45 Einräge >> zum Online-Kondolenz-Formular

Mit Landrat a.D. Hans Rüger verliert der Main-Kinzig-Kreis einen besonderen Menschen und eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Wir trauern um "den Mann der ersten Stunde" und werden ihn wegen seines respektvollen Umgangs, seines einzigartigen Humors und seiner vorbildlichen Lebensleistung in bester Erinnerung behalten.

Thorsten Stolz, Landrat des Main-Kinzig-Kreises


Das Deutsche Rote Kreuz trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden (1972 bis 1992) und Ehrenvorsitzenden Hans Rüger. Er war dem DRK stets eng verbunden. Durch seine Weitsicht und Tatkraft hat er das Rote Kreuz in der Region als wichtiger Ratgeber und Begleiter maßgeblich mitgestaltet. Wir sind Hans Rüger zu großem Dank verpflichtet und werden sein Andenken stets in Ehren halten. DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern e.V., Präsidium, Kreisbereitschaftsleitung und Geschäftsführung

Michael Kronberg, Geschäftsführer DRK Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern


In stiller Anteilnahme trauern wir um unser langjähriges Mitglied und Mitbegründer der CDU Linsengericht Hans Rüger Landrat a.D.. Er war einer von uns, das hat er immer betont und nie vergessen. Wir werden Hans Rüger in unseren Reihen vermissen.

Jörg Kildau, Vorsitzender der CDU Linsengericht


Was die Gemeinde Freigericht - die sich als erste zum 01.01.1970 freiwillig aus fünf Ortsteilen zusammenschloss, noch ehe es überhaupt den MKK gab - betrifft, ist, dass sie ohne das entschlossene Auf-den-Tisch-hauen von Herrn Rüger im Rahmen der Auseinandersetzungssitzungen niemals so schnell und überzeugt sich zu einem Freigericht zusammengeschlossen hätte...

Felicitas Selz


Herzliche Anteilnahme

Martina Leistenschneider, MdL a.D.


Sich an Hans Rüger erinnern? Gerne doch, auch wenn dies kein Rückblick im Zorn sein soll. Ich erinnere mich an das Pfingsttreffen am Jugendzentrum Ronneburg (JZR) 1976, als Jugendverbände und Tausende Jugendliche dort ein Zeltlager errichteten – gegen den Willen Hans Rügers. Der Ex-Landrat ließ heftige Schimpftiraden gegen die Teilnehmer los. Es war der Auftakt einer Auseinandersetzung um die inhaltliche Ausrichtung des JZR. Zum 95. Geburtstag schickte ich Hans Rüger einen Glückwunsch. Einige Tage später rief er an: "Ihr wart damals harte Burschen, aber es war gut, dass es Euch gegeben hat. Jetzt hoffe ich, dass Ihr Frieden mit mir gemacht habt." . Seiner Familie drücke ich mein Beileid aus.

Reinhold Schlitt, Journalist


Mit Dankbarkeit und Respekt denke ich an die vielen Jahre zurück, in denen ich während der Amtszeit von Landrat Hans Rüger im Kreistag seine Arbeit begleiten durfte. Ich werde ihn in bester Erinnerung behalten!

Hans-Jörg Vogler


Landrat Rüger war ein bürgernaher Politiker, der immer die Nähe zu den Menschen gesucht hat. Er war kein Verwalter, sondern ein Gestalter mit großer Leidenschaft.

Landrat a.D. Erich Pipa, Landrat a.D.


Mein herzliches Beileid dem Landrat a. D. des MKK, dem Gründer des BBZ, dem Vorsitzenden des Beirates der AQA gGmbH vom ehemaligen Geschäftsführer der AQA gGmbH.

Gerhard Freund, Ehemaliger stellvertretender Kreistagsvorsitzender


Wir trauern um unseren Mitbürger und Freund Hans Rüger. Die regelmäßigen Besuche bei ihm zuhause und im Rathaus werden in bester Erinnerung bleiben. Er war ein offener, sachorientierter Politiker und Menschenfreund. Ein Musterbeispiel für viele.

Albert Ungermann, Bürgermeister


R. I. P. - Er war ein angenehmer Zeitgenosse. Immer freundlich.

Rainer Michelmann


Meine aufrichtige Anteilnahme.

