Auftakt zum Kultursommer Main-Kinzig-Fulda am 7. Juni

pm-img
Der Kultursommer kann kommen (von links): Jürgen Peter (Kulturamt Stadt Fulda), Dr. Thomas Heiler (Kulturamtsleiter Fulda), Matthias Schmitt (Leiter des Amtes für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte), Birgit Büttner (Landkreis Fulda, VHS-Verwaltungsleiterin), Andrea Sandow (Kulturbeauftragte des MKK) und Michael Friedrich (VHS-Leiter Landkreis Fulda).

29.05.2019. - Der Sommer bricht sich immer mehr Bahn, die warmen Sonnenstrahlen locken die Menschen ins Freie. Doch nicht nur die Natur lädt mit ihrer Farbenpracht und Vielfalt zu anregenden Ausflügen und Entdeckungsreisen ein, auch in kultureller Hinsicht gibt es in diesem Sommer wieder einiges zu entdecken. Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda ist erwachsen geworden und feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Was 1999 als kleine, aber feine Veranstaltungsreihe von einigen engagierten Organisatoren ins Leben gerufen wurde, hat sich zu einem erfolgreichen und äußerst beliebten Sommer-Kulturprojekt entwickelt, das von Jahr zu Jahr mehr Besucher anzieht. Im Jubiläumsjahr können sich die Bürgerinnen und Bürger dementsprechend auf ein besonders hochkarätiges Programm mit großen und kleinen Highlights freuen, das in seiner Vielfalt sicher keine Wünsche offenlässt.

Der Startschuss zum kulturellen Sommervergnügen fällt am Freitag, 7. Juni, im Fürstensaal des Fuldaer Stadtschlosses – eine wunderbare Kulisse für die Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr. „Los Temperamentos“ präsentieren hier alte Musik in neuem Gewand. Die Mitglieder des Ensembles aus dem Raum Bremen haben sich voll und ganz der Barockmusik verschrieben, doch die historischen Klänge europäischer Komponisten werden von den Profimusikern im Dialog mit Werken aus Lateinamerika und der Karibik frisch, modern und lebendig präsentiert.

Nach diesem stilvollen Auftakt beginnt der kulturelle Reigen an insgesamt 59 unterschiedlichen Locations in der gesamten Region von Maintal bis in die Rhön. Auch im Jubiläumsjahr wird es wieder ein langer Kultursommer mit über 70 Veranstaltungen, bei der Klassikfreunde ebenso auf ihre Kosten kommen wie die Fans von moderner Musik, Rock, Pop, Jazz oder A-capella. Die Sommerlichen Musiktage auf dem Hofgut Trages, die Orgelsommer-Konzerte im barocken Fuldaer Dom und die neueste Produktion der Opernakademie in Bad Orb zählen dabei zu den Highlights in der Sparte Klassik. Doch auch so manches andere musikalische Talent gilt es zu entdecken. So präsentiert sich Ulrich Tukur am 7. Juli in Steinau einmal ganz anders: nämlich nicht als sonderlicher Ermittler Felix Murot aus der skurillen Wiesbadener Tatortreihe, nein – im Hof des Brüder-Grimm-Hauses begibt sich der Schauspieler gemeinsam mit den „Rhythmus Boys“ direkt ins Herz der Musik. Abgründe und Irrsinn sind aber auch hier inbegriffen. Mit Anke Engelke und Iris Berben sind zwei weitere bekannte TV-Gesichter beim Kultursommer Main-Kinzig-Fulda vertreten. Die Darstellerinnen haben es dabei nicht so sehr mit der Musik, doch sie lieben das Komische. Am 17. August in der Steinauer Katharinenkirche ist ihre erste gemeinsame Bühnenshow zu sehen. Daneben bietet der Kultursommer Theater und Comedy vom Feinsten, Kunstausstellungen, Workshops sowie ausgesuchte cineastische Leckerbissen: Das Achte Europäische Filmfestival, ausgerichtet vom traditionsreichen KUKI Schlüchtern, findet in diesem Jubiläumssommer erstmals im Theatrium Steinau statt. Dabei steht das zeitgenössische europäische Arthouse-Kino mit zehn anspruchsvollen Produktionen im Fokus, die Augenblicke voller Poesie und bildhafter Kühnheit versprechen.

Auch die Kunststation Kleinsassen am Fuße der Milseburg feiert in diesem Jahr ein stolzes Jubiläum: Seit 40 Jahren bieten die engagierten Veranstalter in Hofbieber immer wieder spannende kulturelle Begegnungen. Neben der großen Jubiläumsausstellung mit Kreativworkshops, auch für Kinder, unter dem Motto „KunstSpieleKunst“ präsentieren die Macher im Rahmen des Kultursommers hochkarätigen Jazzgenuss mit dem Heiko Ommert Quartett und eine experimentelle Klangweltreise nach Indien mit dem Frankfurter Musiker Frankfurter Max Clouth.

Weiter geht es im Programm mit spannenden Lesungen und philosophischen Themen, historischen Themenwanderungen und natürlich auch einem feinen Programm für Kinder: Bei einer Theater-Musik-Märchenveranstaltung im Bürgerpark Hünfeld sind kleine Kulturfans zum Mitmachen eingeladen, der Schauspieler Kurt Spielmann lässt im Steinauer Amtshof das Märchen vom wilden Eisenhans lebendig werden, und abends auf einer romantischen Lichtung am Kasselbach in Biebergemünd wird die Geschichte vom „Schandmäulchen“ als Schattentheater inszeniert – mit Musik im Mittelalterstil wird das sicher zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Der Kultursommer Main-Kinzig-Fulda präsentiert sich so mit diesem bunten und facettenreichen Programm im Jubiläumsjahr tatsächlich noch erlebnisreicher als in den Jahren zuvor. „Mit besonderer Freude und auch mit ein bisschen Stolz laden wir Sie heute zu dieser Jubiläumsauflage des kulturellen Sommervergnügens ein, mit der die Partnerschaft unserer beiden Landkreise auf eindrucksvolle Weise bestätigt wird. Freuen Sie sich auf über 70 hochkarätige Veranstaltungen aus allen Bereichen der Kultur“, so die Landräte Thorsten Stolz und Bernd Woide.

Der Dank der Landräte als Träger dieser spannenden kulturellen Sommerreise geht dabei in erster Linie an die zahlreichen Initiatoren und Organisatoren vor Ort, die durch ihr oft ehrenamtliches Engagement die Kultur in den Städten und Gemeinden der Region mit ihren Angeboten bereichern. Auch der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, die die Veranstaltungen im Kultursommer Main-Kinzig-Fulda von Beginn an unterstützte, gebührt ein ganz großes Dankeschön, natürlich ebenso wie dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, ohne dessen finanzielle Förderung der Kultursommer in dieser Form nicht denkbar wäre.

Alle wichtigen Informationen, Termine, Kontaktdaten und Vorverkaufsstellen sind im Programmheft zu finden, das in den Rathäusern und Sparkassenfilialen der beiden Landkreise ausliegt. Im Internet bietet eine eigene Suchfunktion unter www.kultursommer-hessen.de schnellen Zugang zu allen Veranstaltungen und verweist auf weiterführende Links zu den einzelnen Veranstaltern.