Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung erhält Zuschuss

pm-img
von links: Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler überreicht einen Scheck an Susanne Hufmann und Günter Könitzer von der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung.

Über einen Zuschuss aus den Mitteln des Naturschutzbeirates freuten sich Susanne Hufmann und Günter Könitzer von der Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung als sie vor wenigen Tagen zu Gast im Main-Kinzig-Forum waren. Erste Kreisbeigeordnete und Umweltdezernentin Susanne Simmler dankte den Mitgliedern der Gesellschaft für ihren Einsatz.

Als gemeinnützige Naturschutzorganisation engagieren sie sich für den Schutz, Erhalt und die Entwicklung der Lebensräume wildlebender Tiere und Pflanzen. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören unter anderem die naturnahe Entwicklung von Auen, die Renaturierung von Fließgewässern sowie der Natur-, Arten- und Biotopschutz. Seit der Gründung vor mehr als 15 Jahren verfolgt die Gesellschaft das Ziel, das hessische Fließgewässersystem der Kinzig zu revitalisieren. Dazu zählen die Wiederherstellung und Vernetzung ursprünglicher Bachabschnitte, Flussauen und Auenwälder ebenso wie Maßnahmen zum Hochwasserschutz und zum Schutz des Eisvogels. Das Team besteht aus ehrenamtlichen und hauptberuflichen Mitarbeitern.

Susanne Simmler lobte die umsichtige Arbeit der Naturschützer. Besonders zeigt sie sich angetan von der intensiven Arbeit mit Jugendlichen. Zur Unterstützung der weiteren Arbeit übergab sie einen Scheck und sicherte auch für die Zukunft die Hilfe der Kreisverwaltung zu.