Tourismusförderung: Start der Kleinhotels in Rabenstein

pm-img
Viele gute Wünsche an die Familie Müller für den Start der Kleinhotels von Landrat Thorsten Stolz (links), Bürgermeister Malte Jörg Uffeln (Dritter von links) sowie von Bruno Wörner und Mark Trageser (Kreisbauernverband), Erster Kreisbeigeordneter Susanne Simmler und dem Geschäftsführer von Spessart Tourismus Bernhard Mosbacher (von rechts).

15.04.2019. - „Urlaub auf dem Bauernhof oder im Hotel – diese Frage stellt sich hier nicht mehr. Hier wird beides zusammengebracht“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei der Einweihung der „Kleinhotels“ auf dem Bauernhof der Familie Müller in Steinau-Rabenstein. Der Landrat und die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überbrachten bei der feierlichen Eröffnung die Grüße des Main-Kinzig-Kreises, hatten sie doch in den vergangenen Monaten mehrfach Kontakt zur Familie Müller und ließen sich über den Fortgang der Arbeiten in Rabenstein stets auf dem Laufenden halten. Susanne Simmler spannte den Bogen vom Tourismus bis hin zur Landwirtschaft, beide Bereiche würden durch diese Ferienwohnungs-Module auf dem Gelände profitieren: „Familie Müller hat ein Stück Zukunft geschaffen, für sich als weiteres finanzielles Standbein neben dem Hofbetrieb und als gute Werbung für die Landwirtschaft, aber auch für uns als gesamte Region, die um eine weitere Tourismusfacette reicher wird.“

Aus dem Förderprogramm Touristische Infrastruktur hatte das Hotelprojekt in Steinau 50.000 Euro erhalten. Den Fördertopf hatte der Main-Kinzig-Kreis im vergangenen Jahr eingerichtet, um Initiativen zu unterstützen, die den Spessart und das Kinzigtal für Touristen abwechslungs- und erlebnisreicher gestalten. Die Fördermittel können sowohl für Kooperationen mit klarem touristischem Schwerpunkt oder – wie im Falle des Rabensteiner Vorhabens – für bauliche Maßnahmen genutzt werden.

Silke Müller berichtete den Gästen bei einem Empfang und Rundgang, dass die ersten Gäste das Angebot bereits genutzt hätten. Dass es für die Familie Müller im Frühjahr „nun richtig losgehen“ kann, wie Silke Müller sagte, sei der tatkräftigen Mitarbeit aller Familienmitglieder und vieler Unterstützer zu verdanken.

„Diese Investition wird durch das Herz getragen. Hier sind nicht nur elegante Wohnmodule errichtet worden, hier war ganz viel Herzblut dabei. So wird es am Ende funktionieren“, erklärte Landrat Thorsten Stolz.

Das Hotelkonzept „Mein Kleinhotel“ stammt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf. Die Kleinhotel-Module sind in einer naturnah anmutenden Kubus-Form in Holzständerbauweise gefertigt. Verschieden große und gut ausgestattete Module können auf dem Hof der Müllers direkt oder beispielsweise über das Portal www.klein-hotel.de gebucht werden. Insgesamt bieten sie Platz für etwa zwölf Personen, bis zu vier in jedem der drei Wohnmodule.