Pastor Hans-Günter Mohn, Pastor Kirche des Nazareners Gelnhausen


Von 1968 als Landrat des Kreis Gelnhausen und ab 1974 als Landrat des Main-Kinzig-Kreis hat Hans Rüger entscheidend die Entwicklung von Freigericht mit geprägt, einmal beim freiwilligen Gemeindezusammenschluss sowie beim Aufbau der kooperativen Gesamtschule, jetzt Kopernikusschule. Ich habe Hans Rüger als zuverlässigen Politiker des entschlossenen Handelns erlebt und bin dankbar, dass der persönliche Kontakt bis in sein hohes Alter bestehen blieb. Den Angehörigen mein herzliches Beileid. Lieber Altlandrat Hans Rüger, Ruhe in Frieden †

Walter Streb, Bürgermeister a.D.


Bleibt für immer in bester Erinnerung. Meine aufrichtige Anteilnahme.

Harald Müller , Ltd. Verwaltungsdirektor a.D.


Hans Rüger war ein sehr weiser und ein sehr menschlicher Landrat, der sehr gut befreundet war mit dem Bad Orber Bürgermeister Robert A. Bauer. Neben vielen Anekdoten wird man sich an die politischen Leistungen eines Mannes erinnern, der es schaffte, den Übergang des Altkreises Gelnhausen in den Main-Kinzig-Kreis sanft und elegant zu gestalten. Es wäre sicherlich sein Wunsch und sein Vermächtnis, den Main-Kinzig-Kreis in seinen drei Teilen Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern zu erhalten. Zusammen geht es besser, das wußte Hans Rüger über Parteigrenzen hinaus. Ich werde oft an ihn denken!

Ralf Diener, Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Bad Orb und Fraktionsvorsitzender der FBO


In Dankbarkeit erinnere ich mich an die Begegnungen mit Hans Rüger und so manchen Hinweis. Er hat sich für die Bürgerinnen und Bürger im MKK eingesetzt; seine Heimat war ihm ein echtes Anliegen. Meine Gedanken und Gebet sind bei seiner Familie und Angehörigen. In aufrichtiger Anteilnahme Michael Brand, Mitglied des Deutschen Bundestages (für Fulda; von 2005 - 2013 auch für den schönen Bergwinkel)

Michael Brand , MdB aus Fulda, früher auch für MKK


Egal, ob wir mit Hans Rüger über Gelnhausen, Linsengericht, den Main-Kinzig-Kreis, die Kommunalpolitik oder „Gott und die Welt“ gesprochen haben, fühlten wir uns nach dem Gespräch wohler. Er hatte die Begabung, die „bright side of life“ zu sehen. Dafür bleiben wir ihm dankbar.

Prof. Dr. David und Frau Gail Lupton, Ortsvorsteher und Stadtverordneter, Gelnhausen


Wie viel Gutes Hans Rüger für die Kopernikusschule Freigericht, ehemals Gesamtschule Freigericht, getan hat, können wir aus heutiger Sicht gar nicht genug schätzen. In der Festschrift zur Einweihung der Schule von 1972 dankt Hans Rüger als Landrat des Kreises Gelnhausen allen Beteiligten dafür, dass dieses "Bildungszentrum" geschaffen werden konnte und schließt mit den Worten: "Mein Wunsch für die Zukunft: an dieser Schule sollte nicht nur Wissen vermittelt, sondern Bildung im echten Sinne weitergegeben werden". Nun danken wir ihm und werden ihn in bester Erinnerung behalten.

Direktor Ulrich Mayer, Schulleiter


Wir werden Hans Rüger immer in respektvoller Erinnerung behalten.

Angela und Bernhard Heller


Ein Politiker, von denen man in der heutigen Zeit nur wenige findet. Den Angehörigen mein aufrichtiges Beileid.

Malermeister Erich Köhler


Landrat a.D. Rüger habe ich als Geschäftsführungsmitglied der DG Anlage und der DG Immobiliengesellschaft, als Berater und zuverlässigen Partner und Freund kennengelernt. So war es ihm ein großes Anliegen, nach 1989, die Wiedervereinigung Deutschlands durch seine Mitarbeit in unseren Unternehmen, den Tochtergesellschaften der damaligen DG Bank, mit seiner großen Erfahrung und Sachkenntnis aus seinem ursprünglichen Berufsstand und als erfahrener ehemaliger Landrat des Main-Kinizig-Kreises-, das Zusammenwachsen in unserer Sparte, aktiv mitzugestalten. Ein großartiger Mensch. Herzliche Anteilnahme. Ich behalte ihn in bester Erinnerung.

