreben.

  • 17.10.2022
    Landrat Thorsten Stolz bringt Kreishaushalt 2023 in den Kreistag ein Landrat Thorsten Stolz bringt Kreishaushalt 2023 in den Kreistag ein

    Landrat Thorsten Stolz hat den Kreishaushalt 2023 eingebracht und damit die weiteren Haushaltsberatungen eröffnet. Geplant sind unter anderem drei Beratungstermine im Haupt- und Finanzausschuss sowie eine Beschlussfassung in der Kreistagssitzung am 2. Dezember. Landrat Stolz warb vorab um breite Zustimmung, stellte die Schwerpunkte im Detail vor und sprach von einem Haushalt, der „Ausdruck von gesellschaftlicher Verantwortung in einer herausfordernden Zeit“ sei.

  • 14.10.2022
    Erweiterungsbau der Wilhelm-Busch-Grundschule in Maintal-Dörnigheim Erweiterungsbau der Wilhelm-Busch-Grundschule in Maintal-Dörnigheim

    Mit dem neuen dreistöckigen „Gartenhaus“ erhält die Wilhelm-Busch-Schule in Maintal-Dörnigheim einen dringend benötigten Erweiterungsbau. Mit diesem Projekt hat der Main-Kinzig-Kreis als Schulträger einen sogenannten „Hybridbau“ – eine Mischung aus Holz- und Massivbau - realisiert.

  • 14.10.2022
    Kreis trifft sich mit Kreishandwerkerschaften Kreis trifft sich mit Kreishandwerkerschaften

    Die gegenseitigen Besuche von Kreisspitze und Kreishandwerkerschaften sind seit vielen Jahren eine gute Tradition. Landrat Thorsten Stolz und Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann empfingen die Vertreterinnen und Vertreter der Bereiche Hanau und Gelnhausen-Schlüchtern im Main-Kinzig-Forum, um sich über die aktuellen Themen von Handwerk und Politik auszutauschen.

  • 14.10.2022
    Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis klettert über die Marke von 1000 Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis klettert über die Marke von 1000

    Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den nachgewiesenen Coronavirus-Fällen liegt im Main-Kinzig-Kreis seit dieser Woche wieder deutlich über der Marke von 1000. So hat das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises nach einem kontinuierlichen Anstieg in den vergangenen Wochen nun eine Inzidenz von 1182 ermittelt (Vorwoche 743).

  • 13.10.2022
    Ein „süßer Dank“ nach einem Jahr Rundtour Ein „süßer Dank“ nach einem Jahr Rundtour

    Da staunten die Beschäftigten der Führerscheinstelle in Hanau nicht schlecht: Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und als Dezernentin unter anderem zuständig für die Führerschein- und Zulassungsstellen, überbrachte einen „süßen Dank“ an die Kolleginnen und Kollegen. Hintergrund war, dass das Führerschein-Umtauschmobil des Main-Kinzig-Kreises fast auf den Tag genau seit einem Jahr durchs Kreisgebiet tourt.

  • 13.10.2022
    Grundschule in Jossgrund bestens gerüstet für die nächsten Schülergenerationen Grundschule in Jossgrund bestens gerüstet für die nächsten Schülergenerationen

    Die Jossatal-Schule ist für die Zukunft gewappnet. Nach fünfjähriger Bauzeit ist aus der 52 Jahre alten Grundschule in Jossgrund-Oberndorf ein Glanzstück geworden. In einer Feierstunde würdigte Kreisbeigeordneter und Schuldezernent Winfried Ottmann das gelungene Bauprojekt. „Das ganze Haus wurde auf den Kopf gestellt“, so Ottmann, um Zug um Zug den 70er-Jahre-Bau ins 21. Jahrhundert zu überführen.

  • 13.10.2022
    Ausstellung der Frauenselbsthilfe Krebs im Main-Kinzig-Forum Ausstellung der Frauenselbsthilfe Krebs im Main-Kinzig-Forum

    Die Gesichter der 22 Frauen treten klar vor schwarzem Hintergrund hervor: Die Porträtierten sind im mittleren Lebensalter und schauen lächelnd, zuversichtlich, wissend und auch in sich ruhend in die Kamera. Sie sind Überlebende, Kämpfende und starke Frauen.

  • 12.10.2022
    Wintertipps für den Naturgarten und anderes Grün Wintertipps für den Naturgarten und anderes Grün

    Blühende Gärten und artenreiche öffentliche Grünflächen sind ein wichtiger Beitrag zum Insektenschutz. In den Herbstmonaten, wenn statt farbenfrohen Blüten abgeblühte Pflanzen, vertrocknete Stängel und verdorrte Blütenstände das Bild bestimmen, räumen viele Gärtnerinnen und Gärtner in Beeten, auf Grünflächen und unter Gehölzen auf. Es wird ein letztes Mal vor dem Winter gemäht, Laub gerecht und alles Verblühte entfernt.

