Landrat gratuliert: Zeitung „eXpress“ der FAG-Schule hessenweit auf zweitem Platz

pm-img
Landrat Thorsten Stolz, Schulleiter Gerhard Gleis und Bürgermeister Andreas Weiher beglückwünschten die jungen Schreiberlinge zu ihrer erfolgreichen Ausgabe 2018 von „eXpress“.

19.11.2018. - Landrat Thorsten Stolz und Wächtersbachs Bürgermeister Andreas Weiher haben der Redaktion der Schülerzeitung „eXpress“ einen Besuch abgestattet. Die Kinder und Jugendlichen der Friedrich-August-Genth-Schule hatten im hessenweiten Wettbewerb mit ihrer Ausgabe 2018 den zweiten Platz belegt. Die Glückwünsche des Schulträgers und der Stadt verbanden Stolz und Weiher mit der Ermunterung, auch nach der Schule journalistisch am Ball zu bleiben. „Viele, die in den vergangenen Jahren hier mitgewirkt haben, sind anschließend freie Mitarbeiter bei Zeitungen in der Region geworden. Vielleicht schlagen auch Sie einen solchen Weg ein“, sagte Thorsten Stolz.

Gute Platzierungen im Landesvergleich haben Tradition für „eXpress“. Die Zeitung mit ihrer über 30-jährigen Tradition landete gerade in der jüngsten Zeit oft auf einem der vorderen Plätze. Schulleiter Gerhard Gleis gab zum Besuch im Kreise der Jungredakteurinnen und -redakteure einen kurzen Rückblick, bedankte sich in dem Zusammenhang auch bei seinem Lehrerkollegen Maurice Pinkert, der nach 17 Jahren Betreuung und Beratung der Redaktion diese Funktion mit seinem Schulwechsel zum neuen Unterrichtsjahr abgab. „Die Schülerzeitungs-Redaktion hat in der jüngsten Vergangenheit Dinge geschafft, die anderen ein Ansporn sein werden, auch in Zukunft wieder auf vordere Plätze zu kommen“, erklärte Gleis.

„Wir sind hocherfreut über das Ergebnis gewesen und sind sehr stolz auf euch“, sagte Bürgermeister Weiher in seiner Ansprache. Die junge schreibende Zunft aus der FAG-Schülerschaft sorge mit dafür, „dass eure Schule noch bekannter wird und ein noch positiveres Image erfährt“, war sich Weiher sicher. Der Main-Kinzig-Kreis wie auch die Stadt Wächtersbach förderten die Zeitungsarbeit aus diesem Anlass mit je 200 Euro.

Im Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern berichteten diese über ihre Themen für 2019 und ihre Motivation, zu recherchieren und zu schreiben. Teils sei es ihr Interesse am Umgang mit Sprache und Nachrichtenwesen, teils das Vorbild aus dem Freundes- oder Familienkreis gewesen. „Mein Vater war früher auch schon Mitglied der eXpress-Redaktion“, erzählte beispielsweise eine Schülerin. Das beeindruckte die Gäste. „Die FAG-Schule kann sich wirklich glücklich schätzen, eine so rege und so kontinuierlich lange arbeitende Redaktion zu haben. Das ist keine Selbstverständlichkeit und spricht für den guten Ruf der Schreibarbeit in dieser Runde“, lobte Landrat Stolz.