Kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen und Festivals

Musik, Theater, Kunst, Film, Literatur – im Main-Kinzig-Kreis wird über das ganze Jahr eine Vielzahl an Veranstaltungen angeboten. Hier sind aktuelle Programme, Termine und Locations zu finden. Fester Bestandteil im

Kulturprogramm der Städte und Gemeinden sind zudem herausragende wiederkehrende Festivals, deren Besuch sich immer wieder lohnt.

Brüder-Grimm-Festspiele

Opernakademie Bad Orb

Musikfestivals

Regelmäßige kulturelle Events und Festivals

Hanau, die Geburtsstadt der Brüder Grimm, ehrt seine weltberühmten Bürger nicht nur mit einem Denkmal auf dem Marktplatz als Ausgangspunkt der deutschen Märchenstraße, sondern auch mit den inzwischen überregional populären Brüder-Grimm-Festspielen.

Im Amphitheater Schloss Philippsruhe in Hanau werden Märchen wahr. In der Zeit von Mitte Mai bis Ende Juli gibt es ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm in einem einzigartigen Open-Air-Ambiente ohne Regenrisiko.

Auf der Bühne im Park Philippsruhe, wunderschön zwischen Schloss und Main gelegen und ausgestattet mit 1.200 überdachten Sitzplätzen, erleben die Besucher zauberhafte Märchenaufführungen unter freiem Himmel.

Die Gastronomie vor Ort sorgt für die kulinarischen Genüsse. Günstige Verkehrsanbindungen und genügend Parkplätze lassen das Amphitheater stressfrei erreichen.

www.festspiele.hanau.de

Jährlich veranstaltet das Zentrum für Regionalgeschichte abwechselnd in den ehemaligen Kreisteilen mit den örtlichen Geschichtsvereinen zusammen Tagungen. Diese stehen allen an Geschichte interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. Im Fokus stehen dabei Themen zur lokalen Geschichte.

Von Anfang Juni bis September bietet KUKI ein Sommerfestival vom Feinsten. Im Herzen der Bergwinkelstadt Schlüchtern, auf einem der lauschigsten Plätze unter alten Bäumen, steht das KUKI-Zelt.

Alles handverlesen: Auf dem Programm stehen Unterhaltungs- und Arthousekino, Rock und A-Cappella, Indie und Weltmusik, Bands aus der Region, Kabarett und Comedy, Theater, Tanz und Varieté. Dazu kommt ein spezielles Programm für Kids mit Kino, Spiel und Spass.

Das KUKI-Kino wartet auf mit einem spannenden Festival des Films. 100 aktuelle Kino-Highlights stellen sich vor, thematisch ganz unterschiedlich – aber allesamt spannend und im täglichen Programmwechsel. Dazu Kulinarisches Kino und der Theater-Publikumsmagnet „Wer kocht schießt nicht!“.

www.kukikino.de

Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda sorgt alljährlich in den Sommermonaten für ein breites Angebot an Musik-, Theater-, Kunst-, Film- und Literaturveranstaltungen. Träger des Kultursommers sind die beiden Landkreise Main-Kinzig und Fulda. Gefördert wird die Veranstaltungsreihe durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

www.kultursommer-hessen.de

KulturWerkWoche in Schlüchtern - www.kulturwerk2010.de

Die KulturWerk-Woche bietet ein Kaleidoskop von Bildenden und Darstellenden Künsten. Zahlreiche Künstler der Region präsentieren sich im Rahmen von Ausstellungen, Konzerten und Vorführungen.

Seit 1986 zeigt der Kunstsalon Wächtersbach in seiner jährlichen Ausstellung eine interessante, qualitativ hochwertige und immer wieder überraschend vielseitige Auswahl von Werken einheimischer oder der Region nahestehender Künstlerinnen und Künstler. Durch seine Beliebtheit und die Wertschätzung eines interessierten Publikums ist er inzwischen zum festen Bestandteil des kulturellen Jahreslaufs der Region geworden. Namhafte Künstler aus Malerei, Grafik und Bildhauerei – darunter mehrere Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises – haben ihm über die Jahre sein charakteristisches Gesicht gegeben.

www.maerzwind.de/kunstsalon/

Die Konzertreihe "MUSIK HILFT“ wird von der Fachgruppe Kultur des Main-Kinzig-Kreises organisiert und in Zusammenarbeit mit den Musik- und den Chorverbänden sowie dem Kreisfeuerwehrverband jährlich an wechselnden Veranstaltungsorten durchgeführt. Der Schirmherr Landrat Erich Pipa unterstützt seit der ersten Auflage im Jahr 2009 die Aktion. Herausragende Chöre und Orchester des Main-Kinzig-Kreises unterstreichen mit dem Auftritt ihr soziales Engagement, denn die Konzerteinnahmen kommen stets einem sozialen Hilfsangebot am Veranstaltungsort zugute.