  • 12.10.2022
    Kreisspitze kritisiert die Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels in Berlin Kreisspitze kritisiert die Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels in Berlin

    „Ernüchternd und enttäuschend“: So werten Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann die Ergebnisse des Flüchtlingsgipfels in Berlin von Dienstag (11.10.). „Wir können in diesen ersten Ergebnissen keine konkreten Hilfestellungen für uns als Landkreis und für die Städte und Gemeinden entdecken. Die Zahl der Menschen, die das Land Hessen dem Main-Kinzig-Kreis zuweist, ist noch einmal um 50 Prozent erhöht worden. Damit müssen wir schon in dieser Woche zurechtkommen.

  • 12.10.2022
    Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergibt Gewinne der dritten „Digitalen Küchenschlacht“ Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler übergibt Gewinne der dritten „Digitalen Küchenschlacht“

    Die Gewinnerinnen und Gewinner der dritten „Digitalen Küchenschlacht“ stehen fest. Gemeinsam mit dem BWMK (Behinderten-Werk Main-Kinzig e.V.) und der Spessart Tourismus und Marketing GmbH hat der Main-Kinzig-Kreis als Ökomodellregion mit der digitalen Koch-Challenge Hobbyköchinnen und Hobbyköche dazu aufgerufen, regional erzeugte Lebensmittel, die vom BWMK allen Teilnehmenden in einem gut bestückten Lebensmittel-Beutel zur Verfügung gestellt worden waren, zu köstlichen Gerichten zu verarbeiten. Eine besondere Herausforderung bestand darin, den heimischen Apfel in allen zubereiteten Gerichten zu verarbeiten.

  • 11.10.2022
    Vorschläge erbeten: Kreis ehrt Sportlerinnen und Sportler Vorschläge erbeten: Kreis ehrt Sportlerinnen und Sportler

    Der Main-Kinzig-Kreis ehrt wieder „seine Besten“: Sportliche Erfolge auf nationaler und internationaler Ebene werden durch den Kreis gewürdigt – und dazu können ab sofort und bis 15. Dezember Meldungen von möglichen Kandidatinnen und Kandidaten eingereicht werden.

  • 11.10.2022
    Neues Gelnhäuser Heimatjahrbuch ist erschienen Neues Gelnhäuser Heimatjahrbuch ist erschienen

    Die neue Ausgabe des Gelnhäuser Heimatjahrbuchs ist erschienen. Landrat Thorsten Stolz nutzte die Präsentation des Druckwerks im Wächtersbacher Schloss, um sich insbesondere bei den 42 Autorinnen und Autoren und dem Redaktionsteam zu bedanken.

  • 10.10.2022
    Wirtschaftsförderung erläutert geschützten Immobiliendatenraum der KIP-Plattform Wirtschaftsförderung erläutert geschützten Immobiliendatenraum der KIP-Plattform

    Die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises erhält täglich Anfragen von Unternehmen und Investoren aus dem In- und Ausland, die nach geeigneten Flächen und Immobilien im Main-Kinzig-Kreis suchen. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Wirtschaftsförderung starten daraufhin Abfragen in den Kommunen und nutzen die Kommunale Immobilienplattform KIP. „Eine Abfrage über die bekannten Immobilienportale können wir aus Zeitgründen nicht vornehmen, dafür fehlen uns die Ressourcen“, erklärte Walter Dreßbach, Leiter des Amtes für Wirtschaft und digitale Infrastruktur beim Main-Kinzig-Kreis während einer Maklerkonferenz im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

  • 10.10.2022
    Erstes FSSJH im Main-Kinzig-Kreis gut gestartet Erstes FSSJH im Main-Kinzig-Kreis gut gestartet

    Im Rahmen einer Feierstunde unter dem Motto „Jung, freiwillig, engagiert, hessisch“ hat Landrat Thorsten Stolz kürzlich den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des ersten Freiwilligen Sozialen Schuljahrs Hessen (FSSJH) ihre wohlverdienten Zertifikate übergeben. Thorsten Rauch vom Staatlichen Schulamt überreichte den Zertifizierten außerdem kleine Geschenke. Beim FSSJH können sich Jugendliche ab 14 Jahren, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen oder zur Schule gehen, ehrenamtlich zwei Stunden die Woche in ihrer Freizeit über ein Schuljahr hinweg bei einem Verein oder einer Organisation ihrer Wahl engagieren.

  • 07.10.2022
    Vor der Grippesaison rechtzeitig für Impfschutz sorgen Vor der Grippesaison rechtzeitig für Impfschutz sorgen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr empfiehlt gefährdeten Personengruppen, sich im Herbst gegen die Grippe (Influenza) impfen zu lassen. „Der beste Schutz gegen die Grippe ist die Impfung. Da sich die Grippeviren ständig verändern und neue Varianten bilden, wird der Impfstoff fast jedes Jahr angepasst und erfordert eine erneute Impfung“, erläutert Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr.

  • 10.10.2022
    Ergebnisse zur Pflegestrukturplanung werden vorgestellt Ergebnisse zur Pflegestrukturplanung werden vorgestellt

    Wer sich ein langes Leben wünscht, kommt am Älterwerden nicht vorbei. Doch werden dieses Leben und die notwendige Versorgung auch so sein, wie wir uns das vorstellen? Durch den demografischen Wandel stehen die Kommunen des Main-Kinzig-Kreises vor neuen Herausforderungen.

