Tagespflege

Tagespflege ist ein teilstationäres Angebot der Altenhilfe. Im Gegensatz zur vollstationären Pflege wird hier die Betreuung nur während des Tages -in der Regel von montags bis freitags- angeboten. Voraussetzung für den Besuch der Tagespflege ist daher, dass die Betreuung nachts und an den Wochenenden sichergestellt ist. Die pflegebedingten Aufwendungen (incl. Fahrtkosten) können im Rahmen der Leistungen für Tagespflege (§ 41 SGB XI) mit der Pflegekasse abgerechnet werden. Seit 1.1.2015 gibt es dafür ein eigenes Budget. Danach können Tagespflegeleistungen ohne Kürzung des Pflegegeldes bzw. der Pflegesachleistung in Anspruch genommen werden.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Investitionskosten können ggf. im Rahmen des Entlastungsbetrages nach § 45 b SGB XI von mtl. 125 € mit den Pflegekassen abgerechnet werden. Liegen die Voraussetzungen dafür (wenigstens Pflegegrad 1) nicht vor, sind sie selbst zu tragen. Bei geringem Einkommen und Vermögen besteht evtl. Anspruch auf Sozialhilfe.

Neben der teilstationären Tagespflege gibt es im Main Kinzig Kreis das aus dem Projekt „qualitätsgesicherte häusliche Tagespflege – SOwieDAheim“ entwickelte Angebot von "SOwieDaheim - Betreuungsangebote für Menschen mit und ohne Demenz". Weitere Informationen erhalten Sie hier

Zurück zum Wegweiser für ältere Bürger

Anmerkungen:

*) Incl. Fahrtkosten. Wird der Transport zu bzw. von der Pflegeeinrichtung vom Gast selbst sichergestellt, ist ihm die Pauschale von tgl. 9,35 € von der Pflegeeinrichtung zu erstatten.

**) Zzt. sind keine gesondert berechenbaren Investitionskosten mit dem Sozialhilfeträger vereinbart.

*** Die Entgelte für die Investitionskosten sind nur für Sozialhilfeträger bindend. Für "Selbstzahler" werden evtl. höhere Entgelte berechnet.