Musik hilft - Veranstaltung 2016

Am Sonntag, 6. November 2016, fand das jüngste Benefizgala-Konzert "MUSIK HILFT" in der Rodenbachhalle in Rodenbach statt.

In der Rodenbachhalle sangen und musizierten verschiedene Chöre und Orchester des Main-Kinzig-Kreises. Der Eintritt zum Konzert war frei, um eine Spende am Ausgang wurde gebeten. Der Erlös der Veranstaltung ging in 2016 an den Hessischen Landesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG). Der bekannte Wirtschaftsjournalist Frank Lehmann, der sich schon seit vielen Jahren für MS-Betroffene einsetzt und sich in der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) Landesverband Hessen engagiert, moderierte das Benefizkonzert.

In den sieben Konzerten davor waren über 38.000 € zusammengekommen, die verschiedenen sozialen Institutionen im Kreisgebiet gespendet wurden. Die Sänger und Musiker setzten ihre Stimmen und Instrumente ein, nicht nur um die Zuhörer zu begeistern, sondern auch um zu helfen.

In 2016 fiel die Wahl auf den Hessischen Landesverband der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft. Die DMSG Hessen hat in Hanau, Rodenbach, Erlensee und Langenselbold mehr als 120 Mitglieder, die sich bereits seit über 35 Jahren in Selbsthilfegruppen organisieren. Viele MS-Betroffene sind durch die Schwere ihrer Krankheit nur noch eingeschränkt mobil. Daher betreibt die DMSG einen Fahrdienst, um deren Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen und ihrer Vereinsamung wirkungsvoll entgegen zu wirken. Geschäftsführer Bernd Crusius hierzu: „Mit dem Erlös aus dem MUSIK HILFT-Konzert würden wir den Fahrdienst in der Veranstaltungsregion weiter finanzieren können. Oft werden Fahrten zu Reha-Maßnahmen oder Freizeiten erforderlich, die häufig nur zum Teil oder gar nicht von der Krankenkasse bzw. anderen Trägern bezuschusst werden. MUSIK HILFT wird hierzu einen wertvollen Beitrag leisten.“

Das Konzert wurde von der Fachgruppe Kultur des Main-Kinzig-Kreises in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Musikverband, den heimischen Sängerkreisen und Chorverbänden sowie dem Kreisfeuerwehrverband durchgeführt. Als teilnehmende Chöre und Orchester konnten in 2016 der Volkschor Niederrodenbach (Leitung: Thomas Löffler), der Jugendchor „Taktvoll“ der Liederlust Ostheim (Matthias Heil), das Rodenbacher Blasorchester (Dr. Klaus Adam) und das Akkordeonorchester Bruchköbel (Dimitar Kolev) gewonnen werden.

„Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, das Konzert zu besuchen und mit einer großzügigen Spende das Anliegen von MUSIK HILFT zu unterstützen“, unterstrich Landrat Pipa. Aber auch unabhängig vom Besuch der Veranstaltung können Spenden auf das eingerichtete Konto des Main-Kinzig-Kreises eingezahlt werden. Betreff: „Musik hilft“ / IBAN: DE 64 5075 0094 0000 0712 35 / BIC: HELADEF1GEL bei der Kreissparkasse Gelnhausen.