  • 10.10.2022
    Situation von Kreisen und Kommunen berücksichtigen Situation von Kreisen und Kommunen berücksichtigen

    Die Kreisspitze um Landrat Thorsten Stolz, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann appelliert eindringlich an die Bundesregierung, dass auf dem Flüchtlingsgipfel am kommenden Dienstag (11.10.) in Berlin die Situation der Kommunen und Kreise in den Fokus gerückt werden müsse.

  • 07.10.2022
    Vor der Grippesaison rechtzeitig für Impfschutz sorgen Vor der Grippesaison rechtzeitig für Impfschutz sorgen

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr empfiehlt gefährdeten Personengruppen, sich im Herbst gegen die Grippe (Influenza) impfen zu lassen. „Der beste Schutz gegen die Grippe ist die Impfung. Da sich die Grippeviren ständig verändern und neue Varianten bilden, wird der Impfstoff fast jedes Jahr angepasst und erfordert eine erneute Impfung“, erläutert Dr. Wolfgang Lenz, Leiter des Amts für Gesundheit und Gefahrenabwehr.

  • 07.10.2022
    Personalsituation der Polizei Personalsituation der Polizei

    „Wie man es auch wendet: In der Fläche hat die Polizei in unserer Region zu wenig Personal. Es kommen trotz aller Einstellungsoffensiven in der Fläche einfach nicht genügend neue Beamtinnen und Beamte an“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Hintergrund ist eine neuerliche Kleine Anfrage der heimischen Abgeordneten Heinz Lotz und Christoph Degen an die Landesregierung zur personellen Ausstattung der Polizei.

  • 07.10.2022
    Gesundes und langes Leben in Schöneck Gesundes und langes Leben in Schöneck

    Ein langes und gesundes Leben ist wünschenswert. Doch was können Menschen selbst dazu beitragen, damit dies so kommt? Die Informationsveranstaltung „Gesundheit im Alter – Wohlbefinden und Lebensqualität von Älteren“ befasst sich am Freitag, 21. Oktober, von 10 bis 13 Uhr im Bürgertreff Schöneck mit diesem Thema.

  • 07.10.2022
    Doris Ritschel blickt auf ein Jahrhundert-Leben zurück Doris Ritschel blickt auf ein Jahrhundert-Leben zurück

    Doris Ritschel lächelt vergnügt und wechselt mit jedem der Gäste, die ihr zum Geburtstag gratulieren, ein paar liebe Worte. Die Freude über diesen besonderen Tag (5.10.) ist bei allen Gästen groß, denn es ist nicht irgendein Geburtstag, sondern das 100. Wiegenfest der betagten Jubilarin. Zusammen mit der Familie und Freunden sowie den Mitarbeiterinnen der Sozialen Pflegedienste Bruchköbel feierte Doris Ritschel im kürzlich fertiggestellten Stadthaus in Bruchköbel, ihrer zweiten Wahlheimat.

  • 07.10.2022
    Plädoyer für naturnahe Wegraine und Hecken Plädoyer für naturnahe Wegraine und Hecken

    Jeder naturnahe Wegrain, jede Hecke und jeder von Wildpflanzen eroberte Saum ist Lebensraum für verschiedene Lebensgemeinschaften. Diese Korridore bieten Tieren und Pflanzen Möglichkeiten, von einem Biotop zum anderen zu gelangen. Die Vernetzung der Lebensräume macht den genetischen Austausch verschiedener Vorkommen – auch Populationen genannt – erst möglich.

  • 07.10.2022
    Preise für originelle Gartenbau-Vorhaben Preise für originelle Gartenbau-Vorhaben

    Die Jury zum Wettbewerb „Mein Gartenprojekt“ hat entschieden und nun drei Preise vergeben. Im Rahmen der Aktion „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ waren in diesem Jahr Einsendungen zu geplanten Gartenbauprojekten erbeten worden, die ganz wesentlich die Erhöhung der artenreichen und insektenfreundlichen Bepflanzung im Garten zum Ziel hatten.

  • 07.10.2022
    Astrid-Lindgren-Schule ist fit für die Zukunft Astrid-Lindgren-Schule ist fit für die Zukunft

    Licht und hell ist es in der neu gestalteten Aula der Astrid-Lindgren-Schule in Hammersbach. Es riecht nach frischer Farbe. Tageslicht erreicht den großzügigen Raum durch eine Glaswand, die vor der umfangreichen Umgestaltung noch eine Steinmauer war. An der Kopfseite des Raums wartet die Bühne auf feierliche schulische Ereignisse.

  • 07.10.2022
    Franz-Karl Stock erhält Landesehrenbrief Franz-Karl Stock erhält Landesehrenbrief

    Seit mehr als 40 Jahren ist Franz-Karl Stock in verschiedenen Ämtern ehrenamtlich tätig. Für sein vorbildliches Engagement hat er nun aus den Händen von Landrat Thorsten Stolz den Ehrenbrief des Landes Hessen erhalten. Eine „in vollem Umfang verdiente Auszeichnung“ wie unter anderem Biebergemünds Bürgermeister Matthias Schmitt anlässlich der Feierstunde bestätigte.

