Foto-Ausstellung: Zehn Jahre „Moving Artists“

pm-img
Balancieren auf der Kugel und dazu Hula Hoop – kein Problem für die „Moving Artists“.

29.08.2019. - Ab Dienstag, 3. September, präsentiert Jugendarbeiter Franz Grob von der Stadt Gelnhausen gemeinsam mit dem Fotografen Rudolf Bender aus Biebergemünd Bilder zum zehnjährigen Jubiläum der „Moving Artists“. Landrat Thorsten Stolz wird die Ausstellung um 17 Uhr im Bürgerportal des Main-Kinzig-Forums gemeinsam mit den Akteuren eröffnen. Für musikalische Unterhaltung sorgt der Bad Orber Gitarren-Virtuose Leo Weisbecker, der mit der Band „Hey Kölle“ deutschlandweit unterwegs ist; die „Moving Artists“ werden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung ebenfalls ihr Können vorführen.

Was als kleines Pflänzchen in Form einer Einradgruppe vor gut zehn Jahren begann, ist inzwischen zu einem erfolgreichen und gefragten Projekt der Jugendarbeit der Stadt Gelnhausen geworden. Im Juni 2009 gründete Jugendarbeiter Franz Grob die „Moving Artists“. Um den individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen gerecht zu werden, weitete der Jugendarbeiter das Angebot aus und formte aus der anfänglichen Einradgruppe die „Einrad- und Artistik-Gruppe der Stadt Gelnhausen“, deren Name dann im Sommer 2011 in „Moving Artists“ umgewandelt wurde.

„Die Bandbreite an Materialien, die die Kinder und Jugendlichen im Training ausprobieren können, ist sehr groß“, berichtet Franz Grob. Es erstreckt sich vom Fahren mit dem Einrad, Hocheinrad, dem Ultimate Wheel (Einrad ohne Sattel), über das Jonglieren, das Diabolo- und Poi-Spiel, das Spiel mit dem Hula Hoop, dem Stelzenlaufen, bis hin zum Laufen auf der Zirkuslaufkugel. Mutige und Fortgeschrittene können auch den Umgang mit Feuer-Requisiten lernen. Dementsprechend groß ist so die Programm-Palette bei den jeweiligen Auftritten der jungen Hobby-Artisten.

Die „Moving Artists“ haben inzwischen mehr als 120 Auftritte absolviert. Höhepunkte waren dabei unter anderem der gemeinsame Auftritt mit der australischen Band Worldfly im Jahr 2014, anlässlich der Feierlichkeiten „40 Jahre Main-Kinzig-Kreis“, im Jahr 2017 der Auftritt beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Gelnhausen, im vergangenen Jahr der Auftritt beim „Festival 4 Family“ in der Commerzbank-Arena sowie zahlreiche Auftritte beim Lamboyfest in Hanau in den Jahren 2012, 2018 und 2019. Zu den weiteren Glanzlichtern der Gelnhäuser Artisten-Gruppe zählen die Aufführungen bei den Stadtrechtsfeiern von Gelnhausen 2010 und 2015 sowie die alljährlichen Programmbeiträge während des Weihnachtsmarktes in Gelnhausen.

Aufnahmen vom Training und den Auftritten der „Moving Artists“ können im Rahmen der Fotoausstellung im Bürgerportal des Landratsamtes in Gelnhausen betrachtet werden. Die Präsentation zeigt einen Querschnitt aus zehn Jahren „Moving Artists“ und ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Kreisverwaltung bis Donnerstag, 26. September, zu sehen.