GartenKunstGenuss: Naturnahe und insektenfreundliche Gärten gesucht

pm-img
Es werden wieder naturnahe Gärten gesucht.

25.01.2019. - Die im vergangenen Jahr erfolgreich gestartete Veranstaltungsreihe „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ geht in diesem Jahr, vom 20. Juni bis 21. Juli, in die zweite Runde. Dafür werden private und öffentliche Gärten, Parks und grüne Initiativen, die am kreisweiten Gartenfestival teilnehmen, gesucht. In diesem Jahr widmen sich die Organisatoren dem Schwerpunkt „naturnaher und insektenfreundlicher Garten“.

„Der drastische Insektenschwund in Deutschland sollte uns alarmieren. Es ist Zeit für einen Bewusstseinswandel auch im eigenen Garten. Mit dem Festival ‚GartenKunstGenuss Main-Kinzig‘ wollen wir hierzu aktiv beitragen“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. Der Main-Kinzig-Kreis ist über das Amt für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte Träger der Reihe. „Wir wollen uns 2019 nicht nur dem Schönen, sondern auch dem Nützlichen widmen“, ergänzt Initiator Jörg Schmitz aus Gelnhausen.

Etwa 2.000 Besucherinnen und Besucher haben im vergangenen Jahr 30 Veranstaltungen an 22 Orten im Main-Kinzig-Kreis besucht. Der Vortrag von Umweltingenieurin Dorothee Dernbach zum Thema „Main-Kinzig-blüht – Anlegen eines Naturgartens“ war eine der meist besuchten Vortragsveranstaltungen. Und genau dieses Thema wird im Mittelpunkt des Festivals in diesem Jahr stehen.

„Ein naturnaher Garten erhöht die Artenvielfalt und bietet einen größeren Reichtum an einheimischen Pflanzen und wildlebenden Insekten. Heimische, standortgerecht eingesetzte Pflanzen sind wichtige Futterquellen für Vögel und Insekten, während viele nichtheimische Arten an hiesige Bedingungen nur unzureichend angepasst und in der Regel empfindlicher sind. Deshalb integrieren wir in 2019 auch Aktionen der Initiative ‚Main-Kinzig blüht‘ und wollen auf anschauliche Weise anregen, eigene Grünflächen zu überdenken und zu gestalten“, so Jörg Schmitz.

Wer seinen eigenen Garten im Main-Kinzig-Kreis für Gartenliebhaberinnen und -liebhaber öffnen möchte, kann sich bis zum 30. März 2019 unter kultur@mkk.de oder postalisch beim Amt für Kultur, Sport, Ehrenamt und Regionalgeschichte, Barbarossastraße 24 in 63571 Gelnhausen bewerben. Ein Anmeldeformular steht unter https://gartenkunstgenuss-mkk.de/teilnahme-2019 zum Download bereit. Eine fachkundige Jury wird zeitnah danach unter den Bewerbungen eine Auswahl treffen. Für teilnehmende Gärten ist die Erfüllung des Themenschwerpunkts jedoch nicht bindend, auch eigene Schwerpunktsetzungen sind möglich. Die teilnehmenden Gärten sollten gut zu erreichen sein und einige Besucher gleichzeitig aufnehmen können. Unter allen teilnehmenden Kleinoden soll in diesem Jahr zudem erstmals der „schönste Garten im Main-Kinzig-Kreis“ gekürt werden. Außerdem sind alle Initiativen, die sich der heimischen Artenvielfalt widmen, zur Teilnahme aufgerufen. „Angefangen vom Obstbau über Imker bis hin zu Kinder- und Jugendgruppen sowie schulischen Arbeitsgemeinschaften, auch Hinweise auf besondere Gartenorte im Main-Kinzig-Kreis sind willkommen“, informiert Landrat Thorsten Stolz.

Die Veranstaltungsreihe „GartenKunstGenuss Main-Kinzig“ startet in diesem Jahr am Donnerstag (Fronleichnam), 20. Juni, um 15 Uhr mit einem Gartenkonzert im Kurpark von Bad Soden-Salmünster. Dazu ist ein genussvolles Picknick im Grünen in Planung, das regionale Köstlichkeiten miteinbezieht. Das Programmheft der Reihe wird ab Anfang Mai verfügbar sein. Auf Facebook ist GartenKunstGenuss unter www.facebook.com/gartenkunstgenussmkk zu erreichen. Impressionen bietet auch der Instagramkanal www.instagram.com/gartenkunstgenussmainkinzig.