Unterstützung für die Arbeit des Waldkindergartens in Langenselbold

pm-img
Die Erzieherinnen Elke Stadler und Michaela Jensen sowie das Vorstandsmitglied Dietmar Wächtler erhielten Besuch von Erstem Stadtrat Timo Greuel, Bürgermeister Jörg Muth und Landrat Thorsten Stolz (von links).

11.02.2019. - Seit drei Jahren bereichert der Waldkindergarten auf dem Buchberg die Betreuungslandschaft in Langenselbold. Dabei hat der Trägerverein „Erlen-Wald“ die Infrastruktur sukzessive ausgebaut, unter anderem mit einem modernen zweiten Bauwagen, in dem sich die Kinder und Erzieherinnen treffen und aufwärmen können. „Die Nachfrage ist groß und wächst seit Beginn rapide, das spricht für sich. Umso wichtiger ist es, dieses Angebot zu stärken und zu unterstützen“, erklärte Landrat Thorsten Stolz bei einem gemeinsamen Besuch des Waldkindergartens mit Bürgermeister Jörg Muth und Erstem Stadtrat Timo Greuel. Der Anlass des Besuches des Landrates: In seiner Eigenschaft als stellvertretender Verwaltungsratsvorsitzender der Sparkasse Hanau überreichte er eine Spende in Höhe von 1.000 Euro für die Betreuungseinrichtung. Erster Stadtrat Timo Greuel hatte den Kontakt zwischen Landrat und Waldkindergarten vermittelt.

Die Kinder ab drei Jahren werden im Waldkindergarten für sechs Stunden betreut. In dieser Zeit sind sie fast durchweg draußen auf ihrem Kita-Gelände oder spielen und wandern im Wald, betreut von ihren Erzieherinnen. Michaela Jensen und Elke Stadler als gleichberechtigte Leiterinnen der Kita gaben den Besuchern einen Einblick in das Konzept und die tägliche Arbeit. „Als wir einen Waldkindergarten umsetzen wollten, sind wir mit dieser Idee in Langenselbold mit offenen Armen empfangen worden“, bedankten sich Jensen und Stadler bei der Stadt Langenselbold.

Der Aufbau der Kita erforderte jedoch eine Reihe von Investitionen, insbesondere den Kauf eines adäquaten Bauwagens. Mit einer Spende über 1.000 Euro hilft die Sparkasse Hanau dem Verein ein Stück bei der Refinanzierung. „Im Langenselbolder Wald wird wertvolle Erziehungs- wie auch Umweltarbeit geleistet. Mein Dank geht an den Trägerverein und die Erzieherinnen, die sich hier auf beiden Feldern stark engagieren“, sagte Landrat Thorsten Stolz auch im Namen von Jörg Muth und Timo Greuel.