Berthold R. Gall, Landrat a.D. des Main-Taunus-Kreises


Landrat a.D. Hans Rüger hat den Main-Kinzig-Kreis von Beginn an seiner Amtszeit geprägt, er hat entscheidende Weichen für die Zukunft des 1974 neu gebildeten Kreises gestellt. Während seines Wirkens hat er nie die Sorgen und Nöte der Menschen aus dem Auge verloren. Ich werde mich als sein Nachfolger im Amt immer an seine sprichwörtliche Geradlinigkeit erinnern, ehrlich, glaubwürdig, erfolgreich ! Er war ein tatkräftiger Entscheider, eine Institution, der Großartiges für den Main-Kinzig-Kreis geleistet hat. Karl Eyerkaufer, Landrat a.D.

Landrat a.D. Karl Eyerkaufer, Landrat a.D.


Meine herzliche Anteilnahme. Danke für viele freundschaftliche Gespräche und interessante Begegnungen. Ruhe in Frieden! Gerhard Kleespies, Sparkassendir. i.R.

Sparkassendir.i.R. Gerhard Kleespies, 1.Beigeordneter der Gem. Jossgrund


Mein aufrichtiges Beileid. Ich kannte ihn noch von meiner Lehrzeit in Gelnhausen, danke für die netten Gespräche. Ruhe in Frieden

Werner Nussbaum , Obstbauern


Hans Rüger war selbst Landwirt und war bis zuletzt mit uns Landwirten eng verbunden. Auch als Landrat war er stets für den Berufsstand da. Ruhe in Frieden.

Bruno Wörner, Kreislandwirt


Herausragende Persönlichkeiten prägen ihre Zeit und hinterlassen Spuren. So verdankt auch das Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen dem verstorbenen Landrat a.D. Hans Rüger viel. Er war uns stets sehr zugetan und verbunden. Die Schulgemeinde erhielt von ihm schnelle und unbürokratische Hilfe, als in Windeseile das Gebäude B entstand. Auch die damalige Außenstelle des Grimmelshausen-Gymnasiums in Wächtersbach entstand unter seine Ägide. Für alle seine Verdienste rund um unsere Schule danken wir und werden uns auch zukünftig stets sehr gern an Herrn Landrat a.D. Rüger erinnern.

Tina Ruf, Schulleiterin des Grimmelshausen-Gymnasiums


Mich hat die Todesnachricht von Landrat a.D. Hans Rüger sehr betroffen gemacht, denn ich habe viele Jahre als Kreistagsabgeordneter (1972 - 1982) und von 1975 - 1982 als Geschäftsführer in der CDU-Kreistagsfraktion, sowie von 1982 - 1987 als Mitarbeiter in der Presse und Informations-Abteilung des Main-Kinzig-Kreises für und mit Hans Rüger zusammengearbeitet. Diese vielen Jahre der Zusammenarbeit mit dem jetzt leider verstorbenen Ex-Landrat Hans Rüger bleiben für mich unvergessen. Möge er in Frieden ruhen !

Bürgermeister a.D. Manfred W. FRANZ, Bürgermeister a.D., langjähriger Kreistagsabgeordneter und Fraktionsgeschäftsführer der CDU


belcanto Linsengericht trauert um einen seiner größten Förderer. Herr Landrat a.D. Hans Rüger begleitete von Anfang an mit Rat und Tat unseren Chor. Wir erinnern uns sehr gerne an zahlreiche Begegnungen, besonders an die musikalische Gestaltung seines 90. Geburtstages. Bis zuletzt war er regelmäßiger Besucher unserer Konzerte und Veranstaltungen. Wir werden Herrn Rüger sehr vermissen.