  • 06.10.2022
    Anstieg bei den Neuinfektionen registriert Anstieg bei den Neuinfektionen registriert

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat wie in der Vorwoche einen Anstieg bei den gemeldeten Coronafällen registriert. So liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 743, in der Vorwoche lag der Wert bei 586.

  • 06.10.2022
    Neue Konzertreihe verspricht höchsten musikalischen Genuss Neue Konzertreihe verspricht höchsten musikalischen Genuss

    Der Fachbereich Kultur des Main-Kinzig-Kreises etabliert eine neue hochwertige Konzertreihe im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums. Angekündigt werden drei Veranstaltungen zwischen Oktober und Pfingsten. Der Auftakt gestaltet bereits am Sonntag, 16. Oktober, 11 Uhr, das Bläserquintett Opus 45 gemeinsam mit dem bekannten Schauspieler Roman Knižka.

  • 06.10.2022
    Naturschutz in der Kulturlandschaft erlebbar gemacht Naturschutz in der Kulturlandschaft erlebbar gemacht

    Mitten in der Natur, mit Blick auf Spessart, Rhön und Vogelsberg fand kürzlich der zweite Natur- und Kulturlandschafts-Pflegetag statt. Wie bereits bei der Premiere 2018 stand auch in diesem Jahr das Thema nachhaltige Landschaftspflege im Mittelpunkt der Aktionsmesse.

  • 06.10.2022
    Räume für Ideen und Kreativität Räume für Ideen und Kreativität

    Eine große Baugrube auf dem Gelände der Grundschule Villa Kunterbunt in Maintal-Bischofsheim zeigt, wie viel dort schon an Vorarbeiten geleistet wurden. Denn auf dem großen Areal wird in den nächsten zwei Jahren auf einer Fläche von rund 1500 Quadratmetern ein dringend benötigter Erweiterungsbau errichtet.

  • 06.10.2022
    Wer hat Lust, in der Kindertagespflege zu arbeiten? Wer hat Lust, in der Kindertagespflege zu arbeiten?

    Familie als Ort, an dem Menschen füreinander einstehen und an dem Kinder Geborgenheit und Schutz erfahren, sozialisiert und an die Gesellschaft herangeführt werden – deshalb ist Familie auch ein Bildungsort und mittlerweile auch ein beliebter Betreuungsort. Dann betreuen qualifizierte Kindertagespflegepersonen Kleinstkinder aus anderen Familie in ihrer eigenen familiären Umgebung.

  • 05.10.2022
    „Wer bei der AQA lernt, der lernt nachhaltig“ „Wer bei der AQA lernt, der lernt nachhaltig“

    „Dieser Spätsommer steht für Aufbruch, Chancen und Optimismus für 52 Frauen und Männer“, sagt Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete und Aufsichtsratsvorsitzende der kreiseigenen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA), und wendet sich damit an die neuen Auszubildenden. Sie hatten nach den Sommerferien ihre Berufsausbildung bei der AQA begonnen und wurden noch einmal allesamt gemeinsam am Hauptstandort Gründau-Rothenbergen begrüßt.

  • 04.10.2022
    „Glücksfall“ steht für Verlässlichkeit und Kontinuität „Glücksfall“ steht für Verlässlichkeit und Kontinuität

    Mit dem Hessischen Verdienstorden hat Landrat Thorsten Stolz eine hohe Auszeichnung des Landes Hessen an einen Mann aus dem Main-Kinzig-Kreis überreicht, der sich in herausragender Weise über viele Jahre hinweg als Gemeindebrandinspektor im Brandschutz seiner Heimatgemeinde verdient gemacht hat: Hartmut Freund aus Biebergemünd. „Sein Name steht für 40 Jahre Verlässlichkeit und Kontinuität. Nur wenige Menschen sind so lange als Ehrenbeamte tätig gewesen“, sagte Landrat Thorsten Stolz und fügte hinzu: „Menschen wie Hartmut Freund sind ein Glücksfall für jede Gemeinde.

  • 04.10.2022
    Wechsel in der AQA-Geschäftsführung Wechsel in der AQA-Geschäftsführung

    Hans-Jürgen Scherer hat zum Ende des Monats September die gemeinnützige Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) im gegenseitigen Einvernehmen und aus persönlichen Gründen verlassen. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Vorsitzende des Aufsichtsrats der AQA drückte Scherer für dessen Engagement in den vergangenen gut vier Jahren ihren Dank aus und wünschte ihm für den persönlichen weiteren Weg alles Gute.

