Mainfähre: Kreisausschuss stellt sogleich Beschlüsse her

pm-img

16.07.2018. - Landrat Thorsten Stolz hat nach dem Runden Tisch zur Mühlheimer Fähre am Dienstagvormittag gleich am Nachmittag Nägel mit Köpfen gemacht: In der Sitzung des Kreisausschusses berichtete er von den guten Gesprächen und einem für die beiden Landkreise Main-Kinzig und Offenbach und die Städte Maintal und Mühlheim tragbaren Kompromiss. Gleichzeitig warb er für ein kraftvolles Signal aus dem Kreisausschuss: Dieser stellte sich prompt einstimmig hinter die Ergebnisse und bekräftigte sowohl die Investition in die Ertüchtigung der Fähre, die die beiden Landkreise gemeinsam tätigen, wie auch eine mögliche, einmalige Anschubfinanzierung zur Wiederaufnahme des Fährbetriebs.

„Ein funktionierender Fährbetrieb erleichtert den Menschen auf Dörnigheimer wie auch auf Mühlheimer Seite das Pendeln, gerade auch jenen, die zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sind. Alle Seiten haben daher das Interesse bekundet, dass wir die Wiederaufnahme dieses Betriebs so schnell wie möglich hinbekommen wollen. Für den Kreisausschuss war es ein echtes Anliegen, diesen Willen und die Bereitschaft zur Unterstützung noch mal zu bekräftigen“, berichtete Landrat Stolz nach der Sitzung des Gremiums. Die weiteren Gesprächsteilnehmer informierte er nun schriftlich darüber, dass der Kreisausschuss sich erfreut darüber gezeigt habe, „dass es gelungen ist, eine gemeinsame Lösung für den Erhalt des Fährbetriebs zu finden und hofft, dass die geplante Ausschreibung zum Erfolg führen wird“.

Die gemeinsame Lösung sieht vor, dass die beiden Kreise zunächst in Vorleistung gehen und sich die ausstehenden Investitionen, unter anderem in die Reparatur der Winde, von geschätzt 35.000 Euro je zur Hälfte aufteilen. Dasselbe gilt, falls eine Anschubfinanzierung erforderlich ist. Auch die beiden Anrainerkommunen haben ihre klare Bereitschaft ausgedrückt, zukünftig mehr Verantwortung zu übernehmen. Parallel bereitet der Kreis Offenbach ein Ausschreibungsverfahren vor, das noch in diesem Jahr abgeschlossen werden soll.

„Dass der Main-Kinzig-Kreis bereits unmittelbar nach dem Runden Tisch zur Mainfähre alle notwendigen Beschlüsse herbeigeführt hat, ist ein klares und deutliches Signal“, so Landrat Thorsten Stolz, der jetzt auf zügige Beschlüsse im Landkreis Offenbach und den Städten Maintal und Mühlheim hofft.