Kulturelle Veranstaltungen, Ausstellungen und Festivals

Musik, Theater, Kunst, Film, Literatur – im Main-Kinzig-Kreis wird über das ganze Jahr eine Vielzahl an Veranstaltungen angeboten. Hier sind aktuelle Programme, Termine und Locations zu finden. Fester Bestandteil im

Kulturprogramm der Städte und Gemeinden sind zudem herausragende wiederkehrende Festivals, deren Besuch sich immer wieder lohnt.

Brüder-Grimm-Festspiele

Opernakademie Bad Orb

GartenKunstGenuss Main-Kinzig

Regelmäßige kulturelle Events und Festivals

Hanau, die Geburtsstadt der Brüder Grimm, ehrt seine weltberühmten Bürger nicht nur mit einem Denkmal auf dem Marktplatz als Ausgangspunkt der deutschen Märchenstraße, sondern auch mit den inzwischen überregional populären Brüder-Grimm-Festspielen.

Im Amphitheater Schloss Philippsruhe in Hanau werden Märchen wahr. In der Zeit von Mitte Mai bis Ende Juli gibt es ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm in einem einzigartigen Open-Air-Ambiente ohne Regenrisiko.

Auf der Bühne im Park Philippsruhe, wunderschön zwischen Schloss und Main gelegen und ausgestattet mit 1.200 überdachten Sitzplätzen, erleben die Besucher zauberhafte Märchenaufführungen unter freiem Himmel.

Die Gastronomie vor Ort sorgt für die kulinarischen Genüsse. Günstige Verkehrsanbindungen und genügend Parkplätze lassen das Amphitheater stressfrei erreichen.

www.festspiele.hanau.de

Das Gartenfestival „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ findet 2020 zum dritten Mal statt. Vom 10. Mai bis zum 30. August dreht sich die Veranstaltungsreihe rund um das Schwerpunktthema „Wasser im Garten“. Schirmherr Landrat Thorsten Stolz freut sich über die Neuauflage der Reihe, die schon bei den vergangenen beiden Male mehrere tausend Besucherinnen und Besucher angezogen hat. „Die Gartenkultur hat einen festen Stellenwert im Main-Kinzig-Kreis. Mit GartenKunstGenuss möchten wir auch 2020 wieder das Engagement zahlreicher Gartenfreunde würdigen und zur Vernetzung zwischen allen Akteuren der Gartenszene beitragen.“ www.gartenkunstgenuss-mkk.de

Jährlich veranstaltet das Zentrum für Regionalgeschichte abwechselnd in den ehemaligen Kreisteilen mit den örtlichen Geschichtsvereinen zusammen Tagungen. Diese stehen allen an Geschichte interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. Im Fokus stehen dabei Themen zur lokalen Geschichte.

Neue Veranstaltungsreihe des Main-Kinzig-Kreises. Ob Stand-Up-Comedy in der Kneipe, Straßenmusik im Biergarten oder Lesungen im Café. Interessant für Gastronomen und Künstler.

Jetzt bewerben unter www.mkk.de/kultur-im-gasthaus.html .

Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda sorgt alljährlich in den Sommermonaten für ein breites Angebot an Musik-, Theater-, Kunst-, Film- und Literaturveranstaltungen. Träger des Kultursommers sind die beiden Landkreise Main-Kinzig und Fulda. Gefördert wird die Veranstaltungsreihe durch das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

www.kultursommer-hessen.de

KulturWerkWoche in Schlüchtern - www.kulturwerk2010.de

Die KulturWerk-Woche bietet ein Kaleidoskop von Bildenden und Darstellenden Künsten. Zahlreiche Künstler der Region präsentieren sich im Rahmen von Ausstellungen, Konzerten und Vorführungen.

