Existenzgründung

Der richtige Weg zum eigenen Unternehmen - eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Wer sich beruflich selbstständig machen möchte, muss sich zunächst sehr realistisch mit den eigenen fachlichen, aber auch persönlichen und finanziellen Voraussetzungen beschäftigen. Warum will man ein eigenes Unternehmen gründen und welche Konsequenzen hat diese Entscheidung für die Familie?

Welche behördlichen Wege sind erforderlich, welche rechtlichen und steuerlichen Rahmenbedingungen sind zu beachten? Welche Kenntnisse fehlen ggf., wo kann man Preiskalkulation, Buchführung oder Marketing lernen? Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten passen zum Vorhaben? Bei der Suche nach Antworten hilft die Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises.

Beratung, Unterstützung, wichtige Aspekte

Im Main-Kinzig-Kreis sind ideale Voraussetzungen für unternehmerische Vorhaben vorhanden. In einem gemeinsamen Forum sind alle relevanten Kräfte zusammengeschlossen. Das Forum Existenzgründung Main-Kinzig bündelt die Kompetenzen rund um das Thema „Existenzgründung“.

Neben der Wirtschaftsförderung des Kreises sind die Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, die Kreishandwerkerschaften, die Wirtschaftsjunioren, die Wirtschaftsförderung Hanau, die Wirtschaftspaten Rhein-Main sowie die Agentur für Arbeit und die AQA gGmbH Partner dieses Forums.

Das Forum Existenzgründung Main-Kinzig dient im Zusammenspiel der einzelnen Institutionen als „Lotse“: Dieser koordiniert die Aktivitäten, vermittelt gezielt zwischen Existenzgründer/-innen und Berater/-innen und stellt somit den „roten Faden“ im Beratungsangebot dar.

Beteiligte Partner

Agentur für Arbeit Hanau
Am Hauptbahnhof 1
63450 Hanau
E-Mail: Hanau@arbeitsagentur.de
Internet: www.arbeitsagentur.de

__

Die Wirtschaftspaten e.V.
Heinrich von Brentanostr. 15
63486 Bruchköbel
Telefon: 06181 576512
Telefax: 06181 576513
E-Mail: info@wirtschaftspaten.de
Internet: www.wirtschaftspaten.de

__

Hanau Wirtschaftsförderung GmbH
Hessen-Homburg-Platz 7
63452 Hanau
Telefon: 06181 295-548
Telefax: 06181 295-450
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@hanau.de
Internet: www.hanau.de

__

IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Geschäftsfeld Starthilfe und Unternehmensförderung
Herr Andreas Kunz
Am Pedro-Jung-Park 14
63450 Hanau
Telefon: 06181 9290-8510
Telefax: 06181 9290-8290
E-Mail: a.kunz@hanau.ihk.de
Internet: www.hanau.ihk.de

__

Kommunales Center für Arbeit - Jobcenter
Anstalt des öffentlichen Rechts des Main-Kinzig-Kreises
Gutenbergstr. 2
63571 Gelnhausen
Telefon: 06051 9741-36442
Telefax: 06051 9741-38023
E-Mail: info@kca-mkk.de
Internet: www.kca-mkk.de

__

Kreishandwerkerschaft Hanau
Martin-Luther-King-Straße 1
63452 Hanau
Telefon: 06181 80 91-0
Telefax: 06181 80 91-33
E-Mail: info@kh-hanau.de
Internet: www.kh-hanau.de

__

Main-Kinzig-Kreis
Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt
Barbarossastraße 16-24
63571 Gelnhausen
Telefon: 06051 85-13711
Telefax: 06051 85-13710
E-Mail: wirtschaft@mkk.de
Internet: www.wfmkk.de

__

Wirtschaftsförderung der Stadt Maintal
Frau Anke Prätzas
Klosterhofstr. 4 - 6
63477 Maintal
Telefon: 06181 400-347
Telefax: 06181 400-5046
E-Mail: wirtschaftsfoerderung@maintal.de
Internet: www.maintal.de

__

Wirtschaftsjunioren bei der Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern
Frau Chiara Moos
Am Pedro-Jung-Park 14
63450 Hanau
Telefon: 06181 9290-8325
Telefax: 06181 9290-8290
E-Mail: info@wj-hanau.de oder c.moos@hanau.ihk.de
Internet: www.wj-hanau.de

(1) Empfehlung für den Einstieg:

Der Erfolgsfaktor "Nummer Eins" für das jeweilige Unternehmen ist die konkrete Unternehmerpersönlichkeit. Ein Test hilft erkennen, ob man der geborene Unternehmertyp ist.

siehe Existenzgründungsportal des BMWi

__

(2) Unternehmenskonzept

Das A und O einer Unternehmensgründung ist das Gründungskonzept. Dieses ist nicht nur wichtig für Banken, die Agentur für Arbeit etc., sondern dient insbesondere als Handlungsleitfaden für die Selbstständigkeit, der regelmäßig überprüft werden sollte. Das Bundesministerium für Wirtschaft bietet Hinweise für die Erstellung eines Businessplans.

Für Existenzgründer/-innen kann die Beratung über das RKW Hessen mit Fördermitteln des Landes Hessen und der EU bezuschusst werden. Diese Förderung macht qualifizierte Beratung besonders erschwinglich.

