Sensosport: Innovative Ideen aus dem Main-Kinzig-Kreis

pm-img
Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann (rechts) und Wirtschaftsreferent Walter Dreßbach testen das Sensoboard von Moritz Martin (Mitte).

12.04.2019. - An der Treppe der Multisport Academy in Linsengericht hängen die unzähligen Auszeichnungen von Inhaber Moritz Martin. Der Sportwissenschaftler hat bereits in seiner Jugend auf dem Surfbrett erste Erfolge gefeiert, wurde schließlich 19mal Deutscher Meister und holte 2009 sogar den zweiten Platz bei den Weltmeisterschaften auf dem Raceboard.

Heute betreibt Moritz Martin ein eigenes Fitness-Studio, wo er auch seine persönlichen Erfahrungen und Vorstellungen umsetzt. Eine zentrale Bedeutung hat dabei das von ihm entwickelte Sensoboard, das auf einfache Weise zahlreiche Muskeln und vor allem das Nervensystem aktiviert, wie er im Gespräch mit dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann erläuterte. Die flexibel aufgehängten „Balancebretter“ werden auf Bestellung in Linsengericht individuell montiert.

Nach Auskunft von Moritz Martin verbirgt sich hinter dem Begriff „Multisport“ eine zeitgemäße Trainingsphilosophie, die auf den Säulen sportlicher Vielfalt, qualitativem Bewegungslernen und -erleben und einer gesunden Mixtur aus Kraft, Ausdauer und Koordination aufbaut. Ein Konzept, das auch den Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann überzeugt hat. „Das lässt sich auch in Kindergärten oder im Bereich der betrieblichen Gesundheitsvorsorge einsetzen“, sagt er.

Der Erfinder hat diese Idee aus dem Main-Kinzig-Kreis bereits 2012 patentieren lassen und die Produktpalette noch weiter ausgebaut. „Wir bieten jetzt auch Modelle für den Homefitness-Bereich. Aufbaumodule zum Stand Up Paddling, Rudern oder Kajakfahren gehören dazu. Ebenso spezifische Varianten für den Einsatz in der Physiotherapie, der Rehabilitation oder der Prävention von bewegungsunsicheren oder -eingeschränkten Personen“, erläutert Moritz Martin. 2014 wurde die „innovative Geschäftsidee“ der Sensosport GmbH auch mit dem Hessischen Gründerpreis ausgezeichnet.

Diese große Vielfalt der Möglichkeiten sowie der Zielgruppen vom Hobbysportler bis zum Hochleistungsathleten sind auch für Winfried Ottmann der große Vorteil dieser Idee „Made in Main-Kinzig“. Interessant sei zudem der Blick auf das „Fitness- und Gesundheitsprogramm“ der Multisport Academy, die auch Firmenevents und andere Gruppenmaßnahmen anbietet.