Haushaltsentwurf 2019 im Kreistag eingebracht

pm-img

2. November. - Heute hat Landrat Thorsten Stolz den Haushaltsentwurf 2019 (PDF-Datei, 15,5 MB) in den Kreistag eingebracht. Mit dem aktuellen Zahlenwerk setzt der Main-Kinzig-Kreis den finanzpolitischen Dreiklang fort aus Schuldenabbau, umfangreichen Investitionen in die Infrastruktur und Entlastung der Kommunen. So bleiben zum Beispiel die Hebesätze für Kreis- und Schulumlage auf dem abgesenkten Niveau von 2018.

Für das kommende Jahr erwartet der Kreis einen Überschuss von rund 22,4 Millionen Euro.

Die Investitionssumme belässt der Kreis mit rund 46,6 Millionen Euro auf dem hohen Niveau der Vorjahre. Nach dem Entwurf des Landrats fließen davon in Schulen und Bildung rund 32 Millionen Euro. Die Programme zur Stärkung des ländlichen Raums und des Tourismus werden fortgesetzt und mit 1,1 und 0,4 Millionen Euro ausgestattet. Für ein Gründerzentren in den Kommunen sind 300.000 Euro eingeplant, etwa 1,2 Millionen Euro sollen für weitere Dependancen der Alten- und Pflegezentren berücksichtigt werden. Die zusätzlichen Mittel für den Pakt für den Nachmittag umfassen 600.000 Euro. Außerdem soll das Programm „Gesunde Kliniken 2020“ mit 3 Millionen Euro ausgestattet werden. Für Investitionen im Bereich der kommunalen Schwimmbäder sind 500.000 Euro im Kreisausgleichstock vorgesehen. „Der Haushalt 2019 steht für die Fortsetzung unserer verlässlichen Haushalts- und Finanzpolitik, die weitere Stärkung der Infrastruktur, wirtschaftliche Prosperität und gesellschaftlichen Zusammenhalt“, so Landrat Thorsten Stolz.