Im MKK sind fast 300.000 Wahlberechtige zur Europawahl aufgerufen

Am kommenden Sonntag, 26. Mai, sind im Main-Kinzig-Kreis im Rahmen der Europawahl rund 299.350 Personen aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. In den 29 Städten und Gemeinden sind die jeweiligen Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Nach Angaben des Kreiswahlleiters sind bis zu 3.200 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an diesem Tag im Einsatz, um den Ablauf zu organisieren. Sie werden dann auch für eine möglichst schnelle Auswertung sorgen. Vor fünf Jahren (2014) hat das reibungslos funktioniert: Um 18.42 Uhr lag das erste Gemeindeergebnis (Flörsbachtal) vor, das letzte Gemeindeergebnis kam um 20.52 Uhr (Stadt Maintal) in Gelnhausen an. Das Kreisergebnis wurde dann auch bereits um 20.55 Uhr nach Wiesbaden zum Landeswahlleiter gemeldet.

Die Resultate (Kreis und Kommunen) finden sich am kommenden Sonntag wieder zeitnah auf der Homepage des Hessischen Statistischen Landesamtes (HSL) im Internet unter https://wahlen.hessen.de/europa . Das Landratsamt bleibt am Wahlsonntag geschlossen.

Insgesamt sind im Main-Kinzig-Kreis (Wahlkreis 435) wieder 357 Wahlbezirken auszuzählen. Jeder Wähler und jede Wählerin hat zur Europawahl nur eine Stimme. Um diese Stimme bewerben sich in Hessen insgesamt 40 Parteien oder Wählergruppen. Die Wahlzeit der Europawahl endet am Sonntag zuletzt um 23 Uhr in Italien. Daher wird der Bundeswahlleiter gemäß Europawahlordnung das vorläufige Wahlergebnis im Wahlgebiet (BRD) erst frühestens zu diesem Zeitpunkt bekanntgeben. Das vorläufige Landesergebnis für Hessen wird ebenfalls nicht früher veröffentlicht werden.

Ergänzung: Sollte das vorläufige Landesergebnis am kommenden Sonntag vor 23 Uhr vorliegen, wird auch das zuletzt vorliegende Kreisergebnis erst nach diesem Zeitpunkt im Internet veröffentlicht werden. Der MKK wird sich bemühen, nicht der letzte Kreis zu sein.