Landrat Stolz besucht das Café Vergissmeinnicht

pm-img
Landrat Thorsten Stolz (rechts stehend) besuchte gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Weiher das Café Vergissmeinnicht in Wächtersbach.

25.02.2019. - Menschen mit Demenz und ihre Betreuer danken Landrat Thorsten Stolz für finanzielle Unterstützung im vergangenen Jahr

Das Café Vergissmeinnicht ist eine Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt in Wächtersbach, deren Ziel es ist, Menschen mit Demenz einen besonderen Nachmittag zu bereiten und deren Angehörigen eine Auszeit zu ermöglichen. Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Weiher war Landrat Thorsten Stolz vor wenigen Tagen zu Gast in der Einrichtung.

"Seit drei Jahren treffen sich hier etwa zehn Personen einmal pro Woche und werden von geschulten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern betreut, immer mittwochs, nachmittags, im AWO-Treff, Chatilloner Straße in Wächtersbach", berichtete Norbert Döppenschmitt, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt in Wächtersbach.

Mit einem eigens für den Besuch des Landrats gedichteten Liedchen begrüßte die Gruppe die Gäste. Der Anlass des Besuches des Landrats: In seiner Eigenschaft als Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse Gelnhausen hatte er bereits in der Vorweihnachtszeit eine Spende, in Höhe von 1.000 Euro, übermittelt. Bürgermeister Andreas Weiher hatte den Kontakt zwischen Landrat Thorsten Stolz und der Arbeiterwohlfahrt vermittelt.

"Diese Begegnungsstätte ist eine Bereicherung für das soziale Leben in Wächtersbach", waren sich Landrat und Bürgermeister einig. Und weil in der Gesellschaft der Anteil älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger steigt, wächst gleichzeitig auch die Zahl Demenzkranker. "Das bedeutet, wir müssen uns diesem Thema stellen und entsprechende Angebote unterstützen, die den Erkrankten helfen und deren Angehörige entlasten", sagte Landrat Thorsten Stolz.