Kulturförderung

Der Muse auf den Weg helfen

Im Main-Kinzig-Kreis unterstützen wir kulturtreibende Vereine, Verbände, Initiativen, Körperschaften und Einzelpersonen sowie Bildungseinrichtungen und Heimat- und Geschichtsvereine.

Wir helfen ihnen einerseits, herausragende und überkommunal wirksame Projekte durchführen und notwendige Anschaffungen tätigen zu können. Ebenso unterstützen wir mit jährlichen Kreisbeihilfen Gesang- und Musikvereine, deren Kreisverbände, Musikschulen (VdM) und Theatergruppen in ihrer alltäglichen Arbeit. Gerne stärken wir damit das vielfältige ehrenamtliche Engagement in unserem Landkreis und fördern insbesondere die kulturelle Jugendarbeit.
Durch unsere Kulturförderung wollen wir einen Beitrag leisten, dass Bürgerinnen und Bürger aktiv und generationsübergreifend am künstlerischen und kulturellen Leben teilhaben, dass Plattformen für Begegnungen und Kreativität geschaffen werden, dass die Identifikation mit unserer Heimat gestärkt und der Main-Kinzig-Kreis als Wohn-, Freizeit- und Wirtschaftsstandort attraktiv bleibt.

Kulturförderung im Main-Kinzig-Kreis

neue Förderrichtlinien

1. Bereitstellung der Fördermittel

1.1. Der Main-Kinzig-Kreis stellt im Rahmen seines Haushaltsplanes Mittel zur gezielten Förderung von kulturellen Einrichtungen und Projekten, kulturtreibenden Vereinen, Verbänden, Institutionen, Initiativen Körperschaften und Einzelpersonen zur Verfügung.

1.2. Die Fördermittel sind zweckgebunden zu verwenden und werden grundsätzlich unter Geltendmachung eines Rückforderungsanspruches bewilligt. Die zuständige Fachabteilung bzw. das Amt für Prüfung und Revision sind berechtigt, ihre Verwendung zu überprüfen.

1.3. Die Fördermittel stellen eine freiwillige Leistung des Main-Kinzig-Kreises dar. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

1.4. Voraussetzung für die Bewilligung von Förderungen sind, dass die Antragsteller nicht gewinnorientiert auftreten und sich idealistisch am kulturellen Leben im Main-Kinzig-Kreis beteiligen.

Förderungsberechtigte

Förderungsberechtigt sind Gesang- und Musikvereine sowie Spielmanns- und Fanfarenzüge aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Die Vereine erhalten eine jährliche Kreisbeihilfe in Höhe von 150 € als Zuschuss zur Beschäftigung von Chorleitern und Dirigenten.

Für die Beschäftigung musikalischer Leitungen von Nachwuchsformationen erhalten die Vereine einen zusätzlichen Zuschuss von mindestens 100 € (variabel je nach Haushaltslage).

Neuanschaffungen von Musikinstrumenten, die im Eigentum eines Musikvereins verbleiben und einen Einzelbeschaffungsbetrag von mindestens 150 € zzgl. MwSt. aufweisen, können je nach Haushaltslage bezuschusst werden.

Gesangvereine können zur Erhaltung eines vereinseigenen Klaviers oder e-Pianos eine jährliche Zuwendung von maximal 75€ beantragen.

Antragsverfahren

Anträge sind bis spätestens 01. Oktober jeden Jahres beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Zur Antragsstellung sind die vorbereiteten Formulare zu verwenden. Sie können unter www.mkk.de heruntergeladen oder telefonisch bei der zuständigen Fachabteilung angefordert werden.

Nachweise über die Existenz von Nachwuchsformationen (z. B. Bestandserhebungsbögen, Presseartikel) sind den Anträgen beizufügen.

Bei Neuanschaffungen von Instrumenten und Maßnahmen zur Erhaltung des vereinseigenen Klaviers oder e-Pianos sind entsprechende Rechnungskopien und Zahlungsbelege einzureichen.

