Bauernhof der Familie Gaul in Mernes wird zum Lernfeld

pm-img
Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (Dritte von links) übergibt das Schild an Bauernhofbegleiterin Petra Gaul. Von links: Karsten Dill und Christine Gebhardt vom Amt für Umwelt, Naturschutz und ländlicher Raum, Susanne Simmler und vier Generationen der Familie Gaul.

13.03.2019. - Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler war vor wenigen Tagen zu Besuch bei Familie Gaul auf dem Bauernhof in Bad Soden-Salmünster-Mernes. Sie zeichnete dort den Betrieb, den die Familie Gaul im Nebenerwerb betreibt, zum Partnerbetrieb des Projekts „Lernfeld Landwirtschaft“ aus. Petra und Peter Gaul haben etwa 20 Kühe, es handelt sich hier um eine reine Mutterkuhhaltung zur extensiven Rindfleischerzeugung. Ein großer Hausgarten, Katzen und ein Hund zeigen hier einen typischen Bauernhof, wie ihn die Kinder, die in der Stadt aufwachsen, aus den Büchern kennen. Kinder aus der näheren Umgebung und gar aus den umliegenden Kindertagesstätten wachsen im ländlichen Raum auf und kennen diesen Alltag oft aus eigenem Erleben.

Inzwischen gibt es eine große Anzahl an Partnerbetrieben, aber auch die Nachfragen aus den Schulen und Kindergärten sind da, wie Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler informierte, allerdings kommen diese überwiegend aus dem westlichen Teil des Main-Kinzig-Kreises. „Da müssen wir zukünftig schauen, wie wir das ausgleichen können“, erklärte Simmler, auch im Hinblick auf eventuell entstehende Fahrkosten.

Mit dem Projekt „Lernfeld Landwirtschaft“ werden Vorschulklassen und Grundschulkinder auf Bauernhöfe eingeladen und können hier im direkten Kontakt mit den Tieren und auch bei der Arbeit in der Landwirtschaft einen Einblick in die Produktion von Lebensmitteln und in die Pflege der Kulturlandschaften erhalten.