  • 30.09.2022
    Einmalige Chance für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort: Main-Kinzig-Kreis will Angebot eines Dualen Studiums etablieren Einmalige Chance für den Bildungs- und Wirtschaftsstandort: Main-Kinzig-Kreis will Angebot eines Dualen Studiums etablieren

    Der Main-Kinzig-Kreis lädt die Unternehmen, Behörden und Arbeitgeber der Region zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Duales Studium ein. Am Dienstag, 18. Oktober, werden Landrat Thorsten Stolz sowie Vertreter von StudiumPlus in der Langenselbolder Klosterberghalle ab 19 Uhr über die Möglichkeit informieren, ein Studium künftig komplett im Kreisgebiet anzubieten, ohne dass die Studierenden weitere Fahrten zu einer Hochschule außerhalb des Kreises auf sich nehmen müssen.

  • 29.09.2022
    Mehr Infektionen registriert, mehr Menschen auf Covid-Stationen Mehr Infektionen registriert, mehr Menschen auf Covid-Stationen
    www.mkk.de.

    ">

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat wie in der Vorwoche einen Anstieg bei den gemeldeten Coronafällen registriert. So liegt die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 586, in der Vorwoche lag der Wert bei 416.

    In dem Zusammenhang bittet der Main-Kinzig-Kreis weiterhin alle Betroffenen, sich bei Vorliegen eines positiven PCR-Testergebnisses oder eines positiven Antigen-Schnelltests über die Internetseite des Kreises zu melden. Das hilft, insbesondere mögliche Infektionscluster in Einrichtungen der Bereiche Pflege, Medizin Schule oder Betreuung schneller aufzuklären und einzudämmen. Das Kontaktformular ist direkt über die Startseite der Kreishomepage zu finden: www.mkk.de.

  • 28.09.2022
    Feiertag: Auch Infotelefon nicht besetzt Feiertag: Auch Infotelefon nicht besetzt

    Die Verwaltung des Main-Kinzig-Kreises, inklusive der Außenstellen, hat am kommenden Montag, 3. Oktober, aufgrund des Feiertags geschlossen. Ebenfalls nicht erreichbar sind an diesem Tag die Infotelefone des Kreises zur Ukrainehilfe und zu Corona. Ab Dienstag, 4. Oktober, können wieder zu den üblichen Zeiten Fragen und Anliegen ans Infotelefon der Ukrainehilfe (06051 8518000) sowie ans Corona-Infotelefon (06051 8517000) gerichtet werden.

  • 28.09.2022
    Herzlichen Glückwunsch zur „Silberhochzeit“ Herzlichen Glückwunsch zur „Silberhochzeit“

    Seit zweieinhalb Jahren ist Yvonne Born Mitarbeiterin des Main-Kinzig-Kreises. Doch in der öffentlichen Verwaltung arbeitet sie schon ein Vierteljahrhundert. Landrat Thorsten Stolz nahm das Dienstjubiläum zum Anlass, Yvonne Born im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Brüder-Grimm-Zimmer für ihren beruflichen Einsatz zu würdigen und für die langjährige verlässliche Arbeit zu danken.
    „Auch wenn Yvonne Born den bisher größten Teil ihres Arbeitslebens in der Verwaltung der Stadt Frankfurt verbracht hat, kann die Kreisverwaltung das mit Gelassenheit betrachten. Bis zum 40-jährigen Dienstjubiläum, das sie hoffentlich auch gemeinsam mit uns feiert, kommen noch 15 Jahre Main-Kinzig-Kreis hinzu“, so der Landrat

  • 27.09.2022
    „Im Verbund die Kapazitäten zur Unterbringung erhöhen“ „Im Verbund die Kapazitäten zur Unterbringung erhöhen“

    Das Land Hessen hat den Kreisen und kreisfreien Städten vergangene Woche eine erste Nachricht gegeben, mit welchen Zahlen an neu ankommenden Flüchtlingen sie bis Jahresende zu rechnen haben. Demnach werde sich die Gesamtzahl gegenüber dem dritten Quartal etwa verdoppeln. „Diese Ankündigung ist schon sehr außergewöhnlich, vor allem mit Blick auf die Städte und Gemeinden und die Beschäftigten in den Verwaltungen. Es ist schon jetzt eine enorme Anstrengung für alle Beteiligten, und diese scheint sich im Winter jetzt noch einmal zu verstärken“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Wir werden perspektivisch nicht drum herumkommen: Wir müssen die Flüchtlingsunterbringung breiter auf mehr Schultern im Land verteilen. Und wir werden als Main-Kinzig-Kreis neue Einrichtungen kurz- und mittelfristig schaffen müssen, denn wir wollen keine weiteren Turnhallen belegen.“

  • 27.09.2022
    Tigermücke im Main-Kinzig-Kreis nachgewiesen Tigermücke im Main-Kinzig-Kreis nachgewiesen

    Erstmals wurde im Main-Kinzig-Kreis die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) nachgewiesen. Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises wurde vom Hessisches Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen (HLPUG) darüber informiert, dass ein Bürger aus dem Hanauer Stadtteil Klein-Auheim eine Mücke auf seinem Grundstück gefangen und zur Untersuchung eingeschickt hat. Das Exemplar wurde eindeutig als Asiatische Tigermücke identifiziert. Um das Ausmaß der Ausbreitung der Asiatischen Tigermücke in Klein-Auheim abschätzen zu können, wird das HLPUG in den kommenden Wochen hier eine entsprechende Falle aufstellen.