Seit 1986 zeigt der Kunstsalon Wächtersbach in seiner jährlichen Ausstellung eine interessante, qualitativ hochwertige und immer wieder überraschend vielseitige Auswahl von Werken einheimischer oder der Region nahestehender Künstlerinnen und Künstler. Durch seine Beliebtheit und die Wertschätzung eines interessierten Publikums ist er inzwischen zum festen Bestandteil des kulturellen Jahreslaufs der Region geworden. Namhafte Künstler aus Malerei, Grafik und Bildhauerei – darunter mehrere Kulturpreisträger des Main-Kinzig-Kreises – haben ihm über die Jahre sein charakteristisches Gesicht gegeben.

www.maerzwind.de/kunstsalon/

Kulturgenuss, der sozialen Projekten zugutekommt

Landrat Stolz hofft auf hohe Spendenbereitschaft bei Benefizkonzert „Musik hilft“ / Erlös geht an Verein „LaLeLu“ und die Hinterbliebenen der Gewalttat in Hanau

Main-Kinzig-Kreis. – Unter dem Motto „Musik hilft“ findet wieder ein Benefizkonzert des Main-Kinzig-Kreises statt. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Programm mit Musik und Gesang verschiedener Formationen. Teilnehmen werden das Blasorchester Nidderau mit seinem Stammorchester und dem Jugendorchester, die Sängervereinigung Nidderau-Windecken mit der Formation „Niddersound“ und der Kinderchor „Bunte Töne“ sowie die Kinderchöre „Die Concordinis“ der Concordia Eichen und „Selbolder Tönchen“ des Volkschors Langenselbold. Termin ist am Sonntag, 15. März, um 16 Uhr in der Kultur- und Sporthalle in Nidderau-Heldenbergen. Einlass ist bereits um 15 Uhr. Der Eintritt ist frei, es wird um eine Spende gebeten. Die Spendeneinnahmen gehen in diesem Jahr je zur Hälfte aus aktuellem Anlass an die Hinterbliebenen der rassistischen Gewalttat in Hanau und an den Verein „Lalelu“ aus Bruchköbel. „Die Spende soll den Angehörigen und Opfern der Gewalttat dabei helfen, den Alltag in dieser schweren Zeit zu bewältigen. Wir werden die Spenden direkt der Stadt Hanau zur Verfügung stellen, die engen Kontakt zu den Hinterbliebenen hält. Damit ist gewährleistet, dass die Spenden eins zu eins auch ankommen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz.

Die Vereinsmitglieder von Lalelu begleiten seit zehn Jahren Familien mit unheilbar kranken oder verstorbenen Kindern und unterstützen die Betroffenen in dieser schweren Zeit. Im Verein sind haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter tätig, die eine strukturierte und qualifizierte Ausbildung in der Krisen-, Sterbe- und Trauerbegleitung durchlaufen haben. Der Verein bietet eine individuelle und herzliche Begleitung der erkrankten Kinder, ihrer Geschwister sowie den Angehörigen.

Landrat Thorsten Stolz hofft als Schirmherr von „Musik hilft“ auf eine hohe Spendenbereitschaft: „Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, dieses abwechslungsreiche Konzert in Nidderau zu besuchen und mit einer großzügigen Spende das Anliegen von Musik hilft zu unterstützen. Ich freue mich über die Bereitschaft der Chöre und Orchester, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Sie setzen ihre Stimmen und Instrumente ein, um die Zuhörer zu begeistern und gleichzeitig Menschen zu helfen, die auf unsere Unterstützung angewiesen sind.“

Organisiert wird die jährlich stattfindende Konzertreihe vom Fachbereich Kultur des Main-Kinzig-Kreises gemeinsam mit den Kreisverbänden der Musik- und Gesangvereine. Die Konzerte der vergangenen Jahre brachten bereits rund 60.000 Euro an Spendengeldern ein, die verschiedenen sozialen Institutionen im Kreisgebiet zugutekamen. Spenden können ab sofort unter dem Betreff „Musik hilft 2020“ auf das Konto des Main-Kinzig-Kreises (IBAN: DE 64 5075 0094 0000 0712 35) eingezahlt werden. Das Spendenkonto bleibt bis Ende April geöffnet.

