Neue Beleuchtung in der Hammersbacher Sporthalle

pm-img
„Für alle Nutzer dieser Halle eine Verbesserung“: Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Landrat Thorsten Stolz, Schulleiterin Carmen Nickel-Hammer und Bürgermeister Michael Göllner (von links) schauen sich die neue Beleuchtungsanlage in der Sporthalle an.

15.05.2019. - Noch besser ins Licht gerückt werden ab sofort die Sportlerinnen und Sportler in der Hammersbacher Sporthalle der Astrid-Lindgren-Schule. Der Main-Kinzig-Kreis hat dort die Beleuchtung zugunsten einer ressourcenschonenden LED-Technik ausgetauscht. Damit verbunden war eine elektrotechnische und teilweise auch energetische Sanierung der Halle. Landrat Thorsten Stolz, Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann und Bürgermeister Michael Göllner schauten sich das Ergebnis kürzlich gemeinsam mit Schulleiterin Carmen Nickel-Hammer an.

„Der Main-Kinzig-Kreis hat es sich zum Ziel gemacht, im Gebäudebestand bei Sanierungen oder dem Austausch von Technik einen besonderen Wert auf den Einsatz emissionsarmer Materialien zu setzen. Eine der Möglichkeiten haben wir in der Sporthalle der Hammersbacher Grundschule genutzt und alte, konventionelle Beleuchtung durch LED-Beleuchtung ersetzt“, erklärte Landrat Stolz.

Schuldezernent Ottmann ergänzte, dass die Halle vormittags von der Schule, nachmittags und an den Abenden durch Vereine genutzt werde: „Die Beleuchtung in der Halle muss hell genug sein, aber sie darf nicht blenden. Das ist in der Astrid-Lindgren-Schule wunderbar gelöst worden und stellt für alle Nutzer dieser Halle eine Verbesserung dar.“

Bürgermeister Göllner bedankte sich für die Investition von 165.000 Euro. „Die Sporthalle wird intensiv genutzt, gerade auch von Ehrenamtlichen. Das Ergebnis ist für alle sehr erfreulich und ich darf mich im Namen der Vereine wie auch der Schule bedanken, dass in die Infrastruktur vor Ort kräftig investiert worden ist“, so Göllner.