Ehrungen, Ehrenamtscard

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement gibt es eine Reihe von Orden, Ehrenbriefen sowie die Ehrenamtscard. Mit der Vergabe von diversen Ehrungen und Orden soll seitens der ausgebenden Behörden gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern, die sich langjährig ehrenamtlich engagieren, mit mehr als bloßen Worten ein herzliches „Dankeschön“ für die Zeit und Kraft ausgedrückt werden, die diese dem Allgemeinwohl in vielfältiger Weise zur Verfügung stellen.

Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaberinnen und Inhaber der E-Card aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land und seinen Städten und Gemeinden in ganz Hessen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Mit der Vergabe von Ehrenamtskarten möchte auch der Main-Kinzig-Kreis seine Anerkennung gegenüber den vielen ehrenamtlich Engagierten ausdrücken und dokumentieren.

Ehrenamtscard - E-Card

Die E-Card ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement. Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten ihre Inhaberinnen und Inhaber aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land und seinen Städten und Gemeinden in ganz Hessen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Mit der Vergabe von Ehrenamtskarten möchte auch der Main-Kinzig-Kreis bei den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern mit mehr als bloßen Worten ein herzliches „Dankeschön“ für die Zeit und Kraft sagen, die Sie dem Allgemeinwohl in vielfältiger Weise zur Verfügung stellen.

Das Ehrenamt ist

  • freiwillig (in Abgrenzung zur vertraglich festgelegten und abhängigen Erwerbsarbeit)
  • unentgeltlich (im Gegensatz zur bezahlten Arbeit, Auslagenerstattung unschädlich, allerdings keine Vergütung von Zeit und Mühe)
  • erfolgt für Dritte (in Abgrenzung zur Selbsthilfe, die deutlich eigenbezogen ist)
  • findet in einem organisatorischen Rahmen statt (in Abgrenzung zur individuellen und spontanen Hilfeleistung und informellen Systemen wie Familie und Nachbarschaft)
  • findet möglichst kontinuierlich statt (in Abgrenzung zu einmaliger und kurzfristiger Hilfe)

Die E-Card hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer von drei Jahren und gilt nur in Verbindung mit der Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses. Nach Ende der Geltungsdauer kann die E-Card neu beantragt werden. Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht. Bei Ausscheiden von Ehrenamtlichen aus ihrer Tätigkeit ist die E-Card zurückzugeben.

Die Ausgabe der E-Card erfolgt quartalsweise.

Der Flyer als PDF zum Download.

Die E-Card kann erhalten, wer

  • sich mindestens fünf Stunden pro Woche
  • seit mindestens einem Jahr oder seit Bestehen der Organisation
  • ohne Aufwandsentschädigung, die über Erstattung von Kosten hinausgeht
  • in einer Organisation
  • im Main-Kinzig-Kreis ehrenamtlich engagiert.

Der Main-Kinzig-Kreis berücksichtigt bei der Vergabe der E-Card nur diejenigen Bewerber/innen, die für ihr Ehrenamt keine Aufwandsentschädigung erhalten, die über Auslagen für die ehrenamtliche Tätigkeit oder Erstattung von Kosten (z.B. Telefonkosten, Fahrtkosten, Porto) hinausgeht. D.h. Zeit und Mühe können nicht vergütet werden.

Der/die Bewerber/in kann sich das Antragsformular auf dieser Seite als PDF-Dokument herunterladen, im Bürgerportal des Main-Kinzig-Kreises erhalten oder direkt bei der Ehrenamtsagentur anfordern. Das ausgefüllte Antragsformular ist durch die Organisation, für die der/die Bewerber/in das Ehrenamt ausübt, zu bestätigen. Das Antragsformular muss bei der unten genannten Anschrift eingegangen sein.

Anmeldung für die Vergabe der E-Card als PDF-Datei zum Download.

29.03.2017 - Ehrenamtskarten für 110 engagierte Bürgerinnen und Bürger

zu den Fotos der E-Card-Übergabe

zu den allgemeinen Fotos des Abends

Kreisbeigeordneter Matthias Zach hat vor wenigen Tagen insgesamt 110 Ehrenamtskarten an engagierte Bürgerinnen und Bürger überreicht. Mehr als 210.000 Mitglieder in mehr als 3.000 Vereinen und Institutionen im Main-Kinzig-Kreis leisten so einen wichtigen Beitrag für das Leben in der Gemeinschaft", stellte Zach fest und zollt allen Ehrenamtlichen seinen höchsten Respekt für ihre Arbeit, die aus seiner Sicht der Kitt in einer demokratisch verfassten Gesellschaft ist.

Die qualifizierte Arbeit der Feuerwehren, Rettungsorganisationen und der sozialen Verbände sei quasi unbezahlbar, hob er hervor. Die Arbeit der Vereine mit Kindern und Jugendlichen im kulturellen, sportlichen und musischen Bereich sei gar nicht hoch genug einzuschätzen. „Ich habe höchsten Respekt und der Kreis ist sehr stolz, dass sich mehr als die Hälfte der Einwohner für gesellschaftliche Belange einsetzen und soziale Mitverantwortung tragen“, sagte Zach.

