Internationale Kampagne: Der Spessart lädt zum Goatober

pm-img
Sensibilisieren und auf den Geschmack bringen: Volker Kreis, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, Gisela Kreis, Thomas Dickert (SPESSARTregional) und Johannes Michel (Kreisverwaltung, von links).

09.10.2018. - „Ziegenfleisch neu entdecken!“ lautet das Motto einer internationalen Kampagne, an der sich auch SPESSARTregional e. V. beteiligt, der Verband zur Entwicklung des hessischen Spessarts. Von 10. bis 31. Oktober können Feinschmecker und Neugierige in sieben Gasthöfen im Spessart den „Goatober“ erleben und Ziegenfleischgerichte in verschiedensten Variationen und Kreationen genießen. Denn während in vielen Ländern Ziegenfleisch ein Leckerbissen ist, ist der Konsum in Deutschland und anderen westlichen Ländern eher zurückhaltend. Goatober, eine Zusammensetzung aus „goat“, englisch für Ziege, und Oktober, will das ändern. Im Spessart kommt dann Fleisch von Lämmern auf den Tisch, die den Sommer auf den Weiden der Region gegrast haben. Das Fleisch ist dadurch qualitativ besonders wertvoll: fettarm, sehr zart und fein im Geschmack.

In Zeiten ernährungsbewusster Lebensweisen sind Produkte aus Ziegenmilch beliebt, gilt diese doch unter anderem als besser verdaulich als Kuhmilch. Oft bedenken Verbraucher jedoch nicht, dass in der Ziegenmilchwirtschaft neben den Milchziegen auch Bocklämmer das Licht der Welt erblicken – die für die Milchwirtschaft nutzlos sind. Ihr Fleisch hingegen ist es nicht. Mit dem Goatober möchten die Macher einer internationalen Kampagne den Verbrauchern Lust auf Ziegenfleisch machen. Restaurants in New York, London, Bristol und Nantes haben sich der Kampagne angeschlossen – und in diesem Jahr auf Initiative von SPESSARTregional auch sieben Gasthöfe im Spessart. „Wir wollen Bürgerinnen und Bürger für die Problematik in der Ziegenmilchwirtschaft sensibilisieren und ihnen die Gelegenheit bieten, sich selbst vom herausragenden Geschmack von Ziegenfleisch zu überzeugen“, erklärt Susanne Simmler, Erste Kreisbeigeordnete des Main-Kinzig-Kreises. „Deshalb freuen wir uns, Ziegenfleisch auch im MKK-Lädchen anbieten zu können.“

Volker Kreis, Inhaber des Jagdhotels Sudetenhof im Jossgrund und schon lange Jahre passionierter Ziegenkoch, stellt fest: „Die Idee des Goatober unterstützen wir mit unserer Teilnahme an der Aktion sehr gern. Ziegenfleisch kommt leider viel zu selten auf den Teller, dabei ist es pur oder mariniert, gebraten oder geschmort, am Spieß, als Pulled Goat oder auch als Hackfleisch eine wahre Köstlichkeit. Die Kollegen aus den anderen Gasthöfen und ich laden unsere Gäste herzlich dazu ein, Ziegenfleisch ganz neu beziehungsweise überhaupt kennenzulernen.“

Am Goatober im Spessart beteiligen sich folgende Gasthöfe und Restaurants:

• Landgasthof Druschel, Schlüchtern-Wallroth

• Jagdhotel Sudetenhof, Jossgrund-Lettgenbrunn

• Gasthaus zum Jossatal, Bad Soden-Salmünster / Mernes

• Landgasthof zur Quelle, Wächtersbach-Aufenau

• Zum Mühlrad, Gelnhausen

• Seitz Wein & Fein, Linsengericht-Altenhaßlau

• Hotel und Restaurant zur Krone, Ronneburg-Hüttengesäß

Wer selber kochen möchte, erhält zu dieser Zeit Ziegenfleisch und Produkte bei EDEKA Lauber und im MKK-Lädchen in Gelnhausen.

Goatober ist eine Aktion im Rahmen des europäischen Interreg North-West Europe Projekts Food Heroes. Interreg North West Europe ist Teil der Struktur- und Investitionspolitik der Europäischen Union und unterstützt grenzüberschreitende Kooperationen zwischen Regionen und Städten, die das tägliche Leben beeinflussen. Im Projekt Food Heroes arbeitet SPESSARTregional mit der Hochschule Fulda und Partner aus dem europäischen Raum zusammen. Weitere Informationen zum Goatober finden Sie auf www.goatober.de.