Seit mittlerweile über 30 Jahren üben, musizieren, bauen, nähen, diskutieren, organisieren, malen, schauspielern, singen, dirigieren, träumen, schuften, lernen, feiern, interpretieren und gestalten junge Sänger, Regisseure, Dirigenten, Choristen, Orchestermusiker, Vereinsmitglieder, Kulturbegeisterte und Bad Orber Bürger für die Opernakademie Bad Orb und zaubern jedes Jahr aufs Neue ein großes Gesamtkunstwerk auf die Bühne der Konzerthalle Bad Orb. Für alle Beteiligten: Musiktheater zum Anfassen. Für das Publikum: unvergessliche Abende zum Genießen.

www.opernakademie.com

Wo sich einst Karoline von Günderode und Friedrich Karl von Savigny in langen Gesprächen austauschten, wo Bettine, Clemens und Christian Brentano als Kinder herumtobten, finden jährlich am ersten August-Wochenende die Sommerlichen Musiktage auf Hof Trages statt.

Der Gutshof Trages war im 18. Jahrhundert ein Treffpunkt für Literaten mit klangvollen Namen. Heute sind hier die Sommerlichen Musiktage zu Gast. Mit dem Innenhof des Golfclubs, dem malerischen Schlosspark und der Kapelle im Park stehen besondere Schauplätze für große Open-Air-Konzerte und kammermusikalische Darbietungen zur Verfügung.

www.musiktage-trages.de

Die Brüder Grimm Stadt Steinau an der Straße veranstaltet alljährlich vor den Herbsferien die überregional bekannten Puppenspieltage.

Auf dem Programm stehen Vor- und Nachmittagsveranstaltungen für Kindergärten, Schulen und Familien sowie Abendvorstellungen für Jugendliche und Erwachsene. Die Spieltechniken reichen von den klassischen Marionetten, Handpuppen und Schattenspiel bis zu offen gespieltem Theater mit Klappmaulfigur, Großfigur, Flachfigur und Maske bis hin zu "nur" Material und Objekt.

www.steinau.eu

Wechselnde Ausstellungen im Main-Kinzig-Forum

Aufgrund des eingeschränkten Publikumsverkehrs können Ausstellungen nur online präsentiert werden, wie aktuell die zu den „Müttern des Grundgesetzes“.

Ausstellung "Bewegte Frauen" - Migrationsgeschichten von 1945 bis heute

6. März 2020 bis 26. März 2020

Veranstalter: Integrationsbüro des Main-Kinzig-Kreises

Ansprechpartnerin: Stephanie Buchhold

Das Büro für interkulturelle Angelegenheiten (BikA) wird zum Weltfrauentag die Ausstellung "Frauen im MKK" präsentieren. Hier werden auf Rollups Einzelschicksale von Frauen dargestellt, die durch Flucht bzw. Vertreibung in den Main-Kinzig-Kreis kamen, hier leben, sich intergierten. Sehr authentisch berichten sie über ihren Alltag, ihre Erfahrungen und ihr Ankommen.

Positive Alterbilder

5. März 2020 - 26. März 2020

Veranstalter: KCA - Leitstelle für ältere Bürgerinnen und Bürger

Ansprechpartnerin: Irmhild Neidhardt

Mit der Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ im Rahmen des Programms Altersbilder setzt sich das Bundesfamilienministerium dafür ein, ein neues und differenziertes Bild vom Alter in unserer Gesellschaft zu verankern. Denn die in der Gesellschaft vorherrschenden Altersbilder entsprechen oft nicht den vielfältigen Lebensentwürfen und Stärken der älteren Menschen von heute. Dabei beeinflussen Altersbilder nicht nur das Miteinander der Generationen in einer älter werdenden Gesellschaft, sondern auch die Erwartungen an den eigenen Alterungsprozess. Jung und Alt sind eingeladen, über ihre Vorstellungen vom Alter nachzudenken und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Gesellenstücke: Tischler der Kreishandwerkerschaft

22. Juni 2020 - 1. Juli 2020

Veranstalter: Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchern

Ansprechpartnerin: anke Mäder

Wie in jedem Jahr präsentiert die Kreishandwerkerschaft Gelnhausen-Schlüchtern die aktuellen Gesellenstücke der Tischler zur Bewertung und Begutachtung.

Impressionen der jüngsten Ausstellung im Forum (Bilder vergrößern durch Klick auf das jeweilige Bild)

Fachbereichsleitung