Vorschläge gesucht: Jetzt für den Umweltpreis 2019 bewerben

pm-img

03.12.2018. - Der Umweltpreis des Main-Kinzig-Kreises ist eine der ältesten kommunalen Auszeichnungen dieser Art. Seit 1975 würdigt der Kreisausschuss auf diese Weise Einzelpersonen, Gruppen, Unternehmen, Verbände, Vereine und Schulen, die sich in besonderer Weise für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz verdient gemacht haben.

„Mit der Vergabe des Umweltpreises sollen Einsatz und Leistungen im Main-Kinzig-Kreis gewürdigt werden, die entscheidend und in vorbildhafter Weise zum Schutz und zur Erhaltung der Umwelt beitragen“, sagt Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und ruft zur regen Beteiligung auf. Der extrem trockene Sommer, Stürme und Überschwemmungen als Folgen des Klimawandels sowie das Insektensterben und andere Alarmsignale unterstreichen die Bedeutung, den „Menschenschutz“ stärker voranzutreiben.

Wie die Umweltdezernentin betont, geht es bei den ökologischen Veränderungen am Ende immer um den Lebensraum der Menschen. Hier müsse weiterhin für einen verantwortungsvollen Umgang mit den Ressourcen geworben werden. „Hier kann jeder Einzelne einen Beitrag leisten und in seinem Umfeld positive Akzente setzen“, sagt Simmler.

Die jährlichen Preisträger des Umweltpreises sind jeweils kreative und wirksame Beispiele für nachhaltiges Handeln. In diesem Sinne hofft die Erste Kreisbeigeordnete auch für 2019 wieder auf viele interessante Bewerbungen, die bis spätestens 29. März 2019 eingereicht werden können. Die Vorschläge sich in schriftlicher Form zu senden an das Umweltamt des Main-Kinzig-Kreises, Fachbereich 70.3.1, Zum Wartturm 11-13, 63571 Gelnhausen. Die Vorschläge sollten den Umfang von zwei DIN A 4-Seiten nicht überschreiten. Bilder, Pläne und vergleichbare Unterlagen können den Vorschlägen beigefügt werden.