Interkulturelle Wochen gehen weiter mit Musik, Literatur, Kino und vielen Köstlichkeiten

pm-img

04.09.2019. - Bunt, facettenreich und international – so präsentierten sich bereits die Veranstaltungen der Interkulturellen Woche in diesem Jahr. Der Auftakt am 31. August in der Ehemaligen Synagoge Gelnhausen setzte glanzvolle Akzente und das rege Besucherinteresse war eine große Freude für die Organisatoren. Dass die Kultur und Lebensweise der zugezogenen Menschen aus Syrien, Afghanistan, Griechenland, der Türkei und vielen anderen Ländern der Welt immer mehr Bürgerinnen und Bürger in den Städten und Gemeinden hierzulande interessiert und zu eigener Kreativität anregt, dafür geben auch die Veranstaltungen der zweiten Woche ein Beispiel – mit ausgewählten Filmen, Ausstellungen, Literatur, Musik und einem spannenden Workshop.

Am 7. September beispielsweise präsentieren in Gründau renommierte Lyrikerinnen aus Serbien, Bosnien, Deutschland und dem Iran ihre Texte – eine spannend-weibliche interkulturelle Literaturbegegnung mit Musik im Café Köstlich ab 19:30 Uhr. Im Rahmen der Reihe INTEGRATION UND KINO läuft am 8. September die turbulente Komödie „Womit haben wir das verdient?“ Sehr unterschiedliche Weltanschauungen prallen hier handfest und auf humorvolle Weise aufeinander, Beginn der Matinee im Pali Kino Gelnhausen ist um 11 Uhr. Ebenso temperamentvoll wird es am 8. September abends im Kulturkeller Wächtersbach zugehen: die Musiker der Hudaki Village Band, auch bekannt als „Tornado aus Maramorosch“, gestalten hier ab 19 Uhr einen mitreißenden Konzertabend mit Rhythmen aus den ukrainischen Karpaten.

Am 9. September findet die Vernissage zu einer ausgesuchten Biografie-Ausstellung in den Räumen des Interkulturellen Frauentreffs Gelnhausen statt. Frauen aus verschiedenen Herkunftsländern stellen sich hier mit ihrer persönlichen Geschichte, ihren Zielen und Träumen vor. Im Anschluss lädt der Interkulturelle Frauentreff – wie an jedem weiteren Montag im September – zu Austausch und Gesprächen bei internationalen Köstlichkeiten ein, jeweils von 15 bis 17 Uhr. Am gleichen Tag um 18 Uhr wird auch im Familienzentrum Nidderau eine Fotoschau mit Kurzbiografien und Ausschnitten aus dem interkulturellen Leben im Ort eröffnet. Diese Ausstellung ist bis zum 23. September zu sehen.

Internationale Frühstücksspezialitäten stehen am 10. September in Maintal-Dörnigheim von 9 – 12 Uhr im Mittelpunkt – beim internationalen Brunch heißt es: Essen und gute Laune mitbringen, nette Menschen und Leckereien aus ihren Heimatländern kennenlernen. Die Stadt Bruchköbel stellt in dieser Woche ihre Angebote für Sport und interkulturellen Austausch vor. Beim Thementag „Integration durch Sport“ am 12. September ab 18:30 referieren Sport-Coaches im Bürgerhaus über Möglichkeiten der Integration von Geflüchteten in die örtlichen Sportvereine. Am 14. September wird dann ab 11 Uhr zum großen Sport- und Spielefest auf der großen Wiese an der Friedberger Landstraße eingeladen. Hier steht neben dem Spaß am Sport die Begegnung mit den Neubürgern der Stadt im Mittelpunkt.

Mit hochkarätigen Informationsveranstaltungen im Bildungshaus Main-Kinzig finden sich zwei weitere Highlights im Programm: am 12. September um 19 Uhr entführt Dr. Tevfik Severengiz mit einem bunten Bildervortrag zu einer kulinarischen Reise in die unbekannte Türkei. Am 13. und 14. September stehen Herausforderungen und Aspekte zum Thema „(Alltags-) Rassismus und diskriminierungsfreier Umgang mit Vielfalt“ auf dem Programm – ein zweitägiger Workshop des Büros für interkulturelle Angelegenheiten in Kooperation mit der Bildungspartner Main-Kinzig GmbH verspricht spannende Diskussionen und Gedanken zur kulturellen Vielfalt (13.9.: 14 – 18 Uhr, 14.9.: 9:30 – 16:30 Uhr).

Den Abschluss der zweiten interkulturellen Woche markieren zwei Feste und ein Abend mit atemberaubender griechischer Live-Musik. Am 14. September ab 13 Uhr wird das 8. Internationale Kulinarium der Kinderinitiative Bad Orb gefeiert – leckere Spezialitäten, die die Vielfalt der Kochkünste der hier lebenden Menschen hier demonstrieren, laden zum kulinarischen und kulturellen Austausch ein. Am gleichen Tag findet rund um das evangelische Gemeindezentrum Dörnigheim das beliebte Folklorefest statt – mit Musik, Tanz und einem reizvollen Angebot internationaler Spezialitäten. Rembetiko live in Gründau – dieser Abend im Gemeinschaftshaus Lieblos wird ganz sicher ein weiterer Höhepunkt im Rahmen der Interkulturellen Wochen sein. Am 14. September präsentieren hier rund 30 Musiker, Schauspieler und Tänzer den „griechischen Blues“ authentisch und hautnah, Einlass ist ab 19:30 Uhr.

Das Büro für interkulturelle Angelegenheiten lädt gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern und allen Veranstaltern ganz herzlich zum Besuch der Veranstaltungen ein! Das gesamte Programm der Interkulturellen Wochen 2019 mit allen Terminen liegt im Bürgerportal des Landratsamtes, den Rathäusern, bei den jeweiligen Akteuren sowie in den Gelnhäuser Buchhandlungen Grimmelshausen und Brentano aus. Alle Informationen sind außerdem auch online zu finden .