Kreis fördert „GrimmsMärchenReich“ in Hanau

pm-img
Landrat Thorsten Stolz (rechts) und Oberbürgermeister Claus Kaminsky beim gemeinsamen Blick in das Märchenreich.

05.09.2019. - Das Mitmach-Museum rund um die Brüder Grimm im Schloss Philippsruhe ist in den vergangenen Monaten auf gute Resonanz gestoßen. Auch Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler hatten sich anlässlich der Eröffnung im April begeistert gezeigt von der gelungenen Umsetzung. Bereits im Vorfeld hatte der Main-Kinzig-Kreis für das Projekt einen Zuschuss in Höhe von 125.000 Euro zugesichert.

Bei einem erneuten Besuch der in „GrimmsMärchenReich“ hat Landrat Thorsten Stolz nun den Förderbeitrag offiziell an Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky überreicht. „Die Brüder Grimm sind nicht nur ein kulturelles Aushängeschild für ihre Geburtsstadt Hanau, sondern haben ihre Spuren auch in Kinzigtal und Spessart hinterlassen“, betonte der Landrat. Ein Teil ihrer bewegten Geschichte werde nun greifbar und insbesondere für Kinder nachvollziehbar.

„Das neue Märchenreich schafft es, kleine und große Besucher in die zauberhafte Welt der Erzählungen zu entführen. Mein Dank gilt der Stadt Hanau und ihren Verantwortlichen für die Umsetzung dieses tollen Konzeptes“, sagt Landrat Thorsten Stolz. Wie Oberbürgermeister Kaminsky beim kurzen Rundgang bestätigte, sei die Idee schon in den Sommermonaten gut angekommen. Darüber hinaus sei es „eine schöne Bestätigung“, dass auch der Landrat mit seiner Familie bereits zweimal diesen „märchenhaften Flügel“ im Hanauer Schloss aufgesucht hat. Neben dem spielerischen Aspekt habe man bei der Planung auch großen Wert auf eine wissenschaftlich fundierte Museumspädagogik gelegt.

Dieses außergewöhnliche Konzept überzeugte auch den Kreisausschuss, der die entsprechenden Mittel aus dem Kreisausgleichsstock bewilligt hat. Erstmals in Deutschland sei ein Brüder-Grimm-Museum für die junge Generation realisiert worden, das als touristischer Magnet auch in die Region hinein wirkt. „Mit dieser neuen Attraktion im Philippsruher Schloss, den Hanauer Märchenfestspielen und dem Brüder-Grimm-Haus in Steinau an der Straße werden die Spuren der berühmten Brüder nun umfassend nachgezeichnet“, fasste Landrat Thorsten Stolz das entsprechende kulturelle Angebot im Main-Kinzig-Kreis zusammen.