Schülerinnen und Schüler aus China zu Gast im Kreis

pm-img

21.08.2019. - Derzeit besucht eine Schülergruppe aus China den Main-Kinzig-Kreis. Die rund 30 Schülerinnen und Schüler aus Nanjing sind der mittlerweile zehnte Jahrgang, der in Kooperation mit den Beruflichen Schulen Gelnhausen die Barbarossastadt, die Rhein-Main-Region und darüber hinaus weitere Ziele in Europa besucht. Der ehrenamtliche Kreisbeigeordnete Hugo Klein begrüßte die Delegation nun im Main-Kinzig-Forum.

Klein betonte den Wert von Schüleraustauschen für den persönlichen Horizont. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie auch noch in späteren Jahren gerne an Ihre Rundreise und Ihren Besuch in Gelnhausen zurückdenken werden“, sagte er. Er berichtete den Gästen, dass der Main-Kinzig-Kreis zahlreiche Partnerschaften und freundschaftliche Verbindungen zu verschiedenen Ländern pflegt und jede dieser Beziehungen mit Leben erfüllt ist. Hugo Klein nutzte die Gelegenheit, die Struktur des Main-Kinzig-Kreises sowie die Besonderheiten des deutschen Ausbildungssystems vorzustellen. „Sie finden in den Beruflichen Schulen Gelnhausen einen starken Partner, um die Vielfalt der dualen Ausbildung in Deutschland kennenzulernen“, so Klein, selbst früher Lehrer an den Beruflichen Schulen.

Nach einem einwöchigen Aufenthalt bei Gastfamilien in der Region führt die Reise der chinesischen Gruppe in den folgenden sieben Tagen noch in einige weitere Städte Europas. Der Austausch zwischen der Schule aus Nanjing und den Beruflichen Schulen Gelnhausen findet jährlich statt. In den Osterferien war bereits eine Gruppe aus Deutschland nach Nanjing gereist, traditionell nach den deutschen Sommerferien statten chinesische Schülerinnen und Schüler den Gegenbesuch ab. Der Schulleiter der Beruflichen Schulen Gelnhausen, Hartmut Bieber, nutzte den offiziellen Empfang in der Kreisverwaltung dazu, auch dem Main-Kinzig-Kreis zu danken, der den Schüleraustausch stets mit unterstützt und die Türen für die Besucher öffnet.