Ankündigung zur Woche der Wiederbelebung

pm-img

13.09.2018. - Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen, zu jeder Zeit. Der oder die Betroffene wird sofort bewusstlos und atmet nicht mehr normal. Dann ist es wichtig, sofort zu reagieren: Notruf 112 wählen und mit einer Herzdruckmassage beginnen. Die sofortige Herzdruckmassage verdoppelt bis verdreifacht die Überlebenschance.

Unter dem Motto „Ein Leben retten.100 Pro Reanimation“ findet seit sechs Jahren im September eine Aktionswoche statt, mit der bundesweit auf die lebensrettende Bedeutung der Herzdruckmassage hingewiesen wird. „Und sie ist einfach. Jeder kann es tun!“ stellt Landrat Thorsten Stolz fest und gibt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ebenso wie den Besucherinnen und Besuchern des Main-Kinzig-Forums am Dienstag, 18. September, die Gelegenheit das einfache Prinzip „Prüfen-Rufen-Drücken“ aufzufrischen oder auch neu zu erlernen. Von 11 bis 15 Uhr stehen im Bürgerportal zahlreiche Übungsgeräte sowie sachkundiges Personal zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieser Aktionstag findet im Rahmen der Woche der Wiederbelebung statt, an der sich der Main-Kinzig-Kreis zusammen mit den Rettungsorganisationen Deutsches Rotes Kreuz, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe, den Main-Kinzig-Kliniken und dem Klinikum Hanau beteiligt.

Die Initiative für diese bundesdeutsche Aktionswoche kommt von der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und dem Bund Deutscher Anästhesisten, unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Gesundheit.

„In nur drei Schritten ist es möglich, wertvolle Zeit zu überbrücken, die bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vergeht“, erklärt Landrat Thorsten Stolz. „Der Anteil von Einsätzen mit Kreislaufstillstand, bei denen das Rettungsdienst-Personal auf Ersthelfer trifft, die bereits eine Herzdruckmassage durchführten, steigt immer weiter“, informiert der Landrat. „Nach der Aktion im vergangenen Jahr waren es im Min-Kinzig-Kreis über 50 Prozent“, so Thorsten Stolz.

„Wer den Dreiklang Prüfen, Rufen, Drücken beherzigt, kann so zum Lebensretter werden“, informiert Dr. Wolfgang Lenz, ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes im Gefahrenabwehrzentrum des Main-Kinzig-Kreises. Über das gesamte Kreisgebiet verteilt finden während der Aktionswoche zahlreiche Termine statt. Interessierte erhalten so die Möglichkeit, an einem Übungsphantom die Herzdruckmassage auszuprobieren, außerdem steht Fachpersonal für den Dialog bereit. Alle Aktionstermine im Main-Kinzig-Kreis und weitere Informationen befinden sich auch auf der bundesweiten Aktions-Website unter www.ein-leben-retten.de .

Die Termine:

  • So 16.9. 10.00 – 18.00 Gelnhausen
    Aktionsort: DRK Tag der offenen Tür
  • Mo 17.9. 9:00 – 15:00 Nidderau
    Aktionsort: Nidder Forum
  • Mo 17.9. 18:30 - 20.00 Bruchköbel
    Aktionsort: Dreispitzhalle
  • Di 18.9. 9:00 – 15:00 Nidderau
    Aktionsort: Hagebaumarkt
  • Di 18.9. 11:00 – 15:00 Gelnhausen
    Aktionsort: MKK-Forum
  • Mi 19.9. 9:00 – 15:00 Hammersbach
    Aktionsort: Lidl/Aldi-Parkplatz
  • Do 20.9. 9:00 – 12:00 Hammersbach
    Aktionsort: Nahkauf
  • Do 20.9. 19:00 – 20:00 Nidderau-Erbstadt
    Aktionsort: Feuerwehr
  • Fr 21.09. 18:00 - 20:00 Steinau-Ürzell
    Aktionsort: Dorfgemeinschafts-Haus
  • Sa 22.09. 11:00 - 14:00 Steinau
    Aktionsort: Evonik
  • Sa 22.09. 18:00 – 20:00 Schlüchtern-Wallroth
    Aktionsort: Feuerwehrgeräte-Haus
  • Sa. 22.9. 10:00-14:00 Hanau
    Aktionsort: Forum Hanau