  • 26.09.2022
    Die Kulturpreisjury hat entschieden Die Kulturpreisjury hat entschieden

    Der diesjährige Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises geht an die Künstler Professor Thomas Bayrle (Frankfurt) und Michael Millard (Mainz), dotiert mit jeweils 5.000 Euro. Beide Preisträger haben durch ihr künstlerisches Schaffen und ihre Lebensstationen eine feste Verbindung zum Main-Kinzig-Kreis. Den Nachwuchsförderpreis verbunden mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro erhält in diesem Jahr das Theater der Vielfalt (Hanau). Das Ehepaar Marlies und Klaus Keßler bekommen den Sonderpreis und 3.000 Euro für ihr Engagement rund um das Kulturgut der Wächtersbacher Keramik, die sie in ihrem Lindenhofmuseum in Brachttal präsentieren. Dies hat die Kulturpreisjury in ihrer jüngsten Sitzung entschieden.

  • 23.09.2022
    Gegen riesige Zusatzkostenwelle vorgehen Gegen riesige Zusatzkostenwelle vorgehen

    Landrat Thorsten Stolz hat sich im Einklang mit kommunalen Spitzenverbänden dafür ausgesprochen, dass die Bundesregierung Maßnahmen gegen die steigenden Energiekosten ergreift. „Wir brauchen ein klares Zeichen für die Bürgerschaft wie auch für die Wirtschaft. Kurzfristig und ganz wesentlich können wir die Inflation darüber bremsen. Mittelfristig schont es auch die kommunalen Haushalte“, sagt Stolz.

  • 23.09.2022
    Bunter Lebensraum für Insekten Bunter Lebensraum für Insekten

    Es sind nicht nur Industrieunternehmen, die ihre Flächen im Rahmen des Förderprogramms „Unternehmen blühen auf“ des Main-Kinzig-Kreises naturnah umgestalten. Auch Internetstartups sind dabei – so wie das Unternehmen „Toddlekind“ aus Freigericht-Somborn. In dessen Online-Shop werden ansprechend gestaltete Spielmatten für Kinder vertrieben. Dabei wird je verkauftem Produkt ein Baum gepflanzt.

  • 22.09.2022
    Corona: Kreis registriert Anstieg des Infektionsgeschehens Corona: Kreis registriert Anstieg des Infektionsgeschehens

    Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat anhand der gemeldeten neuen Fälle ein Wiederanstiegen des Infektionsgeschehens mit dem Coronavirus festgestellt. Lag der Wert der Sieben-Tages-Inzidenz über Wochen hinweg bei knapp unter oder knapp über 300, ist er am Wochenanfang auf über 400 gestiegen und liegt nun bei 416, Tendenz weiter steigend.

  • 22.09.2022
    Sieben Frauen der aQa zeigen Stärke Sieben Frauen der aQa zeigen Stärke

    Beim diesjährigen Stadtlauf in Hanau „Stärke zeigen – gemeinsam gegen Gewalt an Frauen“ war auch die aQa wieder dabei. Sieben Frauen aus unterschiedlichen Abteilungen starteten gemeinsam mit rund 1.800 anderen Teilnehmenden, darunter Landrat Thorsten Stolz, um ebenfalls ein Zeichen zu setzen. Ausgestattet mit einem gebrandeten Laufshirt und unterstützt durch den Betriebsrat, der die Vorbereitungen innehatte und Verpflegung vor Ort bereitstellte, ging es auf die Strecke. Die schnellste Läuferin der aQa brauchte für die sechs Kilometer durch die Hanauer Innenstadt gerade einmal 36 Minuten, die anderen sechs Läuferinnen folgten kurz darauf nach.

  • 22.09.2022
    30. September: Beratung für Unternehmen und Start-ups 30. September: Beratung für Unternehmen und Start-ups

    Das Referat für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur des Main-Kinzig-Kreises bietet wieder Beratungstermine für Unternehmen und Start-ups an: Am Freitag, 30. September, steht es gemeinsam mit Experten der Wirtschaft für Inhaber und Inhaberinnen sowie Geschäftsführer und Geschäftsführerinnen von kleinen und mittleren Unternehmen sowie Existenzgründern ab 9 Uhr zur Verfügung. Es können in Einzelterminen die individuellen Themen angesprochen werden.

  • 22.09.2022
    Unkomplizierte Wege zum Gutes-Tun Unkomplizierte Wege zum Gutes-Tun

    Mit dem Monat Oktober beginnt wieder das Freiwillige Soziale Schuljahr Hessen (FSSJH) im Main-Kinzig-Kreis. Beim FSSJH können Jugendliche ab 14 Jahren, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen oder zur Schule gehen, sich ehrenamtlich zwei Stunden die Woche über ein Schuljahr hinweg bei einem Verein oder einer Organisation ihrer Wahl engagieren. Die Anmeldungen laufen über die Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises und sind ab sofort möglich.

  • 21.09.2022
    Kreis unterstützt Umfrage des ADFC Kreis unterstützt Umfrage des ADFC
    https://fahrradklima-test.adfc.de.