Die Auszahlung der Kreisbeihilfe erfolgt zum Ende eines Haushaltsjahres.

Förderungsberechtigte

Förderungsberechtigt sind die folgenden Kreisverbände der gesang- und musiktreibenden Vereine im Main-Kinzig-Kreis:

  • Chorverband Main-Kinzig,
  • Chorverband Hanau Stadt & Land,
  • Chorverband Kinzig-Sinn,
  • Sängerkreis Bergwinkel-Schlüchtern,
  • Hessischer Musikverband / Bezirk Main-Kinzig,
  • Kreisfeuerwehrverband Main-Kinzig.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Für zentrale Leistungs- und Verwaltungsaufgaben wird jährlich eine Kreisbeihilfe in Höhe von 3€ pro aktivem Mitglied mit Wohnsitz im Main-Kinzig-Kreis zur Verfügung gestellt.

Für jedes aktive Mitglied im Alter bis 18 Jahren wird ein weiterer Zuschuss in Höhe von 2€ gewährt.


Antragsverfahren

Die Anträge sind unter Verwendung des zur Verfügung gestellten Antragformulars an das Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Die Auszahlung der Kreisbeihilfe erfolgt unterjährig nach Antragstellung.

Förderungsberechtigte

Förderungsberechtigt sind Musikschulen mit Sitz im Main-Kinzig-Kreis, die

  • als gemeinnützig anerkannt sind,
  • ein eingetragener Verein sind,
  • ihre Wirtschaftsberichte offenlegen,
  • einen fachlichen Aufbau, d.h. musikalische Früherziehung, Ensemble-Unterricht, breitgefächerten Instrumentalunterricht u.ä. besitzen,
  • Leihinstrumente anbieten,
  • einen fachlich ausgebildeten Musikpädagogen (Musikhochschulabschluss oder Lehramt für die Oberstufe) als neben- oder hauptamtliches Leitungsmitglied haben.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Zur Unterstützung der Arbeit der Musikschulen stellt der Main-Kinzig-Kreises eine jährliche Fördersumme in Höhe von 25.000€ zur Verfügung.

Die Verteilung der Gelder wird in Anlehnung an den Verteilerschlüssel des Landes Hessen für die VdM-Musikschulen unter Berücksichtigung des Verhältnisses von Jahresstunden, Schülerzahl und Personalkosten gestaltet.

Antragsverfahren

Der Antrag ist formlos im Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Er muss alle zur Berechnung des Verteilerschlüssels notwendigen Angaben enthalten.

Die Auszahlung der Kreisbeihilfe erfolgt unterjährig nach Antragstellung.

Förderungsberechtigte

Förderungsberechtigt sind kulturtreibende Vereine aus dem Main-Kinzig-Kreis mit eigenständigen, regelmäßig auftretenden Amateurtheatergruppen.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Die Vereine erhalten eine jährlichen Kreisbeihilfe in Form eines Produktionskostenzuschusses in Höhe von 150 €.

Für die Aufführungen durch Nachwuchsformationen erhalten die Vereine einen zusätzlichen Zuschuss von mindestens 100€ (variabel je nach Haushaltslage).

Antragsverfahren

Anträge sind bis spätestens 01. Oktober jeden Jahres beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Zur Antragsstellung sind die vorbereiteten Formulare zu verwenden. Sie können unter www.mkk.de heruntergeladen oder telefonisch bei der zuständigen Fachabteilung angefordert werden.

Nachweise über die Existenz von Nachwuchsformationen (z. B. Bestandserhebungsbögen, Presseartikel) sind den Anträgen beizufügen.

Die Auszahlung der Kreisbeihilfe erfolgt jeweils zum Ende eines Haushaltsjahres.

Förderungsberechtigte

Förderungsberechtigt sind kulturtreibende Vereine und Gruppen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Die Antragsteller können einen Zuschuss für die Durchführung von Freizeiten mit musischem Schwerpunkt, Probewochen o.ä. in festen Einrichtungen beantragen, wenn sie nicht am Wohnsitz der Teilnehmer stattfinden.

