„Tag des Onlinehandels“: Wirtschaft und Wirtschaftsförderer diskutieren

pm-img
Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann begrüßte die Tagungsgäste im Main-Kinzig-Forum.

08.11.2018. - „Der Onlinehandel ist auch für mittelständische Betriebe eine riesige Chance“, erklärte Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann. „Mobil bestellen, von zu Hause aus einkaufen: Warum sollte das nur durch die Onlineriesen denkbar sein?“ Im Main-Kinzig-Forum hat der Wirtschaftsdezernent den „Tag des Onlinehandels“ eröffnet. Die und 60 Vertreterinnen und Vertreter aus der Wirtschaft und der regionalen Wirtschaftsförderung diskutierten darin probate und innovative Vertriebs- und Werbe-Möglichkeiten für den Mittelstand.

Im Rahmen der Fachtagung wurden verschiedene Konzepte vorgestellt, wie Vertrieb, Fachberatung oder Service neue Kundengruppen ansprechen können. Dazu zählten aus dem Main-Kinzig-Kreis Ute Lukas von „Creditreform Hanau Lukas“, Andrea Weber vom Stadtmarketing Bruchköbel, Dirk Ludwig von „Der Ludwig“ in Schlüchtern und Dietrich Dehmer, Geschäftsführer von „Kaufnah.net“ aus Bad Orb. Darüber hinaus stellte Thimo Eckel sein regionales Kaufhaus „Lozuka“ aus Nordrhein-Westfalen vor. Auf einem „Marktplatz“ informierten sich die Besucherinnen und Besucher zudem an den Ständen weiterer Onlinefachunternehmen.

„Ziel muss für die kleineren Betriebe sein, Amazon das Feld nicht kampflos zu überlassen“, fasste Walter Dreßbach zusammen, Referatsleiter für Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur. Daher gehe es darum, den Firmen der Region Vernetzungsmöglichkeiten aufzuzeigen. „Jede Idee ist willkommen“, bekräftigte etwa Andreas Kunz, der für die Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern an der Veranstaltung teilnahm.