Zentrum für Regionalgeschichte (ZfR) - Veröffentlichungen

Neben unregelmäßig erscheinenden monographischen Schrifterzeugnissen entstehen im Zentrum für Regionalgeschichte jährlich drei verschiedene
Periodika
, die der Main-Kinzig-Kreis herausgibt:

  • „Zwischen Vogelsberg und Spessart“ (Gelnhäuser Heimatjahrbuch)
  • „Bergwinkel-Bote“ (Heimatkalender des Altkreises Schlüchtern)
  • „Mitteilungsblatt des Zentrums für Regionalgeschichte“
    (Wissenschaftliche Aufsätze zur Geschichte, Archäologie &
    Naturkunde unserer Region, Jahresveranstaltungskalender der
    Heimat- und Geschichtsvereine im MKK)

Eine große Zahl Autorinnen und Autoren trägt mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit jedes Jahr ein gutes Stück Erinnerungskultur der Region zusammen.

Beide Jahrbücher sind jeweils ab Oktober des Vorjahres im Buchhandel oder im Abonnement erhältlich. Beiträge von externen Autorinnen und Autoren zur lebendigen Erinnerungskultur im Main-Kinzig-Kreis sind willkommen!

Daneben gibt es noch das Mitteilungsblatt des Zentrums für Regionalgeschichte.

Heimatjahrbuch 2017
Bergwinkelbote 2017
Mitteilungsblatt 2015

Übersicht der Publikationen

Das Gelnhäuser Heimatjahrbuch „Zwischen Vogelsberg und Spessart“ existiert seit 1949. Das Heimatjahrbuch ist ein Gemeinschaftswerk. Alljährlich beteiligen sich über 40 Autorinnen und Autoren ehrenamtlich an der traditionsreichen Publikation.

Das Gelnhäuser Heimatjahrbuch 2019 erschien am 28. September 2018 und ist zum Preis von 6,50 Euro im Buchhandel, im Main-Kinzig-Forum und im Zentrum für Regionalgeschichte erhältlich.

1914 entstanden als „Schlüchterner Heimatbote“, hatte der Heimatkalender für den ehemaligen Landkreis Schlüchtern zunächst eine Laufzeit bis 1919.

Ab 1955 wurde die Publikation unter der Bezeichnung „Bergwinkel-Bote“ wieder aufgegriffen – bis heute mit großem Erfolg.

Der Bergwinkel-Bote 2019 ist Anfang November 2018 erschienen. Er ist zum Preis von 5.- Euro (ändert sich jährlich) beim Produzenten und im Bürgerportal erhältlich.

Produzent: Griebel Druckdienstleistungen, Bahnhofstr. 6, 36381 Schlüchtern

Das Mitteilungsblatt (ehemals „Mitteilungsblatt der Heimatstelle“) erscheint seit 1975.

Es werden Themen aus Geschichte, Archäologie und Naturkunde der Region mit umfangreichem Bildmaterial, mit wissenschaftlichen Quellenverweisen und Literaturangaben vorgestellt.

Das jährlich erscheinende Mitteilungsblatt kann im Abonnement bestellt werden.

Mitteilungsblatt 2018, 43. Jahrgang

In dieser Ausgabe reichen die Themengebiete vom Umfeld eines Deutschordensritters im Hochmittelalter bis zum Leben und Werk eines Künstlerarchitekten in der Neuzeit. Dabei wird ein breites Spektrum geboten, von den Rätseln der Barockkunst eines Bieberer Altars und den geheimnisvollen Tunnelsystemen unter dem Langenselbolder Schlosspark, über die Geschichte der „Hanauer Union“ von 1818 und deren Ursache und Wirkung im europäischen Kontext, bis hin zu wirtschaftlichen Themen, wie der Entwicklung von Schlüchtern nach dem Ende des 30-jährigen Krieges und dem Kampf Fischborns um sein Wasser.

Auch die menschlichen Aspekte der Heimatgeschichte werden durch den Bericht über ein neuentdecktes Dokument aus der Kindheit Wilhelm Grimms. Ein Streifzug durch vier Jahrhunderten jüdischen Lebens in der Grafschaft Meerholz dient als Grundlage für weitere Kapitel zur Erinnerungskultur: Die Vernichtung der ins litauischen Kowno deportierten Juden aus unserer Region.

Enthaltene Autorenbeiträge:

• „Barocke Kunst voller Rätsel“ von Dr. Götz J. Pfeiffer

• „Aus zwei mach eins. Die Hanauer Union 1818“ von Erhard Bus

• „Der Künstler-Architekt“ von Johanna Geib

• „Tunnelsystem im Schlosspark Langenselbold gibt Rätsel auf“ von Manfred Keil und Thomas Hahn

• „Der Deutschordensritter Eberhard von Hüttengesäß und seine Familie“ von Michael Zieg

• „Nach der bösen Zeit“ von Hermann Tilp

• „Die Gemeinde Fischborn kämpft um ihr Wasser“ von Dr. Jürgen Ackermann

• „Jüdisches Leben aus vier Jahrhunderten in der Grafschaft Meerholz“ von Dr. Annegret Wenz-Haubfleisch (Marburg)

• „Vom Main bis an die Memel“ von Herbert Begemann

• „In Kowno ermordet“ von Heinrich Georg Semmel

• „Gelnhäuser Juden und der Weg in die Vernichtung nach Kowno“ von Christine Raedler

• „Der fromme Spruch für den Freund“ von Burkhard Kling

Herausgeber: Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises, Amt für Kultur, Sport und Ehrenamt und Regionalgeschichte

Bezugsquelle: Bürgerportal Main-Kinzig-Forum - Zentrum für Regionalgeschichte, Barbarossastraße 16 - 24, 63571 Gelnhausen, 5,80 Euro, zzgl. Versandkosten, christine.raedler@mkk.de, Tel. 06051 85-13730.

Vergriffene „Mitteilungsblätter“ und „Sonderhefte des Mitteilungsblattes“ können als PDF-Dateien heruntergeladen werden.

Download bzw. Links

Mitteilungsblatt der Heimatstelle 1995, Heft 1: „Die Aufnahme und Eingliederung der Flüchtlinge und Vertriebenen im Kreis Gelnhausen“

PDF-Datei zum Download (ca. 20 MB)

Sonderheft Mitteilungsblatt 2003: „Zwangsarbeit während des Nationalsozialismus im Bereich des heutigen Main-Kinzig-Kreises“

PDF-Datei zum Download (ca. 20 MB)

Sonderheft Mitteilungsblatt 2006: „Zwangssterilisation im Altkreis Schlüchtern von 1934 – 1945“
URN: urn:nbn:de:bsz:16-heidok-196466

Mitteilungsblatt 2008

PDF-Datei zum Download (ca. 4 MB)

Mitteilungsblatt 2009

PDF-Datei zum Download (ca. 6 MB)

Mitteilungsblatt 2010

PDF-Datei zum Download (ca. 5 MB)

Mitteilungsblatt 2012

PDF-Datei zum Download (ca. 5 MB)

Fachbereichsleiterin

Bibliothekarin

Mitarbeiterin

Archiv Frauenleben