Unternehmerbefragung

Die Automobilbranche steht in den kommenden Jahren vor einem gravierenden Wandel. Diese Veränderungen treffen auf unterschiedliche Weise auch im Main-Kinzig-Kreis eine große Zahl von Unternehmen und Betrieben. Vor diesem Hintergrund gibt es in unserer Region bereits entsprechende Initiativen auch der Wirtschaftsförderung um die notwendige Transformation der Fahrzeug- und Zulieferindustrie aktiv zu unterstützen.

Der Kreisausschuss des Main-Kinzig-Kreises hat in seiner Sitzung am Dienstag, 23. November, ebenfalls einen Vorschlag formuliert, um gemeinsam mit Partnern aus der Arbeits- und Wirtschaftswelt und den jeweiligen Institutionen ein breites Bündnis für den bereits begonnenen Transformationsprozess zu initiieren. Das Bündnis soll eine ganzheitliche Strategie für den wirtschaftlichen und digitalen Transformationsprozess der heimischen Arbeits- und Wirtschaftswelt entwickeln und die dafür notwendigen Partnerinnen und Partner miteinander vernetzen. Ein Schwerpunkt dabei ist, die durch EU, Bund und Land aufgelegten Förderprogramme abzurufen und zur Unterstützung des Prozesses im Main-Kinzig-Kreis einzusetzen.

Gemeinsam mit der IG Metall, dem Arbeitgeberverband Hessen Metall, der IHK, der Handwerkerschaft und der Agentur für Arbeit erörtern wir die Möglichkeiten einer schlagkräftigen Kooperation um die entsprechenden „Transformationsstrategien im Sinne der kleineren und mittleren Unternehmen“ zu entwickeln. Konkret geht es um eine präzise Analyse, den konstruktiven Austausch und eine fundierte Definition der wesentlichen Herausforderungen. Daraus sind dann kurzfristig die geeigneten Handlungsempfehlungen zu entwickeln um damit die Leistungsfähigkeit und so die Voraussetzung für ein hohes Beschäftigungsniveau zu sichern.

Wie aus den offiziellen Richtlinien des Förderprogrammes hervorgeht, liegt der Fokus auf der Förderung regionaler Transformationsnetzwerke mit den relevanten Akteurinnen und Akteuren. Erwartet werden eine „Vernetzung durch Innovationscluster“ sowie „regionale Informations- und Wissensverbreitung im nichtwirtschaftlichen Bereich, die für Interessierte sowie von der Transformation betroffene Akteurinnen und Akteure offensteht“.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie mit ihrem Unternehmen einladen an dem Projekt mitzuwirken und möchten Sie bitten unten stehende Fragen online zu Beantworten. Diese Daten werden zeitnah für die Bewerbung der Fördermittelbeantragung benötigt. Die Daten werden bei der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises gespeichert und ggf. nur in Form von Statistiken anonym veröffentlich.

Wir möchten uns bereit jetzt für ihre Mitwirkung bedanken.