Der Main-Kinzig-Kreis unterstützt die ehrenamtliche Arbeit, sowohl durch Zuschüsse, als auch durch Beratungen und die kostenlose Nutzung der kreiseigenen Hallen und Sportanlagen. Die Ehrenamtsagentur sei die zentrale Anlaufstelle im Main-Kinzig-Forum. Hier bekämen ehrenamtlich Tätige Rat und Unterstützung bei allen Fragen zu ihrer Arbeit. „Ich freue mich über jede Bürgerin und jeden Bürger, die sich aktiv einbringen und unseren schönen Main-Kinzig-Kreis noch attraktiver machen“, so Zach.

Die Ehrenamtskarte im Main-Kinzig-Kreis können Personen erhalten, die seit einem Jahr mindestens fünf Stunden pro Woche ehrenamtlich tätig sind und keine Vergütungen für ihre Tätigkeit erhalten. Weit über 200 Sponsoren aus dem Kreisgebiet unterstützen die Ehrenamtsagentur und bieten besondere Vergünstigungen an.

Nach der Begrüßungsansprache im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums gratulierte Matthias Zach persönlich und im Namen der Kreisgremien den anwesenden Männern und Frauen. Glückwünsche übermittelten auch die anwesenden Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie Magistratsmitglieder, Stadtverordnete und Abgesandte aus den jeweiligen Kommunen. Bürgermeister Roland Weiss (Bad Orb) lobte als Vertreter der Kommunen die besondere Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit und dankte für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich in den Dienst der Gemeinschaft zu stellen. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von den Mädchen des Horbacher Jugendchores unter der Leitung von Christel Stolle.

Die Ehrenamtscard ging an:

Bad Orb: Jana Fritzsche

Bad Soden-Salmünster: Verena Zimmer

Biebergemünd: Eberhard Beck

Birstein: Florian Gawel, Tobias Lofink, Carolin Uebel

Brachttal: Alexander Grieb, Jessica Riemenschneider, Sabine Schultheis, Nadine Weber

Bruchköbel: Heiko Bennewitz, Kevin Fucker, Rosel Kutscher, Svenja Trautmann

Erlensee: Tatjana Fischbein, Katharina Laubach, Diana Rejzek

Freigericht: Martin Blumöhr, Mia Franz, Linus Hundsnurscher, Uwe Kirchbach, Ute Korn, Veronika Madine, Claudia Meißner, Barbara Ross, Jana Schmitt

Gelnhausen: Dirk Bauer, Werner Granzow, Marianne Hamann, Raimund Hiltrop, Sanne Hoffmann, Ingrid Jenniches, Elke König, Ralf Lehnert, Rolf-Jürgen Pfeiffer, Marlies Reußwig, Maria Soika, Erika Stein, Melanie Uhlmann, Janina Wagner, Bernd Wietzorek, Marianne Wöbke, Ilona Worch, Karl Wörz

Großkrotzenburg: Sabine Buchgraber, Silvia Endisch Gründau: Agnes Dünkel, Jutta John-Schneider, Thorsten Kling, Katharina Rupp Hammersbach: Traute Schulze

Hasselroth: Emmi Euler, Catherine Notar, Jossgrund: Matthias Alfred Elsässer

Langenselbold: Heike Hofmann, Jennifer Montgomery, Julia Ullrich Linsengericht: Gerd Falkenberg, Ute Schairer-König, Alexander Späth, Heinz Weidenbach Maintal: Simone Kröner, Andreas Schmidt, Jürgen Streit, Wolfgang Zander Neuberg: Birgitta Borngräber, Franziska Heck, Ingolf Herrmann Nidderau: Manfred Ay, Winfried Fäth, Agnes Holzapfel, Michael Oehm, Ulrike Rink, Katrin Wessel, Peter Wessel

Niederdorfelden: Patrick Berger, Cornelia Bischoff, Anja Sandrock

Rodenbach: Jaqueline Amend, Renate Dey, Dana Härtel, Regina Wiemer, Claudia Zern

Ronneburg: Oliver Brosch, Bettina Büdel, Sonja Knaden, Christel Liedke, Marina Prinz, Johanna Scheller Schlüchtern: Reinhard Böttger, Theresa Frischkorn, Mario Kühnhold, Claudia Scholz, Thomas Zinkhan Schöneck: Katja Wieland-Börger Sinntal: Brigitte Betz, Markus Kleespies, Samina Mahmood, Timo Zeller

Steinau a. d. Straße: Anna Becker, Jörg Föller, Norbert Fritz, Kevin Torsten Lucian Gutgesell, Markus Mosch, Gabriele Seelig-Iglhaut

Wächtersbach: Hans-Günther Müller-Lewerenz, Dagmar Reuter, Michael Reuter, Michael Schmoll, Martina Schwarz

Die Ehrenamts-Card wird regelmäßig an engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Kreisgebiet verliehen. Hier finden sich Bilder von früheren Veranstaltungen:

Verleihung vom 5. Dezember 2016

Verleihung vom 11. Juli 2016

weitere Bilder vom 11. Juli 2016

Verleihung vom 29. Februar 2016

weitere Bilder vom 29. Februar 2016

Verleihung vom 7. Dezember 2015

weitere Bilder vom 7. Dezember 2015

Verleihung vom 15. Juli 2015

weitere Bilder vom 15. Juli 2015

Verleihung vom 25. Februar 2015

weitere Bilder vom 25. Februar 2015

Verleihung vom 8. September 2014

weitere Bilder vom 8. September 2014

Verleihung vom 7. April 2014

weitere Bilder vom 7. April 2014

Verleihung vom 9. September 2013

weitere Bilder vom 9. September 2013

Verleihung vom 15. April 2013

weitere Bilder vom 15. April 2013

Firmen und Vereine können sich an der Bereitstellung von Vergünstigungen beteiligen.

Dafür erhalten diese im Gegenzug vom Main-Kinzig-Kreis folgende Anerkennung

Verleihung einer repräsentativen Dankesurkunde

Diese kann im Unternehmen / Verein zum äußeren Zeichen des sozialen Engagements ausgestellt werden. Die medienwirksame Überreichung wird durch den Landrat im Rahmen einer zentralen Feierstunde erfolgen.

  • Die Dankesurkunde wird auch als PDF-Datei (digitale Dankesurkunde) zur Verfügung gestellt, damit diese auf der firmeneigenen Internetseite veröffentlicht werden kann.
  • Das Unternehmen wird durch einen Eintrag in der Datenbank der Sponsoren auf der Internetseite des Landes Hessen www.e-card-hessen.de dargestellt. Damit ergibt sich eine kostenlose Werbung bei allen E-Card Inhabern aus ganz Hessen.
  • Ebenfalls wird das Unternehmen in die Datenbank "Made in Main-Kinzig " auf der Wirtschaftsseite des Main-Kinzig-Kreises eingetragen.
  • Im Internet-Newsletter der Ehrenamtsagentur Main-Kinzig-Kreis erfolgt die Nennung des Unternehmens.
  • Für den Kundeneingangsbereich gibt es die E-Card als Aufkleber.
  • Die Teilnahme als Sponsor erfolgt ohne jegliche schriftliche Vertragsbindung und ohne Verwaltungsaufwand.
  • Ein Anruf genügt um die Vergünstigung zu widerrufen.

Die Sponsorenmeldung kann direkt online ausgefüllt und abgeschickt werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit die Sponsorenmeldung als PDF-Dokument herunterzuladen und per Post oder Fax zuzusenden.

>> Zum ONLINE-Formular

Inhaber/-innen der E-Card können in ganz Hessen eine Reihe von attraktiven Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Zahlreiche Sponsoren in Hessen beteiligen sich an der E-Card und würdigen mit ihren Vergünstigungen das ehrenamtliche Engagement. Dazu gehören kulturelle und sportliche Veranstaltungen, ebenso wie Museen, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen.

Die Liste der aktuellen Vergünstigungen im Main-Kinzig-Kreis ist bei der Ehrenamtsagentur oder im Internet unter www.ecard-hessen.de erhältlich.

Energie für das hessische Ehrenamt: Erster Stromtarif für Inhaber der Ehrenamtscard

„Energie5“ nennt sich ein Tarif der Kreiswerke Main Kinzig GmbH. Das Besondere an ihm: Er gilt hessenweit für alle Inhaber der Ehrenamtscard und bietet in Anerkennung für die freiwilligen Leistungen bessere Stromkonditionen.

Mit ihrem neuen, vergünstigten Stromtarif wollen die Kreiswerke Main Kinzig aktiv das ehrenamtliche Engagement unterstützen und den Inhaber/-innen der Ehrenamtscard die Anerkennung für ihre Leistungen aussprechen. Gegen Vorlage seiner gültigen Karte erhält der/die Inhaber/-in einen Tarif, der fünf Prozent unter den üblichen Angeboten der Kreiswerke liegt. Das sind im Kerngebiet der Kreiswerke der Sondertarif Partner Plus und darüber hinaus der so genannte EuropaStrom.

Der Ehrenamtsstrom „Energie5“ wird hessenweit angeboten.

Mehr Informationen zum Ehrenamtsstrom gibt es unter der Telefonnummer 06051 84 2003 und unter www.kreiswerke-main-kinzig.de . Voraussetzung für den Vertrag ist die Vorlage einer für den Abrechnungszeitraum gültigen Ehrenamtscard.

Öffnungszeiten

Termine möglichst nach telefonischer Vereinbarung

Tel. 06051 85-13777

Fax 06051 85-9-13777

ehrenamtsagentur@mkk.de

Leiter der Ehrenamtsagentur

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin