Landrat übergibt Zuschuss für Schaffung von Wohnraum in Erlensee

pm-img
Knapp 400.000 Euro Zuschuss für bezahlbaren Wohnraum übergab Landrat Thorsten Stolz an Erlensees Bürgermeister Stefan Erb, v.l: Astrid Mahr, vom Hochbauamt der Stadt Erlensee, Architekten Raimund Allersmeier, Ulrich Heitzenröder, Stefan Erb und Thorsten Stolz und Michael Becker, Geschäftsführer des Vereins Selbsthilfe Körperbehinderter sowie der Vorsitzende Uwe Schneider (vorn).

31.10.2018. - Vor wenigen Tagen überreichte Landrat Thorsten Stolz einen Zuschuss in Höhe von 395.160 Euro an Bürgermeister Stefan Erb in Erlensee. Das Geld aus dem Programm „Preisgünstiger Wohnungsbau im Main-Kinzig-Kreis“ wird für den Bau einer integrativen Mehrfamilienwohnanlage mit insgesamt 15 Wohneinheiten und einer Gesamtwohnfläche von 1.068 Quadratmetern verwendet. Auf einem Grundstück der Stadt Erlensee wird im Rahmen von Erbpacht durch den Verein Selbsthilfe Körperbehinderter Hanau/Gelnhausen in der Langendiebacher Straße das Gebäude errichtet und bewirtschaftet.

„Das ist ein guter Tag für Erlensee und den Verein, aber auch für unsere Gesellschaft im Main-Kinzig-Kreis, barrierefreien und bezahlbaren Wohnraum anzubieten“, sagte Landrat Thorsten Stolz während der Übergabe und dankte insbesondere dem Verein und der Stadt Erlensee, die hier Verantwortung übernehmen. Nur so könne das Programm funktionieren, die Kommunen müssen entsprechend mitwirken und Grundstücke zur Verfügung stellen, das Wohnbelegungsrecht für die Dauer der Erbpacht einräumen und einen Mietzins in Höhe von sieben Euro pro Quadratmeter Wohnfläche auf fünf Jahre festlegen. „Insgesamt 12 Millionen Euro stehen für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum zur Verfügung, abgerufen wurde bisher die Hälfte davon“, informierte Thorsten Stolz.

„Wir sind sehr glücklich über den Zuschuss des Main-Kinzig-Kreises und besonders auch über die sehr komfortable Lage mittendrin in der Innenstadt“, sagte Uwe Schneider, Vorsitzender des Vereins Körperbehinderter. Er lobte in seinen Dankesworten die sehr gute Zusammenarbeit mit dem Main-Kinzig-Kreis und der Stadt Erlensee. Mit dem Bau der neuen Wohnanlage, die dritte dieser Art in Erlensee, soll möglichst zeitnah begonnen werden, der Bauantrag wird in Kürze gestellt, informierte Uwe Schneider.