aktualisiert am 13. September 2021

"Dein Pflaster": Angebote zum Impfen in deiner Nähe

Eine Impfung gegen Corona schützt Sie und die Menschen in Ihrem Umfeld, wenn Sie sich mit dem Coronavirus infizieren. Die Impfung schützt vor einer schweren Erkrankung. Mit jeder einzelnen Impfung können wir zusammen die Ausbreitung der Pandemie verhindern. Lassen Sie sich also impfen. Im Rahmen der Aktion „Dein Pflaster“ gibt es deshalb viele Angebote für Impfungen in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft. Bitte nehmen Sie dieses Angebot wahr. Es richtet sich an alle erwachsenen Menschen, aber auch Impfungen für Jugendliche ab 12 Jahren sind am Impfbus bzw. bei den mobilen Impfteams möglich.

Vom 13. bis 18. September hat im Forum Hanau der Impfstore geöffnet, ein Pop-Up-Store, der jeweils von 14 bis 20 Uhr Impfangebote macht.

"Dein Pflaster": Machen Sie mit!

Impfdokumente

Bitte bringen Sie folgende Dokumente ausgefüllt mit zu Ihrem Impftermin:

Der Impfstoff von Johnson&Johnson ist für Personen ab 18 Jahre zugelassen und wird nur einmal verabreicht. Der Impfstoff von Biontech ist ab zwölf Jahre zugelassen und wird zweimal verabreicht.

Nur bei Zweitimpfung mit den mRNA-Impfstoffen von Moderna oder BioNTech/Pfizer:

Ihre Fragen zu "Dein Pflaster"

Sich impfen lassen, geht mittlerweile sehr leicht. Sehr viele Hausärzte bieten das an. Noch bis zum 30. September 2021 können Sie die Impfzentren im Main-Kinzig-Kreis täglich von 11 bis 18 Uhr ohne Termin besuchen. Doch nach wie vor gibt es für manche Menschen Hürden. Wenn sie nicht so gut Deutsch sprechen, wenn ein Besuch beim Arzt für sie schwierig zu organisieren ist oder wenn sie nicht ins Impfzentrum kommen können - dann kommt die Impfung nun eben zu ihnen. Sie können sich im Impfbus und am Stand der mobilen Impfteams gegen Corona impfen lassen. Die Impfung nimmt medizinisches Personal vor, genau wie im Impfzentrum oder in einer Arztpraxis.

In Hanau eröffnet am Forum Hanau im Zeitraum der bundesweiten Impfaktionswoche vom 13. bis 18. September der Impfstore, ein Pop-Up-Store, der täglich von 14 bis 20 Uhr Impfungen durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Impfzentrums Hanau anbietet.

Die Aktion „Dein Pflaster“ wird darüber hinaus mit den Impfstoffen von Johnson&Johnson und Biontech fortgesetzt und zwar an folgenden Tagen immer von 14 bis 20 Uhr:

- 14. September, Langenselbold, Klosterberghalle,

- 21. September, Birstein-Untersotzbach, Dorfgemeinschaftshaus, Sotzbacher Kirchstraße 12,

- 28. September, Bruchköbel, Festplatz.

Grundsätzlich jede/r Interessierte ab 18 Jahre aus dem Main-Kinzig-Kreis kann sich dort jeweils impfen lassen. Auch für Kinder ab 12 Jahren besteht diese Möglichkeit, wenn ein Erziehungsberechtigter sie begleitet. Ein Kinderarzt steht vor Ort für eine Beratung zur Verfügung.

Nein. Das müssen Sie nicht. Die Impfung ist freiwillig. Aber es ist ratsam, sich impfen zu lassen, da die Impfung zuverlässig vor einem schweren Verlauf der Krankheit Covid-19 schützt oder die Erkrankung sogar ganz verhindert.

