Schüler aus Kanada zu Gast im Main-Kinzig-Forum

pm-img
Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (Dritter von links) empfing eine Schülerbesuchsgruppe aus Kanada im Main-Kinzig-Forum.

28.05.2019. - Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann hat 12 kanadische Austauschschülerinnen und -schüler im Main-Kinzig-Forum begrüßt und ihnen einen kurzen Einblick in die Arbeit der Verwaltung gegeben. Die Schülerinnen und Schüler des Champlain College Lennoxville in Sherbrooke, Quebec, waren auf Einladung der Beruflichen Schulen in Gelnhausen (BSG) nach Deutschland gekommen, nachdem im September vergangenen Jahres bereits 21 deutsche Schülerinnen und Schüler der BSG für zwei Wochen nach Kanada aufgebrochen waren. „Sie haben sich für einen interessanten und boomenden Landkreis mit ebenso boomenden Beruflichen Schulen entschieden. Hier bekommen sie einen guten Querschnitt des Rhein-Main-Gebiets zu sehen“, sagte Ottmann.

Die Organisatoren des Austauschs, Claudia Abend und Angelika Lautenschläger für die Beruflichen Schulen sowie Vera Mainka und Jonas Goliasch für das Partner-College, hatten für die Gäste ein abwechslungsreiches zweiwöchiges Programm zusammengestellt. Dazu gehörten unter anderem Besuche der Gelnhäuser Altstadt, der Ronneburg und der Städte Frankfurt und Heidelberg. Nach anderthalb Wochen besuchen sie nun zu guter Letzt noch die Hauptstadt Berlin.

Ottmann freute sich über die gut funktionierende Partnerschaft zwischen den Schulen. Er gab den Besucherinnen und Besuchern im Main-Kinzig-Forum einen Überblick über die Themen und Aufgaben des Main-Kinzig-Kreis. Er berichtete auch von der Verantwortung für die Beruflichen Schulen sowie die gute Entwicklung der Beruflichen Schulen Gelnhausen aus Kreissicht. Gut ausgebildete Fachkräfte seien heutzutage sehr gefragt, so Ottmann, der im gleichen Atemzug alle Schülerinnen und Schüler aus Kanada einlud, wiederzukommen oder gar als Fachkraft sich im Kreisgebiet niederzulassen.

Auch der Landkreis pflege eine Reihe von Partnerschaften und Freundschaften, teils seit Jahrzehnten, so der Kreisbeigeordnete weiter. „Solche Freundschaften überdauern politische Gezeiten und Strömungen, gerade wenn sie in jungen Jahren aufgebaut werden. Partnerschaften zwischen Städten, zwischen Kreisen und Regionen wie auch zwischen Schulen sind ein Baustein für ein friedliches Miteinander“, sagte Ottmann. Zur Erinnerung an ihren Aufenthalt in der Region überreichte der Kreisbeigeordnete den Gästen einen Main-Kinzig-Rucksack sowie den Erwachsenen einen Bildband über den Kreis.