Beratungsförderung über das RKW Hessen

__

(3) Zuschüsse und Darlehen im Rahmen der Existenzgründung

Insbesondere in der Startphase sind die liquiden Mittel knapp. Zuschüsse der Bundesagentur für Arbeit bieten hier in Gestalt des Gründungszuschusses Abhilfe. Die öffentliche Hand unterstützt weiterhin die Finanzierung von Gründungsvorhaben und Unternehmensübernahmen, Investitionen etablierter Unternehmen oder die Bereitstellung liquider Mittel durch eine Vielzahl von Darlehensprogrammen.

Diese zeichnen sich durch günstige Zinskonditionen, eine tilgungsfreie Zeit zu Beginn der Laufzeit und die Möglichkeit der öffentlichen Absicherung durch Haftungsfreistellungen oder Bürgschaften aus. Die Antragstellung erfolgt jeweils über die Hausbank, die auch bei der optimalen Zusammenstellung der verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten berät.

Eine unabhängige, individuelle und kostenfreie Beratung zu möglichen Förderprogrammen ist bei der Förderberatung Hessen zu erhalten.

Weiterführende Informationen

Beratung durch den Fachbereich Wirtschaft und Arbeit des MKK

Damit man als angehende Selbstständige bei den Fragestellungen und Planungen nicht den Faden verliert, wird eine individuelle Beratung angeboten. Dieses Angebot greift nicht nur im Rahmen des Gründungsprozesses, sondern auch in den Jahren danach. Die Berater/-innen verstehen sich dabei als Partner/-innen, die Hilfe zur Selbsthilfe leisten.

Der Fachbereich bietet ein Formular für die Ermittlung des Beratungsbedarfs als PDF zum Download.

Beratung durch die RKW Hessen GmbH

Auch die RKW Hessen GmbH bietet die Möglichkeit, Beratungsleistungen in Anspruch zu nehmen. Hierzu gehört insbesondere die Beratungsförderung etwa bei Existenzgründung und dem Existenzaufbau, aber auch für einen sogenannten „Unternehmens-Check-up“. Die RKW Hessen GmbH kann qualifizierte Unternehmensberater aus dem Rhein-Main-Gebiet, aber auch aus dem gesamten Bundesgebiet vorschlagen. Weitere Informationen zur Beratungsförderung und die Koordinaten der Ansprechpartner/-innen für den Main-Kinzig-Kreis sind auf der Internetseite der RKW Hessen GmbH zu erhalten.

Mögliche Förderinstrumente sind:

Links und Downloads zum Thema Existenzgründung

Weitere Publikationen unter GründerZeiten .

Unternehmersprechtage

Der Fachbereich Wirtschaft und Arbeit des MKK bietet regelmäßig Regionale Unternehmersprechtage an. Diese finden jeweils ab 9 Uhr im Main-Kinzig-Forum, Barbarossastraße 24, 63571 Gelnhausen statt. Der beigefügte Flyer enthält Details und weitere Hinweise. Nähere Informationen und Anmeldung unter 06051 85-13721.

Regionale Unternehmersprechtage 2017

für kleine und mittlere Unternehmen sowie Existenzgründer im Main-Kinzig-Forum Gelnhausen:

27.10.2017

01.12.2017

Angeboten wird

  • Beratung zur Unternehmensfinanzierung unter Einbindung öffentlicher Fördermittel
  • Beratung bzgl. Existenzgründungen und zur Umsetzung von Gründungsvorhaben
  • Informationen über die Förderung betriebswirtschaftlicher und technologischer Beratung
  • Beratung zur Unternehmensübergabe
  • Unternehmens-Check-up, Unternehmensanalyse
  • Kontakte für den Technologietransfer
  • Innovationsberatung, Zugang zu Hochschul-Know-how
  • Beratung zu geförderten Weiterbildungsmaßnahmen von Mitarbeitern kleiner und mittelständischen Unternehmen
  • Hilfe bei der Suche nach einem geeigneten Standort

Nähere Informationen und Anmeldung unter 06051 85-13721.

Anmeldung

Anmeldeformular Unternehmersprechtag

Wichtig: Ein Termin ohne vorab ausgefülltes Anmeldeformular ist nicht verbindlich und kann an andere Interessent/-innen vergeben werden.

Der Hessische Gründerpreis zeichnet jedes Jahr erfolgreiche hessische Gründerinnen und Gründer in den Kategorien innovative Geschäftsidee, mutige Gründung sowie geschaffene Arbeitsplätze aus.

Der Preis würdigt die erbrachten Leistungen der erfolgreichen Gründer und stellt diese pressewirksam dar. Deshalb ist der Hessische Gründerpreis nicht mit Geld- oder Sachpreisen notiert, sondern bezieht die Halbfinalisten und Finalisten in die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Gründertage Hessen ein. Auf diese Weise gibt es eine Bühne und eine Erhöhung des Bekanntheitsgrades. Neben viel Aufmerksamkeit und einem Ausbau des Netzwerkes gibt dieser Preis jedem/r Teilnehmer/-in außerdem die Möglichkeit, sein/ihr Unternehmen passgenau vorzustellen.

Teilnehmen können Hessische Gründerinnen und Gründer, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Selbstständigkeit wird noch nicht mehr als 5 Jahre ausgeführt.
  • Der Unternehmer kann von seinem Unternehmen leben.
  • Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Hessen.

Weitere Informationen sind via Mail unter E-Mail an info@gruendertage-hessen.de zu erhalten.

Amtsleitung

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin