Kreis unterstützt die „Lesefüchse Bad Orb“

pm-img
„Das Lesen wird bei den ‚Lesefüchsen‘ zum Erlebnis“: Landrat Thorsten Stolz (Dritter von rechts) gemeinsam mit Bürgermeister Roland Weiß (rechts) an der Martinus-Schule in Bad Orb.

15.11.2018. - „Bücher eröffnen Kindern völlig neue Welten. Jedem Kind, das sich diese Welten aus eigenem Antrieb erschließt, kann man nur beglückwünschen“, sagte Landrat Thorsten Stolz bei einem Besuch der Bad Orber Martinus-Schule. Dort engagieren sich seit gut drei Jahren ehrenamtliche Lesepaten, die „Lesefüchse Bad Orb“. Die Arbeit des jungen Vereins unterstützte der Kreis jüngst durch einen Zuschuss über 500 Euro, für deren Übergabe der Landrat selbst nach Bad Orb gereist kam.

Rund 20 Lesepaten sind innerhalb der Schule aktiv und veranstalten regelmäßige Lesestunden. Ihr Ziel ist es, dass jede Grundschulklasse durch zwei Paten betreut wird. Auf dem Weg dorthin werden die „Lesefüchse“ in den kommenden Monaten ihre Werbeaktionen um neue Mitglieder noch intensivieren.

Für das Engagement erhalten die Ehrenamtlichen um Vereinsgründer Walter Oberscheimer und Vorsitzende Christine Weisbecker bereits jetzt große Anerkennung. Schulleiter Jochen Scheuch und Bürgermeister Roland Weiß schlossen sich dabei den lobenden Worten des Landrats an. Thorsten Stolz hob die integrierende Kraft der Lesestunden hervor. Es werde ein zusätzliches Angebot für alle Kinder geschaffen, das die Sprach- und Lesekompetenz aller erhöhe, ganz gleich welcher Herkunft oder mit welchem familiären Hintergrund. „Das Lesen wird bei den ‚Lesefüchsen‘ zum Erlebnis und dadurch zur beliebteren Freizeitbeschäftigung. Da gewinnen am Ende alle“, so der Landrat.