Wirtschaftsjunioren und Wirtschaftsförderung im Austausch

pm-img
„Wir freuen uns über die Möglichkeiten, die uns der Kreis bietet“: Die Wirtschaftsjunioren trafen sich zum Gespräch mit der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises. Von links: Christoph Traxel (Förderkreissprecher Wirtschaftsjunioren), Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann, Julia Heuwieser und David Bauer (Sprecherteam Wirtschaftsjunioren) sowie Kolja Erdmann (Ressortleiter Marketing und Social Media Wirtschaftsjunioren).

16.04.2019. - Es tut sich was im Main-Kinzig-Kreis. Das zeigen die vielen Projekte der Wirtschaftsförderung, die Unternehmer im ganzen Kreis unterstützen. Von Gründerzentren über das Fachkräfte-Sicherungskonzept bis hin zum neuen Karriere-Portal des Kreises, das im März an den Start gegangen ist. Das sind auch Themen, die die Wirtschaftsjunioren bewegen: Existenzgründung, Erfahrungsaustausch, Digitalisierung, Work-Life-Balance und vieles mehr. Kürzlich traf sich Wirtschaftsdezernent Winfried Ottmann mit den Wirtschaftsjunioren in Hanau zu einem Gespräch. Bei dem Treffen ging es darum, was der Main-Kinzig-Kreis der heimischen Wirtschaft bietet und darum, was die Junioren als Unternehmer und Führungskräfte bewegt.

Das Gespräch zeigte das unternehmerische Potenzial des Main-Kinzig-Kreises. „Wir Wirtschaftsjunioren wollen, dass noch mehr Unternehmer davon profitieren und freuen uns über die Möglichkeiten, die uns der Kreis bietet. Dabei wollen wir besonders den Austausch zwischen jungen Gründern und erfahrenen Unternehmern fördern. Außerdem sind wir stolz auf unser großes Netzwerk, von dem alle Junioren profitieren“, berichtet Julia Heuwieser, Sprecherin der Hanauer Wirtschaftsjunioren.

Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann ist überzeugt: „Die Wirtschaftsjunioren sind ein wichtiger Teil unserer Wirtschaft hier im Kreis. Die ehrenamtliche Arbeit der Junioren trägt dazu bei, dass sich unser Wirtschaftsstandort noch besser entwickeln kann. Deshalb freuen wir uns auf den weiteren Austausch mit den Wirtschaftsjunioren.“