    ">

    Ab sofort können Radfahrerinnen und Radfahrer wieder das Fahrradklima vor ihrer Haustür bewerten. Dabei wird dieses Mal ein besonderer Fokus auf den ländlichen Raum gelegt. Verkehrsdezernent Winfried Ottmann ruft die Bürgerinnen und Bürger auf, bis Ende November zahlreich an der Abstimmung teilzunehmen. „Erst wenn genügend Menschen in einer Kommune mitmachen, geht das Ergebnis auch in die Gesamtbetrachtung ein. Noch hat keine der 29 Städte und Gemeinden unseres Landkreises diese Marke erreicht, deshalb bekräftige ich gerne noch mal den Aufruf: Nehmen Sie sich die zehn Minuten Zeit, es lohnt sich“, so der Kreisbeigeordnete. An der Umfrage lässt sich am einfachsten online teilnehmen unter https://fahrradklima-test.adfc.de.

  • 20.09.2022
    Wenn die Führerscheinstelle zu den Menschen kommt Wenn die Führerscheinstelle zu den Menschen kommt

    Für den Main-Kinzig-Kreis ist es eine Erfolgsgeschichte auf vier Rädern: Seit einem Jahr tourt das Führerschein-Umtauschmobil durch das Kreisgebiet. Auch wenn das Fahrzeug „im Einsatz“ eigentlich nur steht und nicht fährt, erfüllt es dennoch voll seinen Zweck. Denn in ihm steckt alles an Technik und Unterlagen, die für einen Umtausch der alten, bald nicht mehr gültigen Führerscheine benötigt werden.

  • 19.09.2022
    Neues Angebot hilft heraus aus der Mediensucht Neues Angebot hilft heraus aus der Mediensucht

    Nachrichten schreiben, noch ein paar Schuhe kaufen und schnell nach dem Wetter gucken: Immer mehr Dinge werden oft beiläufig digital erledigt. Die vielen Kleinigkeiten können sich schnell summieren. Im Durchschnitt verbringt der Deutsche rund drei Stunden täglich am Smartphone, Erwachsene wie auch Jugendliche. „Was für die meisten Menschen einfach zum Alltag gehört, kann für manchen aber auch problematisch werden“, weiß Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. „Medienkonsum kann derart ausufern, dass er den Alltag überlagert, zu gravierenden Verhaltensveränderungen führt und letztlich krank macht. Ohne digitale Medien ist heutzutage vieles nicht mehr denkbar, klar. Aber es kommt auf den reflektierten und eben auch wohldosierten Umfang an.“

  • 19.09.2022
    Einladung zum Informationsabend: Stromnetze – Strahlen- und Gesundheitsschutz Einladung zum Informationsabend: Stromnetze – Strahlen- und Gesundheitsschutz

    Beim Betrieb von Stromnetzen entstehen elektrische und magnetische Felder. Sind diese gefährlich? Das Bundesamt für Strahlenschutz erforscht und bewertet die gesundheitlichen Risiken. Es nimmt die Bedenken ernst, klärt auf und beantwortet Fragen im Rahmen einer Online-Veranstaltung am Donnerstag, 29. September, von 19 bis 21 Uhr.

  • 16.09.2022
    Aktionsmesse für Landwirtschaft, Kommunen und Naturinteressierte Aktionsmesse für Landwirtschaft, Kommunen und Naturinteressierte

    Am kommenden Freitag, 23. September, findet in Sinntal-Weichersbach von 9 bis 18 Uhr der zweite Naturschutz- und Kulturlandschaft-Pflegetag (NKP-Tag) statt. Was vor fünf Jahren mit der Idee entstand, naturschonende Mähtechnik zu präsentieren, hat sich mittlerweile zu einer Aktionsmesse für Besucherinnen und Besucher entwickelt. Ausgestellt werden eine Vielzahl von Techniken, Maschinen und Bereiche, etwa Doppelmessermähtechnik mit Zugpferden, Obstbau, Mobilställe, Nachwärmenetze und regionales Saatgut. Einer der Höhepunkte ist ein Aussteller aus dem Saarland, der Solarzäune entwickelt und herstellt. Auch einge Vorträge werden angeboten.

  • 16.09.2022
    Gemeinsam die hausärztliche Versorgung verbessern Gemeinsam die hausärztliche Versorgung verbessern

    Eine gute Nachricht für die Menschen in Bad Orb, Biebergemünd, Flörsbachtal und Jossgrund: Diese vier Kommunen bereiten die Bildung eines Zweckverbands zur interkommunalen Zusammenarbeit vor, mit dem Ziel, sowohl die hausärztliche, als auch die fachärztliche Versorgung in der Region langfristig zu sichern. Darin zeigten sich die Bürgermeister der betreffenden Kommunen einig, die sich kürzlich auf Einladung des Main-Kinzig-Kreises in Bad Orb getroffen haben. Ebenfalls eingeladen waren Interessierte aus dem Gesundheits- und Pflegebereich. Denn darum geht es dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 15.09.2022
    Vorschlagsfrist verlängert: Kreis zeichnet wieder besonderes ehrenamtliches soziales Engagement aus Vorschlagsfrist verlängert: Kreis zeichnet wieder besonderes ehrenamtliches soziales Engagement aus

