Susanne Simmler nun Beiratsmitglied im Förderkreis Hospiz

pm-img
Berufungs-Urkunde für die neue Beirätin Susanne Simmler (Zweite von links): Der Vorsitzende des Förderkreises Rolf Heggen, Schriftführerin Antje Kornhuber und der stellvertretende Vorsitzende Eugen Glöckner (von rechts) freuen sich auf das neue Mitglied im erweiterten Vorstand.

23.07.2018. - „Eine besondere Ehre ist das für mich, ein echtes Ehren-Amt, das ich sehr gerne annehme“, erklärte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die vom Vorstand des Förderkreises Hospiz Kinzigtal zur Beirätin berufen wurde. Sie gehört damit dem erweiterten Vorstand an und kann ihre Expertise einbringen. Der Vorsitzende Rolf Heggen freute sich, dass Susanne Simmler direkt eine Mitarbeit zugesagt habe. „Sie ist die Frau der ersten Stunde und hat sich sehr verdient gemacht, so dass wir heute überhaupt ein Hospiz in Gelnhausen betreiben können“, begründete Heggen die Wahl des Vorstands. „Sie war uns in der Gründungszeit als Ratgeberin und Problemlöserin eine große Hilfe.“ Die neue Beirätin Susanne Simmler spielte das Lob zurück an die Aktiven im Förderkreisvorstand. Im Main-Kinzig-Kreis hätte die Konstellation für die Gründung und die Organisation eines Hospizes nicht besser sein können. Dazu gehörte nicht nur, dass sich mit dem ehemaligen Kreisruheheim eine kreiseigene Immobilie zum Umbau angeboten habe, sondern auch die Vor- und Überzeugungsarbeit vieler Frauen und Männer. „Ich ziehe den Hut vor der Arbeit des Fördervereins. Die Hospizbewegung im Kinzigtal ist eine echte Graswurzelbewegung und ich freue mich, sie mit zu unterstützen“, sagte Simmler.