AQA überreicht Spende an Franziskus-Haus in Hanau

pm-img
Mit besonderer Freude übergaben die Auszubildenden der AQA ihre Einnahmen an den Leiter des Franziskushauses in Hanau (v.l.): Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Leiter des Franziskus-Hauses Reiner Broßmann, AQA-Azubi Mohamad Al Haidari, ebenfalls Auszubildende bei der AQA Yevheniia Fediusheva sowie Ausbilder Matthias Möller und Auszubildender Abdulbasset Hasan und AQA-Geschäftsführer Hans-Jürgen Scherer.

28.01.2019. - Auch in diesem Jahr spendet die Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) erneut den Erlös aus dem Verkauf von Produkten aus den eigenen Werkstätten, die auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen angeboten wurden. „Wieder einmal zeigt sich, wie sehr sich gemeinsames Engagement auszahlt und es uns so gelingen kann, wichtige Institutionen zu unterstützen“, freute sich Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler während einer Spendenübergabe. Die AQA übergab vor wenigen Tagen 2.000 Euro an das Franziskus-Haus in Hanau.

Verschiedene Produkte aus der Holzwerkstatt, der Metallwerkstatt, dem Bauhandwerk und der Textilwerkstatt wurden an den vier Tagen auf dem Weihnachtsmarkt in Gelnhausen präsentiert und verkauft. „Die Auszubildenden der AQA sind da jedes Jahr, ob am Weihnachtsmarkt oder bei der Wächtersbacher Messe mit großem Engagement dabei, sowohl bei der Herstellung der Exponate als auch beim Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt“, berichtete Hans-Jürgen Scherer, Geschäftsführer der AQA.

„Den Erlös, den die Jugendlichen mit ihren Produkten und während des Verkaufs erzielten, werden wir für die Gäste des Franziskus-Hauses verwenden“, berichtete Rainer Broßmann, Leiter der Einrichtung. Das Franziskus-Haus ist eine ganzjährig geöffnete Einrichtung der Ökumenischen Wohnungslosenhilfe in Trägerschaft des Caritas-Verbandes für den Main-Kinzig-Kreis. Die Einrichtung bietet wohnungslosen Menschen Beratung, Unterkunft und Essen sowie Kleidung. Die sozialpädagogische Arbeit und Betreuung im Übergangswohnheim ermöglicht den vorübergehend dort Lebenden sich auf die Gründung eines eigenen Hausstandes vorzubereiten und entsprechende Hilfe dafür in Anspruch zu nehmen, begleitet durch das Angebot des Betreuten Wohnens. Die Menschen, die im Franziskushaus betreut werden, erhalten Hilfestellung auf dem Weg ins selbstständige und eigenverantwortliche Leben. „Schritt für Schritt wird es ihnen hier ermöglicht, Verantwortung für sich zu übernehmen“, berichtete Broßmann. So werden den Bewohnern regelmäßig wieder kehrende Aufgaben übertragen, wie beispielsweise den Hof kehren oder Wäsche für Durchreisende zu waschen. Dafür werde es in Zukunft weiterhin eine Entlohnung geben, ermöglicht durch die Spende.