Gesundes Frühstück für Grundschüler in Maintal

pm-img
Die Kinder durften bei der Vorbereitung des gesunden Frühstücks selbst mitanpacken.

07.02.2019. - Ein gesundes Frühstück gab es vor wenigen Tagen in der Grundschule „Villa Kunterbunt“ sowie in der „Waldschule“ in Maintal-Bischofsheim. Das „Gesunde Frühstück“ ist ein gemeinsames Projekt des Zahnärztlichen Dienstes und des Arbeitskreises Jugendzahnpflege des Main-Kinzig-Kreises. Ziel ist es, den zuckerfreien Vormittag mit einem zahngesunden Frühstück in den Schulalltag zu integrieren.

Die Kinder durften bei der Vorbereitung des Frühstücks selbst mit anpacken: Gemüse schneiden, Obst Schnippeln, Spieße kreieren, das gehört zum Programm der Veranstaltung, dass die Schülerinnen und Schüler aus den zur Verfügung gestellten Zutaten selbst die Mahlzeit zubereiten.

Für die Zahngesundheit ist die Früherkennung von Karies und Zahnfehlstellungen besonders wichtig. Unbehandelte Zahnschäden können im späteren Leben zu weiteren gesundheitlichen Schäden führen. Neben dem Mundgesundheitsunterricht finden durch den Zahnärztlichen Dienst des Gesundheitsamtes und den Arbeitskreis Jugendzahnpflege regelmäßig zahnärztliche Untersuchungen in Schulen und Kindergärten statt. Die Vorsorge- und Reihenuntersuchungen dienen primär der Untersuchung der Mundhöhle. Dabei wird der Zahnstatus zur Früherkennung von Zahnerkrankungen, Kieferfehlstellungen und Erkrankungen des Zahnhalteapparates durch eine Zahnärztin erhoben. Dieses kostenlose, jährliche Vorsorgeangebot wird aufsuchend in den einzelnen Einrichtungen durchgeführt und erfolgt somit in der vertrauten Umgebung der Kinder.

„Die Ergebnisse der zahnärztlichen Untersuchungen in Kindergärten und Schulen zeigen eine deutliche Verbesserung der Zahngesundheit, dazu hat das Wirken des Arbeitskreises Jugendzahnpflege erheblich beigetragen“, erklärt Erste Kreisbeigeordnete und Gesundheitsdezernentin Susanne Simmler. Dafür bedankt sie sich beim Team des Arbeitskreises Jugendzahnpflege und allen daran beteiligten.