aktualisiert am 13. September 2021

Impfaktion

Noch bis zum 30. September 2021 können sich impfwillige Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Registrierung oder Terminvereinbarung in einem der 28 Impfzentren in Hessen impfen lassen. Das Wohnortprinzip gilt nicht mehr. Täglich während der Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr werden nun in den beiden Impfzentren des Main-Kinzig-Kreises die Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Auffrischungen angeboten. Das Impfzentrum in Hanau befindet sich in der August-Schärttner-Halle, Martin-Luther-King-Straße. Das Impfzentrum in Gelnhausen ist in der Sporthalle der Kreisrealschule, Am Hallenbad 3.

Bitte bringen Sie zu Ihrer Erstimpfung ein gültiges Ausweisdokument, Ihr Krankenkassenkärtchen und – falls vorhanden – Ihren gelben Impfausweis mit. Am besten haben Sie auch die bereits ausgefüllten notwendigen Impfdokumente dabei:

Seit 10. Juni 2021 ist der digitale Impfnachweis nach Probeläufen in sechs hessischen Impfzentren für alle am Start. Auch die Genesung nach überstandener Covid-19-Erkrankung soll digital nachgewiesen werden können. Wer geimpft wird (oder genesen ist), erhält einen QR-Code, der mit >>der Corona-Warn-App (Version 2.3) eingescannt werden kann. Die App liest die Daten aus dem QR-Code aus und zeigt auf dem Smartphone ein Impfzertifikat / einen Genesenennachweis an. Auch mit einer eigens dafür entwickelten >>CovPass-App ist das möglich. Die zusammen mit dem Main-Kinzig-Kreis entwickelte >>Kontakttagebuch-App Daicy wird diese Funktion in einem Update ebenfalls zur Verfügung stellen; ebenso die Luca-App .

Viele Apotheken erstellen den QR-Code für Geimpfte und Genesene. Geimpfte müssen den Personalausweis oder einen anderen Lichtbildausweis und den Impfpass vorlegen, Genesene außerdem noch den positiven PCR-Test, der höchstens 180 Tage zurückliegen darf. Liegt der positive PCR-Test mehr als ein halbes Jahr zurück, brauchen Genesene eine einmalige Auffrischungsimpfung, um den Status einer vollständig geimpften Person zu erhalten. Fragen Sie am besten vor Ort nach, welche Apotheken die QR-Codes ausstellen. Außerdem gibt es ein >>Apotheken-Suchportal .

Die hessische Landesregierung sendet allen vollständig Geimpften innerhalb von 14 Tagen per Post die QR-Codes zu. Alle in der Vergangenheit bereits vollständig Geimpften bekommen die QR-Codes nach und nach automatisch per Post. Die Geimpften können den QR-Code dann per App scannen und erhalten so ihren digitalen Impfnachweis. Gültig wird er erst 14 Tage nach der Zweitimpfung, wenn die Immunisierung abgeschlossen ist.

Die Verwendung des digitalen Nachweises für Geimpfte und Genesene ist freiwillig. Der gelbe Impfausweis bleibt weiterhin gültig.

>>FAQ des Bundesgesundheitsministeriums

Ab sofort können Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren (in Begleitung einer erziehungsberechtigten Person) ohne Termin eine Impfung erhalten. Täglich während der Öffnungszeiten von 11 bis 18 Uhr werden in den Impfzentren des Main-Kinzig-Kreises die Vakzine von BioNTech/Pfizer und Moderna angeboten. Mitzubringen sind der gültige Ausweis, das Krankenkassenkärtchen und gegebenenfalls der Impfpass, am besten auch die bereits ausgefüllten notwendigen Aufklärungs- und Anamnesebögen, die von einer erziehungsberechtigen Person unterschrieben sein müssen. Ein Kinderarzt steht jederzeit beratend zur Verfügung.

Zweitimpfungen können im Übrigen auch ohne Kinder- und Jugendärzte durchgeführt werden.

Ab sofort können sich alle Bürgerinnen und Bürger ohne vorherige Anmeldung in einem der 28 Impfzentren in Hessen impfen lassen. Das Wohnortprinzip gilt nicht mehr. Die hessischen Impfzentren schließen Ende September. Bis dahin sind Impfungen (auch Erstimpfungen) dort weiter möglich. Anschließend werden die Impfungen von Haus- und Facharztpraxen sowie Betriebsärzte und -ärztinnen weitergeführt.

Ab sofort bieten die Impfzentren in Hanau und Gelnhausen Auffrischimpfungen für Personen mit Immunschwäche, Pflegebedürftige und Hochbetagte ab 80 Jahren an; ebenso für die über 60-Jährigen sowie für Bewohner/innen und Personal von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen. Weitere infrage kommende Berufsgruppen sind medizinisches Personal ambulant und stationär, Personal des Rettungsdienstes und mobile Impfteams. Voraussetzung ist, dass zwischen dem Abschluss einer Impfserie und der nächsten Impfdosis mindestens sechs Monate liegen. Für die Auffrischimpfung wird unabhängig vom bisherigen Impfstoff immer ein mRNA-Impfstoff (Biontech oder Moderna) gegeben. Auch Hausärztinnen und Hausärzte können Auffrischimpfungen verabreichen.

Ab sofort ist es nicht mehr notwendig sich anzumelden. Sie können jeden Tag in der Zeit von 11 bis 18 Uhr in einem der Impfzentren des Main-Kinzig-Kreises vorbeischauen und sich dort eine Erstimpfung mit den Vazinen von BioNTech/Pfizer oder Moderna verabreichen lassen.