Zuschüsse werden gewährt für

  • Freizeiten mit min. acht Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen, die an min. drei und max. 21 Tagen (An- und Abreisetag eingeschlossen) stattfinden,
  • Teilnehmer im Alter von 6 bis 27 Jahren.

Die Förderung je Teilnehmer und Tag beträgt höchstens 3€.

Nicht förderungsfähig sind

  • Klassenfahrten,
  • zentrale Veranstaltungen der Chor- und Musikverbände, die mit anderen Kreis-, Landes- oder Bundesmitteln gefördert werden,
  • Auslandsfahrten, die im Rahmen von Partnerschaften der Städte und Gemeinden durchgeführt werden,
  • Fahrten, die von den Jugendämtern im Main-Kinzig-Kreis gefördert werden.

Antragsverfahren

Anträge sind bis spätestens 30. November eines Jahres beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Zur Antragsstellung sind die vorbereiteten Formulare zu verwenden. Sie können unter www.mkk.de heruntergeladen oder telefonisch bei der zuständigen Fachabteilung angefordert werden.

Den Anträgen ist eine Rechnungskopie der Unterkunft beizufügen, außerdem eine Liste mit Geburtsdaten und Unterschriften der Teilnehmer im Alter zwischen 6 und 27 Jahren sowie derer jeweilige Aufenthaltsdauern.

Die Auszahlung der Zuschüsse erfolgt jeweils zum Ende eines Haushaltsjahres.

Förderungsberechtigte

Förderberechtigt sind kulturtreibende Vereine und Gruppen aus dem Main-Kinzig-Kreis.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Die Vereine können einen Zuschuss für die Fahrt zu einem international oder national bedeutsamen Festival außerhalb des Main-Kinzig-Kreises beantragen, wenn

  • eine herausragende überregionale Wirkungskraft des Festivals ersichtlich ist (zentrale deutsche Chor- oder Orchesterwettbewerbe, internationale Festivals mit hoher Reputation etc.),
  • ihnen im Rahmen des Festivals angemessene Plattformen geboten werden, sich aktiv als kulturelle Repräsentanten des Main-Kinzig-Kreises zu präsentieren.

Nicht förderungsfähig sind Konzertreisen / einfache Vereinsausflüge oder kleinere Begegnungen mit ausgesuchten Ensembles.

Antragsstellung

Die Anträge sind spätestens vier Wochen vor Reisebeginn formlos Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Sie müssen detaillierte Angaben zum Reiseziel, der Reisedauer und zur Anzahl der teilnehmenden aktiven Vereins- / Gruppenmitglieder enthalten.

Ebenso ist ein Kosten- und Finanzierungsplan beizufügen, der Eigenmittel und Drittmittel (beantragt und/oder bereits bewilligt) ausweist.

Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt unterjährig nach Antragstellung.

Förderberechtigte

Förderberechtigt sind kulturtreibende Vereine, Einrichtungen und Körperschaften, die Gemeinnützigkeit aufweisen.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Für die Anschaffungen von Gegenständen mit einem Einzel- bzw. Paketbeschaffungswert von min. 410€ zzgl. MwSt. kann ein Investitionskostenzuschuss beantragt werden.

Die Anschaffungen müssen ausschließlich und unmittelbar den regelmäßigen künstlerisch-kulturellen Aktivitäten des Antragstellers dienen bzw. für dessen kulturelle Infrastruktur bedeutsam sein.

Nicht förderungsfähig sind Anschaffungen für den administrativen Betrieb sowie Notenmaterial.

Zuwendungen werden nur gewährt, wenn der Antragsteller zur Finanzierung der Anschaffungen angemessene Eigenmittel erbringt.

Antragsstellung

Der Antrag ist formlos beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Dem Antrag sind Beschreibungen der Anschaffung, mindestens zwei Angebote von Lieferfirmen sowie ein Finanzierungsplan beizufügen.

