Hebammen und Entbindungspfleger

Hebammen und Entbindungspfleger müssen gemäß § 8 der Hebammen-Berufsordnung ihre Tätigkeit anmelden. Ein entsprechendes Formular ist online abrufbar. Im Meldevordruck werden der Beginn und das Ende der Tätigkeit im Main-Kinzig-Kreis, persönliche Daten, die Praxisanschrift und die nähere Beschreibung der freiberuflichen Tätigkeit als Hebamme und Entbindungspfleger angegeben. Nach § 12 des Hessischen Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst (HGöGD) sind alle Nachweise bis spätestens zum Tätigkeitsbeginn dem zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Die schriftlichen Nachweise bestehen aus der beglaubigten Urkunde zur Führung der Berufsbezeichnung, dem Prüfungszeugnis, dem Beitragsnachweis der Berufsgenossenschaft und der Berufshaftpflichtversicherung. Änderungen der Angaben zur freiberuflichen Tätigkeit sind innerhalb eines Monats dem Gesundheitsamt mitzuteilen.

Des Weiteren berät das Gesundheitsamt Hebammen und Entbindungspfleger in Berufsfragen. Auf Verlangen sind die Fortbildungsunterlagen gem. der Berufsordnung für Hebammen und Entbindungspfleger dem Gesundheitsamt vorzulegen.

Hebammen und Entbindungspfleger sind nach § 12 HGöGD verpflichtet, ihre Tätigkeit beim zuständigen Gesundheitsamt an- und abzumelden.

Eine Bescheinigung über die erfolgte Anmeldung wird nur auf Wunsch ausgestellt. Die Gebühr je Bescheinigung beträgt 15,00€.

Hier ist eine Übersicht der bei uns gemeldeten und im Main-Kinzig-Kreis tätigen Hebammen.
PDF-Download

Sachbearbeiterin

Postanschrift

Main-Kinzig-Kreis
Gesundheitsamt
Amtsleitung
Sabrina Hartig
Postfach 1465
63569 Gelnhausen