Wer seine Erstimpfung bis zum 9. September 2021 in einem Impfzentrum erhalten hat, bekam dort auch den Termin für die Zweitimpfung. Wer seit dem 9. September zur Erstimpfung ins Impfzentrum kommt, muss für die Zweitimpfung einen Termin bei seinem Hausarzt vereinbaren. Es werden in Kürze außerdem Standorte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes für Zweitimpfungen ab Oktober bekannt gegeben.

Sollten Sie Ihre Erstimpfung bereits erhalten haben, können Sie täglich in der Zeit von 11 bis 18 Uhr in einem der Impfzentren vorbeikommen und dort nach einer Zweitimpfung fragen. Bitte haben Sie bei Ihrer Zweitimpfung die entsprechenden Unterlagen dabei: gültiges Ausweisdokument, Krankenkassenkärtchen, gegebenenfalls Impfpass oder den Impfnachweis der Erstimpfung sowie den Verlaufszettel Zweitimpfung.

Ja, das geht, wenn Sie die nachfolgenden Abstände zwischen Erst- und Zweitimpfung beachten:

  • Der Abstand zwischen den Impfungen mit BioNTech beträgt mindestens 3 Wochen.
  • Der Abstand zwischen den Impfungen mit Moderna betragt mindestens 4 Wochen.
  • Der Abstand zwischen den Impfungen mit AstraZeneca beträgt mindestens 9 Wochen.
  • Der Abstand bei einer Kreuzimpfung mit AstraZeneca und mRNA Impfstoff beträgt mindestens 4 Wochen.

Sie haben bereits Ihre Zweit-Impfung erhalten und möchten uns nun Ihre Impfreaktion mitteilen? Dann können Sie das über das >> Formular Impfreaktion tun.

Impfreaktionen können alternativ auch direkt an das >>Paul-Ehrlich-Institut gemeldet werden.

Ja. Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) lautet: Personen, die eine Sars-CoV-2-Infektion durchgemacht haben (durch PCR-Test bestätigt), sollten frühestens sechs Monate nach Genesung geimpft werden. Eine einmalige Impfung reicht aus. Für die Impfung Genesener können alle zugelassenen Covid-19-Impfstoffe verwendet werden.

Bitte bringen Sie ein gültiges Ausweisdokument, Ihre Krankenkassenkarte und – falls vorhanden – Ihren gelben Impfpass mit. Am besten haben Sie auch folgende bereits ausgefüllte Impfdokumente dabei:

Mit der Aufhebung der Priorisierung am 7. Juni 2021 kann sich jede/r um einen Impftermin beim Hausarzt bemühen, auch Jugendliche ab zwölf Jahren. Der Impfstoff von Biontech/Pfizer ist seit 28. Mai 2021 auch für die Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen zugelassen (zuvor ab 16 Jahre).

Die Impfungen in über 40 Pilothausarztpraxen des Main-Kinzig-Kreises haben am 23. März 2021 begonnen. Seit dem 7. April dürfen alle Hausärztinnen und Hausärzte in Hessen gegen Covid-19 impfen.

Die 28 hessischen Impfzentren werden noch bis 30. September 2021 betrieben. Das gilt auch für die Impfzentren in Gelnhausen und Hanau. Bis dahin sind dort Impfungen ohne Anmeldung möglich (auch Erstimpfungen). Danach werden die Impfungen von Haus- und Facharztpraxen sowie Betriebsärzt*innen weitergeführt, auch Zweit- und Auffrischungsimpfungen. Aktionen des öffentlichen Gesundheitsdienstes wie "Dein Pflaster" mit dem Impfbus laufen weiter, auch nach dem Ende der Impfzentren.

Impfungen bleiben weiterhin das wichtigste Mittel zur Eindämmung der Corona-Pandemie. In Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern entstehen derzeit drei Impflokale, die die beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen ablösen. Hier können sich Bürgerinnen und Bürger weiterhin kostenfrei impfen lassen.

In die Impflokale sind ambulante Impfdienste integriert. So können Impfaktionen in Einrichtungen oder an zentralen Plätzen vorbereitet und die Standorte von dort aus angefahren werden. Das Impflokal in der früheren Commerzbank-Filiale in Hanau am Kanaltorplatz wird bereits am Dienstag, 5. Oktober, eröffnet. Die anderen beiden Impflokale folgen zu einem späteren Zeitpunkt. Die Vorbereitungen laufen bereits; Standorte und Öffnungszeiten werden in Kürze bekanntgegeben.

Ab dem 5. Oktober ist das Impflokal am Kanaltorplatz in Hanau zu folgenden Zeiten geöffnet:

dienstags: 14:00 - 20:00 Uhr
mittwochs: 10:00 – 16:00 Uhr
donnerstags: 14:00 – 20:00 Uhr
freitags: 10:00 – 16:00 Uhr
samstags: 10:00 – 16:00 Uhr

Das Impfbuch für alle

Das Impfbuch für alle - als Hörbuch (mp3)

In diesem Buch finden Sie alles, was Sie schon immer übers Impfen wissen wollen, aber sich nie zu fragen wagten. Es soll Ihnen helfen, es selbst zu tun.
Robert Koch-Institut - Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung - Mit Beiträgen von. Dr. med. Eckart von Hirschhausen