Kreis bezuschusst Projekt: In Rabenstein eröffnen demnächst Kleinhotels

pm-img
Das hofeigene Backhaus steht künftig auch den Gästen der Kleinhotels zur Verfügung: Landrat Thorsten Stolz (Mitte) und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler (Dritte von links) überreichten den Förderbescheid im Beisein von Jutta Schlieker (Kreisverwaltung) und Nicole Ann Habich an Wolfgang und Silke Müller mit ihren drei Töchtern (von links).

27.07.2018. - Ferien auf dem Bauernhof oder Urlaub in einem Hotel: Diese Frage stellt sich demnächst in Steinau-Rabenstein so nicht mehr. Auf dem Gelände des landwirtschaftlichen Betriebs von Wolfgang und Silke Müller entstehen Kleinhotels, Wohnmodule in unterschiedlicher Größe, die das Bauernhof-Erlebnis mit anspruchsvollem Urlaub kombinieren.

„Ich finde dieses Konzept spannend und freue mich, dass es im Main-Kinzig-Kreis erstmals umgesetzt wird. Es erweitert unsere touristische Infrastruktur um eine originelle Facette, was wir mit unserem Förderprogramm auch gerne mitunterstützen“, erklärte Landrat Thorsten Stolz bei einem gemeinsamen Besuch mit der Ersten Kreisbeigeordneten Susanne Simmler auf dem Hofgelände.

Aus dem Förderprogramm touristische Infrastruktur erhält das Hotelprojekt in Steinau die Höchstfördersumme über 50.000 Euro. Den Fördertopf hatte der Main-Kinzig-Kreis in diesem Jahr eingerichtet, um Initiativen zu unterstützen, die den Spessart und das Kinzigtal für Touristen abwechslungs- und erlebnisreicher gestalten. Die Fördermittel können sowohl für Kooperationen mit klarem touristischem Schwerpunkt oder – wie im Falle des Rabensteiner Vorhabens – für bauliche Maßnahmen genutzt werden.

Die Kleinhotels werden bei der Familie Müller auf Grünflächen am Rande des Landwirtschaftsbetriebs errichtet. Die Bauvoranfrage ist bereits positiv beschieden, die Bauanträge wurden vor Kurzem eingereicht. „Wir stehen in den Startlöchern und können sofort anfangen“, berichtete Wolfgang Müller.

Das Hotelkonzept „Mein Kleinhotel“ stammt aus dem Kreis Marburg-Biedenkopf. Geschäftsführerin Nicole Ann Habich stellte es beim Besuch des Landrats und der Ersten Kreisbeigeordneten im Detail vor. Die Kleinhotel-Module sind demnach in einer naturnah anmutenden Kubus-Form in Holzständerbauweise gefertigt. Verschieden große und gut ausgestattete Module können auf dem Hof der Müllers demnächst gebucht werden. Insgesamt bieten sie Platz für etwa zwölf Personen.

„Für viele landwirtschaftliche Betriebe stellt sich in Zeiten viel zu niedriger Milchpreise und instabiler Märkte zunehmend die Existenzfrage. Der Tourismus ist da eine echte Chance“, bemerkte Susanne Simmler, als Dezernentin unter anderem zuständig für den ländlichen Raum. Sie ist zugleich Aufsichtsratsvorsitzende der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, die sich für eine Förderung dieses Projekts in Rabenstein eingesetzt hat. „Mit der Kette ‚Mein Kleinhotel‘ hat die Familie Müller einen sehr regen und vertriebsstarken Partner an der Seite“, so Simmler weiter. „Die Ausgangslage in Rabenstein selbst ist wunderbar: Die Ruhe und Nähe zur Natur versprechen Erholung, der landwirtschaftliche Betrieb Abwechslung, gerade für Kinder, und die leichte Erreichbarkeit von Birstein und Steinau bieten interessante Ausflugsziele.“

Landrat Thorsten Stolz und Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler bedankten sich bei der Familie Müller für den unternehmerischen Mut, der zugleich den Tourismusstandort Main-Kinzig stärke. „Bislang existieren zu Urlaub auf dem Bauernhof nur vereinzelte Konzepte im Kreisgebiet. Dabei ist unsere Region überaus geeignet für Landurlaub und ein Freizeitprogramm rund um Hofbetriebe. Wir wünschen den Kleinhotels und den neuen Hoteliers in Rabenstein gutes Gelingen“, sagte Landrat Stolz abschließend.