Bald Eröffnung an neuem Standort: Spende für Bücherei Oberndorf

pm-img
Spende für die Bücherei Oberndorf (von links): Felicitas Röder, Lothar Röder (Vorsitzender der Gemeindevertretung), Renate Bien, Steffi Elsäßer-Fischer, Beate Schreiber, Bürgermeister Rainer Schreiber und Landrat Thorsten Stolz.

18.02.2019. - Die Sparkasse Gelnhausen greift der Bücherei Oberndorf im Rahmen deren bevorstehenden Umzugs finanziell unter die Arme. Im Jossgründer Ortsteil entsteht derzeit das neue Familienzentrum im ehemaligen Schwesternwohnheim, in deren Kellergeschoss die Katholische Öffentliche Bücherei demnächst eröffnet wird. „Mit dem Umzug steht der erwachsenen wie auch der jungen Leserschaft eine größere Fläche zur Verfügung. Vorher müssen aber noch einige Einrichtungsgegenstände angeschafft werden, und dazu leisten wir gerne einen Beitrag“, sagte Landrat Thorsten Stolz, in seiner Funktion als Verwaltungsratsvorsitzender der Kreissparkasse Gelnhausen. Die Kreissparkasse Gelnhausen unterstützt die von Ehrenamtlichen getragene Bücherei mit 2.000 Euro.

Kürzlich verschaffte sich Landrat Thorsten Stolz ein Bild über den Lauf der Arbeiten. Renate Bien, Leiterin der Bücherei, sowie Steffi Elsäßer-Fischer, Felicitas Röder und Beate Schreiber aus dem insgesamt siebenköpfigen Team skizzierten dem Landrat, wie die 42 Quadratmeter genutzt werden. So sollen die größeren Räumlichkeiten auch Leseinseln für Groß und Klein bereithalten. Ebenso sind enge Kooperationen und Lese-Veranstaltungen mit Kita- und Senioren-Gruppen angedacht. „Unser Kernanliegen bleibt die Leseförderung“, fasste Renate Bien zusammen.

Übergangsweise befindet sich die Bücherei derzeit im Dorfgemeinschaftshaus Burgjoss. Voraussichtlich ab April können die rund 2.500 Medien dann im Familienzentrum Oberndorf ausgeliehen werden. Da der Raumzuschnitt am neuen Standort anders ausfällt, wird nun eine Reihe neuer Regale gekauft. Die Spende der Sparkasse wird entsprechend dafür genutzt. Landrat Stolz schloss seinen Besuch mit einem Dank an die Ehrenamtlichen ab – zum Team gehören noch Elke Eichler, Elina Lorenz und Luzia Schuba: „Der kulturelle Bereich in Jossgrund wird durch dieses Engagement kräftig belebt.“ Bürgermeister Rainer Schreiber hatte den Kontakt zwischen dem Team der Bücherei und dem Landrat vermittelt.