Erneuerbare Energien

Die fossilen Energieträger Öl, Kohle und Gas sind nicht unendlich verfügbar. Ihre Nutzung führt zu Abhängigkeiten, Preissteigerungen und klimaschädlichen Emissionen mit erheblichen Folgeschäden und letztendlich -kosten. Der Ausbau erneuerbarer Energien ist daher nicht nur sinnvoll, sondern gesamtwirtschaftlich auch vorteilhaft.

Sie erhalten hier aktuelle Informationen über erneuerbare Energien in Deutschland. Auf den Main-Kinzig-Kreis bezogene Aussagen finden Sie unter erneuerbare Energien im Main-Kinzig-Kreis .

Anteil der Energieträger am Primärenergieverbrauch in Deutschland zwischen 1990 und 2013

  • Anteil der erneuerbaren Energien 1990 = 1,3 %
  • Anteil der erneuerbaren Energien 2013 = 11,5 %

Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Endenergieverbrauch

Auf EU-Ebene besteht für Deutschland die Zielsetzung den Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Endenergieverbrauch (Strom, Wärme, Kraftstoffe) auf 18 % bis 2020 zu steigern. 2012 liegt dieser Anteil in Deutschland bei 12,7 %.

Die Bundesregierung will bis 2020 den Anteil erneuerbarer Energien am Bruttostromverbrauch auf 35 % (2012 = 23,5 %), am Kraftstoffverbrauch auf 12 % (2012 = 5,7 %) und an der Wärmebereitstellung auf 14 % (2012 = 10,2 %) anheben.

Quelle:

Umweltbundesamt Daten zur Energiebereitstellung/zumEnergieverbrauch, zu Ausbauzielen der erneuerbaren Energien