    Der Main-Kinzig-Kreis zeichnet wieder besonderes ehrenamtliches soziales Engagement aus, unter dem Motto #füreinanderundmiteinander. Die Vorschlagsfrist hat der Kreis dabei bis Montag, 31. Oktober, verlängert. Mit diesem „Sozialpreis“ sollen jene Bürgerinnen und Bürger geehrt werden, die sich in ihrer Freizeit für andere Menschen einsetzen, ehrenamtlich in sozialen Organisationen tätig sind oder sich auf andere Weise in sozialen Gemeinschaftsaufgaben bürgerschaftlich engagieren. Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bittet deshalb weiter um Vorschläge für die Preisverleihung an herausragende, sozial engagierte Einzelpersonen, Gruppen, Vereine und Initiativen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

  • 15.09.2022
    „Seitwärtsbewegung“ bei der Sieben-Tages-Inzidenz „Seitwärtsbewegung“ bei der Sieben-Tages-Inzidenz

    Nach einem seit etwa Juli rückläufigen Infektionsgeschehen mit dem Coronavirus verzeichnet der Main-Kinzig-Kreis bei der Sieben-Tages-Inzidenz nun seit etwa drei Wochen eine „Seitwärtsbewegung“. Der Wert, der das Infektionsgeschehen je 100.000 Einwohner und Woche beschreibt, bewegt sich weiterhin um 300 herum und wurde am Donnerstag (15.9.) vom Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr mit 310 berechnet (Vorwoche: 266, davor: 275).

  • 15.09.2022
    Dank an Freiwillige Feuerwehren für schnelle Hilfeleistung Dank an Freiwillige Feuerwehren für schnelle Hilfeleistung

    Am Mittwochabend hat ein lokales Unwetter mit starken Regenfällen in einigen Teilen des Main-Kinzig-Kreises für zahlreiche Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren gesorgt. In mindestens 120 Fällen mussten leere Kellerräume leergepumpt oder vereinzelt herabgefallene Äste beseitigt werden. Personen kamen nicht zu Schaden.

    Nach Angaben der Leitstelle des Main-Kinzig-Kreises erfolgte die erste Unwetteralarmierung gegen 19:30 Uhr. Aufgrund der besonderen Situation und der vielen Schadensmeldungen wurden hier relativ schnell zusätzliches Personal alarmiert und innerhalb von 20 Minuten waren weitere neun Kolleginnen und Kollegen als Verstärkung vor Ort.

  • 15.09.2022
    Kreis erhöht Zahl der Notunterkunftsplätze Kreis erhöht Zahl der Notunterkunftsplätze

    Der Main-Kinzig-Kreis baut in den kommenden Wochen seine eigenen Kapazitäten an Notunterkünften für Flüchtlinge weiter auf. Nach einem Abstimmungstermin mit der Stadt Gelnhausen und Vertretern aus Schule und Ehrenamt am Donnerstag (15.9.) wird in Kürze als zusätzlicher Standort eine Fläche nahe der Kreisrealschule, zwischen Hallenbad und Großsporthalle, genutzt und mit einer Leichtbauhalle versehen. Weitere Flächen in anderen Kommunen, die je nach Lage für Hallen oder Wohnmodule genutzt werden, beplant der Main-Kinzig-Kreis ebenfalls und steht mit den jeweiligen Rathäusern im Austausch.

  • 14.09.2022
    Die Zukunft gemeinsam planen Die Zukunft gemeinsam planen

    Wie können aktuelle Herausforderungen für bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt gemeistert werden? Gibt es hierbei Unterschiede zwischen Stadt und Land, die berücksichtigt werden können? Welche Rahmenbedingungen, welche verlässlichen Infrastrukturen braucht das Ehrenamt? Wer übernimmt vor Ort Verantwortung, setzt sich aktiv für den Zusammenhalt ein? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Zukunftswerkstatt „Bürgerschaftliches Engagement und Teilhabe“, die am 29. Oktober von 11 bis 15 Uhr im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen stattfindet.

  • 13.09.2022
    Unverständnis über starke Impfstoff-Kontingentierung Unverständnis über starke Impfstoff-Kontingentierung

    Der Main-Kinzig-Kreis hat sich mit seinen „Dein-Pflaster-Impfstellen“ personell für diese Woche auf ein kräftiges Wiederanlaufen der Impfkampagne eingestellt. Doch von dem an die Omikron-Variante angepassten und von der Bundesregierung für diese Woche angekündigten Impfstoff ist nur ein Bruchteil dessen eingetroffen, was der Kreis bestellt hat. Das war bis zuletzt vor Ort so nicht zu erwarten gewesen. „Das ist ein echtes Ärgernis. Wir haben auf vielfältigen Kanälen für die Impfung jetzt geworben, und dann erreicht uns nur ein geringer Anteil dessen, was wir geordert haben.