„Lebensrettung“ wird im Main-Kinzig-Forum trainiert

pm-img
Proben für den Ernstfall - an drei Tagen auch im Main-Kinzig-Forum.

18.04.2019. - Der DRK-Kreisverband Gelnhausen-Schlüchtern bildet in seiner eigenen Rettungsdienstschule den Nachwuchs für den Rettungsdienst aus. Neben theoretischen Kenntnissen ist das Praxistraining unter möglichst realistischen Bedingungen wesentlicher Bestandteil der Ausbildung, um die künftigen Lebensretter fit für ihre Aufgaben zu machen. Derzeit befinden sich 66 junge Menschen in der Ausbildung zum Notfallsanitäter. Alle beteiligen sich am groß angelegten Training „Dayshift“ am Dienstag, 30. April, sowie am Donnerstag und Freitag, 2. und 3. Mai mit fünf verschiedenen Stationen.

Ein Schauplatz des Praxistrainings ist das Main-Kinzig-Forum. Im hinteren Bereich des Bürgerportals ist die Behandlung eines „Patienten“ in Gestalt einer Übungspuppe mit Herzrhythmus-Störungen vorgesehen. Das Szenario sieht vor, dass der Patient mit einem internistischen Problem kollabiert. Der Rettungsdienst wird alarmiert. Aufgabe der Rettungskräfte ist es, den Patienten adäquat zu behandeln und ins Krankenhaus zu transportieren. Die angehenden Notfallsanitäter fahren mit einem Rettungswagen vor das Main-Kinzig-Forum und kümmern sich dann um den Patienten. Ein Azubi des dritten Lehrjahres übernimmt die Aufgabe des Teamleiters. Ein Instruktor überwacht und dokumentiert das Geschehen vor Ort. Der „Patient“ wird nach dem Trainingsszenario in das „Krankenhaus“ gebracht, das für die Übung in einer Halle des DRK Kreisverbands untergebracht ist. Mit der Übergabe an den diensthabenden Arzt ist die Übungssequenz beendet. Danach bespricht der Instruktor den Ablauf der Übung mit allen Beteiligten. Geplant sind fünf Durchläufe pro Tag zwischen 9.00 und 16.00 Uhr, so dass alle Azubis alle Stationen absolvieren können. Besucher des Main-Kinzig-Forums sind ausdrücklich dazu eingeladen, das Szenario zu beobachten, um sich ein Bild von der professionellen Arbeit des Rettungsdienstes zu machen.

Weitere Stationen der „Dayshift“-Übung befinden sich auf dem DRK-Gelände und auf der Zufahrtsstraße zum Flugplatz. Szenarien sind dort ein Motorrad-Unfall, eine schwere Verletzung, ein Unfall im häuslichen Umfeld und eine Verbrennung. Für die Azubis im dritten Lehrjahr ist die Übung auch ein Element zur Vorbereitung auf die staatliche Prüfung, die im Sommer ansteht.