Seit mittlerweile 30 Jahren üben, musizieren, bauen, nähen, diskutieren, organisieren, malen, schauspielern, singen, dirigieren, träumen, schuften, lernen, feiern, interpretieren und gestalten junge Sänger, Regisseure, Dirigenten, Choristen, Orchestermusiker, Vereinsmitglieder, Kulturbegeisterte und Bad Orber Bürger für die Opernakademie Bad Orb und zaubern jedes Jahr aufs Neue ein großes Gesamtkunstwerk auf die Bühne der Konzerthalle Bad Orb. Für alle Beteiligten: Musiktheater zum Anfassen. Für das Publikum: unvergessliche Abende zum Genießen.

www.opernakademie.com

Wo sich einst Karoline von Günderode und Friedrich Karl von Savigny in langen Gesprächen austauschten, wo Bettine, Clemens und Christian Brentano als Kinder herumtobten, finden jährlich am ersten August-Wochenende die Sommerlichen Musiktage auf Hof Trages statt.

Der Gutshof Trages war im 18. Jahrhundert ein Treffpunkt für Literaten mit klangvollen Namen. Heute sind hier die Sommerlichen Musiktage zu Gast. Mit dem Innenhof des Golfclubs, dem malerischen Schlosspark und der Kapelle im Park stehen besondere Schauplätze für große Open-Air-Konzerte und kammermusikalische Darbietungen zur Verfügung.

www.musiktage-trages.de

Ein kleines, feines Festival rund um die Weiße Villa in Gelnhausen mit Konzerten, Lesungen, Ausstellungen und besonderen Höhepunkten.

www.weisse-villa-gelnhausen.de

Die Brüder Grimm Stadt Steinau an der Straße veranstaltet alljährlich vor den Herbsferien die überregional bekannten Puppenspieltage.

Auf dem Programm stehen Vor- und Nachmittagsveranstaltungen für Kindergärten, Schulen und Familien sowie Abendvorstellungen für Jugendliche und Erwachsene. Die Spieltechniken reichen von den klassischen Marionetten, Handpuppen und Schattenspiel bis zu offen gespieltem Theater mit Klappmaulfigur, Großfigur, Flachfigur und Maske bis hin zu "nur" Material und Objekt.

www.steinau.eu

Wechselnde Ausstellungen im Main-Kinzig-Forum

Die Landesverbände Hessen und Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbandes zeigen gemeinsam die Beiträge aus dem Wettbewerb "PresseFoto Hessen-Thüringen 2016". An dem zum zehnten Mal ausgeschriebenen Wettbewerb beteiligten sich 52 hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten aus Hessen und Thüringen, die etwa 500 Fotos einreichten. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Thüringer Landtagspräsidenten, Christian Carius, und des Hessischen Landtagspräsidenten, Norbert Kartmann. Die Ausstellung in Gelnhausen wird eröffnet von Landrat Thorsten Stolz und Axel Häsler, dem Bezirksverbandsvorsitzenden des DJV Hanau/Main-Kinzig.

Pressetext zur Ausstellungseröffnung:

Pressefotografen können den besonderen Moment festhalten und einem Artikel, einer Geschichte, ein Gesicht geben. Besonders herausragende Fotografien sind ab sofort im Main-Kinzig-Forum zu sehen. Die Landesverbände Hessen und Thüringen des Deutschen Journalisten-Verbandes stellen gemeinsam 80 Beiträge des Wettbewerbs „PresseFoto Hessen-Thüringen 2016“ aus, an dem sich 52 hauptberufliche Journalistinnen und Journalisten mit rund 500 Fotos beteiligt hatten. Landrat Thorsten Stolz hat die Ausstellung nun zusammen mit Axel Häsler, dem Bezirksverbandsvorsitzenden des DJV Hanau/Main-Kinzig, eröffnet.

Stolz spannte in seinen Begrüßungsworten einen Bogen von der Arbeit der Fotojournalisten über die Bedeutung des Lokaljournalismus‘ bis hin zum Wert der Presse- und Meinungsfreiheit als schützenswerte gesellschaftliche Errungenschaft. „Wenn wir uns umschauen, auch innerhalb Europas und sogar innerhalb der EU, ist es keine Selbstverständlichkeit mehr, wenn wir über Pressefreiheit reden. Wir müssen uns als Gesellschaft immer wieder aufs Neue der Bedeutung der Presse- und Meinungsfreiheit gewahr werden“, erklärte der Landrat. Dem erlesenen Besucherkreis – vorwiegend Fotografen und Mitglieder des DJV – sagte Stolz, dass der Kreis mit der Ausstellung gerne helfe, „die Arbeit von Fotojournalisten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und sie damit auch zu unterstützen“.