Sie kommen zu den Zeiten an den Impfbus und zu den Impfteams, die bei Ihnen vor Ort bekannt gemacht worden sind. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig. Sollten Sie zeitlich nicht können, melden Sie sich bei Ihrem Hausarzt oder kommen Sie einfach zu einem der 28 Impfzentren in Hessen. Täglich während der Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr werden in den beiden Impfzentren des Main-Kinzig-Kreises in Hanau und Gelnhausen die Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna angeboten - noch bis zum 30. September 2021. Das Impfzentrum in Hanau befindet sich in der August-Schärttner-Halle, Martin-Luther-King-Straße. Das Impfzentrum in Gelnhausen ist in der Sporthalle der Kreisrealschule, Am Hallenbad 3.

Vor der Impfung wird geprüft, ob Sie einen Anspruch auf die Schutzimpfung haben. Dafür müssen Sie im Impfbus Ihren Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis mit dem Wohnort vorlegen und Ihr Krankenkassenkärtchen. Bitte bringen Sie auch die ausgefüllten Anamnese- und Aufklärungsbögen zum Impfstoff mit (siehe Impfdokumente auf dieser Seite). Einen Impfpass müssen Sie nicht mitbringen. Sie bekommen nach der Impfung eine Impfbescheinigung.

Im Bus werden die Impfstoffe von Johnson & Johnson und Biontech verabreicht. Johnson & Johnson ist ab 18 Jahre zugelassen und muss nur einmal gespritzt werden. Biontech ist ab zwölf Jahre zugelassen und wird zweimal verabreicht; beide Impfstoffe werden für Erstimpfungen eingesetzt. Für Zweit-/Drittimpfungen steht Biontech zur Verfügung. Beide Impfstoffe sind getestet und sicher.

Die Menschen, die bei den Impfungen für Sie da sind, helfen Ihnen dabei, alle Dokumente auszufüllen und erklären auch, was dort steht. Ausgefüllt werden müssen je nach gewünschtem Impfstoff:

Aufklärungsbogen Johnson & Johnson-Impfstoff in verschiedenen Fremdsprachen

Aufklärungsbogen Biontech-Impfstoff in verschiedenen Fremdsprachen

Ihr Körper muss sich nach der Impfung mit dem Impfstoff auseinandersetzen. Manchmal kommt es zu Reaktionen. Das können Schmerzen an der Einstichstelle, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen oder Gelenkschmerzen sein. Das ist nicht schlimm, sondern zeigt, dass der Körper auf die Impfung reagiert. Das Aufklärungsmerkblatt enthält genauere Hinweise über die Häufigkeit und die Schwere von Nebenwirkungen. In sehr seltenen Fällen kann es zu lebensbedrohlichen Thrombosen und Blutgerinnungsstörungen kommen.

Ja, eine Zweitimpfung mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer oder Moderna wird im Impfbus und an den Ständen der mobilen Impfteams angeboten. Bitte haben Sie hierfür die entsprechenden Unterlagen dabei: ein gültiges Ausweisdokument, das Krankenkassenkärtchen, gegebenenfalls den Impfpass oder den Impfnachweis der Erstimpfung sowie den Verlaufszettel Zweitimpfung.

Voraussetzung für eine Zweitimpfung im Impfbus ist der Mindestabstand zwischen der ersten und der zweiten Impfdosis:

  • zwischen den Impfungen mit BioNTech mindestens 3 Wochen
  • zwischen den Impfungen mit Moderna mindestens 4 Wochen
  • bei einer Kreuzimpfung mit AstraZeneca (Erstimpfung) und einem mRNA-Impfstoff mindestens 4 Wochen.

Ja, Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren (nur in Begleitung einer erziehungsberechtigen Person) können im Impfbus bzw. am Stand der mobilen Impfteams eine Impfung mit dem Vakzin von BioNTech/Pfizer erhalten. Bei den regulären „Fahrtterminen“ des Impfbusses findet eine Beratung durch eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt statt.

Mitzubringen sind der gültige Ausweis, das Krankenkassenkärtchen und gegebenenfalls der Impfpass, am besten auch die bereits ausgefüllten notwendigen Aufklärungs- und Anamnesebögen, die von einer erziehungsberechtigen Person unterschrieben sein müssen.

Interessierte können zudem täglich zu den Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr ohne Termin in die Impfzentren kommen, um sich immunisieren zu lassen. Das gilt für alle Bürgerinnen und Bürger einschließlich Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren.