Ehrungen, Ehrenamtscard

Als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement gibt es eine Reihe von Orden, Ehrenbriefen sowie die Ehrenamtscard. Mit der Vergabe von diversen Ehrungen und Orden soll seitens der ausgebenden Behörden gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern, die sich langjährig ehrenamtlich engagieren, mit mehr als bloßen Worten ein herzliches „Dankeschön“ für die Zeit und Kraft ausgedrückt werden, die diese dem Allgemeinwohl in vielfältiger Weise zur Verfügung stellen.

Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten die Inhaberinnen und Inhaber der E-Card aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land und seinen Städten und Gemeinden in ganz Hessen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Mit der Vergabe von Ehrenamtskarten möchte auch der Main-Kinzig-Kreis seine Anerkennung gegenüber den vielen ehrenamtlich Engagierten ausdrücken und dokumentieren.

Formular zur Beantragung der E-Card

Ehrenamtscard - E-Card

5. Dezember 2018 - Landrat überreicht Ehrenamtskarten an fast 100 Männer und Frauen

Am Tag des Ehrenamtes: Zeichen des Dankes für freiwillig engagierte Menschen

zu den Fotos der E-Card-Übergabe

Am Internationalen Tag des Ehrenamtes überreichte Landrat Thorsten Stolz an fast 100 ehrenamtlich engagierte Personen im Main-Kinzig-Kreis die Ehrenamtskarte. "Mit Ihrem freiwilligen Einsatz in Vereinen und Organisationen stärken Sie maßgeblich den gesellschaftlichen Zusammenhalt", betonte Thorsten Stolz in seiner Begrüßungsansprache.

Die Ehrenamtskarten sind seit der Einführung im Jahr 2006 zu einer Erfolgsgeschichte geworden. Im Main-Kinzig-Kreis sind inzwischen 9.300 Karten ausgegeben worden. Sie sind ein Zeichen des Dankes und der Wertschätzung für die Zeit und Kraft, die ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger dem Allgemeinwohl zur Verfügung stellen. Die Inhaber der Karte erhalten in ganz Hessen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Darüber hinaus bieten zahlreiche Dienstleistungs- und Einzelhandelsunternehmen Vergünstigungen und Sonderaktionen an. Insgesamt sind im Main-Kinzig-Kreis rund 210.000 Mitglieder in über 3.000 Vereinen und Institutionen organisiert.

Für Landrat Thorsten Stolz war die Verleihung Anlass, um die großartigen Leistungen der vielen Freiwilligen zu würdigen. „Das Ehrenamt hat für die Politik im Main-Kinzig-Kreis einen hohen Stellenwert und ist in seiner Vielfalt ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gesellschaft“, sagte Landrat Thorsten Stolz. Beispielhaft nannte er die Verdienste in der Jugendarbeit, der Pflege der Kultur in den Musik-, Theater- und Gesangvereinen, die zahlreichen Sportvereine sowie natürlich die Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Einheiten des Katastrophenschutzes.

Er ermunterte die zu Ehrenden in seiner kurzen Ansprache, sich auch in Zukunft ihre Begeisterung für das Engagement zu bewahren, denn „nur wer begeistert ist, engagiert sich gern“. Der Rodenbacher Bürgermeister Klaus Schejna ergänzte stellvertretend die Dankesworte aus der Perspektive der Kommunen und würdigte den besonderen Zusammenhalt innerhalb der Städte und Gemeinden, der aktuell gerade bei den Besuchen auf den kleinen örtlichen Weihnachtsmärkten sehr spürbar sei.

Das musikalische Rahmenprogramm der Feierstunde gestaltete das Chorforum Eintracht Langenselbold unter der Leitung von Hubert Reuter.

Es erhielten Ehrenamtskarten aus Bad Orb: Sascha Beyer, Calogero Capobianco, Lukas Engel, Monika Prasch, Roswitha von Ehr, Frank Zwirnlein Biebergemünd: Ingrid Klöckner, Joszef Szabo, Mechthild Weber Bruchköbel: Achim Dietenhöfer, Gina Anna Maria Mahlke, Fabian Mey Dreieich: Jutta-Diana Lukowics Erlensee: Christiane Jarche Freigericht: Thomas Grüb, Rupert Grüb, Klaus Kern, Horst Kirchner, Susanne Nick, Hannelore Tauber Gelnhausen: Rudolf Bauer, Norbert Böttge, Karl Breidenbach, Soraya Frye, Irene Huck, Sabine Karger, Markus Meixner, Rolf-Dieter Riedel, Gudrun Ruby, Fabian Wagner Gründau: Constanze Burlatus-Jahnke, Christine Deutsch-Sauermann, Anja Kultau, Elisabeth Lukowics, Tanja Müller, Holger Naumburg, Nadine Naumburg, Bärbel Tautz, Erhard Tschorn, Daniel Usinger Hammersbach: Michael Bereiter, Tanja Bruske-Guth Hanau: Thomas Bergmann, Jacqueline Kauck, Daniel Schmidt, Tanja Seibert, Ursula Theobald Hasselroth: Heiner Lake, Alexander Schindler, Birgit Weiss Langenselbold: Peter Meisberger, Melanie Mihailović, Miloš Mihailović, Patrick Pless, Nadine Schindler, Verena Schmidt, Lutz Tremmel Linsengericht: Volker Bohlender, Uwe Häuser, Miriam Julia Weigelt Maintal: Celina Engelter, Claudia Engelter, Gerhard Fink, Jan Fricke, Miriam Fricke, Jessica Pfeifer, Steffen Schröder Neuberg: Andreas Golda, Oliver Heck, Fabian Laubach, Holger Paul Nidderau: Markus Adam, Elke Bräuning, Rosemarie Czekalla, Kai Dušek, Antje Hoops, Rita Merz, Birgit Ulrich Rodenbach: Katja Frings, Marius Schulte, Christian Soppa, Tamara Sventizki Ronneburg: Sabine Lieber Schlüchtern: Jennifer Jäger Schöneck: Gerhard Happel, Waltraud Happel, Gerd Lang Seligenstadt: Holger Schmitt Steinau a. d. Straße: Wolfgang Blos, Mark Manfrahs, Thomas Statzner Wächtersbach: Vera Maise Wölfersheim: Cordula Göbel

Die Ehrenamts-Card wird regelmäßig an engagierte Bürgerinnen und Bürger aus dem gesamten Kreisgebiet verliehen. Hier finden sich Bilder von früheren Veranstaltungen:

Die E-Card ist ein Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement. Unabhängig von ihrem Wohnort erhalten ihre Inhaberinnen und Inhaber aufgrund einer Vereinbarung zwischen dem Land und seinen Städten und Gemeinden in ganz Hessen vergünstigten Eintritt in viele öffentliche und private Einrichtungen und zu Veranstaltungen unterschiedlicher Art. Mit der Vergabe von Ehrenamtskarten möchte auch der Main-Kinzig-Kreis bei den zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern mit mehr als bloßen Worten ein herzliches „Dankeschön“ für die Zeit und Kraft sagen, die Sie dem Allgemeinwohl in vielfältiger Weise zur Verfügung stellen.

Das Ehrenamt ist

  • freiwillig (in Abgrenzung zur vertraglich festgelegten und abhängigen Erwerbsarbeit)
  • unentgeltlich (im Gegensatz zur bezahlten Arbeit, Auslagenerstattung unschädlich, allerdings keine Vergütung von Zeit und Mühe)
  • erfolgt für Dritte (in Abgrenzung zur Selbsthilfe, die deutlich eigenbezogen ist)
  • findet in einem organisatorischen Rahmen statt (in Abgrenzung zur individuellen und spontanen Hilfeleistung und informellen Systemen wie Familie und Nachbarschaft)
  • findet möglichst kontinuierlich statt (in Abgrenzung zu einmaliger und kurzfristiger Hilfe)

Die E-Card hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer von drei Jahren und gilt nur in Verbindung mit der Vorlage eines gültigen Personalausweises oder Reisepasses. Nach Ende der Geltungsdauer kann die E-Card neu beantragt werden. Eine automatische Verlängerung erfolgt nicht. Bei Ausscheiden von Ehrenamtlichen aus ihrer Tätigkeit ist die E-Card zurückzugeben.