Musikdirektor Gerd Zellmann, Gründer und musikalischer Leiter belcanto Linsengericht


Mit Hans Rüger habe ich 50 Jahre eng und freundschaftlich zusammen gearbeitet ! Genossenschaftlich von 1970-1985 im Vorstand der Moha eGmbH- Von 1974-1984 als Kreisbeigeordneter und von 1985-2011 als Kreistagsabgeorneter ! Insbesondere in den ersten Jahren nach Gründung des Main-Kinzig-Kreises hat Hans Rüger mit viel Engagement und in rastloser Tätigkeit und Anwesenheit bei Veranstaltungen in Städten und Dörfern quer durch den Main-Kinzig-Kreis das Gefühl der Zusammengehörigkeit geschaffen !!! In den ersten Jahren des Main-Kinzig-Kreises gab es auch viele stürmische Auseinandersetzungen, schwierige Entscheidungen waren mit Hans Rüger gemeinsam zu treffen !

Helmut Weider, Kreisbeigeordneter aD von 1975-1985 1985-2011 Kreistagsabgeordneter


Mein aufrichtiges Beileid an die Familie. Ruhe in Frieden!

Jörg Welzel


Hans Rüger war ein aufrechter Demokrat mit Anstand und Haltung und ein sehr erfolgreicher sowie bürgernaher Landrat. Er stand uns in Bad Orb nach dem Scheitern des "Chinesischen Kurparadieses" im Jahr 2006 mit Rat und Tat zur Seite und hat einen großen Anteil daran, dass die heutige Therme entstanden ist. Die Gespräche mit ihm werde ich sehr vermissen. Ruhe in Frieden.

Tobias Weisbecker, Kreistagsabgeordneter, Stadtverordneter in Bad Orb


Ruhe in Frieden! Viel Kraft den Angehörigen in der schweren Zeit des Abschieds!

Dominik Bortz


Den Angehörigen Spreche ich meine tief empfundene Anteilnahme aus. Hans Rüger hat sich große und bleibende Verdienste um unser Gemeinwesen auf vielen Ebenen erworben. Auch über Parteigrenzen hinweg konnte man mit ihm gut, sachlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten. Gerne erinnere ich mich an unsere gemeinsame Zeit im Kreistag und während meiner Zeit als Bundestagsabgeordneter. Bei meiner Gratulation zu seinem 95. Geburtstag hatten wir uns noch zu einem Treffen nach der Pandemie verabredet! Mein lieber Freund Hans Rüger ruhe in Frieden. Unser Treffen muss nun noch etwas warten!

MdB a.D. Bernd Reuter, Ehem. Bundestags- und Kreistagsabgeordneter


Zum Ableben des Landrates a. D. Hans Rüger spreche der Familie und allen, die um den Verstorbenen trauern, mein tief empfundenes Beileid aus. Der Main-Kinzig-Kreis und der Sparkassen- und Giroverband Hessen-Thüringen haben eine hochgeschätzte und engagierte Persönlichkeit verloren. Den Landkreis Gotha und den Main-Kinzig-Kreis verbindet seit 1990 eine kommunale Partnerschaft, deren Bestand im Vertrag vom 6. Oktober 2001 und in den kürzlich stattgefundenen Besuchen und Austauschen bekräftigt wurde. In stiller Anteilnahme

Herr Onno Eckert, Landrat des Landkreises Gotha, Thüringen


Hans Rüger, den ich bereits im Kreistag des Altkreises Gelnhausen kennenlernte, war eine für die Entwicklung des Main-Kinzig-Kreises bedeutsame politische Persönlichkeit -glaubwürdig,entscheidungssfreudig,bürgernah,zupackend- aber auch ein angenehmer,stets freundlicher und hilfsbereiter Mensch. An die Zusammenarbeit mit ihm als ehrenamtlicher Präsident des Sparkassen-und Giroverbandes Hessen von 1983 bis 1987 und an viele Begegnungen danach werde ich mich immer gern und dankbar erinnern.

Dr. Adolf Schmitt-Weigand, Geschäftf.Präsident des Sparkassen-und Giroverbandes Hessen Thüringen i.R.


Mein aufrichtiges Beileid zum Tode von Landrat a.D. Hans Rüger. Er war als Landrat stets bürgernah und hilfsbereit.

Josef Hagemann, Ltd. Verwaltungsdirektor Im Ruhestand


Hans Rüger war der erste Landrat, den ich als Heranwachsende und später als junge Erwachsene aufmerksam wahrgenommen habe. Ein aufrechter Demokrat und bürgernaher Landrat ist von uns gegangen. Meine aufrichtige Anteilnahme gilt seiner Familie. Er möge in Frieden ruhen!

Angelika Hoffmann, Stellvertretende Vorsitzende der SPD Gelnhausen


Als damals junge Kommunalpolitiker haben wir besonders die bürgernahe und praxisorientierte Politik von Hans Rüger sehr geschätzt. Er konnte damit gut motivieren. Wir haben uns immer wieder gefreut, wenn wir Ihn auch später bei den verschiedensten Veranstaltungen sehen konnten als er schon weit über 80 Jahre war. Wir trauern mit seinen Angehörigen.

Günter Walther, Würzburger Str.


Ich habe Hans Rüger als Vorsitzenden des Beirats des Kommunalen Centers für Arbeit kennen und schätzen gelernt. Seine sachorientierte und ausgleichende Sitzungsleitung hat dieses Gremium zu einer sehr erfolgreichen und nachhaltigen Arbeit geführt. Die Arbeiterwohlfahrt Main-Kinzig dankt dem ehemaligen Landrat für seine Lebensleistung und wird sein Andenken bewahren. Für die Arbeiterwohlfahrt Main-Kinzig Jörg Mair 1. Vorsitzender

Jörg Mair, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Main-Kinzig


In herzlicher Anteilnahme

Gisela Schleuning


Ich werde Hans Rüger, einen langjährigen politischen Weggefährten, in guter Erinnerung behalten. Meine herzliche Anteilnahme gilt den Angehörigen!

Jürgen Michaelis, Bürgermeister i.R.


Mein aufrichtiges Beileid der Familie. Er war in vielen Angelegenheiten Hilfe und Unterstützung. Wir haben ihm viel zu verdanken.

Marlies Sinsel


In tiefer Trauer um jahrzehntelangen Weggefährten.

Willi Dietz, Gemeindevertreter


Im Januar 1984 hat mich der damalige Landrat des Main-Kinzig-Kreises Hans Rüger als Leiterin der Altenpflegeschule des MKK eingestellt. Ich war davon sehr beeindruckt, fehlte mir damals noch jede Leitungserfahrung in diesem Bereich. Landrat Hans Rüger hat so dafür gesorgt, dass die Ausbildung in der Altenpflege in der vom MKK bereits 1972 gegründeten Lehranstalt wieder aufgenommen wurde und damit den Grundstein für eine einmalige positive Entwicklung für den Altenpflegeberuf gesorgt. Seine Wertschätzung des Pflegeberufes, seine Bürgernähe, sein Engagement für die Menschen im Kreis -egal ob jung oder alt- habe ich als großartig empfunden. Für die Begegnungen mit ihm bin ich dankbar.

M.A. sozwiss Monika May, Schulleiterin a.D.


Mit dem Ableben von Hans Rüger verlieren wir einen großen Freund der Chorszene. Als Landrat hat er in vielfältiger und unkomplizierter Weise Verband und Vereine unterstützt. Seine Bürgernähe und seine tiefe Überzeugung von seinem Tun waren bei jedem Gespräch zu spüren. Seine Einstellung und Haltung hat mich tief beeindruckt. Jede Begegnung mit ihm war ein freudiger Moment, jede Unterhaltung war belebend und ermunternd. Klaus Ritter, Ehrenvorsitzender Chorverband Main-Kinzig e.V.

Klaus Ritter, Ehrenvorsitzender Chorverband-Main-Kinzig e.V.







Online-Kondolenz-Formular:

Möchten auch Sie Ihre persönliche Kondolenz mitteilen? Dann verwenden Sie bitte dieses Kontaktformular. (Je nach Übermittlung der persönlichen Daten werden maximal Titel, Vorname, Name, Funktion zu Ihrem Kondolenzbeitrag veröffentlicht. Auch ein anonymer Beitrag ist möglich. Der Main-Kinzig-Kreis behält sich vor, ehrverletzende oder unangemessene Einträge zu löschen.)

Mit der Eingabe und Absendung Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Angaben entgegennehmen, zwischenspeichern und auswerten. Ihr Kondolenzbeitrag wird auf dieser Seite veröffentlicht. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Siehe auch unsere Datenschutzhinweise.