Die Fotografien zeigen vor allem emotionale Momente, tragisch und rührend, mitunter aber auch voller Komik, die für die Ewigkeit festgehalten wurden. „Es sind bleibende Werke entstanden, die es durch den eingefrorenen Moment ermöglichen, den eigenen Blick auf die ‚Geschichte‘ dahinter zu schärfen und die Neugier zu wecken“, urteilte Stolz.

Da wird aus den Sekundenbruchteilen eines Speerwerfers beim Wurf eine Collage, die Zeit gibt, dem Werfer in die Augen zu schauen, seinen Fokus dann auf den Speer zu lenken und die Spannung des Stadions aufzunehmen. Da wird aus der räumlichen Nähe von Fotografien in der Ausstellung, die vom Anlass und vom Ort ihrer Aufnahme her im Grunde nichts verbindet, ein übergreifendes Thema, teils durch die gleiche Wettbewerbskategorie, teils durch die Interpretation des Betrachters. Da wird durch den knappen Titel eines Bilds und den erklärenden Text das Schicksal der Abgebildeten zugänglich, lässt aber den Augenblick des Fotos dennoch den größeren Raum.

In der Ausstellung zu sehen ist unter anderem der Siegerbeitrag des Wettbewerbs, der bereits im Herbst vergangenen Jahres gekürt worden ist. Christian Fischer, freier Journalist, erhielt den mit 2.000 Euro dotierten Preis „Foto des Jahres 2016“. Sein Bild zeigt Lorena Axt, die unter MCS leidet, einer vielfachen Chemikalienunverträglichkeit. Ebenfalls im Bürgerportal zu sehen ist ein Foto des Hanauers Kai Pfaffenbach, Fotograf der Agentur Reuters. Er hielt einen Mann bildlich fest, der auf dem Garagendach seines Elternhauses in Braubach saß, nachdem in der Nacht zuvor eine Schlamm- und Geröllawine fast das komplette 2000-Einwohner-Dorf zerstört hatte.

Den Preis des Wettbewerbs „PresseFoto Hessen-Thüringen 2016“ stiftet die Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen. Mit Horst Wanik und Nils Galle waren auch Repräsentanten der Kreissparkasse Gelnhausen und der Sparkasse Hanau zur Ausstellungseröffnung erschienen.

Die Ausstellung ist bis Donnerstag, 26. Oktober, zu den Öffnungszeiten des Main-Kinzig-Forums zu besichtigen.

Ansprechpartner:
Deutscher Journalisten Verband, Herr Axel Häsler, Ziegelstraße 14, 63505 Langenselbold, Tel.: 06184 3324, presse@axel1.de, www.djvhessen.de

Albert Kaiser zeigte zehn Jahre nach der Auflösung des Lagers Hinzert im Hunsrück (KZ mit Depandancen in Gelnhausen, Langendiebach, Rothenbergen und Wächtersbach) in seinen Lithographien den grausamen Alltag der Häftlinge. Er erinnerte damit aber auch an den mutigen Kampf vieler Luxemburger gegen die Nationalsozialisten. Die Bilder sind auch 72 Jahre nach Kriegsende eindrucksvolle Zeugnisse der Bedrohung der Menschenrechte durch extreme Ideologien und diktatorische Regime.

Ansprechpartnerinnen:

Stadt Nidderau, Julia Huneke, Am Steinweg 1, 61130 Nidderau Tel: 06187 299-109, julia.huneke@nidderau.de

und Zentrum für Regionalgeschichte, Christine Raedler, Tel. 06051 85-13730, christine.raedler@mkk.de

Wie in den vergangenen Jahren beteiligt sich das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises am Herztag 2017 und veranstaltet im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums den Tag der Herzgesundheit. Der Amtsärztliche Dienst des Gesundheitsamtes bietet an diesem Tag kostenlose Messungen des Blutdrucks, der Körpergröße und des Gewichts sowie die Messung von Blutzucker, Cholesterin und dem Sauerstoffgehalt im Blut an und steht für Beratungen zur Verfügung.

Ansprechpartnerin:

Main-Kinzig-Kreis | Gesundheitsamt, Arlette Seufert Kröll , arlette.seufert.kroell@mkk.de

Impressionen der jüngsten Ausstellung im Forum (Bilder vergrößern durch Klick auf das jeweilige Bild)

Fachbereichsleitung

Ansprechpartnerin