Die Ausgabe der E-Card erfolgt quartalsweise.

Der Flyer als PDF zum Download.

Die E-Card kann erhalten, wer

  • sich mindestens fünf Stunden pro Woche
  • seit mindestens einem Jahr oder seit Bestehen der Organisation
  • ohne Aufwandsentschädigung, die über Erstattung von Kosten hinausgeht
  • in einer Organisation
  • im Main-Kinzig-Kreis ehrenamtlich engagiert.

Der Main-Kinzig-Kreis berücksichtigt bei der Vergabe der E-Card nur diejenigen Bewerber/innen, die für ihr Ehrenamt keine Aufwandsentschädigung erhalten, die über Auslagen für die ehrenamtliche Tätigkeit oder Erstattung von Kosten (z.B. Telefonkosten, Fahrtkosten, Porto) hinausgeht. D.h. Zeit und Mühe können nicht vergütet werden.

Der/die Bewerber/in kann sich das Antragsformular auf dieser Seite als PDF-Dokument herunterladen, im Bürgerportal des Main-Kinzig-Kreises erhalten oder direkt bei der Ehrenamtsagentur anfordern. Das ausgefüllte Antragsformular ist durch die Organisation, für die der/die Bewerber/in das Ehrenamt ausübt, zu bestätigen. Das Antragsformular muss bei der unten genannten Anschrift eingegangen sein.

Anmeldung für die Vergabe der E-Card als PDF-Datei zum Download.

Firmen und Vereine können sich an der Bereitstellung von Vergünstigungen beteiligen.

Dafür erhalten diese im Gegenzug vom Main-Kinzig-Kreis folgende Anerkennung

Verleihung einer repräsentativen Dankesurkunde

Diese kann im Unternehmen / Verein zum äußeren Zeichen des sozialen Engagements ausgestellt werden. Die medienwirksame Überreichung wird durch den Landrat im Rahmen einer zentralen Feierstunde erfolgen.

  • Die Dankesurkunde wird auch als PDF-Datei (digitale Dankesurkunde) zur Verfügung gestellt, damit diese auf der firmeneigenen Internetseite veröffentlicht werden kann.
  • Das Unternehmen wird durch einen Eintrag in der Datenbank der Sponsoren auf der Internetseite des Landes Hessen www.e-card-hessen.de dargestellt. Damit ergibt sich eine kostenlose Werbung bei allen E-Card Inhabern aus ganz Hessen.
  • Ebenfalls wird das Unternehmen in die Datenbank "Made in Main-Kinzig " auf der Wirtschaftsseite des Main-Kinzig-Kreises eingetragen.
  • Im Internet-Newsletter der Ehrenamtsagentur Main-Kinzig-Kreis erfolgt die Nennung des Unternehmens.
  • Für den Kundeneingangsbereich gibt es die E-Card als Aufkleber.
  • Die Teilnahme als Sponsor erfolgt ohne jegliche schriftliche Vertragsbindung und ohne Verwaltungsaufwand.
  • Ein Anruf genügt um die Vergünstigung zu widerrufen.

Die Sponsorenmeldung kann direkt online ausgefüllt und abgeschickt werden. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit die Sponsorenmeldung als PDF-Dokument herunterzuladen und per Post oder Fax zuzusenden.

>> Zum ONLINE-Formular

Inhaber/-innen der E-Card können in ganz Hessen eine Reihe von attraktiven Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Zahlreiche Sponsoren in Hessen beteiligen sich an der E-Card und würdigen mit ihren Vergünstigungen das ehrenamtliche Engagement. Dazu gehören kulturelle und sportliche Veranstaltungen, ebenso wie Museen, Schwimmbäder und andere Freizeiteinrichtungen.

Die Liste der aktuellen Vergünstigungen im Main-Kinzig-Kreis ist bei der Ehrenamtsagentur oder im Internet unter www.ecard-hessen.de erhältlich.

Download Infoflyer

Ansprechpartnerin

Ansprechpartnerin