Die Auszahlung der Fördermittel erfolgt unterjährig nach Vorlage eines Verwendungsnachweises in Form von quittierten Rechnungen.

Förderberechtigte

Förderberechtigt sind kulturtreibende Vereine, Verbände, Körperschaften, Institutionen, Initiativen und Einzelpersonen.

Gegenstand und Umfang der Förderung

Für kulturelle, künstlerische und kulturgeschichtliche Projekte kann eine Förderung beantragt werden.

Als „Projekt“ gilt die Produktion, Planung und/oder Durchführung von einzelnen Veranstaltungen oder Veranstaltungskomplexen (z.B. Ausstellungen, Aufführungen, Symposien) innerhalb eines begrenzten Zeitraumes sowie die Fertigstellung von Publikationen zu kulturellen oder kulturhistorischen Themengebieten.

Die Projekte müssen überkommunale Wirkung aufweisen und/oder sich vom alltäglichen Tätigkeitsfeld des Antragsstellers abheben.

Sie müssen sich durch besondere Innovation, künstlerische Eigenständigkeit und Qualität, Kreativität, Originalität, Authentizität oder eine besondere Teilnehmerstruktur auszeichnen.

Antragsstellung

Die Anträge sind formlos beim Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur, Barbarossastr. 24, 63571 Gelnhausen, einzureichen.

Ihnen ist eine inhaltliche Projektbeschreibung mit Zielsetzung und Zielgruppenbestimmung sowie ein aufschlussreicher Kosten- und Finanzierungsplan beizufügen.

Der Main-Kinzig-Kreis stiftet jährlich einen Kulturpreis.

Der Preis besteht in einer Zuwendung in Höhe von 10.000 €. Der Preis kann geteilt werden.

Der Preis wird für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Bildenden Kunst, der Musik, der Literatur, der Volkskunde oder benachbarter künstlerischer, wissenschaftlicher oder kunsthandwerklicher Bereiche verliehen, die einen unmittelbaren Bezug zum Main-Kinzig-Kreis haben. Ein Teil des Preises kann zur Nachwuchsförderung junger Künstler und Künstlerinnen verliehen werden.

Der Preis wird an Einzelpersonen, juristische Personen des Privatrechts oder Vereinigungen verliehen, die ihren Wohnsitz oder Sitz im Main-Kinzig-Kreis haben oder deren Tätigkeit sich auf den Main-Kinzig-Kreis erstreckt.

Der Preis wird von einer Jury verliehen.

Der Preis wird in einer öffentlichen Feierstunde durch den Landrat des Main-Kinzig-Kreises den Preisträgerinnen und Preisträgern überreicht. Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten neben dem Preis eine Urkunde, die vom Landrat und dem/der Vorsitzenden der Jury unterzeichnet ist.

Die zur Auswahl der Preisträger berufene Jury besteht aus dem Landrat, zwei weiteren Mitgliedern des Kreisausschusses, dem/der Vorsitzenden des Kreistagsausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Partnerschaften, fünf weiteren Mitgliedern des Fachausschusses sowie sechs sachkundigen Bürgerinnen und Bürgern.

Die zwei Mitglieder des Kreisausschusses sowie die sechs sachkundigen Bürgerinnen und Bürger werden für die Dauer der jeweiligen Legislaturperiode vom Kreisausschuss gewählt und entsandt. Die fünf Mitglieder des Ausschusses für Bildung, Kultur, Sport und Partnerschaften werden für die Dauer der jeweiligen Legislaturperiode von ihrem Ausschuss gewählt und in die Jury entsandt.

Die Mitglieder der Jury wählen aus ihren Reihen für die Dauer der jeweiligen Legislaturperiode eine oder einen Vorsitzenden. Die Geschäftsführung liegt im Amt für Wirtschaft und Arbeit, Kultur, Sport und Ehrenamt, Fachgruppe Kultur.

Fachbereichsleitung

Ansprechpartnerin