Anzeigepflicht und Meldepflicht für Berufe im Gesundheitswesen

Information und Meldevordrucke

Die Anzeigepflicht nach § 12 Absatz 1 des Hessischen Gesetz für den öffentlichen Gesundheitsdienst (HGöGD) gilt für Personen, die einen Beruf des Gesundheitswesens selbständig ausüben wollen oder für Personen, welche Angehörige der Berufe des Gesundheitswesens beschäftigen. Personen dieser Berufsgruppen sind dazu verpflichtet, den Beginn und das Ende einer Tätigkeit innerhalb eines Monats dem zuständigen Gesundheitsamt anzuzeigen. Zu Beginn der Tätigkeit ist die Anschrift der Niederlassung anzugeben und die Ausübung des Berufes oder die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung schriftlich nachzuweisen. Es ist dem Gesundheitsamt unverzüglich anzuzeigen, wenn sich im Sachverhalt etwas ändert. Verstöße gegen die Anzeigepflicht können nach § 21 des HGöGD mit einer Geldbuße geahndet werden.

Die Meldepflicht nach § 2 Absatz 2 des Heilberufsgesetzes gilt für Personen, die einen Beruf des Gesundheitswesens in einem Anstellungsverhältnis ausüben. Angehörige dieser Berufe sind dazu verpflichtet, sich binnen eines Monats nach Aufnahme der beruflichen Tätigkeit beim Gesundheitsamt anzumelden und Berechtigungsnachweise vorzulegen. Im Weiteren sind sie dazu verpflichtet, die Beendigung ihrer Berufsausübung und den Wohnsitz- und Niederlassungswechsel dem Gesundheitsamt anzuzeigen. Die Meldepflicht nach § 2 Absatz 2 Heilberufsgesetz betrifft folgende Berufsgruppen: Apothekerin, Apotheker, Ärztin, Arzt, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychologische Psychotherapeutin, Psychologischer Psychotherapeut, Zahnärztin, Zahnarzt.

Meldevordrucke für Berufe des Gesundheitswesens und für Heilberufe

Die Anzeigepflicht nach § 12 Absatz 1 des HGöGD gilt für Personen, die einen Beruf des Gesundheitswesens selbständig ausüben wollen oder für Personen, welche Angehörige der Berufe des Gesundheitswesens beschäftigen. Personen dieser Berufsgruppen sind dazu verpflichtet, den Beginn und das Ende einer Tätigkeit innerhalb eines Monats dem zuständigen Gesundheitsamt anzuzeigen. Zu Beginn der Tätigkeit ist die Anschrift der Niederlassung anzugeben und die Ausübung des Berufes oder die Berechtigung zum Führen der Berufsbezeichnung schriftlich nachzuweisen. Es ist dem Gesundheitsamt unverzüglich anzuzeigen, wenn sich im Sachverhalt etwas ändert. Verstöße gegen die Anzeigepflicht können nach § 21 des HGöGD mit einer Geldbuße geahndet werden.

Eine Bescheinigung über die erfolgte Anmeldung wird nur auf Wunsch ausgestellt. Die Gebühr je Bescheinigung beträgt 15,00€.

Die Meldepflicht nach §2 Absatz 2 des Heilberufsgesetzes gilt für Personen, die einen Beruf des Gesundheitswesens in einem Anstellungsverhältnis ausüben. Angehörige dieser Berufe sind dazu verpflichtet, sich binnen eines Monats nach Aufnahme der beruflichen Tätigkeit beim Gesundheitsamt anzumelden und Berechtigungsnachweise vorzulegen. Im Weiteren sind sie dazu verpflichtet, die Beendigung ihrer Berufsausübung und den Wohnsitz- und Niederlassungswechsel dem Gesundheitsamt anzuzeigen. Berufe: Apothekerin, Apotheker, Ärztin, Arzt, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut, Psychologische Psychotherapeutin, Psychologischer Psychotherapeut, Zahnärztin, Zahnarzt.

Eine Bescheinigung über die erfolgte Anmeldung wird nur auf Wunsch ausgestellt. Die Gebühr je Bescheinigung beträgt 15,00€.

Das Gesundheitsamt überwacht nach § 12 Absatz 2 HGöGD, soweit nicht andere Stellen zuständig sind, die Berechtigung zur Führung der einschlägigen Berufsbezeichnung und zur Ausübung des Berufs im Gesundheitswesen sowie die ordnungsgemäße Berufsausübung und teilt Verstöße den für die Berufsaufsicht zuständigen Behörden mit.

  • Altenpflegerin, Altenpfleger,
  • Altenpflegehelferin, Altenpflegehelfer,
  • Ärztin, Arzt,
  • Desinfektorin, Desinfektor,
  • Diätassistentin, Diätassistent,
  • Ergotherapeutin, Ergotherapeut,
  • Gesundheitspflegerin, Gesundheitspfleger,
  • Kinderkrankenpflegerin, Kinderkrankenpfleger,
  • Gesundheitsaufseherin, Gesundheitsaufseher,
  • Hebamme, Entbindungspfleger,
  • Heilpraktikerin, Heilpraktiker,
  • Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeut,
  • Krankenpflegehelferin, Krankenpflegehelfer,
  • Logopädin, Logopäde,
  • Masseurin, Masseur,
  • Medizinische Bademeisterin, Medizinischer Bademeister,
  • Medizinische Dokumentarin, Medizinischer Dokumentar,
  • Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik, Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik,
  • Medizinisch-technische Assistentin für Laboratoriumsdiagnostik, Medizinisch-technischer Assistenti für Laboratoriumsdiagnostik,
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin, Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent,
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentin, Medizinisch-technischer Radiologieassistent,
  • Orthopistin, Orthopist,
  • Physiotherapeutin, Physiotherapeut,
  • Psychotherapeutisch tätige Psychologin, Psychotherapeutisch tätiger Psychologe,
  • Rettungsassistentin, Rettungsassistent,
  • Zahnärztin, Zahnarzt

Postanschrift

Main-Kinzig-Kreis
Gesundheitsamt
Verwaltung
Postfach 1465
63569 Gelnhausen

Besucheranschrift

Main-Kinzig-Kreis
Gesundheitsamt
Grundsatzangelegenheiten / Allgemeine Verwaltung
Barbarossastraße 24
63571 Gelnhausen

Sachbearbeiterin

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Freitag

9:00 Uhr bis 11:30 Uhr

13:00 Uhr bis 14:30 Uhr

Termine werden telefonisch oder per E-Mail vergeben!